PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winterprojekt



Balsapilot
22.09.2010, 14:56
Gude Ihr Buwe,

das der Frank hier nicht den Alleinunterhalter spielen muss, hab ich mir gedacht ich mische den Laden hier mal auf! :D:D

Wie soll das gehen? :confused:

Ganz einfach: Wir bauen über den Winter eine PSS Maschine zusammen!

Wie soll das funktionieren?

Zuerst wäre es schön wenn hier auf diesen Treat mal ein Feedback kommt ob Ihr Bock habt mit mir ein Flugzeug zu bauen!

Ich denke so ab drei Leuten legen wir los! Ein Milestone ist der 31.10.2010 bis dahin soll klar sein wer mitbauen möchte und welches Modell gebaut wird. Flugfertig sollen die Flieger zum PSS Treffen in Kiel sein!:eek:

Den mutigen Mitbauern kann ich übrigens anbieten das benötigte Holz auf einer CNC Fräse in die richtige Form zu bringen! :D:D:D

Also haut rein in die Tasten, ich warte auf Euere Feedbacks! Wer will mit bauen und welche Modelle gefallen Euch?!

Gruß Markus

jochen_w.
22.09.2010, 15:28
Hier mal zwei Ideeen zur Inspiration:

Turbine Legend:
http://www.vg-photo.com/airshow/cama2006/legend.html

Cirrus VK-30:
http://www.air-and-space.com/20010825%20Camarillo/4%2027%20Cirrus%20Vk-30%20N52TH%20left%20front%20in%20flight%20l.jpg
http://lh4.ggpht.com/_vu7m_ZOxM9o/SLHk0W-RgoI/AAAAAAAAfiQ/CrfNDPKXhD8/DSC09564.JPG


Bei der Cirrus ist die Form ja recht praktisch finde ich. Der Rumpf ist ja schon so schön stromlienienförmig, der wird jedenfalls weniger Widerstand verursachen als viele andere Rümpfe von Motorfliegern.


mfg jochen

Balsapilot
22.09.2010, 15:39
Hi Jochen,

zwei schöne Flieger hast Du da herausgesucht!

Beide haben sehr schmale Flügel, da wird man ein bisschen mogeln müssen. Aber das mach ich eh immer! :D


Gruß Markus

jochen_w.
22.09.2010, 16:51
Ja eben, mogeln ist doch eh normal bei PSS. Aber ich hab halt geschaut, welche Flieger schnittige Rümpfe haben, wo möglichst wenig heraussteht. Bei der Turbine Legend habe ich auch schon Exemplare gesehen, wo die Abgasrohre quasi fast bündig zur Rumpfwandung abgetrennt sind und nicht unnötig weit rausstehen.
Bei der Cirrus sind es halt diese Lufthutzen für den Motor, die etwas stören. Aber die sind schon beim Original sehr flach, siehe hier:
http://ozoneaerialphoto.com/sitebuilder/images/Cirrus-503x278.jpg
Also auch hier relativ wenig Stirnfläche und damit auch weniger Widerstand.

Ist schon ein scharfes Teil, die Cirrus. Könnte ich mir auch gut als Elektro vorstellen, übermotorisiert und auf speed getrimmt!

Welche Größe soll denn der Flieger eigentlich mal haben?


mfg jochen

Balsapilot
22.09.2010, 17:03
Windschnittig ist OK, ein Dartpfeil müssen wir trotzdem nicht bauen. Eine FW190 PSSt ja auch schon zimlich gut. ;-)
Als Größe habe ich mir so um die 100cm gedacht, damit das Projekt nicht zu viel Zeit in anspruch nimmt.
DieCirrus ist schon ziemlich geil, die Rumpfform und die Fenster sind machbar aber nicht einfach!
Bin mal gespannt welche Vorschläge noch kommen und dann würde ich eine Abstimmung starten.
Ich werf mal eine Bronco OV 10 in den Ring.
Gruß Markus

jochen_w.
22.09.2010, 17:23
Ja, ich bin auch schonmal mit meiner kleinen Alfa Corsair PSS geflogen. Geht schon, trotz der großen Stirnfläche. Aber wird halt nicht richtig schnell.
Bronco wäre auch schön, auch einer meiner Lieblingsflieger. Und die eckige Form geht leicht zu bauen.

Bei der Cirrus müsste man entweder runde Spanten nehmen und dann mit schmalen Balsaleisten beplanken und zum Schluss noch dünnes Glasfasergewebe aufbringen (stabil und lässt ein schön glattes Finish zu), oder aber man macht Abstriche bei der scale-Rumpfform und baut auch einen Kasten mit rechteckigem Querschnitt, der dann aber richtig rund geschliffen wird.

Was vielleicht auch noch eine Option ist:
Spanten aus Sperrholz an den wichtigen Stellen in nicht zu geringen Abständen und die Lücken zwischen den Spanten mit Styrodur füllen. Dann alles glatt in Form schleifen.
Um Platz für die Einbauten zu haben wäre es dann wohl gut, eine rechte und eine linke Rumpfhälfte zu machen, die innen ausgehöhlt wird bis noch ca. 1cm Wandung bleibt.
Dann die Hälften zusammenkleben und auch mit dünnem Glasgewebe überziehen. Füllern und Lackieren, fertig. Fläche wäre ja wohl am einfachsten in Rippenbauweise und komplett beplankt.
Die Fenster müsste man ja auch garnicht "richtig" machen, die kann man ja auflackieren oder mit Folie imitieren. Ist ja eh bestenfalls semiscale, von daher...

1m Spw. halte ich übrigens auch für eine gute Größe, das hält den gesamten Aufwand - finanziell und zeitlich - im Rahmen und so ein Flieger ist sehr transportfreundlich, sogar montiert. Außerdem kann man einen Flieger in der Größe auch noch gut mit einer Hand packen zum Werfen.

Aber es wäre schon gut, wenn sich noch andere hier melden würden, damit man auch mal andere Meinungen liest.

mfg jochen

Hacki
22.09.2010, 18:28
Moin,

Bronco wäre geil, hab' ich vor einigen Jahren schon mal gehabt. Flog sehr schön. Habe das Modell dann leider an einen PSS-Interessenten verkauft, der dann nach kurzer Zeit zwei Speed 400 Motore eingebaut hat. Sonst vielleicht die F 86 Sabre aus der FMT und den Bauplan leicht verkleinern (auf 2 Meter vergrößern können wir dann später ja immer noch).

Gruß Frank

Balsapilot
22.09.2010, 18:41
Hi Frank,
na der Treat scheint ja anzukommen - schön!
Ich fasse malzusammen:
1. Cirrus
2.Bronco
3.F86
Macht weiter, bin gespannt was es wird!
Gruß Markus

Moswey4a
23.09.2010, 15:30
Ich find die idee echt super und würde die HE-100 aus der FMT Vorschlagen ( den Bauplan habe ich).

Ps. Ich weiss noch nicht ob ich mitmachen darf, muss erst noch meinen Vater überzeugen.

Gruss Michael

Balsapilot
23.09.2010, 16:19
Hey Michael,

klasse das Du mitmachen möchtest! (Daumen hoch!) Sag Deinem Vater wenn er Dir erlaubt mit zu bauen, dann wird er nächstes Frühjahr bei uns auf dem PSS Treffen in Kiel von mir auf ein Bier eingeladen! ;-)

HE 100 ist auch schön, kommt mit in die Auswahlliste!

Gruß Markus

Moswey4a
24.09.2010, 12:14
Hallo Markus

Das wir nach Kiel kommen ist eher unwahrscheinlich (es sind doch über 1'000 km. ).

Ich versuche ihn jedoch trotzdem zu überzeugen ;)

Das Bier kannst du ihm hoffentlich auf der Grimmialp bezahlen ( weniger wegen dem Bier als dass du überhaupt kommst)

Übrigens wir sind ab Montag für zwei Wochen auf Kreta

Balsapilot
24.09.2010, 13:17
Na dann auf der Grimmi mit Bier und Nüssli! :D

Wenn Ihr Euch dieses Jahr besseres Wetter geleistet hättet wäre ich wider mit von der Partie gewesen! :rolleyes:

Gruß Markus

Gast_25355
25.09.2010, 08:30
Hi Männer
Wie wäre es denn mit einer Mustang :o;)

Nein im Ernst, P 47 Thunderbolt oder Spitfire finde ich Klasse ,wobei ich aber auch schon lange von einer P 38 Lightning träume.

Gruß
Jens alias J.P.

Balsapilot
25.09.2010, 09:51
Achtung Welle:

WOOOOOOOOOOAAAAAAAAHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!:)

J.P. ist da!

Gude Jens,

schade dass ich Euch auf der WaKu verpasst habe :cry: !

Ja warum dann kein Gabelschwanzteufel?! CNC Gefräst sollte das zu bewerkstelligen sein. Ausserden gab´s da mal ein Beuteflugzeug mit deutscher Kennung! :D

Also P38 kommt mit in die Liste.

Gruß

Markus

PS: Für Dich fräse ich es auch in EPP :-p

Speed Astir
25.09.2010, 16:49
Hallo Jungs

Hallo Marcus hier bin ich jetzt Jens B (Wir hatten miteinander Telefoniert
Du hast mich sicherlich mit Jens P verwechselt )

Meine Vorschläge wären

X 29 Grunmann
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.aviastar.org/pictures/usa/grumman_x-29.gif&imgrefurl=http://www.aviastar.org/air/usa/grumman_x-29.php&usg=__7_6oBGX4bwyCgkL3F4bLp_e_WMY=&h=491&w=600&sz=16&hl=de&start=13&zoom=1&itbs=1&tbnid=A4f6pXzMzh9K8M:&tbnh=110&tbnw=135&prev=/images%3Fq%3Dx29%2Bgrunmann%26hl%3Dde%26gbv%3D2%26tbs%3Disch:1

Fouga Magister

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.vectorsite.net/avmagstr_01.jpg&imgrefurl=http://www.vectorsite.net/avmagstr.html&usg=__vMNHiO4ni2EMHs5WxVq5RphCVv4=&h=487&w=462&sz=35&hl=de&start=56&zoom=1&itbs=1&tbnid=7O7-Y6p7OSyA2M:&tbnh=129&tbnw=122&prev=/images%3Fq%3Dfouga%2Bmagister%26start%3D40%26hl%3Dde%26sa%3DN%26gbv%3D2%26ndsp%3D20%26tbs%3Disch:1


P 39 Aircobra

http
://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.the-blueprints.com/blueprints-depot-restricted/modernplanes/helicopters-a-b/bell_p_39_airacobra-32750.jpg&imgrefurl=http://www.the-blueprints.com/blueprints/modernplanes/helicopters-a-b/32750/view/bell_p-39_airacobra/&usg=__LqkFxqm2f485Us65-4O3b22Uhe8=&h=500&w=327&sz=20&hl=de&start=45&zoom=1&itbs=1&tbnid=jEVZtsx6Lus2YM:&tbnh=130&tbnw=85&prev=/images%3Fq%3Dp%2Bairacobra%26start%3D40%26hl%3Dde%26sa%3DN%26gbv%3D2%26ndsp%3D20%26tbs%3Disch:1

Ich würde anstatt der Sabbre 86 die F100 Super Sabre bevorzugen
Sieht Futuristischer aus. Die Rumpfspitze erzeugt weniger Luftwiderstand

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.tayyareci.com/amerikanucak/postww2/f-100.jpg&imgrefurl=http://www.tayyareci.com/amerikanucak/postww2/f100.asp&usg=__IhNr0Ty17ZggyFMHqrONKCdfvLM=&h=293&w=458&sz=18&hl=de&start=61&zoom=1&um=1&itbs=1&tbnid=_8I90Ot5lLi80M:&tbnh=82&tbnw=128&prev=/images%3Fq%3Df%2B100%2Bsabre%26start%3D60%26um%3D1%26hl%3Dde%26sa%3DN%26gbv%3D2%26ndsp%3D20%26tbs%3D isch:1


Oder die F14 Tomcat

Wobei mann bei dem Flieger die Delta Tragflächenform wahlweise bauen könnte.

Somit hätte jeder ein anderes Modell Flugbild.( Das wäre dann was für jeden Geschmack )

Ich würde sie mir wenn so bauen das ich die Tragflächen wahlweise einstellen
kann für Sturm, und Hangsegeln damit mann länger oben bleibt bei schlechteren Bedingungen.

Die Statischen und Schwerpunktproblem würden wir bestimmt in den griff bekommen.

Aufbau Idee
Die Tragflächen aus Styropor Balsa Sandwichbauweise.
Die Tragflächen Holme laufen überlappend im Rumpf übereinander ( Der eine Holm liegt an der Oberen Beplankung ,und der andere Holm liegt an der Unteren Beplankung an)
und werden
wie mit zwei Schraubzwingen miteinander verbunden.

Sorry für die Langen Links ( Aber ich mag 3 Seitenansichten )

Gruß Jens B

Was haltet ihr von meinen Vorschlägen.

Marcus Egal für was für ein Modell ihr euch entscheidet ich bau mit.
Damit sich das CNC Schneiden lohnt.
Und die Kosten gering bleiben.

Einen Plan von der X29 als PSS Hangsegler ( Von Modell Baupläne vth)
in ca 1,4 Meter habe ich zu Hause
Den ich gerne bereit stellen kann.

Nur bei mir wird es noch ein wenig dauern bis ich meine anderen Projekte Abgeschlossen habe

Moswey4a
25.09.2010, 17:26
Da haben wir ja eine ganz schöne auswahl ;););)

Gast_25355
25.09.2010, 19:23
Hi Markus
Ja ,schade das wir uns verpasst haben .






PS: Für Dich fräse ich es auch in EPP :-p

Nein, ich versuch mich mal in Holz.:D

Obwohl, so ein Traum in Schaum ;)
Gruß
J.P.

Balsapilot
25.09.2010, 19:45
Nee nee, ich habe nicht P mit B verwechselt!!:o

Speed Astir
25.09.2010, 20:48
Hallo Markus



Welche Möglichkeiten hast du den ?

Kannst du CNC Balsa und Epp schneiden ?
:D

Was würdest du am liebsten für ein PSS Segler Bauen ?
Jet
Warbird
Scale


Gruß Jens :)

Balsapilot
25.09.2010, 21:31
Hi Jens,

das mit dem EPP ist ein "Insider" zwischen J.P. und mir ;-)

Was mir am besten gefällt steht ja nicht zur Diskussion. Wir machen dann eine Abstimmung bei der jeder ZWEI Stimmen hat. Der Flieger mit den meisten stimmen wird's.

