PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hacker B40 7L mit Maxxon 4,4:1



fraeser07
15.10.2010, 16:03
Hallo zusammen,

ich betreibe z.Zt. einen Hacker B40 7L mit Maxxon Getriebe 4,4:1 an einer Graupner CFK 13x7 mit 48mm Mittelstück an Lemon RC 2500 3S 25C und einem Regler JETI Spin 66.

Ich habe auch Graupner V-Maxx 4S 2600 35C.
Kann ich das wagen oder passiert ein Unglück :confused:???

In Drivecalc finde ich keine Antwort.

Grüße aus Dortmund

Martin

Olli S
15.10.2010, 18:24
Hast Du eine Möglichkeit den Strom zu messen? Oder kennst Du jemanden der Dir eine Messzange oder ähnliches mal leiht?
Dann im Stand testen - und ganz langsam stoff geben...

Gernot Nitz
15.10.2010, 18:34
Hallo,

der Spin kann den Strom bei Vollgas erfassen. Mit dem Propeller wird das an 4S aber nichts. Da wird der Spin einen Fehler schmeissen. Mit 12" und ähnlicher Steigung könnte es gerade so gehen. Der Motor läuft ja immer nur kurz.

Gernot

piotre225
17.10.2010, 01:53
ich habe auch einen Hacker B40 7L mit 4,4:1 Maxon mit einer Freudenthaler 13x9 und 45mm Mittelstück.

An Turnigy 3s 3300 30-40C zieht der Motor ca. 65-70 Ampere. Vorher war eine 13x7 Freudenthaler drauf, da hat er ca. 50-55 Ampere gezogen.

Ich betreibe das Setup im Hotliner und die Einschaltzeit beträgt maximal 15 Sekunden, außerdem befindet sich ein zusätzlicher Kühlkörper auf dem Motor und ich habe einen Turbospinner zur besseren Kühlung montiert. Als ich noch die 13x7 drauf hatte, hatte ich den Kühlkörper und den Turbospinner noch nicht drauf, ging auch ohne Probleme.
Nach dem Flug hat der Motor ca. 40 bis 50°C, also absolut im grünen Bereich.

4S ist glaube ich keine gute Idee...


Piotre

stevie_xx
17.10.2010, 10:11
Hi Martin,

frag einfach direkt bei Hacker an. Die sind da sehr hilfsbereit.
4S ist meiner Meinung nach aber viel zu viel für den kleinen Motor.

Ich hatte selbst einen B40-7L nur leider ist der bei mir nie in der Luft gewesen.
Hier die Empfehlung von Hacker vom Mai diesen Jahres:

Für den B40-7L 4,4:1:
Ae 13x8 an 3S ~65A
Ae 13x11 an 3S ~72A
An 2S Ae 14x8 ~45A

Deckt sich ganz gut mit den Infos die Piotre eingestellt hat.


Gruß, Stefan

MeiT
17.10.2010, 11:29
Hi Piotre,

funktioniert das Setup noch mit den 4S A123?

oder sind die A123 geplatzt ?
werden die sehr heiss?

Grüße

piotre225
17.10.2010, 11:49
Hallo,

Ja es geht auch mit 4s A123, allerdings ist die Spannungslage schlechter als mit den 3s 30C Lipos. Die A123 werden dabei deutlich wärmer als die Lipos, die Lipos werden gerade mal lauwarm und die A123 kann man so gerade eben noch anfassen...
Mittlerweile fliege ich den Lift off xs eigentlich nur noch mit Lipos, aber jetzt wo du es sagst könnte ich ihn auch noch mal mit den A123 fliegen... Allgemein fliege ich aber praktisch gar keine A123 mehr, seit dem die Turnigy Lipos so günstig, gut und nun auch in Deutschland erhältlich sind gebe ich Lipos den Vorrang.

Um aber noch mal zum eigentlichen Thema zurück zu kommen:
Stefan schreibt was von AE Latten, sind damit die Aeronaut gemeint? Ich kann nur dringend davon abraten die Aeronaut oder sonstige "Mittelklasse" Latten dort einzusetzen, die fliegen einem früher oder später um die Ohren, es sollten schon echte CFK Latten sein...

