PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 03.10. - 08.10.



Reinhart Thalheim
02.10.2010, 22:00
Sonntag 03.10.2010

0:15 - 01:00 Phoenix Flucht in die Freiheit Mit dem Mut der Verzweiflung

0:20 - 01:35 NDR Schabowskis Zettel Die Nacht als die Mauer fiel

1:45 - 02:30 Phoenix Der schönste Irrtum der Geschichte Wie die Berliner Mauer wirklich fiel

2:30 - 03:15 Phoenix Geheimnisvolle Orte Die Stasi-Zentrale

5:15 - 06:00 Phoenix Die Aktuelle Kamera Nachrichten aus einem versunkenen Land

6:45 - 07:30 Phoenix Moskau, Mythen, Mauerfall Wie der Kreml um die deutsche Einheit rang

10:15 - 11:00 BR Deckname "Bartholomäus Runge"
Der Staatssicherheitsdienst in der früheren DDR war auch über Kircheninternes stets bestens informiert: Pfarrer, Diakone und Gemeindehelfer waren nicht nur im Auftrag ihrer Kirche unterwegs, sondern verdingten sich auch als "Stasi"-Spitzel. Ihre Informationen und Handlangerdienste waren so wertvoll, dass sie sogar mit Orden ausgezeichnet worden sind. Viele von ihnen hatten der Staatssicherheitsdienst bereits während ihrer Studienzeit "angeworben". Der Film schildert am Beispiel des Altendorfer Friedenskreises die Arbeitsweise und Methoden der Stasi und gibt so einen Einblick in das Funktionieren des Geheimdienstapparates. Der Stasi war jedes Mittel recht: In Protokollen ist festgehalten wie Pfarrer zu "Hurenböcken" und "Trunkenbolden" gemacht worden sind. Entscheidend allein war das Ziel: Gemeindemitglieder sollten das Vertrauen zu ihren Pfarrern verlieren.

12:15 - 12:45 SWR Eisenbahn-Romantik Welterbe zwischen Albula & Bernina

12:45 - 13:15 SWR Eisenbahn-Romantik Bahnecho vom Königssee

14:30 - 16:00 hr Giganten im Kornfeld Von der Sense zum Mähdrescher

23:35 - 00:20 ZDF Der Fall Rohwedder

Montag 04.10.2010

1:45 - 02:30 ZDF Der Todesstreifen - Anatomie einer Grenze

1:45 - 02:15 SWR Mont Blanc - Gefahr im Gletscher

2:30 - 03:15 ZDF Flucht in die Freiheit Mit allen Mitteln

13:30 - 14:00 NDR Eisenbahnromantik Bayerische-Badische Bahnbegebenheiten

22:05 - 23:00 N24 Fünf Jahre auf dem Mars
Als 2004 die beiden NASA-Raumsonden Spirit und Opportunity auf dem Mars landeten, ging man von einer maximal sechsmonatigen Mission aus. Ihr Auftrag: die geologische Erforschung des Roten Planeten nach Wasser. Doch aus sechs Monaten wurden fast fünf Jahre - eine Zeitspanne, in der die Schwestersonden eine der spannendsten Weltraumgeschichten schrieben. Diese Dokumentation zeigt anhand aufwändiger Computeranimationen die riskanten Erkundungs-Touren der ferngesteuerten Roboter ...

Dienstag 05.10.2010

9:15 - 10:00 arte Spreewald - Labyrinth des Wassermanns
Im Osten Deutschlands, nur 100 Kilometer südlich Berlins, hat sich ein einzigartiges Binnendelta seine Magie bewahrt: der Spreewald. Es ist ein Labyrinth stiller Wasserläufe, verborgen unter dichtem, grünem Laub. Dampfende Seen und riesige Bäume bilden neben bunt blühenden Wiesen und alten Bauernhäusern den Schauplatz einer Entdeckungsreise in dieser einzigartigen Wasserlandschaft. Sie bietet malerische Naturbilder und sind ein Quell außergewöhnlicher Legenden, geschützt als Biosphärenreservat für Natur und Mensch.

10:00 - 10:50 arte Panzer gegen Polen Honeckers Geheimplan gegen Solidarnosc

15:30 - 16:00 hr Eisenbahnromantik La Trochita

16:00 - 16:45 hr Der grüne Kanal Mit dem Boot durch Burgund
Nur wenige wissen, dass man das Burgund auch mit dem Boot durchqueren kann. Der Bau des Canal de Bourgogne wurde im 18. Jahrhundert begonnen. Es war eine kühne Idee, die Seine und Paris mit der Saone und dem Mittelmeer zu verbinden. Heute ist der 240 km lange Kanal ein großartiges Denkmal der Technik, als Verkehrsweg hat er ausgedient. 189 Schleusen überwinden 300 Höhenmeter, der Gipfel selbst wird mit einem Tunnel unterquert. Eine Fahrt mit dem Hausboot ist ein Urlaub ganz besonderer Art.

