PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F-20 Composit



jürgi
20.08.2010, 23:14
Nachdem ich gerade dabei bin meine "konventionelle EDF-Flotte aufzurüsten fiel mir durch Zufall diese F-20 in die Hände. http://rc-castle.com/shop/index.php?currency=EUR&cPath=63_122
Bezahlt mit Paypal und mittels EMS-Airspeed wurde dieser Jet 8 Tage später
vor der Haustüre abgeliefert (Komplettpreis 102 Euro). Der Postman hat noch 8 Euro kassiert. Eine erste Inspektion ergab Erstaunliches! Die gesammten Komponenten dieses "Nacktjets zeigten 640 g Gewicht einschließlich Fahrwerk.
Ein erstaunlicher Wert denn wir haben es nicht mit der "üblichen Chinaqualität zu tun. Die Qualität erinnert mich eher an Hyperion /Vietnam! Gutes druckfestes Balsaholz kombiniert mit sinnvollen Spanten, hochfeste Abachifläche mit Styrokern ,sauber lakierte GFK-Nase und Auslass. Ja, und richtige Kanäle aus hinreichend dimensionierten Kunststoffpapier (das lässt sich perfekt anpassen).
Der Jet wird angeboten in der Rubrik "Fiber Glass-aber ich habe keins gefunden-bestenfalls der lakierte steinharte Rumpfrücken den man nicht einsehen kann. Egal -eine Vielzahl fester, unterschiedlicher aber sinnvoller Materialien einschließlich guter Bügelfolie. Das zu einem Preis wo man normalerweise Schaumjets erwirbt. Der Jet ist auf Speed ausgelegt. Die Flächenwurzel hat an der höchsten Stelle 2 cm und aussen 5mm. Scharf profilierte Nasenleiste und vollsymetrisches Profil (der mag tiefen Rückenflug).
Vorgesehen für 4 S kann man bis 6 S aufrüsten. Da hat sich jemand die kleinere Het F-20 angeschaut und alles besser gemacht. Ich starte morgen mit 4 S 4000er Lipos. Ob ich damit aus der Graspiste rauskomme und ob er saugiftig unfliegbar ist werde ich dann berichten.
Gruß
Jürgen

tulura
21.08.2010, 07:52
Da bin ich mal gespannt - ist das EZFW dabei? Finde nix dazu?!?

Tulura

jürgi
21.08.2010, 09:01
Elektrisches EZW für 90 Euro ist bei dem "Baukastenpreis von 76 Euro natürlich nicht dabei-aber es kommt rein! Starte heute mit dem starren Serien-Fahrwerk. Ich muß ja erstmal feststellen ob die Kiste überhaupt fliegt. Mit dem schweren 4000er wiegt sie 1550 g
und hat verdammt kleine Räder!
Gruß
Jürgen

jürgi
21.08.2010, 21:27
Wir haben einen wunderschönen Flugplatz in toller Landschaft mit einer (meist) gepflegten 220 m Graspiste. Darüber hinaus ist er komplett rundum befliegbar-das ist EDF Dreamland! Nur heute war das nicht so. Der Platz war vor neun Tagen das letzte mal gemäht. In der vergangenen Woche hat es reichlich geregnet und das Gras war stark, saftig und vor allen Dingen hoch. So hoch das der Jet darin versank. Von den kleinen Rädern war nichts zu sehen und bei dem kurzen Fahrwerk stand das Gras bis zum Flügel. (Auch unser Maisfeld hatte kräftig zugelegt-wenn man da reinfällt muß man lange suchen). Trotzdem sollte der Erstflug stattfinden. Zunächst gab es zwei Bodentests. Es stellte sich heraus,daß der Jet auf den ersten 30 m stark schlingern wollte. Da mußte gut hingelangt werden und ohne Seitenruder geht da gar nichts. Mein Fotograf war positioniert und der Gasknüppel ging auf Speed. Anfänglich hat die F-20 geradezu gepflügt. Nach 30 m legte der Jet durch den zunehmenden Einlaufdruck mächtig zu. Dann wurde es leicht und der Abhebemoment lag bei 70 m. Man konnte deutlich sehen, daß der Jet bei dem Anstellwinkel mit der Düse aufsetzte und das Leitwerk teilweise das Gras mähte. Danach wurden die üblichen Tests durchgeführt und die Landung eingeleitet. Kein Problem-der Jet setzte butterweich auf! Diese F-20 ist kein Problemflieger aber auch kein direkter Umsteigerjet. Man sollte sich schon etwas mit den Jet- spezifischen Eigenheiten auskennen. Mit meinen vier Lipopacks hat er nun 7 Flüge absolviert. Nachmittags wurde dann der Rasen geschnitten und die Starts lagen bei 50 m. Zu den Bauempfehlungen komme ich dann in einem späteren Absatz.
Gruß
Jürgen
Ps. Erik(Toncar)-Der Airpaclink gibt nichts her. Aber es kann schon sein das diese F-20 von denen ist,die Bauausführung spricht dafür.