Ich überlege auch ob nicht mal 13x11 ausprobieren sollte, allerdings will ich auf keinen Fall riskieren Motor oder Regler zu schrotten...

Edit: Ich habe gerade noch mal in den Anleitungen von Regler und Motor nachgeschaut, der Hacker Master 70-B-flight Regler kann dauerhaft 70A und kurz 85A und der Hacker B40 7L kann dauerhaft 45A und für 15 Sekunden 75 Ampere...da hätte ich also noch knapp 10 Ampere Luft nach oben:)


Piotre

piotre225
17.10.2010, 19:32
Ich war eben am Flugplatz und dann habe ich gedacht, dass ich mal einen Flug meines Lift off xs mit besagtem Hacker B40 7L 4,4:1 Freudenthaler 13x9 mit meinem Unilog aufzeichne, hier mal die entsprechenden Diagramme:

Diagramm1: Steig und Sinkgeschwindigkeit in km/h über 2 Sekunden gemittelt. Einzelne Daten liegen bei ca. 210km/h kurz vor Ende des Sturzfluges, durch die Mittelung über 2 Sekunden im Diagramm werden die Spitzenwerte "ausgebügelt". Es handelt sich nur um die vertikale Geschwindigkeit, da die Daten auf dem Höhenmesser basieren. Horizontalen geradeaus Flug kann ich so natürlich nicht messen.

Diagramm2: Strom und Spannungsverlauf von zwei Steigflügen

Diagramm3: Leistung und Höhe von gesamten Flug


Gruß,
Piotre

e-yello
20.10.2010, 21:20
Hallo,
ich glaube ihr unterschätzt den guten B40 etwas,in nem kleinen Hotliner werdet ihr mit nem 70er Steller den 7-Winder auch nicht an 4 Zellen zur Kapitulation zwingen den Steller aber wohl mit Sicherheit!;)
Nachweislich kann der 7L an 4s rund 75 A für 60 sek!!
:http://www.f5d.org/wordpress/wp-content/uploads/2010/06/B40-9LLog.gif

Hotlinertypische 3-4 sek kann ein 6L mit 5,2 Getr mit 12x15,5 an 4s etwa 150-180 Amps.
Mit gleichem Prop und 4,4er Getriebe stehen beim 9-Winder an 4s knapp 100 Amps an und das geht schon ne ganze Weile gut!;)


Die oben angesprochenen Props deuten aber wohl auf sehr grosse oder schwere Hotliner(oder auf Fehlanpassung:rolleyes:)hin dann ist der B40 wohl etwas unterdimensioniert.

Gruss
Yello

piotre225
21.10.2010, 00:35
Die oben angesprochenen Props deuten aber wohl auf sehr grosse oder schwere Hotliner(oder auf Fehlanpassung:rolleyes:)hin dann ist der B40 wohl etwas unterdimensioniert.

Gruss
Yello

was verstehst du denn unter kleinen, großen, leichten, schweren Hotlinern? Mein Hotliner ist ein Simprop Lift off xs mit 1,6 Spannweite und 1,4kg Abfluggewicht. Ich kenne noch keinen der einen stärkeren Motor in einen Lift off xs eingebaut hat, die meisten haben da Motoren mit 3s und ~40A.... Ich glaube für 4s und 150-180Ampere ist der Lift off xs definitiv nicht ausgelegt, wenn du da beim starten Gas gibst sieht das wahrscheinlich so aus, dass du den Rumpf noch in der Hand hälst und der Motor alleine getrennt vom Rumpf weg fliegt...

Wenn wir dann von Voll GFK oder Voll CFK Hotlinern sprechen ist das natürlich was anderes, da muss auch ein Motor rein der 1000000 Ampere zieht :-)



Du wirfst da ja noch mal mit ganz anderen Leistungen und Strömen um dich...hält das der Motor auf Dauer aus, und wie sieht der Wirkungsgrad bei solchen Leistungen aus, geht der dann nicht mächtig in den Keller?


