PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tellerschleifmaschine, klein., fein, mein...



BIGJIM
24.08.2010, 18:52
.
Hallo Bastelfreunde für kleine feine Tellerschleifmaschinen.
.
Eigentlich bin ich ein Freund für die PROXXON-Produkte in meiner Werkstatt.
Ich liebäugelte seit geraumer Zeit mit dem Tellerschleifgerät TG 125/E , fand aber im Internet eine gleichwertige Tellerschleifmaschine,
die WOODSTAR bd 75 es ist eine Band- und Tellerschleifmaschine was ich mit meinem Beitrag vorstelle.
.
Technische Daten......................bd 75............................TG125/E
Baumaße: LxBXH..……………....…...380x300x3 70.................300x140x160 mm
Schleifscheibe mm……...............…...125,0………….............…..125,0
Schleifgeschwindigkeit 1/min...........2850...........................1500-3600
Scheifband Abmessung mm............25,4 x 762
Schleifbandgeschwindigkeit 1/min.....820
Tischabmessung
Bandschleifer......Durchmesser..........148mm
Tellerschleifer................................184 x 98 mm................140 x 98 mm
Schrägstellung für Tisch.....................0-45°.......................nach unten 50°, nach oben 10°
Gewicht in kg...................................7,5...........................ca. 3
Motor V/Hz...................................230-240/50.................230-240/50-60
Preis :………………………….............……..ca. 85.- Euro*……………….159.- Euro
*einschließlich Portokosten
.
.
Ein Link zur Tellerscheifmaschine - http://www.woodster.de/de/produkte/produkte/categories/schleifmaschinen-1/products/band-und-tellerschleifer-bd-75/backPID/produkte-1.html?cHash=3ec9d22183
.


.
Gruß BIGJIM

fliegerassel
25.08.2010, 21:23
Hast du das Teil schon? Es wäre ja wirklich wünschenswert, wenn die Präzision die Gleiche wie bei Proxxon ist. Davon würde ich mich inzwischen aber lieber am Objekt der Begierde überzeugen wollen. Um den tellerschleifer von Proxxon schleiche ich ja auch schon ewig herum...
Was mir aber auffällt, die bd 74 ist um Welten schwerer und damit natürlich eher für den wirklich stationären Einsatz geeignet. In meiner kleinen Werkstatt finde ich es sehr angenehm, die Maschinen nach dem Gebrauch wieder im Regal verschwinden zu lassen, ohne mir einen Bruch zu heben. Insofern ist das grüne Gerät eher mein Favorit.
Aber berichte bitte über die praktische Erprobung.

Gruß Mirko

hänschen
25.08.2010, 21:49
hi BigJim,
wie mein Vorredner sagt, hast du die Qualität verglichen?
An Proxxon führt normal kein Weg vorbei, gerade ein unpräziser Tellerschleifer taugt gerade mal zum Bleistift spitzen...
Das von dir gefundene könnte eine Kopie der Dremel Schleifmaschine sein, auch da gibts mittlerweile viel Chinaschrott s.o., ich hab mich leider mal verführen lassen...:rolleyes::cry:

h.eberbach
25.08.2010, 22:48
Nach einer langen Phase des "Proxxon-Träumens" habe ich mir vor etwa einem Jahr bei Hornbach einen Rexon-Schleifer gekauft, der dem o.g. bd-75 verblüffend ;-))) ähnlich sieht.
Die Maschine ist nicht die Welt, aber sie hat mir bei meinen letzten beiden Voll-Holzmodellen gute Dienste geleistet, die ich nicht mehr missen möchte - im Gegenteil, ich hätte sie früher kaufen sollen.
Und übrigens, den Teller daran brauche ich praktisch überhaupt nicht - eine überraschende Erfahrung! Das Band erscheint mir deutlich universeller und angenehmer.

Gruss
Herbert

hänschen
25.08.2010, 23:08
und wer eine Bandsäge hat, muss sich so einen Schleifer auch nicht kaufen, man kann statt einem Sägeblatt auch ein Schleifband aufziehen.
Es gibt Hersteller von Schleifbänder, die finden sich leicht im Netz.
Wir haben bei uns in der Schreinerei dies vor Jahren mal versucht (grosse Profi Bandsäge), klappt hervorragend, genauso kann man statt einem Sägeblatt auch ein Messer aufziehen (sowas gibts auch) und damit z.B. Schaumstoffe schneiden.

