PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : powercroco bewicklungsrechner script



ronco
09.09.2010, 15:34
Hallo,

ich habe angefangen den bewicklungsrechner durch eine grafische darstellung der wicklung zu ergänzen. jetzt würde ich euch das gerne zeigen um anregungen oder kritik zu ernten, aber da ist ja ein copyright drauf.

habe versucht eine email an die genannte adresse zu schreiben, diese adresse giebts aber nichtmehr... weis jemmand(?ralph okon ;) ?) ob ich das script verwenden darf? habe nicht vor dammit geld zu verdienen :D

gruss felix

nexus665
09.09.2010, 15:35
Hi,

ich habe auch schon mal versucht, dem DrMalte eine Mail zu schreiben - aber ist genauso als unzustellbar zurückgekommen...

Ralph meinte mal, für Verbesserungen reißt einem sicher keiner den Schädel ab - zeig' doch mal, klingt interessant! In der Condition ist eigentlich ein Fehler, bzw. was redundant - aber es geht trotzdem, das fiel mir mal auf als ich die Source studiert habe.

lG,
Simon.

ronco
09.09.2010, 15:43
ja das "if( a == b && a == b && A == B && A == C )" habe ich behoben "if( a == b && a == c && A == B && A == C )" :)

ok dann binn ich mal so frei hier http://i.caendle.de/dev/test/ kann man sich den aktuellen stand angucken .. an der darstellung der verschaltung arbeite ich noch ... das ist warscheinlich die meisste arbeit :/

das ganze leuft zur zeit nur mit html 5 fähigen browsern also z.B. die aktuellen firefox, safari und chrome versionen.


gruss felix

nexus665
09.09.2010, 16:29
Hi,

tolle Sache! Wenn das Ganze dann noch etwas kontrastreicher wird (evtl. einfach dickere "Drähte", bzw. größere Grafik?), ist das wirklich genial.

Sehr schön, um die Wicklung sofort zu visualisieren!

lG,
Simon.

ronco
09.09.2010, 21:41
gute idee :)

ist jetzt größer, kontrastreicher und berechnet fasen anfänge und enden
an der verschaltung sitz ich grad :/

gruss felix

ronco
10.09.2010, 14:57
Update:

- jetzt kanns ABCABCABC.... schemas verschalten :D

Nice
10.09.2010, 16:55
Hi
geiles Tool

15N18P ist auch geil:D

mischel
10.09.2010, 17:52
Hallo,

feine Sache!!!

Servus
der Michael

ronco
12.09.2010, 14:16
Danke :)

jetzt verschaltets "immer?" richtig und errechnet auch das vorrausichtliche rasten pro umdrehung also das KgV von nut und pol.

wenn jemmand intresse an dem ding so wies jetzt ist hat. kann ers einfach speichern und verwenden :D

gruss Felix

ronco
12.09.2010, 23:52
Update :P

- Beginnt jetzt auf 12 Uhr zu wickeln
- script etwas optimirt und kommentiert

gruss felix

nexus665
13.09.2010, 01:39
Hi,

super!

...nur auf meinem hochauflösenden Schirm sind die Drähte noch immer so dünn :D

Muß mir das Skript mal anschauen, kA ob das viel Arbeit ist, die Strichstärke anzupassen.

lG,
Simon.

ronco
13.09.2010, 08:20
Hi,

Muß mir das Skript mal anschauen, kA ob das viel Arbeit ist, die Strichstärke anzupassen.



Ist eigentlich kein ding .. habe die striche so dünn dammit die verschaltung auch bei 30+ nuten noch zu erkennen ist ... mache das mal automatisch :D

ronco
13.09.2010, 14:20
Jetzt passts die linien dicke jeh nach nutzahl an..


gruss felix

ronco
13.09.2010, 20:54
jetzt kanns englisch und holt sich die sprache vom browser...


gruss felix

Gerd Giese
14.09.2010, 06:06
Moin,

jetzt fehlen nur noch die Verschaltungsarten (Gruppenparallel-YY-DD/YYY-DDD_zickZack ...). ;)
... an die erst gar nicht gedacht: http://powercroco.de/schema12N14Pv.html

... und das animiert ... man darf ja mal träumen:rolleyes:

Christian Lucas
14.09.2010, 06:25
Hi,
und die SPS Versionen werden auch Unterschlagen.Einfach SPS und Doppelt SPS in Dreieck und in Stern Verschaltet.

ronco
14.09.2010, 11:54
hmm

ja die verschaltungen also D oder Y oder auch DD usw. werd ich mal gucken wie das gehen könnte...

das "animiert" hatt mich auf eine idee gebracht .. habe jetzt eine schritt für schritt möglichkeit eingebaut.. so kann man spule für spule durch gehen.

gruss felix

EDIT:

achja SPS wenn du mir sagst wie ich das für jede mögliche nutzahl rechne dann sollte das kein problem sein

ronco
16.09.2010, 10:23
Update :D

Hab das ganze nochwas verschönert ... die lienien von einer spule zur nächsten sind jetzt rund und er kann Y und D verschalten wobei bei D nur die anfange und enden beschriftet sind .. da es zimmlich auffwändig wäre die anfänge und enden immer in die richtige richtung und mit dem kürzesten weg zu verschalten ... Die Profis wissen ja eh wies am besten zu verschalten ist :P

YY DD uns so .. wäre zwar möglich, ich denke aber das würde es unnötig kompliziert machen da hier ja eh speziell verdrahtet wird.

das SPS im sinne von spule-pol-spule wäre noch drinn.. dafür müsste mir aber jemmand erklären bei welchen nut/pol kombinationen das sinn macht...
ist das nur bei AabBCc... kombinationen?

habt ihr sonst noch verbesserungsvorschläge?

gruss felix


EDIT: habe grade gesehn das in manchen browsern fehler auftreten ... mache mich ran das zu beheben :/

EDIT2: Behoben :)

nexus665
16.09.2010, 13:01
Hi Felix,

finde ich wirklich spitze - nun sieht's eindeutig viel freundlicher für's Auge aus und ist wirklich übersichtlich!

Einziger Verbesserungsvorschlag: D statt Y als Standard :)

lG,
Simon.

ronco
16.09.2010, 13:35
Einziger Verbesserungsvorschlag: D statt Y als Standard :)


... erledigt :)

ronco
17.09.2010, 00:11
hier http://i.caendle.de/dev/wicklungsrechner ist jetzt die aktuelle version...
und da kann man die auch downloaden :)


gruss felix

Fitten
17.09.2010, 12:05
Hi,
echt Klasse!

Wenn jetzt noch der Wickelfaktor ausgegeben werden würde wäre es perfekt!

Gruss, Friedhelm

ronco
17.09.2010, 13:39
dake :)

meinst du das 1:1,73 (Y : D) verhältniss?

weis nicht.. bei diesem script wird ja eh nicht mit windungsanzahl und untersätzung gerechnet .. aber ich bekomme wenn ich das richtig verstanden habe bald ne anleitung um ein script zu bauen was genau das macht.. dann aber auch mit YYY DD und so..

gruss felix

Fitten
17.09.2010, 17:02
Ne, meine eigentlich den Faktor der die Verkettung von Rotorfluss und Statorwicklung beschreibt. Bei einer ABC Wicklungen beträgt der Faktor 0.866, bei einer 12N10P 0.933... dachte nur so. Das Programm ist so schon sehr gut. Wenn jetzt noch die Wicklungsfaktoren ausgespuckt werden würde, wäre es kaum noch auszuhalten :)
Falls Du die Formeln dazu haben möchtest würde ich Dir die per PN gerne zuschicken (gibt aber auch genügend andere Quellen).

Gruss, Friedhelm

ronco
19.09.2010, 18:04
Hallo,

habe jetzt mit anleitung von Friedhelm den mir bisdahin unbekannten wickelfacktor in ner beta version dazu gebaut.
kann man http://i.caendle.de/dev/wicklungsrechner/beta/ hier testen :D

gruss felix

nexus665
19.09.2010, 18:08
Hi,

der ist mir bis dato ebenso unbekannt, bzw. bezeichnet er evtl. etwas, was ich schon kenne - aber ich weiß nicht, was :D

Wo findet man denn mehr Informationen drüber?

lG,
Simon.

ronco
19.09.2010, 18:18
Hi,

habe alle informationen .. also die formeln von Friedhelm... und er sagte noch dazu .. der wicklfaktor sagt aus:



a. wieviel % des magnetischen Flusses bestenfalls die Wicklung wirkungsvoll durchströmem
b. wieviel % des Stromes durch die Wicklung in magnetisch wirksamen Fluss umgesetz wird um Drehmoment zu erzeugen.


... das einzige was mir dazu einfällt ist das Ralph auf seiner seite mal erwähnt hat das die gruppierungen von fasen für gutes drehmoment stehen..

gruss felix

Christian Lucas
19.09.2010, 22:29
Hallo Felix,
schau mal hier auf den Seiten von Peter Rother sind die Formel für SPS nachzulesen.Das ist das Original ,dass ich dem Peter damals gegeben habe.Auf der Englischen Version ist es vollständig. http://www.aerodesign.de/peter/2001/LRK350/Paper_aus_Breslau.html ,
in Englisch, http://www.aerodesign.de/peter/2001/LRK350/Paper_from%20_Wroclaw.html .

ronco
19.09.2010, 23:08
Danke!

werde mal sehen ob ich das verstehe, und dann auch umgesetzt bekomme :P

gruss felix

ronco
22.09.2010, 10:12
so jetzt kann man hier http://i.caendle.de/dev/wicklungsrechner/beta/ wenn man hinter den "Berechnen" auf erwitert klickt auch eigene schemas .. also auch SPS bewicklungen eingeben.

