PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Viertelpunkt des Achterlieks



Gast_32036
15.09.2010, 17:30
Wo befindet sich beim Großsegel der Viertelpunkt des Achterlieks? :confused:


Segelnummern müssen auf einem Großsegel oberhalb einer Linie angebracht sein, die senkrecht zum Vorliek durch den Viertelpunkt des Achterlieks verläuft.

Hiddensee-Segler
15.09.2010, 18:10
Die Punkte im Achterliek - auf die schnelle...

Flo
...

Gast_633
15.09.2010, 19:28
schau mal hier:

http://rc-sailing.net/tipps/IOM-mainsail_GER.pdf

Jarek
16.09.2010, 12:24
...und bei genauer Betrachtung hängt seine (des Viertelpunktes) Lage von der Vorliekkrümmung ab. Oder?

Jarek Meissner

Number 5
16.09.2010, 15:06
In meinem Regelwerk steht sowieso, dass die Segelnummern oberhalb des unteren Drittels des Großsegels anzubringen sind. Ist da eine Neuregelung an mir vorbeigegangen?

Hiddensee-Segler
16.09.2010, 19:28
@Jarek: Vorliek? Wenn dann doch Achterliek, oder? :rolleyes: Jedenfalls ist dieser Viertelpunkt auf der gedachten Gerade und nicht auf dem Achterliek.


@number5: "des unteren Drittels des Großsegels"? Welches drittel? Der Fläche oder der Höhe - also Vorliek oder Achterliek? :confused: ;)

SACHSENPOWER
16.09.2010, 21:14
Moin moin,

nun bringt mal nicht alles durcheinander, Leute!

Der Link von Andreas zeigt und beschreibt es doch recht eindeutig, wie ein Großsegel aufgemessen wird und wie die Achteliek-Viertelpunkte angemessen werden.

Der unterste ist der besagte Viertelpunkt, der für die Platzierng der Segelnummern von Bedeutung ist (die anderen sind der 1/2- und 3/4-Punkt).

Eine nützliche Grafik zur Platzierung aller Segelbeschriftungen war mal auf der Seite unserer englischen RC-Segelfreunde zu finden, das muß man aber mittlerweile auch eingeloggt werden. Habe sie aber auch unter folgendem Link gefunden:

http://www.saradioyc.saradioyachting.org.au/documents/sail%20identification.pdf (http://www.saradioyc.saradioyachting.org.au/documents/sail%20identification.pdf)

Greenpiece
16.09.2010, 21:32
In meinem Regelwerk steht sowieso, dass die Segelnummern oberhalb des unteren Drittels des Großsegels anzubringen sind. Ist da eine Neuregelung an mir vorbeigegangen?

Und welches Reglewerk hast du da?

kh448
17.09.2010, 08:14
Lester Gilbert http://onemetre.net/Build/Digits/Digits.htm
Gruß Klaus

Jarek
17.09.2010, 10:31
@Jarek: Vorliek? Wenn dann doch Achterliek, oder? :rolleyes: Jedenfalls ist dieser Viertelpunkt auf der gedachten Gerade und nicht auf dem Achterliek.
Ja, der Viertelpunkt befindet sich auf der gedachten Geraden, aber seine genaue Lage hängt von der Vorliekkrümmung ab.
Aus den in der Praxis nutzbaren Vorliekkrümmungen ergeben sich allerdings nur geringe Differenzen. Mich interessiert, ob man sie gänzlich vernachlässigen kann.

Jarek Meissner

SACHSENPOWER
17.09.2010, 20:15
Moin moin,

da muß ich euch korrigieren:

der Viertelpunkt befindet sich hinten am Achterliek, nicht auf der "gedachten Geraden" zwischen Schothorn und Segelkopf. Beim IOM ist es die "Ecke", welche von den beiden benachbarten gerade geschnittenen Teilstücken des Achterlieks gebildet wird.

Oder meint ihr eine andere "gedachte Gerade"? In Andreas´ Linkbild gibt es derer viele - versucht doch mal, sowas im Interesse aller dann auch besser auszudrücken...

Hiddensee-Segler
17.09.2010, 21:32
Ich meine die gedachte Gerade zwichen Kopfbrett_Hinterkante und Unterliek_Hinterkante.