Piotre

e-yello
21.10.2010, 17:57
Hallo Piotre,
Neenee,ich wollte nicht sagen dass ihr den Motor auch so quälen müsst;),wollte nur aufzeigen dass da noch Reserven sind.
Mein Hinweis auf die "Fehlanpassung" bzw Modellgrösse/gewicht bezog sich auf die Propellerwahl z.B.:13x7.
Mit ca. 80km/h Propspeed mit dem genannten Antrieb ist das eher ne Softlinerauslegung oder halt etwas für grosse schwere Hotliner.
Mit ner 12x10 oder 11x11 dürften auch im Lift off XS über 40m/sek drin sein und keine Angst das ist noch deutlich langsamer als deine jetzt schon erreichte Abwärtsgeschwindigkeit,das kann der XS;):):
Mein 9 Winder hat jetzt bestimmt schon 80 Flüge mit dieser Belastung runter und funzt noch wie am ersten Tag:cool::
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1643152&postcount=37

Falls du mit "auf Dauer" aber 15 oder mehr sek. meinst gehts natürlich in die Hose:rolleyes:
Klar, der Wirkungsgrad ist mit geringem Strom besser aber mit ner Zelle mehr verschiebt sich Eta max auch deulich nach oben, probiers mal im Drivecalc.

Ich hab übrigens gestern den falschen Log verlinkt wollte eigentlich diesen hier:
http://www.f5d.org/wordpress/wp-content/uploads/2010/06/B40-7L-3S.gif

Gruss
Yello

gast_15994
21.10.2010, 18:05
dein flieger darf auf jeden fall hoch genauso schnell werden wie runter, ohne schaden zu nehmen ;)


wenn der flieger nur 1,4kg leicht ist:
eine 11x10 greift sehr gut und lässt einiges zu, wenn die drehzahl passt.
auch eine entsprechend gekürzte RF12,75 x 13 sollte da einiges mehr an steigen bringen, wenn das gewünscht ist.

im direkthotlinerthread kannst du zu diesen latten einige logs finden - der luftschraube ist ja völlig egal, wovon sie gerade angetrieben wird.


vg
ralph

piotre225
21.10.2010, 19:40
danke für eure Beiträge!

Mein aktueller Regler ist ein Hacker/Jeti Master 70-B-Flight, der ist leider nicht für 4s Lipo geeignet, wobei bei Spannung steht 5-17 Volt, das würde einen 4s Lipo mit einschließen... habt ihr ne Ahnung woran das liegt, dass du nur 2-3s Lipo steht, aber gleichzeitig 17V?


Spannung: 6-12NC / 2-3 LiPo / 5-17V
Strom: 70/85A Dauer/Peak


Auch Strom technisch ist beim Regler nicht mehr viel Luft nach oben. Der Motor hingegen ist auch nach dem Flug nicht besonders warm, ich habe ja auch einen zusätzlichen Rippenkühlkörper drauf (so ein rot eloxierter von Kontronik, inkl. Wärmeleitpaste zw. Motor und Kühlkörper). Der Regler ist wärmer als der Motor, er liegt allerdings auch nicht so direkt im Kühlluftstrom wie der Motor, ist aber auch schwierig umzusetzen.


Im Drivecalc sind die Verlässlichkeitsdaten für den Hacker B40 7L leider "sehr gering"

Eigentlich möchte ich auch bei 3s Lipo bleiben, ich habe mir gerade noch einen neuen Turnigy 3s 3300 30-40C Lipo mehr oder weniger nur für den Lift off geholt. Mit 4s wird es auch mit dem Akku Platz eng, da müsste ich dann mehr Platz schaffen, möchte ich momentan eigentlich nicht unbedingt.

Lange Rede kurzer Sinn: Momentan wäre ich dazu bereit lediglich eine andere Luftschraube zu nehmen, momentan ist es wo oben schon geschrieben eine Freudenthaler 13x9. Hacker hatte vor einiger Zeit mal eine Empfehlung für meinen Motor und den Lift off xs, da war eine 13x11 empfohlen, allerdings war damals die Spannungslage der Lipos auch noch ne ganze Ecke schlechter...




eine 11x10 greift sehr gut und lässt einiges zu, wenn die drehzahl passt.
auch eine entsprechend gekürzte RF12,75 x 13 sollte da einiges mehr an steigen bringen, wenn das gewünscht ist.


was verstehst du unter einen "entsprechend gekürzten 12,75x13"? Luftschraube absägen?