Wie man SPS wicklungen selbst ausrechnet hab ich nochnet ganz raus ... ich konnte anhand des wickelfactors irgent eine mit halbweegs gutem wert generieren aber das würde warscheinlich bei manchen kombinationen sehr lange dauern also von der rechenzeit her...

gruss felix

gast_15994
22.09.2010, 11:22
eine klasse arbeit, die der felix hier abliefert.
ich finde, das kann man garnicht genug würdigen!
http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_freund

inzwischen habe ich es mit seiner freundlichen genehmigung auch in die seite eingebunden:
www.powercroco.de/bewicklungsrechner.html

vg
ralph

Fitten
22.09.2010, 15:59
dem kann ich nur zustimmen!
Felix, wirklich super gemacht!

Gruss, Fitten

nexus665
22.09.2010, 16:07
Auch von mir nochmal danke - wirklich toll geworden!

lG,
Simon.

ronco
22.09.2010, 16:45
Danke :)

und hab noch ne kleinigkeit dazugebaut.
jetzt kann man auch teil motoren anzeigen lassen :)

(http://i.caendle.de/dev/wicklungsrechner/beta/)

im anhang ein paar ansichten der neuigkeiten :)

gruss felix

gast_15994
22.09.2010, 17:02
irre!

so friedhelm,

jetzt musst DU als derjenige, der den nutungsfaktor unbedingt für nötig hielt, eine (für den normalwickler verständliche) abhandlung zu dessen aussage erstellen.
:)

am besten gleich in deutsch und englisch!
:D

vg
ralph

Fitten
22.09.2010, 20:54
Hallo,
also nochmal - richtig Klasse was da vom Felix auf die Beine gestellt wurde!! Könnte mir vorstellen, dass auch der eine odere andere "professionelle" Entwickler an diesem Tool seinen Spass haben wird. :)

Hab mal in der Literatur nach einer richtigen Definition für den Wickelfaktor, bzw. den Wicklungsfaktor gesucht: "Der Wickelfaktor legt fest, inwieweit die Drehstromwicklung in Bezug auf die induzierte Strangspannung an eine beliebige Feldwelle angepasst ist". Das heisst der Wickelfaktor beschreibt wieviel magnetischer Fluss einer Feldwelle mit einer beliebigenr Polzahl auch tatsächlich in Spannung umgesetzt wird. Ist der Wickelfaktor hoch, wird das Magnetmaterial gut ausgenutzt und in Spannung (bzw Drehmoment) umgesetzt, bei einem tiefen Wicklungsfaktor funktioniert diese Polzahl eben nur schlecht oder gar nicht.

Andererseits beschreibt der Wicklungsfaktor aber auch, wie gut der Strom, der durch die Wicklung fliesst, bestenfalls in magnetischen Fluss umgesetzt wird. Fliesst ein Strom durch eine Wicklung, so erzeugt die Wicklung nicht nur eine Feldwelle, sondern viele. Deswegen kann man ja auch z.B. eine AabBCcaABbcC Wicklung mit einer 10-poligen Glocke betreiben wie auch mit einer 14-poligen Glocke. Man könnte diese Wicklung auch mit einer 2-poligen Glocke oder 22poligen Glocke betreiben, aber die Umsetzung wäre uneffizient, da die Flussverlettung (also der Wicklungsfaktor) für diese Polzahlen mies ist.

Desweiteren sagt das Spektrum der Wickelfaktoren aus, welche Feldwellen überhaupt von der Wicklung erzeugt werden. Das oben genannte Beispiel erzeugt eine 2polige Feldwelle, eine 10polige, eine 14poilige eine 22polige usw... Diese Feldwellen sind immer da (Sättigung wird nicht berücksichtigt). Wenn ich die Maschine mit einer 10poligen Glocke betreibe, erzeugt der Stator trotzdem ein 2poliges, 10poliges (dann Hauptfeld), 14poliges usw Feld. Diese Felder laufen im Luftspalt umher und können verantwortlich für Erwärmung in der Glocke sein, mechanische Schwingungen oder magnetischen Lärm erzeugen.

Ziel sollte es also immer sein, einen möglichst hohen Hauptwellenfaktor zu haben (also die Polzahl, mit der ich den Motor betreiben möchte) sowie möglichst wenig bzw kleine Ober- sowie Unterwellen zu bekommen!
Manchmal ist es besser, eine Wicklung mit vielen Nebenfeldern zu haben, dafür aber mit kleinem Betrag! Und manchmal ist es vorteilhaft, Nebenfelder mit hohem Wickelfaktor zu akzeptieren, dafür ist aber die Polzahl der Nebenfelder weit von meiner Hauptpolzahl entfernt.
Wie immer: Das Tool sagt nicht schlecht oder gut, es kann nur bei der Entscheidung der Nutzahl bzw Polzahl etwas mehr Input geben - mehr ist nicht drin. Erfahrung ist alles und durch nichts zu ersetzen!

Gruss, Fitten

Wichtig: Wicklungsfaktoren berücksichtigen natürlich keine Sättigung! Die Faktoren berücksichtigen nur ideale Verhältnisse!

PS: Die in diesem Tool berechneten Wicklungsfaktoren zeigen nur die Feldwellen, die von der Wicklung erzeugt werden. Feldwellen, die nur in die Wicklung induzieren aber nicht von ihr selber erzeugt werden werden in diesem Tool nicht angezeigt.

Christian Lucas
22.09.2010, 22:33
Hi schöne Kiste ,
kann man schön mit Spielen.Für SPS habe ich jetzt einfach ein x für den Unbewickelten Zahn eingegeben .Das gibt dann Bewickelte Zwischenzähne die aber nicht verschaltet sind.Gibts da noch ein anderes Leerzeichen um auch einen Zahn ohne Bewicklung zu bekommen.
Das Endergebnis ist dann schon Richtig ,nur die Step by Step geschichte dürfte einige bei SPS Verwirren da auch nebeneinanderliegende Zähne verschaltet werden und beim nächste Step wieder getrennt dastehen.
Wie sagt man dem Programm dass es nur jede zweite Spule verschalten soll um auf doppel SPS zu kommen ?
Ups,habe die - und / gefunden ,bin weiter am spielen.

ronco
22.09.2010, 23:00
ja einfach ein "-" für den unbewickelten zahn eingeben...

aber das geht momentan nur in der betaversion hier (http://i.caendle.de/dev/wicklungsrechner/beta/) die auf powercroco.de ist noch 2 tage älter :) werde dem ralph aber morgen die neue (angepasst an seine seite) schicken.

doppel SPS geht nochnicht .. ich könnte noch DEF als buchstaben dazu tun .. aber da muss ich mal gucken ;)


gruss felix

pem
23.09.2010, 07:19
zum Hintergrund vom winding factor auch

https://eeweb01.ee.kth.se/upload/publications/reports/2003/IR-EE-EME_2003_029.pdf

ronco
23.09.2010, 13:03
nochmal zum doppelSPS

erstmal ob ich das überhaupt richtig verstanden habe :)
ist doppel SPS z.B. 2 mal A-b-C-a-B-c- ineinander also wenn der 2te motor mit DEF statt ABC angegeben würde AdbECfaEBdcF ?

wenn dem so ist wäre es schwierig da für die verschaltung unter den spulen doppelt soviel platz benötigt wird. und wenn man den wickelfaktor so einer wicklung braucht kann man ja einfach AabBCcaABbcC eingeben .. die sollten doch gleich sein oder?

wenn dem nicht so ist erklärt mir das bitte :)

gruss felix

Christian Lucas
23.09.2010, 14:50
Hallo Felix,
mach dir nicht den Aufwand dazu,es ist so wie du es beschrieben hast .Da aber eh keiner doppel SPS macht und es einfacher ist sich eine normale SPS auszudrucken auf Folie ,das 2 X und die dann um einen Zahn gedreht aufeinanderlegen.

Christian Lucas
24.09.2010, 08:59
Hi,
hier auch noch etwas dazu zum lesen, http://www.imab.tu-bs.de/paper/2005/moseb2_05.htm .
Es geht halt nix am SPS vorbei wenn maximaler Windingfactor gesucht wird.096 Rules 12N10/14P mit 6 Spulen oder noch besser mit doppel SPS.

ronco
24.09.2010, 10:12
Hallo Christian,

hab mir den link nochnicht komplett durch gelesen also verzeih mir wenn ich mich irre :) aber als ich die rechenfuntion für den wickelfacktor um geschrieben (zu javascript) hab, habe ich auch die strombeläge der nuten ausgerechnet und hier ist es so das wenn in einer nut 2 stränge liegen die werte verrechnet werden so wird das ergebnis des strombelags durch 2 geteilt. das resultiert in einem etwas geringerem wickelfaktor. deshalb hatt einfach SPS meisstens einen etwas höheren als "normal" bewickelt. wenn jetzt aber doppel SPS genommen wird müsste der WF wieder so sein wie beim normal bewickelten. da die wicklung an sich ja gleich ist.

ronco
24.09.2010, 10:32
Nochwas um Irrtümer zu vermeiden :)

In der Rechnenformel zum wickelfaktor fliessen die strombeläge der einzelnen fasen sowie die wickelrichtung ein. Nicht aber die verschaltung! Das heisst wenn mann jetzt z.B. (12n 10 oder 14 pol) AabBCcaABbcC hat bekommt man einen wickelfaktor von 0.93301 wenn man diese wicklung aber so wie ralph das gerne macht um platz zu sparen AaBbCcAaBbCc eingiebt bekommt man für 10 oder 14 pol einen WF von 0 da das script die besondere verschaltung die dazu führ das eigentlich wieder das gleiche wie bei AabBCcaABbcC rauskommt nicht wahrnimmt.

gast_15994
24.09.2010, 11:55
bitte fr 1.2 beachten!

hier gehts um das tool und nicht um die vor- und nachteile von doppel sps!

vg
ralph

Fitten
24.09.2010, 12:55
Hi Felix,

AdbECfaEBdcF ist nicht gleich AabBCcaABbcC!
DEF ist ein neues 3-Phasensystem, welches um 30° zum ABC Phasensystem verschoben ist. Der Strombelag ist daher unterschiedlich.

