PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wickelalternativen 18N6P Innenlaeufer



Kailee
23.09.2010, 00:56
Hi alle,

ich hatte vor ein Paar Monaten ja schon angefangen einen abgerauchten Mega 22/20/3E neu zu wickeln (siehe http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=211368), und habe nun endlich mal die erste Phase draufgewickelt. Eigentlich hatte ich vor da eine Wellenwicklung und 2wd (also 4 Leiter pro Nut) zu machen (wie der Originalmotor auch), nun hat sich aber herausgestellt das sich, durch die sich in den Nuten kreuzenden Draehte, sich viel weniger Kupfer verlegen laesst als eigentlich Platz ist in den Nuten. Als einzelne Drahtstuecke passen 4x 1,18er in die Nuten, aber wegen den sich kreuzenden Wicklungen bekomme ich nur 3x 1,12er rein... Leicht frustrierend.

Nun bin ich auf der Suche nach einem alternativen Wickelschema, und habe die folgenden Gedanken:

1: IL sind im Grunde (elektrisch gesehen) identisch zu AL.
2: 18N6P muesste ABCABC... gewickelt werden koennen, wie auch 18N12P oder 18N24P (frei nach http://www.powercroco.de/Schema.html, in der Sektion 18N Statoren)
3: Demnach muesste eine simple Einzelzahnwicklung 2Wd ABC bei diesem Motor funktionieren.

Der Vorteil besteht fuer mich darin, das die Windungen wesentlich ordentlicher zu bewerkstelligen sind, demnach einfacher zu vollziehen, und auch mit staerkerem Draht... Liege ich hier mit meinen Annahmen richtig oder bin ich auf dem Woodway?

Ist eine 2Wd Wellenwicklung identisch zu einer 2Wd Einzelzahnwicklung bezueglich der rpm/V (haette ich eigentlich erwartet da ja die gleiche Anzahl Leiter in den Nuten liegen)?

Danke schonmal im Voraus fuer euren Input,

Kai.

Kailee
23.09.2010, 01:11
Hier noch mal eine kleine Grafik zum Schema wie ich's gerne wickeln wuerde.... Also 3 Phasen Rot, Gruen, Blau, jeweils mit Anfang (A) und Sternpunkt (S) gekennzeichnet. Geht das???

FamZim
23.09.2010, 10:22
Hallo Kailee

Deine Bilder und die Grafik stehen in krassem Widerspruch !!
Die Bilder zeigen eine normale Drehstromwicklung und die Grafik eine Einzelzahnbewicklung ! ?
Und Kreuzungen gehören nicht in die Nut, sondern immer in den " Wickelkopf ".
Wenn 2 Windungen rein sollen, erst 2 Windungen machen und dann mit Welle zur nächsten Nut.
Die Kreuzung dann aussen, (nicht so stramm ziehen), und die anderen Nuten freier halten.
Die Wicklung braucht Platz für " Drei " Etagen !

Alternativ kann auch in 2 Etagen gewickelt werden.
Das ergibt eine Art SPS Wicklung, mit nur 3 Spulen pro Phase, die die Nuten dann sofort und komplett füllen.
Ph 1: in Nut 1 + 4 , die Nuten 2+3 schön frei halten !
Ph 2: in Nut 5 + 8
Ph 3: in Nut 9 + 12
Wieder Ph 1: in Nut 13 + 16
Die 5 te Spule spring nun in die 2 Etage mit Nut 17 + 2 (Ph 2) .
Nun 6 te Spule weiter 2 te Etage für Ph 3 in Nut 3 + 6
Letzte Spule (Nr: 3) von Ph 1 in Nut 7 + 10
Ph 2 wieder Nut 11 + 14
Ph 3 in Nut 15 und 18 !
Da hat man zwar alle 3 Leiter in Arbeit legt sich aber besser nebeneinander mit wenig Kreuzungen!

Gruß Aloys.

Kailee
23.09.2010, 18:58
Hi Aloys,

Vielen Dank fuer die tolle Info. Ich dachte mir schon dass das mit den Kreuzungen so nicht richtig sein kann. Und ja, die Grafik zeigt ja das (meines erachtens) einfachere Schema, auf das ich halt alternativ springen werde (habe eine Grafik fuer die Wellenwicklung in dem oben genannten Thread gepostet).

Ralph hat ja auch einen (viele?) Mega Innenlaeufer neu gewickelt und zwar mit 3 Spulen pro Phase in Einzelzahnwicklung. Sieht definitiv einfacher zu wickeln aus, werde es so wohl auch machen... Das mit den 3 Phasen in Arbeit find' ich nicht so schlimm, so hab ich's ja bei meinen AL auch schon gemacht.