17:00 - 17:45 3sat Kolibris - Kunstflieger im Regenwald

20:45 - 21:15 mdr Die unbekannten Seiten der DDR Die Unterwelten der Roten Armee

21:00 - 21:45 Phoenix Hitlers letzte Waffe Die Raketen von Peenemünde

22:05 - 23:00 N24 Auf Feindfahrt - Die letzte Schlacht

23:05 - 00:00 N24 Duell am Himmel - Die ersten Fliegerasse
Im Ersten Weltkrieg entstand eine völlig neue Art der Kriegsführung: der Luftkampf. Mit der Entwicklung neuer Taktiken in der Luft wurden besonders erfolgreiche Kampfpiloten zu gefeierten Nationalhelden. Die Dokumentation stellt einige dieser legendären Piloten vor. Modernste Computeranimationen, Aufnahmen aus der Perspektive der Flugzeugführer selbst und selten gezeigtes Filmmaterial geben dem Zuschauer das Gefühl, die Schlachten live mitzuerleben.

23:50 - 00:50 Sat.1 Völlig abgehoben! - Airbus-Flug de Luxe
Darauf haben die Flugzeugfans in Deutschland gewartet. Die LH bekommt ihren ersten Superflieger A380. Eine Premiere für Crew, Bodenpersonal, Technik, Catering und natürlich Passagiere.

Mittwoch 06.10.2010

14:05 - 15:00 N24 Schwebezustand - Mission deutsche Senkrechtstarter
Noch heute sind Senkrechtstarter in der Militärfliegerei eine Rarität. Nur rund 600 Maschinen wurden seit dem Jungfernflug 1967 gebaut. Der bekannteste Typ ist der englische "Harrier". Doch nicht nur in England wurden Senkrechtstarter konstruiert. Deutsche Ingenieure bauten in den 60er und 70er Jahren einen senkrecht startenden Jäger, Transporter und Jagdbomber. Auch wenn diese Maschinen nie in Serie gingen, entwickelten die Ingenieure neuartige Systeme, die als bahnbrechende Erfolge in die Luftfahrtgeschichte eingingen.

21:15 - 21:45 mdr Profis am Himmel
Pilot zu sein ist das Größte! Fast jedes Kind träumt irgendwann seinen Traum vom Fliegen. Selbst am Steuerknüppel zu sitzen, verspricht eine ganz eigene Faszination - aber es verlangt auch profunde Sachkenntnis, Disziplin und Belastbarkeit. Sachsen-Anhalt Spezial begleitet drei Piloten, die ihren Traum vom Fliegen auf ganz unterschiedliche Weise wahr gemacht haben. Andreas Burger ist Polizist. Seine Arbeitsstelle befindet sich auf dem Magdeburger Flugplatz. Dort ist die Hubschrauberstaffel der Polizei stationiert - bereit, flüchtige Straftäter zu verfolgen, vermisste Personen aufzuspüren oder in Katastrophenfällen mobile Hilfe zu leisten. Neben einem anstrengenden Spezialtraining warten unterschiedliche Einsätze auf Andreas Burger und seine Crew. In einem Kanal nahe Magdeburg ist ein Lastkahn gesunken, der Unfallbereich soll aus der Luft dokumentiert werden. In Stendal benötigt die Polizei Unterstützung bei der Suche nach illegalen Mülldeponien. Und an einem Juli-Abend hat eine junge Frau am Handy ihren Selbstmord angekündigt - nun zählt jede Minute, sie mit dem fliegenden Auge der Polizei in der Dunkelheit noch rechtzeitig zu finden. Sven Kneupel meidet keine Staus, er sucht sie. Er ist die Stimme aus den Wolken - der Verkehrsflieger von MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT. Seit 13 Jahren begleitet er die Hörer mit seinen Verkehrshinweisen. Bei fast jedem Wetter startet der Jessener Pilot mit seinem einmotorigen Sportflugzeug, um den Autofahrern auf den Straßen unter ihm ein möglichst umfassendes Bild der Verkehrslage zu geben. Ob Baustellen, Unfälle, Staus oder Umleitungsstrecken - Sven Kneupel gibt die Meldung brandaktuell in die Sendezentrale. Neben dem Führen des Flugzeugs muss er mit Erfahrung und Gespür Verkehrsentwicklungen vorhersehen, schnelle Anflugwege finden und pünktlich zu den Nachrichten knappe und präzise Meldungen an die Kollegen am Boden absetzen. Wilhelm Böhme ist gerade 70 geworden - und er fühlt sich nach wie vor am wohlsten im Cockpit eines Flugzeugs. Seit über 50 Jahren gilt seine besondere Leidenschaft dem Segelflug.

21:50 - 22:20 Eurosport Segeln: Rolex Swan Cup
Zusammenfassung des Turnieres vor Porto Cervo, Sardinien/Italien vom 13. bis 19. September.