Gruss, Fitten

ronco
24.09.2010, 13:32
ok :)

liegt das denn am 2ten steller oder ist das auch so wenn man die zuleitungen beider motoren zusammen führt?

Und ist das auch bei teilmotoren hintereinander so? weill dann stimmen die WF ausgaben bei der eingabe von z.B. AabBCc/aABbcC ja nicht.

Gruss

felix

Fitten
24.09.2010, 14:26
wenn du die Spulen intern in Serie schaltest ist es natürlich eine normale 3-phasen Maschine. Verbindest du die zwei Teilmaschinen aber extern hast du einen netten Kurzschluss!

Der Algo zur Berechnung der Wickelfaktoren funktioniert für jede mögliche Strangzahl, musst Ihn nur mit 'nem richtigen Strombelag füttern. ;)


Gruss, Fitten

Fitten
25.09.2010, 10:42
Hallo,
man könnte noch den Einfluss der Schrägung auf die Wickelfaktoren im Tool einbauen. Oder ist Schrägung kein Thema?

Gruss, Fitten

Martin Götzenberger
25.09.2010, 11:17
Hi,

http://www.powercroco.de/24N8P_Martin/28_verpresst_vergossen.jpg

btw: ganz ohne Wickelfaktoren...

servus,
Martin

ronco
25.09.2010, 11:34
Hallo,
man könnte noch den Einfluss der Schrägung auf die Wickelfaktoren im Tool einbauen. Oder ist Schrägung kein Thema?

Gruss, Fitten

Hi,

soweit ich das mitbekommen habe macht so eine schrägung probleme wenn man ein großes drehzahlspektrum nutzen will oder nicht? :P

habe das nicht selbst getestet .. nur mal irgentwo gelesen.

gruss felix

gast_15994
25.09.2010, 12:06
meine meinung:

das ist - genauso, wie schon der wicklungsfaktor- eine sache, die für den hobbybastler völlig uninteressant ist.
auch die ganze strombelegungsgeschichte der einzelnen nuten ist nix als eine höchst theoretische spielerei ohne jeden praktischen nutzen im hobbybereich.


warum blos werde ich den eindruck einfach nicht los, dass hier ein entwickler dabei ist, sich und seinen kollegen ein schönes werkzeug bauen zu lassen?
:evil:


vg
ralph

Fitten
25.09.2010, 12:30
Hi,

Martin, der Stator ist super! was hast Du da für ein Schritt gewählt: 1:2 oder 1:3? Für hohe Drehzahlen könnte das ein super Konzept sein, natürlich nur geschrägt!

Felix, man schrägt eine Maschine zur Reduktion on Rast- und Pendelmomenten. Mit dem Grad der Schrägung kann man eine bestimmte Feldwelle eleminieren, bzw die Wirkung der Feldwelle in Bezug auf Pendelmomente. Wie es aber immer so ist, wird nicht nur die eine Feldwelle reduziert, sondern gleich alle. Je näher dran, desto grösser ist der Einfluss der Schrägung auf den Wickelfaktor ...

Eigentlich macht es Sinn den Schrägungsfaktor einzubauen..

Gruss, Fitten

gast_15994
25.09.2010, 12:46
die anzeige der jeweils 2. und drittbesten lösung macht da schon eher sinn für den bastler.

die rast- und pendelmomente dagegen nur in der professionellen entwicklung.
die meisten bastler kennen nichtmal die begriffe.

vg
ralph

Fitten
25.09.2010, 12:57
Ralph,
seh ich absolut nicht so! Das Niveau hier ist doch sehr hoch, sogar IEEE papers gehen hier rum. Also warum nicht mal auf diesem Gebiet etwas vorwärts machen??

Du kennst das Klientel hier natürlich viel besser. Wenn du sagst, es geht zu weit, dann glaub ich Dir das. Möchte die Hobbybastler hier natürlich nicht verunsichern. Ich hatte einfach das Gefühl es könnte den interessierten Hobbywickler weiterhelfen... wenn dem nicht so ist halt meine Füsse still. :cry:

Das Tool ist gut aber noch meilenweit von einem prof Tool entfent, wie wir es z.B. in der Firma benutzen. Also das war sicher nicht meine Absicht - ganz sicher nicht!

Gruss, Fitten

gast_15994
25.09.2010, 13:07
okay.
:)
da hab ich dann doch schon wieder die flöhe husten gehört.
hatten wir ja schon mal.

also, felix, wenn es dir freude macht - lass dich nicht aufhalten!
http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_andiearbeit.gif

die variante, dass man sich das weiterführende step by step zusätzlich einblenden lassen kann, ist sicher die sinnvollste lösung.

vg
ralph

Fitten
25.09.2010, 13:28
in Wahrheit ist das ganze Wickelfaktorgedöns überhaupt nicht kompliziert. Wenn man es nur richtig mit den hier gewohnten Wörtern, Benenungen usw erklären würde, würde der Sinn der Faktoren jedem interessierten Hobbybaster schnell klar werden... Ich kann das leider nicht.

Gruss, Fitten

Martin Götzenberger
25.09.2010, 13:35
Hi,


...
Martin, der Stator ist super! was hast Du da für ein Schritt gewählt: 1:2 oder 1:3? Für hohe Drehzahlen könnte das ein super Konzept sein, natürlich nur geschrägt!...

Die Bezeichnungen handhabt jeder irgendwie anders.. die Wicklungen umgreifen jeweils 3 Zähne, es sind bei 24 Nuten 24 Spulen, die alle einmal innen einmal aussen zum Liegen kommen.
hier noch ein paar Bilder:
http://www.powercroco.de/24N8P_Martin.html

Die Schrägung habe ich nur wegen dem sonst extremen Rastmoment. Ein bischen klopft es die EMK-Form natürlich auch flach, aber das war zweitrangig. Die ist sowieso nicht so wie geplant weil ich beim besten Willen das kaskadieren der Magnete nicht gaschafft habe (und meine andere Testglocke hat eine dickere Welle, und die Lager bekomme ich nicht mehr 'raus :mad: )

servus,
Martin

Fitten
25.09.2010, 13:46
Wieso Magnete kaskadieren? Eigentlich sollte eine ganz normale 8-pol Glocke gut sein...

Der Stator ist sensationell gut gemacht!

Gruss, Fitten

ronco
25.09.2010, 13:47
hi,

also zurzeit habe ich noch spass drann :) bisher habe ich eine weile nachdem ich die anleitungen von fitten umgesetzt habe auch halbweegs verstanden worums sich geht ;)

vondaher. fitten ich warte auf eine email von dir :D

und @ ralph
werde dafür sorgen das es nur kopliziert wird wenn man es so will :)

gruss felix

Martin Götzenberger
25.09.2010, 13:56
Hi,

Wieso Magnete kaskadieren? Eigentlich sollte eine ganz normale 8-pol Glocke gut sein...


Es ist ja eine 8P-Glocke, nur waren die Magnete, die ich hatte, sehr schmal. Breitere Magnete hatte ich nicht, und daher sollten 2 nebeneinander...

servus,
Martin

ronco
25.09.2010, 23:46
Sooo :)

jetzt mit schrägung .. und etwas aufgereumter.

neu ist auch das verhalten bei eingabefehlern.

(http://i.caendle.de/dev/wicklungsrechner/beta/)

wer noch fehler findet .. immer her dammit :D

gruss felix

Fitten
26.09.2010, 18:25
Felix,
hast die Neuerungen sehr gut umgesetzt! Und wer nicht auf 'erweitert' klickt wird auch nicht mit dem uninteressanten Quatsch belästigt. ;)

Gruss, Fitten

gast_15994
26.09.2010, 18:59
friedhelm,

so macht das ganze wirklich sinn.
ich wollte eigentlich auch deine email als supportadresse angeben.
oder spräche da was dagegen?
;) :)

vg
ralph

Fitten
26.09.2010, 19:15
Ralph,
ne, da spricht nichts dagegen. Der Aufwand sollte im Ramen bleiben da die Faktoren doch fast selbsterklärend sind ;) Trotzdem fehlen noch ein paar erklärende Sätze in einer hier verständlichen Sprache...

