PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zuviele negative G's....



raeuberle
18.08.2010, 15:59
gugschdu....

http://www.spiegel.de/video/video-1079769.html

Kann von Glück reden, dass er/sie ein Gesamtrettungssystem hatte....

Meyerflyer
18.08.2010, 16:28
Mehr Glück als Verstand. Aber die Zuschauer haben wohl mal gar keine Ahnung. Zu denken, das wäre ne Show, also nee. :rolleyes:

Ron Dep
19.08.2010, 22:35
Die Kombination hat echt Seltenheitswert:
Dein Flugzeug verliert eine Fläche, aber dafür hat es einen Fallschirm eingebaut!
Sachen gibts...

MarkusN
19.08.2010, 22:39
Das ist bei ULs mittlerweile recht häufig. Der Fallschirm wird mit einer Rakete rausgeschossen.

Vorteil: das Flugzeug wird auch gerettet, und die Minimalhöhe zur Auslösung ist irgendwo bei 100m. Da hast Du mit Ausstieg mit Fallschirm keine Chance mehr.

Fragt sich nur noch, wann das erste zero-zero-Rettungssystem kommt...

christof buss
20.08.2010, 09:08
Das ist bei ULs mittlerweile recht häufig.

Das ist bei UL´s Serie!

Ron Dep
20.08.2010, 09:55
Das ist bei UL´s Serie!
Naja, ich schätze mal, das Fallschirmsystem kostet so viel wie ein Auto. Ob sich das jeder leisten kann? Ich habe es noch in kaum einem Privatkleinflugzeug gesehen hierzulande.

Kaltumformer
20.08.2010, 10:02
ähm, nein. Jedes UL hat Serienmäßig ein Rettungssystem.

Ron Dep
20.08.2010, 10:18
Dieses Ultralight hier auch?

http://www.wowas.ch/fot/fly/fly_img/fly_img_ct2/img_4319.jpg

Ich glaubs fast nicht, aber wenn du es sagst...

Konrad Kunik
20.08.2010, 11:42
Dieses Ultralight hier auch?

http://www.wowas.ch/fot/fly/fly_img/fly_img_ct2/img_4319.jpg

Ich glaubs fast nicht, aber wenn du es sagst...

Ja, Grundausstattung ;)
http://www.ul-verbund.de/Main/Flugzeuge/CT2K/ct2k_Ausstattung/body_ct2k_ausstattung.html#

Eckart Müller
20.08.2010, 12:35
Auch bei E-Klasseflugzeugen gibt's sowas mittlerweile, z. B. die CIRRUS (http://de.wikipedia.org/wiki/Cirrus_Design_Corporation) ist mit einem Rettungssystem lieferbar!

Gernot Steenblock
20.08.2010, 12:59
Das Rettungssystem bei UL-Flugzeugen ist wirklich nur zum Retten der Personen. Die Sinkgeschwindigkeit mit Fallschirm liegt bei 8m/sek.
Das rumpelt immer noch sehr wenn der Flieger runter kommt.

StephanB
20.08.2010, 17:37
Hat meinem Schwager vor ein paar Jahren das Leben gerettet, nachdem sein UL nahe Karlsruhe in den Abgasstrahl eines Kampfjets geraten ist. Flügelabriss, Schirm mit Rakete raus, ab ins Feld. Der Aufprall war heftig. Verstauchungen, Schnittwunden, Prellungen. Aber keine Brüche, Glück gehabt.
Grüße
Stephan

Frank Simon
20.08.2010, 20:37
Dieses Ultralight hier auch?

http://www.wowas.ch/fot/fly/fly_img/fly_img_ct2/img_4319.jpg

Ich glaubs fast nicht, aber wenn du es sagst...