Geht das eigentlich auch wie auf meiner Grafik mit 6 Spulen pro Phase und 2Wd pro Zahn? Oder funzt das nur mit 3 Spulen pro Phase und 4Wd pro Zahn wie Ralph es gemacht hat?

Ach so, und noch 'ne Frage (sorry!) - ich nehme an das ich bei der Einzelzahnwicklung immer im 1. Layer hoch wickle (in diesem Fall dann 2Wd), und dann im 2. Layer wieder runter zum Nutboden? Oder wickelt man 2Wd hoch, dann wieder ganz runter, und im 2. Layer wieder in 2 Wd hoch? Waere auch wieder unordentlich glaube ich...

Vielen Dank fuer die Info nochmal, das ist mein 1. IL und verstehe jetzt warum die seltener neu gewickelt werden!!!

Gruss,

Kai.

Martin Götzenberger
23.09.2010, 19:15
Hi,


Ach so, und noch 'ne Frage (sorry!) - ich nehme an das ich bei der Einzelzahnwicklung immer im 1. Layer hoch wickle (in diesem Fall dann 2Wd), und dann im 2. Layer wieder runter zum Nutboden? Oder wickelt man 2Wd hoch, dann wieder ganz runter, und im 2. Layer wieder in 2 Wd hoch? Waere auch wieder unordentlich glaube ich...

Mach es so wie es besser aussieht.


Geht das eigentlich auch wie auf meiner Grafik mit 6 Spulen pro Phase und 2Wd pro Zahn? Oder funzt das nur mit 3 Spulen pro Phase und 4Wd pro Zahn wie Ralph es gemacht hat?

Das geht genauso. Man kann immer Zähne frei lassen, so lange man es für jede Phase gleich macht.


Ist eine 2Wd Wellenwicklung identisch zu einer 2Wd Einzelzahnwicklung bezueglich der rpm/V (haette ich eigentlich erwartet da ja die gleiche Anzahl Leiter in den Nuten liegen)?
Nein, absolut nicht. Schließlich umgreift jede Wicklung doppelt so viel Eisen. Die Drehzahlkonstante wird bei Einzelzahn deutlich höher sein.

servus,
Martin

Kailee
23.09.2010, 20:02
Ach so, noch 'e Frage - wie verhaelt sich die kv von 6 Spulen/Phase mit 2Wd zu 3 Spulen/Phase mit 4Wd? Sind die dann gleich?


Danke vielmals!!!

Kai.

Martin Götzenberger
23.09.2010, 20:43
Hi,

Ja, das sollte gleich sein. Nur die Drahtlängen und die Kühlung wird sich unterscheiden.

servus,
Martin

Kailee
25.09.2010, 10:40
Also, habe die Wellenwiclung nochmal runter getan, und testweise 2 Spulen einzelzahn draufgewickelt. Ist total unsauber, aber ich wollte nur mal schnell sehen wie bzw. ob ich das ueberhaupt hinbekomme. Und siehe da, jetzt passen auch 4 Draehte in die Slots, also werde ich wohl so weiter machen. Bin schonmal gepannt ob und wieviel hoeher die kv sein wird...

Danke an Alle fuer euere Hilfe!


Kai.

Kailee
31.07.2011, 23:30
So, nach langer Zeit nun endlich das follow-up. Mein Bruder hatte sich letzten Sommer schon einen Backfire zugelegt, und fuer den erschien dieser (neu gewickelte) Mega ein idealer Anfangsmotor... also wurde er wie oben schon geschildert in 4 Wd. Einzelzahnwicklung mit 1.06er fertig gestellt.

Hier sieht man schoen wie die Wicklung nur auf jedem 2. Zahn liegt. Ich habe eine Vermuten dass es evt auch mit einer verteilten Wicklung funktioniert haette aber wollte erst mal ein straight-forward Schema ans laufen bekommen...

679177

Und hier die Rueckseite, schon teilweise mit Schrumpschlauch isoliert. Am Gehaeuse kann man unschwer erkennen das die letzten Sekunden seines vorigen Lebens leicht verraucht waren. Das Lagerschild ist auch leicht mitgenommen aber noch einsatzbereit.

679171

... fertig verschaltet ...

679172

... und schon ist der Stator in der Buechse drin, verklebt mit Uhu Endfest 300. Wenn er jetzt nicht laeuft dann isser wohl letzlich doch hin! :-)

679173

Dann noch verschraubt (durch die Nietloecher natuerlich) ... Fertig!