Gruss, Fitten

gast_15994
26.09.2010, 19:34
wart's nur ab, wenn dann die mail aus niue und tuvalu kommen :) !
ich musste da auch erstmal google earth konsultieren. :grins:

vg
ralph

ronco
27.09.2010, 11:39
Da der wicklungsrechner jetzt soweit fertig ist hab ich ihn von der i.caendle.de/dev/bewicklungsrechner seite runtergenommen .. weil die war da nur zum testen .. finden kann man ihn natürlich hier http://www.powercroco.de/bewicklungsrechner.html . und falls nochjemmand den auf seiner motorbastel seite haben will, kann er mir ne email schreiben. (zip anhänge sind hier ja nicht möglich)

Gerd Giese
29.09.2010, 20:11
... wann gibt's das iPhone App?;):)

ronco
07.10.2010, 15:54
Nah eine ipad App muss nicht ;)

aber hab noch was erweitert :D mann kann jetzt schemas oder nut pol kombinationen verlinken .. z.B.

http://i.caendle.de/dev/test2/?Nuten=12&Pole=8

http://i.caendle.de/dev/test2/?Schema=A-b-C-a-B-c-&Pole=14

(einfach "?Nuten=24&Pole=22" oder "?Schema=AabBCc/aABbcC&Pole=14" an die url zum bewicklungsrechner hängen)

werde dem ralph das auch nacher noch schicken .. wenn er das möchte ist es dann auch permanent erreichbar .. bei mir auf dem server wirds nicht ewig bleiben

gruss Felix

gast_15994
07.10.2010, 16:09
ja klar doch.
macht ja ne menge sinn, das ganze.

und das tool wird lt aufrufstatistik auch gut genutzt.
die arbeit war also definitiv nicht umsonst :)

vg
ralph

ronco
09.10.2010, 13:57
juuuut :D

jetzt kann er auch auf dem schnellen wege echt SPS und quasi SPS bewicklungen errechnen :) wenn man eine durch 2 teilbare nutzahl eingiebt bietet er das an.

http://i.caendle.de/dev/test2

ich hab da jetzt einfach mal ~SPS hingeschrieben .. wie würdet ihr das jeden 2. hammer bewickeln nennen?? oder giebts da schon einen namen?

gruss felix

Fitten
09.10.2010, 17:55
Hi,
eigentlich werden die beiden Wicklungsarten als 1-Schicht bzw 2-Schichtwicklung bezeichnet (siehe posting #42 von C.Lukas). Die Bezeichnung "verteilt" passt hier eigentlich nicht, daher besser weglassen.

Gruss, Fitten

ronco
10.10.2010, 11:57
Hallo fitten,

ok verteilt passt also nicht. ich finde aber 1 und 2 schicht zu unschlüssig für den "normal wickler" ... wenn ich jetzt nicht wüsste worum es sich geht würde ich bei dieser bezeichnung auf bewicklungs lagen schliessen ... weiss nicht wie man das nenen könnte .. dachte schon an normal und special aber da würden bestimmt viele denken das special besser ist ... vllt einfach normal und 1-schicht und dass dan in rot oder so?

binn für alle ideen dankbar :)

gruss


felix

Christian Lucas
10.10.2010, 12:38
Hi,
in den meisten Modellbauköpfen ist die SPS als Original LRK Wicklung verehwigt.
Die Amis haben dafür die lrk methode oder bei verteilt die dlrk methode verinnerlicht.

ronco
10.10.2010, 12:47
hi,

und danke .. aber LRK steht bei manchen (sogar online shops) auch für selbst gebaut/ gewickelte motoren -.- was es wirklich heisst hat sich mir auch nochnicht erschlossen ... mir kahm grad ganz simpel jeder und jeder 2. zahn....
aber ob das schlüssig ist..


gruss

felix

Martin Götzenberger
10.10.2010, 12:51
Hi Felix,


was es wirklich heisst hat sich mir auch noch nicht erschlossen
böses Faul :D

LRK: Lucas Retzbach Kühfuß

servus,
Martin

-edit- Kühfuss eigentlich mit ss oder ß ? Findet man mal so mal so...

ronco
10.10.2010, 17:18
hehe

ja wusste das nicht ... also ist christian lucas der herr lucas von den dreien??

aber zurück zum thema ... auch wenn LRK dann richtig wäre würde es meiner meinung nach dennoch heufig missverstanden... mal sehn vllt kommt da ja nochwas... und weiss eh nicht ob das drinn bleiben sollte da bis auf die echten SPS bewicklungen und manchen kleinen ausnahmen die "verteilte" variante ja besser ist. nicht das die leute da in die irre geführt werden.


gruss

Felix

Christian Lucas
10.10.2010, 21:28
Hi Felix,
muss man nicht wissen.
Eigentlich gibt es eh nur drei Versionen die Interessant sind.Das ist 3N2P,3N4P und 12N10 u.14P.Das sind die gebräuchlichsten und Leistungsfähigsten Versionen für 3 Phasige Steller.
Richtig interessant wären noch Modulare Magnetmotoren mit zb.25N26P bei der jeder Zahn mit einem eigenen Steller versorgt wird,hat aber nix mit deinem Tool zu tun.Was Du hier gezaubert hast geht eh schon weit über die Kenntnisse der meisten hinaus.
Die Leute sind damit bestimmt Überfordert ,das war auch mein Hintergedanke als ich die SPS bewicklung für den Selbstbaumotor gewählt habe.Sie ist einfach mit 6 Spulen auf jeden zweiten Zahn zu wickeln und dazu noch recht Leistungsfähig.

Fitten
10.10.2010, 21:46
Hi Felix,
unter einer "verteilten" Wicklung versteht man eigentlich Wicklungen, die bei einer 3phasigen Ausführung mindestens 3 Nuten pro Pol haben (wie zB die Neu Motoren mit 24Nuten und 8Polen). Zahnspulenwicklungen sind fast immer konzentriert. Hier im Forum wird unter einer "verteilten" Wicklung aber etwas anderes verstanden. Was genau weiss ich nicht.

Das du bei einer gradzahligen Nutzahl beide Varianten anbietest find ich absolut klasse!!

Gruss, Fitten

ronco
10.10.2010, 23:06
Vieleicht sollte ich es sozusagen in 2 tools spalten ... also einmal nur nuten und pole eingaben und es kommt die grafik mit bewicklung und schritt für schritt ... vllt. noch das rasten. dann nur ein erweitert wo dann die lrk möglichkeit und der wickelfaktor und so dabei sind ... was denkt ihr?


gruß

felix

Fitten
11.10.2010, 08:05
Das du bei einer gradzahligen Nutzahl beide Varianten anbietest find ich absolut klasse!!


Mit den beiden Varianten meine ich natürlich 1 & 2Schicht Zahnspulenwicklungen.

Also ich finde das Program gut, und zwar so wie es ist! Wenn Du das Tool noch um die Abhandlung von verteilten Wicklungen erweitern möchtest, würde der Aufwand dazu nicht unerheblich sein (Sehnung, Bruchloch etc). Und dann käme noch das Benamsungsproblem (ABC ist hier für Zahnspulen reserviert) dazu. Ich hör den Ralph schon schreien... ;)

Falls Du das Tool unbedingt noch erweitern möchtest kannst du ja noch Windungszahlen berücksichtigen. Eingabe könnte z.B. so aussehen: A4a5B4b5 usw... Dann noch alle Nutzahlen zulassen (z.B. 4 und 7) und irgendwie die zeitlichen Änderungen darstellen und schwups hättest du ein Mega Spielzeug für Hobbyzahnspulenmotorwickler geschaffen.

Gruss, Fitten

Gast_8624
11.10.2010, 18:16
.... Hier im Forum wird unter einer "verteilten" Wicklung aber etwas anderes verstanden. Was genau weiss ich nicht...

Bei zum Beispiel 14 Windungen für SPS wickelst Du nicht 14 auf einen Zahn, sondern "verteilst" die 14 auf 2 Zähne.
So kenn ich es...

gast_15994
11.10.2010, 21:06
das hängt mit der geschichte der LRK- motoren zusammen.
ursprünglich (wie bei peter rother noch schön nachzulesen ist) wurden diese nur als SPS gewickelte 12N eingeführt.
irgend jemand kam irgend wann auf die idee, dass man ja die hälfte der windungen gegensinnig auf den nachbarzahn legen kann. im englischen war damit der d-LRK (distributed) geboren.
und dann kamen ein irrer vogel auf die idee, dass das ja auch asymmetrisch funktionieren müsste : ad-LRK.
http://www.powercroco.de/12N14P3525adLRK.html

;)

vg
ralph

ronco
12.10.2010, 16:03
hallo,

ich werde erstmal weiter drann basteln und dann sehen ob da eine parade fähige version rauskommt .. wenn ich dann soweit binn und ralph das auf seiner seite haben mag .. ist das kein problem :) ich denke aber das die version die jetzt online ist eigentlich schon alles hat was man zum bewicklung finden braucht..

ich habe mal den strombelag für eine echt verteilte wicklung versucht zu berrechnen und stimmt das das da bei

z.B.
"uU T vV T wW T uU T vV T wW T" (u,v,w sind die fasen in den nuten groß hin klein zurück und T der hammer)

ein runder WF von 1 rauskommt??

und ist doch ne mögliche darstellung .. in unserer schreibweise dann aATbBTcCTaATbBTcCT für einen 6 nut stator und verteilter ABC bewicklung oder?

naja mal sehn

gruß


felix

Fitten
12.10.2010, 18:36
Hi Felix,

bei einer 'echten' verteilten Wicklung gibt es wie bei den Zahnspulenwicklungen auch 1-Schicht und 2-Schicht Ausführungen.

Eine 6nutige 1-Schicht sähe so aus: U | v | W | u | V | w |. Jede der 3 Spulen umfasst 3 Nuten. Der Wickelfaktor ist glatt 1.

Als 2-Schicht wäre das dann UU | vv | WW | uu | VV | ww |. Magnetisch genau wie oben, jedoch 6 Spulen für kleineren und symmetrischeren Wickelkopf.