Piotre

gast_15994
21.10.2010, 20:01
abschneiden, nachformen, nachprofilieren.
ich habe eine auf 10" gekürzt, hier das log mit einer f5f surprise:

11x10: http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1476526&postcount=109
10x13 aus RF: http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1626797&postcount=124

ein stündchen arbeit muss man schon investieren.
auch die 9x14 und 10x17 klapplatten (gefertigt von markus koch) erzeugen jede menge schub. nicht, wie eine 16x16, aber ausreichend, für ziemlich heftiges steigen an einem leichten flieger.


vg
ralph

Space
21.10.2010, 20:38
Ich frage mich, wie standfest das Maxxon 4,4:1 mit den gerundeten 600W an der Welle ist?

e-yello
22.10.2010, 18:17
Berechtigter Einwand Thomas!
Geratet ist das Maxxon glaub ich auf 400 W,ob das jetzt Eingang oder Wellenleistung ist weis ich nicht!
Bei meinem obigen 9-Winder Beispiel-Log sinds knapp 1300W abfallend auf 1000W Eingang,das dürften wohl deutlich mehr als 600 Wellenwatt sein, geht wie gesagt schon ne ganze Weile gut;).

Gruss
Yello

MeiT
22.10.2010, 19:20
...Im Drivecalc sind die Verlässlichkeitsdaten für den Hacker B40 7L leider "sehr gering"
...

Hi,

leider auch für viele andere Motoren :(

selbst wenn ich die Lehner Daten von seiner Homepage in drivecalc übertrage, dann sind die einfach viel zu gut, dass ich es glauben kann ;)
fast 10% mehr wirkungsgrad als der hacker.

ich bin seit tagen am hin und herrechnen und komme immer wieder zu dem gleichen ergebnis ;)

viel watt (wirkungsgrad) ist teuer ;)

grüße

piotre225
22.10.2010, 21:00
viel watt (wirkungsgrad) ist teuer ;)


das mag sein !

Ich bin ja eher zufällig hier auf den Thread gestoßen, da ich den Hacker halt in Betrieb habe und der wird da auch auf absehbare Zeit drin bleiben...von daher ist es für mich uninteressant wie gut andere Motoren sind :)

Bevor ich da einen neuen Edel Antrieb einbaue habe ich noch 1000 andere Dinge die vorher auf der Liste stehen ;)

Das einzige was ich da vielleicht noch tune ist ne andere Luftschraube, aber wenn der Motor dann deutlich mehr zieht, ist der Regler definitiv am Ende, selbst ein Turnigy 100A Regler kostet immer noch 63$ und qualitativ ist der wahrscheinlich nicht so gut wie mein aktueller Hacker/Jeti Master 70 B flight...wie gesagt es stehen viele andere Dinge auf der Liste...Ich habe zwar bald einen Castle Creations ICE Phoenix 100 hier liegen, aber der ist 1. für ein anderes Modell vorgesehen und 2. ist der drei mal so groß wie der Hacker, wegen dem Kühlkörper...


Piotre

Aschi
22.10.2010, 21:32
Hi zusammen,

nur weil ich zufällig gerade den 6 L hier liegen habe.
Wunder darf man bei einer Windung mehr und höherer Spannung nicht erwarten ;);)

Grüße
Thomas

MeiT
22.10.2010, 21:38
Hi zusammen,

nur weil ich zufällig gerade den 6 L hier liegen habe.
Wunder darf man bei einer Windung mehr und höherer Spannung nicht erwarten ;);)

Grüße
Thomas

Hi,

natürlich ist es möglich, ein paar hundert mehr watt aus einem motor zu quetschen.

ich persönlich bin allerdings der meinung, es sollte es ausgewogenes verhältnis von leistung zu verlustleistung haben.

