PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grob Acro Twin mit Eigenbauklapptriebwerk



Bluna
07.09.2010, 23:33
Wie manch einer hatte ich schon länger den Traum ein Klapptriebwerk in einem Segler zu besitzen.
Aber bei den Preisen... blieb mir nur der Eigenbau.
Da noch ein Baukasten der Grob Acro Twin 103 von Gaupner zum bau anstand durfte sie gleich noch als Prototypenträger herhalten.
Beim Studium der KTW die am Markt sind war mir das von Dr. Thoma als Vorbild noch am sympathiesten.
Alleine schon wegen des kleine Rumpfausschnitts!

Daher läßt sich die Ähnlichkeit nicht leugnen.
Anstatt des Spindelantriebes (erschien mir zu langsam und aufwändig) kam bei mir eine Segelwinde zum Einsatz.

Der Aufbau entsandt nur mit Hilfe eine Ständerbohrmaschine, Dekupiersäge und einer Proxxon- Bohrmaschine.

Nach gut einem Jahr Modellaufbau - KTW-bau und Anpassungsarbeiten war es dann vollbracht.
Und er Erstflug fand am vergangenen Samstag am Hang statt.
Was soll ich sagen... es funzt!!!
Bin stolz wie Harry. :D
Video vom Klappvorgang:


http://www.youtube.com/watch?v=DOFBo2Gr-uI

Michael

MoritzMiesepeter
08.09.2010, 08:44
Absolut super!

Ich wünschte, ich wäre ähnlich kreativ und handwerklich bewandert!

Maggi
08.09.2010, 08:57
Klasse Michael!!!
Hast du eventuell noch ein paar Detaillösungen und Bilder zu deinem KTW???

uli451
08.09.2010, 09:17
Hallo Michael,:)
da auch ich seit einiger Zeit über solch ein Vorhaben nachdenke, würden einige Fotos mehr mit einer Bauanleitung mich auch interessieren und währen sicherlich für den ein oder anderen auch sehr hilfreich.

mfg Uli

Johannes Wiesner
08.09.2010, 10:04
Servus Michael,
auf deine Arbeit kannst du zurecht stolz sein, klasse gemacht. Ich wünsche dir viele schöne Flüge mit deiner Twin Acro, vielleicht bekommen wir ja einen schönen Herbst.
Da das Eigenbau Ktw- Thema ein echter Dauerbrenner ist bin auch ich an Detaillösungen sehr interessiert. Ein Paar Fragen, die mir spontan einfallen:
Hast du für den Klappvorgang des Motors ein Servo verwendet?
Wenn ja wie hast du die "Logik " bzw Steuerung realisiert?
Könntest du evtl vom Propeller auch ein Bildchen machen?
Vielen Dank,
Hannes

Bluna
08.09.2010, 11:30
Hallo zusammen,

gut das ich vor dem Einbau schon Fotos gemacht habe. :)

Vorab schon mal die Fotos.
Wenn ich von der Spätschicht komme kann ich alle Fragen beantworten.

Wo bei die Fotos schon die eine oder andere Frage klären dürfte.


Michael

bie
08.09.2010, 12:08
Hallo Michael,

tolle Arbeit!!! RESPEKT!!!

Ein Frage: Wie ist das programmiert? Verwendest du die SM-Steuerung oder die von Merbold? Oder hast du alles im Sender programmiert bzw. steuerst die Funktionen per Hand?

DG1000Matze
08.09.2010, 18:50
sieht echt super gut aus ganz toll.

Gruß Matze

fliegerpez
08.09.2010, 20:03
Gut gemacht, schau klasse aus!

Könntest du vielleicht noch ein Bild einstellen vom Klapppropellermechanismus. Wäre klasse.

Ich bin ja auch gerade beim tüfteln diverser Klapptriebwerke. Eines habe ich schon gebaut ala "Up and Go2" von Graupner und habe letzte Woche auch zu kontruieren begonnen für ein anderes. Schaut ziemlich ähnlich zu deinem aus ;o)

Noch eine Frage:

Hält das Servo alleine den Motor oder wird noch was verriegelt? Bekommst du da keine Vibrationen?