Das Modell wird klassisch aus Balsa gebaut. Wenn nötig fragen wir Frank ob er uns Styrokerne besorgen kann.

Groß Markus

Hacki
25.09.2010, 22:23
Moin Jens,

nur als kurze Info das zweite S bei PSS steht für Scale. Ansonsten ist die Idee aber nicht schlecht, zunächst eine Vorauswahl zwischen Warbirds, Jets und zivilen Motorfliegern als Vorbild zu treffen. Dann kann man immer noch in's Eingemachte gehen. Bei der Auswahl des Vorbildes ist es bei der angedachten Kleinserienauflage bestimmt nicht schlecht, auf allzu komplexe Formen zu verzichten, um möglichst viele Interessenten zum Mitmachen zu bewegen. Vielleicht sollte man sich auch an einen Plan halten, bei dem das Modell bereits als PSS-Flieger ausgelegt ist.

Gruß Frank

Balsapilot
25.09.2010, 23:14
So,

ich fass dann mal zusammen was wir bis jetzt in der Auswahl haben und was mir als geeignet erscheint...

1. Cirrus
2. Bronco
3. F86
4. HE 100
5. P38
6. Fouga Magister
7. P39

Die dicken Jets sind meiner Meinung nach zu Aufwendig für das Projekt. Die Rumpfübergänge von Rund auf Eckig sind nicht einfach und das Projekt soll ja für Jeden zu bewältigen sein!

Gruß Markus

PS: Bei 10 Modellen mach ich den Sack zu, dann wird abgestimmt!

Speed Astir
26.09.2010, 00:01
Danke Frank für die Infos

Das ist mir schon klar gewesen mit (Insider)

Hätte mich nur Interessiert wie groß deine Möglichkeiten sind.

Und mit der Kompexität der Modelle Stimme ich euch zu !
Nicht zu viel Spielerei :confused:

Und eine X29 F14 hätte viel zu viel Bauaufwand und Luftwiderstand.

Daher wäre die aufgeführten Flugzeuge außer der P38 am besten geeignet

Gut finde ich euer konsequentes vorgehen. Meilensteine 31.10
Planung 10 Flugzeuge und dann wir entschieden.

Also danke nochmal an alle,
die mitwirken :)


Der Flieger sollte auch die EMC Vega Flitsche (Scale ) überstehen.
Damit mann auch bei nicht so guten Bedingungen nach dem Start Spektakulär
Fliegen kann.

Gruß Jens

jochen_w.
26.09.2010, 00:12
OK, dann noch ein paar Vorschläge.
Caproni C22J:
http://www.machdiamonds.com/caproni.html
Basiert ja immerhin auf einem Segler!:)

Caudron C.460 Rafale:
http://www.aerocraftsman.com/wp-content/uploads/2009/06/047a.jpg

Bugatti P-100:
http://www.bugattibuilder.com/forum/viewtopic.php?f=4&t=683
(noch mehr Bilder weiter unten)
Modell: http://www.rc-model-data.com/ressources/photos/RC_Pilot_Bugatti_P_100_petit_1050_1160559724_1.jpg

Miles M-20:
http://richard.ferriere.free.fr/3vues/miles_m20_3v.jpg


Wobei die P-39, Cirrus, Caproni und Bugatti sicher am wenigsten Widerstand hätten. Fouga Magister auch noch eher weniger im Vergleich zu den typischen WW2-Warbirds, obwohl auch bei der die Lufteinlässe der Strömung ziemlich im Weg stehen.
Bei der Cirrus sind die Einlässe ohnehin schon am Origial sehr flach gehalten und man könnte sie sicher noch etwas flacher machen am Modell, ohne dass die Form dadurch ganz verfälscht werden würde. Und wie Du anfangs erwähnt hast, ist ein wenig Tricksen ja auch normal...


mfg jochen

Balsapilot
26.09.2010, 09:50
Die Racer kommen! :D

Hi Jochen,

geile Flieger hast Du da herausgesucht, wobei der Whow Effekt bei mir echt bei der Caudron C.460 Rafale war!

Die Caproni C22J wird der Laie wohl kaum als PSS Modell erkennen, das Ding sieht ja aus wie ein Segler!

Die Bugatti hat für unser Projekt einen zu Runden Rumpf. Ich möchte ein Modell Bauen das auf einem Kasten Rumpf basiert da diese einfacher und schneller zu Bauen sind. (Habt Ihr Euch mal die Skitzze mit dem Motoreneinbau angesehen - total verstrahlt!! :eek:)

Die Miles ist ein klassischen Warbird.

Ich würde jetzt erst mal die Rafale in die Liste mit aufnehmen, dann fehlen nur noch zwei! :D

Gruß Markus

Balsapilot
26.09.2010, 09:53
PS: Macht Euch nicht zu viel Gedanken über die Arodramatik! Wenn Rasenmäher fliegen können http://flyingthingz.com/products/skycutter_green.html dann hebt unser Fliegerchen allemal ab! ;)

Gruß Markus

PSS: Pit bring mir so ein Ding aus den USA mit! - Sagt mal, wo treibt sich der Kerl eigendlich rum?! Der hat hier noch gar nicht gepostet!!

Moswey4a
26.09.2010, 11:04
Ich hatte noch eine Idee, eine Pilatus P-3 (http://de.wikipedia.org/wiki/Pilatus_P-3) oder eine Westland Wyvern (http://de.wikipedia.org/wiki/Westland_Wyvern).

Balsapilot
26.09.2010, 11:39
Hi Michael,

na hat ganz schön lange gedauert bis die Pilatus kam! :D

Ich nehm die Pilatus mit auf die Liste. Die Wyvern hat einen Flügel mit zwei Knickstellen. Ist mir für dieses Projekt zu aufwendig...:(

Was sagt denn Dein Daddy, darfst Du mitbauen?! Baut er vielleicht selbst mit?! :D

Jetzt fehlt noch ein Modell!

Gruß Markus

PS: bevor Du Dich in Urlaub verdrückst gib mir Deine beiden Favoriten durch!!

Moswey4a
26.09.2010, 12:11
Ich bin immer noch nicht ganz sicher ob ich mitmachen darf, sieht aber nicht schlecht aus.

Speed Astir
26.09.2010, 12:23
Hallo hier noch zwei Vorschläge

Das soll zum anheizten sein damit den anderen auch noch etwas einfehlt :D

Fiat G91
http://de.academic.ru/pictures/dewiki/70/Fiat_g91_jaboG33.jpg


http://www.google.de/imgres?imgurl=http://richard.ferriere.free.fr/3vues/fiat_g91_3v.jpg&imgrefurl=http://richard.ferriere.free.fr/3vues/F-3vues.html&usg=__FLEK0ZRDdLOTfSOtWabPHyhXark=&h=667&w=1024&sz=110&hl=de&start=20&zoom=1&um=1&itbs=1&tbnid=ltbRiex6kl84eM:&tbnh=98&tbnw=150&prev=/images%3Fq%3Dfiat%2Bg91%26um%3D1%26hl%3Dde%26tbs%3Disch:1

Oder eine schöne U2 Lockheed

http://www.ready2fly.ch/shop/ProdukteBilder/U-2_4.jpg
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://cache.gawkerassets.com/assets/images/12/2010/05/lockheed_u2.jpg&imgrefurl=http://jalopnik.com/5535323/my-what-pretty-razor%2Bthin-wings-you-have&usg=__8wCZ01dlxkvo801zOgMXnNZsYxI=&h=1280&w=853&sz=504&hl=de&start=95&zoom=1&um=1&itbs=1&tbnid=Wlj9uJAB_DjK2M:&tbnh=150&tbnw=100&prev=/images%3Fq%3Du2%2Blockheed%26start%3D80%26um%3D1%26hl%3Dde%26sa%3DN%26ndsp%3D20%26tbs%3Disch:1

Wer bietet noch was ? :D

Gruß Jens

jochen_w.
26.09.2010, 13:15
Ich könnte noch was bieten. Aber ich glaube, das wär unfair...
An Pilatus hab ich auch schon gedacht, allerdings P2, nicht P3. Die P2 hat so einen richtig kastigen Rumpf, sollte super einfach zu bauen gehen.
Die einfache, kstige Form erkennt man hier besonders gut:
http://www.airliners.net/photo/Pilatus-P-2-05/1559594/L/&sid=9a28b5ef928d40bdbd28edc6297209b6
http://www.airliners.net/photo/Pilatus-P-2-06/0234837/L/&sid=9a28b5ef928d40bdbd28edc6297209b6
http://www.airliners.net/photo/Pilatus-P-2-03/0657823/L/&sid=9a28b5ef928d40bdbd28edc6297209b6

Hier eine Dreiseitenansicht:
http://www.the-blueprints.com/blueprints-depot/modernplanes/modern-op/pilatus-p2.GIF

In der Dreiseitenansicht sind ja auch die Blechstöße eingezeichnet. Von daher ist es nicht so schlimm, dass Spantenrisse fehlen. Man kann ja an den Blechstößen erkennen, wo beim Rumpf die gerade Seitenwand aufhört und der Radius zum Rumpfrücken beginnt. D.h. man könnte einfach Höhe und Breite an den wichtigen Stellen entnehmen, rechteckige Spanten danach anfertigen und den Boden und Deckel aus dickerem Balsa aufkleben und dann die Kanten rundschleifen. Sollte bei einem 1m Flieger absolut i.O. aussehen, so machen es die Jungs beim Aircombat ja auch mit ihren 1:12 Kisten und da sieht's auch ganz gut aus.

ps: U2 gibt's ja auch schon. Von PAF in GFK oder halt die aus Schaum. Lasst uns doch lieber einen unbekannteren Flieger bauen, der nicht schon mainstream ist. Sorgt halt immer für den Aha-Effekt bei den Kollegen und man hat was Besonderes. Wie wäre es mit einer Heinkel He-112?


mfg jochen

Balsapilot
26.09.2010, 13:33
So da das ganze jetzt aus dem Ruder läuft nehm´ ich das jetzt mal in die Hand und mach den Sack zu!

Seit mir nicht bös wenn ich hier Vorselektion betreibe, aber bei dem was wir hier vorhaben ist das unabdingbar. Im Prinzip sind alle Flieger schön und auch durchaus PSS tauglich, aber wir brauchen ein Projekt das für uns alle zu bewältigen ist.

Bei der Fiat hab ich erstmal probleme mit der Rumpfform. die Nase wird rauen Hankantenbetrieb nicht standhalten. U2 - gab´s schon. Die Pilatus finde ich schön, habe aber mit meinem Kollegen ein ähnliches Projekt am laufen, deshalb möchte ich die nicht so gerne mit in die Liste aufnehmen (da bin ich jetzt mal egoistisch!)...:o

Als "Klassiker der Luftfahrt" Abbo inhaber mach ich mit der Douglas RB-66B-DL Destroyer die Nummer 10! http://de.wikipedia.org/wiki/Douglas_B-66 auch eine ziemlich geile Kiste wie ich finde und mal was ganz anderes! :D.

Gruß Markus

Speed Astir
26.09.2010, 13:33
Hallo Jochen

Von welchem Hersteller gibt es die U2 in Schaum ?

Gruß Jens

jochen_w.
26.09.2010, 13:39
Ready2Fly:
http://www.ready2fly.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?javascript_enabled=true&lang=de&darstellen=1&Kategorie_ID=28&Ziel_ID=591&anzeigen_ab=0&PEPPERSESS=e966b162bdc97edffeae6a3ee008c182

Bzw., ich muss mich verbessern: Das ist lediglich ein Händler. Wie der Hersteller heißt, weis ich nicht. Ist aber auf jeden Fall China.


mfg jochen

Balsapilot
26.09.2010, 13:43
Die Abstimmung:

So funktioniert´s: Jerder der Mitbauen möchte hat zwei Stimmen (sonst votet Jeder nur für sein Modell und wir sind genau so schlau wie vorher :cry:) Jeder der seine Stimmen abgibt muss auch mitbauen. Ich möchte nicht dass einer über mein Winterprojekt abstimmt der dann nicht mitmacht...:mad:

Zur Auswahl stehen:

1. Cirrus
2. Bronco
3. F86
4. HE 100
5. P38
6. Fouga Magister
7. P39
8. Caudron C.460 Rafale
9. Pilatus P3
10. Douglas RB-66B-DL Destroyer

Ich finde wir haben hier eine schöne Liste zusammengetragen. Ich hoffe Ihr seid nicht böse, dass viele wirklich gute Vorschläge nicht berücksichtigt wurden.


Und jetzt viel Spaß beim Voten!!! :D

Markus

Balsapilot
26.09.2010, 13:44
Meine Stimmen gehen an:

HE100 - weil´s so schön einfach ist
Douglas 66B - weil´s mal was anderes ist

Gruß Markus

Speed Astir
26.09.2010, 13:45
Hallo Markus

Die Auswahl ist gut genug :D

Da fehlt mir eine Entscheidung nicht leicht :cool:

Noch einen schönen Sonntag

Gruß Jens

Moswey4a
26.09.2010, 14:06
Ich stimme für die He-100 und die Caudron C.460 Rafale

jochen_w.
26.09.2010, 15:02
Ist echt schwer...
Ich nehme mal an, man darf nicht für die eigenen Vorschläge stimmen.:D
Dann würde mein persönliches Ranking so aussehen:

1. P-39
2. P-38

P-39 weil die Form super windschnittig ist und auch ein elegantes Flugbild gibt. Und weil es da schöne Reno-Racer gab mit tollen Lackierungen, z.B. so:
http://www.warbirdaeropress.com/images/Racer%20Drawings/Cobra2.jpg
oder so:
http://www.redpegasusdecals.com/images/Gallery/MMDSCF0480_1.jpg
Außerdem hab ich da auch schon unifarbene, knallrote Exemplare gesehen (Zielschlepper).

P-38 weil das Flugbild mal etwas aus dem Rahmen fällt. Und auch weil ich da schon ne tolle Lackierung hätte:
http://p38assn.org/images/p38s/yippee.jpg

Cirrus wär natürlich auch nicht schlecht...:D:D:D

mfg jochen

Speed Astir
26.09.2010, 17:32
Ich Entscheide mich für die F86

Wegen der Optik Aerodynamik und den vielen Versionen

Doppelsitzer Schulflugzeug usw:D
http://de.wikipedia.org/wiki/North_American_F-86



Und der P- 39 wegen ihrer guten Aerodynamik Optik

http://www.hyperscale.com/2007/features/images/P-39_Air-A-Cutie-00.jpg

Noch einen schönen Abend

Freut mich das ich bei euch mitmachen darf.:D:D
Danke vor allem an Markus,

Gruß Jens

fliegerlein
26.09.2010, 18:28
Moin Marcus,

als nr.1 wähle ich die Caudron C.460 Rafale, Zweitstimme geht
an die Fouga Magister.