Doch, ich habs mal markiert. Das senkrechte Abschussrohr ist nicht der eingebaute Granatwerfer, sondern das Rettungssystem. ;-)

Flotter Modellbauer
20.08.2010, 23:09
Das Rettungssystem mit dem Faltschirm gibt es ziemlich oft in UL´s

gß Felix

Kaltumformer
21.08.2010, 00:23
Wann versteht ihr's eigentlich ? Das ist SERIENMÄßIG :p

christof buss
21.08.2010, 11:05
... das wurde bereits erwähnt, jaja!

Jürgen Heilig
21.08.2010, 11:10
...
nachdem sein UL nahe Karlsruhe in den Abgasstrahl eines Kampfjets geraten ist. ...

Wie im Strassenverkehr auch ...

besser nicht zu dicht auffliegen. ;)

Immer schön Abstand halten.

:) Jürgen

Karl Hinsch
21.08.2010, 11:32
Hallo Jürgen,

du Scherzkeks! Überleg dir mal den Geschwindigkeitsunterschied zwischen UL und Kampfjet. Du hast als UL Pilot effektiv keinerlei Chance einem Kampfjet aus dem Wege zu gehen, so schnell wie der angerauscht kommt. Für einen Kampfjetpiloten sind UL´s genauso wie kleinere Motorflieger und Segelflugzeuge Festziele, d.h. die bewegen sich bei der Annäherungsgeschwindigkeit praktisch nicht mehr. Du kannst als Pilot eines UL´s eigentlich nur versuchen den Flieger so rumzureißen, das der Kampfjetpilot dein Flugzeug besser erkennen und daher früher ausweichen kann.

Gruß, Karl Hinsch

Ost
21.08.2010, 12:11
Hallo Jürgen,

du Scherzkeks! Überleg dir mal den Geschwindigkeitsunterschied zwischen UL und Kampfjet. Du hast als UL Pilot effektiv keinerlei Chance einem Kampfjet aus dem Wege zu gehen, so schnell wie der angerauscht kommt. Für einen Kampfjetpiloten sind UL´s genauso wie kleinere Motorflieger und Segelflugzeuge Festziele, d.h. die bewegen sich bei der Annäherungsgeschwindigkeit praktisch nicht mehr. Du kannst als Pilot eines UL´s eigentlich nur versuchen den Flieger so rumzureißen, das der Kampfjetpilot dein Flugzeug besser erkennen und daher früher ausweichen kann.

Gruß, Karl Hinsch

Wenn man ihn kommen sieht;)
Meistens bemerkt man die Teile doch erst wenn sie schon da sind.

Ron Dep
21.08.2010, 13:26
Man könnte doch als Ultralight-Pilot neben dem Raketenfallschirm noch ein zweites Abwehr-Raketensystem installieren *hüstel*. :)
So teuer wie befürchtet scheinen die ja eh nicht zu sein, wenn jeder UL sowas hat.

DirkL
21.08.2010, 13:53
Sagt doch einfach, dass der Krempel in Deutschland gesetztlich vorgeschrieben ist :rolleyes:

StephanB
21.08.2010, 14:16
Da das hier diskutiert wird:
Die Jetpiloten konnten in der extrem kurzen Zeit, in der sie hätten reagieren können, das UL nicht sehen. Hängt mit der Konstruktion der Haube und dem geflogenen Kurs zusammen. Das UL war hinter einer Cockpitstrebe des Jets nicht sichtbar.
Die UL-Piloten haben nur "ein kurzes rotes Aufblitzen" gesehen. Das war vermutlich das Triebwerk des Jets.
Alle Informationen aus dem Bericht der Untersuchungsstelle Braunschweig und Erzählung meines Schwagers.
Grüße
Stephan

Jürgen Heilig
21.08.2010, 15:38
Hallo Jürgen,

du Scherzkeks! Überleg dir mal den Geschwindigkeitsunterschied zwischen UL und Kampfjet. ...

Bei den vielen "Augenzwinker-Smilies" dürfte es wohl jedem klar sein, dass es sich um einen Scherz handelt. Es dürfte wohl jedem klar sein, dass kein Jet so langsam fliegen kann, als dass sich ein UL von hinten annähern kann.

