PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufbau Scorpion HK-2221



Borndelgramer
30.08.2010, 15:18
Hallo zusammen,

da das Wetter immer schlechter wird und ich momenten eh frei habe, werde ich in den nächsten Stunden/Tagen mein nächstes Projekt starten.

Scorpion HK-2221

Da der Scorpion S2212 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=219474)nun fertig ist und ich weiter an Erfahrung sammeln möchte, ist der HK-2221 sehr gut geeignet, da er genau eine "Nummer" größer ist.

So sieht der Lieferumfang aus:

517373
517372


Ziel:


Wunschdrehzahl ca 3700 RPM/Min/V
Wirkungsgrad sowie Belastbarkeit durch dickeren Draht steigern
Meine Wickeltechnik verbessern (die Hoffnung stirbt zuletzt;))


Da ich dieses mal die Möglichkeit habe, einige Infos von powercroco.de zu übernehmen, wird mir dieses mal eine Probewicklung ersparrt bleiben.

Theorie:


Bewicklungschema ABCABCABC -->9N6P
Sternverschaltung
Gruppenparallel --> YYY
Draht D --> 0,71 mm (später evtl. 0,8mm)


Das sind die Fakten fürs Erste. Ich werde nun schön brav in den Keller zum Wickeln gehen. Ich hoffe das ich euch bald Bilder vom bewickelten Stator präsentieren kann.

Gruß Maxi

Borndelgramer
30.08.2010, 16:30
Hallo zusammen,

der 0,71er Draht ist drauf. Ging noch relativ einfach. Musst noch nicht fädeln. Allerdings war es in der ersten Lage mit den 5 Windungen schon ziehmlich eng. Fraglich ob ich da noch ein Füllgrad mit dem 0,8er toppen kann. Konstruktive Kritik ist natürlich immer erwünscht;).

517415

Stator ohne Bewicklung
517416

Stator mit Bewicklung
517417

Originaler HK-2221-8
517418

Bausatz mit allen Einzelteilen
517419

Achja...fast vergessen...gibt es eigentlich einen Geheimtipp um den Elosal Draht zu verzinnen:confused: Das ist ja eine richtige sch*** Arbeit.


Gruß Maxi

nexus665
30.08.2010, 16:32
...nimm ein Skalpell oder Cuttermesser, am besten nicht allzu stumpf, halte es ca. 90° zum Draht und schabe horizontal damit drüber. Das machst Du solange, bis der ganze Draht rundherum schön hell glänzt und keinerlei Rückstände der Iso mehr zu sehen sind, dauert etwas.

Leichter/schneller/besser als so hab' ich das noch nicht geschafft ohne Abisoliergerät oder Chemie. Ist aber leider noch immer das Lästigste für mich beim Motorbau, das Schaben ;)

lG,
Simon.

gast_15994
30.08.2010, 16:38
aber das einzig zielführende, auch beim brocotts oder gar beim 300°C draht.

maxi, die seite zum 2221 YYY hast du sicher schon gesehen?

vg
ralph

Borndelgramer
30.08.2010, 17:09
Hallo,

@ Simon: Dann werde ich wohl weiter den Draht abschaben müssen:cry: Bei den Sternpunkten ist das meistens sehr gefährlich, denn wenn ich abrutsche, habe ich gleich ein paar Kratzer auf den Wicklungen.

@Ralph: Natürlich habe ich die Seite schon gesehen. Bin ja quasi täglich auf deiner Seite und finde immer wieder Tips;). Im Prinzip ist mein Aufbau ja auch nichts anderes.

Noch eine Frage zum Stator/Statorträger: Ich finde die Lösung, den Stator mir dem Statorträger zu verkleben, suboptimal. Wenn ich den Motor nochmal öffnen möchte ist das nur sehr schwer möglich. Habe mir zwar schon kleine Gewindebohrer bestellt (M2). Ich befürchte aber, dass ich bei der geringen Wandstärke am Statorträger kein Gewinde hinein schneiden kann. Gibt es hierfür noch ein "Geheimrezept"?

Danke schonmal.

