PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : T-Rex 600 ESP im Align Hughes 500 Scale Rumpf - 3D Fun Scale



Wendy Both
24.08.2010, 13:44
Hallo,

..unser Raubsaurier hat sich verkleidet:)

Der 600er Rex ist mit halbsymmetrischen Blättern und 1450rpm-1600rpm richtig zahm.

Der Rumpf ist qualitativ gut, hat einen hohen Vorfertigungsgrad und ist weitgehend durchdacht. Da die vordere Kanzel mit Neodym Magneten befestigt und mit nur 2 Schrauben gesichert wird, ist der Akkuwechsel sehr komfortabel. Die Passgenauigkeit lässt beim 600er ESP zu wünschen übrig. Align macht es sich da sehr einfach. Der ESP ist zwar in der Anleitung mit aufgeführt. Da die Verschraubungen wegen der vorderen TS-Nickanlenkung nicht zum ESP passen, soll das Chassis mit kleinen Holzschrauben im dünnen Sperrholz befestigt werden. Wir haben es so gelöst, dass wir die hintere Befestigungsposition am Chassis um 10mm versetzt haben.

Im oberen Bereich des Rumpfes ist eine Fixierung um ein Einschwingen durch die Mechanik zu vermeiden. Leider reicht dieses nicht bis zur oberen Chassis Position des ESP. Um Schwingungen beim Heli zu vermeiden ist es hilfreich den Bereich mit Gummi oder Schaumaterial zu polstern.

Die Beleuchtung ist noch in Arbeit und wird nachträglich eingebaut. Platz ist mehr als genug vorhanden.


Zum Setup.

Heli: T-Rex 600 ESP/Align Hughes Rumpf im Breitling Design.
Halbsymmetrische 600mm SpinBlades Hauptrotorblätter,
105mm Kunststoff Heckrotorblätter.

Antrieb: Kontronik Tango 45-07, Regler Jeti Spin77, 10S Lipo, 7,5A (max) µBEC(Spannungsregulator) am Flugakku.

514353

514354

514355

514356

514357


Ein Flugvideo ist hier zu finden:


http://www.youtube.com/watch?v=1TnOOlk1vIk

http://www.youtube.com/watch?v=1TnOOlk1vIk (Pilotin Maren/Video Wendy)

Banjoko
24.08.2010, 16:03
514418


Hi Wendy !

Das ist ja mal optisch ein echter Leckerbissen, klasse !

Ich habe mich vor 14 Tagen im Urlaub auch mal damit befasst und wenn ich das hier so sehe, dann bekomme ich echt Lust meinen Rex auch so um zu bauen.

... jetzt wäre noch nach der Beleuchtung ein 5-Blatt Rotorkopf zu verbauen und dann haste die perfekte Optik.

Die Kosten halten sich bei diesem Umbau ja noch einigermaßen in Grenzen - hatte letztens ein Video vom Andy Rummer gesehen, der eine Hughes auf Logo 600 fast 3D mäßig bewegt hat - aber da
rufen die bei Mikado reineweg für den Umbausatz 999,- € auf, ein Wahnsinn

Gratulation Euch beiden zu diesem tollen Hingucker !!!

Wendy Both
24.08.2010, 16:42
Hallo und danke Matthias,

wir haben Ricardo Böhmer vor einiger Zeit in Schmoldow beobachtet, als der ein Scale Model auf Raptor 50 Basis quälte. Seit dem ist das "Haben" Syndrom bei uns ausgebrochen. Eigentlich ist es unser Winterprojekt :o Naja, dann sind wir doch schon dabei gewesen und der Bau ging schneller als erwartet :D

Mit 4/5 Blatt warten wir erst einmal ab. Preis/Qualität scheint zurzeit nicht wirklich der Bringer zu sein :(

East-Field
26.08.2010, 01:11
Das sieht ja wirklich klasse aus, sowohl der Heli, als auch das Video...
Mit was für einen Akku hast du die Hughes im Video betrieben?

Gruß Martin

Wendy Both
26.08.2010, 06:27
Das sieht ja wirklich klasse aus, sowohl der Heli, als auch das Video...
Mit was für einen Akku hast du die Hughes im Video betrieben?