Übliche Motoren (ausserhalb des Hobbybereichs) haben mehrere Nuten mit gleichen Phasen nebeneinander, wobei Ober- und Unterschicht meist verkürzt ausgeführt werden:
Ohne Verkürzung: UU | UU | vv | vv | WW | WW | uu | uu | VV | VV | ww | ww |

Mit Verkürzung: wU | UU | Uv | vv | vW | WW | Wu | uu | uV | VV | Vw | ww |

Ich weiss nicht wieweit du gehen möchtest. Ein Eingabefeld für die Verkürzung müsstest du dann noch einbauen.

Gruss, Fitten

FamZim
12.10.2010, 19:47
Hi

Was haltet Ihr von einer Bildlichen Darstellung ? so haben Wir es in der Lehrzeit gemacht.
Könnte ich abphotographieren !

Gruß Aloys.

ronco
12.10.2010, 20:37
hi,

also sollte nacher natürlich grafisch dargestellt werden.

- aloys were cool wenn du die bilder mal zeigen würdest ..

- fitten ich werde versuchen das so zu machen das mann einfach nuten, pole und verteilt eigiebt un so halt auch die best mögliche verteilte wicklung bekommt. nur für die erweiterte ansicht (wo man die wicklung selbst eingeben kann) brauchts halt ne darstellung die ja dann möglichst einleuchtend ist. also wollte kein extra eingabefeld.


gruß

felix

Fitten
12.10.2010, 22:00
Ui Felix,
da hast du Dir aber ordentlich was vorgenommen! Auf die grafische Darstellung der echten verteilten Wicklung bin ich besonders gespannt!
Da echte verteilte Wicklungen (wie doof eigentlich) meist bei Innenläufern verwendet werden (ausser Aloys Monster und Martins 24N8P ;) ) wäre ein Schalter Innenläufer / Aussenläufer das Sahnehäubchen.

Ähm, nu hat Ralph Recht - das Programm würde dann wohl nicht nur im Hobbybereich benutzt werden.... :D

Gruss, Fitten

ronco
12.10.2010, 22:23
Ja also die grafische darstellung der verteilten wicklung sollte nicht allzu schwer sein ...

mache mir eher sorgen wie ich die automatisch immer passend zu nut und polzahl berrechne .. aber das wird wohl auch irgentwie gehn...

innenleufer ansicht .. weis net .. ist ja das gleiche nur mit hämmer nach innen offen und verschaltung nach aussen .. mal sehn :D

und wenn das dan auch für den "insider" gut gebreuchlich ist, sollte ich vllt ne offene lizens drauf tun .. also das dammit net gehandelt wird, ohne das ich ne schöne rente hab ;)

gruß

felix

Fitten
12.10.2010, 22:36
Felix,
wann verteilte Wicklungen und wann konzentrierte Wicklungen kann man ganz einfach über die Lochzahl bestimmen:

Lochzahl = Statornutzahl / Strangzahl / Polzahl

Wenn Lochzahl >= 1 verteilt
Wenn Lochzahl < 1 konzentriert
Wenn Lochzahl > 1 aber nicht ganz ist (also z.B 1.5), dann Bruchloch. In dem Fall würd ich Dir empfehlen einen Fehler auszugeben.

Gruss, Fitten

FamZim
12.10.2010, 23:01
Hi

Dann mal Bildchen !
Mal eine 12 Nut 2 Polige in Einschicht :

539995

Das ganze als Zweischicht :

540003

Da sieht man eine kleine und eine grössere Spule "umeinander", (ungleicher Weite) die an einem Stück gewickelt sind.
" Spulenkopf " nur die "schöne" Seite gezeichnet, der Übersicht wegen.

Mal ne 24 Nut 8 Polige :

540004

Die sieht noch übersichtlich aus, unten unterm Stator ist auch nur die Schaltung !
Dann mal komplizierter .
Jede Phase mit 8 Einzelspulen, auch die 8 Pole schön zu sehen !!

540006

Da ist dann auch schon einiges zu schalten :D

Gruß Aloys.

ronco
12.10.2010, 23:04
Lochzahl = Statornutzahl / Strangzahl / Polzahl

Wenn Lochzahl >= 1 verteilt
Wenn Lochzahl < 1 konzentriert
Wenn Lochzahl > 1 aber nicht ganz ist (also z.B 1.5), dann Bruchloch. In dem Fall würd ich Dir empfehlen einen Fehler auszugeben.


versteh das grad net ... ist die formel wann welche wickelart am sinnvollsten ist?

und was ist die strangzahl?

ich meinte eigentlich wenn man z.B. 24nut, 22 pol und verteilt eingiebt wie ich dan eine verteilte wicklung passend errechne... oder gehen die garnicht für "alle" kombinationen?

gruß

felix


EDIT: und Danke Aloys!

muss mir das erstmal in ruhe angucken :P

Fitten
12.10.2010, 23:52
Danke Aloys!

Felix,

Strangzahl = Anzahl Phasen, meist 3

Konzentrierte Wicklungen (Zahnspulenwicklungen) haben meist Polzahl und Nutzahl sehr nah beieinander, wärend verteilte Wicklungen immer wesentlich mehr Statornuten als Polzahl hat, mindestens aber 3xmehr Nuten als Pole.

Gruss, Fitten

Fitten
13.10.2010, 09:23
ich meinte eigentlich wenn man z.B. 24nut, 22 pol und verteilt eingiebt wie ich dan eine verteilte wicklung passend errechne... oder gehen die garnicht für "alle" kombinationen?



Felix, ob verteilte Wicklung oder konzentrierte Wicklung ist über die Lochzahl festgelegt. Eine 12N10P hat eine Lochzahl von 0.4, also Zahnspulen. 12N2P hat Lochzahl 2, also verteilte Wicklung (keine Zahnspulen).

Was gebraucht wird ist noch ein Schalter für 1 bzw 2-Schichtwicklung, und zwar für beide Wicklungsarten. Bei der verteilten Wicklung fehlt dann eigentlich noch ein Eingabefeld für die Sehnung, mit dem man sagen kann um wieviel Nuten die Schichten gegeneinander verschoben sind.

Aloys, hast du noch ein Schema mit Sehnung?

Wie gesagt, hat mit Hobby nicht mehr viel zu tun.

Gruss, Fitten

FamZim
13.10.2010, 10:31
Moin

Der Begriff Sehnung ist eigentlich nach der Ausbildung auf den (natürlich anderen) Zeichnungen im Betrieb erst aufgetaucht. (Kante ich vorher jedenfals nicht bewust ????).
Er besagt nur zb : 1-7 , das der linke Spulenschenkel in Nut 1 und der andere in Nut 7 liegt.
Oder bei zwei Spulen : 1-8 - 1-6 (Spulen ungleicher Weite).
Auf den Bildern kann man den Spulenverlauf ja sehen und abzählen !
Die Zahlen immer nur für die betreffende Spule, nicht fortlaufen reium.
Spulen gleicher Weite sind dann die schönen Korbwicklungen, wie auch bei Croco gezeigt.
Das sind Zweischicht.
Angaben wie Sehnung 1 -7,5 hatten wir auch , aus einer Reienschaltung einer 2 spuligen und einer drei spuligen Gruppe. Ein Schenkel lag dann mit einer einer anderen Phase in der Nut.
Angaben wie: 2,5 Nuten pro Pol und Phase gibt es auch.
16 Pole X 2,5 Nuten X 3 Phasen = 120 Nut Maschine !!!
Da war dann auch verkürzter Wickelschritt mit drinn.
Bruchlochwicklung mit ein - Und zweischicht - Spulen in jeder Phase gehen auch .
Es wurden sehr viele Motoren wegen der hohen Drehzahl eben 2 Polig gewickelt.
Generatoren ohne Frequenzabhängigkeit ( Hilfsereger - Erreger - und Greichstrom-Generatoren) meist 6 Polig bei 3000 U/min.
Einschicht kenne ich nur bei kleinen Maschinen, da die Wicklung doch sehr stark am Nutausgang gebogen werden muß, um der andere Phase in anderer Richtung Platz zu schaffen.
Das geht nur mit dünnem Draht von Hand.
M--nix vergessen??

Gruß Aloys.

ronco
13.10.2010, 13:44
hehe ok

da muss ich mir erstmal in ruhe den kopf drüber zerbrechen ...

wenn man jetzt sieht das diese verteilten wicklungen einen sehr hohen (den höchst möglichen?) wickelfacktor haben könnte man ja meinen die wären das ideal ... aber je gesehnter das ganze ist desto mehr kufper liegt faul ausserhalb der nuten.. giebts da auch einen facktor für ? wenn nicht würde ich das gerne in % angeben. wenn man die hohe des stators, die nutzahl und ob verteilt oder nicht weiss könnte man ja ausrechnen wieviel % des kupfers in einer nut liegen und wieviel % faul sind... wenn man dann noch wüste in welchem verhältniss mann das in den WF einrechnen könnte würde man einen "ehrlichen" vergleich haben oder?

gruß

felix

FamZim
13.10.2010, 14:18
Hi

Immer das TOTE CU :D :D , die Spule umschliest dann aber dreimal soviel Eisenkern !!!!! und das bringt die Spannung! (Leider nicht die 3 fache).
Ja die Frequenz ist auch niedriger und und und .
Bei mehr Nuten kann aber immer Einlagig gewickelt werden !
Mein 124 mm hat unten zb ~1,8 mm Nut und 2mm Steg ! (Zusammen 6 mm).
Bei mehr Nuten, sind 3 ja nicht 3 mal soweit, sonder nur etwa 2 mal weiter.
Da muß man sehen wie viel Platz man für Draht und Kühlluft braucht, und der Rest werden die Stege !