Nettes Projekt!

Gruß Carsten

jochen_w.
26.09.2010, 18:41
Noch ein aussagekräftigeres Bild der Caudron:
http://www.antiqueairfield.com/attachment/showu/b5242f02-1cee-11de-b8fc-00304889f980

Dreiseitenansicht mit Spantenrissen gäb's bei Richard Ferriere:
http://richard.ferriere.free.fr/3vues/caudron_c460_3v.jpg

mfg jochen

Balsapilot
26.09.2010, 20:14
Der aktuelle Zwischenstand:

0 Cirrus
0 Bronco
1 F86
2 HE 100
1 P38
1 Fouga Magister
2 P39
2 Caudron C.460 Rafale
0 Pilatus P3
1 Douglas RB-66B-DL Destroyer

Das wird spannend! :D
Wo sind die Bronco Fans?!

Speed Astir
26.09.2010, 21:48
Hallo Markus

Kennt ihr euch alle untereinander ?
Also Persönlich.

Und dürfen ach andere mitmachen ?
Ein Freund von mir hätte vielleicht Interesse.

Darf ich ihn auf das Winterprojekt aufmerksam machen ?

Gruß Jens:D

Balsapilot
26.09.2010, 21:56
Hi Jens,

ja mit einigen von den Jungs kenn ich ziemlich gut! Von verschiedenen PSS-Treffen und aus unseren legendären Dänemarkfarten!:rolleyes:

Klar kann Dein Kumpel mitmachen! Das Forum ist eine öffentliche Plattform. Wenn ich was mit meinen Kumpels alleine machen wollten, würde ich das bei einem Äppler (ja Frank ich weiß - Dreckszeug:D) im Hobbyraum machen. Das mit dem Winterprojekt ist mal ein Forumsexperiment. Bin echt mal gespannt wie es am Ende ausgeht....

Dein Kollege kann auch voten. Nur wenn alle mitmachen macht es Spaß!!!:D

Gruß Markus

Speed Astir
26.09.2010, 22:06
Alles klar :D

Dann werde ich ihm Bescheid geben.

Aber keine Angst ich mache keinen Rundruf.

Gruß Jens

Ich bin mal gespannt was wir dann diesen Winter zusammen bauen.:eek:

Hacki
27.09.2010, 00:37
Moin,

steht doch nirgendwo, dass man für seinen eigenen Vorschlag keine Stimme abgeben darf, oder ? Also ich würde gerne eine OV 10 Bronco, oder eine F 86 bauen.

Gruß Frank

jochen_w.
27.09.2010, 00:45
Ja, stimmt schon. Explizit jedenfalls nicht. Hab das in den Klammern in Post #35 jetzt mal so aufgefasst...:confused:
Sollte das nicht so gemeint gewesen sein, muss ich meine Wahl revidieren, bzw. korregieren:

1. Cirrus
2. P-39

Wie gesagt: Nur falls das in den Klammern nicht so gemeint war, Markus!


mfg jochen

Balsapilot
27.09.2010, 07:43
Jeder hat zwei Stimmen - egal welche Modelle!

A10KILLER
27.09.2010, 22:05
Gude Markus,:):)
will auch mal noch ein bischen Salz inne Suppe werfen.;)
Wie wärs denn mit ner English Electric Canberra?
Flügel wären einfach gehalten und ich denke den Rumpf würden wir auch hinbekommen.
Die Triebwerke könnte man mit Styro anformen und zuschleifen.
Das ganze mit nem Meter Spw.,oder mehr?;) wär ein schöner Scale Flitzer.

Kuckst Du hier:classicbritishfiles.com/index.php?option=com.

Wäre auch gern mit von der Partie!!

Grüßle Maddin;)

A10KILLER
27.09.2010, 22:26
Gude Markus,
War wohl ein bischen Spät mit dem vorschlagen,
wenn ich mit abstimmen darf käme bei mir zuerst die B66 dann die P38.

Grüßle Maddin

Balsapilot
28.09.2010, 07:08
Gude Maddin,

ja die Vorschlagsphase hast Du verpasst. Ich hab´ Dir aber rechtzeitig bescheid gegeben...:o

Wiso A10Killer - hast Du vor den Vogel demnächst zu fliegen?!:D

Gruß Markus

Balsapilot
28.09.2010, 07:17
Der aktuelle Zwischenstand:

0 Cirrus
1 Bronco
2 F86
2 HE 100
2 P38
1 Fouga Magister
2 P39
2 Caudron C.460 Rafale
0 Pilatus P3
2 Douglas RB-66B-DL Destroyer

Oh weia! Die vielen Zweier machen die Entscheidung auch nicht leichter! :mad:

Ich hoffe das Holzwermsche und der J.P. klinken sich noch ein...

Mitbauer / Voter sind zur Zeit:

Martin - A10Killer
Hacki - Frank
Jochen - jochen_w
Jens - Speed Astir
Fliegerlein - Carsten
Moswey4a - Michael
Balsapilot - Markus

Na das gibt mal eine Staffel!! :eek:

Zodiac
28.09.2010, 08:27
Ich bin für eine Bronco oder Pilatus P3.
Nach Kiel werde ich aber nicht kommen können. Meine wird
in den schweizer Bergen geflogen.

Grüsse Yves

Balsapilot
28.09.2010, 09:10
Hi Yves,

schön das Du bei dem Projekt mitmachst! :D

0 Cirrus
2 Bronco
2 F86
2 HE 100
2 P38
1 Fouga Magister
2 P39
2 Caudron C.460 Rafale
1 Pilatus P3
2 Douglas RB-66B-DL Destroyer

Es bleibt weiter spannend!

Gast 1648
28.09.2010, 11:22
Bronco! würde ich mir wünschen!
Grüße, Jörg

Balsapilot
28.09.2010, 11:53
Hey Jörg,

lange nix von Dir gehört! Hoffe wir können das "Winterprojekt" mal gemeinsam in der Rhön gassi führen!:D

Und mit Deinem Voting übernimmt die Bronco die Führung!

Gruß Markus

A10KILLER
29.09.2010, 18:20
Gude Maddin,

ja die Vorschlagsphase hast Du verpasst. Ich hab´ Dir aber rechtzeitig bescheid gegeben...:o

Wiso A10Killer - hast Du vor den Vogel demnächst zu fliegen?!:D

Gruß Markus

Gude Markus,
A 10 Killer deswegen,weil mich der Vogel echt beeindruckt hat was Flugleistung und vor allem die Feuerkraft des Tankkillers mit seiner Mehrfachzielbekämpfung.
Daher A 10 Killer. Auf Deine Frage ob ich sie demnächst fliegen möchte,ja wenn die Bedingungen stimmen flieg ich sie.:):)
Gruß Martin

Speed Astir
30.09.2010, 23:46
Hallo Fliegerkameraden

Gedankenanstoß

Ich will niemanden auf den Schlips treten oder schlecht machen.

Nur die Flugzeuge mit Doppelrumpf
Bronco und P 38
Haben einen hohen Bauaufwand, und der Luftwiderstand ist im vergleich auch Hoch :(

Schön sind sie ja
( Ich habe selber zwei P-38 und es ist immer ein Genus das Flugbild zu sehen)

Und die Fouga Magister ( von mir vorgeschlagen )
Douglas RB 66
A10

Sind auch viel Bauaufwand :(
Triebwerke ,Keulen an der Tragfläche erhöhen auch den Luftwiderstand.:(

Ich schreibe das nicht um mich unbeliebt zu machen,
sonder das wir ein Altachstaugliches Realistisches Scala Projekt gemeinsam zusammen durchziehen.

So das im Winter keiner abspringt oder nicht fertig wird.

Wir sind ja jetzt schon eine Gruppe von 8 Leuten die mitmachen :D:D:D:D:D:D:D:D

Sonst kommt am Ende der Markus gar nicht dazu seinen eigenen Flieger zu bauen.
Weil das CNC Schneiden so aufwendig wird. :cry:

Was meint ihr dazu ?

Gruß Jens

Balsapilot
01.10.2010, 08:18
Hi Jens,

nee, nee, jetzt wird nicht mehr selektiert!:o

Zu Deiner Info: die Bronco hat 3 Rümpfe! :D

Wie hat mein Kollege gesagt: Drei Rümpfe aber dafür eine einfache Tragflächengeometrie! :D:D

Ich bin fest davon überzeugt, das die Bronco ein Projekt ist das wir ALLE schaffen können. Um einen CNC gefrästen Rumpf Rohbaufertig hinzustellen benötige ich etwa eine halbe Stunde.

Da das ein Onlinebauprojekt werden soll, wird das schon!

Wenn sich bis zum 3.10 (eine Woche) keiner mehr meldet, dann mach ich den Sack zu, dann ist es die Bronco!:eek:

Im Moment beschäftigt mich viel mehr die Fragen: Wie bekomm ich das mit der Kaninenhaube hin und baue ich für alle Fälle den Rumpf mit Motorspannten?! In wieweit wird die Bronco zerlegbar?! Schön währe es, wenn die so Rucksackfreundlich wird, damit ich (wir) sie auf dem Moped mit auf die Grimmi nehmen können usw. :confused:

Gruß Markus

Balsapilot
01.10.2010, 11:24
Macht Lust auf mehr...
http://www.germanwing.de/Start.htm

;) Markus

Sigma
01.10.2010, 13:34
Hallo PSSler

Ich habe mir letzten Winter ebenfalls eine Bronco gebaut mit 1.4m Spannweite. Den Flügel habe ich 2-teilig gebaut, aber mit den 3 Rümpfen ist das Teil auch so nicht wirklich rucksacktauglich, trotz Totaldemontage..... es sind dann halt 6 Teile, die irgendwie transportiert werden wollen.

Noch zur Kabinenhaube: Diese habe ich aus total 3 Stück (1 Stk. für die Frontscheibe, 2 für das restliche Kabinendach) transparenter "Windradfolie" aus dem Bastelgeschäft gemacht. Damit das gepasst hat habe ich im Vorfeld Schablonen aus dünnem Karton zurechtgeschnibbelt. Es ist zwar etwas aufwändig, aber es braucht ja nicht immer was tiefgezogenens zu sein.

Viel Spass bei eurem Winterprojekt!

Gruss, Daniel

Balsapilot
01.10.2010, 14:41
Hi Daniel,

na die sieht doch mal gut aus! Daumen hoch!!

Sag´ mal wie fliegt sich die Bronco? Kannst Du die Bedenken von Jens in Punkto Luftwiderstand entkräften? :D

Hast Du ein Plan/Zeichnung den Du uns zur Verfügung stellen kannst?!

Viele Grüße

Markus

jochen_w.
01.10.2010, 14:57
Naja, ist doch eigentlich keine Frage mit den drei Rümpfen... Ist halt Physik. Und die hat nunmal ihre Gesetze. Und wenn da 3 Rumpfe umspülte Fläche bieten, dann ist das halt mehr als bei einem Rumpf.
Bei der Spannweite sollte man evtl. auch noch ein paar cm extra einplanen, aber nicht viel, soll ja auch noch gut aussehen! Nur, wenn man sich in einer Draufsicht mal anschaut, wie viel Fläche von der ganzen Tragfläche eigntlich wirklich ihren Job machen kann und wie viel im Gegensatz dazu von Rümpfen verdeckt ist, da kann einem schonmal ganz anders werden...

Trotzdem bin ich aber überzeugt davon, dass es in der Praxis keine so großen Probleme darstellt, dass man keine Freude mehr an dem Flieger hätte! Wie gesagt, paar cm mehr Spw. und wenn man merkt, dass der Luftwiderstand die Karre ziemlich abbremst, dann kann man ja noch Ballast reinpacken und damit zumindest etwas gegenwirken.

Vom Bauen her denke ich, ist die Bronco neben der P-2 der unkomplizierteste Flieger, der hier jetzt genannt wurde. Alles eckig und Rechteckfläche.
Die einzigen Punkte, wo man mal besser etwas länger drüber sinniert als bei "normalen" Fliegern, sind:
- Wie werden die Leitwerksträger sicher und stabil, aber trotzdem demontierbar an der Fläche befestigt?
- Wie kann man eine Kabinenhaube tiefziehen, die oben breiter ist als unten?

Ich hab mir auch schon so meine Gedanken dazu gemacht und hab schon gute Ansätze, aber ich schreib erst was dazu, wenn ich eine perfekte Lösung hab.
Zur Lackierung: Ne Bronco in der stinknormalen grünen Militärlackierung ist für mich ganz persönlich so interessant wie die zwanzigtausendste Extra oder Yak. Deshalb würde mein Flieger dann wohl das NASA-Design verpasst bekommen: http://www.modellversium.de/galerie/18-flugzeuge-zivil/8184-ov-10a-bronco-academy.html
http://www.flickr.com/photos/brian_reynolds/2611557230/sizes/l/in/photostream/
Oder vielleicht auch so: http://www.airtanker.info/images/cc_ov10_3881__vsm_6iqu_r34f.png
http://www.calfirepilots.com/image/OV10%20CDF%20AA340%20PR%20AAB%202005.jpg

Mal sehen, evtl. find ich auch noch ne bessere Alternative... :)

mfg jochen

Sigma
01.10.2010, 15:28
Ich kann bestätigen, dass die OV-10 mehr Luftwiderstand bietet, als ein F3B-Flieger ;). Das Flugbild entschädigt aber mehr als nur!

Meine Konstruktion erfolgte im Massstab 1:10 mit Vergrösserung der Spannweite um knapp 20 cm, genau wie Jochen das vorschlägt. Leer wiegt meine Bronco 1.2 kg, ich habe aber die Möglichkeit 1.1 kg Ballast einzubauen. So geht's dann vom Thermikflieger bis zum Hangbolzer. Leider konnte ich das Teil aus gesundheitlichen Gründen (Fahrwerkbruch) bisher lediglich im F-Schlepp testen. Achso mancher hat aber gestaunt, wie das Teil fliegt :)

Meine Zeichnung ist mehr eine massstäbliche Skizze/3-Seitenansicht im Corell Draw zusammengekritzelt. Modellbautechnischer Detaillierungsgrad 0%, ich habe lediglich aus dem Ausdruck Kartonschablonen der Konturen geschnitten und diese dann auf das Holz übertragen. Den Rest des Baus könnte man mit "Improvisation" benennen.

