PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwischending aus Easyglider und Blizzard gesucht



mreasy2002
15.08.2010, 11:18
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Zwischen-E-Segler aus Easyglider und Blizzard.

Folgende postivien Eigenschaften sollte der neue E-Segler haben, falls es das überhaupt vereint gibt:

- Punktlandungen wie der Easyglider (bzw. langsames Landen)
- Kunstflug wie Blizzard
- Soll auch viel Wind vertragen können

Gesehen habe ich jetzt den GEM von Top Model. Der hat sich auf den Videos sehr langsam landen lassen und konnte auch Kunstflug. Wäre das sowas was ich suche oder gibt es andere, bessere E-Segler für mein Vorhaben?

Der E-Segler sollte nackt 200-250 Euro nicht überschreiten.

Danke für eure Tipps.

Gruß
MrEasy2002

mreasy2002
15.08.2010, 19:51
Was ich noch vergessen habe: KEINE Schaumwaffel mehr...

steber
16.08.2010, 11:23
Hallo,

Gesehen habe ich jetzt den GEM von Top Model. Der hat sich auf den Videos sehr langsam landen lassen und konnte auch Kunstflug.

Gruß
MrEasy2002

Hallo MrEasy2002

Vom GEM (in meinem Fall dem baugleichen Paprika) kann ich eigentlich Gutes berichten, er verfügt über ausgewogene Flugeigenschaften und dank der Wölbklappen über einen grossen Geschwindigkeitsbereich. Der GEM/Paprika ist ein guter Allrounder, natürlich mit gewissen Grenzen im Thermikflug (da gibt es natürlich bessere Modelle) oder bezüglich des Durchzugs (der GEM pfeift zwar schön beim Anheizen und hält auch einiges aus, jedoch setzt er die Geschwindigkeit nicht mehr so richtig in Höhe um).
Auch am Hang ist der GEM ein treuer Begleiter, vor allem dann wenn man sich aufgrund bescheidener Verhältnisse nicht traut einen unmotorisierten Segler rauszuschmeissen.

Landungen gelingen dank Butterfly sehr einfach, wenn voll ausgefahren, sind sogar senkrechte Landeanflüge aus grosser Höhe mit direkter Landung nach dem Abfangen möglich.

Hauptsächlicher Kritikpunkt: Der Rumpf des GEM/Paprika dürfte etwas stabiler und verwindungssteifer sein, hier merkt man schon deutlich, dass es sich nicht um ein Tangent-Modell handelt ;)

Mit einem Blizzard kannst Du den GEM eigentlich nichtervgleichen, denn im Gegensatz zu diesem ist der GEM ein richtiger Segler, der auch bei ausgeschaltetem Antrieb vernünftig Strecke macht und sogar Aufwinde in Höhe umsetzen kann.

Gruss,

Stephan

mreasy2002
16.08.2010, 11:34
Hi Stephan,

vielen Dank für deinen Post. Hast du den Rumpf beim GEM dann verärkt zwecks Steifigkeit? Hab ich mal wo gelesen.

Es stellt sich für mich nur noch die Frage wie ich die Wölbklappen an meiner DX6i richtig programmieren kann.

Welche Funke nutzt du denn für den GEM?

Gruß
MrEasy2002

steber
16.08.2010, 13:46
Hi Stephan,

vielen Dank für deinen Post. Hast du den Rumpf beim GEM dann verärkt zwecks Steifigkeit? Hab ich mal wo gelesen.

MrEasy2002

Leider habe ich den Rumpf nicht von Anfang an verstärkt, sondern erst im Zuge einer Reparatur nach einem Baum-Crash, bei dem die halbe Nase abgerissen wurde ;). Heute würde ich von Anfang an von der Vorderkante der Kabinenhaubenaussaprung bis zur Flächenwurzel beidseitig ein paar Rowings einharzen...


Es stellt sich für mich nur noch die Frage wie ich die Wölbklappen an meiner DX6i richtig programmieren kann.
MrEasy2002

Nun, das geht eigentlich gar nicht so richtig.

Du brauchst 4 Kanäle für die Flächen, 2 für Höhe und Seite und 1 für den Motor, die DX6i hat aber nur 6. Weiter solltest Du Flugphasen programmieren können (Thermik/ Normal/ Speed) und einen Flächenmischer für Butterfly haben.

