PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 4 Blatt Kopf, was brauche ich?



ralpho
31.08.2010, 21:41
Hallo Zusammen,

ich möchte mir diesen 4-Blatt Kopf für meinen T-Rex 500 kaufen.
http://www.rc-city.de/?1392,1392002354 und einen BO-105 Rumpf dazu.
Jetzt ist meine Frage, benötige ich noch eine Elektronik dazu um das ganze überhaupt steuern zu können? Auch habe ich gehört das Hubis mit 4-Blatt Kopf gerne dazu neigen sich aufzubäumen. Stimmt das?
Wobei der gute alte Schlüter ist auch ohne Elektronik geflogen.

Hat jemand eventuell Erfahrung speziell mit diesem Kopf? Habe schon viel gesucht, aber wenig Info dazu gefunden.

Hoffe es kann jemand was dazu sagen.

Viele Grüße

Ralph

Wendy Both
01.09.2010, 07:26
Moin Ralph,

richtig, für die Stabilisierung von Helis waren Bell-Hiller Paddel, entwickelt von Dieter Schlüter, Jahrelang das Maß aller Dinge. Diese haben auf mechanische Weise ein Unterscheiden/Aufbäumen zuverlässig verhindert.

Da es bei 4 Batt Helis keine Hiller Paddel gibt, wurde zB. von Vario eine 4 Blatt Kopfmechanik angeboten. Bei der nahm das 2te Hauptrotorblattpaar, mit einer mechanischen Umlenkung, die Funktion der Paddel ein. Ob und wie es genau funktioniert weiß ich nicht.

Inzwischen gibt es weitgehend ausgereifte elektronische 3 Achs Stabilisatoren .

Für 90/120 & 140 Grad Anlenkungen (also auch für den 500er Rex) biete sich das sehr preiswerte µBeAST (http://www.beastx.com/) an, dass auch sehr Schwebestabil ist (Youtube/Video im Betrieb beim 600er 2 Blatt Fun-Scale (http://www.youtube.com/watch?v=1TnOOlk1vIk)). Meiner Meinung nach ist das µBeAST am einfachsten einzurichten und hat die beste Anleitung.

Vom V-Stabi (http://www.vstabi.info/) sind wir weitgehend abgegangen. Maren gefiel das Heck, unpräzises Verhalten in Bodennähe sowie ein leichtes Eiern bei niedrigen Drehzahlen nicht. Viele 3D Fans schwören auf den V-Stabi. Ein Vorteil vom V-Stabi ist eine 4 Punkt Anlenkung und mehr Einstellmöglichkeiten.

Ein Freund von uns fliegt mit dem AC3X (http://www.eheli-tuning.de/?site=ac3x) und ist ebenfalls sehr zufrieden damit.
Im Kundenauftrag wurde von ihm ein Gyrobot (http://www.lf-technik.de/shop/product_info.php/info/p3330_GyroBot-900.html) verbaut und eingeflogen. Die Begeisterung gegenüber den Gyrobot hielt sich (fliegerisch und von der Einrichtung) sehr in Grenzen.

Die Baukastenservos vom T-Rex 500 ESP sind optimal für solche 3 Achs-Stabilisationssysteme. Wir haben Futaba S9650 verbaut und sind zufrieden damit.

MoritzMiesepeter
01.09.2010, 09:13
Vielleicht kann man noch den Robbe HC3Xtrem ergänzen, den hab ich auf meinem Rex 500 mit FB-Kopf und bin von dem Setup-Assistenten total begeistert. Die Programmierung geht Ratz-Fatz, nach den ersten Flügen kann man sich verschiedenste Parameter auf den Schieberegler legen, um so den Heli weiter zu optimieren. Kenne diverse Helipiloten mit Mehrblatt-Köpfen (Auch Turbine) die HC3Xtrem im Scale-Heli fliegen.

Wendy Both
01.09.2010, 09:54
Vielleicht kann man noch den Robbe HC3Xtrem

Hallo Moritz,

der HC3-Xtreme ist nicht von Robbe sondern von der Fa. CAPTRON Electronic GmbH. Bei der Wahrnehmung seiner Interessen, scheint dieses Unternehmen auch bei Privatpersonen gerne auf Anwälte zurückzugreifen. Da allen Anschein nach mehrere offene Verfahren ausstehen, möchte ich mich nicht weiter zu diesem Thema äußern.

Der Objektivität zur liebe. Meiner Meinung nach ist das HC3-Xtreme System dem vom µBeast (einschließlich der verbauten Sensoren) sehr ähnlich. Es ist jedoch deutlich teurer. Dafür beherrscht das Gerät auch die H4-90°, H4-90°+45° Vierpunktanlenkungen (zB. für Vario und Helis der Futura Serie).

MoritzMiesepeter
01.09.2010, 12:03
Hallo Moritz,

der HC3-Xtreme ist nicht von Robbe sondern von der Fa. CAPTRON Electronic GmbH. Bei der Wahrnehmung seiner Interessen, scheint dieses Unternehmen auch bei Privatpersonen gerne auf Anwälte zurückzugreifen. Da allen Anschein nach mehrere offene Verfahren ausstehen, möchte ich mich nicht weiter zu diesem Thema äußern.

Der Objektivität zur liebe. Meiner Meinung nach ist das HC3-Xtreme System dem vom µBeast (einschließlich der verbauten Sensoren) sehr ähnlich. Es ist jedoch deutlich teurer. Dafür beherrscht das Gerät auch die H4-90°, H4-90°+45° Vierpunktanlenkungen (zB. für Vario und Helis der Futura Serie).

Wird man als Anwender verklagt??? Robbe hat doch den Vertrieb für Europa. Ich sage ja auch "Meine T8 von Robbe"
Egal, mein Heli fliegt damit, und wenn ich verkalgt werde, male ich den HC golden an...

ralpho
01.09.2010, 12:34
Hallo Zusammen,

danke für eure Antworten.
"Verkalgt" will ich natürlich auch nicht werden :D
Nix für ungut.

Sag mal Wendy, brauche ich dann eigentlich noch einen Heckgyro? Wahrscheinlich dumme Frage, aber ich habe mich bis dato mit der Flybarlesselektronik noch nicht genauer befasst.

Grüße

Ralph

Wendy Both
01.09.2010, 13:19
..mein Heli fliegt damit, und wenn ich verkalgt werde, male ich den HC golden an...

.ich habe weder geschrieben, dass HC nicht funktionell ist, noch dass HC seine Kunden verklagt. Allerdings können bei der Abmahnwelle des Unternehmens auch eigene Kunden dabei sein. Auf alle Fälle ist soetwas nicht schön.

@Ralph

Es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten. Bei den meisten Flybarless Stabi Systemen reden wir von 3 Achs Stabilisatoren. 3 Achsen beim Heli = Nick, Roll und Heck. Also mit integr. Heck Gyro. BeASTx und HC3-Xtreme lassen sich mit einem speziellen Anschlusskabel auch als normalen AVCS/HL Gyro einsetzen.