22:05 - 23:00 N24 Hawaii Superferry

22:20 - 22:50 Eurosport Segeln: ISAF World Match Racing Tour
St. Moritz Match Race/Schweiz
Aufzeichnung vom 31. August bis 5. September. Das Wintersport-Mekka St. Moritz übernimmt für eine Woche die Rolle als Welthauptstadt des Match Racing. Die achte Auflage dieses Match Races wird heuer Ende August im Engadin ausgetragen. Die weltbesten Skipper werden für die sechste von insgesamt zehn Etappen der World Match Racing Tour erwartet. Die Tour, welche aus acht weiteren Stationen besteht, gastiert auch noch in Frankreich, Deutschland, Korea, Portugal, Schweden, Dänemark, Bermuda und Malaysia. Zugleich zählt diese Serie seit 2005 auch zur Weltmeisterschaftswertung der ISAF (International Sailing Federation). Wie in jedem Jahr werden die Wettkämpfe auf dem St. Moritzersee ausgetragen. Den Zuschauern vor Ort wird ein einzigartiges Spektakel geliefert. Eine Tribüne, die am See speziell für dieses Rennen aufgebaut wird, bietet eine grandiose Aussicht über den gesamten Parcours und erlaubt den Zuschauern, die Rennen hautnah mit zu verfolgen. Auf dem See werden qualitativ anspruchsvolle Wettkämpfe durch den "Malojawind", einem thermischen Wind, welcher im Engadin bei schönem Wetter bläst und jeweils um die Mittagszeit aufkommt, gewährleistet. Eurosport zeigt heute ab 22:35 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung mit den besten Highlights des St. Moritz Match Race vom 31. August bis 5. September 2010.

23:05 - 00:00 n-tv Singapurs Changi Airport

23:05 - 00:00 N24 Der Schiffsfriedhof

23:40 - 00:10 hr Die Herren der Lüfte 100 Jahre Deutscher Motorflug
"Gestern ist dem Ingenieur Grade auf dem kleinen Cracauer Anger der erste Flug gelungen",

Donnerstag 07.10.2010

0:50 - 01:20 SWR Nächste Ausfahrt Shanghai - mit dem Reisebus nach Chinait dem Reisebus nach China
Eine Gruppe von 25 hartgesottenen Busfans macht sich auf einen langen Weg: vom Breisgau nach China, von Freiburg nach Shanghai; 18.000 Kilometer - in 74 Tagen um die halbe Welt. Ein Abenteuer, aber mittlerweile auch eine Pauschalreise aus dem Katalog. Mit dem Flugzeug kämen sie um Wochen schneller, um viele tausend Euros billiger und zweifellos bequemer ans Ziel. Alles keine Argumente für die Abenteurer: "Ich bin so oft geflogen, jetzt will ich mal die Strecke erleben", sagt eine Mitfahrerin. Der Weg ist das Ziel. Wer in diesen Bus einsteigt, braucht Sitzfleisch, um die schier endlosen Kilometer über Schlaglochpisten, durch Wüsten und Millionenstädte gut zu überstehen. Die Reise geht entlang der alten Seidenstraße, durch Italien, Griechenland, die Türkei, Krisenländer wie Iran und Kirgistan nach Kasachstan und China. Immer wieder hatte der Freiburger Busunternehmer Hans-Peter Christoph bei den Vorbereitungen selbst so seine Zweifel, ob die Reise gut gehen wird. "Ich bin mir nicht sicher, dass unser Bus das Ziel Shanghai je erreicht", unkte er beim Start in Freiburg. Wird der Motor bei 48 Grad in der Wüste durchhalten? Kommt der Bus über alle Grenzen? Und wann kommt der erste Gruppenkoller? SWR-Videojournalist Jürgen Rose ist mitgefahren und hat in seiner Reportage alle Fragen beantwortet.

0:55 - 01:40 3sat Tränen der Götter Mit Dietmar Schumann entlang der Bernsteinküste

20:05 - 21:00 N24 Die Schlacht um Stalingrad
Die nach 60 Jahren wiederentdeckten Luftaufnahmen der Kämpfe und Zerstörungen wurden am Computer in ein 3-D-Modell der umkämpften Stadt übertragen. Eindrucksvolle Augenzeugenberichte russischer und deutscher Stalingrad-Veteranen und nachgestellte Szenen ergänzen die packende Doku.

21:00 - 21:45 NDR Der Götakanal - Per Schiff durch Schweden

22:05 - 23:00 N24 Vorchristliche Schlachten - Moses' Auszug aus Ägypten

22:10 - 23:05 arte Kubrick, Nixon und der Mann im Mond

Freitag 08.10.2010

15:30 - 16:00 mdr Eisenbahn-Romantik Von Bergköniginnen und Harzkamelen

20:15 - 21:10 Phoenix Malacca - Im Revier der Piraten

20:15 - 21:05 3sat Willkommen in der Nanowelt Überall Nano - Nanos überall
Was sind die Visionen der Nanotechniker? Wo soll das alles hinführen? Nie dagewesene Materialien sollen leichter, härter, feuerfest, robuster, umweltfreundlicher, kleiner, schneller und auch noch günstiger werden.Der zweite Teil "Überall Nano - Nanos überall" der Reihe "Willkommen in der Nanowelt" stellt die Visionen der Forscher vor, die die Welt mit Hilfe der Nanotechnik ganz neu entstehen lassen wollen. Nie dagewesene Materialien sollen im übertragenen Sinne das Rad neu erfinden.

Gruß Reinhart