WeMoTec
21.08.2010, 21:43
Das ist die Gleiche wie von Airpower, nicht Airpac!
Die bei RC Castle angegebenen Daten stimmen ja auch mit denen im Video überein.
380 Watt... :D

Schade, daß das Modell Mickey Mouse ähnlicher sieht als einer F-20.
Ansonsten bin ich nämlich ein ziemlicher F-20 Fan.

Aber bei dem Preis kann man vielleicht über manches hinwegsehen.
Berichte mal weiter vom Flugverhalten.

Oliver

jürgi
21.08.2010, 22:25
Oliver,
einen Scale-Jet erwarte ich nicht bei dem Preis. Aber gut fliegen soll er und das tut er auch. Man kann ihn segeln lassen bis kurz vor dem Sackflug. Etwas mehr Höhe lässt ihn dann seitlich mit Nase runter abdrehen-aber man hat ihn gleich wieder. Halt typisch für das schlanke Profil. Mit Expo lässt er sich weich und angenehm fliegen. In der zweiten Schalterstufe kann man ihn bis unfliegbar scharf machen-dann dreht er wie eine Bohrmaschine. Die Vorwärtsgeschwindigkeit liegt 30% unter dem natürlichen Topspeed-bedingt durch das Fahrwerk. Deshalb kommt auch das Elektische rein. Die stabile Fläche macht das leicht mit. Angegeben ist der Jet mit 4 S 2200 und 40 A mit einem Chinaimp. Ich fliege aber 4 S 4000er mit einem berühmten "Minifan. Darin werkelt einer von meinen zwei Neumotoren mit 62 A. und 1400 g Schub (also nix mit 380 Watt). Mit einem 2 W 20 wäre ich sicher nicht aus dieser Piste nicht rausgekommen. Die Einlaufkanäle sind stabil und flattern nicht-sind aber bei dieser Power sicher an der Grenze. Der Jet ist sehr leise mit einem angenehmen Sound!
Gruß
Jürgen

Gast_32089
22.08.2010, 01:46
Die Rubrik heißt "EDF Plane (Fiber Glass/ Balsa)" somit wärs nich mal gelogen. Hast die kleine Rafel (Fiber Glass:)) gesehen? - Michael

Ost
22.08.2010, 10:53
Glückwunsch zum erfolgreichen Jungfernflug (ich mag keine Wörter die RC Groups besser zu Gesicht stehen würden)
Bei dem Preis kann man über einiges hinwegsehen,
wenn ich aber den riesigen Rumpfausschnitt unten anschaue (und das HLW scheint ja auch nur angeschraubt zu sein)
dann rate ich dringendst dazu entlang dem Abschluß von vorne bis hinten CFK Rovings einzuharzen.
So wie ich das sehe hört ja dort das 3mm Balsa auf- OHNE zusätzliche Verstärkungen!
Das ist dann genau so labil wie Styro:D

Es ist unglaublich zu welchem Preis solche Flieger angeboten werden.
Ich kann mir lebhaft (und durch dem Telefonat von jemanden, der hier mitschreibt und sich solche Produktionsstätten angeschaut hat)
vorstellen auf welchen Müllkippen diese Flieger gebaut werden:mad:

Andererseits hätten die Kinder dorten gar keine Arbeit;)

Auch mir gefällt eine F20 ausgesprochen gut,
jeder dieser Billigstflieger verringert aber die Chancen daß sich jemand der F20 annimmt und eine vorbildgetreue F20 auf den Markt bringt die auch wirklich den Namen verdient und ein durchkonstruiertes perfektes Modell ist!
Sowas kostet dann vielleicht 200.- mehr,
hat aber keine Chance auf diesem Markt:(

So hinterläßt diese "F20" einen zwiespältigen Eindruck bei mir,
nicht negativ aber auch nicht positiv weil "...was will man bei dem Preis erwarten...."
Diese Philosophie teile ich nicht weil ich ein unverbesserlicher Weltverbesserer bin;)

