PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Servowahl 450er



Stefan Kähne
20.09.2010, 10:40
Hallo,

ich bin dabei mir einen CopterX zuzulegen. Komme eigentlich von den Starrflüglern und habe da so meine Erfahrung mit den Servos. Nun bin ich aber beim Heli ziemlich verunsichert was man da nehmen soll. Die einen packen sich relativ große Digitalservos rein und die anderen wiederum HK 9g Servos. Dazwischen liegen ja nunmal Welten, was Kraft, Stellgenauigkeit und Robustheit anbelangt. Klar ist, dass das BEC bischen was abkönnen muss wenn 4 Digitalservos ihre Arbeit verrichten sollen. Hecktaumelscheibe sollte vor allem schnell sein bzw. nicht langsamer als 0,1s/60° - das ist das ich so rauslesen konnte.

Was würdet ihr vorschlagen? Lieber paar Euro mehr in Digitalservos für die Taumelscheibe? Zahlt sich das in der Regel aus oder lieber 9g - kostet nix und kann man, sofern sie nicht im Flug ausfallen auch mal ersetzen?

Bin für Infos dankbar ;)

Rolf Hegewald
24.09.2010, 09:49
Hallo Stefan,
ich bin im Besitz vom CopterX und fliege seit einem Jahr
folgende Servos.
Taumelscheibe 3X Hitec HS-65HB (ca. 20,-€ a. St.)
Heck 1x Robbe FS 61 BB Speed
Würde keine digi-Servos nehmen, die schlucken nur unnötig Strom,
und belasten die BEC ordentlich.

Grüße

Rolf

Coole Sau
29.09.2010, 11:59
Hallo Stefan,

als Heckservo kannst du auch das Graupner DES677BB verwenden. Das bekommt man schon unter 30 Euro und das Servo ist sehr präzise, schnell und vor allem robust. Es harmoniert sehr gut mit einem 401er Kreisel von Futaba.

Kleiner Nachteil:

Das Servo ist in Midi-Baugröße und ist somit etwas schwerer. Da sollte man ggf. einen etwas schwereren Akku in der Schnauze verwenden, damit der Schwerpunkt passt, oder etwas Blei in die Nase kleben.


Gruß von der Coolen Sau