PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : T-Rex 550



captainhc
15.10.2010, 12:20
Hallo,

als Flächenflieger schielt man immer mal wieder zu den Helis (ich jedenfalls).
Hatte schon mal einen kleinen Koax (Graupner) und habe einen LMH 120.

Würde mich für einen "richtigen Modellheli" intressieren.
Mit großem Intresse habe ich den Artikel im letzten Modellflieger über den T-Rex 550 gelesen.
Für mich ist nachvollziehbar, dass größere Helis stabiler in der Luft liegen (5m Großsegler fliegen auch ruhiger als 2,5m Segler).
Man findet nicht viel über diesen Heli in der Suchfunktion.
Was ist das Flybarless System genau?
Sind das 3 Kreisel, die den Heli in der Luft stellen und alle 3 Achsen gesteuert werden? Oder macht das nur elektronisch das, was die 2 kleinen Paddel (?) gemacht haben?
Habe mal von einem Flächenflieger gehört, der hatte einen 3 Kreiselbaustein und hat beim torquen den Sender abgestellt und die Maschine blieb wie angenagelt in der Luft stehen (die Kreisel steuern alle 3 Achsen).

Macht das Flybarless das Gleiche mit dem Heli?

Was haltet Ihr von dem T-Rex 550? Ist das "DER" Kompromiss zw. größeren (=teureren Helis) und kleineren (=zu nervöseren) Helis?

Gruß und Dank.

Michael

freakmaster
15.10.2010, 15:00
Servus,

der 550er ist noch relativ jung, von daher kannst du da noch nicht viel in der Suchfunktion finden :)

Zu Flybarless findest du hier (http://www.e-hubis.de/kundenfragen/vstabiflybarlessfragen/wiewirktflybarless/index.html) ein paar Infos.
Der 500er ist - verglichen mit dem 450er - auch bereits weitaus ruhiger und weniger Windanfällig.

Ist hald alles eine Frage der Kosten.

lg
Flo

Snowboll
15.10.2010, 15:17
Hi

also ich würde wenn du kein Profi bist eher zum 450 gehn, der ist
in den ersatzteilen und Unterhaltung wesentlich günstiger und sooo
wind anfällig ist er auch nicht. Außer dein Buget lässt einen 550 oder 500 zu.
Wie gesagt schau dich mal bei den Ersatzteilen um die wirst du früher oder Später
brauchen und ich möchte nicht wenn mal was ist erst sparen müssen um mir
ein ersatzteil zu holen.

mfg Jochen

Chris.
16.10.2010, 00:53
Besonders günstig ist die 550 Version wirklich nicht aber Flugstabilität besitzt er auf jeden Fall.Würde aber den 500er empfehlen da dieser für den Anfang vollkommen ausreicht.Der Antrieb des 550er ist natürlich Klasse mit dem Watt-starken 600m Motor der ursprünglich aus dem 600 ESP stammt aber zum Lernen wird man damit nicht viel anfangen können.
Mit dem 500 CF bzw. ESP ist man günstig dabei und kann entscheiden ob 5 oder 6 Zelllen.



Grüße Chris

captainhc
16.10.2010, 11:51
Der Unterschied zw. T-Rex 500 und T-Rex 550 sind ungefähr 140 Euro.
Das sind ca. 20%. Verhält es sich bei den Ersatzteilen ähnlich?

@ Jochen, Du schreibst wenn man kein Profi ist wäre der T-Rex 450 besser.
Ich aber habe gehört, dass je größer desto ruhigere Flug- bzw. Schwebeeigenschaften. Was ist dann da nun richtig?
Oder bezog sich das auf die Ersatzteilpreise, da man als nicht Profi wohl mehr davon braucht? :D

Gruß

Michael

skindepth
16.10.2010, 13:21
Hallo,

ich stimme vollständig snowboll zu. Ich habe mit dem 450er angefangen. Obwohl immer brav im Sim geübt, kommt es am Anfang doch recht häufig zu Abstürzen. Richtig ist, dass der 450er etwas hippeliger ist. Ich habe auch den 500er ESP und nehme den 450er immer noch sehr sehr häufig, um neue Figuren zu trainieren. Dazu kommen die wesentlich geringeren Flugkosten.