Oliver

jürgi
22.08.2010, 11:12
Michael,
ist ja wurscht wie die China-Dealer das bezeichnen. Ist jedenfalls ein stabiler konventioneller und gut fliegender Jet. Wichtig ist auch ,daß er in dieser Preisklasse mal nicht aus Schaum ist-das fliegt sich nämlich anders und wird nach kurzer Zeit unansehlich.
Wer so wie ich nicht mehr "Flitschenstart praktizieren will fällt bei 4 S in ein tiefes Loch. Da gibt es nämlich keine große Auswahl um mit 4 S und Fahrwerk aus einer tiefen "Graspiste rauszukommen. Ein elektrisches EZW braucht genügend Platz und Stabilität-beides ist hier gegeben.
Gruß
Jürgen
Ps: (Oliver Wennmacher) ja, es ist "Airpower! Offensichtsichtlich wird die Produktion in China langsam zu teuer wenn die Taiwanesen so eine Qualität zu chinesichen Schaumpreisen abliefern können.

WeMoTec
22.08.2010, 11:31
Ps: (Oliver Wennmacher) ja, es ist "Airpower! Offensichtsichtlich wird die Produktion in China langsam zu teuer wenn die Taiwanesen so eine Qualität zu chinesichen Schaumpreisen abliefern können.

Naja, aus Taiwan kommt das Modell sicher nicht, denn dort ist das Lohnniveau etwa 400-600% höher als in China.
Ich denke schon, daß es irgendwo in China entsteht, zumal Airpower da Fertigungskapazitäten hat(te).

Hab übrigens mal nachgefragt, denn wenn es ordentlich fliegt, ist es ja zum Beispiel eine attraktive Alternative zum Habu.

Halt nur nix für Scalefetischisten.

Oliver

jürgi
22.08.2010, 11:43
Oliver (Ost),
wenns nur Balsa wäre hätte ich es nicht geflogen. Aber Du hast recht mit den Verstärkungen. Die habe ich gemacht und werde noch weitere machen.(wird gesondert beschrieben)
Kinderarbeit ist so ein Thema-wer das nicht akzeptiert hat wohl enorme Schwierigkeiten überhaupt mit seinen Einkaufsgepflogenheiten.
Aber noch etwas ganz Anderes gibt zu Denken. Diesen Jet hat noch keiner von unseren "wohlbekannten Modellbau-Vertreibern" entdeckt. Wenn sie ihn dann entdecken stellen sie ihn nächsten Februar in Nürnberg vor und schätzen ab. Bis die Entscheidung ,Bestellung und Transport gelaufen ist vergeht nochmal ein halbes Jahr! So kann man heute -in der Airspeedzeit- kein Geld mehr verdienen. Schlafend und ohne unternehmerisches Risiko gehts heute nichts mehr gut vorwärts!
Gruß
Jürgen

jürgi
22.08.2010, 12:30
Oliver,
Dieser Jet ist keine uneingeschränkte Alternative für den Habu. Aber wer den Gummiadler (Habu) fliegen und sauber landen kann hat hier aber eine Aufstiegsalternative. Mit schwachen Motor und kleinen Lipos macht diese F-20 auch keinen Spaß. Mit 4 S ab 3200er Lipo und einem Minifan gehts dann los. Als Alternative für meinen Neumotor würde ich den Mega EDF 3600 KV (ca. 85 Euro) wärmstens empfehlen.
Jürgen

WeMoTec
22.08.2010, 12:30
Naja, so einfach ist die Welt nun nicht.
Die wohlbekannten Firmen sind an dem Produkt eh nicht interessiert, weil die Margen bei Schaumwaffeln größer sind.
Die Schnellebigkeit von Produkten hingegen beschränkt sich ja nur auf einen kleinen Teil des unteren Marktsegments.
Gerade die Generation Schaumwaffel hängt ja nächtelang vor dem Computer um "Neues" zu entdecken, wobei "Neu" ja häufig das einzige Qualitätsmerkmal der Produkte ist.
Solche Produkte sind ja häufig auch nur max. 1 Jahr am Markt. Daß Firmen wie Graupner und Robbe solche Albernheiten mitmachen ist meines Erachtens mit ein Hauptgrund, warum sie heute so schlecht dastehen.
Am parallel verlaufenden "Retroboom" sieht man ja sehr schön, daß es auch viele Kunden gibt, die auf dieses seelenlose Fastfood keinen Bock haben.
Ein ordentlich entwickeltes Modell bleibt auch heute noch am Markt 10 Jahre und länger aktuell, wenn denn kontinuierlich Produktpflege betrieben wird.
Man sieht das sehr schön z.B. an den Schreiner Modellen.
Nur ist Produktpflege leider in China noch weitgehend unbekannt. Da wird lieber alle sechs Monate was neues produziert statt die Fehler der bestehenden Modelle mal abzustellen.
Wie gesagt, ich schau mir die F-20 nochmal an, entsprechende Anfrage läuft. Vielleicht ist sie ja auch wirklich besser geworden. Allerdings ist die jetzt schon sechs Jahre am Markt und hat sich gegen die Het F-16 nie durchsetzen können.

