PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum Segelflug?



Devian82
19.09.2010, 07:56
Hi! Ich hab hier mal ne ganz blöde, elementare Frage an Euch: Warum betreibt ihr ausgerechnet Modell- SEGELFLUG?

Warum heizt ihr nicht mit RTF- Schaumstoffkisten um die Wette oder lasst es mit F3A- Kisten ordentlich krachen???

Ich persönlich bin was das angeht sehr von meinen Vater geprägt... Mit spärlichsten mitteln hat er in Zeiten wo eine Fernbedienung und Servos nahezu unerschwinglich waren, die aberwitzigsten Segelflugzeuge gebastelt...

Mein erstes Flugzeug hatte er sich damals auch ordentlich was kosten lassen! Und das war natürlich ein kleiner 2- Achs- Segler... Komischerweise hat sich mir nie die Frage gestellt ob es ein Segler oder ein Motormodell sein sollte:

Für mich persönlich gibt es im Modellflug nichts befriedigenderes als ein Segelflugmodell allein durch das geschickte nutzen von Aufwinden und Thermik, minuten ja sogar Stunden in der Luft zu halten!
Wenn man gute Bedingungen erwischt und das Modell unaufhörlich nach oben steigt, ist es für mich die reinste Freude das Modell mit den wildesten Figuren wieder nach unten zu prügeln, nur um es sofort wieder auf Thermiksuche zu schicken und die vorher abgebaute höhe erneut zu erreichen! Ich glaube nicht das mir ein reines Motormodell diese Befriedigung geben könnte...

Wie seht ihr das?

Gast_8827
19.09.2010, 08:09
Segelfliegen ist Erlebnis...
... Ein faszinierender Sport, Entspannung und Genießen, sportlicher Wettkampf, Grenzerfahrungen, Naturerlebnis.


Nirgendwo kann die dritte Dimension so unmittelbar und intensiv erlebt werden wie beim Segelfliegen.
Segelfliegen ist Spannung...
... Im Aufwind ohne Motorkraft viele hundert Meter Höhe gewinnen, lautlos dahingleiten, Wolken, Landschaft und Natur bei einem langen Thermikflug in sich aufnehmen.
Segelfliegen ist Freiheit ...


... Selbstständigkeit und Ruhe zu fühlen, alleine verantwortlich sein. Das Spiel mit Wind und Wetter, um zum Erfolg zu kommen.


... Nach einem erlebnisreichen Tag gesellig und kameradschaftlich in der Gruppe das Gemeinsame zu pflegen und Erfahrungen auszutauschen und weiterzugeben.


Segelfliegen ist Team...


... Die traumhafte Faszination kann nur mit Hilfe anderer Segelflieger, die helfen in die Luft zu kommen, verwirklicht werden.


... bedeutet Teamgeist, Naturerlebnis, den Umgang und das Verständnis der Naturwissenschaften und Selbsterfahrung. Dafür braucht es ein aktives Vereinsleben.

thomasr
19.09.2010, 08:22
Beim Segelflug ist alle Technik nur Mittel zum Zweck. Sie dient lediglich dazu Naturerscheinungen zu nutzen. Bei anderen Arten des Modellflugs ist die Technik Selbstzweck. Es gilt ein zwanghafter Zusammenahng zwischen Größe, eingesetzter Technik (Geld) und Erfolg. Einzig bei Kunstflug kann ich erkennen, dass dort die Priorität auf der 100% exakt geflogenen Figur liegt. Hier gehts also um die Figur und nicht um den Flieger. Bei der Segelfliegerei ist's egal womit. Letztendlich zählt, ob du den Flieger oben hälst. Natürlich sind die Flieger mit denen dies häufiger gelingt auch keine Schnäppchen. Wenn man aber mit ner alten Gurke soeinen mal hinter sich lässt, nur weil man schlau und weise geflogen ist, macht man sich doch vor Spaß in die Hose.
Aber bei uns sagt man: Jeder Jeck ist anders und das ist auch gut so.

Gruß
Thomas

Harald H.
19.09.2010, 08:35
Hallo Devian 82,
ich sehe das so, das Hang-Segelfliegen (ohne Hilfsmotor) ein recht anspruchsvolles fliegen ist. Das Überleben des eigenen Modells hängt nicht nur von dem Geschick mit der Fernsteuerung ab, es müssen zusätzlich Thermik- und Windbedingungen beachtet und ausgenutzt werden.
Um Kunstflug am Hang durchzuführen muss man erst einmal Höhe gewinnen, .... das macht den Reiz des Hangsegelfliegen aus.
Ausserdem kann ich am Hang auch mal unterhalb meines Standortes fliegen (das hilft dann gegen 'Genickstarre').
Ist man aber mal am Hang 'abgesoffen' und hat die nächste Notlandemöglichkeit erst auf einer kleinen Wiese in 600m Entfernung vor sich, dann ist äußerst sauberes Steuern und das genau Absuchen der Umgebung nach Anzeichen für eine Termikablösung nötig, um wieder auf Höhe zu kommen. Ist das dann geschafft ist das ein riesen Erfolgserlebnis.

