PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vakuumpumpe: wieviel Schöpfleistung ? was ist leise ?



punky-ZH
10.10.2010, 12:11
Hallo Bastler,


Mein Kollege und ich haben nach viel Forensurferei je ne Thomas Vakuumpumpe besorgt.
Ist leider für beide zu laut :cry: ( DIY Schalldämpfer ist dran )
Jetzt muss was anderes her. Meine grundlegenden Fragen:



1. wieviel schöpfleistung brauchen wir um DLGs/F3K bauen zu können.
Wäre aber gut wenns auch bis ca. 1.7m Flächen taugen würde.
sind die 6L wirklich genug die die "billige" Membranpumpe von suter/swiss-composite hat ?
( auch R&G hat ne 6L Pumpe die im andern Thread ja auch empfohlen wurde. möchte einfach sicher sein )


2. Was gibts an billigen (sauberen) Bastlerlösungen die wirklich leise sind ? Aquariumpumpen ok ?
Ich bin im altbau, da hört man jeden furz, würde gerne auch in der Wohnung baggen



die 300-400 CHF für die fertigen 6L pumpen würden SEHR schmerzen. Ginge aber zur Not.



Gruess vom DLG punky

punky-ZH
10.10.2010, 12:25
nach dieser hat grad jemand bei RC Groups gefragt.
Aquariumpumpe, 13€
tönt gut.


http://cgi.ebay.de/Membranpumpe-Tetra-Tetratec-APS-100-Luftpumpe-/130372187762?pt=de_haus_garten_tierbedarf_fische&hash=item1e5ac9b672#shId

sualk
10.10.2010, 12:29
Willst Du Luft rausholen oder einpumpen.

Dies Pumpe hat doch nichts mit Vakuum zu tun.

Dieter59
10.10.2010, 19:56
Hi,

also nach meinen Erfahrungen ist die Förderleistung (Volumenmenge pro Zeiteinheit) für eine Vakuumpumpe im Flächenbau eher von untergeordneter Bedeutung. Das heißt, daß z.B eine kleine Membranpumpe mit 1l/min sehr gut zum Flächenpressen verwendet werden kann. Zwar benötigt die Pumpe etwas mehr Zeit, um den Luftanteil aus dem Sack zu ziehen, das kann man aber mit einem angebauten Unterdruckspeicher wieder etwas ausgleichen.
Im Anhang sind mal zwei Bilder meiner DIY-Pumpe.
Wenn die Pumpe eingeschaltet wird, ist der Schlauch am Ende mit einem kleinen Absperrhahn verschlossen und es wird ein Unterdruck in den Behältern aufgebaut. Wenn der Flächensack dann fertig und verschlossen ist, wird der Schlauch angeschlossen und der Absperrhahn geöffnet ... und dann saugt's kräftig raus!
Ist die Luft dann aus dem Sack, läuft die Pumpe ca. alle 30-60s für weniger als 1s an und stabilisiert den Unterdruck (Anzeige Ps=Solldruck, Pi= Istdruck, ta= Ausschaltzeit, te=Pumpenlaufzeit). Die Hysterese der Druckregelung, also der Ein- und Ausschaltpunkt der Pumpe, ist einstellbar von 1-100mBar. Ein möglichst gleichbleibender Unterdruck verbessert die Qualität der Verklebung.
Der Vorteil von diesen kleinen Membranpumpen mit Gleichstrommotor ist, daß sie sehr leise sind und leicht elektronisch geregelt werden können. Obendrein sind sie geruchlos und sehr energiesparend. Da hat man kein schlechtes Gewissen, wenn die Pumpe mal zwei Tage in Betrieb ist.
Als Versorgung für die DIY-Pumpe verwende ich ein Steckernetzteil 12V/800mA.

Gruß
Dieter

MarkusN
10.10.2010, 22:56
1. wieviel schöpfleistung brauchen wir um DLGs/F3K bauen zu können.
Das hängt direkt davon ab, wie dicht Du Dein System bekommst. Im Folienschlauch dürfte eine sehr kleine Schöpfleistung reichen. Ich habe z.T Beplankungen auf Rippenkonstruktionen auf dem Baubrett mit drübergeklebter Folie abgesaugt, da ist die Frage kritischer.

Franz Zier
11.10.2010, 09:57
Dieter
hast du mehr Bilder von deinem System und eventuell auch noch Bezugsquellen? Scheint mir ja sehr kompakt zu sein.

