PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Polyester Vlies gesucht



Freiflieger
18.09.2010, 11:45
Hallo,
weis jemand wo ich Polyester Vlies zum bespannen her bekomme? Ich meine das oder wie das Salzer Vlies. Meins ist jetzt leider alle, hätte damals doch mehr kaufen sollen. Ich glaube Herr Salzer verkauft schon lange nix mehr. Oder? Habe auch keine Adresse mehr von ihm, sonst hätte ich schon mal nachgefragt.

Beste Grüße
Matthias

Gast_8827
18.09.2010, 11:53
Hallo Matthias,

einen Bogen müsste ich noch haben. ich schau mal nach.
UWe

Freiflieger
18.09.2010, 15:09
Hallo Uwe,
das hört sich schon mal gut an.

Gruß
Matthias

Gast_8827
18.09.2010, 16:19
Jo, noch einer da.
Ca. 1,00m * 0,60m.
PN´se mir bitte Deine Adresse.
Gruß
UWe

eurofly
18.09.2010, 16:42
Beschaffung von Poliester Vlies gibt keine Probleme.

Karl Bucher, Seebnerstrasse 7, Ch-8185 Winkel (Telefon(00xx 44 862 0014) verkauft ein hochklassiges Vlies, das die Schweizer Freiflieger seit Jahren verwenden.
Gewicht 20 bis 22 gr/m2. Rollen à 10 Meter. Preis pro Meter ca 2.50 SFr.
plus Porto.

hastf1b
18.09.2010, 17:37
Hallo Matthias, schau mal hierhin --www.aeroplan-modelle.de --


Gruß Heinz

Freiflieger
18.09.2010, 18:47
Danke für Eure Antworten.
Eurofly, hast Du vielleicht noch eine Mailadresse von Karl Bucher?
Das aus der Schweiz ist deutlich günstiger, mal schauen was der Versand kostet und wie es mit der Bezahlung geht.
Heinz, das von aeroplan scheint etwas schwerer zu sein.
Gibt es da wirklich so „große“ Unterschiede beim Gewicht? Oder ist es doch alles das gleiche und nur die Angaben schwanken etwas.
Weis jemand genau was das Salzer Vlies wiegt?
Gruß
Matthias

Nordic
22.09.2010, 16:56
Hallo Matthias
Schau mal hier: http://aeroplan-modelle.de/aerosite046.htm
Da stehen auch alle Daten zum Vlies.

Gruß Bernd

Wolfgang_S
25.09.2010, 16:12
Hallo Mathias,

in meinem Sommerurlaub habe ich bei:
Kirchert Modellbau, 1140 Wien, Linzer Strasse 65
einige Meter von der Rolle gekauft.

Gruß Wolfgang

Austrian
27.09.2010, 11:51
Sorry, ich war im Urlaub!
Mike Woodhouse (www.freeflightsupplies.co.uk) hat das Thema Vlies von mir vor einigen Jahren übernommen.
Viel Erfolg!

Freiflieger
27.09.2010, 18:20
Hallo an alle,
danke für die vielen Hinweise.
Austrian, da bist Du wohl der Herr Salzer persönlich? Prima!
Wie schwer war Dein Vlies eigentlich. Weis es leider nicht mehr:(
Gibt es da wirklich solche Unterschiede? Oder ist das alles von einem Hersteller? Im Freiflug sind 3 bis 5 Gramm schon ne Menge.
Gruß
Matthias

Austrian
28.09.2010, 11:31
Gewicht lt. Hersteller 20g/dm², ich hab's nie gewogen. Inzwischen gibt es noch ein leichteres (auch bei Mike), angeblich um die 15g, und natürlich noch das fadenverstärkte (30g), wurde (und wird?) aber kaum benutzt.
Wichtig ist das komplett-Gewicht mit Spannlack für ein wetterfestes Modell. Da ist das 20g-Vlies vergleichbar mit 12g Japan, da man mit 2 stark verdünnten Anstrichen auskommt, bei Japanpapier min 4, und dann wirft es immer noch Falten wenn es feucht wird.
Angeblich ist aber eine Ikarex-Sorte noch leichter im Endzustand, habe ich aber auch noch nicht probiert.
Was du mit Vlies nie brauchst: neu bespannen weil die alte spröde und brüchig geworden ist - ich habe 30 Jahre alte Modelle bei ednen die Bespannung immer noch gut ist!

Gertax
03.10.2010, 11:26
Wie sieht eigentlich die Optik des Gewebes nach der Lackierung mit klarem Spannlack aus?
Hintergrund ist daß ich gerade ein antikes Wakefield neu bespannen möchte. Original war Seide drauf, diese ist aber bei Graupner schon sei über einem Jahr nicht mehr lieferbar und auch sonst in den gewünschten 20gr/m² schlecht zu beschaffen. Alternative wäre nun das Polyester,dieses wär ja auch wesentlich strapazierfähiger, ich bin mir nur nicht sicher ob das dann auch wie eine originale Seidenbespannung aussieht?
Könnt ihr mir einen Rat geben?