Meine Leitwerksträger werden vorne mit einem Buchendübel und hinten mit einer Kunststoffschraube mit der Tragfläche verbunden. Die beiden Tragflächen ebenso mit dem Hauptrumpf. Das Höhenleitwerk wird mit seitlich je 2 Stk. M3-Kunststoffschrauben gehalten, das Servo sitzt direkt in einer Seitenleitwerksflosse.

Gruss, Daniel

Balsapilot
01.10.2010, 15:39
Ich sehe schon, Gedanklich haben sich schon einige mit der Bronco angefreundet - dann soll es so sein! :D


Winterprojekt 2010/2011 ist eine Rockwell Bronco OV 10

@ Daniel: Coel Draw ist goldrichtig - damit füttere ich die CNC Fräse! Welcher Profil hast Du drauf?! Für eine Bronco dürfte ein "Racingprofil" wie das allseitsbeliebte RG15 wohl ausfallen. Etwas das mehr trägt ist wohl hier angebracht...

@ Jochen: Mit der Firefigther habe ich auch schon geliebäugelt...:D Gibt´s die nicht auch als Coastguad?!

Gruß Markus

Sigma
01.10.2010, 15:50
OK, ich schicke dir mein Corell-Gesuddel, will aber keine Reklamationen hören ;)

Ich hab der Bronco das RG15 gespendet, scheint ganz gut zu gehen! Ich würd's wieder verwenden........

Outfit-technisch habe ich nichts passenden gesehen, das es nicht auch schon im Handel zu kaufen gab (die Firefighterversion). So hab ich mich halt für ein eigenes Design entschieden.

Gruss, Daniel

Balsapilot
01.10.2010, 16:23
Ok ich fasse mal zusammen was ich mir so vorstelle:

Spannweite ca. 1,40 Mtr.
Zerlegbarkeit in Fläche, Rumpf, 2xTriebwerksgondel, Höhenleitwerk
Steuerung über: Quer und Höhe, optional Seite und Flaps
Fläche in Rippenbauweise, Rg15 Profil

Habt Ihr noch Anmerkungen?!
Eine Frage stellt sich mir noch, soll das Höhenleitwerk als Brett oder Profiliert ausgeführt werden?!

Gruß Markus

PS: Daniel, danke für die Daten!!!!!!

jochen_w.
01.10.2010, 17:02
Also ich glaub auch, dass das RG-15 ne gute Wahl ist. Aber es gibt auch ähnliche HQ-Profile mit noch etwas weniger Wölbung. Da musste man mal die Polaren vergleichen um sich ein Urteil zu bilden...
Von der Dicke her wäre das aber schon OK, würde schon noch im einstelligen Bereich bleiben. Und zu arg auf Auftrieb setzen und sich damit mehr Profilwiderstand einzuhandeln ist wohl auch nicht das gelbe vom Ei bei so nem Flieger. Wir wollen damit ja nicht unbedingt bei nem lauen Lüftchen in der Thermik rumgurken...:D
Wenn wir schon 3 Rümpfe haben, dann sollten wir vielleicht wenigstens beim Profil Widerstand sparen!
Aber RG-15 ist bestimmt nicht falsch. Hab auch einen kleinen Hangracer in GFK mit 1,5m und der fliegt super mit dem RG-15 drauf! Großer Geschwindigkeitsbereich und Verwölben bringt auch was, sogar sehr deutlich, obwohl das RG ja eigentlich nicht als Wölbklappenprofil gedacht war.

Also, RG-15 geht bestimmt gut. Das bedeutet ja aber nicht, dass es nicht noch besser geht. Also da schon noch in die Polaren schauen und vergleichen mit Alternativen bevor es konkrete Formen annimmt.

http://www.worldofkrauss.com/foils/1080

Und das HLW kann man bei der Größe sicher noch aus nem Brettchen machen, dann halt schon so 8mm Dicke, vorne abrunden und hinten schon spitz zuschleifen. Aber eleganter wär wahrscheinlich eine ganz beplankte Rippenbauweise, etwa so wie bei der Fläche vom Birdy DS.
Wenn wir schon bei dem Thema sind: Fläche lieber auch voll beplankt, oder... Ich mein, bringt halt ein paar Gramm mehr, aber dafür gibt's Profiltreue und Stabilität. Außerdem sieht's immer blöd aus, wenn sich bei solchen Ganzmetallfliegern Rippen abzeichnen.


mfg jochen

jochen_w.
01.10.2010, 17:34
Noch was: Welche Version bauen wir eigentlich? Da gibt's ja welche mit längerer und mit kürzerer Nase...

Ach so, Coastguard-Lackierung kann ich mich grad nicht dran erinnern und konnte jetzt auf die Schnelle auch nix finden. Aber kann schon sein... Weis ich nicht.
Ich such dann mal noch weiter. Meine Hoffnung ist, dass irgendwo auf der Welt eine private Bronco mit ganz ausgefallener Lackierung steht.

Ansonsten hab ich jetzt noch ne Alternative gefunden:
http://users.skynet.be/exotic.planes/pictures/schemes/don-color/others/ov10d_ds91.jpg
Ist auch nicht ganz so mainstream wie die olivgrünen Lackierungen.

Aber hier die Untere wär auch cool: http://www.scalefirebombers.com/ov10_15.html


mfg jochen

Balsapilot
01.10.2010, 19:12
Ich denke jeder kann die Version bauen die Ihm am besten gefällt Lang- oder Kurznase. Damit die Nase "Hanglandungen" besser wegstecken kann wird die Form mit einem gefrästen Flugzeugsperrholz verstärkt. Da werde ich beide Versionen in den "Baukasten" legen.

Ich werde auf jeden Fall eine Langnase bauen, damit sieht die Bronco schnittiger aus. Das Desert Storm Desigen hat es mir angetan. Muss mal schauen ob ich davon noch ein paar Deteilaufnahmen finden kann.

Gruß Markus

Balsapilot
02.10.2010, 10:14
Gemorsche Jochen.

habe hier ein Forum gefunden mit einem ganzen Schwung Bronco Bilder und verschiedenen Versionen!

http://www.militaryphotos.net/forums/showthread.php?65214-OV-10-Bronco-commercial-catalog-(issue-1964)

Sehr geil find ich die die Wüstentarnversion mit den Raketenwerfern unter der Tragfläche - das könnten auch Rauchpatronen sein...:D

Gruß Markus

Hans-Jürgen Fischer
02.10.2010, 10:24
Detailfotos:

http://www.primeportal.net/hangar/bill_spidle2/ov-10d_155494/

http://www.primeportal.net/hangar/bill_spidle3/ov-10a_67-14623/

http://www.primeportal.net/hangar/bill_spidle/ov-10b_walk_1.htm

http://www.primeportal.net/hangar/jean_thomas_rembert/ov-10b/

Gruß
Hans-Jürgen

Pssfritz
03.10.2010, 08:48
Hallo zusammen,

Ich habe Modell Pläne im PDF oder TIFF Format des Bronco. :)
Er ist zwar 1750mm Spannweite, aber die kann man ja verkleinern auf das gewünschte Mass.
Wem kann ich die schicken?
Denn hier kann ich sie ja nicht reinstellen.

Gruss Fritz

jochen_w.
03.10.2010, 22:09
Vielleicht sollten wir noch zunächst mal offen diskutieren, welche Möglichkeiten und Alternativen es bei der Konstruktion gibt...
Mit Hinblick auf Stabilität, Einfachheit, kleines Packmaß, Materialauswahl etc.

Dann kann jeder seine Gedanken zu bestimmten Punkten äußern und wenn man von allen dann die besten Ideen nimmt, dann wird der Flieger bestimmt gut.


mfg jochen

Zodiac
04.10.2010, 19:03
Hallo zusammen,

ich freue mich, dass es nun die Bronco wurde.

Die Idee mit der vollbeplankten Fläche finde ich sehr gut. Nebst der
besseren Profiltreue ist auch die Torsionssteiffigkeit besser.
Der Einfachheit halber fände ich ein CFK Rohr als Holm nicht schlecht.
Alle Rippen ca 3mm Basla ausser diejenigen welche die Gondeln und den Rumpf
aufnehmen, da würde ich 3mm Pappel nehmen. Ansonsten halt alles wie
man es sich so gewohnt ist.
Eine Alternative wäre ein Holmaufbau mit 2 mal 3x5mm Kiefernleisten und
einem Holmsteg. Wenn die Rippen gefräst sind sollte das ja kein Problem sein.
Dieser Aufbau hat sich bei meinem Gnumpf bewährt und den fliege ich mit
1kW Leistung und kann voll durchziehen! Also sollte es auch für die Bronco
reichen. Aber was denkt Ihr?
Höhenleitwerk denke ich auch, dass ein Brett passen würde wobei man natürlich auch eine Stäbchenweise realisieren könnte um keine Probleme
mit einem weit hinten liegenden Schwerpunkt zu bekommen.

Auch würde ich mich freuen wenn man 2 Versionen bauen könnte, eine mit und eine ohne Motoren ;)

Grüsse Yves

Balsapilot
04.10.2010, 19:20
@Pssfritz: Hi Fritz,
ich glaube ich habe Deine Pläne schon! :D Ich bin der "Langhaarische Bombelescher" von den Jungs die mit dem Moped auf der Grimmi waren! :D Deine CD dient mir auch als Vorlage für meine, sorry unsere, Konstruktion. Trotzdem vielen Dank!!!!!!!!

@ jochen_w: Hi Jochen,
mach doch! Ich will nicht alleine Schuld daran sein, wenn die Karre nicht fliegt! :D:D:D

@Zodiac: Hi Yves,
ich würde die Kiefernholme bevorzugen. Was hälst Du von einem Kamm zur Verkastung in den die Rippen nur noch eingesteckt werden? Die Ripen in 2mm sollte auch gehen, da hat mein Kollege noch einen ganzen schwung im Keller.

Gruß Markus

Zodiac
04.10.2010, 19:28
Hallo Markus,

ja 2mm würden auch gehen wenn man eine Vollbeplankung in Betracht zieht.
So ein Kamm wäre auch was feines, habe ich gar nicht dran gedacht.
Auch mit den Kiefernleisten kann ich mich anfreunden.

Was denkst du zum HLW? Vollbretter oder doch besser Stäbchenbauweise?
Ich denke eine Stäbchenbauweise wäre hier sinnvoller.

An welche HQ wurde eigentlich als Alternative gedacht? Ich würde auch
gerne noch die Polaren mit dem RG 15 vergleichen. Das RG15 fliege ich auf
einem Mibo Swift. Der lässt sich super in der Thermik fliegen und macht
natürlich auch im Kunstflug eine gute Figur. Also bin ich zu diesem Profil nicht
abgeneigt.

Grüsse Yves

Balsapilot
04.10.2010, 21:47
Hi Yves,

ich habe mich noch nichtz ganz von dem profilierten Höhenleitwerk verabschiedet... Bringt uns das Auftriebstechnisch was?! :confused: Ansonsten würde ich ein 5er Balsabrett mit entsprechenden Aussparungen versehen. Denke das ist robuster zum Transportieren z.B. im Rucksack. Ein Leitwerk in Stäbchenbauweise ist zwar sehr leicht, aber auch empfindlich gegen stoßen und knautschen...:o

Ich bin nicht der Profilprofi! Wenn Du wüsstest wie ich Tragflächen profiliere würdest Du Die vermutlich die Haare raufen! :D Unser A10 Killer ist da glaube ich fit drin! Ich lasse mich gerne zu einem anderen Profil bekehren, aber im Moment tendiere ich zum RG15.

Gruß und Gute N8!

Markus

Hacki
04.10.2010, 22:35
Moin,

Bronco find' ich gut. Hatte damals selbst eine von Multek. Und habe dazu sogar noch (m)einen alten Bericht gefunden, den ihr unter http://www.rconline.net/magazin-2000/bronco/bronco.shtml nachlesen könnt.

Profil: Auf jden Fall RG 15 ! Was nützen einem die leistungsfähigsten Profile, wenn sich die erforderliche Genauigkeit ohne Schalenbauweise ohnehin nicht erreichen lässt. Bitte auch keine vollbeplankte Fläche, ein ausreichend stabiler Torsionskasten tut es doch auch. Das Höhenleitwerk hätte ich persönlich am liebsten profiliert. Dann ist das Profil ausreichend hoch, um dort ein Servo direkt einzubauen. Mit einer weiteren trennbaren Steckverbindung zwischen einem der Auslegerrümpfe und dem Leitwerk gibt es dann weder ein durchhängendes Servokabel noch eine spielbehaftete und optisch ebenfalls wenig befriedigende Schubstangenanlenkung. Die Kabinenhaube lässt sich relativ einfach aus Rollglas oder ähnlichem herstellen, da sie nicht sphärisch geformt ist. Der vordere Haubenteil kann dabei fest mit dem Rumpf verbunden werden.

Auch ja, die Version des "California Department of Fire" war schon damals mein Favorit und daran hat sich bis heute nichts geändert. Also, wenn das Projekt steht, dann muss Ralph wohl seine Kunst am Plotter beweisen und mir einen entsprechenden Dekorbogen basteln.

Gruß Frank

Zodiac
05.10.2010, 01:21
ich habe mich noch nichtz ganz von dem profilierten Höhenleitwerk verabschiedet... Bringt uns das Auftriebstechnisch was?! :confused:
Markus

Naja auftriebstechnisch gesehen bringt es uns nur indirekt etwas. Wir müssen ja ein Moment ausgleichen welches von der Tragfläche erzeugt wird. Dazu halt entweder mit einem Profil am Leitwerk oder halt einer ebenen Platte als Leitwerk welches mit einem Anstellwinkel Auf-/ oder Abtrieb erzeugt (je nach Profil an der Tragfläche welche ein positives oder negatives Moment erzeugt). Das wird umgangssprachlich als EWD bezeichnet. Wenn wir jetzt eine ebene Platte anstellen, erzeugt das zwar einen Auf- oder eben Abtrieb welcher dementsprechend auch wieder Widerstand mitsichbringt. Wir müssen nun halt schauen wie gross das Moment ist welches vom Flügel erzeugt wird und da die Leitwerksgrösse ja durch den Masstab gegeben ist, können wir errechnen um wieviel Grad das Leitwerk angestellt werden muss, damit unsere Bronco ausgetrimmt fliegt. Dies hat auch noch mit dem Schwerpunkt zu tun.