LG Franz

Eisvogel
11.10.2010, 14:15
Kühlschrankkompressor geht auch, wenn er gut gekühlt wird ( großer PC-Lüfter), evtl 2 St. parallel laufen lassen. Bei wenig Volumenleistung braucht man aber einen gut dichten Sack.

Alternativ: Die vorhandene Thomaspumpe in der Garage oder im Schuppen aufstellen und nur die Saugleitung ins Haus legen.

Dieter59
11.10.2010, 14:23
Hi,

ich werde versuchen, heute Abend ein paar Bilder zu machen.
Zu Bezugsquellen kann ich nur wenig sagen.
Die Pumpen und der Druckaufnehmer stammen aus der Medizintechnik und wurden über den Schrottverkauf bezogen.
Als Unterdruckspeicher werden drei Deo-Flaschen mit Verschraubung verwendet. Da ist aber alles verwendbar, was Volumen hat und stabil ist.
Die Hardware der Steuerung wurde aus einigen Elektronikbauteilen und einem Atmel Mega8 auf Lochrasterplatine aufgebaut.
Das Display ist ein selbstleuchtendes 2x16Z. VFD, man kann aber auch die günstigen LCD's von Reichelt oder Pollin verwenden.
Als Membranpumpe wäre z.B. KNF NMP830 auch sehr gut zu gebrauchen. Diese wird (in Stückzahlen) für ca. 16.-EUR verkauft. Einzelpreise kenne ich leider nicht.
Beim Aufbau haben mich die amerikanischen DIY-Vakuumpumpen etwas inspiriert. Ich habe alle Komponenten zusammengetragen, im CAD-Programm die 3-Seitenansichten der Teile erstellt und diese dann platzsparend um den Holzträger herum plaziert.
Das analoge Zeigerinstrument braucht man eigentlich nicht, aber ich habe meiner elektronischen Druckanzeige anfangs nicht getraut.
Ein nettes Feature der elektronischen Anzeige ist die Anzeige die Lauf- und Stillstandszeit der Pumpe. Damit kann man die Dichtigkeit des Sackes erkennen. Wenn die Pumpe zu häufig einschaltet, zieht's irgendwo verstärkt Fremdluft. Wenn ein System (für meine Verhältnisse) "dicht" ist, hat man etwa 4mBar/min Druckänderung.

Hier mal die Dreiseitenansicht der DIY-Pumpe.

Gruß
Dieter

Sascha M.
11.10.2010, 18:31
Hi
Ich hab vor etwa 2 Jahren mit so einer Aquariumpumpe angefangen.
Sind wirklich super leise.Man muß bei diesem Typ Pumpe nur im inneren den Membranteil ausbauen und um 180Grad verdreht wieder einbauen,dann saugt sie.
Der Vakuumsack muß aber 100% dicht sein.
Zum Anfang reichts,aber wirklich leicht werden die Teile damit nicht.
Gruß Sascha

Dieter59
11.10.2010, 20:01
Hi,

so, ich hab das Teil mal ins Fotostudio geholt...
is klar, dass man mit dem Teil nicht über ein Flughafengelände oder Bahnhof laufen sollte ... ;)

Gruß
Dieter

Dieter59
11.10.2010, 20:20
Hi,


Der Vakuumsack muß aber 100% dicht sein. Zum Anfang reichts,aber wirklich leicht werden die Teile damit nicht.

Das mit der Dichtigkeit ist faßt zu 100% richtig, aber das mit dem Gewicht kann ich nicht nachvollziehen.
Das ist ein Höhenleitwerksnachbau für einem Highlight SAL (Frankenmodell)

539391

und das ein Seitenleitwerk für einen 1200mm-SAL-DLG

539402

Alles überflüssige Harz ist entfernt, bevor die Teile in den Sack kommen. - Oder meinst Du das Absaugen des Harzes mit Küchenpapier unter Vakuum?

Gruß
Dieter

punky-ZH
12.10.2010, 02:11
Vielen Dank für die Teilnahme, gibt mir bereits wieder ein besseres Bild.
Interessant, dann scheint also ne gewisse saugleistung schon von Vorteil zu sein.
Schönes DIY Pümpchen was du da gebaut hast Dieter.


Gruess vom punky

Franz Zier
12.10.2010, 08:41
Dieter
gratuliere, das Ding sieht ja richtig professionell aus. Auch der platzsparende aufbau ist nicht mehr leicht zu überbieten, wenn überhaupt.
ein lautes Bravo für diese Arbeit!
Franz

ollik
24.09.2015, 10:05
Was schafft denn diese Pumpe an Unterdruck?

Tetra Tetratec APS 100

Liebe Grüße