PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Woelbklappen mitnehmen bei Butterfly?



aleitner
28.09.2010, 10:56
Hallo zusammen,

Ich hab eine Frage bezueglich der Programmierung von Woelbklappen bei einem F3B Modell (Furio V von Breta).

Ich habe das Modell so programmiert dass die WK mit den QR mitlaufen.

Wenn kein Butterfly gesetzt ist, laufen die WK minimal (wenige mm) mit. So wie ich das auch programmiert habe.

Wenn ich aber den Butterfly voll ausfahre (und die WK ganz unten sind) gehen die WK wesentlich mehr nach oben mit. Das heisst wenn ich Querruder links gebe geht die linke WK wesentlich mehr mit also ohne Butterfly (mehrere cm). Wenn ich voll links gebe geht die WK sogar ganz zurueck zur Neutralstellung! (Analog geht bei Quer rechts geht die rechte WK mit).

Ist das so normal? Ich hab das nicht extra so eingestellt. Mein Sender macht das jetzt einfach so, ich glaub das haengt damit zusammen dass ich den Flags Offset ein wenig unorthodox einstellen musste. Bin mir noch nicht sicher ob ich das auf orthodox aendern kann.

Was passiert beim Landeanflug wenn ich Querruder geben muss und dann dadurch eine WK deutlich zurueckgenommen wird?

Vielen Dank im Voraus,
Andreas

Manuel_K
28.09.2010, 13:05
Hallo,

Butterfly = WK nach unten, QR nach oben.

Da die QR i.d.R. nicht 100% nach oben gehen sondern deutlich weniger solltest du noch genug Ruderweg zum steuern haben.

Ob du das über Offset oder eine verschobene Mitte der WK Servos regelst (also um z.B. 70% nach unten und nur 30% nach oben zu bekommen) ist relativ egal.

Ganz ehrlich verstehe ich aber deine konkrete Frage nicht da du die ganze Zeit von den Wölbklappen aber nie von den Querruder sprichst.

Gruß Manuel

aleitner
28.09.2010, 13:15
Ich versuch mich noch mal besser auszudruecken:

Das Butterfly selbst ist korrekt eingestellt. WK gehen runter, QR gehen rauf.

Wenn ich bei gesetzem Butterfly den Querruderknuepel betaetige laufen die WK mit den QR mit. Das ist noch normal, ich habs ja so programmiert, damit der Flieger ein wenig wendiger ist.

Das komische ist, dass die WK ohne gesetzem Butterfly nur wenige mm mitlaufen (wie programmiert), bei gesetztem Butterfly laufen sie nach oben mehrere cm mit. Bei Vollausschlag lauft die betreffende Woelbklappe sogar bis zurueck zur Nullstellung.

Andreas

thomasr
28.09.2010, 13:24
Bei meiner MC19 gibt es die Funktion die QR Differenzeirung abzuschalten, wenn Butterlfy gesetzt wird. Das ist auch sehr sinnvoll so, damit dann, wenn die QR hoch gehen, noch genug Steuerweg nach unten zur Verfügung steht. U.U. ist es bei dir so, dass diese Funktion duch den MIX QR auf WK mitübertragen wird und dann gegensätzlich wirkt, da die WK im Butterflay ja runter gehen. Muss dann aber eine Eigenart deines Senders sein, die viell. für die WK auch abschaltbar ist?
Gruß
Thomas

Chrima
28.09.2010, 14:05
Das komische ist, dass die WK ohne gesetzem Butterfly nur wenige mm mitlaufen (wie programmiert), bei gesetztem Butterfly laufen sie nach oben mehrere cm mit. Bei Vollausschlag lauft die betreffende Woelbklappe sogar bis zurueck zur Nullstellung.