unter 70% will ich wirklich nicht mehr arbeiten.

selbst unter 80% finde ich schlecht.

grüße

e-yello
22.10.2010, 22:59
Naja, klar habt ihr prinzipiell recht aber....
Aschi, da du selbst noch einen liegen hast wirst du meine Beweggründe vieleicht nachvollziehen können:
Da hat man 2 von den absoluten F5d- Edel -Triebwerken(Hat immerhin mehrere WMs gewonnen) liegen und kann plötzlich nix mehr mit anfangen(wer will schon noch Nimh fliegen) was liegt da näher wie ein Getriebe drauf und ab innen Hottie und dort ist der Ruf nach mehr allgegenwärtig;)

Sollte dein Diagramm übrigens stimmen würde das bedeuten dass Hacker seinen F5f und F5d Kunden für teuer Geld Wettbewerbsmotoren verkauft hat die etamässig deutlich unter Speed 400 Niveau agieren!!!:eek:.Die Kunden indes, vollig arg-und ahnungslose Wettbewerbsflieger,hat das jedoch nicht davon abgehalten sportlich erfolgreich zu sein!:)
Aber,ach ja, beim Wettbewerb spielt Eta ja keine Rolle!!!;)
Für mich bedeutet das nun dass mein 6-Winder mit seinen 130g in der Lage ist etwa 1200 Watt an Verlustleistung zu verkraften,umso erstaunlicher im Anbetracht der Tatsache dass mein Flieger über keine Kühlluftöffnungen verfügt!!!
Verblüffend wäre dann allerdings dass die verbliebenen 1100Wellenwatt des 6-Winders meinen Flieger mit geloggten 78m/s nach oben katapultiert oder mein 9-Winder die 60m/s Marke mit nur ca 600Wellenwatt ankratzt!;):):):):D
Dürfte wohl darauf hindeuten dass mein Propellerwirkungsgrad die 100 % deutlich überschreitet:p

Vieleicht sollte man sich nicht immer blind auf die diversen Diagramme hier im Web verlassen,die Calculationsprogramme sind nur so gut wie die Daten mit denen man sie füttert.........:rolleyes:

Gruss
Yello

P.S:Natürlich steht es jedem frei seinen B40 am Wirkungsgradzenith zu betreiben, man hat dann sicher auch viel länger weniger Spass:)

lutz s.
22.10.2010, 23:21
Nabend!
@Yello:Du meinst 120 W Verlustleistung oder?
Damit habe und hatte ich auch nie Probleme!
Gruß Lutz:cool:

e-yello
22.10.2010, 23:54
Neenee Lutz ich meinte 1200W !!!!!!!
Wenn man Aschis Kurve auf die von mir (und wohl von dir auch) genutzten Strombereiche jenseits 130A verlängert kommt wohl irgendwas um Eta 50% oder gar weniger raus!:eek::eek:
Bei meinem Hottie wärn das 1,2 Kw Verlustleistung!!!!:eek::rolleyes:
Du bist ja noch krasser als ich, du nutzt ja jenseits 100 Amps nicht nur für wenige Sek. sondern ne Minute am Stück, du Klimasünder!!:D;)

Jaja,hätten wir damals in Küssaberg anstelle des B40 6-Winders mindestens 15 Stück Speed 400 in unsere Flieger gepackt hätten wir aufgrund des besseren Wirkungsgrades alle in Grund und Boden geflogen!!:):)
(Da fällt mir grade ein,hast du nicht den David auch ohne Speed 400 in Grund und Boden geflogen?;))

Gruss
Yello

So und jetzt will ich keine Kritik mehr hören, ist mein 500er Beitragsjubiläum, ich schütt mich jetzt voll:):D:D:D

Aschi
23.10.2010, 10:27
Hi zusammen,

es kommt noch besser ;)


Sollte dein Diagramm übrigens stimmen würde das.........

Die erfassten Messwerte, und das daraus ertellte Diagramm sind 2 paar Steifel.

Lasst euch mal vom Modi erklären warum die erstellten Diagramme so schlecht aussehen und nicht in eure heile Welt passen .