Gruß Aloys.

ronco
13.10.2010, 20:02
mache langsam fortschritte :)

hier mal 2 bilder die deutlich machen wozu die schrägung gut sein kann ...

und auch noch ne frage bei z.B. diesem schema:

UU | vv | WW | uu | VV | ww |UU | vv | WW | uu | VV | ww | (12n)

kommt bei 20 pole auch der WF 1 raus .. würde das tatsächlich laufen?

Fitten
13.10.2010, 20:09
Hi,
je gesehnter die Wicklung ist, desto weniger 'faules' Cu liegt ausserhalb der Nut - durch die Sehnung wird der Weg verkürzt aber auch der Grundwellenwickelfaktor verkleinert.

540294

Die oberste Wicklung ist wirkt wie eine 1-Schichtwicklung. Die Spulen gehen von Nut2 Oberschicht in Nut7 Unterschicht und N1OS in N8US.
Die mittlere Wicklung ist eine typische 12nutige 2polige Wicklung für kleine Maschinen. Der Grundwellenwickelfaktor ist reduziert aber der Wickelschritt verkürzt und damit der ohmsche Widerstand geringer. 5 und 7 sind deutlich kleiner (Rotorverluste).
Die unterste Wicklung ist um 2Nuten verkürzt: geringster Widerstand jedoch magnetisch schlecht. Nur ein Demo.

Deine Idee, wirksames und 'faules' CU ins Verhältnis zu stellen und mit dem WF zu vergleichen ist ein richtiger Ansatz!

Übrigens kannst du die vorhandenen Algos weiterverwenden. Bei verteilter Wicklung einfach nicht den Rückleiter in die benachbarte Nut legen...


Gruss, Fitten

Fitten
13.10.2010, 20:17
Hi Felix,
passt! :cool:

Viel Spass noch beim programmieren!

Gruss, Fitten

ronco
16.10.2010, 12:48
So weit .. so gut http://i.caendle.de/dev/test2/

rechnet jetzt bei einer lochzahl >=1 eine verteilte wicklung aus .. und mann kann sich bei grader nutzahl zwischen 1 schicht und 2 schicht entscheiden ... grafisch ist bei verteilter wicklung noch nix zu sehn :S da hab ich nochwas zu basteln .. und diese verkürtzte variante raff ich nochnet ganz .. aber das wird auch noch :D

edit:

wenn die lochzahl >1 ist aber ungrade mach ich einfach zahnspulenwicklung .. aber das mus auch noch...

ronco
16.10.2010, 13:23
ok verkürzung verstanden :D
wie ich das ausrechne und vorallem darstelle weis ich nochnet aber da vällt mir bestimmt nochwas ein

ah und mann kan bei der hand eingabe auch schemen mit U V W eingeben .. die werden dann in ABC übersätzt :D

Christian Lucas
16.10.2010, 21:16
Hi,
ich hätte noch eine Anregung zum Rechner.Könntest Du noch einen Ring um den Stator legen ,30% Transparent ,der die Magnete darstellt ,in advanced mit variabler Polbedeckung ,sonst mit 67%. Ich Zeichne immer meine Wickelpläne linear auf und da fehlt bei mir auch nie die Rotorseite mit den Magneten.Ich finde das die Wickelschemen so visuell besser verständlich werden da man gleich sieht weshalb die eine Spule so rum gewickelt werden muss und die nächste der selben Phase aber zb.6 Zähne weiter einen anderen Wickelsinn haben muss.

ronco
17.10.2010, 11:55
Gute Idee!

und das war einfach (http://i.caendle.de/dev/test2/) :p zerbrech mir grad noch den kopf wie ich die verteilten wicklungen anzeigen soll hatte mir das leichter vorgestellt -.-

ah und warum soll ich die abdeckung einstellbar machen? die hammer köpfe sind ja auch nicht einstellbar.. oder hätte das noch vorteile?

gruß

felix

Martin Götzenberger
17.10.2010, 12:43
Hi Felix,

Ganz schön gewachsen, das Tool...http://www.rc-network.de/forum/rcn_style/01/icons/icon14.gif

Für Ralph's Seite wäre IMHO noch eine Erklärung notwendig, was die Zahlen dann letztlich bedeuten...weiß ja nicht jeder.


Was mir natürlich beim rumspielen prompt aufgefallen ist: wenn man die Häkchen bei "Nutungsfaktor einbeziehen" oder "Schrägung der Nuten" gesetzt hat, und dann irgendwann wieder mal "Berechnen" drückt (z.B. wegen 1-Schicht / 2-Schicht oder Y/D), dann verschwinden die Häkchen.

servus,
Martin

ronco
17.10.2010, 12:52
hi,

und ja das werd ich noch ändern...

und zur erklärung... wenn ich dann mal soweit bin das es verteilte wicklungen anzeigt dachte ich mir könnt ich ja so ne help funktion machen also ein (?) hinter den komplizierteren sachen wo wenn man draufklickt ein popup mit ner erklärung kommt .. vllt. hatt ja einer von euch gelernten lust da erklärungen zu zu schreiben die ich dann darein packe :)


gruß

felix

ronco
17.10.2010, 16:12
Der erste schritt in richtung verteilte wicklung ist gemacht .. geht aber bisher nur die 12n4p 24n8p also die ABC wicklungen .. bei den anderen wo die gleichen fasen übereinander liegen wirds echt übel ... und verschaltet wird auch nochnicht.

gruß

Felix

ronco
17.10.2010, 19:30
mhh breuchte mal etwas Mathe hilfe :S ...

also dammit die wicklungen auch schräg verlaufen muss ich die lienien immer von einem anderen mittelpunkt aus malen. um so einen teil kreis darzustellen brauchts 5 angaben .. (mittelpunktX,mittelpunktY,radius,vonWinkel,zuWinkel)

Habe alles bis auf die mittelpunkt bestimmung ...

542517

Wie Finde ich jetzt den mittelpunkt des Blauen kreises in X und Y koordinaten:confused:

also der winkel ist der gleiche wie der große...

versteht ihr was ich brauche ??

Danke schonmal!

gruß

felix

FamZim
17.10.2010, 19:59
Hallo Felix

Die Nutfüllung bei 2 Schicht teilt sich ja auf in Unterlage und Oberlage, die gleich viel Platz benötigen.
Da die Nut aber nie ganz voll wird und unter dem Hammerkopf noch etwas Platz bleiben wird, würde ich die Nut zu 80 % der Nuttiefe für die Wicklung einzeichnen.
Die unteren 40 % werden mit Unterlage gefüllt, Mittelpunkt ist dann 20 % über Grund bei halber Nutbreite unten, + halbe Stegbreite.
Für Oberlage die gleiche seitliche Breite (halbe Nutbreite unten, + halbe Stegbreit) und höhe bei 60 % Nuttiefe !
Das für die Koordinaten!
Das der Wickelkopf (die sich kreuzenden Spulen) dicker sind ist klar ?

Gruß Aloys.

ronco
17.10.2010, 20:28
Danke aloys

aber das ist nicht ganz was ich brauche .. mir fehlt die mathematische formel um aus dem winkel im kleinen roten kreis eine x,y position zu machen ...

also sagen wir mal der kleine kreis hätte einen radius von 20 und der winkel wo dann der mittelpunkt des blauen kreises ist wäre bei 10°. 0° ist auf 12uhr des roten kreises wie errechne ich dann die position der 10° auf dem kreis?

gruß

felix

Martin Götzenberger
17.10.2010, 20:35
Hi Felix,

Sag mal, ist da 0° oben und im Urzeigersinn ist positiv ???
Das wäre sehr unmathematisch. Zumindest war bei uns immer die 0 rechts und der Winkel positiv im Gegenurzeigersinn.
Und Y ist positiv nach unten ???

Irgendwo muß doch auch noch ein Teil für die Wicklungsnummer mit 'rein. Ich tippe jetzt mal daß die gezeigte Wicklung die Nr. 1 ist.

Für Winkeldefinition oben = 0°, im Urzeigersinn positiv, Y unten positiv :
X = R_kleinrot * sin ( vonwinkel - zuwinkel + (Wicklungsnummer-1) * 360 / N)
Y = - R_kleinrot * cos ( vonwinkel - zuwinkel + (Wicklungsnummer-1) * 360 / N)

Ohne Gewähr...

Funktioniert das auch mit anderen Nutzahlen ?


Spiralen kann JS nicht, oder?

servus,
Martin


-edit- aha, oben 0° passt schon mal...

ronco
17.10.2010, 20:43
Danke!

das ist was ich brauchte :D ... obs funktioniert werd ich noch rausfinden..

also y und x sind 0 in der mitte und werden nach rechts unten positiv ...
und ja man kann noch als 6te angabe mit oder gegen den uhrzeigersinn angeben aber das hielt ich hier net für wichtig.

und nein spiralen kanns von haus aus nicht ..


gruß

felix

FamZim
17.10.2010, 21:05
Hi

Hm,,, wie man es Rechnet ?
Erstmal halte ich es für falsch vom roten Kreis aus zu gehen, der ergiebt sich erst später.
Beim vorliegenden 12 Nuter sieht es noch relativ gut aus, aber bei einem 24 Nuter landet man ganz woanders.
Ich würde bei den Koordinaten, die ich bei 20 % und 60 % Nuttiefe angegeben habe ansetzen.
Die haben zum "Mittelpukt" des Kreises den gleichen Winkel (sind dann 3 spitze Winkel), und treffen mit gleicher Länge (Radius) dort zusammen.
Dieser Punkt ergiebt den Abstand zur Motorachse und damit den kleinen roten Kreis.
Wie man es rechnet weis ich nicht, ich mache "sowas" zeichnerisch !
Dein Programm soll es aber alleine machen??

