PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F3A-Flieger mit 12S 5000 Lipo



Thomas Stein
08.09.2010, 10:53
Hallo,

nach mehrjährigem Schwerpunkt E-Heli spiele ich mit dem Gedanken wieder in die Flächenfliegerei einzusteigen.
Durch meine Vorbelastung habe ich Ladetechnik und Handling von 12S Lipos im Griff, bietet sich also an die selben Packs in der Fläche zu verwenden.
Ich suche ein möglichst neutral fliegendes Zweckmodell, deshalb F3A - allerdings scheint es da eine Beschränkung auf 10S zu geben.
Ist hier schon jemand mit 12S Setup in einem F3A Flieger unterwegs und hat Tips für ein erprobtes Setup (Modell/Antrieb)?
Schön wäre es wenn, die Akkus in gewohnter Weise (2x 6S hintereinander auf Brettchen) einseztbar wären.
Geht hier ausschliesslich um Spassfliegen, Wettbewerbe/Beschränkungen etc. spielen keine Rolle bei meinen Überlegungen.

Gruss,
Thomas

Alex0407
08.09.2010, 10:57
Hallo Thomas,

wenn du rein zum Spaß F3A Fliegen willst dann sind 12s okay, für Wettbewerbe
hättest du dann ein Gewichtsproblem..
Die Hacker Motoren würden passen jedoch auch Axi (z.B 5345/xx)..
Modell her müsstest du was spezielles suchen, glaube nicht das 2x 6s 5000mah Packs hintereinander in ein F3A-Modell passen,zumindest bei mir wäre das unmöglich aber da weiß sicher jemand anders etwas dazu..

mfg Alex

PW
08.09.2010, 11:03
Hallo Thomas,

aktuell werden zum Teil auch 8s Antriebe geflogen, die - mit entsprechenden Props - nicht weniger Leistung haben als 10s.

Mit 12 s wird der Flieger aus meiner Sicht viel zu schwer; mit 8s ist man z.Bsp. um die 270 g leichter als mit 10s, wo den Flugeigenschaften entgegen kommt.

Bei offiziellen FAI/DAeC Wettbewerben gibt es auch eine max. Volt Limitierung.


Gruss

PW

Thomas Stein
08.09.2010, 11:16
Schon mal danke für die Rückmeldungen. Ich denke ich muss meine Fragestellung revidieren, im Grunde such ich ein möglichst neutral gehendes Flugzeug passend zu den vorhandenen Akkus.
Spannweite/Reglements/Aussehen etc spielen dabei keine Rolle für mich. Nur die Flugeigenschaften sollten eben möglichst F3A-like sein und Minimum 8 bis10 Minuten Programm fliegen mit 12S 50000mAh soll drin sein.

Gruss,
Thomas

Younster95
08.09.2010, 12:12
wie wärs denn mit der 2,2m Yak 55M von GB-Models/HEPF
die soll ja auch ganz gut gehen sowohl im Programm als auch im 3D

Kümmel
08.09.2010, 13:12
Hallo Thomas,

bei Vogt-Modellbau gibt es die "Come On" in verschiedenen Spannweiten,1,92-2,2m und Ausführungen(GFK,Styro u.s.w),auch als Elktro auszubauen!

Gruß Lothar...

Mawhy
08.09.2010, 14:14
Habe vor kurzem eine Nachricht bekommen, das dieses Modell gut gehen soll.
,,Be Aitch,,
Zu Flugeigenschaften, Akkuplatz im Rumpf oder weiteren Fragen , gehste am besten direkt über den Hersteller.
Gruß
Mathias

Chriss
08.09.2010, 16:42
Das hier fliegt vergleichbar mit einer F3a Kiste bei entsprechender Einstellung.
http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmodelle/Verbrenner-Motorflugzeuge/Verbrenner-Kunstflugzeuge/YAK-55-2-20-m.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314007&t=130&c=11521&p=11521
Für 12S perfekt,ich fliege meine mit 10 s da ich auch F3A Modelle damit befeuere.