Mit persönlich kann das ein Motorflugzeug nicht geben. Für mich bleibt Hangsegeln die favorisierte Modellsportart.

mit freundlichen Grüssen
Harald

PIK 20
19.09.2010, 09:03
Segelflug ist einfach Spitze
besonders am Hang

und es ist dazu auch kein vollgasfester Großsegler erforderlich

Gruß Heinz

HB-752
19.09.2010, 10:15
lautlos, präzise? !!!

LG
Robert

Justdahias
19.09.2010, 10:18
Hallo,

Segelfliegen ist meiner Meinung nach auch die schönste Art des Modellfliegens.

Ich muss immer wieder daran denken, als mein EON 600 aus ca. 30 Meter Höhe ohne Motorkraft zu steigen begann und das bis an die Sichtgrenze.
Mich fasziniert einfach auch diese unsichtbare Kraft (Thermik) die mein Modell ohne Antrieb steigen lässt, man muss taktisch vorgehen, wissen, ob die Umgebung passt, ob das Wetter passt, wenn ja, muss man erkennen, ob das Modell zu steigen beginnt usw...

Für mich ist es einfach traumhaft, das Modell stundenlang ohne Antrieb in der Luft zu halten, nur durch diese unsichtbare Kraft, die man finden muss.

Grüße Matthias

Gast_7590
19.09.2010, 10:55
deine Frage ist falsch rum, richt wäre warum macht jemand keinen Segelflug.....
Oder versteht einer was einem Motorflug, Heli... so doll sein soll?

:cool:Eric

Arnout Janssen
19.09.2010, 11:06
Für mich persönlich gibt es im Modellflug nichts befriedigenderes als ein Segelflugmodell allein durch das geschickte nutzen von Aufwinden und Thermik, minuten ja sogar Stunden in der Luft zu halten!
Wenn man gute Bedingungen erwischt und das Modell unaufhörlich nach oben steigt, ist es für mich die reinste Freude das Modell mit den wildesten Figuren wieder nach unten zu prügeln, nur um es sofort wieder auf Thermiksuche zu schicken und die vorher abgebaute höhe erneut zu erreichen! Ich glaube nicht das mir ein reines Motormodell diese Befriedigung geben könnte...


Du gibst selber schon die 100% richtige Antwort auf deine eigene Frage. :)

Bingo :D

Devian82
19.09.2010, 11:20
Ich selbst kenne den Grund warum der Segelflug für mich das richtige ist... Deswegen frage ich ja Euch! ;)

ChristophM
19.09.2010, 11:24
Mit einem Motormodell gehts "immer" wenn ich will, mit einem reinem Segler hat man die Herausforderung jedes mal aufs neue.

Nicht zuletzt schont es unsere Umwelt :D :D :D

Gruß
Christoph

guckux
19.09.2010, 12:05
Guckux Devian82


Warum betreibt ihr ausgerechnet Modell- SEGELFLUG?

...ruhe...
...RUHE...

achso, mit Ausnahme dieser F3B-Fliescher, welche meinen abheizen zu müssen und das pfeifen der Flächen lieben! :cool:

und dann kommt die? Richtig, die ruhe wieder... :D

Justdahias
19.09.2010, 12:05
Mit einem Motormodell gehts "immer" wenn ich will, mit einem reinem Segler hat man die Herausforderung jedes mal aufs neue.

Nicht zuletzt schont es unsere Umwelt :D :D :D

Gruß
Christoph

Genau so ist es, wußte nur nicht, wie ich es formulieren sollte...;)

Grüße
Matthias

vanquish
19.09.2010, 14:44
die spannung...
die herausforderung...
die ruhe beim kurbeln...
das panorama...
das geile pfeifen der flieger... :D
...

RC-Brasil
19.09.2010, 16:51
moin moin, ich persönlich finde alles toll was fliegt :D:D:D

Segelflug, Heli, Motor, Elektro oder was auch immer.

