PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aeronaut vs. Freudenthaler



Nice
20.08.2010, 21:52
Hi
ich habe da mal eine Frage
wer hat schon mal aktuelle LS von beiden bei gleicher größe verglichen?

Frage das, weil mir heute meine Aeronaut im Flug zerbröselt ist, was der Extra nicht gut tat, das ganze in ca 5-10 Meter beim Hovern.
Wie der Flieger ausschaut, sieht man später bei den schönsten Abstürzen.

Nun möchte ich event. auf Rudi Freudenthaler´s LS wechseln, wenn die die gleiche oder bessere LS im Vergleich ist.


Es gab doch mal ein Thraed mit den Aeronaut das sie brechen, habe es leider nicht finden können, wenn jemand weiß wo der Thraed ist, bitte um den Link.

Danke schon mal

Yakler
20.08.2010, 21:59
Tut mir leid um Deinen Flieger.:cry:
Den Thread mit den brechenden Aeronauts hab ich grade nicht zur Hand,
aber den Thread über die brechenden RFM-Schrauben findest Du in F5B.
Eventuell geht ja auch ein Holzprop gut.

Peter

Küstenschreck
20.08.2010, 22:15
Moin Peter
du kannst aber nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, schau mal mit welchen leistungen wir bei F5B fliegen.
Die Aeronaut bestehen nur aus Kohleschnipsel und Plastik, die RFM sind aus Gewebe, Rovings und Harz die halten ein vielfaches gegenüber den Aeronaut und sind Standfest

JimPanse
20.08.2010, 22:29
Hallo,

Hab selber nurmehr Props vom Rudi da mir die Aeronaut (die ja auch der Rudi entwickelt hat) zerbröselt sind.
Die gleiche Latte vom Rudi hat einen bisschen besseren Wirkungsgrad vermutlich auch weil sie steifer ist.
Hab mit ihm letztens wieder gesprochen wieviel seine Latten aushalten.. Rudi meint bis 7kW is es kein Problem darüber !muss! ein sanftanlauf und keine Bremse programmiert werden.
Ich fliege seine Props auf der Angel S 50 dem Hawk F5B und der Super Falcon 120 (el. eingansleistung sind da ~3kW) und bin damit voll zufrieden. Sie kosten zwar einiges mehr dafür hab ich keine Angst das sie sich zerlegen...

hoffe geholfen zu haben

grüße
cheesy

zettl57
20.08.2010, 22:29
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=158364&highlight=aeronaut

Nice
20.08.2010, 22:33
Hi
genau das was Norbert sagte wollte ich damit ansprechen, das die von RFM halt mehr aushalten, aber sie sollten min. das selbe bringen wie die Aero´s, sonst bringt das ja nix.:D
Holz habe ich auch schon durch, für den 3D Bereich sind die Klapp aber bis dato noch die beste Wahl, alles schon vermessen und erprobt.
RFM hatte ich leider noch nicht, deswegen meine frage ob sie die gleiche oder auch bessere Leistung zu den Aero´s haben.

Na ja Flieger ist ja nicht doll kaputt, konnte ich noch gut abfangen.

Mich wundert es überhaupt, das alles so hält bei meinem Flugstil:D
Hätte eher mal gedacht, das die Nylonschrauben an der Cowling abreißen.
Naja ist ja auch ein wenig viel Bums vorn drin:D

BZFrank
20.08.2010, 23:07
Hi,

was war das denn für ein Propeller? (Grösse) Das die 17x9 das Sorgenkind sind ist ja bekannt, aber der sieht kleiner aus?

Hab auf der Extra inzwischen Metts Holzpropeller drauf. Die gehen gut und ohne Sorgen das sie einem um die Ohren fliegen.

Grüße

Frank

Küstenschreck
21.08.2010, 00:08
Die CFK Props von Rudi bringen natürlich auch mehr Leistung weil sie wesentlich Steifer sind und sich unter Last nicht verwinden

zettl57
21.08.2010, 10:18
Hallo,

also ich habe mich bei meinen Seglern sehr schwer getan, wieder die gleiche
Performance hinzukriegen wie mit Aeronauts. Teilweise weniger Druck bei
höherem Strom usw. Aber vielleicht gilt das nur für größere Latten und da
auch nur für bestimmte Typen.

Deshalb wäre ich mit einer pauschalen Aussage vorsichtig. ;)

Yakler
21.08.2010, 11:22
Moin Peter
du kannst aber nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, schau mal mit welchen leistungen wir bei F5B fliegen.
Die Aeronaut bestehen nur aus Kohleschnipsel und Plastik, die RFM sind aus Gewebe, Rovings und Harz die halten ein vielfaches gegenüber den Aeronaut und sind Standfest

Die RFM's sollten natürlich mehr aushalten als die ACC, aber das es in letzter Zeit Probleme gerade mit neuen Latten gegeben hat ist ja wohl auch Fakt.
Die Belastung für den Prop im 3D Flug würden ich auf keinen Fall unterschätzen,
selbst mit weniger Leistung kommt durch die Flugmanöver auch einiges zusammen.