Oliver

jürgi
22.08.2010, 21:10
Es gab einige private Mails mit Fragen -die ich aber gerne für Alle veröffentliche.
Handstart nein -nicht aus dem Baukasten! Handstart ja mit Griffleiste und Verstärkungen. Wenn man den Jet hinter der Flügelhinterkante greift zeigt die Nase sofort gnadendenlos auf die Schuhspitze. Also brauchts eine ausreichende
profilierte Balsagriffleiste in Schwerpunktnähe. Dazu muß man mindestes zwei oder drei Sperrholzverstärkungen im Rumpf einkleben. Der Rumpfboden ist Balsa und teilweise verschraubt. Eine Verstärkung muß "sofort gemacht werden bevor die Accurutsche womöglich eingeklebt wird. Diese liegt vor der Kanalzusammenführung und da kommt man später schlecht hin. Dann ist alles gut und ein preisgünstiger 2 W 20 reicht aus. (Auf satte Power komme ich dann später bei den Motorenempfehlungen noch zu sprechen)
Jürgen

jürgi
23.08.2010, 12:07
Es gibt jede Menge Motoren für einen Minifan und dieser F-20. Von zahm bis heiß und preiswert bis teuer! Satte Lipos von 4 S bis 6 S passen rein und es gibt keine Schwerpunktprobleme wenn man den Impeller richtig plaziert.
http://www.wemotec.com/shop/product_info.php/info/p70_HET-2W20-Brushless-Motor.html
http://www.lehner-motoren.de/1530/
http://www.shop.chuckshobbies.com/category.sc?categoryId=71
http://www.espritmodel.com/index.asp?PageAction=VIEWPROD&ProdID=8800
http://shop.lindinger.at/index.php?cPath=1084_1112&sort=4a&filter_id=111
http://shop.lindinger.at/index.php?cPath=1084_1112&sort=4a&filter_id=252
http://www.neumotors.com/Site/1100_series.html

Den 2 W20, den Mega EDF ,den Neu und den Lehner habe ich selbst im Einsatz.
Zwischen 60 A und 70 A gibt es dann noch den 2 W18 an 4 S.
Wenn ich bei 4 S in Richtung 70 Amp. komme bevorzuge ich allerdings mehr Strom/Spannung und verwende ein oder zwei Zellen mehr. Da macht sich dann für 60 Euro ein 2 W 25 ganz gut weil die Flugzeiten dann wieder stimmen.
Gruß
Jürgen
Ps. Einige "ARC und der für verrückte Amis gebaute "Jetscreamer 1400 (80-100 A) darf man getrost als gefährlich einstufen! Manche müssen eben eine Rakete senkrecht aus der Hand starten. Ein "Pylon braucht dafür allerdings nur die Hälfte Strom!

WeMoTec
23.08.2010, 12:24
Bei dem ersten Lindinger Link bin ich ja beinahe umgefallen.
Was er da als Mega Motoren zu Mega Preisen anbietet sind auf dem Foto eindeutig HET Motoren mit einem Mega Aufkleber.
Das meint er doch wohl nicht ernst?

Oliver

jürgi
23.08.2010, 12:29
Also meiner 3600 Kv war Original Mega Verpackung und mit Kevlargehäuse!
Jürgen
Frage:Kostet der Mega EDF bei Wemotec (wenn er wieder lieferbar ist ) weniger als bei Lindinger?

jürgi
23.08.2010, 12:58
Habs schon gesehen. 75 Euro also 10 weniger als bei Lindinger(ich konnte nur die Lieferzeit bei Wemo nicht derwarten).

WeMoTec
23.08.2010, 13:02
Ne um den Preis gehts mir nicht, der arme Lindinger muß ja auch leben.
Auch meinte ich nicht den 16-EDF sondern die beiden Motoren darunter.
Das sind auf dem Foto eindeutig HET Motoren mit Mega Aufklebern.