Gruß Maxi

gast_15994
30.08.2010, 17:29
das geht mit M1,6.

Borndelgramer
30.08.2010, 18:47
Hallo,


das geht mit M1,6.

...alles klar...Ich werde dann doch lieber den Loctite bevorzugen. M1,6 ist mir erlich gesagt eine Nummer zu "heiß".


Thema Verschaltung:

Die Spulen sind ja nun im ABC ABC ABC bewickelt. Da sich das Wickelschema dem des S2212 unterscheidet, werde ich wohl auch die Sternpunkte anders verschalten müssen. Mit

1. Anfang/Ende/Anfang
2. Ende/Anfang/Ende
3. Anfang/Ende/Anfang

werde ich wohl bei diesem Wickelschema nicht weit kommen. Wie muss ich deie Sternpunkte richtig verschalten?

Danke.

Gruß Maxi

FamZim
30.08.2010, 19:05
Hi Maxi

Bei ABC geht man in "alle" Anfänge rein, und aus allen Enden raus.
Alle Enden sind für den Y Punkt.
Kann man sogar Alle zusammen machen .
Oder eine "Ringleitung" !

Gruß Aloys.

Borndelgramer
30.08.2010, 19:10
Hi Maxi

Bei ABC geht man in "alle" Anfänge rein, und aus allen Enden raus.
Alle Enden sind für den Y Punkt.
Kann man sogar Alle zusammen machen .
Oder eine "Ringleitung" !

Gruß Aloys.

Hallo Aloys,

vielen Dank. Ich bin dann mal beim Löten....;)

Gruß Maxi

gast_15994
30.08.2010, 19:19
abkratzen:
immer vom stator weg.
da passiert definitiv nix.

Borndelgramer
30.08.2010, 23:11
Hallo,

nachdem der Probelauf erfolgreich war, ( ns:3705 1/min) habe ich damit begonnen, die Drähte für den Zusammenbau am Stator zu verlegen. Ich muss sagen, dass dies fast noch mehr Zeit in Anspruch nimmt, als das Wickeln an sich selber. Ich habe die Verlegung jetzt schon 3-4 Mal verändert und ich bin immer noch nicht zufrieden. Der Statorträger passt noch nicht zu 100% darauf, sodass die Isolierung von den Kupferlackdrähten nicht dagegen drücken.

517652

Gruß Maxi

nexus665
31.08.2010, 01:22
Hi,

ja, die Sternpunkte nehmen einiges an Platz weg - Abhilfe: nach dem verdrillen und verlöten auch noch kürzen, schön flach verlegen. Alternativ: vertikal durch die restlichen Öffnungen im Statorträger führen.

lG,
Simon.

MalteS
31.08.2010, 08:51
Lack abisolieren? Am schicksten ist m.E. sowas:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D326;GROUPID=573;ARTICLE=35176;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=319QJN1KwQAR 8AACjLXHsfb46b29c499c131f19c3bf7ca4fc5bdb

Da braucht man aber für jeden Durchmesser eine passendes Werkzeug. In gewissen Grenzen gehts aber auch grösser. Meine hat 0.8mm und damit gehen Drähte bis 1mm ganz gut (mit ein wenig nacharbeiten)
Kaufen würde ich sowas aber nur wenn ich in die Serienproduktion einsteigen würde. :-) Meine ist mal bei einer Laborauflösung abgefallen.

Borndelgramer
31.08.2010, 17:19
Hallo zusammen,

@ Simon: Die Sternpunkte habe ich nun noch etwas gekürzt. Die Enden nach außen zu führen ist nicht ganz so optimal, da der Motor evtl. auf dem Spannt montiert wird.

@ Malte: Geiz ist Geil...ich werde weiter schaben:D


Sooooo....die Kabel sind nun fertig verlegt. Nachdem ich Anfangs große Probleme damit hatte, habe ich die Kabel doch noch alle unter gebracht. Viel Platz hat mir der Schrumpfschlauch gebracht. Der Iso-Schlauch ist da nicht so optimal.