Meinetwegen flieg ich auch ne Unterhose, wenn die EWD stimmt :D:D:D


schoenen Sonntach Euch

der Paulo

ubit
19.09.2010, 17:03
Hi,

bei mir ist der (E-)Segelflug einfach Entspannung pur. Langsam soll es gehen. Deshalb bin ich auch zu einem guten Teil nicht nur Modellflieger, sondern auch Modellbauer. Am liebsten sind mir Modelle die ich aus einem Holzbaukasten selbst aufbauen kann und die möglichst eigenstabil und langsam fliegen. Starten und das Modell "laufen lassen". Thermik finden. Einkreisen. Steigen. Zuschauen. Träumen. Zwischendurch mal etwas Strecke machen. Großräumig fliegen. Sich daran freuen, wenn das Modell immer kleiner wird und es dann (rechtzeitig...) zurückholen. Weiträumig einfliegen zur Landung und sich daran freuen, dass man wieder einmal nichts reparieren muss (was auch nicht so schlimm wäre, weil basteln ja auch Spaß macht).

Für den kleinen Streß zwischendurch werde ich es demnächst mal mit einem 450er Heli zusätzlich versuchen. Wobei es für mich auch dort langsam gehen kann. Schwebeflug und Rundflüge - mehr will ich gar nicht. Dafür dann langfristig ein vernünftiger Rumpf für's Auge.

Ciao, Udo

flymaik
19.09.2010, 19:42
Ich hab mich in unserem schönen Hobby auch schon in vielen möglichen Ecken versucht und teilweise verrannt.;)
Dabei hab ich feststellen müssen das das Segelfliegen doch am schönsten ist.
Das sagt auch meine Frau und die fliegt nicht, sondern schaut nur zu. Am liebsten am Hang.:D

rainerwahnsinn
19.09.2010, 20:36
Hallo Seglerpiloten

da ich keinen Hang habe, muß ich mir erstmal elektrisch auf Höhe helfen. Es ist aber einfach entspannend, zuzusehen, wie die Segler bei uns am Platz am Himmel kreisen. Manche lassen Ihre Segler auch mal im Tiefflug über den Platz krachen... Allein das pfeifen ist schon irre. Wenn dann im Anschluß zur Landung eingekreist wird, ist das schon ein beeindruckendes Bild.

Die meisten Segler bei uns nutzen die 2-Zylinder Solo Kettensäge in der ME, um ausreichend Höhe zu gewinnen... Der Sound des Motors ist zwar schön, aber wenn die Motoren abends verstummen, die Segler oder Elektrosegler noch fliegen, gibt´s nichts schöneres als RUHE.
Deshalb fliege ich am liebsten den ARCUS. Noch... Eine B4 ist für nächstes Jahr geplant.

M.a.x.
19.09.2010, 20:53
Am Abend, wenn es ruhig wird, noch einen letzten F-Schlepp.
Und dann in einer schönen Abendstimmung abgleiten,
noch eine schöne landung...............

Das stärkt die innere Kraft unf Ruhe.

markus

Seglerpilot
19.09.2010, 22:54
Wie schon hier so oft beschrieben: die Ruhe, Entspannung - abschalten vom Altags-Stress. Die Natur beobachten und deren Kräfte nutzen, sei es Hangaufwind oder Thermik. Es zu schaffen lange in der Luft zubleiben, wieder nach oben kommen nach einem Absaufer. Das lautlose Gleiten, daß ist was mir Zufriedenheit gibt und nach erfolgreichem Flug das Modell unbeschadet wieder einpacken. Davon zerre ich auch im Winter, wenn es draußen zu kalt ist zum Segeln.

MFG Volker

tchavei
20.09.2010, 02:58
Urspunglich komme ich von der Heliwelt. Die Dinger haben mich immer gereitzt. 3D Flug war für mich immer das endgültige Ziel. Nach sechs Jahren, als ich einmal nach einem 4 Stundigen Heli training nach hause fur, packte es mich... Modellbau ist doch ein Hobby, warum gehe ich nach einer genervten Arbeitswoche zum Flugplatz um dann noch genervter nach hause zu gehen?... ich hatte schon meine Seglerfreunde beim fliegen zugeschaut und wie locker sie im Stuhl sassen... das musste ich mal auch ausprobieren und hier bin ich :)

Tony

Jürgen L.
20.09.2010, 07:47
Hallo zusammen.
Ich hab fast so das Gefühl, Segelfliegen ist eine Art Lebenseinstellung. Ich habe es immer wieder erlebt, dass es (besonders am Hang) eine große Gemeinschaft ist. Da wird gefachsimmpelt und sich geholfen egal ob es bei der Reparatur nach einer missglückten Landung oder beim Absaufkrimmi der rettende Tip ist, wo denn noch ein Bart stehen könnte...
Da macht einfach spaß!
Viel Grüße Jürgen

amigofly
20.09.2010, 08:56
HAllo Freunde

Vor mehr als 40 jahren baute ich im zarten Knabenalter meine ersten
( Balsa ) Holzgleiter, Geld war nicht viel vorhanden und so wurde
improvisiert.
Dann aber mächtig stolz drauf wenns geflogen ist, Anfangs noch
mit Lunte und später mit Zeitschaltuhr ( eine der größen Errungenschaften
un Innovationen in meiner Grundschulzeit ) die Thermikbremse ausgelöst
und vielleicht etwas traurig drüber weils noch weiter rauf hätte gehen können...
haben wir jedes mal einiges an Kilometern zurückgelegt....das Modell fallweise im Wald
aus den Bäumen geborgen, das war noch Modellflugsport und Abenteuer.

