PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASW 22 mit 4,4m bis 5m Spw zeitgemäße Profilierung



Gast_17021
26.09.2010, 22:26
Moin

Ich bin durch Zufall an einen 22er Rumpf von Gewalt für die 4,4m ASW-22 gekommen. Das Original von Gewalt hatte wie ich grob recherchiert habe ein HQ 3/14 drauf, allerdings ist das wohl sicher nicht mehr Zeitgemäß.

Allerdings weiß ich erstmal nicht welche Spw ich ihr geben soll. Es soll eine Hanggurke werden, wobei sie aber gerne über 5kg wiegen darf, da ich hauptsächlich in Frankreich fliege. Sie darf aber nicht bretthart werden, die Streckung mit der Biegung gepaart macht eine 22 für mich erst aus. Einen netten Überflug aus 150m sollte sie allerdings trotzdem hinnehmen ohne sich flatternd ins Jenseits zu verabschieden. Für "richtige" Abstiege habe ich allerdings die entsprechenden Modelle, das hat nichts mit Scale-Fliegen zu tun und muss sie auch nicht können.

Irgendwie würde ich gerne mal die hochgelobten SA-Profile ausprobieren, allerdings weiß nicht welches SA ich dann nehmen soll, bzw wie ein anständiger Strak dort aussehen müsste.

Wie sieht es mit Erfahrungen von unterschiedlichen Profilierungen ähnlich gestreckter und großer Modelle aus, bzw welcher der Profileflüsterer möchte mir Tips für eine gute Profilierung geben?

Gruß Christian

Christian Volkmar
26.09.2010, 23:19
Hallo Christian,

ich hatte die Gewalt 22 auch einmal. Ich hatte ihr 5m gegönnt mit einem HQ Strak 3/14 - 3/12 - 3/10 - 3/11 - 3/12
Gewicht 4,6 kg. Traumhafte Flugeigenschaften.

Gast_17021
27.09.2010, 07:00
Moin Christian

Dank deiner site in den Favoriten bin ich ja auch erst draufgekommen um welches Modell es sich handeln muss ;) Der Vorbesitzer wusste es nicht mehr und ich war mir nicht sicher ob es wirklich eine 22 ist. Den Rumpf fand ich perfekt um problemlos aus der Hand starten zu können am Hang, also habe ich ihn halt mitgenommen.
Das ein HQ-Strak gut funktioniert ist klar, ich setze aufgrund meiner aerodynamischen Unwissenheit fast nur HQ-Profile ein weil ich dort bisher immer "Glück" mit den Flugeigenschaften hatte, ich wollte nur vielleicht mal weg vom klassischen HQ, HQ/W, gerade weil (auch hier im Forum) immer öfters modernere Profile empfohlen werden, sicher nicht wegen schlechter Erfahrung. Die Frage ist halt ob sich der Sprung in´s Wasser lohnt... ? Oder doch ein HQ/DS?
Wo ich mir sicher bin, ist, daß ich möglichst wenig Grundwölbung nehmen sollte um die Flatterneigung des dünnen Flügels gering zu halten und in der Thermik lieber die Wölbung und Schränkung per Klappen herzustellen.

Gruß Christian