Die DX6i hat nur 2 frei programmierbare Mischer, das reicht leider auch nicht weit...

Eventuell bringst Du mit Mühe und Not eine Butterfly-Funktion zustande, wenn Du den Motor auf den GEAR-Schalter nimmst und die Wölbklappen mit V-Kabel auf den Gaskanal nimmst und diesen mit der Querruder-Hochstellbremse (FLAP) mischst. Aber die Thermik- und Speedstellung von Qerruder und Wölbklappen kannst Du so nicht programmieren.

Fazit: Ich würde eher davon abraten, 4-Klappensegler mit einer DX6i betreiben zu wollen.




Welche Funke nutzt du denn für den GEM?
Gruß
MrEasy2002

Eine Graupner MX-16s, ist halt noch 35Mhz, dafür sind alle genannten Funktionen ohne grosse Mischereien in der Software eingebaut, die Wölbklappen können bei Bedarf sogar mit den Querrudern mitlaufen (für Kunstflug und schnelle Rollen).

Gruss,

Stephan

Gast_34738
16.08.2010, 14:28
Würde vieleicht erstmal die Beschaffung eines ordentlichen Senders in Erwägung ziehen. Die genannte MX16s 35Mhz ist eine sehrgute Empfehlung! Dann könnte ich Dir, was einen Segler angeht, den schon oft hier im Forum präsentierten und diskutierten Starling Pro von ED-Modellbau vorschlagen; gutmütig, kann auch verhältnismäßig schnell, robust, schöner Allrounder für Hang und Thermik. Einfach mal die Suchfunktion bedienen, viel Spaß!

.

mreasy2002
16.08.2010, 14:50
Danke für eure Antworten.

Ja, die MX16 hatte ich auch schon gesehen. Irgendwas hatte ich aber gelesen, dass man hier das Gas falschherum laufen lassen muss wenn man Butterfly und solche Dinge programmieren will. Deshalb habe ich sie bisher noch nicht gekauft.

Gast_34738
16.08.2010, 15:00
Danke für eure Antworten.

Ja, die MX16 hatte ich auch schon gesehen. Irgendwas hatte ich aber gelesen, dass man hier das Gas falschherum laufen lassen muss wenn man Butterfly und solche Dinge programmieren will. Deshalb habe ich sie bisher noch nicht gekauft.

Wie kommst Du da drauf? Das kann sich jeder nach Belieben programmieren! Würde z.B. bei nem E-Segler das Gas auf den Drehregler legen. Und wenn Du sagst, Dir reicht ein normaler Schalter für Ein/Aus, dann passts auch!

mreasy2002
16.08.2010, 15:14
Ok, Gas würde ich an gewohnter Stelle lassen. Also geht Butterfly auch auf dem Drehregler, wenn ich dich richtig verstehe oder?

Echt schade, dass die DX6i das nicht so kann.....

steber
16.08.2010, 15:19
Ok, Gas würde ich an gewohnter Stelle lassen. Also geht Butterfly auch auf dem Drehregler, wenn ich dich richtig verstehe oder?

Echt schade, dass die DX6i das nicht so kann.....

Würde ich auf gar keinen Fall tun :eek:, denn mit Butterfly auf dem Gashebel kannst Du punktgenau und vor allem dosiert anfliegen und landen, ohne die Steuerknüppel loszulassen! Dies ist eigentlich die normale Konfiguration für 4-Klappen-Segler.

Für das Gas, welches Du ja nur für den Steigflug brauchst, reicht der Drehregler oder ein On/Off-Schalter längstens aus. Die MX-16 hat praktischerweise einen Drehregler für Gas und einen 3-Stufen-Kippschalter für Flugzustände (Thermik/Normal/Speed). Das sind 2 tolle Funktionen, die Du sonst nur bei viel teureren Funken findest (leider nicht bei DX6i und DX7i).


Gruss,

Stephan

mreasy2002
16.08.2010, 15:24
Ok, danke für die Info. Bisher bin ich nur "Normale" Flugzeuge geflogen.

Die MX-16 IFS bekommt man ja schon für 250 Euro inkl. Empfänger. Mal sehen ob es die dann wird. Evtl. gibt es ja in der Preisklasse noch eine würdige Konkurrenz.