Foto HK2221-8 (Serie) vs. HK2221 8YYY 0,71 customized:D

517927

Wenn das Wetter in den nächsten Tagen mit spielt, dann gibts auch noch einen kurzen Praxistest.


Gruß Maxi

wws2000
31.08.2010, 18:50
Hallo Maxi,
schön gemacht:)
Wir warten gespannt darauf!

Gruß Werner

Borndelgramer
03.09.2010, 20:25
Hallo zusammen,

leider müsst Ihr euch mit den Test noch etwas gedulden. Ich habe bis jetzt noch kein Modell gefunden, welches diesen Motor zähmen kann.

Was ich bisher getestet habe:

T-Rex 450 SE v2 -> Strompeaks bis 46A...der Motor hat sich nicht merklich erwärmt.

Funjet: Zuerst haben wir mit einer 4,7x4,7 (Graupner) begonnen. Als nächstes eine 5x5 (APC). Der Strom war nicht merklich höher als im T-Rex. Nun haben wir uns für eine APC 6x5,5 entschieden. Der Antriebsrechner hat einen Strom von ca 80A beim Standard HK 2221/8 ermittelt. Der Motor hat die Luftschraube mit ordentlich Drehzahl durchgezogen. Nur leider haben wir nicht bedacht, dass ein Funjet ohne Verstärkung für solche Setups vielleicht nicht ganz geeignet ist;)

Lange Rede kurzer Sinn...Sobald ich ein Testmodell gefunden habe, werde ich Log´s sowie Fotos nachreichen. Dem Funjet wird jetzt als erstes eine Flasche Sekundenkleber gegönnt.

519366


Gruß Maxi

Borndelgramer
07.09.2010, 14:58
Hallo zusammen,

da ich bis dato immer noch keine Log's für euch habe, bin ich mit dem zweiten Bausatz im Keller verschwunden und wollte den Füllgrad etwas in die höhe treiben. Begonnen habe ich mit dem 0,71mm Draht. Der nächst größere mit 0,75mm Durchmesser ist zum Glück auch in meiner Sammlung. Von daher Stand dem nächsten Projekt nichts mehr im Wege.

521212

Der Stator ist mit dieser Wicklung schon mehr als gut gefüllt. Ich denke ein 0,8mm ist sogut wie nicht machbar. Als nächstes werde ich den Motor verlöten und das erste Mal die Wicklungen vergießen. Ich hoffe das der Uhu Enfest sich gut in den Slots verteilt.

Gruß Maxi

wws2000
07.09.2010, 15:41
Stop!!!

Mach nicht den gleichen Fehler wie ich:D
Erst Messen, dann Probellauf und erst ganz zum schluss wenn alles in Ordnung ist vergießen.
Wenn du es anders machst kann ganz schnell nur ein Haufen Schrott über sein :)

Borndelgramer
08.09.2010, 20:05
Hallo,

@Werner: Das Messen ist bei mir in Fleisch und Blut übergegangen und daher bereits "Standard". Wicklung werde ich nun jedoch erst nach dem Vergießen verkleben.

soooo...ich habe nun doch noch ein Modell zum Testen für den Motor gefunden. Kurzum, der Motor wurde in einen Turnleft (F5D limited) geschraubt. Als Akku kam ein 3S 2200er Nanotec mit 35C zum Einsatz. Da der Test relativ spontan war, wurde der Akku nicht vorgewärmt. Regler ist ein Jeti 75A Opto. Mir wäre persönlich ein Kontronik lieber gewesen (Autotiming), aber ich denke, dass dieses Messergebnis für mich als Hobbybastler ausreichend ist. Luftschraube war:cry: eine APC 5,25x6,25.

Nachdem das Modell wieder sicher am Boden war, habe ich den Motor sofort aus dem Modell ausgebaut, um die Temperatur zu überprüfen. Das Messen der Temperatur habe ich mir jedoch sparen können, da der Motor gerade einmal Handwarm war. Die geringe Temperatur ist wohl auch auf die geringe Motorlaufzeit zurück zu führen. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass der Motor bei einer längeren Laufzeit auch nicht viel wärmer wird.



