PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kugellager gesucht...



Meyerflyer
05.09.2010, 22:09
Hallo,

mir ist heute Nachmittag ein Kugellager meines Turnigy 3548 B (900Kv) kaputt gegangen. Ich glaube das hat von Anfang an nichts getaugt, denn es hat immer etwas komische Geräusche gemacht, als ob etwas schleifen würde.

Da der Motor an sich aber fast neu ist, und er auch gut zu meinem Schlepper passt möchte ich mal Fragen, ob man überhaupt so einfach ein Kugellager tauschen kann?
Braucht man da spezielle Werkzeuge?
Ich hab vorhin probiert die Glocke runterzubekommen, aber das hat trotz entferntem Sprengring und Madenschraube nicht geklappt. Gibts da nen Trick?

Ich habe von folgendem Shop gehört:

https://shop-rc.causemann.de/Kugellager

Aber ich habe überhaupt keine Ahnung, was für ein Lager man da braucht.

Wer kann helfen??

Danke und Gruß
Julian

Gast_1681
06.09.2010, 04:56
Moin,

nun, eigentlich ist es recht einfach: altes Lager raus, messen, neue kaufen. Wer soll Dir jetzt hier sagen was für Lager Du brauchst?
"Spaß" wird es natürlich, die alten raus zu bekommen. Wird nicht ganz gewaltfrei gehen, da die eingeklebt sind.

Glocke runter: mal versucht die Welle vorsichtig rauszudrücken? Oft hängt da auch nen Tropfen Kleber zwischen Welle und Lager.

Gruß,
Kuni

RdS
06.09.2010, 11:37
und hier bekomst du qualitätslager!

http://www.sbn.de/de/

Meyerflyer
06.09.2010, 21:11
Hi,


Wer soll Dir jetzt hier sagen was für Lager Du brauchst?

Zuerst mal habe ich keine Ahnung was für ein Lager man da braucht. Da gibts ja tausende.

* Übersicht
* Miniaturkugellager
* Dünnringlager
* Rillenkugellager
* Pendelkugellager
* Axialkugellager

Was ist von denen normalerweise in einem BL Motor eingebaut?

Danke für die beiden Tipps.

Gruß

MarkusN
06.09.2010, 21:22
Wird wohl ein Rillenkugellager sein. Das ist der Feld- Wald- und Wiesen-Typ. Die können neben der Haupt-Lastrichtung radial auch eine axiale Komponente aufnehmen.

Wobei sich dann bereits die Frage der Dichtung stellt. Deck- oder Dichtscheiben, ein- oder beidseitig?

Bei eingeklebtem Lager hilft Hitze. Soll aber natürlich nicht dahin kommen, wo sie andere Komponenten schädigt.

Meyerflyer
06.09.2010, 22:32
Ok, danke Markus,

habe eben die Glocke abgenommen. Das hat so weit gut geklappt. Seltsam, bei genauerer Betrachtung und drehen beider Lager hört man keinen Defekt...

Gruß

Gast_1681
07.09.2010, 05:01
Moin,

erstmal würde ich versuchen, die Lager ohne Hitze raus zu bekommen. Fängt man damit an weiß man nicht ob der Stator (Draht) mitgeschädigt wird. Und demontieren lassen sich die Chinesen ja nicht so gerne...

Defekte Lager merkt man nicht unbedingt beim Drehen; bei einem Motor von mir war es ein Kippeln des Rotors, was Schwingungen verursachte. Defekt war ein Lager mit zu viel Radialspiel.

Gruß,
Kuni

Meyerflyer
07.09.2010, 18:21
Danke Dir.