Falls dich diese Thematik interessiert, ist in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Bauen und Fliegen" ein interessanter Artikel von Helmut Quabeck.

Ich denke das Argument mit dem Servo im Leitwerk ist transporttechnisch nicht zu verachten. Andere Ideen oder Lösungsvorschläge?

@Frank: Was stört dich an der vollbeplankten Fläche? Klar wäre ein Torsionskasten ausreichend stabil. Ich habe nur gedacht, dass die vollbeplankte Fläche robuster beim Transport wäre und weniger schnell Löcher in der Folie sind (Rucksacktransport).

Grüsse Yves

jochen_w.
05.10.2010, 11:22
Ja, die Lösung mit dem Servo im Leitwerk ist echt am besten! Da hab ich vorher nicht dran gedacht...:o
Also von daher wäre sicher das einem Brettchenleitwerk vorzuziehen.

Die Flächenrippen kann man auf jeden Fall aus 2mm Balsa machen. Ich persönlich bleib aber auch bei der Vollbeplankung, wegen:
- Profiltreue
- Robustheit beim Transport
- Stabilität im Flug

Es wiegt ja echt nicht so viel mehr, dass die Kiste deshalb nicht fliegen würde. Und von der Umsetzung her ist das doch auch nicht das große Hindernis. Es würde wahrscheinlich sogar länger dauern, einzelne Aufleimerstreifen auf dei Rippen aufzukleben bei einer Nasenbeplankung...
Aber da sind doch eigentlich auch beide Versionen möglich. Entweder man klebt die Beplankung bis hinten auf (voll), oder man (Frank) klebt die Beplankung halt nur bis an den Holm auf und dann kommen halt Aufleimer bis zur Endleiste auf die Rippen.

Beim Holm würde ich auf jeden Fall einen klassischen mit Kiefernleisten (7x3 oder so) und Verkastung aus Balsa bevorzugen. Das kriegt man wirklich bocksteif hin, wenn die Gurte großzügig dimensioniert sind!
Außerdem kann man so in Verbindung mit der Beplankung einen richtig steifen Torsionskasten erreichen. Bei einem Rohrholm, der keinen Kontakt mit der Beplankung hat, hat man dieses Potential quasi nicht ganz ausgeschöpft.
Noch ein Grund ist auch einfach, dass man sich so ein teures Kohlerohr sparen kann. Alles Holz, günstig und schön zu bearbeiten.
Bei der Verkastung würde ich einfach für jeden Zwischenraum ein separates Balsastück nehmen. So ein "Kamm" ist ja in der Handhabung dann schon recht bruchempfindlich und mit lauter einzelnen Stücken erfüllt man den Zweck auch: Man setzt ganz easy die Bauteile auf und klebt sie mit Zacki fest. Dabei braucht man dann ja auch keine Markierungen, kein lästiges Nachmessen. Einfach immer abwechselnd Rippe, Verkastung, Rippe, Verkastung, Rippe, Verkastung..... und die Abstände ergeben sich dabei ja ganz von alleine.

Die Dicke der Verkastung (egal ob nun als Kamm oder lauter einzelne Teile) würde ich lieber nicht zu klein wählen. 2mm Balsa ist aus meiner Sicht schon etwas grenzwertig. 2,5mm oder 3mm wäre halt ein besserer Schutz gegen Knicken, je dünner, desto leichter Knickt es...


Die Kabinenhaube hab ich mir gerade auch nochmal auf größeren Bildern genau angeschaut. Die Oberseite ist schon leicht sphärisch:
http://www.allmystery.de/dateien/uh60626,1268066719,OV-10_01.jpg
Aber bei unseren semiscale-Ansprüchen... Naja, Rollglas zuschneiden, biegen und am Rand verkleben ist hier wirklich die einfachste Lösung. Wer es noch genauer will, kann sich ja gerne die Mühe machen die oberen Teile zu ziehen. Ich würde da auch den vorderen Teil am Rumpf lassen.

Beim Rumpf selbst ist wohl 3mm oder 4mm Balsa mit Sperrholzspanten und Dreikantleisten in den Innenkanten das Einfachste und es ist tausendfach bewährt. Die Nase und das Heckbürzel würde ich aus dem Vollen schleifen. Beim Heckbürzel aber aus 4 Teilen (oben, unten, rechts, links), die erst so verklebt werden und dann im unbearbeiteten Zustand einfach genug Übermaß haben um sie dann so in Form zu schleifen. Also den Rumpf inter der Fläche einfach an einem Spant aufhören lassen und dann dort die vier Balsastücke stumpf ankleben und zuschleifen.
Am Rumpf sind ja seitlich diese schrägen Außenlastträger. Die sind zwar klein, aber tragen auch wesentlich zum Bronco-typischen Flugbild bei wie ich finde.
Deshalb sollten wir die nicht vergessen.
Da hab ich auch ne Idee: Zwei durchgängige Sperrholzteile mit der V-Form dieser Stummelflügel. Die Sperrholzteile werden an Spanten geklebt, die sich im Rumpf an dieser Stelle befinden. Die Sperrholzteile stehen jetzt beidseitig am Rumpf heraus. In dem außen freiliegenden Bereich sind Schlitze bis zur halben Tiefe eingefräst, darin werden Rippen eingelassen, die ihrerseits auch halb eingefräst sind. Dann einfach kurze Reststücke als Hilfsnasenleiste einkleben und mit Balsa beplanken. Abschlussrippe aus 3mm Balsa außen stumpf drauf, rundlich schleifen, fertig.

Die Leitwerksträger kann man doch auch am einfachsten aus 3mm Balsa mit Dreieckleisten innen in den Kanten und ein paar Spanten bauen. Die Seitenflossen würde ich dabei hinten im Leitwerksträger so einlassen, dass sie bis unten durchgehen. Also in der Oberseite ein Schlitz mit der entsprechenden Breite machen und in der Unterseite des Leitwerksträgers auch. dann die Seitenflosse ganz durchschieben bis sie unten bündig ist und so verkleben. Ist einfach zu machen, aber trotzdem sehr stabil.
Die Seitenflossen selbst kann man ja aus zwei lagen 3mm Balsa machen. Zwei Lagen deshalb, damit man dazwischen schön sauber drei Kupferlackdrähte zum HLW-Servo verlegen kann. Vorne würde ich noch eine Leiste aus härterem Holz aufkleben, sozusagen wie eine Nasenleiste. Dann erst das ganze verrunden und hinten spitz zuschleifen. Als SLW-Nasenleiste würde sich eigentlich Kiefer anbieten, aber evtl. reicht sogar schon Abachi. Die Leisten sollen hauptsächlich die Seitenflossen gegen Biegung stärken. Positiver Nebeneffekt ist dabei dann eine stabile, harte Vorderkante.

Die Verbindung der Leitwerksträger zur Fläche würde ich so lösen:
Im Leitwerksträger auf höhe des Holms der Fläche einen Spanten vorsehen, der oben heraussteht und von der Höhe her bis zum oberen Holmgurt reicht.
In diesem Spant oben eine Bohrung machen und einen Buchendübel einkleben. Für den Dübel auch in der Verkastung in der Fläche an der entsprechenden Stelle eine Bohrung machen. Natürlich ist die Verkastung im betreffenden Zwischenraum aus Sperrholz, damit das auch was aushält!
Bis zu dieser Stelle geht auch noch ein Hilfsholm in der Fläche weiter hinten. Auch Kieferngurte mit Verkastung. Auch hier Sperrholzverkastung und eine Verbindung, wie die zuvor beschriebene. Beide Dübelverbindungen etwa im Abstand von min. 10cm voneinander. Der Leitwerksträger wird also praktisch von unten in die Fläche nach schräg-vorne-oben hereingeschoben, dass beide Dübel die Bohrungen in der Verkastung treffen.
Zur Arretierung ist dann eine Nylonschraube zwischen den beiden Dübelbefestigungen ausreichend. Sie wird von unten durch den Leitwerksträger in ein Sperrholzgegenstück mit Einschlagmutter geschraubt, das sich in der Fläche auch der unteren beplankung befindet. Um die Kraft der Schraube besser einzuleiten kann die ganze untere Beplankung in dem Zwischenraum innen mit 1mm Sperrholz aufgedoppelt werden.

Teilen würde ich die Fläche dann aber nur in der Mitte. Dann hat man 70cm Stücke, was eigentlich klein genug ist.
Zudem wird so die stark belastete Stelle bei den Leitwerksträgern nicht geschwächt. V-Form braucht man denke ich nicht und als Steckung kann man einfach Rundstahl in Messingröhrchen nehmen, das ganze in der Verkastung gut eingepasst und fest verharzt, das Übliche halt... Mit dem Rundstahl hat man auch gleich Ballast an Board.:cool: Wer's nicht mag, kann ja CFK nehmen.
Die Querruder sollten richtig schön wirksam sein, das macht einfach mehr Spaß! daher würde ich die von außen bis zum Leitwerksträger gehen lassen. Ist zwar nicht scale, aber das wird der Flieger eh nicht und es soll schließlich auch Spaß machen, also muss der Flieger agil und wendig sein.
Innen kann man dann die Befestigung zum Rumpf nach der bewährten Methode mit Dübeln vorne und Schrauben hinten machen.

Ein Motoreinbau sollte nachträglich immer möglich sein in Eigenregie. das sehe ich nicht so als Problem. Wir machen die Leitwerksträger schließlich nicht aus Vollmaterial, so viel steht fest. Und Motorspanten sind schnell gesägt, gebohrt und angeklebt...


mfg jochen

jochen_w.
05.10.2010, 11:23
Sorry, ich wollte nicht so einen Roman schreiben...:o:eek:

mfg jochen

Zodiac
05.10.2010, 17:39
Moin Jochen,
kein Problem wir haben ja nach Ideen gefragt.

Ich gehe mit dir einig, dass jeder für sich entscheiden soll ob voll oder
nur teilbeplankt. Ich werde den Flügel auch vollbeplanken aus den von Dir
genannnten Gründen.

Ansonsten top Ideen! Nur ob jetzt wirklich noch eine spezielle Nasenleiste
beim Leitwerk notwendig ist.. Naja ich denke 2x 3mm Brettchen würden
reichen.

Sollen eigentlich richtige Bausätze gefräst werden oder gibt es für Selbstschnitzer auch nur einen Plan?

Grüsse Yves

Balsapilot
05.10.2010, 18:10
Woah,

ich komme gerade von einer 2 x 3 Stunden Prüfung und dann so ein Brett! Ihr macht mich fertig!

Im Prinzip geben wir hier nur die Richtung vor, wenn jetzt Jemand lieber Aufleimer klebt oder lieber Vollbeplanken möchte ist ziemlich wurscht! Ansonsten sind die Ideen die so von Euch kommen super!

Ich werde dann was zeichen und dann hier veröffentlichen. Somit ist auch Jedem die Wahl freigestellt zwischen Baukasten und selbstschnitzen.

@Frank: Klar muss der Okel Ralph uns Dekorsätze machen - er wei es nur noch nicht! :-D

Gruß Markus

A10KILLER
05.10.2010, 21:56
Gude Markus,
Hoffe deine 2x 3h haben sich auch gelohnt.
Ja ja das mit dem Haare raufen beim Schleifen kenn ich gut;), oder was meinste
wo meine hübsche Frisur herkommt;);) Nuuur vom Schleifen!!!

Was das Bauen angeht möchte ich mich dem Mega Bericht anschließen,also mit der Beplankung würde ichs so tun wie bei meiner A 10 die ist auch voll beplankt.Und saustabil.
Je nach Profil kannst Du dann direkt auf`m Plan anfangen zu bauen.
Wird beim RG 15 schwierig oder ?:confused:
Hatte bisher noch kein 15er verbaut.

Wenn Du die Rippen fräst kannst Du sie ja auf kleine Füßchen stellen dann geht der Aufbau nochmal so gut und evtl. Schränkungen oder Winkel lassen sich so besser und genauer verwirklichen.
Und hinterher schleifst sie einfach weg. Mist schon wieder schleifen:D:D!!

Zwecks der Stabilität, die Rippenzwischenräume mit Balsa auffüllen und mind.3x5mm Kiefernleisten verbauen.Klassisch eben.Einfach und stabil.
Rippen reichen aus 2mm Balsa bei Vollbeplankung aus.
Als Nasenleiste würde ich eine aus Balsa verbauen10x10 oder größer je nachdem was für ne Profildicke ansteht.

Für die Transportmöglichkeit im Rucksack:
Du erwähntest es mal am Tel. das SLW abnehmbar zu bauen.
Könnte man mit einer Einschubtasche im Heck eingepasst aus 1,5er oder 2mm Sperrholz,sollte Stabil ausgeführt sein!!verwirklichen,das dann von oben eingschoben wird und mit zwei Bohrungen für K-Schrauben arretiert werden würde.
Ginge sicher auch wenn man den Rumpf von hinten offen geschlitzt machen würde,die Schräge vom SLW vorn formschlüssig genutzt und dann mit den Schrauben gesichert.
Den Rumpfboden natürlich durchlaufen lassen.:D
Bin mal gespannt wies weitergeht sind echt gute Ansätze dabei die auf Umsetzung nur so warten.

Grüßle Martin:):)

[QUOTE]Nur fliegen ist schöner !!/QUOTE]

fliegerlein
06.10.2010, 14:01
Moin,
bei Profili gibt es eine .dxf Zeichnung einer Bronco.
Ich habe diese mal auf 1400mm aufgeblasen und durchgerechnet.
Das Höhenleitwerk ist bei Verwendung eines RG15 durch den
Momentenbeiwert zu klein. Ich habe allerdings die .dxf nicht mit
einer 3-Seitenansicht verglichen.
Besser passen HQW 1,5/9 oder /10, RG12 oder MH32.
Am besten schneidet von den Profilen das HQW 1,5/10 ab.

@Marcus. Ich habe dir die .dxf rübergemailt.

Gruß
Carsten

Balsapilot
06.10.2010, 16:29
Hi Leute,

habe eben folgende Mail erhalten:

Hallo PSSler verfolge euer geplantes Winterprojekt, Schaut euch mal bei Flugwerft Brendel den Fräßteilesatz
der Bronco an, vielleicht eine Alternative, SW 200 cm. In ebay ist der Satz für 99 Euro zu haben.