:) Jürgen

raeuberle
21.08.2010, 16:54
In Deutschland ist mit ULs Kunstflug verboten.
In Deutschland zugelassene UL's müssen ein Gesamtrettungssystem aufweisen.

Bei der Maschine handelt es sich um eine RANs. Das ist eine Bausatzmaschine aus USA, die man in Deutschland als UL zulassen kann. Aber trotzdem keinen Kunstflug machen darf - es sei denn sie wird als Experimental zugelassen

Frank Simon
21.08.2010, 22:35
Da das hier diskutiert wird:
Die Jetpiloten konnten in der extrem kurzen Zeit, in der sie hätten reagieren können, das UL nicht sehen. Hängt mit der Konstruktion der Haube und dem geflogenen Kurs zusammen. Das UL war hinter einer Cockpitstrebe des Jets nicht sichtbar.
Die UL-Piloten haben nur "ein kurzes rotes Aufblitzen" gesehen. Das war vermutlich das Triebwerk des Jets.
Alle Informationen aus dem Bericht der Untersuchungsstelle Braunschweig und Erzählung meines Schwagers.
Grüße
Stephan

Mal abgesehen davon, dass so ein Jetpilot nicht fliegt um des Fliegens Willen, sondern der hat da noch ein paar andere Aufgaben "nebenbei" zu lösen. Wenn er nur kurz auf seine Geräte schaut, legt der (übertrieben gesagt) in der Zeit eine Wegstrecke zurück, für die ein UL ne viertel Stunde braucht. Und - wie schon geschrieben - sind die konstruktiven Gegenheiten nicht unbedingt geeignet, jeden kleinen Punkt am Himmel zu erkennen. Ist blöd, ist aber so.

HPR40
22.08.2010, 10:44
In Deutschland ist mit ULs Kunstflug verboten.
In Deutschland zugelassene UL's müssen ein Gesamtrettungssystem aufweisen.

Bei der Maschine handelt es sich um eine RANs. Das ist eine Bausatzmaschine aus USA, die man in Deutschland als UL zulassen kann. Aber trotzdem keinen Kunstflug machen darf - es sei denn sie wird als Experimental zugelassen

Ziemlich genau dürfte das ne Rans S 10 gewesen sein. In Italien machen die mit dem Ding nämlich Kunstflug. ( aber nur einsitzig, was ich mich aber trotzdem nie wagen würde mit dem Ding )

Übrigens in Frankreich z.B. brauchen UL `s kein Rettungssystem.

Gruß Horst :)

Zisch
23.08.2010, 14:00
.................die man in Deutschland als UL zulassen kann. Aber trotzdem keinen Kunstflug machen darf - es sei denn sie wird als Experimental zugelassen



Allerdings gibt es in Deutschland keine Zulassung als "Experimental"!

Bevor ich alles irgendwo her kopiere, Yeti hat dazu mal was nettes geschrieben, hier (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1915498&postcount=169) nämlich

raeuberle
23.08.2010, 16:13
Danke für den Hinweis. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass ein in Deutschland zugelassenes bzw "Deutsch-zugelassenes" (D-Mxxx) UL keinen Kunstflug machen darf und ein Rettungsgerät dabei sein muss.

In Italien gibt es ein Kunstflugteam, welches seine Show auf der Pioneer 300 betreibt. Habe ich mal in Tannheim gesehen. War sehr nett anzusehen. Aber so richtig "wohl" fühle ich mich bei dem Gedanken auch nicht.

Die Experimentals, die ich bislang sehen durfte, waren grundsätzlich amerikanisch zugelassen (N-xxxxx). Habe ich vielleicht vergessen zu erwähnen.

EDIT: Hier ein kleiner Beitrag über die Silence Twister. In Deutschland kann man sie als UL zulassen, ich weiß jetzt aber nicht in welcher Konfiguration. Aber wie man sieht, wird auch diese Kiste gerne mal upside down geflogen :-)
http://www.looptv.aero/LTVCategory31/1760/SILENCETWISTER.aspx