Grüße
Thomas

e-yello
23.10.2010, 11:28
Dann kann der Modi mir dann sicher auch erklären warums bei mir und Lutz trotzdem klappt!;);)

Viel Spass noch mit deinem liegenden B40 und deinen Diagrammen, ich geh jetzt Fliegen!:)

Gruss
Yello

gast_15994
23.10.2010, 11:32
der modi hat zu diesem thema eine politisch nicht korrekte meinung, deren darstellung die grenzen der forenregeln überschreiten würde.

zudem hat der modi keinerlei interesse, sich den "schwanzlängenvergleichsstunk" aus dem f5b bereich in den motorenbereich zu importieren.

deshalb lehnt er sich einfach zurück und guckt zu, wohin die diskussion hier laufen wird.


vg
ralph

Rolf D.
23.10.2010, 11:37
zudem hat der modi keinerlei interesse, sich den "schwanzlängenvergleichsstunk" aus dem f5b bereich in den motorenbereich zu importieren.

deshalb lehnt er sich einfach zurück und guckt zu, wohin die diskussion hier laufen wird.
vg
ralph

B E I F A L L ! ! !
standing Ovations :D:D:D:D
schönes We
gruss
Rolf

Heizkörper
23.10.2010, 12:42
Ich fliege einen Feigao 380XL ca. 4237 KV (bauähnlich mit HackerB40 7L) mit 4,4/1 Getriebe (wahrscheinlich Maxxon) in einem Simprop Rabbit mit:
- 3S 3600 20C
- Jeti Advance 70A Opto
- Aearonaut 13*11 (und ich sage, die halten doch :D)

schon seit Jahren ohne Probleme. Strom kann ich nicht sagen/messen. Allerdings hab ich die selbe Combo mal mit 10 GP2200 Zellen mit 86A!!! im Stand gemessen. Dürfte mit 3s vielleicht noch etwas höher sein.

Hält alles wunderbar trotz "billig" Motor! Und dann auch noch frecher Chinesennachbau :D

MeiT
23.10.2010, 14:16
Hi,

hier mal eine Rechnung von einem LMT.
Die Daten hab ich von der Homepage aus dem Motorrechner und dann in Drivecalc eingetragen.

Ob das wirklich seine richtigkeit hat ?
87,5% Wirkungsgrad?

http://pics.m-eit.de/Modellbau/Motoren/LMT15306.PNG

grüße

Rolf D.
23.10.2010, 14:32
@MeiT
ich wusste noch nicht das ein LMT als Vergleich genommen werden kann zu einem Hacker B40 7L nur weil er ein Maxon Getriebe hat.
:cry:
schönes We
Rolf

gast_15994
23.10.2010, 14:43
rolf,

beide motoren sind slotless aufgebaute 2-poler, wiegen ohne getriebe ca. 150g und die ns weicht nicht mehr als 20%voneinander ab.
sie sind also rein technisch gesehen durchaus vergleichbar.



vg
ralph

Eisvogel
23.10.2010, 14:45
Lieber Rolf D.,

nur weil du die Vergleichsmöglichkeit Lehner/Hacker nicht kennst musst du nicht gleich heulen!
evtl. vorher informieren hilft, im Zweifelsfall bei Christian Lucas.

MeiT
23.10.2010, 16:02
@MeiT
ich wusste noch nicht das ein LMT als Vergleich genommen werden kann zu einem Hacker B40 7L nur weil er ein Maxon Getriebe hat.
:cry:
schönes We
Rolf

Hi,

ich verstehe deine aussage nicht.

bitte erklär mir mal was du meinst.

grüße

e-yello
23.10.2010, 16:51
Hallo MeiT
Ich habe für eine andere Anwendung mal nen 1535/11HighAmp mit nen BK 16L-11 oder 12 (auch ne Hacker Kopie aus China)verglichen.
Beide haben nominell recht ähnliche KV,Abmessung und Gewicht.
Laut Drivecalc war wenn ich mich recht erinnere der Eta-Unterschied ca. 15% zugunsten des Lehner.
Im Flug war die Laufzeit des Lehners bis zum erreichen des Energielimits ca 2 sek. länger bei subjektiv gleichem Speed( auch objektiv war mit SM Speedsensor kaum ein Unterschied messbar.
Es waren unterschiedliche Props verbaut der Lehner hatte 5,5x5,5 und Bk 5,2x5,2 somit ist ne genaue Vergleichbarkeit natürlich nicht gegeben allerdings war von den 15% Unterschied im Drivecalc im praktischen Einsatz eigentlich nichts zu spüren........