Airpainter98
08.09.2010, 18:24
wenn es wirklich "nur" um präzises fliegen geht, sollte es nen kleines x-modell sein.
die aussage von kümmel ziehlt schon gut in die richtung...vogt würde ich da auch sagen.

für 3d mit brauchbaren eigenschaften im klassischen kunstflug wirst du wahrscheinlich 100 vorschläge bekommen.;)

aber auch jede moderne f3a-kiste wäre passend. 5,5kg vertragen die auch noch und sind natürlich für den klassischen kunstflug das optimum.
für nen passenden antrieb wende dich doch mal an andy reisenauer. der bastelt dir bestimmt ne gute kombi die nicht über 600g antriebsgewicht kommt, dann schleppst du nur die zwei zellen mit und nicht noch extra 200g für nen eigentlich zu großen motor.

achso...der gaudius hat verdammt viel platz im rumpf und kostet kein einfamilienhaus...:D

HotFlyAlex
08.09.2010, 19:41
Hi!

Also der Gaudius hat wirklich viel Platz, aber dass ein 12S Pack aus zwei hinterienander gesetzten 6S Packs reinpasst bezweifel ich. Der Schwerpunkt dürfte dann ebenfalls nicht einfach einzustellen sien...

Airpainter98
08.09.2010, 20:15
kompromisse werden schon nötig sein...
ich kenne eigentlich keinen flieger der 2mal xs in reihe unterbringt.
ne trennung und dann nebeneinander sollte doch für keinen modellbauer nen problem darstellen. und die max. 50g mehr im pack durch verbinder schafft auch nen heli.:D

Boris Billhoefer
08.09.2010, 20:16
Hallo Thomas,

es soll von Oxai eine etwas vergrößerte Zeque mit 2100 mm Spannweite in
Planung sein - genaueres kann Dir da sicher Wolgang Lorenz von Modeltechnik
Lorenz als Vertriebspartner sagen.

Ansonsten wird wohl so ziemlich jedes aktuelle F3A Modell gehen und da Du
keine Wettbewerbsambitionen hast ist das Mehrgewicht und die Zellenanzahl
in Bezug auf das geltende Reglement nicht ausschlaggebend. Allerdings könnte
es mit der Bodenfreiheit bei Modellen von der Stange bei Luftschrauben
größer 22 x X sehr eng bis unmöglich werden, womit die Antriebsauslegung
mehr Gewichtung für die Modelauswahl erhält.

Eventuell wäre in diesem Zusammenhang die FUNRAVEN von DELRO auch eine
mögliche Alternative.

In jedem Fall würde ich Dir bei jedem F3A-Model empfehlen die Fahrwerks-
aufnahme an das Mehrgewicht anzupassen.

Viel Spass beim stöbern

Grüße aus Nürnberg

Boris

Mark M
08.09.2010, 21:25
Hi,

bei 12s 5000 hat man doch jede Menge zur Auswahl: Ich würde da ein Hacker A60, Axi, Scorpion oder ähnliches dran machen und dann in einer QQ Yak 54, GB Yak, Gonav,... reinpacken.

Ok, Flugzeit liegt dann eher bei 8 min, aber so ein Flieger macht doch auch was her.

Und wenn man kein Kunstflug machen will, dann eine PC 21 (siehe Yak und PC auf meiner Homepage)

Gruß
Mark

Andreas H
09.09.2010, 07:35
Hallo Thomas,

hast Du als Alternative auch Modelle für 6S Antriebe in Betracht gezogen ?

Die 2 Meter F3A Modelle werden entweder mit 8 oder 10S Antrieben ausgerüstet.

Für 6S Antriebe wären z.B. folgende zu empfehlen.

Doppeldecker - Miss Wind
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=135675

Eindecker - Wind S
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=135675&highlight=sebart+wind


Gruss Andreas

Pat_93
09.09.2010, 07:55
Eine Seba Wind S pro wiegt flugfertig ohne Akkus 3510 Gramm und hätte genug Platz um auch zwei von den 5000er 12 S Longsticks nebeneinder in den Rumpf zu montieren ;-) samt Verschiebebereich von +/- 20 cm für den Schwerpunkt... Damit sinds mit 12S / 1.6 kg knapp über 5 kg und auch ein 22" Prop wäre eine F3A-Standarddimension - Mit einem Zehnzeller brauchst samt Start und Landung rund 2800 mAh pro Durchgang, mit 12S 5000 wären das praktisch 2 Programme in einem Zug durchgeflogen bzw über 12 Minuten - für Trainingszwecke wäre das Setup gar nicht so übel und zB Sebas Wind mit dem Counterprop ist auch nur ein paar Gramm leichter. Als 12S Antrieb wäre zB der Axi 5325/26, 20x13 und Spin 77 opto geeignet, sind alles Standardkomponenten, da brauchst du überhaupt nichts umbauen oder vertärken.