Lg
Peter

Bluna
09.09.2010, 00:02
Nabend zusammen,

zum aus- und einfahren verwende ich keine extra Steuerung ala SM oder Merbold!
Wird ausschließlich über meine MC 24 gesteuert und zwar mit Hilfe Freier Mischer b.z.w. Kurven Mischer.
Beim betätigen des Knüppeltasters wird der Mast ausgefahren, der Motor geschwenkt und hochgeregelt.
Bei einem erneute Tastendruck läufts umgekehrt ab.
Endlich hat die 24er mal was zu tun... ;)

Einziger Knackpunkt ist noch - ich bräuchte noch einen Regler wie den
YGE 60 HVS mit KTW Firmware.
Der bei Unterbrechung des Sicherheitsschalters die Bremse aktiviert!
Damit der Motor im eingefahrenen zustand bei einer Störung nicht anläuft.

Beim schwenken des Motors gibt es keine zusätzliche Verrieglung!
Von Vibrationen ist nicht viel zu spüren.
Habe allerdings das MPX Polo Servo gegen ein DES 567 getauscht.
Weil ich auf Grund der ungünstigen Hebelverhältnissen am Servo im letzte Loch einhängen musste.
Das DES 567 hat eine höhere Haltekraft!

Vom Prop muss ich erst noch aktuelle Fotos machen.

Michael

Vielflieger
09.09.2010, 10:48
Hey Michael!

Supersache dein KTW!

Wegen dem Yge Regler: Ruf doch einfach mal beim Heino Jung an, und frag, ob er ihn dir umprogrammiert. Er ist ein sehr netter und extrem kompetenter Ansprechpartner. Der macht das schon!

Und immer schön weiterberichten! Ja!

Viele Grüße

Stefan

jogi1
09.09.2010, 11:40
Hallo Michael,

was ich nicht verstehe, ist, wie du das ausfahrende Teil führst. Es sieht so aus, wie wenn das einfach mit dem Motor in der Luft hängt. Das kann aber wohl nicht sein.

Bluna
09.09.2010, 12:15
Hallo jog1,

auf den 3. Foto - Blickrichtung von oben - sind die 4 silbernen Inbusschrauben zu sehen.
Die führen den Mast.
Sehe gerade (1.Foto) unten sind auch noch 2 Inbuschrauben - also sind es insgesamt 6 Schrauben
die den Mast führen!

Auf 1. Foto (von der Seite) sieht man ungenutzt Bohrungen - da mußte ich die Schrauben nochmal versetzen. Weil der Ausfahrtwinkel nicht gepasst hat.

Anbei noch die Foto vom Prop.

Ich Wechsel die Tage noch den Prop von 11x6' auf 11,5x7' b.z.w. erstelle ich nochmal einen mit Mittelstück und Federn usw.
Das passt nämlich nicht so von der Stange.
Bei Interesse mach ich gleich noch ein paar Fotos vom Aufbau.

Michael

Sebastian St.
09.09.2010, 20:21
Einziger Knackpunkt ist noch - ich bräuchte noch einen Regler wie den
YGE 60 HVS mit KTW Firmware.
Der bei Unterbrechung des Sicherheitsschalters die Bremse aktiviert!
Damit der Motor im eingefahrenen zustand bei einer Störung nicht anläuft.



Habe bei meinem KTW einfach ein Failsafemodul zwischen Regler und Sicherheitsschalter eingebaut , so das bei getrennter Impulsleitung der Regler den Impuls " Bremse " bekommt . ;)

fliegerpez
10.09.2010, 13:19
Hallo Michael,

danke für deine Fotos von der Luftschraube.

Täusche ich mich, oder hast du die Luftschraube angebohrt, um die Drähte der "Schiebevorrichtung" einzuhängen?

Starre jetzt schon 15min auf die Bilder, aber irgendwie ist der Knoten noch nicht aufgegangen.

Also du hast zwei große Bügel, die die Blätter wieder nach vorne drücken, wenn der Motor ausgeschaltet wird. Und noch zwei Drähte zum synchronen öffnen, die auf der Schiebevorrichtung entlangfahren, richtig? Und diese zwei Drähte hast du in kleine Löcher der Luftschraube eingehängt?