Gast_34738
16.08.2010, 15:25
Würde ich auf gar keinen Fall tun :eek:, denn mit Butterfly auf dem Gashebel kannst Du punktgenau und vor allem dosiert anfliegen und landen, ohne die Steuerknüppel loszulassen! Dies ist eigentlich die normale Konfiguration für 4-Klappen-Segler.

Für das Gas, welches Du ja nur für den Steigflug brauchst, reicht der Drehregler oder ein On/Off-Schalter längstens aus. Die MX-16 hat praktischerweise einen Drehregler für Gas und einen 3-Stufen-Kippschalter für Flugzustände (Thermik/Normal/Speed). Das sind 2 wichtige Funktionen, die Du sonst nur bei viel teureren Funken findest



Gruss,

Stephan

Das kann ich nur befürworten!

onki
16.08.2010, 16:04
Hallo

Hatte auch einen Blizzard als erste und definitiv letzte Schaumwaffel.
Das Ding ist einfach nur Müll. Sauschwer und trotzdem keine Leistung, wie bei jeder Schaumwaffel.

Ich bin jetzt mit dem Staufenbiel Falcon F3B als Kleinflieger für jeden Tag mehr als entschädigt. Geht wie Sau und kann bei Wind auch noch aufballastiert werden. Ist aber trotz des Namens kein F3B Flieger aber Voll GFK-
Danach schaust du keine Schaumwaffel mehr an. Ist aber ganz knapp über deinem Budget aber eine Sünde wert.

Gruß

Onki

mreasy2002
16.08.2010, 16:17
Noch eine Frage zum 2,4GHz Empfänger der MX-16, ist der auch für Carbonrümpfe geeignet oder brauchts da wieder einen anderen?

Bei Spektrum muss man da nämlich einen anderen nehmen, also z.B. ar6250/6255

steber
16.08.2010, 16:34
Noch eine Frage zum 2,4GHz Empfänger der MX-16, ist der auch für Carbonrümpfe geeignet oder brauchts da wieder einen anderen?

Bei Spektrum muss man da nämlich einen anderen nehmen, also z.B. ar6250/6255

Nun, grundsätzlich funktionieren alle Empfänger nur dann sinnvoll in Carbonrümpfen, wenn die Antennen ausserhalb des Rumpfs verlegt werden. Dies ist sowohl bei 2.4Ghz als auch 35Mhz genau gleich. Die Carbon-Tauglichkeit der Spektum-Empfänger ist vor allem Marketing, denn diese verhalten sich genau gleich wie alle andern Empfänger auf der Welt. Der Vorteil des 6255 (6250 wurde ja gerade wegen Problemen in Carbon-Rümpfen zurückgerufen) gegenüber dem AR6200 ist lapidar gesagt der, dass Du die Antennen dank deren Länge durch entsprechende Löcher aus dem Rumpf puhlen kannst, beim 6200 sind diese etwas kurz, ausserdem wären wegen des Satelliten 4 Löcher nötig :)

Einige der Graupner IFS-Empfänger (vor allem die älteren) weisen anstelle der Antennenlitzen fest montierte Antennenhöcker auf, die sich nicht aus dem Rumpf führen lassen. Ergo sind diese für Carbonflieger tabu.


Natürlich gibt es ausser IFS und Spektrum weitere tolle, gut eingeführte und erprobte 2.4Ghz-Systeme, wie Futaba, Jeti oder Weatronic (ich persönlich würde die alle dem IFS vorziehen, da bestens erprobt und eingeführt, aber das gehört hier nicht zum Thema).

Grüsse,


Stephan

Gast_34738
16.08.2010, 17:22
So, und nun ne Funke her, dann noch überlegen ob Falcon von Staufenbiehl oder den Starling von ed-modellbau und Du bist glücklich! Geben sich beide fast nix ;), auch Preislich!!!

mreasy2002
16.08.2010, 17:40
Und welche Funke? IFS wäre ja wieder nix Ganzes wegen Carbonrumpf. 2,4GHz muss es aber sein. Vorschläge?

steber
16.08.2010, 17:51
Und welche Funke? IFS wäre ja wieder nix Ganzes wegen Carbonrumpf. 2,4GHz muss es aber sein. Vorschläge?