Viele Grüße,
Arthur

hastf1b
03.10.2010, 17:07
Hallo Arthur, ich habe mal einige Bilder herausgesucht, wobei ich nicht sicher bin ob die Optik durch die Aufnahme nicht täuscht. Ich kann dir wenn du möchtest ein Probestück zusenden damit du Versuche machen kannst.
Verrate uns doch bitte den Namen der Wakefield oder besser noch ein Bild.

Gruß Heinz

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1096651&postcount=144



534293

534294

Gertax
03.10.2010, 22:48
Hallo Heinz,
Danke für Dein Angebot mir ein Probestück zuzusenden, bevor ich eigene Versuche anstellen möchte, will ich jedoch erstmal noch abwarten ob mir nicht doch noch vielleicht einer der anderen Freiflugveteranen etwas zum optischen Unterschied der Bespannungen sagen kann.
Aber zum Wakefield selbst kann ich Dir,-wenn schon nicht vom aktuellen Modell- so doch vom Plan nach dem es gebaut wurde,ein Bild einstellen:

http://s13.directupload.net/images/101003/hjaum7eh.jpg

Viele Grüße,
Arthur

Frankensteiner
04.10.2010, 04:55
Hallo Arthur,


Hintergrund ist daß ich gerade ein antikes Wakefield neu bespannen möchte. Original war Seide drauf, diese ist aber bei Graupner schon sei über einem Jahr nicht mehr lieferbar und auch sonst in den gewünschten 20gr/m² schlecht zu beschaffen. Alternative wäre nun das Polyester,dieses wär ja auch wesentlich strapazierfähiger, ich bin mir nur nicht sicher ob das dann auch wie eine originale Seidenbespannung aussieht?
Könnt ihr mir einen Rat geben?

ja, nimm anstelle der Graupner Seide doch einfach das "Ponge 5" von Opitec. Mit dieser Seide haben einige hier gute Erfahrungen gemacht. Sie wiegt 22g/m². Die Ponge Seide gibt es als Meterware hier:

http://de.opitec.com/opitec-web/articleNumber/478016/zz/cID/1286160332572

Ciao
Klaus

dbrehm
04.10.2010, 08:05
Hallo Arthur,

ich habe, bevor ich auf Vlies gekommen bin, auch gerne mit Seide gearbeitet. Es ist ein wunderbar geschmeidiges Material. Die Optik unterscheidet sich schon von Vlies, wenngleich mir inzwischen das Vlies ob der ungleich einfacheren Verarbeitung deutlich mehr zusagt. Das Vlies braucht viel weniger Spannlack. Unterschied in der Optik: Vlies besitzt Längsfaserstruktur (ähnl. Papier), Seide hat Gewebestruktur.

Übrigens: die genannte Seide "Ponge 5" gibt es in fast allen Krimskrams-Bastelläden zu kaufen, da diese auch von den SeidenmalerInnen verwendet wird.

es grüßt Dieter

Gertax
04.10.2010, 09:18
Vielen Dank für eure guten Tips, ich werde dann also die Ponge-Seide verwenden weil es mir bei dem antiken Flieger wichtig erscheint ein originalgetreues Aussehen der Oberfläche zu bekommen.

Viele Grüße,
Arthur

dbrehm
04.10.2010, 09:34
Hallo Arthur,

wenn der Flieger fertig ist....bitte Bilder machen und hier im Forum zeigen. Auch ein kurzer Bericht über das Fliegen wäre sehr willkommen.

es grüßt Dieter

hastf1b
04.10.2010, 10:29
Hallo Arthur, Josef Altmann sieht in seiner Baubeschreibung zum bespannnen von Fläche und Leitwerk dünnes Japanpapier vor. Wenn du mit Seide bespannen möchtest mußt du sehr behutsam vorgehen da Seide dazu neigt stark zu spannen. Da das Profil sehr dünn ist könnte es dazu kommen das sich ungewollte Verzüge einstellen.

Gruß Heinz

WIESEL
15.10.2010, 14:36
Wie verarbeitest du Ponge 5??????????????????