679174

Dann noch schnell an den YGE 120 und mit 5s einen Leerlaufgemacht. Ergab ca. 2360 U/min/V, und der Leerlaufstrom war auch im erwarteten Bereich;

679180

Schaut soweit okay aus. Das war Ende letzten jahres, im Fruehjahr folgte dann der Erstflug. Mit 'nem 3,7er Plettenberg Getriebe und einer 16x16 Schmal klang der Antrieb schonnmal ganz gut (fuer'n Anfang nur mit 4s). Ist zwar schon ein Paar Wochen her aber wenn ich mich recht erinnere dann ging's mit 30m/s aufwaerts, ich glaube so ca. knapp 1kW ging dabei durch den Regler, da ist also noch Spiel nach oben (5s oder gar 6s z.B.)....

Hab ja inzwischen auch schon einen anderen Mega Innenlaeufer in Arbeit, der hat nur 1900 U/min/V, und hat wohl deutlich hoehere Reserven, aber das ist 'ne andere Geschichte.

So, und nun - falls jemandem nochwas hierzu einfaellt, bitte meldet euch!

Gruss,


Kai.

Kailee
30.10.2011, 19:26
Also, der neu gewickelte 22/20/3 war (!) gar nicht schlecht, hat bei meinem Bruder in seiner Backfire ein Paar schöne Monate erlebt, mit einer reihe an verschiedenen Setups; 4s und 5s mit 1:3.7 Pletti und einige verschiedene RFM Latten (16x16b. 16x16s, 16x17b, 16x17s) wozu ich noch extra posten werde da die Resultate doch teilweise erstaunlich waren (die breite 16x16 zog weniger Strom als die schmale...).

Naja, jedenfalls hat der Motor dann recht plötzlich bei einem Steigflug einen Kondensstreifen erzeugt, sah halt recht cool aus aber jetzt kann ich den Motor nochmal neu wickeln... Übung macht den Meister, oder? Beim Brenner hat er übrigens etwas über 140A gezogen, bei ich glaube 5s, aber können auch 4s gewesen sein. Steller (YGE 160er) war von dem völlig unbeeindruckt, wir fliegen beide übrigens mit Stützakku da die Paar Gramm in so einem Fall doch einen erheblich Sicherheitszuwachs bringen.

Jedenfalls sah der Stator dann so aus:

720602

Kailee
30.10.2011, 19:27
Schon mal die ersten Loops an der vorderen Seite abgeschnitten, sieht ziemlich traurig aus so, oder?

720603

Kailee
30.10.2011, 19:29
Die Slotiso (simples Kaptontape dem der Kleber mit Silikonentferner entnommen wurde) hat jedefalls gehalten, ich schätze es war wahrscheinlich die Schrumpfschlauch auf dem Sternpunkt der als erstes aufgegeben hat.

720604

Kailee
30.10.2011, 19:33
Der Rotor ist soweit ich das abschätzen kann noch i.O., jedenfalls gehen die Magnete noch. Ob sie noch gleichstark wie vorher (oder wie einander) sind kann ich nicht abschätzen - kann jemand was dazu sagen wie man das checken kann? Die gelbe Farbe ist wohl vom Endfest 300 oder so, werde vorsichtig versuchen ihn sauber zu weg zu bekommen ohne die Kevlar Armierung kaputt zu machen.

720605

Kailee
30.10.2011, 19:35
Die Lager sind auch beide im A**** also werde ich die wieder ersetzen. Gingen ziemlich schlecht raus, und das vordere ist auch total fest, könnte evt. sogar den Brenner provoziert haben... Wer weiss?

720606

Kailee
30.10.2011, 20:52
Nach etwas aufräumen und saubermachen, Isoplatten entfernen etc sieht dann der Stapel doch wieder recht sauber aus;

720609

Kailee
30.10.2011, 20:53
Dann wieder neue Isoplatte drauf (bei mir 1er Leiterplatine vom Conrad, Kupfer händisch abgeschliffen)...

720656

Kailee
30.10.2011, 20:54
Dann mit der Dremel grob vorgeslottet:

720657

Kailee
30.10.2011, 20:57
Und mit der Minifeile dann alle 36 Nutenden nachfeilen, möglichst mit gebrochenen Kanten.... Welch eine Arbeit!

720658

Danach wird dann erst richtig gewickelt... Bei mir wird das wohl erst in den nächsten Tagen geschehen, bitte also (wieder?) um etwas Geduld.

Bis dahin,

Gruss an alle,


Kai.

FamZim
31.10.2011, 19:20
Hallo Kai

Man sieht die GFK Scheibe mit hellen und dunklen Stellen.
Meines erachtens (Erfahrung) sind die hellen nicht am Stator verklebt, die schwächeln dann beim Feilen und beim Wickeln erst recht, da mußt Du noch was machen !

Gruß Aloys.

Kailee
07.11.2011, 02:34
hab jetzt mal ein Paar logs zu diesem und dem anderen von mir neu gewickelten Mega in den F5F Bereich gestellt. Bei interesse -> http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/296368-Backfire-Antriebsalternative


Gruss,


Kai.