Hallo Martin,

wir betreiben den Heli mit 10S LiPo. Also mit 2x 5S identische LiPo mit 4-5Ah in Reihe (überwiegend Turnigy). Mit 5Ah liegt die Flugzeit theoretisch bei 20 Minuten.

Sonst wird der Heli alternativ auch mit 12S (~2Ah) LiFePo4 Becherzellen betrieben. Leider mussten die nach ~1500-2000 Zyklen wegen physikalischen Problemen auf die Reservebank (Wackelkontakte an Steckern und Kabelbrüche).

East-Field
26.08.2010, 11:08
Holla hopp, 20min Flugzeit ist ja gigantisch. Weiß garnicht ob ich das nervlich durchhalte ;)
Hab mich aber auch so langsam damit abgefunden, dass ich den Heli, sobald er einen Rumpf hat, mit 10S betreiben muss. Wahrscheinlich werde ich mir aus meinen 5000er 6S einen 10s zusammenlöten. Ist aber auch beeindruckend was für Kraftreserven dein Heli hat, obwohl ein Rumpf dran ist. So sollte es bei mir auch aussehen, denn ganz ähnlich wie du im video, will ich auch nicht auf jeglichen Kunstflug verzichten. Im Gegensatz zu den ganzen Scalefanatikern finde ich es doch ganz ansehlich wenn ein Scaleheli mal auf dem Rücken fliegt... :D


Im oberen Bereich des Rumpfes ist eine Fixierung um ein Einschwingen durch die Mechanik zu vermeiden.Hast du da direkt einen Spant aus Holz fest dran gemacht, oder hast du das noch mit Gummis gelagert. Da scheiden sich ja offensichtlich die Geister bei dem Thema: Ein Kollegen, der auch einen 600er im Hugheskleid fliegt, hat mir dringend abgeraten oben eine Fixierung zu machen, weil er meinte, dass gerade dadurch erst die Vibrationen übertragen werden. Momentan tendeiere ich dazu die mechanik unten auf Dämpfungsgummis zu lagern und oben nicht zu fixieren, aber schaun wir mal, wenn's sowiet ist (Winterprojekt)...

Wendy Both
26.08.2010, 11:24
..oder hast du das noch mit Gummis gelagert. Da scheiden sich ja offensichtlich die Geister bei dem Thema: Ein Kollegen, der auch einen 600er im Hugheskleid fliegt, hat mir dringend abgeraten oben eine Fixierung zu machen, weil er meinte, dass gerade dadurch erst die Vibrationen übertragen werden


..probiere es doch einfach aus :) Wir hatten zuerst ein leichtes Schwingen des Rumpfes beobachtet. Dann haben wir ein Austanzstück eines Blatthalters (?Moosgummi?) beidseitig zwischen Rumpf und Chassis geklemmt. Seitdem ist das Schwingen verschwunden.

East-Field
26.08.2010, 13:10
Das mit den Blatthalter ist ja ne wunderbare Idee. Die sind weich genug um die Vibrationen zu "fressen" aber dennoch stabil genug um den Rumpf oben zu fixieren. Danke für den Tipp, werd ich zu 99% auch so machen, weil's absolut logisch klingt!

Gruß Martin

Centurion
05.06.2011, 13:20
Er sieht echt super aus :)

Wendy Both
05.06.2011, 17:57
Hi,

danke;) wir sind auch zufrieden damit:)

andyml55
11.10.2011, 16:02
Hallo @ all,
auch wenn es hier nicht hin paßt möchte mich hier ganz kurz als "Newbie" outen und nach über 10 jähriger Abwesenheit erneut kurz vorstellen. Mein Name ist Andreas, mußte berufsbedingt meine Funke aus der Hand legen. Hab jetzt wieder Blut geleckt und mir den Rex 600 ESP im Breitling-Rumpf zugelegt. Fliege ihn z.Zt. mit 6S, Baukastenkomponenten und bin an der Ümrüstung auf 10S interessiert. Einen Tango 45-07 habe ich liegen. Ich hätte gern gewusst welche Übersetzung die Wendy in ihrem Raubsaurier fliegt?
Wenn ich rechnerisch nicht total daneben liege komme ich bei 10S und 85% Regleröffnung auf 1465 RPM am Kopf mit MR 11 Z / HZR 170 Z. oder begehe ich da einen Denkfehler? Über eine Antwort wäre ich dankbar.
MfG
Andy

rkopka
12.10.2011, 11:23
Hab jetzt wieder Blut geleckt und mir den Rex 600 ESP im Breitling-Rumpf zugelegt. Fliege ihn z.Zt. mit 6S, Baukastenkomponenten und bin an der Ümrüstung auf 10S interessiert. Einen Tango 45-07 habe ich liegen.
Wenn man den Motor hat, mag das Sinn machen. Aber ein Scaleheli, der auch halbwegs scalemäßig geflogen wird, kommt auch mit 6s gut aus. Erst bei 3D wird es etwas eng.