Sorry wenn ichs noch nicht kapiert habe :rolleyes:

Lg
Peter

Bluna
11.09.2010, 01:01
Hallo Michael,

danke für deine Fotos von der Luftschraube.

Täusche ich mich, oder hast du die Luftschraube angebohrt, um die Drähte der "Schiebevorrichtung" einzuhängen?

Es täuscht dich nicht! Ja da bin ich Schmerzfrei! :D


Starre jetzt schon 15min auf die Bilder, aber irgendwie ist der Knoten noch nicht aufgegangen.

Also du hast zwei große Bügel, die die Blätter wieder nach vorne drücken, wenn der Motor ausgeschaltet wird. Und noch zwei Drähte zum synchronen öffnen, die auf der Schiebevorrichtung entlangfahren, richtig? Und diese zwei Drähte hast du in kleine Löcher der Luftschraube eingehängt?

Sorry wenn ichs noch nicht kapiert habe :rolleyes:

Ja die große Bügel sind selbst gebogene Feder (3 Windungen).
Die Synchronisiervorrichtung war ein versuch, der sogar mehr bringt als ich dachte.

Mußt sogar noch viel mehr bohren und schleifen bis die Blätter soweit waren
das es funzt! :cool:

Auf dem Foto siehst oben eine Graupner Cam Folding Prop (die ich gerade montiert habe).
Darunter eine Aeronaut Carbon. Leider ist das Blatt zu breit und passt nicht in jeder Position zwischen die Triebwerksarme! :cry:

Der unterschied ist der Knick zum Mittelstück - den ich gar nicht gebrauchen kann!

Bei der Cam mußte ich (wie angezeichnet) neu bohren und abschleifen!

Jaa... das ist für manchen vielleicht ein bissel wild... aber anderen Falls
müsste ich ein passendes Mittelstück anfertigen und den Aufwand scheue ich!!

M.f.G Michael

fliegerpez
11.09.2010, 18:50
Hallo Michael,

danke für deine ausführliche Antwort!

Ja, das mit dem Mittelstück kenne ich. Das ist irgendwie ein "Problem" bei kleineren KTWs.
Und das mit den verschiedenen Luftschrauben ala Graupner und Aeronaut ist auch ein Thema. Darum nehmen ja viele die Graupner, da sie etwas "schlanker" ist und platzsparender zusammenfahren können.

Aber ich habe, so denke ich, das recht geschickt hinbekommen. Habe jetzt leider spontan kein Bild. Aber ich verwenden dieses Mittelstück:

http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1084_1473_1128&products_id=58978

und schleife dann das Alu ziemlich weit weg. Dann hat die Luftschraube genügend Platz. Ich verwende ja auch die Graupner Props und verwende ein 32mm Mittelstück, also ziemlich klein und das funktioniert perfekt.

Mittlerweile kombiniere ich das Mittelstück mit solch einem Mitnehmer (Nicht genau der selbe, nur Skizze):

http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1084_1473_1125&products_id=38227

und bohre das Mittelstück auf 6mm auf. Der große Vorteil ist, dass es nur 6mm hat und nicht 8mm wie die Aeronaut Mittelstücke.

Auf alle Fälle bin ich heute, nach mehreren Stunden herumprobieren, darauf gekommen, dass ein vernüftiges Federnsystem die zwei Luftschrauben auch synchron aufgehen lassen, ohne weitere Hilfe. Ich habe jetzt mein KTW ca. 30 mal geöffnet und den Motor gestartet und kein einziges Mal blieb eine Luftschraube ungeöffnet und es kommt zu keine Vibrationen. Nichts. Die gehen gleich auf.

Je mehr Drahtspannung, desto besser.
Ich bin nun bei vier Umdrehungen mit 0,6er Draht hängengeblieben. Die beiden Enden habe die Selbe Richtung und werden dann halt "aufgedreht".