Gruß Maxi

wws2000
08.09.2010, 20:19
Hallo,
Wicklung werde ich nun jedoch erst nach dem Vergießen verkleben.



:confused::confused::confused::confused:

Borndelgramer
08.09.2010, 20:22
:confused::confused::confused::confused:

Soll heißen...nach dem Testlauf vergießen.

Borndelgramer
09.09.2010, 13:19
Hallo,

nochmal ein kurzer Nachtrag von meiner Seite. Ich habe nun 3 Punkte vom Log in den Drivecalc geladen. Die Verlässligkeit ist zwar sehr gering, jedoch finde ich, dass man das folgende Setup vielleicht mal testen sollten. Sieht sehr interessant aus:D

Gruß Maxi

wws2000
09.09.2010, 14:59
Hallo,
sieht zwar sehr nett aus, überprüfe bitte mal deine Eingabewerte.
Zwei mal die gleiche Drehzahl bei >15 A Lastdifferenz.
Finde ich ziemlich unglaubwürdig:D

Gruß Werner

Borndelgramer
09.09.2010, 18:36
Hallo,

@Werner: Habe eben nochmal den Log überprüft. Die Drehzahl ändert sich nur minimal. Eine große Aussagekraft kann man sich vom Drivecalc natürlich auch nicht erhoffen, da meine Werte einfach nicht gut genug sind. Aber träumen ist ja erlaubt;).

Es geht weiter. Der Lackdraht wurde mit Schrumpfschlauch isoliert und an den entsprechenden Enden zusammen gefasst. Diesmal habe ich mich dazu entscheiden, die Sternpunkte aus den Öffnungen zu führen, um zwischen Stator und Statorhalter etwas an Platz zu gewinnen. Der Draht is ja schließlich auch nochmal dicker geworden. Als nächstes werde ich den Ersten Probelauf durchführen. Windungsschluss bis jetzt noch keiner.

522245

Gruß Maxi

Borndelgramer
09.09.2010, 21:35
Hallo,

es ist vollbracht. Alle Sternpunkte sind verlötet und Kabel rausgeführt. Den Stator wurde wie bereits beim ersten Motor mit Loctite verklebt. Wenn der Motor ein paar Runs drauf hat, werde ich evtl. die Wicklungen mit Klebstoff sichern.

522309
522310


Gruß Maxi

flymaik
09.09.2010, 21:58
Gute Arbeit! Respekt!

Heavyq
15.09.2010, 21:49
Hallo
Auch von mir Respekt
2 Fragen hätte ich allerdings

1. Bei der 0,71 Wicklung sieht es so aus alls könnte man noch eine Wicklung einfädeln.
2. Bei einer Y Verschaltung statt der YYY müsste die Drehzahl ja nochmal sinken.

Ich würde mir gerne einen zw 3000KV und 3300KV wickeln da mein Interesse dazu.
lg.Alex

Borndelgramer
19.09.2010, 10:43
Hallo Alex,

ich versuch mal mit meinem bescheidenen Wissen dir zu helfen. Um die Drehzahl zu errechnen sollten wir uns erstmal die Drehzahl von einer Y Gruppe ansehen. Die Leerlaufdrehzahl vom 8-Winder mir dem 0,71er beträgt 3705 RPM bei YYY. Nun rechnen wir das ganze /3 um die Drehzahl zu ermitteln.

8 Wdh. --> 1235 RPM

1235RPM*8Wdh./9Wdh.

9 Wdh. --> 1098 RPM ( Y ) --> 3293 RPM (YYY)
10 Wdh. --> 988 RPM ( Y ) --> 2964 RPM (YYY)

Da der Drahtdurchmesser gleich bleibt, wirst du diesen Faktor in die Berechnung nicht einbeziehen müssen. Ich hoffe mal das ich keinen Fehler in der Rechnung habe. Vielleicht kann sich ja noch jemand dazu melden, der etwas mehr Erfahrung als ich habe.