Liebe Grüße Alexander

Trämper
16.10.2010, 14:51
Prinzipiell bekommt man jeden Heli, also den 450er, den 500er oder auch den 550er Anfängertauglich eingestellt.

Es gilt aber immer noch, je größer desto satter liegt er in der Luft.

Ein Auswahlkriterium könnten für Dich die Akkus sein. Geht davon aus, dass Du, um Zügig und um mit einem gewissen Lerneffekt zu Üben, schon 3 Packs brauchst.
Hier ist der 450er mit seinen 3S natürlich unschlagbar, beim 500er müssten es mindestens 5S sein, der 550er wirds unter 6S nicht machen. Sind bei Dir vielleicht schon passende Lipos vorhanden?

Mein Favorit in Sachen Preis/Leistungsverhältnis wäre aber trotzdem der 500er mit Heckriemen.
Es fliegt mit 5S richtig gut lässt auch mit größer werdender Erfahrung lange keine Wünsche offen. Er lässt sich durch seine Größe auch weiträumiger fliegen. Durch einen Wechsel auf 6S kann er später nochmal Leistungsmässig richtig zulegen. Für den 500er gibt es ausserdem ein stattliches Angebot an Rümpfen. Mit einem Rumpf wirkt er dann fast schon wie ein 600er.
Der 500er ist auch Gebraucht recht günstig zu haben. Hier bekommt man mit etwas Glück natürlich, leichter einen unverbastelten Heli, als es z.B. oft bei den 450ern und ab und zu bei den 600ern der Fall ist.

Jürgen

captainhc
17.10.2010, 08:25
Hallo,

habe vom Flächenfliegen 3 Stück 6 s 5000er LiPos. Wiegen allerdings knapp 1000 gr. Ich habe ein bisschen bei den Händlern gesucht, den 600er gibt es nicht mit diesem 3 G Flybarless, oder? Der 600 ist in der Ausführung mit den Paddels günstiger als der 550 mit Flybarless System.

Chris.
17.10.2010, 12:53
Also mit Paddeln ist der 450 Pro giftig wie doch was - das steht mal fest.
Da würde der 500er deutliche Vorteile haben besonders durch geringe Windanfälligkeit.






Grüße Chris

TRexPower
17.10.2010, 14:00
Hallo,
Wenn du noch diese Lipos hast,warum schaust dann nicht nach einem 600er?
Preislich tun die sich auch nicht viel.
Wenn du Fläche fliegst,vermutlich Mode1,stellst dir den Heli ebenfalls so ein.
Dürfte kein DING sein für dich damit genauso gut klar zu kommen.
Würde aber eher zum 500er oder 600er greifen als zu einem 450 oder 550er.

Trämper
17.10.2010, 16:13
Flybareles ist zwar im Moment recht schick und wird auch die Zukunft sein. Deswegen fallen aber plötzlich nicht alle Helis mit Paddelköpfen vom Himmel.
Die etwa 30% Mehrleistung die ein FBL System bietet, wirst Du als Anfänger eh noch nicht nutzen können. Und wenns mal soweit ist, steigen die meisten sowieso auf einen anderen Heli um.
Prüf mal ab, od Deine 6S Lipos in einen 500er oder 600er passen und versuch das kompletteste System zu bekommen. Ob Paddel oder FBL würde ich nicht von der Auswahl abhängig machen.

Jürgen

captainhc
19.10.2010, 20:54
Hallo,

erstmal ein großes Danbkeschön an alle die mir geantwortet haben.
Ich habe mich jetzt mal umgeschaut was ein T-Rex 600 kostet. Die Combo hört sich ganz intressant an. Allerdings wird er so gut wie nie mit dem Flybarless angeboten.
Ich möchte hier noch etwas nachhaken. 2 Fragen dazu:

1. hat das Flybarless wohl mehr Leistung die man als Anfänger nicht benötigt, OK habe ich verstanden. Das heißt dann aber doch: weniger Mechanik und wenn man als Anfänger die Leistung die mehr zur Verfügung steht nicht abfordert, längere Schwebe- , Flugzeiten, oder?
Gegen weniger Mechanik und längere Flugzeiten hätte ich nichts einzuwenden. Unanfälliger gegen Windeinflüsse soll es auch sein. So wird es in dem Link den Flo im 2ten Beitrag angegeben hat geschrieben.
2. lese ich immer wieder von "microbeast" und "Logosystem" (sind dies auch Flybarless-Systeme?).
Sind diese Flybarlesssysteme egal von welchem Hersteller einsetzbar? Also wie ein Empfänger zu 35 MHz Zeiten? Oder muß es bei Align das Flybarless sein und bei Logo das von Logo? Sind hier Mechanik und Elektronik austauschbar?
Welchen Sinn macht es mit einem T-Rex nicht das Align Flybarless zu nehmen? Fragen über Fragen....:confused:

Gruß

Michael

someone83
19.10.2010, 21:05
Hi Michael

1. Das siehst du richtig. Mit FBL hat man entweder mehr Leistung oder, wenn man diese nicht abruft, eine längere Flugzeit. Ausserdem fliegt ein Heli vor allem bei niedriger Drehzahl stabiler als ein Paddelheli. Das ergibt dann eine noch längere Flugzeit.

2. Ich nehme mal an, dass du mit dem Logosystem das V-Stabi meinst (stammen beide von Mikado). Grundsätzlich spielt es keine Rolle, welches Stabisystem du einsetzt. Die einzelnen Stabisystem unterscheiden sich im Preis und in dem, wie gut oder schlecht sie regeln. Wobei von schlecht kann man bei den aktuellen Systemen nicht sprechen. Das mMn. beste Stabi in Sachen Preis/Leistung ist momentan das microBeast. Es regelt imho besser als das 3G von Align. V-Stabi, AC3x und der HC3X sind noch eine Spur besser, als das MB, kosten aber auch einiges mehr. Am besten googelst du mal nach den einzelnen System und liest dich etwas ein.

Grüsse

Peter

freakmaster
20.10.2010, 08:29
@captainhc: Flybarless-Systeme haben keine zwingende Kopplung mit einem bestimmten Rotorkopf.

Somit kannst du jeden beliebigen Kopf mit dem (z.B.) Microbeast fliegen.
Das MicroBeast ist wohl momentan das vom Preis/Leistungsverhältnis beste auf dem Markt.
Ein Argument gegen das 3G von Align wäre der Preis im Vergleich zum FBL-Rotorkopf + MicroBeast.

Ich persönlich würde aber ehrlich gesagt mit dem Paddelheli starten und dann später umbauen.
Vllt. täusche ich mich aber mit den ganzen elektronischen Helfern habe ich irgendwie das Gefühl, dass das Gespür für die Mechanik verloren geht. (möchte hierüber keine Diskusion anstoßen! Ist nur ein Gefühl :) )

TRexPower
20.10.2010, 11:29
Warum gleich FBL:rolleyes:

Preis zb. für diesen
T-REX 600 ESP Superior Super Combo GP780 *BLUE*
674,- Euro
Dann bekommst nocheinmal 5% bzw 10% drauf u.U.!
Shop Beispiel:
http://www.freakware.de/shop/artikeldetails.php?show_artikel=31156

FBL ist der renner z.Z.,aber braucht man es wirklich?
Ich habe auch ein AC3X,aber fliege ebenso gerne noch mit Paddel.
FBL im vergleich zu einem gut eingestellten Paddel/Heli bringt vielleicht gerade mal 20-30% mehr Flugzeit/Leistung!
Verhältnis zum Preis,eigentlich ein Witz!
Da kann man sich besser noch einen weiteren 5000er Lipo für holen;)

captainhc
20.10.2010, 12:16
Also für mich kurz zum Verständnis zusammengefasst:

Den FBL Rotorkopf muß zur Mechanik passen (ist eigentlich klar!) und käme somit beim T-Rex von Align. Die Elektronik dazu kann man frei wählen als z.B. V-Stabi, MicroBeast oder 3G von Align (oder, oder, oder.....).

