PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Svist von Staufenbiel



Delirium
13.09.2010, 23:34
Hallo Zusammen,

ich suche einen kleinen Flieger, den man zum Feierabend noch mal schnell mit an den Platz nehmen kann und schnell aufgerüstet ist. Er sollte anständig motorisiert sein (senkrecht auf jeden Fall!) und rumturnen sollte auch kein Thema sein. Würde ihn auch gerne mit an den Hang nehmen und dort mal laufen lassen.

Da es ja nur ein Gerade-Eben-Flieger ist, möchte ich natürlich auch nicht richtig Geld dafür ausgeben müssen.

Ich hatte mir bei Staufenbiel den Svist angesehen, bisher aber im Forum noch nichts über den Flieger gefunden. Bisher hatte immer mein MiniGraphite von FVK diese Aufgabe übernommen. Bin aber nicht so der Freund von Voll-GFK-Fliegern, weshalb dieser demnächst wohl verkauft werden wird.

Fliegt jemand den Svist (sicherlich gibt es einige...) und kann etwas darüber berichten ?

Gruß, Alex

joachimbod
12.10.2010, 19:38
Hallo!
In der Tat gibt es zum Svist wenig zu lesen.
M.E. ein super Teil mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis.
Ich fliegen ihn mit 4S 3300er, einem älteren Flyware Innenläufer F6 und einer 13*8 Aeronaut CAM Carbon. Gut geeignet als Außenläufer dürfte auch der Dymond AL 3548 sein, ist ebenfalls mit 4S zu betreiben und einer 13*6-Latte.
Senkrechtes Steigen, hohe Top-Speed im horizontalen Flug, Loops mit 200m Durchmesser, alles kein Problem.
Die Festigkeit der Flächen macht sowas klaglos mit.
Das HLW ist serienmäßig etwas groß geraten, hier nutze eines, welches ca. 2/3 der Originalgröße hat.
Das Seitenruder ist dagegen serienmäßig etwas klein geraten, habe ich auf das ca. 1,5fache der Originalgröße vergrößert.
Grundsätzlich kann man aber auch mit den Original-HLW und Seitenruder fliegen.
Als Servo für Höhe nutze ich ein Servo direkt in der Flosse, ich glaube, es ist ein Dymond D60. Von der in der Bauanleitung beschriebenen Anlenkung über einen gebogenen Bautenzug ist m.E. abzuraten, zuviel Spiel. In die Seitenflosse habe zu Verstärkung ein Balsabrett einlaminiert als zusätzliche Festigkeitsreserve.
Einziges Manko: der Durchzug im Segelflug ist nicht so dolle, hier hält der Svist die Fahrt definitiv nicht besonders gut. Man darf aber von einem Segler in dieser Preislage auch nicht zu viel erwarten. Meiner hat mind. 300 Starts auf dem Buckel und wartet momentan nach 4 Jahren auf eine Generalüberholung. Nach einem Rempler auf der Wasserkuppe sind die Befestigungslöcher für die Fläche etwas ausgeschlagen, eine 35MHZ-Störung letzes Jahr eine auch einige Spuren am Rumpf hinterlassen. Dieser ist übrigens aus Polyester, von der Festigkeit her aber für meinen Geschmack völlig ok. Stecklandungen überlasse ich anderen.
Gruß
Joachim

Delirium
13.10.2010, 00:22
Besten Dank für deinen ausführlichen Bericht, Joachim.

Denke, ich werde mir den Flieger mal auf einer Messe genauer angucken und vor allem in die Finger nehmen. Ansonsten kann man den ja auch bei Staufenbiel bestellen und wenn er mir absolut nicht gefällt auch wieder reklamieren. Ist zwar nicht meine Masche, aber leider sieht man ja recht wenig von diesem Flieger, obwohl er vom Preis her in der 2-m-Klasse sehr attraktiv ist.

Gruß, Alex

joachimbod
15.10.2010, 19:52
Hallo Alex,
Du wirst nicht enttäuscht sein.
Beiträge zu Staufenbiel-Modellen sind im RC-Network eher selten.
Warum weiß ich nicht.
Stattdessen gibt es eben unzählige Bauberichte zur Alpina.
Womit ich nichts gegen die Alpina sagen will.
Gruß
Joachim

Elogo
06.04.2014, 22:06
Hallo!
In der Tat gibt es zum Svist wenig zu lesen.
M.E. ein super Teil mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis.
Einziges Manko: der Durchzug im Segelflug ist nicht so dolle, hier hält der Svist die Fahrt definitiv nicht besonders gut. Man darf aber von einem Segler in dieser Preislage auch nicht zu viel erwarten.

Gruß
Joachim

Hab den Svist erst seit kurzem und erst 2 Tage in der Luft gehabt. Zum Thema "Manko Durchzug" - wer im Gegensatz zu mir etwas Ahnung hat, würde sofort bemerken, dass 3mm dicke Endleisten an den Flächen und Rudern sowie am überdimensionalen Höhenruder keinen besseren Durchzug zulassen - wie auch immer - ohne diese Manko wäre der Flieger um Klassen besser...erstaunlich ist, dass die "Tester" in diversen Zeitschriften diese Manko ebenfalls übersehen haben...

Gruß Hubertus