PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vergaseranlenkung in Yak 55 von CARF



Modell Joerg
15.08.2010, 14:24
Hallo,

ich folgendes Problem in meiner Yak 55 von CARF mit 2,1 m. Ich habe das Gasservo wie in der Anleitung empfohlen hinter das Fahrwerksbrett mit einem Servorahmen befestigt. Als Gestänge habe ich eine 3 mm Gewindestange mit gerollten Gewinde verwendet. Auf das Gegenstück eine 3 mm große Löthülse angelötet. Die Übertragung erfolgt am Vergaser wie auch am Ruderhorn über Kugelköpfe. Die Gewindestange wird durch den Motorspant geführt. Nun zu meinem Problem. Gestner habe ich den Motor noch nachstellen wollen. Dabei ist mir die sehr starke Vibration der Gewindestange aufgefallen. Des weiteren konnte ich bei Vollgas sehen wie das Servo am Endausschlag flatterte. Ich habe den Endausschlag so eingestellt das noch ein wenig Spiel am Vergaser bis Vollgas ist. Einmal ist sogar vorgekommen das der Motor auf Vollgas weiterlief und erst mit einiger Zeitverzögerung in den Leerlauf zurück ging. Als Komponenten habe ich einen DA 50 mit MTW Dämpfer verwendet. Das Servo ist ein Graupner 4041 welches relativ neu ist. Woran kann das liegen? Muß man die Gewindestange mehrfach abstützen um die Auslenkung durch die Vibration zu verhindern? Ist es einfach nur Pech mit dem Servo? Reicht ein 4041 nicht aus? Sollte man die Anlenkung ändern? z.B. mehrfach abstützen oder anderes Material verwenden (3 mm Kohlefaserstange). Der DA 50 läuft leider mit recht starken Vibrationen.
Wie gesagt dieses Phänomen habe ich nur zufällig am Boden bemerkt. Beim fliegen konnte ich keine Probleme feststellen. Das Servo werde ich auf jeden Fall wechseln. Muß ich die Anlenkung auch ändern? Bitte um Erfahrungsaustausch

Gruß

Jörg

Tim Greenwood
15.08.2010, 14:53
Hallo Jörg,

ich fliege die 2,6m C-arf Extra ;)

Ich denke, dass deine Probleme von der zu langen Gewindestange kommt! Bei Motorvibrationen schaukelt sich diese auf & daher kann das Servo ungenau steuern :(

Ich habe mein Servo mit einem Holzklötzchen direkt am Dom befestigt, sodass ich einen sehr kurzen Weg zur Drossel habe (ca.6cm)! Dadurch kann sich das Gestänge nicht aufschaukeln & deine Probleme sollten damit gelöst sein! Ich würde das Servo erst einmal weiterbenutzen ;)

Gruß,

Tim

Jörn Knott
15.08.2010, 16:26
Hatte es damals bei meiner Carf YAK 2.6m wie folgt:

Unten hinterm Motor stehen überkopf.
Also zwischen Dämpfern und Abschottung;)

ist halt der kürzeste weg bis zum Vergaser und der Direkteste.

mx22
16.08.2010, 15:19
Hallo
Ich habe die Extra 2x2 von Carf mit Da50
Als Gasservo benutze ich ein Hitec Hs 85 MG das jetzt schon seit 120 Liter Sprit einwandfrei seinen Dienst macht .Ich denke mal das es an der Art der Anlenkung bei dir liegt .Wie lang ist das Gestänge ? Kannst du vielleicht ein Bild einstellen ???

GitteMaus
16.08.2010, 16:27
Ist vielleicht bei der Anlenkung Metall auf Metall.Weil wenn da vibrationen auftretten können je nach Motordrehzahl Störungen auftretten.

Kümmel
16.08.2010, 16:50
Hallo Jörg,

wechsele mal das Servo aus,anderes Fabrikat(kein 4041 mehr).

Gruß Lothar...

Andreas H
16.08.2010, 19:02
Hallo,

hier wird im Video die Vergaseranlenkung mittels Sullivan Bowdenzug ( N-Rods ) gezeigt.

510769
Quelle:http://www.sullivanproducts.com/GoldnRodMainFrame.htm

Vergaseranlenkung - Video TMB Tipps:
http://www.youtube.com/watch?v=09srGR84jL0

Die ersten Minuten zeigen den Umbau des Vergaserhebel beim ZDZ.

Ich verwende zudem auch den Polystal ( Glasfasergestänge ) von Simprop, für die Gas- und Choke Anlenkung.

Wichtig ist, die Masse der Anlenkung/ des Gestänge gering zu halten, um Vibrationen und Aufschwingen zu vermeiden.


Gruss Andreas

Modell Joerg
16.08.2010, 20:15
Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten. Bild kann ich momentan leider nicht einstellen. Ist aber gleich angelenkt wie bei Carf in der Bauanleitung. Ich vermute inzwischen auch das das Gestänge zu lang ist, bzw. nicht ausreichend abgestützt. Die Gestängelänge ist ca. 17 cm und nur am Motorspant bei der Durchführung abgestützt. Als Anlenkung habe ich wie gesagt eine Gewindestange mit gerollten Gewinde auf der einen Seite und eine Löthülse auf der anderen Seite verwendet. Angelenkt wird der Vergaser und das Ruderhorn mit einem Kugelkopf. Was verwendet Ihr für Servos für die Vergaseranlenkung. Das Problem ist wie gesagt noch nicht im Flug aufgetreten. Vielleicht sind die Vibrationen auf dem Boden auch größer. Habe bis jetzt mit einem 4041 noch nie Probleme gehabt z.B. beim ZG 62 mit Hydromount.

Tim Greenwood
16.08.2010, 21:17
Guten Abend,

17cm dürften viel zu lang sein :( Da kann sich das Gestänge nur aufschaukeln ;)
Am besten Servo weiter nach vorne setzen (Motordom) & erneut ausprobieren :)

Gruß,

Tim