Mal eine Auswahl:

1. Warten auf Spektrum DX8 oder 10, so kannst Du auch zufrieden alle Empfänger weiterverwenden...

2. Futaba Fx-20 oder T8FG ist sicher nicht verkehrt...

3. Graupner MX-16s (35Mhz) mit Jeti- 2.4Ghz-Upgrade (kann man bei Jeti fertig konfektioniert kaufen)...

4. Graupner MC-22s oder MC-24s (35Mhz) mit Weatronic 2.4Ghz-Upgrade (eher teuer, funktioniert aber auch bestens)...

Kommt natürlich auch darauf an, ob Du eher Hand- oder Pultsender magst, es gibt sicher noch Unmengen weiterer Systeme, die gut funktionieren, jeder hat da so seine eigenen Vorlieben.

Ich persönlich betreibe übrigens 3 Funken parallel: eine DX6i für die kleinen, eine MX-16s 35Mhz für die alten und eine MC-22s mit Weatronic für die schönen Modelle ;).

Grüsse,

Stephan

mreasy2002
16.08.2010, 18:39
Oder die MX-16 mit einem Spektrum Modul. Das müsste doch gehen oder?

Die MX-16S habe ich gerade für 150 Euro inkl. Versand gesehen. Das Modul, falls ich das richtige Gesehen habe, gibt es mit Empfänger für 130 Euro.

Dann hätte ich für 280 Euro genau das was ich brauche und kann alle Modelle mit den Spektrumempfängern weiter fliegen.

Oder liege ich da jetzt total daneben?

Zwecks Flieger: Wie wäre denn der Spirit V? Da soll der Rumpf ok sein.

steber
16.08.2010, 19:48
Oder liege ich da jetzt total daneben?


*Räusper* nun ja, ein wenig schon. Die MX-16s hat keinen Modulschacht wie z.B. die MX-22. Da geht nix mit Spektrum-Modul. Da musst Du eher zu Jeti, ATC, o.ä. greifen.



Zwecks Flieger: Wie wäre denn der Spirit V? Da soll der Rumpf ok sein.

Soviel ich weiss, ist der Spirit V fast derselbe Flieger wie der GEM/Paprika, nur etwas hübscher. Der würde mir als Nachfolger für meinen bereits etwas zerbeulten Paprika zupass kommen, allerdings ist der bei uns in den Alpen nirgendwo zu kaufen...


Gruss,


Stephan

East-Field
16.08.2010, 21:21
Generell kannst du wohl fast alle Anbieter von 2,4 GHz in die MX16 einbauen, du musst halt nur löten können.
Wenn es bei Spektrum so ein Steckmodul ist, würde ich das ganze aufschrauben (wegen weniger Platzbedarf), mir die richtigen Kabel suchen (müsstest du wahrscheinlich im internet finden, welche das sind) und die dann an die entsprechenden kabel in der MX16 einbauen. Ist wirklich kein Hexenwerk, da es nur 3 Kabel sind und man auch viele Erfahrungsberichte im Internet findet.
Also, Mut zur Lücke ;)

Ach und zum Thema Flieger: ich würde die Starling von ED-Modellbau nehmen. Die fliegt bei uns am hang und macht bei den verschiedensten Bedingungen immer eine gute Figur...

mreasy2002
16.08.2010, 21:30
Hab jetzt etwas recherchiert. Bei der MX16s braucht man beim DM8 Modul wohl einen Inverter. Es gibt aber auch das DM9 Modul was direkt funktionieren soll. Genaueres konnte ich nicht finden.

Flieger habe ich mir angesehen, sieht gut aus. Kommt in die engere Auswahl :-)

steber
16.08.2010, 23:31
Hab jetzt etwas recherchiert. Bei der MX16s braucht man beim DM8 Modul wohl einen Inverter. Es gibt aber auch das DM9 Modul was direkt funktionieren soll. Genaueres konnte ich nicht finden.

Flieger habe ich mir angesehen, sieht gut aus. Kommt in die engere Auswahl :-)


Tolle Sache! Ich wusste bis heute nicht, dass man die Spektrum-Module schälen und in eine MX-16 einbauen kann. Lebe und lerne... :D

mreasy2002
16.08.2010, 23:42
Jetzt hab ichs gefunden: http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=212552&sid=6154b8349dffdb2e1b7d8e41df0cb0dd&threadview=0&hilight=&hilightuser=&page=8

Geht also mit DM9 direkt ohne Inverter oder sonst was. Einfach 3 Kabel anlöten und fertig.

