PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Turnigy 4258-800 Umbau auf Rückmontage?



mfc_e_flieger
15.08.2010, 15:10
Hallo zusammen,

Ich habe meinen Turnigy 4258-800 umgebaut auf Rückmontage.
Ich habe die Imbusschraube gelöst, die Welle duch die Glocke getrieben und die Imbusschraube wieder fixiert.

Dem Motor lag auch ein Montagekreuz für die Rückmontage dabei, so weit so gut...

Nun habe ich den Motor gerade im Keller laufen lassen und bemerkte dabei, dass bei 1/3 Gas die Glocke schon fast 1cm nach vorne gezogen wurde!!!
Ist das normal, oder muß die Glocke gesichert werden, durch einen Sprengring??? Allerdings ist in der Motorwelle keine Einkerbung vorgesehen?

Ich habe Angst, dass mir bei mehr Gas die komplette Glocke mit Propeller wegfliegt!

Viele Grüße
Gunnar

Airpainter98
15.08.2010, 15:35
normalerweise hast du beim beigepackten kram noch nen "ring" mit imbusschrauben dabei. der wird hinten auf das stückchen welle geschraubt und soll das rausziehen verhindern. die well muss aber noch ca. nen zentimeter aus dem statorhalter rausstehen.

mfc_e_flieger
17.08.2010, 23:07
Hi Torti,

ein Stellring oder dergleichen lag dem Motor nicht dabei.

Ich habe die Welle jetzt in eine Standbohrmaschine eingespannt und laufen lassen, dann habe ich am Ende mit einer dünnen Feile eine Nut in die Welle gedreht.
Nun passt der originale Sicherungsring und die Unterlegscheibe wieder.

Ich habe den Motor auch schon einmal laufen lassen 65A bei 14Volt gute 900Watt mit einer 14x8. Ich denke, da wäre mir die Glocke mit Propeller weggeflogen!!!
Gut, dass mir das Problem bei 1/3 Gas schon aufgefallen ist.

Vielen Dank und Grüße
Gunnar