Hoffe du verstehtst, was ich meine :rolleyes:

Und noch was:
Hast du schon mal versucht, ohne die Ausfahrvorrichtung zu starten? Ich habe heute nämlich versucht, deine Methode nachzubauen. Und bin auf keinen grünen Zweig gekommen. Wenn nämlich eine Luftschraube öffnet, zieht der Hebel nach hinten Richtung Motor. So weit so gut. Jetzt drückt der andere Draht auf die zweite Luftschraube. Ok. Doch der Drehpunkt liegt doch innerhalb (Richtung Motorwelle gesehen) der der Luftschraube. Mechanisch gesehen müsste es EIGENTLICH genau zum Gegenteiligen führen und die Luftschraube zurückhalten. Oh Mann, hoffe du verstehst was ich meine. Blöd zum erklären. Der Draht müsste weiter ausserhalb liegen, nämlich weiter ausserhalb als die Luftschraubenbefestigung. Darum die Frage, ob du es nicht mal ohne versucht hast?

LG
Peter

fliegerpez
11.09.2010, 19:34
Hallo,

anbei noch ein Foto, was ich meine:

Das Drehmoment dreht die Luftschraube ein und nicht aus.

Bitte korrigiere mich, wenn ich mich irre.

Lg
Peter

jmoors
11.09.2010, 23:22
Hallo Michael,

da hast Du hervorragende Arbeit geleistet! Ich habe fast das gleiche Projekt auf meiner Liste: Ein alter 3,x Meter Twin Astir soll eigenstartfähig gemacht werden.

Deswegen habe ich, wie auch schon ein paar andere bekundet haben, ebenfalls gorßes Interesse an deinem KTW. Falls Du eine DXF-Datei oder Zeichnungen hast, wäre es super, wenn Du sie hier einstellen könntest.


Gruß + Bewunderung,

Jürgen

Bluna
12.09.2010, 00:04
Hallo,

anbei noch ein Foto, was ich meine:

Das Drehmoment dreht die Luftschraube ein und nicht aus.

Bitte korrigiere mich, wenn ich mich irre.

Lg
Peter

Hallo Peter,

war heute wieder mit meiner Grob fliegen.. so ein KTW ist schon Cool.. :cool:


ja ich hatte es auch schon ohne den Drahtverhau versucht allerdings da noch nicht mit Feder sonder mit einem Gummi. Da hatte ich das Problem mit den ungleich öffnenden Blättern.
Mit den Feder hatte ich es nicht mehr versucht! Vermutliche geht es auch ohne. Bei anderen Funktioniert es ja auch.
Da es aber (bei mir) auch nicht weiter stört und die Blätter auch bei geringer Drehzahl gleichzeitig öffnen...

Die Kulisse wird nachgezogen die drückt nicht...

Das mit dem ungleichen öffnen tritt ja nur bei geringer Drehzahl auf. (so meine Erkenntnis)

Habe heute mal einen Blick in meine ASK18 von Roke geworfen... da wäre auch noch platz für ein KTW... ;)


@ Jürgen es gibt noch keine Datei!! Die nächsten Teile werden dann gefräst sein wenn ich einen finde ders macht...
Fürs erste werde ich noch eine weile fliegen und testen!

Michael

-hartmut-
12.09.2010, 11:51
hallo KTW-Gemeinde,
basierend auf dem Bewegungsablauf, wie er von Dr. Thoma vewendet wird, habe ich mich auch mal daran gemacht und habe mir ein KTW konstruiert und gebaut.

Hier ist meines.


Gruss
Hartmut

bie
12.09.2010, 12:52
Super,

was Ihr da so auf die Beine gestellt habt. Eine Frage zum Ausfahren per Segelwinde: Wie wird der Endpunkt eingestellt? Dreht sich das endlos und geht über einen Rutschkupplungseffekt?

MX 22
12.09.2010, 19:41
Mensch,

Männer, das ist ja echt klasse,was da einige von euch gemacht haben. Ich baue gerade einen Salto mit 4,5m. An ein KTW will ich mich noch nicht wagen aber ein Eigenbau EMA für 10 S solls werden. KTW würde beim Salto wahrscheinlich auch nicht gehen, da der Einbauplatz wg. der Haube recht weit hinten sein müsste.
Da ich gerne baue und so technische Tüfteleien sehr mag, wirds aber sicher mal ein KTW geben. Vielleicht habt ihr ja Lust eure Werke mit Bemaßungen oder Zeichungen reinzustellen. Man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden und nachbauen macht auch spaß.