Hi Andreas
Denke auch dass Du da etwas "verprogrammiert" hast.
Selber habe ich an meinem Furio die Zumischung von Quer in der Landekonfiguration abgestellt und mir schien die Wendigkeit bislang eigentlich noch immer ausreichend. Dass die WK auf Null zurück geht fände ich hingegen keinesfalls sehr zweckdienlich beim "Bremsen".

Gruss
Chrima

Thommy
28.09.2010, 14:29
Hallo,
selbst wenn Dien Sender nicht so komische Dinge machen würde, bezweifle ich sehr, dass Du mit Deiner Programmierung wirklich das ganze wendiger bekommst. Dass Problem von WK als Querruder bei gesetztem Butterfly ist das negative Wendemoment.

Wenn Du WK ca 45° nach unten hast und dann Quer gibst nach rechts, dann geht die linke Wk ja nach unten und bremst viel mehr als die rechte, die ja nach oben geht. Damit bekommst Du ein starkes Schieben nach Links, also gieren um die Hochachse.

Aus diesem Grund hat sich bei mir bewährt beim Ziehen des Butterflyknüppels in die Landephase zu schalten.
Dort wird
der Mischer Quer->WK rausgenommen,
der WK-Schieber wird inaktiv und
die WK gehen in Neutralstellung,
ich bekomme größere Querruderausschläge als im Normal/Thermikflug
weniger bis keine Differenzierung der QR in Abhängigkeit des Butterflyknüppels.
Beimischung Quer nach Seite.

Das macht Ziellanden fast zum Kinderspiel und man hat genügend QR Wirkung.
Das alles geht bei der T-8 genauso einfach zu Programmieren wie bei der FX40 und sollte zum Großteil auch mit der MC 19 gehen.

Dein ursprüngliches Problem kann zum Teil übrigens aus der Mechanik der WK-Anlenkung kommen, denn dort ist es ja oft so dass pro Grad Servoverstellung die Klappen, wenn sie etwas gesetzt sind, mehr Ausschlag nach oben machen als wenn sie auf neutral stehen.

Gruß
Thommy

aleitner
28.09.2010, 14:42
Klar ist es besser wenn ich den Mischer Q->WK fuer den Landeanflug rausnehme. Werd ich auch so programmieren. Leider kann mein Sender (Cockpit SX) nicht automatisch in den Landemodus wechseln und den Mischer ausschalten. Ich muss manuell ueber einen Schalter den Flugmodus wechseln. Ich bin sicher, grad wenn es brenzlig ist werd ichs mal vergessen. Ich wuerd jetzt einfach gerne wissen, was passiert dann. Reisst mir zB dann recht leicht die Stroemung ab?

Von dem was ich bisher gehoert habe ist es nicht gut beim Landeanflug den Mischer drin zu haben, aber keine Katastrophe.

Andreas

aleitner
28.09.2010, 15:03
Hallo,
Dein ursprüngliches Problem kann zum Teil übrigens aus der Mechanik der WK-Anlenkung kommen, denn dort ist es ja oft so dass pro Grad Servoverstellung die Klappen, wenn sie etwas gesetzt sind, mehr Ausschlag nach oben machen als wenn sie auf neutral stehen.
Thommy

Ja da ist sicher was dran. Ausserdem sind die WK so eingestellt, dass wenn der Sender 1.50ms (also die Nullage) ausgibt, die WK ca 30% nach unten schauen. Eigentlich hatte ich vor sie mit dem Flaps-Offset in die Nullalge zu bringen. Nur leider hat das nicht geklappt. Ich musste ca 80% Flaps-Offset einstellen um die WK in die wirkliche Nullage zu bringen. Danach war auf einmal der Ausschlag nach unten nur mehr halb so gross wie ohne Offset. Das sollte eigentlich nicht sein, ich hab aber nicht rausgefunden warum das so ist.

Als Workaround hab ich den Mittelwert der WK so verstellt dass Ihre Neutrallage passt. Ich vermute dieser krasse Mittelwert traegt auch zu meinem Problem bei.

Andreas