Zum Link von Andreas: Tschuldigung, aber die Beschreibung finde ich sowas von unverständlich...

Hiddensee-Segler
18.09.2010, 00:10
Korrektur: Kopfbrett-Vorderkante und Unterliek-Hinterkante

Edit: die gedachte Gerade heißt übrigens Achterlieksehne und genau auf dieser befinden sich auch die Achterliekspunkte. Des weiteren spielen weder der Vorlieksstrak noch die Ausstellung des Achterlieks, zur Bestimmung dieser Punkte, eine Rolle.

Und Falls es dennoch in irgendeiner Vermessungsanweisung so steht ist es Fachlich nicht ganz richtig. Sicher kann man diese Punkte auf das Achterliek übertragen, aber ermittelt werden sie auf der Achterlieksehne. Was würde das auch für einen Sinn machen bei einem Groß mit Fathead oder überhaupt bei einem Ausgestellten Segel?


MkG

SACHSENPOWER
18.09.2010, 11:31
Moin Hiddensee-Segler (da will ich auch mal hin ;)),

eine direkte Viertelung der Achterlieksehne ist zwar eine meßtechnische Maßnahme, die entstehenden Punkte stellen (zumindest im Bereich des RC-Segelns) aber keine Vermessungspunkte dar.
Ich habe momentan leider keine Zeit, jetzt auch noch alles mögliche an Literatur zu wälzen, glaube aber dennoch behaupten zu können, dass es recht unsinnig ist, sich auf "Hilfsmeßpunkte" zu beziehen (die man allein für die Platzierung der Segelnummern auch noch zeichnerisch ermitteln müßte), wenn es knapp daneben gelegen auch richtige gibt, die zudem auch schon angezeichneterweise vorhanden sind bzw. sein sollten.
So rum hat es zumindest für mich ausreichend Logik in Bezug auf die praktische und möglichst unkomplizierte Anwendung.

Hiddensee-Segler
18.09.2010, 14:08
grins...

Hab mich eh schon gefragt, ob auf den Millimeter wirklich so viel Wert gelegt wird. Schließlich geht es doch nur um die Segelnummern. :D Aber schön das wir drüber gesprochen haben :p

MkG

PS: "Hiddensee" ist zwar, im Volksmund, eine geografisch erfasste Landmenge. Doch meine ich das Real-Life Segelboot aus der Familie der 1/4 Tonner (nein - schon wieder 1/4, wie das wohl nun ermitelt wird? :rolleyes: :p )

SACHSENPOWER
18.09.2010, 19:20
.... ich habe auch noch keinen gesehen, der peinlichst mit Lineal und Winkel überprüft hat, ob die GER´s auch ja drunter / die Nummern ja drüber sind. Aber wenn wir hier was technisches durchgehen, ist es schon besser, man erzählt es einfach richtig...

...auch grins...:cool:

PS: Ich bleib weiter bei sachsenpower, auch wenn ich seit einiger Zeit jemanden sehr gut kenne, die mir den Platz an der Pinne einer 650er Skippi recht gerne überläßt:)

arjan
18.09.2010, 19:35
Skippi oder 65-Skippi hat doch auch was Herr Sachsenpower :):D

Number 5
19.09.2010, 18:25
Und welches Reglewerk hast du da?

Hallo Nigel,

da habe ich mich wohl schlecht erinnert. Das Papier, welches ich meinte, ist wohl doch nicht so offiziell und korrekt. Immerhin ist das bei der ganzen Diskussion wie ich meine Nummer regelkonform ins B- und C-Rigg bekommen soll auch keinem der Spezialisten aufgefallen.

Greenpiece
19.09.2010, 21:23
vor allem basiert diese Papier auf 10 Jahre alten Regeln......... :rolleyes:

Jarek
20.09.2010, 12:05
Des weiteren spielen weder der Vorlieksstrak noch die Ausstellung des Achterlieks, zur Bestimmung dieser Punkte, eine Rolle.
Wie wäre dann folgendes Bild zu erklären? Zauberei?

http://img27.imageshack.us/img27/1228/viertelpunkt.th.jpg (http://img27.imageshack.us/img27/1228/viertelpunkt.jpg)

Jarek Meissner

Greenpiece
20.09.2010, 13:12
Ich kann allen die Segel selber bauen wollen oder vermessen nur einen Blick in die ERS empfehlen. Hier sind die oben angesprochenen Punkte, Abstände und Linien genau definiert.