Koarl
23.08.2010, 08:28
Ich suche auch so einen Flieger in der Art. Hab mir die von euch vorgeschlagenen Modelle schon angesehen. Am ehesten gefallen mir der Spirit und der Gem. Auch die MSS Freedom scheint nicht schlecht zu sein. Die Modelle von Wingtips sind auch toll, der Chinook zum Beispiel.

Ich möchte halt einen Flieger der seine Stärken in der Thermik hat, sprich leicht wegkommt, aber doch etwas flotter geht, elektrifiziert ist und wo ich mich nicht lange ärgern muss. Und: keine Schaumwaffel!
Außerdem will ich nicht einen Flieger wo ich erstmal nacharbeiten muss, bevor ich ihn überhaupt zusammenbauen oder fliegen kann. Also nicht nachträglich irgendwo verstärken oder so. Gut zu transportieren soll er auch sein. Naja, und der Preis soll nicht über 200€ sein. Was meint ihr? Ich weiß, ich suche die eierlegende Wollmilchsau.

Edit: Hab gerade den Javelin von Staufenbiel gesehen. Ist auch nicht schlecht. Aber halt leider kein 4 Klappen Segler.

mreasy2002
23.08.2010, 09:29
Genau das habe mir auch so vorgestellt. Bin jetzt nachdem ich mir die Spirit, GEM, Javelin und auch die Freedom angesehen habe beim Spirit hängengeblieben. Der schein am ehesten all das zu vereinen was gefordert ist.

EDIT: DM9 und MX-16s sind jetzt bestellt. Die MX-22 die ich eigentlich wollte hat für mich einen riesen Nachteil: Keine freie Kanalzuordnung. Würde evtl. über die Mischer gehen, aber finde ich nicht so toll.

Koarl
23.08.2010, 09:38
Wie ich aus deinem Beitrag entnehmen kann, bist du noch nicht geflogen, da keine Funke. Aber schreibst du mir deine Erfahrungen wenn du das Ding getestet hast?? Hast du ihn schon zusammen gebaut? Wie viel hast du schlussendlich hingeblättert? Also Akku, Servos, Motor und Regler, also flugfertig ohne RX?

Danke

mreasy2002
23.08.2010, 10:25
Klar mach ich. Muss ihn erst diese Woche bestellen. Bau erst meine Funke um und teste die.

Regler 45A (hoffe der reicht), Akku 3s1p 2200mAh, Servos und Empfänger habe ich noch. Also brauche ich nur das Set mit Motor. 169 Euro waren das.

Bei dem Akku musst du aber entweder Blei in die Nase oder das V-Leitwerk erleichtern. Da gibt es bei RCLine einen langen Thread drüber.

Mit einem 3300mAh Akku würde es wohl passen, oder einen Motor der 170g hat. Also ein 3548er.

Da gibt es auch Erfahrungsberichte. Nichts desto trotz schreibe ich meinen, sobald ich ihn habe.

Koarl
23.08.2010, 13:16
In einem Punkt ist der Javelin bestimmt der Beste: Man muss sich mit dem am wenigsten ärgern. Denn den gibts als RTF und ist der günstigste.
Mir perönlich sagt der sehr zu, da der Spirit mit den empfohlenen Servos und Zubehör doch über 300€ kostet.

Danke jedenfalls für deine Rückmeldung!

mreasy2002
23.08.2010, 13:23
Naja, kommt halt immer drauf an was du willst. Javelin hat eben kein 4 Klappen. Du kannst ja, wenn du gar keine Teile mehr hast mal beim bösen Chinesen schauen. Dann kommst auch viel günstiger weg.

Javelin kostet doch aktuell 189 Euro. Regler hast dann wieder nicht und auch keinen Akku. Sparst dir also für 20 Euro mehr nur die Servos.

Was ein echter Nachteil ist: Er ist deutlich langsamer als der Sprit V. Habe ich zumindest gelesen und auch im Video bei Airmix so gesehen.

Langsam habe ich schon. Einen etwas schnelleren, Blizzard, auch. Aber halt nur alles Schaumwaffel.

Koarl
23.08.2010, 20:52
Naja, was will ich eigentlich??
Einen Flieger mit dem man gut wegkommt und ein breites Einsatzspektrum hat. Muss gar nicht mal so schnell sein.

