PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : alternative bewicklungen für bekannte kombinationen



ronco
25.09.2010, 12:28
Hallo,

vllt. brinkt die anzeige des Wickelfaktors doch mehr vorteile als mancher denkt ;)

habe durch rumspielen mit den WF angaben alternative bewicklungen für 9 und 15 nut statoren gefunden, die sonst wegen einseitiger verteilung soweit ich weiss eher selten genutzt werden.

für 9 nut 8 oder 10pol wird ja AaABbBCcC genommen was den nachteil hat das immer nur an einer stelle der glocke gezogen/gedrückt wird was wiederum zu schwingungen die die magnete gefährden können und lärm führt ... hab ich selbst schon erlebt.

nach etwas rumtesten kahm AacBbaCcB raus :) im vergleich:
WF's:
"normal" AaABbBCcC 0.94521
"neu" AacBbaCcB 0.86426

Das ist zwar weniger aber ABCABCABC hat auch "nur" 0.86603
Bei der nuen erfummelten wicklung stehen jetzt immer 2 hämmer einem der selben fase gegenüber was die schwingungen schon reduzieren sollte.

gleiches für 15nut 14 oder 16Pol:

WF's:
"normal" AaAaABbBbBCcCcC 0.95144
"neu" AaABbcCcaABbBcC 0.86536


Habe das natürlich praktisch nochnicht getestet... den 9nut 10pol werd ich allerdings mal bauen :)

gruss felix

[Edit] ganz vergessen zu sagen .. diese nah aneinander liegenden n/p verhälltnisse haben meisstens einen sehr geringes rasten 9nut/10pol rastet schon 90 mal pro umdrehung...

Martin Götzenberger
25.09.2010, 13:50
Hi Felix,

zu 9N10P:
0.94521 / 0.86426 = 1,09366

Du brauchst also 9,366% mehr Windungen und kommst bei gleichem Kupferfüllfaktor auf ca. 20% mehr Innenwiderstand. (wie immer Sinus-Annahme, keine Sättigung etc...

Außerdem schätze ich den Einfluss auf das Problem des 9N10P eher gering ein. k.A. bei welchen Strömen / Schubdichten Du den Motor betreiben willst, aber der Großteil des Feldes im Motor kommt bei unseren üblichen Anwendungen nun einmal von den Magneten, nicht vom Strom. Und die Magnete ändern sich ja nicht.


Noch höhere Ordnungen beim Rasten bekommt man idR. immer bei Magnetanzahlen knapp unter dem sinnvollen Limit von 4/3 der Nutanzahl. Bei 9N und 12N gibt's halt keinen anderen Wert dazwischen, aber schon bei 18N rastet rechnerisch der 18N22P weniger als der 18N20P

servus,
Martin

ronco
25.09.2010, 13:59
Hallo Martin,

ok :)

hatte das bei einem 9n 10p cdr mal .. der machte übelst krach und hatt nacher sogar seine magnete umsich geworfen.. dachte das käme daher weils mir bei 9n12p nochnie passiert ist.. kann natürlich auch ein baufehler gewesen sein...

habe seitdem diese einseitigen varianten gemieden... und fand es generell interessant was manchmal an wickelfaktoren raus kommt wenn man etwas rumspielt ... sogar manchmal welche mit denen ein motor mit gleicher nut und polzahl teoretisch drehen sollte..

gruss felix

Martin Götzenberger
25.09.2010, 14:03
Hi,

Über'm Teich gibt es ein paar Leute die die 9N10P lieben. Und anscheinend keine Probleme haben.


Gleiche N und P haben übrigens alle üblichen PC-Lüfter. Das sind nämlich einphasige 4N4P :D

servus,
Martin

ronco
25.09.2010, 16:49
Hat sich schon erledigt ... die bewicklungen gehen wohl nicht!

fitten hat mich darauf aufmerksam gemacht das die wickelfaktoren der bewicklungen die ich da gefunden hatte nur zu einer bestimmten zeit so sind .. also schwanken sehr stark .. hab also direckt mal einen fehler im eigeenen script gefunden :P

jetzt meldet es das :)