Ich wusste nicht, dass man den Flybarless Rotorkopf auch alleine kaufen kann, habe immer nur die Kombo mit der Elektronik gesehen (daher meine Annahme das müsste zusammengehören).

Ist der Heli mit FBL nicht einfacher zu warten (weniger Mechanik)?
Die "Erst"-Einstellung scheint komplex zu sein (Bericht Modellflieger) aber später hat doch weniger Mechanik auch Vorteile, oder?

Lasse mich aber gerne belehren, bin hier noch nicht festgelegt.

Gruß und Dank.

Michael

TRexPower
20.10.2010, 13:13
Eigentlich wurd ja nun bereits alles -dazu- gesagt/geschrieben.
Entscheidung kann dir wohl niemand abnehmen.
Was Setup`s betrifft,FBL oder Paddel,welche Servos,Motor/Regler usw.könnt man noch 20 Seiten drüber diskutieren.
Da gehn die Meinungen auch wieder auseinander.

evil dead
21.10.2010, 10:09
Hallo Michael,

am Anfang würde ich mit Paddel lernen - FBL ist wie Sim fliegen - der Heli hat keinerlei Eigenarten auf Roll wegzugehen.

Welches FBL du nimmst ist Glaubenssache...

Das Align 3G bekommst du am günstigsten momentan - so billig, dass sich es eigentlich fast nicht lohnt nen Gyro zu kaufen weil der teurer ist.

Bei uns am Platz fliegt von AC3x über Align 3G über V-Stabi über Microbeast alles.....

Alles taugt sehr gut und dass das eine besser hält als das andere ist meist fehlende Einstellungserfahrung....

Alle in den Foren dem Align 3G angekreidete Eigenschaften sind bei KEINEM bei uns vorhanden - stellt sich nun die Frage obs am System oder am User liegt - wahrscheins eher letzteres.

Ich habe auch mit nem 500er angefangen und das geht astrein.

450er ist deutlich Windanfälliger - wo der 500er noch Spaß macht, macht der 450er einfach keinen mehr.

Bei Align ist es günstiger die Einzelteile vom FBl zu bestellen als die Combo - in der Combo kostet der Kopf knapp 100,- mehr als aus Einzelteilen bestellt.

Aktueller Gewinner der Augsburg Masters ist ein Paddel Heli - kein FBL System :D

Wenn du 6s 5000 hast, würde ich mich auch in der 600er Klasse umsehen.

Da bist du nicht überpowered aber ausreichend steht zur Verfügung.

Ich würde nur noch Torque Tube kaufen, also ESP Versionen - Preis / Leistung ist da deutlich besser und sieht besser aus :D

Grade am Anfang bist du wahrscheinlich nicht begeistert wenn je nach Aussentemeratur der Riemen locker wird und du laufend nachstellen musst - Starrantrieb ist einfach einfacher ;o)


Du hast die Qual der Wahl...

Gruß, Ralf

Chris.
26.10.2010, 00:33
FBL im vergleich zu einem gut eingestellten Paddel/Heli bringt vielleicht gerade mal 20-30% mehr Flugzeit/Leistung!
Verhältnis zum Preis,eigentlich ein Witz!
Da kann man sich besser noch einen weiteren 5000er Lipo für holen;)

Ja,wenn 20-30% nichts ist dann weiß ich nicht.:)
Dann kann man sich auch gleich die Lipos mit den übertriebenen C-Raten sparen.




Grüße Chris

captainhc
26.10.2010, 11:57
Nochmals Danke für Eure Antworten.
Ich werde mich mal in FHN in folgende Richtung umschauen:
T-Rex 600 Combo
Paddellos (evtl. Microbeast oder G3)
YGE Regler
Mal sehen was mir der eine oder andere Aussteller anbieten kann.

By the way:
Mit welchen Strömen rechnet Ihr bei Schwebe- / Rundflügen?
Habe 5000 mAh Akkus mit 20 C also 100 Ampere.
Bin ausdrücklich nicht am 3D fliegen intressiert.
Vor Lebensende der Akkus (Zyklenzahl) kann ich eh nur schweben und max. Rundflüge machen.


Gruß Michael