Achja, welche Reiskocherservos würdest du anstatt den D60 und den D200 empfehlen??

mreasy2002
23.08.2010, 22:08
MG90S 4,99$
Turnigy Micro Servo 16g/2.1kg/.11sec (DE Warehouse) 5,49$

Mal so als Beispiel. Ich glaube sogar das die HXT900 auch reichen würden. Zumindest auf Höhe und Seite.

Bei wird es für Höhe/Seite/die äußeren Klappen die HXT900 werden. Für die Querruder kommen dann noch je 1x MPX Tiny-S rein. Die habe ich noch hier.

Regler: Graupner 45 SBEC
Akku: Rockamp 3S1p 2200mAh
Empfänger: AR6200

Koarl
23.08.2010, 23:00
Super Danke!

Koarl
24.08.2010, 08:26
Edit: Hab gerade gesehen, dass du einen AR6200 einbauen willst. Hast du da nicht einen Kanal zu wenig??

mreasy2002
24.08.2010, 08:57
Kommt drauf an. Wenn du es nach Plan baust und kein V-Kabel verwenden willst hast du recht.

ABER: Das Seitenruder hat eh fast keine Wirkung, laut Nachbarforum. Darum werde ich das wie beim Blizzard machen: 1 Servo der beide V-Klappen ansteuert. Also nur Höhenleitwerk.

Dann reicht es genau und ich habe mir sogar noch einen Servo gespart. :)

Alternativ könnte ich die äußeren Klappen, welche ich zum Butterfly nutzen möchte auch via V-Kabel verbinden. Dann entfällt die Querruderunterstützung halt.

mreasy2002
24.08.2010, 09:36
http://chrmoll.de/dokuwiki/doku.php?id=modellbau:spirit

Hoffe man darf hier verlinken. Da findest du einen Baubericht mit Erfahrungswerten.

Koarl
24.08.2010, 17:44
Ohne Seitenruder fliegen ist ja eigentlich kein Problem. Aber flach kreisen wird da schon etwas schwierig. Hab das bei meiner Mini Elli auch. Ich denke ich will ihn schon eher original, also mit SR. Vielleicht hat der Mann ja auch nur zu kleine Ausschläge gewählt?? Denn im Test Bericht wurde dies nicht bemängelt.

Edit: für den Spirit würde ich mir den Ar7000 kaufen. Habe aber noch einen Stratos 3 von FVK, da langen 6 Kanäle. Meine Frage: Kann ich mit dem AR6200 Butterfly programmieren??

Für eine Minimag suche ich auch einen Empfänger. Da ich ich aber bei der MM differenzierte QR fliege entfällt der ar500. Daher muss ich wohl auch da einen AR6200 einbauen, oder?? Geht ja langsam ganz schön ins Geld!

Danke für deine Hilfe!

mreasy2002
24.08.2010, 22:46
Mit dem AR 6200 geht der Butterfly schon. Wenn du Seitenruder haben willst, dann musst du ein Y-Kabel für die Wölbklappen verbauen. Die Frage ist eigentlich eher welche Anlage du dafür verwendest und vermutlich ein Servo drehen, damit sie in die gleiche Richtung laufen.

Bin gerade am MX-16s auf Spektrum umbauen. Wollte eigentlich die DX8, aber da fehlen mir ein paar Dinge die die MX-16s anscheinend kann. Z.B. freie Kanalzuordnung. Da würde mir z.B. für den Blizzard der AR500 reichen und ich könnte sogar noch das Seitenruder bedienen und Landeklappen. Geht jetzt nicht, da Spektrum ja die freie Zuordnung nicht hat und 2 freie Mischer ned alles abdecken können was ich will. Kann aber inzwsichen auch ganz gut ohne Bremse landen.

Die Anlage ist heute gekommen, das Modul leider noch nicht.. :mad:


Ne, den AR7000 kauf ich mir dafür garantiert nicht. Hab noch 2 AR6200 rumliegen und das Seitenruder brauch ich nicht. Evtl. bau ich es ein aber schließe es nicht an. Erstmal. Also Gestänge erst mal an einen Servo.

Will ja nicht gleich ein Vermögen für die Kiste loswerden. Zur not bau ich für die Wölbklappen auch ein Y-Kabel ein. Mal sehen.