Die aktuelle Version der ERS findet man hier:
http://www.sailing.org/downloads/committees/ERS_2009-2012_Complete.pdf

Leider sind in diesem Thread div. Sachen entweder durcheinander gebracht, vermengt oder gänzlich falsch......

Jarek
20.09.2010, 13:47
Den Eindruck habe ich auch. Daher fragte ich zuvor, ob der Einfluss der Vorliekkrümmung auf die Lage der Achterliek-Knickpunkte vernachlässigbar sei.

Im Bezug auf die Lage der Segelbeschriftung ist das vermutlich kein Problem - das glaube ich dem Beitrag von Jens zumindest indirekt zu entnehmen. Wie sieht die Sache jedoch bei der Segelvermessung aus?

Und danke für den Link, Nigel. Interessantes Dokument.

Jarek Meissner

Greenpiece
20.09.2010, 14:06
Jarek, die Vorliekkurve hat keinen Einfluß auf die Bestimmung der Punkte am Achterliek!!!!!

Der Halbweiten Punkt ist der Punkt am Achterliek der in gleicher Entfernung zum Kopf (Head) und Schothorn (Clew) ist. Der Viertel und Dreiviertel liegen jeweils zwischen Halbweitenpkt. und jeweils Kopf oder Schothorn. Dabei werden die Punkte durch Geraden verbunden. Das Vorliek spielt in dieser Bestimmung KEINE Rolle!!!!

Jarek
20.09.2010, 14:21
Nach der von Andreas verlinkten Zeichnung (s. Beitrag 3) wird die Entfernung des halbweiten Punktes von der Vorliekkurve gemessen. Es müsste also gelten: je mehr Vorliekkrümmung desto näher liege halbweiter Punkt am Mast und umgekehrt, denn V1 bleibt konstant.

Wo ist dann mein Denkfehler? :cry:

Jarek Meissner

Greenpiece
20.09.2010, 15:27
Dein Denkfehler liegt darin, dass die von Andreas verlinkte Zeichnung darauf abzielt ein Segel nach vorgegebenen Werten zu konstruieren. Also nicht ein Segel zu vermessen sondern nach einer durch Klassenregeln definierten Abmessungen zu bauen so dass es in die Vermessung passt.

In den ERS ist auf Seite 33 eine Zeichnung wie man bei einem fertigen Segel die entsprechenden Punkte bestimmt um dieses zu vermessen.

Für die Segelkennzeichnung ist halt der 1/4 Punkt und die 1/4 Weite relevant.

Jarek
20.09.2010, 16:23
...die von Andreas verlinkte Zeichnung darauf abzielt ein Segel nach vorgegebenen Werten zu konstruieren. Also nicht ein Segel zu vermessen sondern nach einer durch Klassenregeln definierten Abmessungen zu bauen so dass es in die Vermessung passt.
Genau das habe ich gemeint! Die Vorliekkrümmung wird doch nicht bei der Vermessung, sondern bei der Konstruktion eines Segels gewählt. Dem zu Folge beeinflusst sie auch die Lage der Achterliek-Knickpunkte des fertigen Segels. Wie diese Punkte vermessen werden, stand aus meiner Sicht nicht zur Debatte.

Jarek Meissner

Greenpiece
20.09.2010, 17:25
Wo befindet sich beim Großsegel der Viertelpunkt des Achterlieks? :confused:

Das war die Frage! Die Antwort darauf steht auf Seite 33 der ERS.

Wie man in der Neukonstruktion die Lage des Punktes beeinflusst stand nicht zur Debatte und ist ein ganz anderes wesentlich weitreichenderes Thema.

Jarek
20.09.2010, 18:01
...und bei genauer Betrachtung hängt seine (des Viertelpunktes) Lage von der Vorliekkrümmung ab. Oder?
Und das war eigentlich auch eine Frage. Ab dem Beitrag 4 stand sie ebenso zur Debatte. Die richtige Antwort darauf kenne ich inzwischen.

Wie auch immer...

Jarek Meissner