PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 28.08. - 03.09.



Reinhart Thalheim
28.08.2010, 01:44
Samstag 28.08.2010

13:50 - 14:20 WDR Umzug aufs Hausboot: Die große Überfahrt

14:05 - 15:00 N24 Die Firma
Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR war neben dem Staatsschutz für Auslandsaufklärung und Spionageabwehr, Personen- und Objektschutz sowie Grenz- und Passkontrollen zuständig. Doch vieles, was die "Stasi" verfolgte, fällt unter die Menschenrechte: Meinungsfreiheit, Demonstrationsrecht, Freizügigkeit. "Die Firma" zeigt die Allgegenwart der Staatssicherheit - vom Ministerium in Berlin über Bunker und Abhöranlagen bis hin zur geheimen Hinrichtungsstätte der DDR.

14:20 - 14:50 WDR Umzug aufs Hausboot: Männerwirtschaft

14:45 - 15:15 Phoenix Rauchzeichen über dem Douro Bahnschätze in Portugal

15:15 - 15:45 Phoenix El Transcantábrico

15:45 - 16:15 Phoenix Mit dem Kanarienvogel durch die Pyrenäen

16:10 - 16:40 RBB Toskana des Nordens - Bahnen in der Uckermark

16:15 - 16:45 Phoenix Mit Volldampf durch die Toskana

16:45 - 17:15 Phoenix "Strecken 8" auf neuen Gleisen - Bahnwunder vom Balkan

17:05 - 18:00 N24 Super Carrier - Einsatz in der Gefahrenzone
Das neunte Schiff der Nimitz-Klasse gehört zu den modernsten, nukleargetriebenen Flugzeugträgern der Welt.

17:15 - 17:45 Phoenix Durch die Schluchten des Balkan Oder: Mit Volldampf ins Abendland

18:05 - 19:00 N24 USS Intrepid - Umzug der Superlative

20:15 - 21:00 Phoenix Tod in der Ostsee Der Untergang der "Steuben"

21:00 - 21:45 Phoenix Siegen oder untergehen Die letzten Tage der "Graf Spee"

22:05 - 23:00 n-tv Schlacht um Berlin

23:20 - 00:20 DMAX Future Weapons Flugzeugträger

Sonntag 29.08.2010

2:50 - 03:30 Phoenix Vanille Der Duft von Madagaskar

3:30 - 04:15 Phoenix Zimt Das Aroma aus dem Garten der Sinne

3:55 - 04:40 3sat Die Legenden von Aspern
Die Flugplatzrennen, die bis 1977 in Aspern, einem Stadtteil Wiens, stattfanden, sind ein wichtiger Bestandteil des österreichischen Motorsports. Im Juni 1956 fand das erste Rennen statt und lockte 30.000 Besucher an die Achterschleife. Der Film über die Motorrennen von Aspern präsentiert bisher unveröffentlichtes Bildmaterial, das Rennfahrer wie Jack Brabham, Joakim Bonnier, Dieter Quester, Helmut Marko, Rudi Lins, Hans Hermann, Gerhard Mitter und den unvergessenen Jochen Rindt zeigt.

8:30 - 09:00 n-tv Pottwal ante portas - die Reise der Riesen
Das Ozeaneum in Stralsund ist Europas Museum des Jahres 2010. Maßgeblich für diese Ehre ist die atemberaubende Ausstellung 'Riesen der Meere'. Konzipiert mit Greenpeace hängen hier Riesenkalmar, Blauwal und Pottwal in einer gigantischen Halle in Lebensgröße von der Decke. Doch wie sind sie dahin gekommen? 'Pottwal ante portas - die Reise der Riesen' zeigt die Entstehung der einmaligen Bauten, die Reise der fast 30 Meter langen Exponate und die Probleme beim Installieren der Ausstellung. Dresden. In der Werkstatt von Peter Ardelt entstehen in feinster Kleinarbeit die täuschend echt aussehenden Modelle aus Stahl und Styropor im Maßstab 1:1. In der großen Atelier-Halle von Peter A. riecht es nach Lack und Farbe. Auf den Tischen liegen Werkzeuge, Skizzen und Gipsabdrücke, die dem Künstler und seinem Team bei der Nachbildung der gigantischen Walplastiken helfen. Ein weltweit einmaliges Projekt neigt sich so seinem Ende entgegen: Der wuchtige Pottwal wird bereits bemalt, sein tentakeliger Styropor-Widersacher ist noch in der Bauphase. Ein Gerippe aus Stahl, Fleisch aus Styropor und Haut aus Spezialspachtel, Brandschutzfarbe und Polyesterharz - das sind die Komponenten der stummen Kontrahenten. Dann geht es auf den Weg an die Ostsee. Bei Exponaten mit 16 bis 26 Meter Länge sind die Schwertransporte im Schneckentempo nachts unterwegs. In Stralsund müssten die Modelle dann nur noch in die Halle und an die Decke. Doch das 'nur' entwickelt sich zur größten Herausforderung der gesamten Ausstellung.