Ich persönlich muss sagen, gut ich fliege erst 6 Monate, hab das Seitenruder außer beim Landen meines damaligen Trainer S nie verwendet. Dort war das Spornrad am Seitenruder angeschlagen.

Das hab ich übrigens vom RClineforum geklaut: "Was mich aber wirklich stört ist die geringe bis gar nicht vorhandene Seitenruder Wirkung. Flache Kurven nur mit dem Seitenruder fliegen ist nicht drin mit den Ausschlägen, und mir Quer- und Seite verliere ich zu viel Höhe. "

mreasy2002
24.08.2010, 22:57
Btw: Hab irgendwie den Eindruck, dass du eher was für die Thermik suchst, kann das sein?

Wenn du gerne bastelst und er nicht schnell sein muss dann bau dir doch den Climaxx Compact. Der hat nur Querruder oder den CLIMAXX Elektro Wettbewerbs-Einsteigersegler m. 4-Klappen-Flügel (Holzbausatz).

Evtl. wäre das ja eher was.

http://www.myvideo.de/watch/7583442/Climaxx_von_Hoellein

Koarl
25.08.2010, 17:23
Den hab ich auch schon gesehen. Auch nicht schlecht. Da du mir den jetzt vorschlägst, wird die Entscheidung wieder schwierig. Wobei ich zum bauen eher zu faul bin. Der Preis ist ja auch recht stolz...

Koarl
26.08.2010, 11:04
Hab mir den Climaxx nochmal angesehen. Ist mir doch irgendwie sympathisch. Gehe ich recht in die Annahme, dass es sich dabei um einen Allrounder handelt, der seine Stärken in der Thermik hat, oder ist er ein reiner Thermikschleicher??

mreasy2002
26.08.2010, 11:21
So wie ich das verstanden habe, ist es eher ein langsameres Modell, welches gut Thermik annehmen soll. Schau mal hier im Forum, da gibt es einen ziemlichen langen Fred drüber.

Bei Airmix.de ist auch einer von der Serie per Video zu sehen.

Koarl
27.08.2010, 14:20
Ja, schon. Aber ein Allrounder wäre halt was feines. Den man einfach überall mitnehmen kann. Und ein bisschen flotter kann er schon sein. Nicht schnell wie ein Hottie einfach ein bisschen. Ein wenig Kunstlug, also Rollen und Loops sollten schon drin sein.
Aber ich denke schneller wie ein Easyglider ist der sicher.

Mein Vater möchte gerne mit mir einen Bausatz bauen. Gibts nicht einen Bausatz für einen Allrounder der dem Spirit ähnlich ist??

Gast_17021
27.08.2010, 20:08
Moin

Dann nimm doch den Sperber Junior von Andreas (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=207098). Der ist in allen Belangen ein Fortschritt zum EGE und ein supergenialer Allrounder. Es gehen auf allen Rudern HXT-900 (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=662&Product_Name=HXT900_9g_/_1.6kg_/_.12sec_Micro_Servo)er problemlos rein, teure Servos kannst du dir also auch sparen.

Gruß Christian

Koarl
28.08.2010, 00:05
Hab den auch schon gesehen. Sooo ein schöner Flieger, nur für mich hat der leider einen kleinen Schönheitsfehler: Keine 4 Klappenfläche und keinen Motor.

Zur Info: Flieg momentan eine Mini Elli und eine ASW20l von Fiberglasflügel Unlimited. Von daher wäre halt so was wie der Spirit recht. Wenns mal nicht so gut geht bei uns am Platz oder wenn ich verreise, den Flieger zur Hand, Motor rein und ab gehts. Da ich ihn dann auch zum wandern mitnehmen will wäre halt ein 4 Klappenflügel fein, damit ich ihn auf engstem Raum landen kann.
Versteht ihr mein Bedürfniss?

Ich meine die beiden Segler, die ich habe, sind zwar toll, aber man ist halt doch auch irgendwie von den Verhältnissen abhängig und die ASW muss man auch erstmal transportieren.

Acro-Freak
28.08.2010, 13:09
Habt ihr euch schonmal den Parabola von Valenta angeschaut?
4-Klappenfläche, Voll-Gfk mit cfk verstärkt, T-oder V-Leitwerk, mit oder ohne Motor, sehr stabil, geht aber auch in der Thermik ab 2 bft oder so...