Ist halt lustig, weil die HET Motoren ja Kopien der Megas sind.
Ich kann auch selbst nicht so recht glauben, daß Lindinger letztlich HET Motoren als Megamotoren verkauft.

Oliver

Funflyer 69
23.08.2010, 13:22
Also meiner 3600 Kv war Original Mega Verpackung und mit Kevlargehäuse!

Bist Du Dir da sicher? Das einzige Kevlar an einem MEGA-Motor ist nämlich die Bandage um die Magneten des Rotors... und das siehst Du von außen nicht - außer Du hast es mit der reingesteckten Leistung mal übertrieben;)

Gruss
Sascha

jürgi
23.08.2010, 18:28
Wenn man über Vergleichstets spricht muß man auch sagen wie man es macht.
Ich messe mit Unilog Amp, Watt und Volt unter Last. Außerdem lasse ich den Lipo immer erst 30 Sek. ablaufen. Den Schub lasse ich auf eine Digiwaage drücken und zwar mit der Spitze in einen Saugnapf. Die Tests finden in einem Minifan und immer in meinem "Cougar statt. Hier lassen sich die Motoren leicht wechseln und ich kann den Imp. offen und flugfertig geschlossen testen.
Die Werte für den 2 W 20 sind bei 4 S ja bekannt -er kann je nach Lipoqualität
bei 48/50 A. zwischen 980g und 1100 g Schub erzeugen. Der Neumotor kann im offenen Zustand 1400 g Schub bei 62 A. erzeugen-im geschlossenen Zustand sind es dann nur noch ca. 1220g. Diese Differenz wird im Flug dann durch den Einlaufdruck wieder compensiert. Der "Mega EDF 3600 KV zeigte 57/58 A. und ca. 1300 g Schub und ist damit für die F-20 erste Wahl. Wer dann mehr will hat die Qual der Wahl!
Gruß
Jürgen

Gast_32089
23.08.2010, 18:56
Jürgen,
wie viele Cougars hast Du eigentlich? - Michael (waiting for the minifan)

jürgi
23.08.2010, 19:28
Michael,
altes Foto. Meine Schaumwaffelflotte ist inzwischen mächtig reduziert -aber der Cougar bleibt. Und Minifans habe ich 4 Stück-soll ich Dir einen leihen?
Jürgen

jürgi
24.08.2010, 10:43
Bevor ich noch einige Bauempfehlungen abgebe ein paar Worte zu den Gewichten. Gerade in der Minifanklasse machen sich leichtferig vergeigte 100/200 g Mehrgewicht schnell bemerkbar. Sowohl Startschub und auch Landegeschwindigkeit (besonders bei EZW) müssen stimmen. Wenn man 200 g mehr Schub haben will muß man meist mehr Geld für die Komponeten hinlegen und kann das trotzdem nur z.T ausgleichen. Mehr Schub-mehr Amp.-mehr Gewicht (schwerere Accus)-ein Teufelskreis. Auf Gewicht muß man schon beim Bauen achten. Sinnvolle Verstärkungen mit nicht überdimensionierten Material, überlange Zuleitungen, zu schwere Servos, Bleiregler usw. Die größten Fehler werden bei den Accus gemacht. Da sehe ich auf dem Ladetisch stolze Aufdrucke mit 35/50 C aber aufgebläht. Frage: Was ist das denn für eine Blähbombe?-Antwort: geht noch gut ,haha! Der kann seine C-Raten gar nicht ausnutzen-der macht seine Lipos anderweitig kaputt z. B Überhitzung weil er keinen richtig dimensionierten Kühl-Auslass hat. Meine 4 S 4000er Hyperion 25/45 C wiegen nur 403 g-das kann man auch anders haben mit locker 60g- 80 g unnötigen Mehrgewicht! Mehr C- und damit mehr Gewicht-können wir in der Minifanklasse weder gebrauchen noch nutzen. http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1335_1350&products_id=79326
Gruß
Jürgen