8:45 - 09:00 SWR Das Wouda-Schöpfwerk - Wasser, Stahl und Dampf (Niederlande)

Im Norden der Niederlande, bei Lemmer, steht das größte dampfgetriebene Schöpfwerk der Welt. Es ist benannt nach seinem Konstrukteur Dirk Frederik Wouda, Ingenieur beim Wasserwirtschaftsamt der Provinz Frieslands. Seit dem 19. Jahrhundert ermöglichen Pumpwerke in Friesland Siedlung und Landwirtschaft. Immer wieder waren die Friesen Opfer von verheerenden Sturmfluten und Überschwemmungen. Um das Land zu entwässern, entstanden Pumpwerke mit großen Kapazitäten. Das Dampfschöpfwerk bei Lemmer wurde im Oktober 1920 durch die niederländische Königin eingeweiht. Es ist kein totes Industriedenkmal, sondern ein lebendiges Zeugnis des Dampfmaschinenzeitalters. Fünf- bis sechsmal im Jahr versehen die Maschinen noch ihren Dienst und transportieren sechs Prozent des friesländischen Wasserüberschusses ins Ijsselmeer. In der Minute sind das 4.000 Kubikmeter - der Rauminhalt eines mittleren Kirchenschiffs! Die große Maschinenhalle mit dem Pumpengehäusen und den Dampfmaschinen sieht aus wie am ersten Tag. Die Technik stammt aus einer Zeit, als der Glaube an den technischen Fortschritt noch ungebrochen war. Dampfmaschinen sind Ikonen des industriellen Zeitalters. Sie vereinen Schönheit mit Kraft - eine Kombination, welche die Menschen seit jeher fasziniert. 1998 wurde das Wouda-Schöpfwerk als herausragendes industriegeschichtliches Denkmal in die Liste des Weltkulturerbes übernommen.

10:05 - 11:00 N24 Petra - Stadt im Fels
Die verlassene Felsenstadt Petra im heutigen Jordanien gehört zu den erstaunlichsten Relikten der Antike. Von wem wurden die phantastischen Bauten vor rund 2.000 Jahren entworfen und realisiert? Wie war es möglich, die etwa 5.000 Einwohner der Stadt mit ausreichend Wasser zu versorgen? Wozu diente der sagenhafte Eingang wirklich? Die N24-Dokumentation erzählt die Geschichte vom Aufstieg und Niedergang der Stadt im Fels.

11:55 - 12:50 ORF1 Red Bull Air Race 2010 Highlights

14:55 - 15:25 SF1 Bhutan - Flieger im Land des Donnerdrachens
Der Airbus kurvt von einem bhutanischen Tal ins andere, atemberaubend eng an Häusern vorbei, um dann sicher auf der Landebahn von Paro auf rund 2400 Metern über Meer aufzusetzen. Für Lars Möhring sind fliegerische Husarenritte ein täglicher Job. Der gebürtige Hamburger ist seit knapp zwei Jahren Chefpilot der kleinen nationalen Fluggesellschaft Druk Air. Neben seinem Job hat Möhring viel Zeit, um das exotische letzte Königreich im Himalaja zu erkunden. Ein Filmteam des WDR unter Tilo Knops hat den Abenteurer in seinem Alltag zwischen Mittelalter und Moderne begleitet.

15:20 - 16:00 3sat 20.000 Meilen übers Meer
14 Jahre hat der Schweizer Hansjörg Wittwer an seinem Segelschiff gebaut. Im Sommer 2006 ist es endlich soweit: Er sticht in See. Mit dabei sind seine Frau und die zwei kleinen Söhne. Nach zweieinhalb Jahren beschließt die Familie, das Segelabenteuer zu beenden. Was bleibt, ist aber nicht ein geplatzter, sondern ein gelebter Traum. - Ein Film über den Traum der Wittwers.

16:00 - 16:30 SWR Das Furkamärchen - die Legende ist über den Berg

:05 - 17:30 SFzwei Atemberaubende Schiffe Der Malteser Falke
Unglaublich luxuriöse Segeljachten kreuzen auf allen Weltmeeren. Ob Besitzer, Kapitän, Crewmember, Architekt oder Passagier - verschiedene Beweggründe veranlassen die Menschen, an Bord einer solchen Luxusjacht zu sein.