Gruß
Gerd

Bluna
12.09.2010, 19:45
Hallo Hartmut,

sieht gut aus. Wenns noch meht Fotos von KTW gibt dann immer her mit.:)

Fährst über Spindelanrtieb? Was hast für ein Prop-Mittelstück b.z.w. wie hast du das mit dem anklappen der Blätter gelöst?

Plane dem nächst mein zweites KTW eine Nummer größer.


@bie Die Segelwinde wird wie ein Servo angesteuert. Die Endpunkte werden quasie per Servoweg eingestellt! Dreht nicht endlos!

Michael

-hartmut-
12.09.2010, 20:38
Hallo,
da ich im Moment keine Bilder vom KTW greifbar habe, habe ich mal ein paar Screenshots aus der Konstruktion gemacht.
Da ist schon Vieles meiner technischen Lösungen erkennbar.

Gruss Hartmut

Gast_4749
12.09.2010, 21:05
Einziger Knackpunkt ist noch - ich bräuchte noch einen Regler wie den....... im eingefahrenen zustand bei einer Störung nicht anläuft....


warum hat nicht den kontakt mechanisch unterbrochen wenn es ein geklappt ist ?

Bluna
12.09.2010, 21:26
Hartmut,

genial! Das mit dem Zahnkranz ist eine gute Idee.. lässt sich das so fräsen?
Und ich suche noch ein CAD-Programm mit dem ich als Einsteiger ins CAD zurecht komme...:eek:

Michael

-hartmut-
12.09.2010, 22:03
Hallo Michael,

die Zahnräder und die Zahnkränze habe ich Drahterodiert. Beim Drahterodieren schneidet man mit einem 0.25mm Draht Konturen aus Stahl, Alu oder sonstige leitenden Materialien (vergleichbar mit einem heissen Draht bei Styropor). Bis Modul 0,5 (kleine Zahnräder) ging es sehr gut.

Ich konstruiere beruflich mit SolidWorks. Die CAD-Programme, die ich kenne fangen bei etwa 8000€ an. Ich weiss, dass es auch sehr günstige Programme gibt, kann dazu aber nichts Näheres sagen.

Ach ja, den Proppmechanismuss habe ich mir beim Martin Thoma besorgt.

Gruss Hartmut

Bluna
12.09.2010, 22:21
Hallo Hartmut,

wenn du das beruflich machst erklärt das natürlich so einiges.

Das verfahren des Drahterodierens ist mir bekannt, bin schon vor so einer Maschine gestanden.
Okey das scheidet für mein KTW wohl aus....:rolleyes:

Michael

jmoors
14.09.2010, 21:51
Ein preiswertes CAD-Programm mit gutem Lern-Handbuch ist TurboCad. Es reicht eine ältere Version, z. b. V10. So etwas bekommt man bei Saturn. Auch die Pearl Agency ist eine gute Quelle für ältere Software-Versionen, die für unsere Zwecke mehr als ausreichend sind.


Gruß, Jürgen

piper-ml
15.09.2010, 11:07
Hallo jungs absolut beeindrukend!!!!!

Ich bin gedanklich und auch schon mit zwei drei versuchs modellen aus holz nur dem klappmachenismus zu liebe am tüfteln doch diese version ist auch nicht leid absolut!!!! dich ich denke zu kompliziert für einene 0815 Modellbauer...... ich experimentiere immernoch mit einem paralelogram........ habt ihr da auch versuche gemacht?

grüsse aus der Schweiz

rc_freak
15.09.2010, 13:43
hallo,

schönes ktw hasde da gebaut.un der twin is en geiler flieger(fliege manntragend einen hin und wieder) aber wirklich wie twin sieht der ja net asu;-)

gruß marcel

Bluna
15.09.2010, 20:44
Ein preiswertes CAD-Programm mit gutem Lern-Handbuch ist TurboCad. Es reicht eine ältere Version, z. b. V10. So etwas bekommt man bei Saturn. Auch die Pearl Agency ist eine gute Quelle für ältere Software-Versionen, die für unsere Zwecke mehr als ausreichend sind.


Gruß, Jürgen

Hallo Jürgen,

danke für den Tipp.
Werde ich mal ausprobieren wenn die Demoversion von Google SketchUp bei mir ausläuft.

@piper ml Nee mit einem paralelogram habe ich es nicht versucht.