Gruß
Dieter Schulz

Hier der Link zum Bausatz:

http://cgi.ebay.de/Bronco-OV-10-CNC-Frasteilesatz-/380268247778?pt=RC_Modellbau&hash=item5889c0fae2 (ich hoffe ich verstoße mit dem Link nicht gegen Forenregeln, aber ich möchte hier ja nichts verkaufen!)

Ein echt nettes und realistisches Angebot aber für meinen Geschmack ist das Modell einen Ticken zu groß. Was haltet Ihr davon?!

@Carsten: Habe Deinen Plan erhalten. Danke!

@Alle: Habe nächste Woche MO, DI noch mal hardcore Prüfung und dann mach ich mich an´s Zeichnen. (Die Entscheidungsfindung war doch schneller als ich gedacht habe! ;) ) Ich versuche die besten Vorschläge von Euch zu berücksichtigen und stelle die Ergebnisse zur Diskussion hier in´s Web. Der fertige Plan wird dann auch bei PSS-Treff als Download zum Nachbauen zu finden sein.

Viele Grüße

Markus

Zodiac
06.10.2010, 18:37
Moin,
bei Profili gibt es eine .dxf Zeichnung einer Bronco.
Ich habe diese mal auf 1400mm aufgeblasen und durchgerechnet.
Das Höhenleitwerk ist bei Verwendung eines RG15 durch den
Momentenbeiwert zu klein. Ich habe allerdings die .dxf nicht mit
einer 3-Seitenansicht verglichen.
Besser passen HQW 1,5/9 oder /10, RG12 oder MH32.
Am besten schneidet von den Profilen das HQW 1,5/10 ab.

@Marcus. Ich habe dir die .dxf rübergemailt.

Gruß
Carsten

Hallo Carsten,

was hast du denn für ein Profil fürs Höhenleitwerk genommen? NACA 0009 ?
Wir haben ja an ein profiliertes Höhenleitwerk gedacht damit das Servo versenkt werden kann. Eventuell müsste man halt ein gewölbtes nichtsymmetrisches Profil nehmen um das Tragflächenmoment zu kompensieren!?

Grüsse Yves

Hacki
06.10.2010, 19:03
Moin,

Fliegerlein ?? Wer war das denn noch mal ?? Ach so, das war doch der mit den zahlreichen angefangenen Projekten oder ??

Grundsätzlich ist eine große Maschine bestimmt besser zu fliegen, als eine kleinere Version, aber die Modelle der Flugwerft sehen alle irgendwie komisch aus, also lieber selber bauen ! Ich würde das profilierte Leitwerk zwischen den Rumpfauslegern verschrauben. Dabei sollten die beiden Seitenleitwerke vorzugsweise mindestens aus 3 mm Balsasperrholz bestehen. Ich bevorzuge übrigens eine Bespannung der Fläche, da sie einfacher aufgebaut und auch schneller wieder repariert ist. Nasenleiste würde ich gerne aus einem härteren Material als unbedingt Balsa herstellen. Gerade bei schlechteren Landebedingungen gibt es dort schnell die eine oder andere Delle. Zusatzhalterungen an der Fläche würde ich nicht schon konstruktiv vorsehen, solche Teile neigen schnell zum einfädeln. Zusatzaggregate lassen sich aber zum Beispiel ganz einfach mit Klettband befestigen. Das löst sich bei einem härteren Bodenkontakt dann auch schnell wieder ab. Zum Profil nur eins: Rechnerisch gibt es inzwischen zahlreiche Profile mit deutlich höheren Leistungen. Allerdings lassen sich diese rechnerischen Vorteile nur in einer Vollschalenbauweise realisieren. Das RG 15 reagiert da auch Bauungenauigkeiten deutlich weniger und wäre daher für mich absolut erste Wahl. Einen kleinenTick Leistungssteigerung könnte man erzielen, indem Zentralrumpf und Leitwerksträger unauffällig etwas schmaler gemacht werden.

Gruß Frank

jochen_w.
06.10.2010, 19:55
Also ich denke auch, dass man das Moment mit dem langen Hebelarm der Bronco und vielleicht noch in Verbindung mit einem nicht-symmetrischen Profil am HLW in den Griff bekommt, da stimme ich Yves zu.
Das HQW 1,5 mit 9% oder 10% Dicke wäre wohl wirklich eine gute Alternative. Etwas weniger Wölbung als das RG-15, davon erhoffe ich mir auch bessere Rückenflugeigenschaften.

Zum Aufbau der Fläche: man kann sich mit Füßchen an den Rippen behelfen, das ist bekannt.
Mir ist gerade noch eingefallen, dass man sich vielleicht auch mit einer Helling behelfen könnte. Oder man unterlegt hinten einfach eine Leiste mit der richigen Höhe! Die Leiste würde man dann einfach provisorisch auf dem Baubrett sichern, damit sie nicht verrutscht, z.B. mit Stecknadeln oder auch ganz kleine Tropfen Zacki alle 30cm (kann man später wieder abscheren).

Ich denke, eine Hilfsleiste zum Unterlegen ist sogar am einfachsten. Dann muss man auch nicht mehr an den Rippen schleifen!


Und die Leitwerksträger könnte man auch so befestigen wie man den Rumpf befestigt. Also vorne ein Dübel, der in der Fläche verklebt ist und in Flugrichtung heraussteht und im jeweiligen Leitwerksträger einen Spant, der an der entsprechenden Stelle eine Bohrung für den Dübel hat. Hinten könnte man dann verschrauben. Das Konzept würde aber zumindest eine Beplankung bis zu den Leitwerksträgern vorsehen. Die Verschraubung muss ja immerhin ein stabiles Gegenlage in der Fläche finden. Das ist einfacher hinzubekommen mit einer Beplankung. Da könnte man dann z.B. den Bereich von innen bis zu den Leitwerksträgern auf der Innenseite der Beplankung mit 50er Glasgewebe belegen und in den betreffenden Rippenzwischenräumen auch noch die Beplankung mit Sperrholz aufdoppeln, in dem dann auch gleich die Einschlagmutter für die Verschraubung eingelassen wird.

Aber da gibt es ja noch mehr Möglichkeiten, vielleicht hat jemand noch eine gute und einfache Idee. Oder mir fällt nochmal was ein...

Ich werde meine Fläche auf jeden fall ganz beplanken. Egal wie es jetzt hier mit dem Thema pro/ contra Vollbeplankung weitergeht. Das ist ja der Vorteil bei solchen Bauprojekten, wo man noch alles selbst zusammenkleben darf: Keiner wird zu eine Vollbeplankung gezwungen, aber es ist einfach möglich ohne Änderungen an der restlichen Konstruktion.


mfg jochen

Balsapilot
06.10.2010, 22:46
Hi Leute,

wie Jeder die Fläche aufbaut ist doch eigendlich jedem selbst überlassen. Ich zimmere den Kram am liebsten frei Hand zusammen - ich darf an die Germania in Dänemark erinnern! :D:D:D

Im Moment beschäftigt mich eine ganz andere Frage:


"...Dabei sollten die beiden Seitenleitwerke vorzugsweise mindestens aus 3 mm Balsasperrholz bestehen..."

Wo zum Teufel soll ich das Kabel für das HLW Servo verstecken?!:confused:

Gruß Markus

Hacki
07.10.2010, 00:49
Moin Markus,

dazwischen !

Gruß Frank

jochen_w.
07.10.2010, 12:17
Also 2 Schichten 3er Balsasperrholz? Machbar ist das ja schon, keine Frage...

Ich denk nur, man könnte die SLW's aus dem gleichen Balsa aufbauen, das auch für die Rumpfwände Verwendung finden würde. Dann braucht man nicht so viele verschiedene Materialien und Balsasperrholz ist teurer als "normales" Balsa.
Wenn man dann solche 2 Schichten aus z.B. 4mm Balsa zusammenklebt, dass ist das alleine schon stabil und dann noch zusätzlich mit einer Kiefernleiste an der Vorderkante, die dann schön rund geschliffen wird... Das biegt sich nicht mehr.
Man könnte auch jeder Hälfte auf der Innenseite eine Nut verpassen, die von unten bis oben läuft und 1mm breit und 3mm tief ist. Beim Verkleben der beiden SLW-Hälften würde da dann ein CFK-Flachprofil 1x6 eingeklebt werden. Das sollte auch sehr stabil werden!


mfg jochen

Hacki
07.10.2010, 20:27
Moin,

mit dazwischen meinte ich zwischen den einzelnen Holzlagen. Vielleicht wäre 4,5 mm Balsasperrholz dreilagig eine gute Idee. In der mittleren Lage verläuft dabei eine durchgehende Nut in der man ein dreiadriges flaches Servokabel einlegen kann. Nasenleisten brauchen dort m.E. nicht verstärkt zu werden.

Gruß Frank

Speed Astir
08.10.2010, 00:31
Betreff : Höhenleitweck

Hallo Kollegen

Also das Höhenleitwerk Profil muss Druckpunktfest Symmetrisch sein !
Damit die Bronco bei allen Geschwindigkeitsbereichen statisch Stabil um die Querachse fliegt.

Beispiel :cry:
Bei dem Fieseler Storch FI 156 verwendete man ein Auftriebserzeugendes Profil.
( Was sich als Katastrophe erwies )

- viel größere Ruderausschläge waren nötig als üblich ( Um dem Auftrieb entgegenzuwirken )
- Es muss am Höhenruder immer nachgesteuert werden.
- 1 Bei verschiedenen Geschwindigkeiten
- 2 Bei verschiedenen Anstellwinkeln

Also kommt nur ein Symmetrisches Profil in Frage.

Sonst rudert ihr immer am Höhenruder rum.

Ja das RG 15 ist etwas Auftriebsstärker, wodurch der Moment etwas größer ist.( das ist aber eher unerheblich )
Weil der Hebelarm ist immer noch groß genug zum Höhenleitweck
und außer dem ist das Höhenleitwerk ja auch wie ein T Leitwerk angeordnet
( Also das Höhenleitweck sitzt über der Tragfläche in Laminarem Luftstrom, was viel zu der Querachsentabilität beiträgt )

Das RG 15 ist Klappentauglich
Es vertagt auch jede Menge Blei




Zum Thema Tragflächenaufbau

Sandwitschbauweise ganz Klar
1 Stabilität
2 einfacher Aufbau
3 Nach Bruchlandung ,leichter wieder zu Reparieren
4 Flächensteckung Flächenteilung ( ist mit der beplank Fläche auch einfacher und Stabiler )


Gruß Jens :D

Wenn ihr noch irgenetwas nicht verstanden habt.:confused:
Oder mit mir nicht einer Meinung seit :mad:
hakt ruhig auf mir rum ich erkläre es euch gerne.

Markus in was für einem Prüfungstress steckst du den ?
(Ich habe 5 Jahre Abendschule hinter mir.)

Ich wünsche dir viel Erfolg

Balsapilot
08.10.2010, 09:07
(Ich habe 5 Jahre Abendschule hinter mir.)
Ich wünsche dir viel Erfolg

Danke!

Lass mich raten: Techniker?!

Ich quäl mich mit dem technischen Betriebswirt rum....

Gruß Markus

Hacki
08.10.2010, 22:26
Moin,

noch ein paar Anregungen von mir: Der Rumpfboden des Mittelrumpfes sollte aus Pappelsperrholz bestehen, oder zumindest eine Verstärkung aus 0,6 mm Birkensperrholz erhalten. Leitwerksprofil Naca 009 ggfs. so weit aufdicken, das ein 9 mm Servo hineinpasst. Mein Favorit ist da das AMD 09 von Hyperion. EWD sollte irgendwo zwischen 1 und 1,5 Grad liegen. Das Höhenleitwerk links und rechts mit jeweils zwei Nylonschrauben M3 befestigen. Dazu entweder 10 mm Balsa auf die Innenseite der Abschlußrippen und dann ein M3 Gewinde einschneiden, oder die Abschlußrippe aus 4-5 mm Sperrholz, oder die Rippe aus 3 mm Pappelsperrholz und M3 Nylon-Muttern auf der Innenseite einkleben.

Gruß Frank

Balsapilot
14.10.2010, 23:04
Ich hab`s mal auf die Webseite gepinnt! :D

jochen_w.
14.10.2010, 23:27
Wo? Was? Website? Hä, check ich grad nicht...:D
Hast Du einen Link vergessen oder so?

mfg jochen

Hacki
15.10.2010, 07:23
Moin,

www.pss-treff.de

Gruß Frank

Balsapilot
15.10.2010, 11:01
Wie Du kennst unsere Webseite nicht?! - Bildungslücke!!!!!!!!

So, da Ihr Euch jetzt sicherlich fragt wie es weitergeht hier meine Ideen:

Der Flieger wird von mit gezeichnet und hier online gestellt.
Da das Bauen für ALLE zu Erfolg werden soll, wird hier (http://www.pss-treff.de/bauen/bronco.htm) nach und nach eine Bauanleitung entstehen.
Damit ich nicht alleine baue, hoffe ich Ihr postet dann hier Euere Baufortschritte!!!! :D
Die Bauanleitung wird dann so (http://www.pss-treff.de/bauen/dogfighter_me109.htm) aussehen, dass sollte dann wirklich Jeder schaffen.

Und ich mache mich jetzt an´s Zeichnen!

Gruß Markus

Hacki
15.10.2010, 18:19
Moin Markus,

du zeichnest doch hoffentlich am Rechner und Ralph fräst dann daraus einen Bausatz, oder ?

Gruß Frank

PS: Kannst du mal den erflogenen Germania-Schwerpunkt rüberwachsen lassen ? Danke !

Der K
16.10.2010, 00:21
Ihr habt tolle Vorschläge gemacht.

Die Caudron Rafale C.460 hats mir angetan. Die soll es bei mir werden...:cool:

Verfolge euch weiterhin.

Bis dahin, Tim

Hacki
25.10.2010, 20:49
Moin,

alle Planungsunsicherheiten beseitigt ? Dann kann es doch eigentlich losgehen, oder ? Markus, wann können wir mit der ersten 0-Serie rechnen ?

Gruß Frank

Balsapilot
26.10.2010, 07:09
Nullserie dauert noch, aber vor dem Wochenende stell ich hier ein paar Zeichnungen ein!

Habe da ein ein paar schönen Detaillösungen gebastelt! :D

Hacki
09.11.2010, 22:06
Moin,

Markus, wir warten !!!