Peter

Gast_12327
21.08.2010, 11:29
Also wenn Du im 3D mit 17x18 oder 18x19 fliegst machst Du was falsch ...

lg Ferdl

Küstenschreck
21.08.2010, 11:36
Moin Peter
ich glaube gerne das im 3D auch einiges an Belastung auf den Prop kommt, aber von den Problemen waren nur die Props mit extremer Steigung und starker Kröpfung betroffen und das sehr schnelle ausklappen und hochdrehen spielt auch eine Rolle

FamZim
21.08.2010, 11:44
Moin

Das Blatt ist ja an der Bruchstelle sehr dünn.
Das dient sicher der Materialeinsparung und der Optik mehr als dem Schub, der DA sicher nicht erzeugt wird.
Da sollte man das Blatt doppelt so dick machen und gut ist !!!!!!

Gruß Aloys.

Küstenschreck
21.08.2010, 12:39
Moin Aloys
bei starren Props magst du ja recht haben, aber das sind Klappprops und da sollte halt nicht so viel Gewicht vorhanden sein wenn die aufklappen, bedenke auch die kleine Aufnahme die das alles verkraften muß, mit Kohle und Kevlar Rovings erreicht man da mehr, ist halt nur schwarzes Plastik mit Kohleschnipsel

BZFrank
21.08.2010, 14:36
Hi,


... von den Problemen waren nur die Props mit extremer Steigung und starker Kröpfung betroffen

Naja, gerade die 'alte' 17x9 hat es reihenweise zerbröselt. Das ist nicht gerade eine hohe Steigung. Seit kurzem gibts ja von diesem Propeller eine neue Version die unten etwas aufgedickt ist.

Grüße

Frank

Nice
21.08.2010, 14:43
Hi
also das war eine 15x8 auf 55er HM
Max Drehzal hatte ich im flug mal 8800U/min.

Das klappen beim 3D ist scheiße, sie sind so stark angezogen das sie noch arbeiten können, aber beim Sturzflug nicht einklappen können.

Ja die Manöver sind schon echt krank und belasten die Blätter schon stark, gerissen ist sie aber an den Gasschüben.
Es steht zwar geschrieben, was die Latte max drehen darf, aber nicht in weclher Beschleunigungsramte das stattfinden muß.
Beim 3D ist die Rampe sehr sehr kurz.

Die Latte will ja nach vorne bei Vollgas, wird ja nur durch die Umfangskraft davon abgehalten, die aussen um ein vielfaches höher ist als an der Bruchstelle.
Ich denke durch die Gasschübe hat sich das Blatt an der Stelle immer wieder gebogen, so wie bei Blech, immer hin und her biegen bis die Stelle weich wird, durch die hohe Umfangskraft/geschwindigkeit ist sie einfach stumpf abgerissen.
Es hat auch sehr laut geknallt, wie ein Schuß.

Aloys
Ich gib dir voll und ganz recht, diese stelle sollte dicker sein, sooooo wichtig ist die Stelle für den Wirkunggrad wohl nicht.

FamZim
21.08.2010, 16:39
Hi

Der laute Knall endsteht eher wenn der Motor sich aus dem Rumpf reist und das "Loch " macht.
Die gröste Belastung für den Prop endsteht bei voller Drehzahl und voll Höhenruder auf der Stelle.
Da wird die Propellerebene brutal geschwenkt, und die Blätter müssen folgen.
Seitenruder ist da nicht so wirksam da kleiner, und Quer macht gar nix !

Gruß Aloys.

DieterK.
21.08.2010, 20:32
Hallo,

also ich habe mich bei meinen Seglern sehr schwer getan, wieder die gleiche
Performance hinzukriegen wie mit Aeronauts. Teilweise weniger Druck bei
höherem Strom usw. Aber vielleicht gilt das nur für größere Latten und da
auch nur für bestimmte Typen.