Gruß Aloys.

Martin Götzenberger
17.10.2010, 21:48
Hi Felix,

Zu den Winkelfunktionen kannst du dir ja bei Gelegenheit mal das da ansehen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Winkelfunktionen
Sinus, Cosinus und Tangens braucht man beim Rechnen mit solchen Geometrien ständig.

servus,
Martin

Christian Lucas
17.10.2010, 22:35
Hi,
so eine Bewicklung war für mich noch damals bei den Bürstenmotoren Interesant .Da haben wir für uns 4 Polige Bürstenmotoren gebaut.Dabei muss man aber auf einen Wuchtigen (Ausgewuchteten aufbau des Ankers achten ,der dreht sich beim Bürstenmotor.Deshalb habe ich zb.immer mit zwei Drähten angefangen und damit gegenüberliegende Spulen gewickelt.Darauf die nächste Spule usw.Das einem komplett rum und fertig.Dabei auf Windungszahl und Drahtverbrauch beim Wickeln geachtet,so braucht man nach dem Vergiesen nur noch wenig zum Wuchten.Aber das ist alles nur noch History.Der Renchner ist doch so schon eine Schau,ich weis nicht ob es irgendwo noch so etwas gibt.

ronco
18.10.2010, 08:57
Aloys du hast natürlich recht .. zeichnerisch wäre es so besser.. aber da der mathe untericht bei mir schon was her ist wüste ich da erstmal garnicht wie ich an die position komme. ich kann den roten kreis ja mit den nuten oder dem winkel wachsen lassen .. mal sehn

gruß

felix

ronco
18.10.2010, 15:14
der erste versuch mit der formel :D
542809
das wir schwirig zu wickeln...

ne im ernst ich muss da noch einiges umstellen .. also an der gesammten darstellung...



Funktioniert das auch mit anderen Nutzahlen ?

ja sollte so sein




Dein Programm soll es aber alleine machen??


ja genau :)

gruß

Felix

Fitten
18.10.2010, 16:34
Felix,
da hast Du dir aber ordentlich was vorgenommen! Auch wenn Dein Beispiel noch nicht ganz fertig bzw richtig ist, wird doch klar, das die Übersichtlichkeit ein ganz wichtiger Punkt ist.
Mein Vorschlag: Zeichne in die Nuten nur die Phasenzugehörigkeit und den Wickelsinn ein (z.B. blau für Phase U, rot für Phase V, grün für Phase W, + und - für den Wickelsinn). Dann erhält man eine gute Übersicht wie eine verteilte Wicklung aufgebaut ist und, wer möchte, schaut sich auch noch die dazugehörigen Wickelfaktoren an. Damit könnte man zumindest den Sinn bzw die Unterschiede zwischen verteilter Wicklung und konzentrierter Wicklung erklären. Das wäre mal ein guter Zwischenstand!

Die Ausgabe des Wickelschemas könnte dann über einen abgewickelten Stator dargestellt werden (siehe Skizzen von Aloys, so wird das in der Praxis gemacht!). Primär geht es darum die Übersichtlichkeit zu bewahren. Du musst berücksichtigen, dass auch noch die Rückseite des Stators dargestellt werden müsste (siehe Aloys Skizzen). Bei der Erstellung des Wickelschemas müssen eigentlich noch weitere Faktoren berücksichtigt werden: Position Kabelausgang, Anz parallele Gruppen, Wickelschritt, konzentrische Spulen oder Spulen gleicher Weite, Anzahl Sternpunkte (Achtung: bei verteilter Wicklung nicht in Dreieck schalten!!) usw..)). Irgendwo musst Du eine Grenze ziehen. Wird so schon mächtig umfangreich.

Obwohl: Schön wäre es, wenn noch Geometriedaten eingegeben werden könnten.... fehlt noch 'ne Materialdatenbank, dann noch vernetzen und numerisch berechnen!!! :D

Gruss, Friedhelm

ronco
18.10.2010, 17:14
hmm ok also dann so ungefär?
542885

die zeichnung vom Aloys würd ich denke ich generieren können...

gruß

Felix

Fitten
18.10.2010, 18:37
Jo Felix,
ich finde es so besser.

Gruss, Friedhelm

FamZim
18.10.2010, 18:51
Hallo Felix

Das sieht doch übersichtlicher aus !!
Ich würde die Phasenkreise grösser machen,(mitte Nut) keine 3 Pünktchen, sondern ein Kreis für die Spule insgesammt.
Jeweils links oben und rechts unten.
Diese mit einem graden (dicken) Strich verbinden. Ein Kreisbogen braucht man kaum.
Das + und - Zeichen ist OK .
Da die Spulen alle meist vorgefertigt sind, werden sie auch alle gleich, (mit Anfang und Ende) eingelegt.
Geschaltet wird dann Ende von 1 an Ende von 2,
Anfang von 2 an Anfang von 3 , usw ---
Immer Anfang an den nächsten Anfang (gleicher Phase) und Ende an Ende .
Bei Einschicht (nur ein Spulenschenkel in der Nut) immer Ende an den nächsten Anfang.
2 Nuten pro Pol und Phase wird es bei unseren Motoren noch nicht geben denke ich, also auch keine Spulen gleicher und ungleicher Weite, es sind ja immer viele Pole angestrebt.
Bei meinem 90 Nuter sind auch 30 Pole !!

Gruß Aloys.

Fitten
18.10.2010, 19:21
Hi Aloys,
das Tool sollte aber Wicklungen mit 2 Nuten pro Pol und Phase inkl Verkürzung darstellen können. Ich könnte mir z.B. einen hochdrehenden (etwa 150m/s) 4pol Innenläufer mit 24 Nuten auch im Modellbau vorstellen...

Gruss, Friedhelm

pem
18.10.2010, 20:06
hallo Felix

tolle Programmierung ! äußerster Respekt !

PM



PS: Schau Dir mal bitte den Einsprung in die Plausibilitätskontrolle
über die Nutzahl nochmal an. siehe Beispiel. Erlaubt müßte dieser
Motor sein.

Martin Götzenberger
18.10.2010, 20:15
Hi Felix,

Bei dem Bild http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=542809 ist aber mehr grob faul:
Erstens erwarte ich eigentlich nur 12 Bögen, nicht 24
Und die Bögen scheinen einen Mittelpunkt zu haben, der teilweise sehr nahe beim Nullpunkt liegt. Wie ist denn die Formel für Radius des roten Kreises, sowie für Start- und Endwinkel?

servus,
Martin

ronco
18.10.2010, 20:53
hallo Felix
PS: Schau Dir mal bitte den Einsprung in die Plausibilitätskontrolle
über die Nutzahl nochmal an. siehe Beispiel. Erlaubt müßte dieser
Motor sein.

ja ich hatte für die 1schicht wicklung wenn am ende der zeichenkette kein "-" ist als "korrektur" eins drangehangen werde das wieder weg machen wenns schon ne passende nutzahl ist.




Bei dem Bild http://www.rc-network.de/forum/attac...hmentid=542809 ist aber mehr grob faul:
Erstens erwarte ich eigentlich nur 12 Bögen, nicht 24
Und die Bögen scheinen einen Mittelpunkt zu haben, der teilweise sehr nahe beim Nullpunkt liegt. Wie ist denn die Formel für Radius des roten Kreises, sowie für Start- und Endwinkel?

ich hatte da an mehreren ideen gebastelt und hab dann einfach mal deine formel in eine funktion davon getahn und es kahm das raus ... habe das aber eher als joke gepostet ..



var Nutcounter =0;
for(y=0;y<2;y++){
var ABCX = "ABC";
for(x=0;x<3;x++){
if(y==0){
var steigung = 0;
var Wrueckwerts = 0;
}else{
var steigung = 15;
var Wrueckwerts = winkelV[ABCX[x]][y][0] - winkelV[ABCX[x].toLowerCase()][y][0];
}

for(i=0;i<winkelV[ABCX[x]][y].length;i++){
for(z=0;z<10;z=z+5){
vertW.beginPath();
vertW.lineWidth=4;



if(winkelV[ABCX[x].toLowerCase()][y][i] < winkelV[ABCX[x]][y][i]){

var Xp = 40 * Math.sin ( winkelV[ABCX[x]][y][i] - winkelV[ABCX[x].toLowerCase()][y][i] + Nutcounter * 360 / NutCount);
var Yp = - 40 * Math.cos ( winkelV[ABCX[x]][y][i] - winkelV[ABCX[x].toLowerCase()][y][i] + Nutcounter * 360 / NutCount);


vertW.arc(Xp,Yp,200+z, winkelV[ABCX[x]][y][i]-(Math.PI/(NutCount/2)/4)+Wrueckwerts, winkelV[ABCX[x].toLowerCase()][y][i]+(Math.PI/(NutCount/2)/4)+Wrueckwerts, true);
}else{

var Yp = 40 * Math.sin ( winkelV[ABCX[x]][y][i] - winkelV[ABCX[x].toLowerCase()][y][i] + Nutcounter * 360 / NutCount);
var Xp = - 40 * Math.cos ( winkelV[ABCX[x]][y][i] - winkelV[ABCX[x].toLowerCase()][y][i] + Nutcounter * 360 / NutCount);

vertW.arc(Xp,Yp,200+z, winkelV[ABCX[x]][y][i]+(Math.PI/(NutCount/2)/4)-Wrueckwerts, winkelV[ABCX[x].toLowerCase()][y][i]-(Math.PI/(NutCount/2)/4)-Wrueckwerts, false);
}
// +steigung+(x*25)+z
vertW.strokeStyle = farbe_zu(ABCX[x].toLowerCase());
vertW.stroke();
}
Nutcounter++;
}
}
}


aber so geht das nicht :P

werde morgen mal gucken wie ich das hinkriege

Gruß
Felix

Fitten
19.10.2010, 08:44
ich hatte da an mehreren ideen gebastelt und hab dann einfach mal deine formel in eine funktion davon getahn und es kahm das raus ... habe das aber eher als joke gepostet ..