Ich persönlich halte die 86% Eta bei 150A beim Lehner für ähnlich realistisch wie die 50% beim Hacker in Aschis Diagramm;)

Gruss
Yello

Rolf D.
23.10.2010, 16:58
rolf,

beide motoren sind slotless aufgebaute 2-poler, wiegen ohne getriebe ca. 150g und die ns weicht nicht mehr als 20%voneinander ab.
sie sind also rein technisch gesehen durchaus vergleichbar.
vg
ralph

Danke Ralph ;-)
was dazu gelernt - allerdings finde ich Abweichungen von ca. 20% schon recht viel denn ist immerhin "fast" ein viertel.
schönes We
Rolf

e-yello
23.10.2010, 17:08
Rolf,
Direkte Vergleichbarkeit zwischen Unterschiedlichen Marken ist immer schwierig da die KV oft unterschiedlich gemessen wird.
Einige Hersteller messen die Drehzahl ohne Last, andere mit Last bei Max Eta oder mit einer definierten Last.

Gruss
Yello

gast_15994
23.10.2010, 17:09
die ns resultiert ja nur aus der bewicklung und ändert die anderen werte nicht so dramatisch.

nur beim direkten vergleich zweier einfach so beim händler gekaufter motoren unter akkurat gleichen bedingungen (steller, settings, temp, luftdruck, U, I, last, etc.) gegeneinander sind irgendwelche vergleichsergebnisse wenigstens einigermaßen belastbar.

aber selbst da können die möglichen je 5% abweichung sich zu 10% differenz in die eine oder andere richtung addieren.

vg
ralph

MeiT
23.10.2010, 19:26
Rolf,
Direkte Vergleichbarkeit zwischen Unterschiedlichen Marken ist immer schwierig da die KV oft unterschiedlich gemessen wird.
Einige Hersteller messen die Drehzahl ohne Last, andere mit Last bei Max Eta oder mit einer definierten Last.

Gruss
Yello

Hi,

deshalb hab ich ja die Experten hier gefragt, ob die 87% irgendwie realistisch sind.

wenn es tatsächlich 10% unterschied wären, wäre ich bereit mehr geld auszugeben.
aber wenn es nur 2 oder 3 oder garkein unterschied macht, dann brauch ich das geld nicht zu investieren ;)

ich hab den 7er LMT mal eingetragen, der ähnlicher der 7er B40 ist von der drehzahl.

hier mal der direkte vergleich:

http://pics.m-eit.de/Modellbau/Motoren/LMT15307.PNG

http://pics.m-eit.de/Modellbau/Motoren/HACKB406L.PNG



irgendwie schon sehr verdächtig hoch der Wirkungsgrad.

aber ich hab in Drivecalc einen tatsächlich vermessenen LMT1530/9 und B40/9L gefunden.
mit mehr spannung auch wieder fast 10% Wirkungsgradunterschied:


http://pics.m-eit.de/Modellbau/Motoren/LMT15309.PNG

http://pics.m-eit.de/Modellbau/Motoren/HACKB409L.PNG



meine Frage ist eben, ob es wirklich sein könnte?
laut e-yellos praktischer erfahrung kaum unterschied.

grüße

e-yello
23.10.2010, 20:02
Bei der oben erwähnten Anwendung handelte es sich um 2 F5d-Limited Antriebe mit weniger als 300W.Das wären dann eben bei 10% Eta Unterschied eben auch nur 30W Differenz!;)
Ich glaube schon dass der Lehner besser als der Hacker ist aber wieviel weis ich nicht.
MeiT,bevor das jetzt hier zu sehr OT wird kannst du ja mal hier reinlesen und den Thread im Bedarfsfall wiederbeleben:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=172510

