PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Profil HQ/DS-2/11



mäce
10.09.2010, 10:03
Hat schon jemand dieses oben erwähnte Profil an einem 2m Hangsegler ausprobiert und damit Erfahrungen sammeln können?
Das Ziel ist, dass der Segler am Hang auch bei mittleren Bedingungen noch akzeptabel steigen kann und beim Andrücken das Modell auch eingermassen Speed aufbaut.

Vielen Dank und Gruss
Marcel

MarkusN
10.09.2010, 10:48
Die HQ/DS sind für kleine, eher leichte Segler zu spitz ausgelegt. Die Re-Zahlen sind nicht gross genug. Das klassische HQ/W ist über die ganze Einsatzbreite besser. (HQ/DS hätte wahrscheinlich beim Ablasser die Nase vorn.)

mäce
10.09.2010, 17:00
Ok, danke für den Hinweis.

Wie schauts den mit dem RG15 aus, bringt da der Einsatz von Wölbklappen Leistungsvorteile?

martin2
10.09.2010, 20:06
Klar, die ganzen "alten" F3B ler hatten RG 15 drauf mit Wölbklappen. Und schlecht gingen die nicht. Mir waren die RG15 aber immer zu laut und da bin ich der Meinung: laut = Luftwiderstand.

Ich hab auf meinem 2m Hangflieger ein HN 1038 Profil drauf, ich finde das gut. Es ist leise beim Speed. Was allerdings vom Profil bei Positivbauweise übrigbleibt, kann ich dir nicht sagen. Dieter Perlick hatte damals auch ein Rechenversuch gemacht mit einem MH32 mit 1,2% Wölbung und meinte, dass das auch "geil geht" (ich hoffe er ist mir nicht böse, dass ich damals das Gespräch belauscht habe... )
Auf jeden Fall kann ich dir sagen, mach beim Leitwerk nicht den Fehler, Je dünner desto besser. Ich habe bei mir ein HN 274S drauf im Austausch gegen ein NACA 009 und muss sagen. Da sind Welten dazwischen!
So das von einem, der nicht alles bis aufs letzte rechnet, sondern baut...
martin

Hans Rupp
12.09.2010, 10:14
Hallo,

wenn Du gutes Tragen und sehr gute Fahrtaufnahme haben willst, dann orientiere Dich bei 2m Spannweite an den Profilen für SAL-Modelle. Die von Dir genannten Profile müssen bei 2m Spannweite sehr schwer gelfogen werden, um wirklich ihr Potential auszuspielen und dann braucht man schon ordentliches Tragen. Leicht ist die Rezahl eifanch zu klein, deshalb haben die dann Problem mit der Fahrtaufnahme. Ist z.B. beim RG15 noch bei 2,5m klar zu beobachten (SRTL gegen ein aktuelle F3B-Modell geflogen, rennt das F3B Modelldem SRTL beim Andrücken auf den ersten Metern davon, am Ende aus 200m angestochen sind beide gleich auf, der SRTL aber schneller).

Mein Tipp: HM51
Vorteil: dick genug um es gut bauen zu können

Kannst innen bei einem 2m Modell auf 8,5% aufdicken

http://www.momentum-mt.se/StaticContent.aspx?pageid=763

Hans

ShredAir
12.09.2010, 23:11
Beim 2-meter Modell Blue Twenty von Blue Airlines hatte Dr. Helmut Quabeck die Hand im Spiel, und es hat das HQ/DS-1,5/8,5 Profil, also weniger Wölbung und dünner.

Dieter Mahlein, ShredAir

mäce
13.09.2010, 17:33
Oh, vielen Dank für die Tips.

Die Auslegung des Blue Twenty sieht recht interessant aus. Ich glaube, ich werde es mit diesem HQ/DS 1,5/8,5 Profil versuchen.
Beim SAL Profil HM51 habe ich irgenwie Bedenken, dass sich das genügend dynamisch fliegen lässt. Gut, vielleicht liege ich da in meiner Annahme auch völlig falsch, da ich die SAL Szene und deren Flugweise überhaupt nicht kenne...:(

Vielen Dank und Gruss
Marcel

MarkusN
13.09.2010, 18:24
Gut, vielleicht liege ich da in meiner Annahme auch völlig falsch, da ich die SAL Szene und deren Flugweise überhaupt nicht kenne...:(Liegst Du. Immerhin müssen die Dinger auf 60..70 m geschmissen werden. Das geht nicht im Schleichgang.

Hans Rupp
13.09.2010, 19:13
Hallo,

das HM51 hat in Speedstellung 1,8% Wölbung bei 7,5% Dicke. Es ist gerade bei kleine Rezahlen erprobt und sehr angenehm zu fliegen. Aufballastierte SAL-Modelle gehen gerade am Hang sehr gut.

Wenn wir unser Biest (2,8m F3F Modell) fertig haben spukt mir was in 2m mit einem solchen Profil im Kopf herum. Die Leistung bie Topspeed wird überbewertet, Fahrtaufnahme und geringer Widerstand im mittleren Bereich wird viel häufiger benötigt.

Wie willst Du bauen? Positiv mit Folie oder Negativ? Mit der "welligen" Folienoberfläche ist eine mögliche Blasenproblematik die das HQ-DS bei einem so kleinen Modell nach den Vorhersagen von den Rechenmodelle am Loslaufen hindert kleiner.

Hans

mäce
13.09.2010, 20:22
Ok, dann war ich bezüglich SAL auf dem falschen Dampfer:rolleyes:...hatte halt noch ältere HLG Modelle im Kopf;)

Dann scheint das HM51 also doch recht gut geeignet zu sein, da ich das Modell nicht nur bei Hammerbedingungen (die es ja eh selten gibt) mit Topspeed umherheizen will, sondern auch bei mittleren Hangflugbedingungen nicht gerade als erster landen möchte.

Der Flügel entsteht in positiver Styro Abachi Bauweise.

Vielen Dank für die Hilfe.
Gruss
Marcel

Hans Rupp
14.09.2010, 08:45
als viel Worte:

524407

Polare bei Resqr 100.000 für das HQ-DS 1,5/8,5, das HN354 mit 8,5% und das HM51 auf 8,5% aufgedickt.

Man sieht, dass speziell im Bereich von Ca 0,1 bis 0,5 bei so einem kleinen Modell mit relativ niedrigen Rezahlen laut XFOIL das HM51 klare Vorteile hat. Bei der Fahrtaufnahme ist das genauso.

Bei Hangschruppen und Thermikreisen herrscht richtig verwölbt etwa Gleichstand.

Hans

mäce
14.09.2010, 18:52
Oh danke, das ist ja mal ein Service, direkt mit Bildchen :D
Noch eine Frage: CL im Diagramm ist Ca und CD ist der Widerstand, oder?

Und mit welchem Programm kann ich die Koordinaten des HM51 auf 8,5 % aufdicken?

Gruss
Marcel

MarkusN
14.09.2010, 22:31
Z.B. Profili oder XFoil