Florian Knobel
24.08.2010, 12:04
Hallo,

Das von die geschilderte Problem mit den aufgeblähten Akkus hat aber im Uhrsprung ganz andere gründe. Sicher sind die Hochstrom Antreibe hier das Offensichtliche Problem bzw. der Verursacher. Aber meist nur, weil nahe zu Dauervollgas geflogen wird. Und das hängt ehr mit der gesamt Konzeption der Flieger zusammen. Ein Punkt kann hier zu Schwer gebaut sein, wo bei meine Erfahrung ist. Das die meisten MiniFAN Modelle das noch erstaunlich gut verkraften! Viel entscheidender ist die Gesamt Aerodynamik und die Kanäle. Hier gehen oft Unmengen an Antriebsenergie, im wahrsten Sinne des Wortes, Flöten! Konkret kann man hier leider wieder die bekannten Schaummodelle als Beispiel hernehmen. Aber auch inzwischen fast vergessene Modelle wie die alte HET Holz ARF F-18. Die zwar schon sehr gute Flugleistungen hat, aber ab ca. 500-600W einfach nicht mehr an Speed raus zu holen ist. Weil sie eine Quasi Fliegende Schrankwand ist! ;)

Ach ja, ein 4000er Akku find ich für die MiniFAN Klasse eigentlich schon zu Groß... ich versuche meine Antriebe so zu Dimensionieren das ein 2500/2600er bis Maximal 3300er Akku ausreicht. Das Tragen die meisten Modelle ohne Probleme, vor allem die RBC Maschinen die noch für NiCd und NiMh Akkus Konzipiert wurden. Vorraussetzung hier ist natürlich, das man seinen Strom Hunger in grenzen hält.

Zwei sehr gute Bespiele für Hervorragend Fliegende Modelle die sehr leicht sind und unglaublich gute Flugleistungen Bringen. Sind die A4 Sky-Hawk von RBC und die Hawker Hunter von Westwings. Beide mit einem Moderaten 3s Antrieb mit einem Mega 16-15-2 an einem 2500er Akku befeuert, gehen schon unglaublich gut! Und die A4 ist noch nicht mal klein…

Das leidige Thema ist halt das Bauen, und daran scheitert es eben bei den meisten.

Viele Grüße

Florian

jürgi
25.08.2010, 11:47
Kein Jet aus der Schachtel ist perfekt,so auch dieser nicht. Oliver(Ost) hat ja mit geübten Modellbauerauge schon gleich etwas erkannt. Schaumwaffel-Fertigspezialisten tun sich da schwer! Zunächst muß man einige Sperrholzecken zusätzlich anfertigen weil man im Rumpfboden einige Holzschrauben mehr braucht. Das Höhenleitwerk ist mit nur zwei Schrauben vorgesehen-bei Verzug reicht das nicht. Nun die wichtigsten Verbesserungen. Die Flächen sollen mit zwei 10 cm Weichpappelstäben eingeklebt werdern,das geht gar nicht. Hier muß ordentliches Sperrholz her oder wie bei mir CFK. Zunächst wird "eine Fläche eingeklebt und zum Höhenruder ausgerichtet-erst nach "Fest kommt die zweite Fläche dran. Verbesserung: ein zusätzlicher Holzstab (kann gutes Balsa sein) sollte in "Höhe der "Flügelendleisten die Seitenwände zusätzlich verbinden und stützen. Dieses dient zum Auffangen der Scheerkräfte wenn man mal im Gras hängen bleibt. Ohne Seitenruder geht gar nichts bei Rasenstart. Ich habe ein rotes MPX (entspr. HS 50) eingebaut. Das Ruder selbst habe ich "zusätzlich drangeklebt-das ist nicht Scale. Man kann natürlich auch das originale auftrennen-dann müssen jedoch ein paar Fräslöcher wieder aufgefüllt werden. Als Servos habe ich drei HS 65 MG für Flächen und Bugrad gewählt. Das Höhenruder wird zentral "innen neben dem Auslaßkanal angelenkt. Dafür habe ich ein schmales Futaba Flächenservo gewählt-ist das Servo zu dick bekommt der Kanal eine Beule. "Leinen ist ein wichtiges Thema. Es gibt zwei Durchziehleinen-die sollte man gleich "endlos verlängern-denn es müssen mit Motor mindestens sieben Kabel durch nicht einsehbare "enge Spantenausschnitte gezogen werden. Bei mir kommt ja noch ein elekt. EZW rein und diese Kabel habe ich verpennt. Das bedeutet eine vorhandene Servoleitung abschneiden-Kabel dranlöten,durchziehen und wieder löten (ich hasse Löten). Der Minifaneinbau gestaltet sich einfach. Der Ansaugkanal muß etwas aufgeschnitten werden damit er saugend mit dem Fan mittels Panzerband verklebt werden kann. Der Auslass passt genau. Wichtig: das GFK-Endrohr mit Weichkleber (Belizell,Pattex) einkleben Wenn mal der Imp./Motor raus muß kann man ohne "lösen des "Endrohres den inneren Kanal nicht nach hinten verschieben. Die Ansaugkanäle werden kurz vor dem Motorspinner zusammen geführt-dort gibt es ein kleines Loch wo der Impeller Luft aus dem Komponetenraum absaugt. Für den Lufteinlass kann man Lufthutzen montieren -die Öffnungen sind bebügelt und man kann sie auch nach unten verlegen. Auf jeden Fall ist die Regler /Accukühlung auch bei über 30 Grad einwandfrei. Das starre Fahrwerk ist mal nicht aus Weichstahl- bei mir ist nach 15 Landungen noch nichts krumm. Aber bei mir liegt schon ein elekt. EZW bereit. Das hat eine Höhe von 2,1 cm und braucht nur einen minimalen Balsaübergang. Wenn ich mit dem Diamant-Dremel in die Abachifläche gehe muß ich sowiso die Flügelbespannung entfernen. Bei dieser Gelegenheit werde ich die "nicht profilierte Flügelhinterkante etwas verlängern und vielleicht auch die Nasenleiste. Durch die etwas vergrößerte Tragfläche ist dann das Mehrgewicht von ca.140 g leicht ausgeglichen. Flügelgeometrie und Schwerpunkt bleiben erhalten. Ich habe noch 3 S 2500er Lipos,die könnte ich zu 6 S zusammen schließen und mit meinem 2 W 25 befeuern-aber wenn das starre Fahrwerk entfallt wird mögliche Endgeschwindigkeit ja gleich um locker 30 % besser sein. Die mitgelieferten Raketenattrappen sollte man mit geringen Aufwand noch etwas proflilieren. Ansonsten hat alles gepasst und ich mußte nicht mal nachbügeln.
Gruß
Jürgen