Gruß Frank

Balsapilot
10.11.2010, 05:58
Ja ich weiß...

Das Ding wehrt sich aber in ein paar Ecken :( ich kann heute Abend mal die ersten Zeichnungen hier in den Ring wefen! :D

Gruß Markus

Jackass1983
10.11.2010, 08:21
Hallo zusammen!

Was finde ich hier beim morgendlichen durchstöbern....

Ich bin seit ein paar Wochen ebenfalls am Bau einer OV-10 beschäftigt!
Im Moment bin auch ich noch am Konstruieren (Corel 12)
Jedoch baue ich keine PSS!

Meine erste Bronco soll 1m groß werden!
Diese ist aber eher ein guter Versuchsträger, spätere Versionen sollen 1,5-2m haben!

Ich wäre gerne bereit meine Unterlagen hier zur Verfügung zu stellen!
Natürlich in der Hoffnung ebenfalls brauchbare Informationen hier zu finden!

Ich habe bereits die Tragfläche fertig, wobei ich möglicherweise noch einmal die Verschraubungen zu den Rümpfen überarbeiten werde!
Im Moment bin ich am Hauptrumpf dran!

Konstruktionsbeschreibung bisher...
Tragfläche 1m Spannweite Profil Clark-Y mit verkastetem 6x4mm Doppelkiefernholm!
D-Box beplankt!
Tiefe Querruder bei der kleinen Version bis zu den Rümpfen, keine Wölbklappen.
Auslegen für 2x BL Antrieb, oder eben bei euch gerne auch Antriebslos möglich...
bei der kleinen Version, nur Quer Höhe und Motor

Ich erstelle sie im dxf Format!

Cheers Mark

Balsapilot
10.11.2010, 09:44
Hi Mark,

unsere Bronco wird auch zu motorisieren sein!

Wenn wir uns zusammen raufen kann ich Dir dann CNC gefräste Teile anbieten.

Von 1Mtr auf größer IST GENAU MEIN PROBLEM!!!! Normalerweise baue ich in der 1 Meter Klasse und konstruiere da auch recht schnell meine Modelle. Die Bronco soll 1,4o haben und das sprengt meine üblichen Dimensionen, so dass ich einiges neu überdenken muss...:cry:

Gruß Markus

PS: Clark Y nee, nee, nee das ist ein no go! Willst Du ein Trainermodell bauen oder eine schnelle Turboprop?!:D

Jackass1983
10.11.2010, 10:48
Hallo!

Das Profil zu ändern ist nicht das Problem!
Dachte nicht dass das Y "soo" schlimm ist!

Das heisst, du würdest gerne in 1,4m bauen, geht aber nicht wegen? (Fräse-Hardware?)

Wie kann ich beitragen?

Ein CNC Satz wäre natürlich was cooles!
Dafür würde ich auch die restlichen Spanten usw. im Detail erstellen, was ich mir für meine DIY Handmade OV gespart hätte...

Cheers Mark

Jackass1983
16.11.2010, 11:57
so Mein Hauptrumpf ist bald fertig!
Profil ist auf RG15 geändert!
Tragfläche werde ich an ein paar Stellen überarbeiten, sonst ist diese aber auch eigentlich fertig!

Cheers Mark

Zodiac
25.11.2010, 00:15
Hallo,

gibts nun schon Pläne und wie weit ist die Konstruktion am PC?

Grüsse Yves

Jackass1983
25.11.2010, 07:54
Morgen!

Ich war die Tage leider nicht so fleissig wie die davor!
Aber wie gesagt mein Hauptrumpf ist fertig!
Die Tragfläche eigentlich auch, aber kann sein dass ich da an ein/zwei stellen was ändern muss!
Ich werde am WoEnd gucken dass ich die Aussenrümpfe fertig mache!
Immerhin sind die nicht so viel Arbeit!

Aber ich kann Theoretisch recht Bald Daten zum Fräsen liefern!
Wie gesagt ist das aber noch die 1m Version die ich von Anfang an geplant hatte!
Später mache ich mich erst an eine größere....

Cheers Mark

Der K
19.12.2010, 20:18
Baut ihr eigentlich garnicht, oder läuft das nun alles unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab?

Würde mich schon interessieren wie es bei euch vorangeht..ein paar Fotos oder Auskünfte über euren Baufortschritt wären nett, wo ihr einem den Mund schon so wässrig gemacht habt mit eurer Planung!

Bis dahin, Tim

Jackass1983
19.12.2010, 20:30
Ich habe neben dem CAD Programmieren den Hauptrumpf mal ohne Fräse in Handarbeit erstellt um meine Konstruktion zu testen!

Cheers Mark

Der K
19.12.2010, 21:03
Ich meinte eher Markus und seine Gang...:)

Balsapilot
20.12.2010, 08:11
Hi,

ja lange war´s still bei mir... :rolleyes:

Ich bin über die Größe der Bronco gestolpert und musste einige Maße ändern und Bretter neu zeichnen.

Alles in allem jede Menge Arbeit (was ich ehrlich gesagt unterschätzt habe) wenn ich heute Abend zu Hause bin stelle ich mal die Zeichnung von den Rümpfen online. Die Fläche mache ich schnell bei einem Kollegen mit Profili.

Angedacht ist, dass ich zwischen den Jahren die Teile Fräse und zusammen stecke und wenn das dann soweit alles Passt, kann jeder der möchte einen CNCgefrästen Bausatz bekommen.

Die reine Bauzeit des CNC Satzes so wie Ihr Ihn dann bekommen könnt sehe ich in etwa bei einer Woche!

Gruß Markus

Jackass1983
20.12.2010, 11:22
klingt nicht uninteresant!
Du baust aber nur eine Größe? 1,4M??

Cheers Mark

Moswey4a
06.01.2011, 10:06
Hi Markus

Ich möchte mal ein paar Bilder sehen, bin gespannt wie sie schon aussieht.

Liebe Grüsse
Michael

Balsapilot
04.02.2011, 17:21
Hi Leute,

Asche über mein Haupt! Ja ich weiß ich habe Euch heiß gemacht und dann nix als heiße Luft fabriziert - das ist Sch..ße ich weiß!:(

Ich will mich jetzt nicht herausreden, aber ich war die letzten Tage (Wochen) sehr damit beschäftigt einen Baukasten für Hacki & Co zu entwerfen. Eigentlich dachte ich schon im September das der Flieger komplett fertig währe, letztendlich habe ich am letzten Samstag den letzten Pinselstrich an dem Modell gemacht. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und ich finde es hat sich gelohnt dieses mehr an Zeit zu investieren. Leider ist dadurch die Bronco stark in´s Hintertreffen geraten.

Ja ich habe schon was gezeichnet und ja es sieht soweit ganz gut aus, allerdings muss ich an der Dimensionierung des Holzes noch nachbessern und ich möchte die Erfahrungen die ich mit dem anderen Modell gemacht habe in diesen Baukasten mit einfließen lassen!!

Tut mir leid wenn Ihr jetzt enteuscht seid, aber ich gebe Euch das Versprechen das ich an der Bronco arbeiten werde bis ich Euch einen vernünftigen Baukasten anbieten kann und alle die sich Ihr an diesem Treat beteiligt haben bekommen den Flieger selbstverständlich zum Selbstkostenpreis.

Wenn es was Neues gibt werde ich es Euch hier wissen lassen!

Sorry

Markus

jochen_w.
05.02.2011, 23:23
Passt schon, ich hab auch noch ne kleine P-51D und nen Depronparkflyer (beides Eigenkonstruktionenen) zu bauen. Außerdem hab ich auch noch für den immer näher kommenden Sommer einen Thremiksegler vor (auch Eigenkonstruktion).
Wenn es hier weiter geht, dann klinke ich mich aber trotzdem wieder ein. Evtl. kommt dann halt die Bronco nicht sofort, wenn die Teile erstmal rumliegen. Aber gebaut wird sie sicher.

mfg jochen

Moswey4a
03.04.2011, 16:34
Hallo Markus

Es währe toll wenn du mal ein, zwei Bilder deiner Bronco einstellen würdest.

Grüsse Michael

Zodiac
06.04.2011, 20:30
Hallo Markus,

auch ich würde mich sehr über Bilder freuen!

Grüsse Yves

Hulk
14.12.2011, 20:08
Hallo Markus,

auch ich verfolge diese Beiträge von Anfang an. Leider kann ich hier nur feststellen, dass sich nichts mehr tut. Was ist los? Wird das noch was? Kann man vielleicht helfen?

Ich interessiere mich auch schon seit ewigen Zeiten für PSS, habe aber leider noch immer kein PSS Model. Ich würde mich sehr freuen, wenn es hier und damit auch mit dem Modell weiter gehen würde. Sicher wäre ich da auch gerne mit dabei.
Also wie geht es weiter?

Wie schon öfters vorher geschrieben und dangefragt, kannst du bitte mal ein paar Bilder/ Zeichnungen einstellen???

Danke.

Gruß,

Burkhard

Balsapilot
20.02.2012, 11:06
Hallo Gemeinde,

ja sorry das sich hier in letzter Zeit gar nichts getan hat. Zum Einen bin ich gerade dabei Prüfungen zu technischen Betriebswirt abzulegen, zum Anderen gebe ich an einer Meisterschule Unterricht und diesen Zeitaufwand habe ich gnadenlos unterschätzt...

Nachdem ich aber auch in der neusten MFI zum Bau der Bronco genötigt werde - danke Frank! - hat das Projekt neune Schwung bekommen.

Also diese Jahr wird es definitiv eine Bronco geben! (ich will den Vogel ja auch haben!) für Interessierte gibt´s die Frästeile und für Selbstbauer den Plan!

Um der Sache ein bisschen mehr Würze und mir Ansporn zu geben, am Montag (27.2.12) stell ich mal die ersten Zeichnungen hier ein!

Gruß

Markus

Hulk
20.02.2012, 14:12
Hallo Markus,

schön mal wieder was von Dir und vor allem von dem Projekt zu lesen. Ich kann das sehr sehr gut verstehen, dass einen das "restliche Leben" (ohne den Modellbau) wirklich so sehr fordern kann, dass man einfach an Projekten und oder Träumen nicht weiter kommt. Umso besser finde ich es, dass Du Dich wieder dran geben willst.

Super und weiter so!!!

Ich habe vor wirklich vielen Jahre die Bronco als "Luftziel-Schleppmaschine" in Putlos an der Ostsee, als Heeresflieger beim FK-20 Schießen gesehen und viele Jahre später mal eine Serie an Bilder von einer Bronco in einem Museum geschossen (damals noch mit Film!!!), mit anderen Worten, ich bin ihr schon länger verfallen. Als ich dann letztes Jahr, bei dem ersten Tag der offenen Tür (nach jahrelanger Pause) in Spangdahlem Air Base, "Open House 2011", eine Bronco sogar mal im Flug bestaunen durfte, war der Wunsch nach einem Modell und die Erinnerung an das PSS-Projetk wieder da! Ich hoffe das klappt. Ich würde mich mehr als nur freuen.

Kann man Dir vielleicht irgendwie helfen, Problemlösungen mit erarbeiten oder wie auch immer?

Gruß,

Burkhard

Balsapilot
20.02.2012, 14:21
Hi Burkhard,

ich habe sie letztes Jahr auf der Hahnweide gesehen und Sie war einfach whow!

Mit der Konstroktion beschäftige ich mich ja schon länger und soweit sollte alles klappen, einzig die MG Träger machen mit Kopfzerbrechen, da die Bronco ohne Fahrwerk auf diesen landen wird.

Das Ziel ist Euch am Montag Pläne zu präsentieren und dann könnt Ihr drüber diskutieren und verbessern.

Nur soviel vorweg, sie wird auch als Elektroflieger einsetzbar sein!

Gruß

Markus

Hulk
20.02.2012, 17:06
Hi Markus,

tja, gegen eine "Bauchlandung" ist am besten ein Fahrwerk. Aber für den Zweck hier, wird das wohl nichts.

Da ich hoffe, dass die Maschine so weit wie es geht scale wird, habe ich mich da mal beim Original umgeschaut. Der Träger ist ja nicht nur ein MG Träger, sondern generell ein Waffenträger, mit bis zu 5 Stationen, die jeweils auch noch mit "Mehrfach-Halterungen" versehen werden können.

Du scheinst die Träger ja haben zu wollen, denn sonst gäbe es ja noch die Versionen ohne und damit die "echte" Bauchlandung.

1. Möglichkeit: Waffenträger mit Magnethalterung und damit in kauf nehmen, dass sie sich bei der Landung verabschieden.
2. Möglichkeit: Alle 4 Außenwaffenträgerschienen und die Center-Schiene anbauen und diese als 4 bis 5-fach Landekufe nutzen. (5 nur bedingt, da die Center unter dem Rumpf nicht auf gleicher Höhe liegt wie die anderen 4.
3. Möglichkeit: Die Waffenträger mit identischen, möglichst runden Waffen ausstatten, welche die Funktion der Landekufen dann übernehmen sollten. Damit hättest du 2, wenn du nur die Außen bestücken willst und 4 wenn du die innen daneben liegenden auch noch mit bestückst. Sähe sicher nicht schlecht aus.

Mir persönlich wäre dennoch, auch bei der PSS-Version, ein EZ-Fahrwerk am liebsten.

Ich hoffe, dass du die Landeklappen funktionsfähig hast... (mal ein paar Gebete losschick, smile)

Gruß,

Burkhard

Hacki
20.02.2012, 19:43
Moin,

da fehlt noch Möglichkeit 4: Funktionsfähige Abschussrampen für Modellraketen. Bei mir immer noch in der Planung. In -D- ja aber leider verboten.

Gruß Frank

PS1: Markus du weißt doch: Gerne streue ich etwas Salz in offene Wunden...und wenn es denn auch noch hilft.

PS2: Die Bronco kenne ich auch noch als Schleppzielflugzeug in Todendorf. Nach beendeter Mission habe ich sie sogar schon bei leichten Kunstflugfiguren beobachten können.

Balsapilot
20.02.2012, 20:29
Hmm,

ich plan dann mal Verstärkungen ein die ein Fahwerk aufnehmen können.
Landelkappen? - Selbstverständlich! :D

Wo ich mir vorhin gedanken drum gemacht habe: Bei einem "normalen" Flugzeug ist die Fläche und das Leitwerk am Rumpf befestigt. Bei der Bronco greift das Leiwerk über die Triebwerksgondeln an der Fläche befestigt. Die Fläche muss verwindungssteif werden und das am besten sehr leicht....