------

HK-2221/8 mit 0,75

Bevor der Motor nun ins Modell wandert, habe ich diesen einen Isolationscheck unterzogen...Ri >25Mohm...also alles im grünen Bereich. Da ich nach dem 3s Flug der Meinung war, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist, habe ich nun den neuen Motor mit dem 0,75er Draht nochmals ins Modell mit 4s und einer 4,7x4,7 geschnallt. Das Setup ist natürlich sehr grenzwertig und ist absolut nicht für den Dauerbetrieb geeignet. Als Akku kam ein 4s nanotech 3300er zum Einsatz sowie ein YGE80.

Gruß Maxi

Heavyq
28.09.2010, 10:32
Hallo Max
Herzlichen Dank für deine Ausführung.
Die 9Wdg. sind optimal für mein Drehzahlvorhaben , kannst du mir sagen ob ev. beim 0.71 oder 0.75er eine 9te Wdg. reingeht.
Der 4s Belastungstest schaut ja recht interessant aus , was sagt da die Temp. Dazu.
lg. Alex

gast_15994
28.09.2010, 10:45
bei mir haben 8x0,8 gepasst. also sollte wenigstens beim 0,71er die 9. mit reinpassen.

http://www.powercroco.de/9N6P2221scorpion.html

Borndelgramer
01.10.2010, 20:28
Hallo Max
Herzlichen Dank für deine Ausführung.
Die 9Wdg. sind optimal für mein Drehzahlvorhaben , kannst du mir sagen ob ev. beim 0.71 oder 0.75er eine 9te Wdg. reingeht.
Der 4s Belastungstest schaut ja recht interessant aus , was sagt da die Temp. Dazu.
lg. Alex

Hallo Alex,

ich denke, dass es auch mit dem 0,71er ziehmlich eng im Slot wird. Möglich wäre im Notfall eine "Zickzack" Wicklung, wenn ich das mit der "Zickzack" richtig verstanden habe.
Das 4s Setup war natürlich nur ein reiner Test um zu sehen, "was geht". Lange geht das natürlich bei dem Strom ned gut.

Gruß Max(i)

Heavyq
03.10.2010, 17:08
Hallo und THX
Ich denke meine Basics hab ich jetzt mal. Hab zwar schon einiges (was mir grad in die Finger kam ) gew. aber jetzt solls mal was Ernstes sein.
Muss mir noch ein paar Infos zum 600er Helim. (ev.4025) zsamsuchen und dann liegt Kupfer in der luft.


bei mir haben 8x0,8 gepasst. also sollte wenigstens beim 0,71er die 9. mit reinpassen.


Danke Ralph , deine Seite dient mir sozus. als Grundlage wobei deine Platzausnutzung des 8x0,8 werde ich nicht sooo anstreben - mal sehen was geht.
lg. Alex

Banjoko
08.12.2010, 18:08
Hallo,

@Werner: Das Messen ist bei mir in Fleisch und Blut übergegangen und daher bereits "Standard". Wicklung werde ich nun jedoch erst nach dem Vergießen verkleben.

soooo...ich habe nun doch noch ein Modell zum Testen für den Motor gefunden. Kurzum, der Motor wurde in einen Turnleft (F5D limited) geschraubt. Als Akku kam ein 3S 2200er Nanotec mit 35C zum Einsatz. Da der Test relativ spontan war, wurde der Akku nicht vorgewärmt. Regler ist ein Jeti 75A Opto. Mir wäre persönlich ein Kontronik lieber gewesen (Autotiming), aber ich denke, dass dieses Messergebnis für mich als Hobbybastler ausreichend ist. Luftschraube war:cry: eine APC 5,25x6,25.

Nachdem das Modell wieder sicher am Boden war, habe ich den Motor sofort aus dem Modell ausgebaut, um die Temperatur zu überprüfen. Das Messen der Temperatur habe ich mir jedoch sparen können, da der Motor gerade einmal Handwarm war. Die geringe Temperatur ist wohl auch auf die geringe Motorlaufzeit zurück zu führen. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass der Motor bei einer längeren Laufzeit auch nicht viel wärmer wird.



Gruß Maxi

Moin !

Muss den Fred hier doch nochmal ausgarben.