Also ich bin vor Lachen vom Hocker gefallen... :D

Gruss, Friedhelm

ronco
19.10.2010, 17:35
so jetzt hatter schonmal kreise mit + und - drinn in farbe in den nuten liegen ...
http://i.caendle.de/dev/test2/?Schema=wU|UU|Uv|vv|vW|WW|Wu|uu|uV|VV|Vw|ww|&pole=2
ja habe viel getestet und wenn ich die mit lienien verbinde wird das bei nicht "ABC" bewicklungen ausserst unübersichtlich..

werde jetzt mal versuchen aloys zeichnung da drunter zu sätzen.

Gruß

Felix

ps. @pem habe den fehler mit dem "-" behoben :)

Fitten
19.10.2010, 17:54
Felix,
super! Das sieht richtig gut aus! Wenn Du jetzt noch eine einfache Eingabemöglichkeit für die Verkürzung bzw. Verschiebung von Ober- zu Unterschicht bei verteilten Wicklungen ermöglichst, wäre der elektromagnetische Teil eigentlich erledigt!

Gruss, Friedhelm

ronco
20.10.2010, 13:19
Mk :)

jetzt kanns verkürzen :D

und es fehlt nurnoch die zeichnung .. da werd ich mich jetzt mal drann tun ..


gruß

Felix

gast_15994
20.10.2010, 13:38
ich glaube, die expert version packe ich dann gesondert in den theoriebereich auf der seite.
ich denke,dem script kann man ja problemlos einen anderen namen verpassen, als dem für die "normalen" :D user.

vg
ralph

ronco
20.10.2010, 13:44
ja das ist ne gute idee .. ich dachte grad vllt. speck ich das einfache dann noch ein bischen ab .. also beide "erweitert"s weg.. wer mehr will kann ja dann die expert version nehmen.. aber erstmal muss die fertig sein :)


gruß

Felix

Fitten
20.10.2010, 14:06
Sensationell, wirklich gut geworden! Gratulation, Felix! :)

Gruss, Friedhelm

ronco
21.10.2010, 10:27
Danke :)

habs jetzt soweit das die spulen ersichtlich sind ... die verschaltung kommt noch ... http://i.caendle.de/dev/test2/?Nuten=24&pole=2

gruß

Felix

ronco
21.10.2010, 15:16
so jetzt mit paralleler verschaltung ... hatte vorrübergehend mal ne halbwegs funktionierende serielle aber da ises sofor mit der übersicht vorbei .. also wenn man dan noch verkürtzt oder so :D

ist das denn alles so richtig?

gruß

felix

edit: http://i.caendle.de/dev/test2/?Nuten=96&pole=2 :D

Fitten
21.10.2010, 16:31
Hi Felix,
ne, leider nicht ganz richtig: die Teilspulen immer in Serie verschalten, die Spulengruppen können dann parallel oder seriell verschaltet werden.

544251

Gruss, Friedhelm

FamZim
21.10.2010, 18:34
Hi

Sieht echt super aus (aber ne Menge Agbeit:D). !!!!!
Wenn man die Spulen so schön legt wie in Friedhelms Bild wird der Wickelkopf auch nicht dick, nur lang :D.
Problem ist der Wechsel von Ober- zu Unterlage !!
Alles schön etwa 45° schräg.

Gruß Aloys.

Ander Symbole kann ich nicht (keine Anleitung mehr da), schade .

ronco
21.10.2010, 20:54
ja ist übel -.-

aber gut ich will das noch hinkriegen ... soweit war ich mit ner normalen verschaltung .. hat noch kein anfang und kein ende und verträgt keine verkürtzung... ist halt nochwas arbeit :D http://i.caendle.de/dev/test2/?Nuten=24&pole=2


gruß

felix

Fitten
22.10.2010, 01:19
Hi Felix,
ich weiss wirklich nicht, ob sich der riesige Aufwand für das Erstellen der Schaltschemen überhaupt lohnt. Eine Maschine mit Lochzahl 4 wird es wohl im Modellbau so schnell nicht geben. Und wenn es tatsächlich jemand realisieren möchte, dann hat der ziemlich sicher auch andere Quellen dafür.
Ralph hat schon gesagt das er die neue Version in die Theorieecke verbannen wird. Also sollte doch diese Version für den fortgeschrittenen Zahnspulenwickler genügen! Ich schlage daher vor: erlaube alle Nutzahlen und berücksichtige Windungszahlen. Der Aufwand sollte überschaubar sein und der Nutzen verhältnismässig gross. adLRK ;) Wicklungen kommen anscheinend häufig im Modellbau vor und die Auswirkung auf die Wfaktoren könnte für manche interessant sein.
Das Ergebnis wäre ein tolles Spielzeug mit grossem Lerneffekt - glaube ich zumindest.

Gruss, Friedhelm

ronco
22.10.2010, 08:28
hmm werde erstmal das weiter versuchen ... muss doch möglich sein..
kann ja nacher immernoch andere sachen drann basteln...


gruß

felix

ronco
22.10.2010, 10:33
so habs jetzt erstmal so das man unter dem stator einfach nur sieht wie die spulen eingelegt werden .. verschalten muss man dann halt selbst :(

wenn ich mal viel zeit und lust hab geb ich mich da nochmal ran (wie mich kenne wird das net allzulange dauern :p)

@ fitten .. der strombelag für adLRK...

windungen in nuten:
C1A2|A2 a1|a1 b2|b2 B1|B1 C2|C2 c1|c1 a2|a2 A1|A1 B2|B2 b1|b1 c2|c2 C1|

also 2+1 windungen ist dann z.B.

nut 1: ((C/2)+A)/2
nut 2: (A+(a/2))/2

richtig?

gruß

felix

Fitten
22.10.2010, 11:56
Hi Felix,

der Nutinhalt muss durch die maximal vorkommende Windungszahl geteilt werden.

Beispiel 1:
C1 A2|a2 b1|B1 C2|c2....

Nut1: (C*1 + A*2)/3
Nut2: (a*2 + b*1)/3


Beispiel 2:
C1 A2|a2 b4|B4 c1|

Nut1: (C*1 + A*2)/6
Nut2: (a*2 + b*4)/6
Nut3: (B*4 + c*1)/6

Bleibt noch offen wie du am besten die pulsierenden WF darstellen willst. Einfach zwei Zeitpunkte raussuchen und darstellen ist irgendwie nicht wirklich gut. Es sollten schon die Zeitpunkte sein bei denen die Beträge maximal und minimal sind... oder eben animieren. :D

Gruss, Friedhelm

ronco
22.10.2010, 14:12
ja also eine kleine tabelle mit der gewählten polzahl und 3-4 verschiedenen zeiten die paralel hochlaufen sollte drinn sein... reicht das für den lerneffect? weiss auch nochnicht was es da zu sehen giebt :p

und das mit der zeit habe ich auch nochnicht ganz begriffen mann mus da doch auchnoch wissen bei wieviel sekunden? der rotor einmal rum ist oder?

gruß

Felix

Fitten
22.10.2010, 18:26
Hi Felix,
momentan rechnest du doch die Phasenströme in A,B und C am Zeitpunkt 0.25 und 0.55 aus und vergleichst die Beträge der WF's. Sind die WF in beiden Zeitpunkten gleich ist die Wicklung symmetrisch, sind die Beträge unterschiedlich ist eine Unsymmetrie drin. Momentan stellst du die WF aus beiden Zeitpunkten untereinander in der Tabelle dar.
Vielleicht könntest du die Berechnung der WF im Falle einer Unsymmetrie in eine Schleife mit t als Laufparameter legen? Wenn die Tabelle dann in jedem Zeitschritt aktualisiert wird, sollte die Änderung der WF gut sichtbar sein. Keine Ahnung ob das mit Javascript gut realisierbar ist...

Gruss, Friedhelm

ronco
02.11.2010, 16:22
so habe heute mal mit sowas animirtem angefangen .. aber das wird wohl noch en bischen brauchen ...

wird so sein dans mann bei wicklungen bei denen gruppen aufteten die windungzahlen einer gruppe angeben muss.


gruß

Felix

ronco
10.11.2010, 14:05
ok .. es animirt jetzt was .. nur ist das das was du meintest fitten?

http://i.caendle.de/dev/test2/

nach eingabe der nuten und pole .. oder eben des schemas und der pole auf erweitert beim WF klicken und die windungen angeben...

gruß

felix

Fitten
10.11.2010, 18:43
Hi Felix,

cool, es geht weiter!:)

Die Idee war eigentlich, dass vorhandene WF-Säulendiagramm zu animieren. Falls die Wickelfaktoren nicht konstant über die Zeit sind, wird animiert (Säulen verändern Ihre Länge), wenn die WF jedoch konstant sind braucht nichts animiert zu werden.
Dadurch kannst Du das zusätzliche Diagramm, den Button und die zweite Säule im WF-Säulendiagramm sparen (du stellst momentan pro Polzahl immer zwei Säulen dar).
Die Eingabe der Windungszahl ist so super!

Dass das Animieren grundsätzlich funktioniert ermöglicht weitere, schöne Features... :D

Gruss, Fitten