PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Separate Stromversorgung für Servos



stadthose
16.08.2010, 11:18
Hallo Fangemeinde,

ich bin Jetianer und habe eine Frage zur Stromversorgung im Motorsegler.

Ich habe einen Aerofly mit Querruder und Störklappen umgebaut.
habe jetzt also 4 Servos in den Flächen und 2 für Höhe+Seite im Rumpf, plus die Motorregelung incl. BEC.

Ich habe die Befürchtung das das BEC damit überfordert sein könnte und man hat schon oft gelesen das dann auch noch der Jeti Empfänger aussteigt. deshalb meine Frage, wie kann ich auf Nummer sicher gehen, was muss ich dazu ein- und umbauen und wie wird die Verkabelung dann am besten gelöst?

Servos 4xConrad ES05 in den Tragflächen; 2 Standartservos 450 BB von Simprop im Rumpf; 40A Regler incl. 2A BEC
Empfänger Jeti R8
2200 er 3S LIPO von SLS

Danke schonmal im vorraus für Eure Antworten :)

Gruß

Kai

shoggun
16.08.2010, 12:19
Hallo Kai

Meiner Meinung nach musst du da garnichts umbauen.
Mach am Boden einen Rührtest und schau ob die Spannung einbricht (mit der Jetibox kannst du ja live die Bordspannung inkl. min/max anschauen)

sollte die Spannung einbrechen ist das BEC zu schwach, dann würde ich einfach ein stärkeres BEC (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=10196&Product_Name=TURNIGY_3A_UBEC_w/_Noise_Reduction_(DE_Warehouse))verbauen und das Regler BEC deaktivieren.

Gruss Mathias

evil dead
16.08.2010, 12:47
Hi,

ich halte es eher für realistisch dass das 5,- Euro Conrad Servo aussteigt als deine Stromversorgung :D

Mach dir keinen Kopp - Rührtest und gut - das ist kein Problem....

Gruß, Ralf

HFK
16.08.2010, 13:03
Und mach noch einen 2.200µF Kondensator rein.

MX 22
16.08.2010, 13:36
Hallo, Leute,

ich klink mich hier mal ein, da ich eine ähnliche Frage habe.

Ich baue gerade meinen 1:3 Salto auf und will die Spannung der 6 Flächenservos nicht über den Empfänger laufen lassen, da ein WK Servo einen Blockierstrom von bis zu 1600 Mah hat. Wie Verschalte ich das sinnvoll?
Ich dachte daran, direkt von der Akkuweiche + und - abzuzweigen bis in die Wurzelrippen. Von da an je Servo extra Kabel. Oder reicht da nur die + Leitung am Empfänger vorbei zu führen? Je eine Impulsleitung vom Empfänger zu den Servos. Was meint Ihr, haut das so hin??


Gruß
Gerd

MX 22
16.08.2010, 13:41
Oder mach ich mir zu viele Sorgen wg. der Belastung des Empfängers. Ich Verwende einen Weatronic micro 10 oder 12 mit zwei Akkueingängen?

MarkusN
16.08.2010, 14:12
Oder mach ich mir zu viele Sorgen wg. der Belastung des Empfängers. Ich Verwende einen Weatronic micro 10 oder 12 mit zwei Akkueingängen?
Hätte ich jetzt gesagt ja. Der Empfänger ist ja auf grössere Strombelastbarkeit ausgelegt und alle Servos werden wohl kaum gleichzeitig für längere Zeit Blockierstrom ziehen (nur das kann die Leiterbahnen im Empfänger überlasten).

Separate Versorgung der Servos soll primär die Spannungsversorgung des "Hirns" (Empfänger) sicherstellen. Muss also aus separater Stromquelle kommen, und hilft eigentlich auch nur, wenn nicht 'mission critical' Servos (also z.B. Fahrwerk) den Ausfall provozieren können. Wenn die Flächenservos ihren zugeordneten Akku in die Knie zwingen, ist eh Essig.

Ironeagle1967
16.08.2010, 14:21
Hallo Gerd,

Die micro Serie, kann bis 6A belastet werden.

Du kannst Dir also recht leicht Ausrechnen wie viele Servos du ohne Probleme direkt am RX betreiben kannst, und trotzdem noch eine Reserve hast, falls ein Servo blockiert.

Bei allen 2.4GHz Systemen ist es aber sehr wichtig, das die Spg. Versorgung auch bei Belastung stabil bleibt, damit der RX nicht bootet, also entsprechend ausgelegt ist.


Viele Grüße

Olaf

stadthose
16.08.2010, 15:25
herzlichsten Dank

ich werde mir jetzt "einfach keinen Kop machen" und nach Rühertest einfach mal loslegen.

Besten Dank

Kai

MX 22
16.08.2010, 20:29
Gut, dann geh ich auch komplett über den Empfänger. Ich hab die neue Graupner Weiche und neue 2 mal 2 S Lifepo 2300er Akkus. Die müssten genug Saft haben.

gruß
Gerd