Ich habe zum Nikolaus von meiner Liebsten `nen kleinen Karton zugeschoben bekommen, wo ein kleiner Impressivo vom Himmlischen (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=175146&highlight=impressivo) in Teilen schlummert.

Daher eine Frage an Maxi

Wie sind denn Deine weiteren Erfahrung mit Deinem 2221-8 YYY an 3s und der 5,5x6,25 - bist Du mit dem Speed zufrieden und hast Du mal die Drehzahl im Flug messen können ?
Ist ja schon ganz schön heiß das Setup !?

Borndelgramer
09.12.2010, 13:51
Hallo Matthias,

die frage ist gar nicht so einfach zu beantworten.

Habe den Motor nur in die Flächenflieger montiert, um mich an die Belastungsgrenze langsam herantasten zu können. Das 4s Setup ist definitiv nicht für den Dauerbetrieb zu empfehlen. Das 3s Setup mit der APC 5,25x6,25 war von der Temperatur her im grünen Bereich. Im Turn Left sind seitlich Lüftungsschlitze. Eine Kühlung war daher (bedingt) vorhanden. Im Flug hatte man das Gefühl, dass die Luftschraube erst ab einer gewissen Grundgeschwindigkeit richtig "beißt". Der Log von Drehzahl und Spannung im Anhang. Die Drehzahl lag bei ca. 2700 RPM unter last. Das müssten dann ziehmlich genau 25% von der Leerlaufdrehzahl sein. Ich denke das ist OK.

Edit: Der Motor ist mittlerweile im T-Rex 450 verbaut und funktioniert klasse.

Gruß Maxi

Banjoko
09.12.2010, 15:05
Moin Maxi,

das ist ja schon ganz beachtlich, was da geht und 75% der leer ns unter Last finde ich jetzt für so ein kleines Motörchen nicht gerade schlecht - das würde mir schon reichen. ;)
Die AKkuspannung gefällt mir zwar net so ( wahrscheinlich kalt ) sieht stark gewürgt aus, aber da kann man sich ja noch ausrichten.
Pitchgeschwindigkeit bei der erreichten Drehzahl würde mir für mein Vorhaben schon reichen mehr verkraften meine Augen bei so einem kleinen Modell nicht ! :D

Danke soweit !

stud54
14.12.2010, 18:21
juhu....

will jetzt auch mal mein Erstlingswerk zeigen in Sachen HK22.

Hier ein HK2216 mit 8x0,8 in YYY(70g).....das tue ich mir NIE wieder an;)

Ich hab keine Ahnung wie der Ralph die Sternpunkte unter den Statorträger bekommen hat....

Gruß Sven

Borndelgramer
21.12.2010, 14:59
Hallo,

@Matthias: Wäre super wenn du von deinem Aufbau ein paar Fotos hier einstellen könntest. Würde mich schon sehr interessieren was denn noch "so geht".

@Sven: Hast du auch ein Foto vom Stator? Also ein Foto ohne der Glocke?

Gruß Maxi

Banjoko
21.12.2010, 15:58
Hallo,

@Matthias: Wäre super wenn du von deinem Aufbau ein paar Fotos hier einstellen könntest. Würde mich schon sehr interessieren was denn noch "so geht".

@Sven: Hast du auch ein Foto vom Stator? Also ein Foto ohne der Glocke?

Gruß Maxi

Hi Maxi !

Kann ich gerne machen, den Bausatz werde ich wohl zu Weihnachten bekommen.
Es wird jetzt auch ein 8x0,8 YYY ( hoffe dass ich das geregelt kriege ) - ansonsten hast Du das mit Deinem Motor schon recht gut gemeistert, ich bin da auch nicht so der Geduldigste beim Wickeln und hoffe es mit 0,8er hin zu bekommen.
Ursprünglich wollte ich 6 Wdg. ganz normal in D verschalten weil ich eine niedrigere ns um 2800 haben wollte - jetzt werde ich aber mit der ns hoch gehen weil es ein 3s Setup für den Impressivo wird.

Fotos wenn`s so weit ist ! ;)

Banjoko
28.12.2010, 20:36
Moin !