BIGJIM
26.08.2010, 01:31
.
Hallo Forenleser, Bastler und „Kritischbetrachter“ ;)
.
Beitrag # 2 ... Hallo Mirko

Hast du das Teil schon? Es wäre ja wirklich wünschenswert, wenn die Präzision
Ja ich habe dieses Teil und mache schon meine Schleifarbeiten, bin für meine bisherigen Belange zufrieden damit. Ja das Teil ist schwerer und auch somit Absicht, denn ich habe das große Glück in einer hiesigen Industriemodellbaufirma nach 17:00 Uhr auch deren Geräte zu benutzen. Somit auch einen Tellerschleifer mit 300 mm Durchmesser und der große Tellerschleifer mit 600 mm Durchmesser. Ich wollte einen eigen brauchbaren Tellerschleifer haben, nur PROXXON mit Listenpreis 159.- oder wie hier im Forum gelesen schon für 129.- war mir einfach für meine Bastelzwecke zu teuer.

im Regal verschwinden zu lassen, ohne mir einen Bruch zu heben.
..bei 7kg hebste Dir noch keinen Bruch...
.
.
Beitrag # 3 ... Hallo Hans

gibts mittlerweile viel Chinaschrott
... ich stimme Dir zu, dies gibt es. Hier ist der kleine Vorteil diese Firma hat den Sitz im Bundesland Bayern 89335 Ischenhausen und, stellt selbst her, bzw. vertreibt.
.
.
Beitrag # 4 ... Herbert
... Kopie hin, Kopie her, das Produkt entscheidet über seinen Wert.
In 6 Monaten, schreibe ich einen Erfahrungsbericht. ;)
.
.
Gruß BIGJIM

BIGJIM
26.08.2010, 07:42
Hallo Herbert

im Gegenteil, ich hätte sie früher kaufen sollen.
..auch hier stimme ich dem Gedanken zu. Nur ist es oftmals das „fehlende Geld“.
Ich mag im Modellbau nicht nur mein „Flugmodell“ sondern das „Drumherum“ sollte ebenfalls etwas passen.
Während meiner Piccolozeit fing ich an Hubschrauberlandeplätze zu bauen und habe bis heute 3 Modelle ... sogar mit Positionslampen und einem „Blitzer“ am Startpunkt.
Mit dem 850er SSM-Luftschiff musste/sollte auch ein Hangar her, jedoch bestehen diese (2) zur Zeit noch aus Styropor. Ich stelle mir ein Holzleisten Schnittmodell als „Projekt“ vor und sollte es einen Tage in Angriff genommen werden gibt es sicherlich einiges zu schleifen. ;)
Was es aber sein sollte, wurde im Jahr 2009 eine Anlandebahn (4 Module) mit einer Gesamtlänge von 1350 mm, ebenfalls mit Positionslampen und einem mobil und fest Anlandmast. Modelleisenbahngras und kleine Büsche aus Moos dabei.
.
Es gibt meiner Meinung oder meines „Spieltriebes“ nichts schöneres als ein Diorama für das Modell zu haben, denn so gilt es bei allen Flugmodellen ... runter kommen sie alle.
Und das „Zuhause“ ist dann die Wand, ein Regal, eine Ecke im Keller und..und mehr.
Mein derzeit neues Projekt soll eine „Variable Anlande Landebahn werden mit einer Länge von ca. 3500 mm. Geplant 7 Module ebenfalls mit Positionslampen, „Asphaltbahn“ und Modelleisenbahngras. Ich bin neben dem Luftschiff im Besitz von 2 Kyosho Millenium Styroporflächenfliegern und in der Turnhalle übe ich Landeanflüge. Bei YouTube gibt es eine Filmsequenz da wurde ein „Bierzelttisch zum Flugzeugträger“ und das/die Modelle hatten eine reale „Start- und Landebahn“. Probiere einmal mit deinen/eurem Flugmodell einen punktuellen Landeanflug. Es ist nicht sooo leicht, wie es gesehen wird.
.


.
Gruß BIGJIM

Mechman
28.08.2010, 12:47
Was ich suche wäre ein reiner Vertikaler Bandschleifer !!
Ein etwas breiteres Band wäre nett.
Leider habe ich bisher nur einmal eine solche Maschine gesehen aber es wahr keine Hersteller zu erkennen.

Kennt jemand von euch so ein Gerät?

Gruß Jan