Für die Scale Fraktion ich plane Maßstab 1:7 zu realisieren das währ dann 1,75 Spannweite... stattlich, oder?! :D Wahlweise Lang- oder Kurznase.

Wenn man in die Fläche zwei kleine Löcher einarbeitet hinter der sich M3er Einschlagmuttern verstecken und wenn man diese Einschlagmuttern noch mit ein paar ordendlichen Kabeln versieht, dann hat man einen Geräteträger der gleichzeitig zur Spannungsübertragung genutzt werden kann. Den Gedankengang hatte ich auch schon. Man muss halt auch ein bisschen auf´s Gewicht achten.

@Frank: Ja manchmal braucht man einen Arschtritt - aber doch nicht gleich vor der ganzen Welt...:eek:

Moswey4a
21.02.2012, 08:19
Hallo Zusammen

Es freut mich sehr dass es mit der Bronco weiter geht.
Hier ein paar Fotos, zur Steigerung der Vorfreude und um Franks aussage von wegen Kunstflug zu beweisen.

781536

781537

781539

781538

Mit Fliegergrüssen
Michael

Balsapilot
28.02.2012, 10:34
Leute gebt mir noch ´ne Woche!

Bis Freitag wusste ich nicht das ich am 1.März einen neuen Job antreten werde - hier geht gerade alles drunter und drüber...

Zur Bronco: Die Triebwerksgondeln der Bronco sind assymetrisch, dass heißt innen gerade und nach aussen haben sie einen Bogen. Ich würde es vorziehen die Triebwerksgondeln syymetrisch zu bauen. Das hat zwei Vorteile! Zum einen kann man links mit rechts nicht vertauschen und zum Anderen lässt sich ein symmetrischer Rumpf besser bauen.

Was meint Ihr?!

Gruß

Markus

Hulk
28.02.2012, 12:29
Hallo Markus,

erstmal wünsche ich Dir alles Gute im neuen Job!!! (Frage: Ganz neuer Job, oder neue Aufgabe bei altem Arbeitgeber??? Nur mal so am Rande.)
An einer weiteren Woche kann es ja wohl jetzt nicht mehr scheitern...

Du hast geschrieben:
"Zur Bronco: Die Triebwerksgondeln der Bronco sind asymmetrisch, dass heißt innen gerade und nach außen haben sie einen Bogen. Ich würde es vorziehen die Triebwerksgondeln symmetrisch zu bauen. Das hat zwei Vorteile! Zum einen kann man links mit rechts nicht vertauschen und zum anderen lässt sich ein symmetrischer Rumpf besser bauen."

Sorry, aber ich verstehe nicht ganz was Du da geschrieben hast. Links und rechts sind unterschiedlich, quasi gespiegelt. Die Ableitung der Triebwerksabgase erfolgt immer nach außen. Die Seitenleitwerke sind an der Außenseite abgerundeter als innen. An der Innenseite befindet sich der Anschluss für das Höhenleitwerk. Also vertauschen wird die wohl keiner aus Versehen.

Ob der Aufbau jetzt so oder so schwerer ist, kann ich nicht nachvollziehen.

Ich bin im Zweifel immer für Scale. Also würde ich mich freuen, wenn du sie so konstruierst, wie sie beim Original auch sind. Zum Aufbau vielleicht unter den Spanten ein paar "Füße" einplanen, die die Spanten auf die richtige "Linie" für den Aufbau bringen, solange der Rumpf, oder die Triebwerksgondeln noch nicht verwindungssteif genug sind. Oder eben in der Mitte trennen und in zwei Halbschalen bauen, die nach dem Beplanken wieder zusammen geführt werden. Wobei mir die Version mit den Füßen allerdings besser gefällt.

Gruß,

Burkhard

Balsapilot
28.02.2012, 12:51
Ok, ich mach´s scale!

Ich war - oder ich bin noch- Ausbilder bei der LTT. Mein neuer Job ist in der Verwaltung bei der LTMI. Bin zwar in einer neuen Firma, aber immer noch unter den Schwingen des Kranichs! ;-)

Gruß

Markus

PS: Ziel ist es im PSS-Dänemarkurlaub den Prototypen am fliegen zu haben. Dort kann ich auch noch mal mit Hacki über die letzten Feinheiten fachsimpeln.

Hacki
28.02.2012, 17:52
Moin Markus,

klingt wie ein Plan ! Die Wahl der Getränke als Dsikussionsbeschleuniger übernehme ich dann aber zur Sicherheit ! Schau' doch noch mal deine Mails durch. Ich benötige noch deine Adresse. Ansonsten gratuliere ich zum neuen Job, dann hat sich das Büffeln ja wenigstens gelohnt, oder ?

Gruß Frank

Balsapilot
28.02.2012, 22:26
Hi Frank,

Mail hast Du bekommen!

Das mit den Denkbeschleuniern klingt vielversprechend! :D

Gruß

Markus

Hulk
09.03.2012, 12:41
Hallo Markus,

wie sieht´s aus? Kann man schonmal die ein oder andere Zeichnung sehen?
Wie läuft die Planung? Gibt´s noch irgendwelche Schwierigkeiten?

Gruß,

Burkhard

Balsapilot
11.03.2012, 18:42
Ach es ist ein Graus! Egal wie ich es mache es gefällt mir nicht!
Die Angestrebte Größe von 1,75 ist schon ganz schön mächtig! Deshalb muss ich von meinen gewohnten Maßen abweichen und zum Beispiel die Spanten in 5mm Sperrholz bauen. Das ist aber nicht das Hauptproblem.

Damit Ihr Euch einen Bild von der Lage machen könnt, eine Triebwerksgondel hat in etwa die Länge von einem Meter. Mach ich´s scale ist die Abschlußkante zum Seitenleitwerk etwa 30 mm dick - das ist ein no go! Ich strebe ein 9mm dickes Seitenleitwerk an. Ich denke das sieht gut aus und man kann in der Mittellage ein Servokabel zum Höhenleitwerk legen. Diese Verjüngung von 21mm :eek: bekomm ich einfach nicht schön hin...

Außerdem habe ich noch einemal die Spanten verworfen. Bei der Modellgröße wollte ich die Option Einziehfahrwerk offen lassen, deshalb ist jetzt am Anfang der Fahwerksklappe und am Ende jeweil ein Spant.

Mit der Bronco hab ich mir ein ganz schönes Ei gelegt... Aber da steckt jetzt schon so viel Arbeit drin, ich will das Ding fliegen sehen!

Gruß

Markus

Hulk
11.03.2012, 20:36
Hallo Markus,

wie schon gesagt, mach es doch einfach Scale und Dir weniger einen Kopf! Der "Flieger" funktioniert im Original, warum nicht auch im Modell so wie er ist? Ich würde da die Dimensionen lassen wie sie sind. Hast du eigentlich die Bremsklappen berückrichtigt? Die sind wie bei dem engischen Segler, seitlich rausdrehende Platten. Dann ist mir noch aufgefallen, dass die Landeklappen unden noch eine Klappe öffnen!

Gruß,

Burkhard

Balsapilot
13.03.2012, 21:25
Ja vermutlich hast Du recht! Auch wenn man bedenkt das das Höhenleitwerk voll auf die Seitenruder drückt, isdt es vermutlich besser diese etwas stärker auszuführen. Aber nicht zu stark, da sonst in die Nase zu viel Ausgleichgewicht muss...

Die Zeichnungen des Triebwerkspylon ist hier zu finden: www.pss-treff.de/sonstiges/Bronco 1.jpg
sw=3mm Balsa, gn=3mm Sperrholz, rt= Innenausschnitt

Ich habe jetzt die Seitenwände aus 3mm Balsa erstelt und darin ein Verstärkung aus 3mm Sperrholz. Das Seitenleitwerk ist jetzt 15 mm dick! Die Triebwerksgondel ist ein kleiner Hauch schmaler geworden als die Vorlage aus Wikipedia, dennoch hat der Motorspant 65mm Durchmesser!

Zur Tragfläche: Der Aufbau ist klassisch vorne D-Box und die Hinterkante wird in relativ massiv gehalten. So kann Jeder die Querruder so dimensionieren wie er das möchte. Ich werde die Version - nahe am Orginal - ausprobieren! :D Auch ist es denkbar die Ruderanlenkungen verdeckt auszuführen, wir haben eine mächtige 70 mm Breite Triebwerksgondel, da passt einiges rein! :D:D Die Fläche wollte ich mit 1,5mm Vollbeplanken um zu verhindern, dass sich die Fläche im Kunstflug verwindet. dementsprechend kannst Du hier auch Die Sturzflugbremse einbauen. Ich werde darauf verzichten, is mir einfach ein bisschen to mutch!

So, wie Ihr seht es tut sich was!

Gruß

Markus

PS: Verbesserungsvorschläge an der Konstruktion sind erwünscht!

Hans-Jürgen Fischer
15.03.2012, 20:21
Hast du eigentlich die Bremsklappen berückrichtigt? Die sind wie bei dem engischen Segler, seitlich rausdrehende Platten.
Gruß,

Burkhard

das sind keine Bremsklappen, das sind Spoiler welche die Querruder unterstützen.

Gruß
Hans-Jürgen

Balsapilot
15.03.2012, 21:25
@Hans-Jürgen: Rein Interessehalber, weißt Du wie sich die Dinger auf die Querruderwirkung auswirken? Ich kann mir da im Moment keinen Reim drauf machen!

Gruß

Markus

Sigma
16.03.2012, 08:32
Hier sieht man es gut:

http://www.airventure.de/augsburg2008/1/Augsb08_Bronco_Flug.JPG

Diese Spoiler wirken dem negativen Wendemoment der QR entgegen.......


Gruss, Daniel

Balsapilot
16.03.2012, 17:50
Wieder was gelernt! - Danke!

Hans-Jürgen Fischer
19.03.2012, 10:49
Hier sieht man es gut:

http://www.airventure.de/augsburg2008/1/Augsb08_Bronco_Flug.JPG

Diese Spoiler wirken dem negativen Wendemoment der QR entgegen.......


Gruss, Daniel

ganz genau! Wird aber auch in vielen Dokumentationen falsch beschrieben
und gesagt dass es Bremsklappen wären.

So richtig stutzig wurde ich auch erst durch das FSX-Simulationsmodell
der Bronco von Aerosoft.

Das Modell ist super detailliert und sehr real umgesetzt.

Gruß
Hans-Jürgen

Hulk
24.03.2012, 16:40
Hi,

das Bild ist ja mal wirklich gut und aussagekräftig!!! Danke für die Information. Dennoch lassen sich die Spoiler sicher auch gut als Stör- oder Bremsklappen nutzen!

Gruß,

Burkhard

Hulk
03.11.2012, 14:35
Hi,

wie sieht es denn aus mit dem super schönen Projekt???

Gruß

Burkhard

Hulk
06.03.2013, 18:23
Hi,

was ist los hier mit diesem sehr schönen Projekt und der noch besseren Idee mal was gemeinsam mit vielen Anderen zu machen? Sollte doch alles vorbei sein, bevor es angefangen hat?

DAS wäre doch zu schade!

Also, wie sieht es mit dem Projekt im Bereich PSS aus?

Gruß

Burkhard

Balsapilot
06.03.2013, 18:55
Nein, es ist noch nichts vorbei!

Es ist nur so, dass ich im letzten Jahr eine Wohnung gekauft habe und die stellte sich unerwarteter weise als sehr arbeitsintensiv heraus. Es ist schwer der Frau zu verklickern das man sich um Modellbau kümmert, wenn das Wohnzimmer im Rohbau ist...:(

Das Projekt selbst steht immer noch auf meiner Agenda, da ich das entwikelte Konzept von grunde auf gut finde!

Ein kleiner Fortschritt gibt es wohl zu berichten. Mit einem Kumpel zusammen bin ich drauf und dran eine Styroschneidemaschine zu kaufen. So werden die etwas komplizierteren Formen in Styro geschnitten und mit 1,5er Balsa beplankt. So muss man nur noch einen Kastenrumpf bauen und den Deckel draufkleben. Fürdiejenigen die so einen Rumpf ganz gerne mal schief aufbauen (ich gehöre auch dazu) wird es eine Styro Form geben in die man den Rumpf zur Formgebung drückt und dann verklebt.

Ihr seht, das Thema beschäftigt mich noch - bin aber im Moment zeitlich voll bis über beide Ohren. :cry:

Viele Grüße

Markus

Sigma
08.05.2014, 15:56
Hier läuft ja nicht allzuviel mit dem Bronco-Winterprojekt....



Ich habe über den Winter meiner kleinen Bronco (siehe Post #62) nun einen grösseren Bruder gebaut. Wie auch die Kleine, alles in Holz.

Spannweite 1.92 m, knapp 4 kg Abfluggewicht.

Kleines Detail am Rande: da die Stummelflügel am Rumpf bei der Landung Schaden nehmen würden, sind diese hochklappbar. :)


Grüsse, Daniel

1159816

Jackass1983
06.11.2014, 09:33
Hallo,

Ist das eine Holz Eigenkonstruktion?

Mfg. Mark

Sigma
06.11.2014, 11:38
Hallo Mark


Ja, ist eine Holz-Eigenkonstruktion......

1249637


Gruss, Daniel

Jackass1983
06.11.2014, 14:02
Die schaut Klasse aus!

Danke.

Mfg. Mark

Hulk
01.06.2016, 20:23
Hi Markus,

und nach wie vor noch immer die Frage: "Geht es weiter?"
Es wäre super, denn das ist eine super schöne Maschine!

Gruß

Burkhard

pwuk
22.12.2016, 22:44
Hallo,
geht es bei euch noch weiter?
Bin erst jetzt auf euer Projekt gestoßen und hätte Interesse mitzumachen.
Habe bis jetzt erst ein PSS Modellgebaut (F86 nach FMT Plan, mit leichten Abänderungen) und habe die Bronco schon länger, als Elektromodell, auf meinem Zettel. Als PSS - Modell würde mich das auch reizen.
Könnte bei der CAD Zeichnung helfen, habe das RG 15 und auch das NACA 009 schon verwendet und in dxf auf dem Rechner.

Ulrich

Hulk
28.01.2019, 16:41
Hallo Kammeraden,

ist jemand in der Lage und auch dazu bereit dieses Projekt zu übernehmen? Gemeinsamer Bau einer Serie von OV 10 Bronco! Das wäre super.

Ich bin gespannt...

Gruß
Burkhard