Gruß Peter Gernert - Hammelburg

dbrehm
15.10.2010, 16:05
Hallo Peter,

Untergrund gut grundieren, Seide mit Wasser nass auf das zu bespannende Gebilde auflegen und sich freuen, wie wunderbar geschmeidig sich die Seide um die Randbögen legt....dann mit Porenfüller fixieren. Der sich bei diesem Vorgang bildende weiße Schleier verschwindet bei den folgenden Spannlackanstrichen..........aber ich nehme an, daß Du das weißt und die vielen Fragezeichen sich auf die von Heinz befürchteten Verzüge beziehen:cool:

es grüßt Dieter

WIESEL
17.10.2010, 08:06
Danke für deine Antwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß Peter Gernert - HAMMELBURG

Patrick Kuban
25.10.2010, 01:08
Hallo,

das Vlies braucht wenig Spannlack, das ist richtig. Das 12g-Papier von Esaki (http://www.esaki-model.com/english_html/plyspan.html) ebenfalls, weil es sehr glattgestrichen ist. Einmal sehr dünn spannlackieren, einmal dünn, einmal nur wenig verdünnt. Aaber .. klarer Spannlack wiegt nach dem Trocknen "nichts", erst das Pigment macht ihn schwer. 12g-Esaki (die Grammatur schwankt etwas nach der Farbe und der Luftfeuchtigkeit) ist nach dieser beschriebenen Lackierung gerade mal anderthalb Gramm schwerer und fertig lackiert. Ababer .. es eignet sich freitragend für Walnuts und ähnliche bis vielleicht maximal 60..80g, also Gummimotor-Spreisslflieger, entweder freifliegend oder mit einer Mikroanlage von hier (http://www.microinvent.com/mambo/index.php?option=content&task=view&id=20&Itemid=39) oder hier (http://www.microflight.com/Online-Catalog/Radio-Systems). Es ist auch unangenehm hart, man kann es nicht so schön wie das 23g-Papier um Bögen herumdrapieren, von Seide gleich ganz zu schweigen. Dafür werden Farbverzierungen damit leichter als mit Lack. Weiterhin gibt es kleine E-Antriebe ab einstelligem Gewichtsbereich mitsamt Akku, die vom fehlenden Gummi mehr als aufgewogen werden.

Vlies (http://www.solarfilm.co.uk/default.aspx) gibt es übrigens auch farbig unter den Namen Airspan und Litespan und bedarf dann noch weniger bis keiner Lackierung.

Wo man das Esaki, Vlies, Seide, die Fernsteuerungen, die Antriebe oder den Motorgummi bekommt, darf ich vermutlich nicht sagen. Aber wenn man meinen Namen in Gugl einwirft, geht das doch.

servus,
Patrick, der sich wundert, warum die Sachen aus dem Ausland geholt soviel besser sind ;-)

eurofly
13.11.2010, 11:51
Beschaffung von Poliester Vlies gibt keine Probleme.

Karl Bucher, Seebnerstrasse 7, Ch-8185 Winkel (Telefon(00xx 44 862 0014) verkauft ein hochklassiges Vlies, das die Schweizer Freiflieger seit Jahren verwenden. Auch die ukrainischen F1B Modelle von Stefanchuck und F1A-Modelle von Oleg Pesnichy werden mit diesem Vlies bepannt.
Gewicht 20 bis 22 gr/m2. Rollen à 10 Meter. Preis pro Meter ca 2.50 SFr.
plus Porto.

Die Schweizer Antikflieger haben eine alte Adresse für sehr gute Pongeseide wieder entdeckt.

Lieferant: Firma Ciolina, Kramgasse 52, CH 3000 Bern, Telefon 00xx 31 311 00 52 / Fax 00xx 31 312 33 15. Versand ins Ausland möglich.
Preis pro m2 Sfr. 20.--plus Versandkosten

Es handelt sich um eine völlig naturreine Pongeseide im Gewicht
von 21 Gr./m2" ohne Schlichte und andere chem. Zusätze.
Verarbeitung mit Spannlack nach bewährter Manier

Gertax
05.12.2010, 18:09
Hab das schon in der Rubrik Finish gepostet, nunauch hier weils grad passt:
Nachdem Graupner immer noch keine Bespannseide liefern kann, hab ich mir im
Internet die Ponge 5 Seide bestellt: http://orientalpassionshop.com/main_bigware_34.php?pName=reine-seide-ponge-5-092m-breit-meterware&cName=stoffe-und-zubeh%F6r-seide&bigwareCsid=ef0f004d36c0b183bf1ae85ce151292d

Preis ist günstig,vor allem im Vergleich zu dem schweizer Shop vom Post über meinem, :D Qualität gut (nur eine kleine Fehlstelle in 3 Metern gefunden).
Lässt sich auch gut verarbeiten und ist angefeuchtet sehr anschmiegsam.
Nach dem ersten anheften und trocknen ist die Seide schon faltenfrei. Ich bin sehr zufrieden.

Seht selbst:

http://s13.directupload.net/images/101205/assy9yyq.jpg

Gruß,
Arthur