jürgi
25.08.2010, 20:22
Es gab eine Mailanfrage zu einer im Bau befindlichen F-20 mit Handstart und 2 W 20 Motor. Meine Empfehlung dazu wie folgt: Der Balsabodendeckel sollte mit einer dünnen Sperrholzplatte teilw .aufgedoppelt werden und mit einer zusätzlichen dünnen Kiefernleiste verschraubt werden. Der profilierte Griff darf ca.5 cm dick sein und sollte knapp hinter dem Schwerpunkt gefasst werden. Die Wurftendenz sollte geradeaus bis "leicht nach oben sein. Ein 4 S 3200 Accu ist ideal-keinesfalls sollte das Accu-Gewicht von 420 g überschritten werden. Man will ja nicht im Sackflug -sondern langsam mit leichter Anstellung landen!

Gast_32089
25.08.2010, 20:33
Jürgen, kannst Du ein Bild von vorn in die Einlässe fotografiert einstellen? - Michael

jürgi
26.08.2010, 10:43
Jürgen, kannst Du ein Bild von vorn in die Einlässe fotografiert einstellen? - Michael

Michael,
stets zu Diensten (Finish ist noch nicht gemacht).
Jürgen

jürgi
26.08.2010, 10:53
Mehr Fotos hab ich derzeit nicht gespeichert.

Daniel Jacobs
26.08.2010, 13:16
Hi,

schau mal, hier haben ein Freund und ich jeweils ne Het F-20 umgebaut, ist ja Baugleich zu deiner. Vieleicht hilft dir das beim Fahrwerkseinabu?

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=168497&highlight=Het+F-20

Mfg, Daniel

jürgi
26.08.2010, 20:01
Danke Daniel für den Link.
Hast Dir ja mächtig Arbeit gemacht. Ich werde "nachträglich nur die kleine Lösung machen (Teilverkleidung,hauptsächlich der Fahrwerkstreben). Die Het F-20 ist 6 cm kleiner und die Flächen nur Balsa. Bei dieser ist das haltbares Abachi.
Gruß
Jürgen