So, habe gerade mal etwas ausprobiert mit den Drähtstärken die ich habe. Der 0,75er Draht stellt kein Problem dar und geht relativ easy - meine nächste Drahtstärke ist nun 0,85 und da sehe ich meine Grenze erreicht, das geht für mich nur mit würgen und wird nicht gescheit. Leider habe ich keinen 0,81er Draht in meinem Sortiment :cry:.
Ist aber genau die Stärke die ich gerne erreichen würde, weil der Unterschied zwischen 0,75 und 0,81 schon beträchtlich ist wie auf Ralph Okons Seite in dem unten stehenden Leistungsdiagramm (http://powercroco.de/9N6P2221scorpion.html) gut ersichtlich ist.

Wenn einer der hier Mitlesenden noch 15m 0,81 er Draht abtreten könnte, dann würde ich mich riesig freuen ( soll natürlich auch nicht für Nüsse sein ! )
Wenn sich also ein freundlicher "Geber" findet bitte schnellstmöglich PN an mich ! :)

Maik262
28.02.2011, 09:08
Hallo,

ich versuche mich mal hier mit einziklinken.

Ich habe ganz preisgünstig einen HK2221-8 bekommen (geht heute oder morgen an mich raus), wo eine Wicklung durchgebrannt ist.

Im Mini Titan habe ich einen HK2221 1630KV drin und betreibe ihn mit 6s. Kann mir jemand sagen, wieviel Windungen/Turns der -8 wirklich hat, Scorpion scheint da irgendwie anders zu zählen, auf Powercroco steht was von 4 Turns pro Zahn. Wenn ich meine 1630KV wieder erreichen möchte mit der Y Schaltung, müsste ich rein theoretisch 5 Windungen draufzimmern und könnte daher eigentlich richtig dicken Draht nehmen.

Wenn der Motor allerdings 8 Windungen hat, müsste ich als Y 12 Windunge drauf machen, vielleicht könnt ihr mir helfen

Vielen Dank

Maik

FamZim
28.02.2011, 13:09
Hallo Maik

Warte doch einfach bis der Motor da ist.
Da sind ALLE Daten drin die Du brauchst, -mechanisch!!
Und nicht einfach rausreissen sondern nach einander die Schaltung aufnehmen, Drahtstärke Windungszahlen usw feststellen und aufschreiben (Bilder machen) .
D Schaltung oder Y ? doppel DD -----
Rausreisen ist wie PC Absturz mit Programmlöschung.
Blind rausreissen, hab ich nur als Kind gemacht!

Gruß Aloys.

Borndelgramer
02.06.2011, 10:48
Hallo zusammen,

@Matthias: Wir warten immer noch gespannt auf deinen Baubericht ;)

Gruß Maxi

Banjoko
02.06.2011, 11:24
Hi Maxi !

... gibt nicht viel zu berichten - habe mir durch einen dummen Fehler das Blechpaket versaut und warte seit einem 1/4 Jahr auf einen neuen Bausatz. :cry:
Melde mich dann aber, wenn ich weiter voran komme.

Borndelgramer
30.06.2011, 15:46
Hallo zusammen,

nun ist schon einiges an Zeit vergangen, als ich den ersten HK-2221 aufgebaut habe. Der Motor hat bis jetzt einige Flüge im 450er hinter sich, aber auch im Flächenmodell wurde er kurz getestet. Ich habe mich dazu entschlossen, den Antrieb für etwas größere Luftschrauben zu optimieren. Daher habe ich ein Getriebe von Kontronik davor geschnallt. Der Motor ist zwar in Zwischenzeit schon wieder ein neuer, hat aber die gleichen Leistungsdaten wie die Vorgängermodelle. Untersetzt ist der Motor mit 4,2:1.

664104

Gruß Maxi

Osmosis
31.12.2014, 21:19
Sagt mal gibts irgendwo in Europa (am besten CH) noch 2221er Bausätze?

Grüsse,

Patrick

pfeiferl
01.01.2015, 09:25
Hallo Patrick,

frag mal bei Andy Reisenauer nach.

Viele Grüße, Georg