PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe bei der elektrifizierung einer EMC-Speedmachine !



0815
27.08.2010, 10:28
Hallo !
Bin gerade dabei meine Speedmachine fertigzustellen (hab gerade Urlaub :D )!
Die Flächen sind schon so gut wie fertig -alle Servos (3150) inkl. Servorahmen sind schon drin ,Anlenkungen sind auch fertig und die Gegenlager sind auch schon fast drin .
Als Antrieb kommt ein Kira 600/17 6,7/1 rein der an 8S2600 Fullymax eine 18x16 RFM antreiben soll .
Zwei Probleme habe ich jetzt noch :
1.)Ich weiß nicht wieviel Motorsturz /.zug ich "einbauen" soll ...
2.)die HR-Anlenkung macht mir noch kopfzerbrechen :confused: !Aufgrund des geplanten Antriebs müssen die Servos für´s VLW hinter dem Flächenverbinder Platz finden ... .Das Problem ist dass ich wegen dem geschwungenen Rumpf und den Kohlstäben im Heck (vom VLW) die sich kreuzen einfach keine gerade Anlenkung hinbekomme !
Habe schon verschiedene Überlegungen gehabt ... :
-niedrigere Servos verbauen -weiß aber nicht welche ich da nehmen kann/soll
-Anlenkung mit Bowdenzügen ???Evtl. dünnere Kohlestäbe im Rohr oder Stahldraht (welche Dicke ? ) ?
-Servos direkt ins VLW -da taucht wieder die Frage auf : WELCHE ???
Was mir an der letzten Möglichkeit nicht so gefällt ist ,dass ich dann die Ruderanlenkungen aussen liegen hab was dann aerodynamisch nicht so gut wäre wie innenliegende Anlenkungen .
....wie verhält es sich eig. mit 35Mhz Antennen in Vollkohlerümpfen ?Kann ich die Antenne (wenn ich sie hinten raushängen lassen möchte) einfach um die länge des Rumpfes verlängern da dieser Teil durch die Abschirmung der Kohle sowieso nicht als Antenne "wirkt" ???

MFG Chris

Nasenbär
27.08.2010, 15:37
Hi

Vielleicht hilft Dir dieser Link (http://sites.google.com/site/igmmettmenstetten/testberichte/predator-f3f) hier.

Speedmachine heisst das Modell ja nur bei EMC...
Predator - oder Neu Predator II heisst er beim Hersteller RCRCM (http://www.rcrcm.com/?cat=3), aber das weisst Du ja bestimmt.

Ich betreibe meinen PII nur mit der Flitsche und am Hang :D

Gruss
Stephan

0815
29.08.2010, 16:49
Danke für den Link !
Leider wird dort nicht beschrieben wieviel Zug/Sturz er realisiert hat ... .Auch wird bei seiner Version das VLW mit Bowdenzügen angelenkt -bei mir sind Kohlerohre dabei !Sollte ich auch auf Bowdenzüge umsteigen bleibt das Problem ,dass ich diese nur noch sehr schwer im Rumpf fixieren kann ich ich die Servos nicht mehr -im Fall eines Defektes -ausbauen kann .Die Servos kann ich leider auch nicht wie er zwischen Motor und Akku platzieren :Zum einen muss noch ein YGE100HV dort hin und zum anderen ,wenn ich meinen Antrieb in der Reihenfolge Motor-Regler -Akku1-Akku2 einbaue ,sind noch etwa 3-4cm Platz bis zum Verbinder !!!Also müssen die Servos hinter dem Verbinder PLatz finden was den Einbau wegen des dort vorhanden Platzes und der Zugänglichkeit nicht gerade einfach macht !Den Empfänger-Akku wollte ich unterhalb des Verbinders oder neben der Regler legen -je nachdem ,wie´s mit dem SP aussieht ... .

....somit bin ich leider noch kein Stück weiter :cry: !!!

Vielleicht interessieren sich einfach zu wenig Leute für eine Speedmachine/Predator und ich werde mal einen universeller formulierten Thread eröffnen (Hilfe bei Ausbau eines F3F Modells gesucht ) ... .

MFG Chris

Teamspirit
29.08.2010, 21:00
Hallo Chris,

eine einfache und sehr gute Lösung ist der Einbau einer Wartungsklappe im Rumpf in etwa auf Höhe der Wölbklappen, Anpassung eines Servobrettes, und Kürzen deiner Schubstangen, dort würde ich auch den Empfänger einsetzen, weit weg vom Motor und Regler. Die Wartungsklappe einfach ohne großen Aufwand wieder mit Tesa verschließen.
Der Rumpfröhre wird zwar statisch an der Stelle geschwächt, aber erstens liegt die am stärksten belastete Stelle bei verunglückten Landungen eher weiter hinten und zweitens werden Kräfte durch ein gut eingeharztes, stabiles Servobrett sehr gut aufgenommen.

Viel Spaß, Axel

moempf
30.08.2010, 09:32
Hi Chris,
Kennst Du die Methode wie früher in den FS von Klemm die Leitwerksteuerung funktioniert hat? Die Servos flach auf einem !guten! Sperrholzbrettchen - heutzutage eventuell CfK beschichtet -liegend befestigen und dieses Sperrholz oder was auch immer Brettchen mit den Schubstangen dran weit in den Rumpf einschieben, eine M4 Mutter am Ende der Kabinenöffnung am Rumpfboden festharzen. Dort die ganze Einheit - Du kannst auch den Empfänger noch drauf befestigen - mit einer M4 Schraube fixieren. Hat immer gut funktioniert.

Grüaßle aus dem allgäu
Christof

Nasenbär
08.09.2010, 17:43
Hallo Chris

Wie weit bist Du mit Deiner Speed Machine?
Probleme gelöst?

Stell doch mal ein paar Bilder rein...

Gruss
Stephan