jürgi
27.08.2010, 17:32
Die Herstellerangaben sind gut fliegbar-ich fliege etwas höher. C.G ist 118/119mm, Höhe 8/9mm (bei 9 kommt der Abriss). Quer 8/9 mm nach unten nicht reduziert. Erste Stufe aus Sicherheitsgründen mit gut Expo!
Im Unterschied zu der Het F-20 ist diese nicht aus Vollbalsa. Sie ist aber auch nicht Composit sondern ein gut kombinierter Materialmix. Sie ist für Bodenstart wie geschaffen-mit oder ohne elektrisches EZW. Handstart ist auch OK wenn man die Gewichte limitiert und guten Griff einbaut. Ein 4 S 2W 20 ist untere Grenze-lieber den preisgleichen E-flite 3600 KV oder Mega EDF 3600 KV. Nachdem unsere Flugplätze geradezu mit Hawk"s und F-16 in allen Größen und Materialien überschwemmt wurden-ist diese F-20 mal ein Hingucker. Scale ist diese und auch die Het F-20 nicht. Scale ist nur das Original! (Naja,meine bestellte Airpac F-16 ist auch nicht Scale). Diese F-20 kann bis 6 S aufgerüstet werden- meine 3 S 2500 Hyperions wiegen zu 6 S zusammengeschlossen auch nur 410 g . Mit 2W 25 gibts dann nochmal 200g mehr Schub und der Schwerpunkt ist auch kein Problem. Vielseitige 4 S Rasenstartjets in konventioneller stabiler Bauweise gibt es nicht allzu viele -schon gar nicht zu dem Preis!
Gruß
Jürgen

jürgi
27.08.2010, 20:33
Die Herstellerangaben sind gut fliegbar-ich fliege etwas höher. C.G ist 118/119mm, Höhe 8/9mm (bei 9 kommt der Abriss). Quer 8/9 mm nach unten nicht reduziert. Erste Stufe aus Sicherheitsgründen mit gut Expo!
Im Unterschied zu der Het F-20 ist diese nicht aus Vollbalsa. Sie ist aber auch nicht Composit sondern ein gut kombinierter Materialmix. Sie ist für Bodenstart wie geschaffen-mit oder ohne elektrisches EZW. Handstart ist auch OK wenn man die Gewichte limitiert und guten Griff einbaut. Ein 4 S 2W 20 ist untere Grenze-lieber den preisgleichen E-flite 3600 KV oder Mega EDF 3600 KV. Nachdem unsere Flugplätze geradezu mit Hawk"s und F-16 in allen Größen und Materialien überschwemmt wurden-ist diese F-20 mal ein Hingucker. Scale ist diese und auch die Het F-20 nicht. Scale ist nur das Original! (Naja,meine bestellte Airpac F-16 ist auch nicht Scale). Diese F-20 kann bis 6 S aufgerüstet werden- meine 3 S 2500 Hyperions wiegen zu 6 S zusammengeschlossen auch nur 410 g . Mit 2W 25 gibts dann nochmal 200g mehr Schub und der Schwerpunkt ist auch kein Problem. Vielseitige 4 S Rasenstartjets in konventioneller stabiler Bauweise gibt es nicht allzu viele -schon gar nicht zu dem Preis!
Gruß
Jürgen
PS: In der Gesamtbetrachtung fehlt noch etwas. Das Fluggewicht beträgt mit meinem 4 S 4000er (u. Neumotor 130 g) knapp über 1500 g. Mit elektrischen Fahrwerk und den Holzverstärkungen kommen nochmal ca.150 g dazu-das sind beste Werte in dieser Klasse.

WeMoTec
31.08.2010, 11:48
Nur zur Info, ich hatte ja angekündigt, daß ich mal bei Airpower nachfrage wegen Verfügbarkeit.
Das Modell wird nicht mehr hergestellt und es sind aktuell auch nur noch 2 rote und 4 schwarze am Lager.
Ansonsten gibt es halt noch Restbestände z.B. bei RC-Castle.
Ein Neuauflage ist wegen Erfolglosigkeit nicht vorgesehen.

Oliver

jürgi
31.08.2010, 14:48
Naja, dann gibt es ja noch die ähnliche Het-F-20. Schade-ich bin jedenfalls sehr zufrieden.
Gruß
Jürgen

WeMoTec
31.08.2010, 14:52
Naja, die wird ja auch gerade abverkauft:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1970912#post1970912

Oliver

jürgi
01.09.2010, 09:45
Wenn nun beide F-20 vom Markt verschwinden-dann wird es ziemlich eng mit "konventionellen Jets die mit "4 S aus der Graspiste starten. ( Wer will schon mit 80 Amp. und 3 Min. Flugzeit unterwegs sein?). Die Sapac L-39 und Hawk sind keine Alternative denn die wollen bei Rasenstart im 70er Fan mit 5/6 S befeuert werden.
Jürgen

Florian Knobel
01.09.2010, 10:27
Hallo,

Die E-Flight Hawk startet schon mit einem Starken 3s Antrieb bzw. Standart 4s Antrieb gut von Rasen. Man sollt ehalt nur unter 1,4kg bleiben!

Gruß