Später das letzte hart erparte zusammengekratzt und die erste RC Anlage gekauft,
den ersten Motor ( 1,5 ccm Cox ) hab ich vom damaligen Weltmeister Hanno Prettner
bekommen, der ermöglichte es das Modell aus eigener Kraft in
ausgangshöhe zubringen und um dann abzukreisen und nach Bärten zu suchen....

Ich finde daß Segelflug in all seinen Formen eine der schönsten Varianten
dieses Sportes ist, wenngleich inzwischen andere Modele im Hangar einzug gehalten
haben, ist Thermik, Hang und Segelkunstflug immer noch etwas faszinierendes
für mich

Bist Du einmal in der Luft gibt es nur noch die Natur das Modell und Dich,
entspannend und dem Burn Out entgegenwirkend ist dieses Spiel mit den
kräften der Natur einfach etwas faszinierendes

LG

Norbert

Keller-Power
20.09.2010, 09:35
Hallo "Seglerfreunde" ,

ich habe fast 10Jahre nur Elektro und Verbrenner Modelle geflogen. Und dan hat mal ein Freund gesagt ob ich nicht lust hätte mal an hang zu gehen. Einen alten übungssegler bekam ich geschenkt. Und dan merkte ich das der Spaßfaktor sehr viel größer und spannender für mich war. Das Lästige nachladen war ich auch los. Wirklich eine Tolle sache, weil ich vorher noch nie am Hang war. So kam es jetzt das alle Elektro und Verbrenner Modelle Verkauft wurden.

Jetzt ist Hangflug für mich die Reinste entspannung:D
Wenn ich mit meinem Oldie Herumgleite(eine Orlice) und mit meiner
Becker anlage gemütlich Knüppel, gibts nix besseres für mich:)

Gruß

Ewald

extremecarver
20.09.2010, 09:58
Hallo zusammen.
Ich hab fast so das Gefühl, Segelfliegen ist eine Art Lebenseinstellung. Ich habe es immer wieder erlebt, dass es (besonders am Hang) eine große Gemeinschaft ist. Da wird gefachsimmpelt und sich geholfen egal ob es bei der Reparatur nach einer missglückten Landung oder beim Absaufkrimmi der rettende Tip ist, wo denn noch ein Bart stehen könnte...
Da macht einfach spaß!
Viel Grüße Jürgen


Neben vieler hier toll geschriebenen Statements trifft diese Ausage von Jürgen hier für mich den Nagel auf den Kopf. Es ist eine Art Lebenseinstellung. Ich selbst habe die Erfahrung gerade erst durchgemacht.

Seit meinem 11. Lebensjahr bin ich nur Segler geflogen. Schon früh im Wettbewerb (Rc4, F3J und F3B). Dann kam eine größere "Familienpause"
und ich wollte wieder irgendwas modellfliegerisches machen. Helis konnte ich noch nicht fliegen, also mal was neues. Habe ich dann auch sehr schnell gelernt bis hin zum einfachen Kunstflug, habe mich jedoch immer wieder dabei erwischt, wie ich aufm Platz den Geiern in der Thermik nachgeschaut habe. "Alter guck ma, da geht der Geier ab !!!!" kopschüttelnde Reaktion der Helikollegen, die gar nicht wussten was ich meinte... ;)

Nach 3 Jahren Heli, jetzt wieder F3B und F3F. Und es ist einfach das geilste !

Gruß,
Arie


PS: Das Helifliegen wurde mir auf die Dauer dann auch zu teuer, da ich in der Autorotation immer Thermik gesucht habe und eingeschlagen bin... :D:D:D

Gast_20020
20.09.2010, 12:34
....man hier mit der Natur einen Kampf austrägt, sich mit der Landschaft vertraut machen muss, wo gehts? wo könnte es gehen? warum gehts hier nicht? Nervenkitzel beim Absaufen! Natur hautnah erleben und mit Hilfe der Natur oben bleiben! Einfach die Ruhe genießen!Abschalten und nur noch auf sein Ziel konzentrieren oben zu bleiben oder zu steigen!

(aus Sicht eines Hangfliegers)

Gruß Uwe