Michael

Milan
16.09.2010, 11:10
..ich kann es mir nicht verkneifen:D


schönes ktw hasde da gebaut.un der twin is en geiler flieger(fliege manntragend einen hin und wieder) aber wirklich wie twin sieht der ja net asu;-)


Zurück zum Thema: Tolle Sachen baut ihr da!

LG

Harry

Michael Hermann
07.11.2010, 23:57
was selbst das "kleine 14 Zöllchen" KTW zu leisten vermag. :cool:

http://www.youtube.com/watch?v=CI0-Jlwn-wA

"RESPECKT" !!!

Modellpilot62
13.11.2010, 19:41
Hallo Bluna,

echt toll das Klapptriebwerk, Kompliment.

Wenn Du mal ein Video vom Fliegen hast, stell es doch hier ein.


Noch eine Frage: wie hoch ist nun dein Abfluggewicht und mit welchen/wievielen Zellen fliegst Du?


Gruß

Sniping-Jack
14.11.2010, 12:18
Erstmal: Respekt an die KTW-DiY! Wirklich toll gemacht! :)


Jaa... das ist für manchen vielleicht ein bissel wild... aber anderen Falls
müsste ich ein passendes Mittelstück anfertigen und den Aufwand scheue ich!!

War gar nichtmal sooo schlimm, fand ich. Ich selber laboriere bereits seit einiger Zeit an einem KTW. Meine Idee war die eines Scherenlifts, der den Ausschnitt auf die Länge eines Klappschraubenblattes gebracht hätte.
Um aber auch in der Breite möglichst schmal zu bauen, wollte ich die Motorbreite ebenfalls möglichst wenig überschreiten. Die Blätter sollten möglichst am schmalen Innenläufer anliegen. Die Klapp-Nabe, die dann entstand, war so schmal, dass trotz der Kröpfung der LS die angelegten Blätter nicht viel breiter wurden als der Innenläufer. Abstand der Achsen beträgt gerademal ~15mm.

Die Nabe ist mehrteilig auf einer gewöhnlichen Starr-LS-Klemmung aufgebaut, passende Aluhülsen wurden ins CFK eingearbeitet. Der Rest, also die eigentlichen Achsaufnahmen besteht aus eben erwähntem CFK.

Genaues arbeiten vorausgesetzt, funktioniert das wunderbar, ist bereits getestet worden. Die LS muss dann nur dort bearbeitet werden, wo sie meist zuviel Fleisch um die Bohrung hat. Die Mogrung selbst kann belassen werden, was das Durchprobieren mehrerer LS wesentlich vereinfacht.

Bluna
14.11.2010, 23:37
Hallo Dani,

Abfluggewicht mit einem Kokam 4S 3200 mAh ist 4150g.

Michael

Fliegerkalle
02.02.2011, 17:46
schade weil das Thema eingeschlafen ist. Ich will das KTW von Hartmut nachbauen das gefällt mir sehr gut. Alle technischen Details sind sauber ausgearbeitet, nur schade das er nicht auf Mails antwortet. Ein paar Tipps wie zum Beispiel welcher Antriebsmotor usw. wurde verwendet würde viel Zeit sparen. Weiterhin würde mich interessieren aus welchen Material der Zahnkranz und die Seitenhebel sind. Vielleicht kann man ja das Thema KTW Eigenbau wieder zum Leben erwecken.
Gruß Kalle

Bluna
15.05.2011, 23:56
Hallo Kalle,

sorry das ich mich erst jetzt melde... habe schon länger nimmer rein geschaut!

Der Beitrag ist eingeschlafen weil das KTW in der Grob seinen Dienst tut und am fliegen ist! :cool:

Habe schon KTW Nr.2 in einer ASK 18 von RoKe verbaut und soweit funktionstüchtig.
Die wartet nun auf ihren zweiten "Erstflug" mit KTW.
Die hat schon nen paar Jahre als Segler hinter sich gebracht.
Wenn der überstanden ist und ich zufrieden bin gibt es wieder einen Beitrag meiner seits.

Das KTW von Hartmut schwebt mir auch vor als mein nächstes Triebwerk! Gefällt mir ebenfalls sehr gut!

Bis die Tage

Michael

P.S. bei fragen bitte PN senden!