Deshalb wäre ich mit einer pauschalen Aussage vorsichtig. ;)
Also ich kann Deine Aussage Christian auch so bestätigen, allerdings im Größenverhältnis 17x10 und 18x9. Schon die 17x9 Aeronaut (die ich wegen des bekannten Threads aus Sicherheitsgründen abgenommen habe) hatte besseren "Druck" als die 17x10 RF, so daß ich bei meinem Großsegler E 4004 nun wieder auf eine Aeronaut CC und zwar auf die 18x9 zurückgegangen bin und damit passt es für mich bei dem Flieger am besten.
Gruss
Didi

Küstenschreck
21.08.2010, 21:05
Moin Nice
im Starren Betrieb ist das richtig sie da dicker zu machen, die sind für klappbetrieb vorgesehen,
aber schau doch mal beim King die haben tolle Holzprops speziell für Elektro

Nice
21.08.2010, 21:32
Hi
wie schon gesagt, die Holz packen erst etwas später leider.
Ich habe die Vox und eine Metts, was soll ich sagen, beide identisch:D
wohl aus dem selben Hause.
Wenn eine Holzlatte gibt die ein breiteres Blatt hat und 15x8 ist, dann würde ich die mal kaufen und testen, gefundne habe ich aber noch keine breitere für E.

Reisenauer Antriebe
21.08.2010, 22:02
Hi
wie schon gesagt, die Holz packen erst etwas später leider.
Ich habe die Vox und eine Metts, was soll ich sagen, beide identisch:D
wohl aus dem selben Hause.
Wenn eine Holzlatte gibt die ein breiteres Blatt hat und 15x8 ist, dann würde ich die mal kaufen und testen, gefundne habe ich aber noch keine breitere für E.

E - Fiala Holz:)
Wenig Strom und zieht gut!

Gruß Andy Reisenauer

Nice
21.08.2010, 22:12
Hi
danke schön
kann es sein, das nur du die E - Fiala Holz in DE vertreibst, so wie ich das eben auf die schnelle finden konnte.

Was kann die den ab?

Küstenschreck
21.08.2010, 22:15
Da gibt es auch noch welche: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=9355&Product_Name=Turnigy_Ultra-light_wood_propeller__15x8

Torsten.
21.08.2010, 22:33
Kann ich mich nur anschliessen, die Turnigy Props sind wirklich Top!! Wurde aber hier schon oft erwähnt. Fliege sie selber in meinen Kunstflugkisten und habe diese per Unilog schon vermessen. Gegenüber den APC um einiges besser vom Wirkungsgrad und vom greifen des Prop der Strom war auch etwas weniger!

Gruß,

Torsten

FamZim
21.08.2010, 22:53
Hi

Die Turnigy Props sind klewer gmacht.
Aussen eine leichte Rückpfeilung, und die Steigung wird kleiner bei hohem Schub.
Ein Automatik V Prop.:D.
Das bringt bei kleinerem Stom mehr Drehzahl und Schub, im Stand und in langsamen Figuren.

Gruß Aloys.

Nice
21.08.2010, 23:14
Sehen toll aus
wie ist das mit dem Bestellen bei HK, geht da schnell und ist der Versandpreis ok?
Sind ja auch recht günstig.

Torsten.
21.08.2010, 23:54
Hallo Nice,

wenn die Props auf Lager sind dauert es ca 3 Wochen bis sie da sind. Versandpreis liegt bei 9,99 Dollar bis 500g!! von 501-750g sind es 14,99 Dollar, 751-1kg 17,95 Dollar usw...

Gruß,

Torsten

Nice
22.08.2010, 00:10
Da wird das schnäpchen wieder teuer:(
Mal schauen was ich von da dann noch brauch.
Danke für die Daten

Torsten.
22.08.2010, 00:24
Hallo Dennis,

für ein Prop lohnt es sich natürlich nicht aber bei 3 oder 4 Stück auf jeden Fall.

Gruß,

Torsten

Yakler
22.08.2010, 09:13
Mit der Fiala bin ich recht zufrieden, die hab ich auf meiner Angel S30.
Sieh sie Dir einfach mal an ob sie Dir breit genug ist.;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=112680&page=24

Peter

Reisenauer Antriebe
22.08.2010, 10:33
Hi
danke schön
kann es sein, das nur du die E - Fiala Holz in DE vertreibst, so wie ich das eben auf die schnelle finden konnte.
Was kann die den ab?

Hallo Nice,

Hab zur Zeit so 300 Fiala Prop's von 15x6" bis 28x12" auf Lager:)
Händler können bei mir natürlich auch einkaufen.
Die 27x14" wird zur Zeit an einer Schleppmaschine mit 6,2 KW:eek:
geflogen! Laut Berechnung so 25kg Schub!
Mit der Zugwaage am Modell
gemessen angeblich 38 kg!!!:D
Zieht 25kg Segler weg wie nix:)

Alle Standschubwerte sind natürlich nichtssagend und wegen
Unwichtigkeit(meine Meinung:))
auch nur mit einem Exel-Tool berechnet.
(siehe meinen Standschubthread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=191977):rolleyes:
Was zählt, ist das Flugergebniss und da sind sie hervorragend!

Gruß Andy Reisenauer