RK

Wendy Both
12.10.2011, 11:49
Hi Andy und willkommen bei :rcn:

..ja, auf unseren 600er ESP/Hughes ist ein 11er Ritzel montiert.

Der Tango ist ein genialer und hocheffizienter Motor, leider sehr wählerisch an Reglern. Nach unseren Erfahrungen läuft er nur unter einer festen 32khz Taktrate wirklich gut und mit wenig Abwärme. Die Ironie ist, dass die vom Werk her empfohlenen Regler (Dynamisch 2-32khz) allen Anschein nach nicht dazu in der Lage sind.

@RK

sicher hast Du Recht, selber für dynamischen Kunstflug ist ein 6S Setup ausreichend. Allerdings ist ausreichend nicht optimal.

Der originale Motor des ESP (egal welcher) ist für solch ein Projekt schon einmal unbrauchbar. Es sei denn Du möchtest sen Heli nur mit hoher Drehzahl bewegen.

Wenn man schon einen neuen Motor verbauen möchte kann man das Setup auch gleich optimieren. Um die Ströme niedrig und gleichmässiger zu halten ist ein 10S Setup auch im Scalebereich in meinen Augen die bessere Wahl.

andyml55
12.10.2011, 15:11
Danke für eure Anworten,
werde mal einwenig tüfteln. Grund des geplanten Umbau ist, dass ich gern gemäßigt unterwegs bin und doch eher zum Scalefliegen tendiere. Außerdem habe ich noch ein Hughes-Rumpf von Robbe im Keller, dem ich eine auf Elektroantrieb umgebaute SkyFox-Mechanik implementieren möchte. Beide könnte ich dann mit 2 x 5S (Reihe) befeuern und brauchte nicht zwei unterschiedliche Lipotypen vorhalten.
LG
Andy

Wendy Both
12.10.2011, 15:43
Hi Andy,

eine gute Wahl. Viel Erfolg! :)

rkopka
12.10.2011, 15:56
sicher hast Du Recht, selber für dynamischen Kunstflug ist ein 6S Setup ausreichend. Allerdings ist ausreichend nicht optimal.

Der originale Motor des ESP (egal welcher) ist für solch ein Projekt schon einmal unbrauchbar. Es sei denn Du möchtest sen Heli nur mit hoher Drehzahl bewegen.

Wenn man schon einen neuen Motor verbauen möchte kann man das Setup auch gleich optimieren. Um die Ströme niedrig und gleichmässiger zu halten ist ein 10S Setup auch im Scalebereich in meinen Augen die bessere Wahl.
Niedrigere Ströme - ja, ist immer gut. Und besseren Wirkungsgrad hat man da vermutlich auch. Ist aber nur kritisch, wenn man wegen des Rumpf Temperaturprobleme hat oder ewig fliegen will.

Aber warum soll der originale Motor für niedrige Drehzahlen nicht geeignet sein ? Notfalls kann man ja ein entsprechendes Ritzel wählen um in den oberen Teillastbereich zu kommen. Wenn es für Kunstflug reicht, sollte auch ein etwas schwererer Scaleheli damit gehen. Ich hatte nur Probleme mit dem Heck bei niedrigeren Drehzahlen, denen aber mit größeren Heckrotorblättern beizukommen war.

RK

Wendy Both
12.10.2011, 16:14
Aber warum soll der originale Motor für niedrige Drehzahlen nicht geeignet sein ? Notfalls kann man ja ein entsprechendes Ritzel wählen um in den oberen Teillastbereich zu kommen.

;) ganz einfach..

es geht nicht kleiner als ein 10t Ritzel.. und selber da ist die Wandstärke des Ritzel schon sehr gering.