Montag 30.08.2010

8:45 - 09:15 mdr Siegerrad, Mangelware, Kultobjekt 125 Jahre Diamant
Millionen Menschen standen im Mai 1955 an den Straßen und jubelten den Fahrern der 8. Internationalen Friedensfahrt zu. Es war Gustav Adolf "Täve" Schur, der als erster Deutscher den Gesamtsieg nach Hause fuhr - auf einem Rennrad von Diamant. Sportler und Ingenieure arbeiteten zu dieser Zeit eng zusammen, und trotz des Stahlembargos des Westens lieferten die Chemnitzer Fahrradbauer Räder bester Qualität auch für Teile der Bevölkerung. Manches Exemplar aus den 1950ern und 1960ern wird heute noch gehegt und gefahren. Die alten "Diamantrenner" sind nicht nur in Deutschland beliebte Sammlerstücke und in der jungen Fahrradszene Kult. Sie erzählen von der zweiten goldenen Ära des Diamantrades vor Stagnation und Mangelwirtschaft. Der erste große Fahrrad-Aufschwung der 1885 gegründeten Diamantwerke erfolgte in den 1920er-Jahren. Diamant hatte die besten Berufsfahrer (die damalige Bezeichnung der Profisportler) im Stall, die in Deutschland Preise über Preise abräumten. Die teilweise knallbunten Räder wurden bis nach Übersee verschifft und die Ingenieure sorgten mit zahlreichen Raffinessen für Aufsehen, und so gab es zum Beispiel bereits 1926 ein Alurad. Heute sind die geschichtsträchtigen Produktionsstätten verlassen, teilweise verfallen. Die älteste produzierende Fahrradfabrik in Deutschland ist in ein Gewerbegebiet bei Chemnitz umgezogen und gehört seit 2003 zu einem US-amerikanischen Fahrradproduzenten. Die Teile werden größtenteils in Asien gefertigt und dann in Hartmannsdorf bei Diamant montiert. Nur noch wenige Menschen können von einer Zeit erzählen, in der die Chemnitzer Fahrradbauer Industriegeschichte, DDR-Geschichte und Sportgeschichte schrieben. Die Reportage hat Zeitzeugen gesucht, deren Leben eng mit der Geschichte des Diamantrades verbunden ist - wie den heute 79-jährigen Täve Schur. Sie besucht Werner Aidn, der die umfassendste Privatsammlung von Diamantrennrädern besitzt und dessen Buch zum Diamantjubiläum in diesen Tagen erscheint.

13:30 - 14:00 NDR Deutschland, deine Bahnschätze - Hamburg

16:00 - 16:45 hr Die Feuerflieger von Valencia

20:15 - 21:45 Phoenix Der Raketenmann Werner von Braun und der Traum vom Mond

Dienstag 31.08.2010

19:05 - 20:00 N24 Schwimmender Luxus - Eine Edelyacht entsteht

22:05 - 23:00 N24 Riskanter Job - Arbeitsplatz Flugzeugträger

23:05 - 23:55 N24 Feuerball am Himmel - Der Absturz der Hindenburg

Mittwoch 01.09.2010

4:25 - 05:10 N24 Pearl Harbor

22:45 - 23:30 hr Die schönsten Waalwege rund um Meran

23:30 - 00:00 hr Die versenkte Legende - Der Kleine Kreuzer Dresden und eine Spurensuche in Chile

Donnerstag 02.09.2010

4:10 - 04:55 3sat Zug der Träume

6:45 - 07:30 Phoenix Krieg in den Wolken Luftspionage über der DDR

21:00 - 21:45 Phoenix Der absolute Hummer Neuschottlands wilde Küste

22:05 - 23:00 N24 Kamikaze unterm Hakenkreuz

Freitag 03.09.2010

3:30 - 04:15 Phoenix "Nimm mich mit, Kapitän" Per Anhalter auf Deutschlands Wasserstraßen

5:15 - 06:00 Phoenix Karten, Kompass und Gezeiten Ein Amt im Dienste der Schifffahrt
Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist ein ungewöhnliches Amt. Sicherheit auf dem Wasser, Schiffs- und Seevermessung, Wracksuche, Meeresumweltschutz, Geräteprüfung und Zulassung, Herstellung von Seekarten und Seehandbüchern, die täglichen Wasserstandsvorhersagen, Eis- und Sturmflutwarnung sowie Forschung und Meereskunde gehören zu den Aufgaben des Bundesamtes. Der Film begleitet Mitarbeiter des BSH auf Mess- und Forschungsfahrten an Bord sowie bei ihren Tätigkeiten an Land.

6:00 - 06:30 Phoenix 30 Stunden Härteprüfung Testmarathon für ein Containerschiff

15:30 - 16:00 mdr Kara Tren - Mit Dampf durch die Westtürkei

23:05 - 00:05 N24 Spinnen - Tödliche Liebe

23:20 - 00:25 DMAX Midway- Wende im Pazifik

Samstag 04.09.2010

1:20 - 02:05 Phoenix 1813 - Die Völkerschlacht bei Leipzig

2:05 - 02:50 Phoenix 1529 - Die Türken vor Wien

2:50 - 03:35 Phoenix 1631 - Das Massaker von Magdeburg

3:35 - 04:20 Phoenix 1870 - Die Entscheidung von Sedan

12:45 - 13:30 NDR William Edward Boeing - Der Traum vom Fliegen Vom Pionier zum Millionär

Gruß Reinhart