Nachtrag:
____________________________________________
(ich habe mich mit der Motordrehzahl vertan):

Sicher geht es u.a. mit dem Align 650L (1220rpm) Motor und einem 10er Ritzel. 1400-1550rpm sollten machbar sein.

kobayashi
17.10.2011, 21:53
Hallo,

Superschön vorgeflogen!

Das Projekt find ich Extraklasse, vor allem weil ich mir gerade auch einen Huges Rumpf (gleiche Lackierung), allerdings mit einem 500er Rex zusammenbaue.

Bin, bzw. war eigentlich ein reiner Flächenflieger, doch seid einer Weile Helimäßig ein wenig angefixt. Nach 2-3 derberen Rück oder auch Einschlägen mit den Vorgängern meines Rex klappts nun richtig gut. (Scalemäßig Runden drehen, mal n Looping oder schnelle Vorbeiflüge reichen mir voll zu, 3D nur mit Fläche und dickem Mopped vorn drin ;) , 3D mit Heli ist für mich noch ein Buch mit 7 Siegeln)

Die Verklebungen im Rumpf waren leider nicht alle so Toll, da sitze ich im Moment noch dran.
Habe das ganze Holzzeug rausgerupft, in ProE modelliert und aus 1,5mm CFK gefräst.
Auch ein Beleuchtungssatz wird verbaut.

Werd bei Gelegenheit auch mal Bilder posten wenns Interessiert.

Grüße, Tom

PS: Ich bin Helimäßig ein echter Noob, daher erlaub ich mir mal die Frage nach dem Antrieb. ich möchte derzeit den original Antrieb vom 500er verwenden. Jetzt hab ich hier gelesen das man den Antrieb auch bezüglich der niedrigeren Rotordrehzahl optimieren kann.
Weniger Stromaufnahme fände ich Klasse, ginge ja zugunsten der Flugzeit.

Oder ist das bei meinem Setup (fliege mit 5s und 6s, je nach Laune) zu vernachlässigen?
Wäre da für einen Tip dankbar!

ulme
08.11.2011, 11:26
Hallo Tom,

ich stand mit meinem 600E Pro FL vor einer ähnlichen Herausforderung wie du und habe mich an einen kompetenten Mann gewendet, der meinen Originalmotor von Align, der als Drehzahlmonster bekannt ist, umgewickelt hat. Michael von motor xtreme hat ihn für mittlere Drehzahlen und lange Flugzeit optimiert und obendrein meinen kontronik Regler perfekt dafür eingestellt. Das Paket macht mir sehr viel Freude, ist allerdings nicht direkt vergleichbar mit deinem, weil ich im E Pro mit 12S Setup fliege.

Grüßle,

Uli

josef.
15.06.2013, 12:15
Hallo Zusammen, hab meinen 600 ESP jetzt auch in den Align Rumpf gesteckt! Sieht klasse aus, fliegt sich dank 10s auch sehr gut, hab nur leider noch ein paar Probleme:

(1) Die Heckfinne vibriert recht heftig, hab jetzt schon den horizontalen Teil demontiert, so dass das jetzt besser geht, aber nicht mehr ganz so toll aussieht.

(2) leider musste ich nach zwei Kunstflügen feststellen, dass meine Taumelscheibe mit den Kugelköpfen im Rumpf Schleifspuren hinterlassen hat. Wie kann man das stabilisieten?
Hab hinten schon dickere Moosgummieinlagen eingeklebt, hat aber nicht gereicht!


Gruß Josef

East-Field
15.06.2013, 19:32
Hm, hätte dir eigentlich empfohlen was du schon gemacht hast: Mechanik und Rumpf oben mit Moosgummi verbinden/versteifen.
Ich hab dazu den original blatthalter vom t-rex genommen und zurecht geschnitten, weil das ja ein etwas festerer Moosgummi ist und hab das auch gut reingequetscht zwischen Mechanik und Rumpf. War also so fest "verkeilt", dass ich da nichts festkleben musste.

Dadurch konnte ich die Vibrationen unter Kontrolle bringen.

Gruß Martin

hangflitzer
04.09.2013, 18:54
Servus,
ist es möglich den alten 600er (170er Zahnrad) auf schrägverzahnt umzubaúen? bzw. passt der alte Freilauf auf das schrägverzahnte HZ ? Habe momentan die Variante mit dem 11er Ritzel was aber relativ laut ist.

Gruß Rudi