Gruss
Yello

Übrigens,vom B40 9L gibts mehrere im DC wenn ich mich recht erinnere sind zwischen dem besten und dem schlechtesten etwa 10% Differenz!;)

gast_15994
23.10.2010, 20:49
wenn man nun noch davon ausgeht, dass der hans ganz sicher nicht gerade die daten seines am schlechtesten in der streuung liegenden motors auf seine website stellen wird, kommt man der realität evtl. ein bissel näher.

derlei datenvergleiche anhand von kurven sind schall und rauch.
einzig entscheidend ist, wie der gesamte antrieb in der realität abschneidet!!!

noch ein hinweis: bei der diesjährigen F5B wm lagen die ersten 17 (!) teilnehmer im endergebnis innerhalb von 3%.
und die sind bei weitem nicht alle das von gewissen hochspezialisierten protagonisten als einzig in erwägung zu ziehende obersuperantriebskombi dargestellte setup geflogen.

nicht der wirkungsgrad des motors entscheidet, sondern die gesamtauslegung und vor allem die fähigkeiten des piloten!

die spitzenprodukte liegen inzwischen alle so dicht beieinander, dass spitzenpiloten (international!) sich leisten können, nebenkriterien, wie z.b. "wieviele antriebe bekomme ich pro saison gestellt und welche nebenleistungen bekomme noch dazu" in ihre subjektive bewertung einbeziehen können, wenn sie das wollen.
und bis jemand den stein der weisen findet, wird das auch so bleiben.

und jetzt sollten wir uns wieder der eingangsfrage zuwenden.

vg
ralph

Aschi
23.10.2010, 22:12
Hi, MeiT, (ohne Namen ?)


meine Frage ist eben, ob es wirklich sein könnte?

Ich meine nein ,es kann nicht sein, denn mit den von den LMT übernommenen Daten , und was DC daraus macht kann was nicht stimmen. Da steht in der Berechnung ein Ri Dynamisch von 2,8 mOhm. Das kann so nicht sein denn der Motor hat ja schon einen Statischen Wert von ca 5-8 mOhm, so genau weiss ich das momentan nicht. Da sich der Dynamische Ri aus allen Verlusten abbildet kann das so nicht sein, bzw. darum sieht die Rechnung so verdammt gut aus.

So und nun die ganze Geschichte warum gerade so ein Hacker bei mir rumliegt.
Im Nachbarverein gibt es einen der hat so einen Edel Voll GFK Hotliner aus alten Zeiten mit 10 (Nicad) Zellen und genau diesem Motor. Nun hat der Gute , der von Antrieben überhaupt nichts versteht das ganze auf 3 Lipos umgebaut. Beim ersten Flug gab es ein kleines Fiasko und der Flieger war nicht mehr Kontrollierbar, bzw. der Regler konnte nicht mehr zurückgeregelt werden. Irgend wie konnte die Kiste aber doch noch heil gelandet werden.
Nun war die Frage eben was geht da ab bzw ist da Faul ??

Montiert war eine Cam Folding 14*9,5 und der Akku war ei 3 S 2600 V-MAXX 35 C von Graupner.

Ich hab das alles aus dem Rumpf ausgebaut und in meine Prüfstands –Halterung montiert.
Als erstes ist mir sofort der extrem hohe Leerlauf Strom aufgefallen, da stellt sich natürlich sofort die Frage ob der Rotor abmagnetisiert ist ,oder ob der Steller ein falsches Timing hat.
Also gleich nen Jive 100 als Referenz dran gehängt und schon war der Leerlauf Strom in der erwarteten Region.
Also mal erst eine Reihe Daten aufgenommen so wie ich den „Plunder“ bekommen habe und ausgewertet. Das Ergebnis war dann wie erwartet (bei so hohem Io ) schlecht.
Weil ich ja neugierig und misstrausch bin gleich noch mal die selben Last Daten aufgenommen ,aber dann mit dem Jive. Das sah dann schon besser aus.
Im nächsten Step wurde dann das Timing vom Hacker Regler reduziert (sieht man ja am Io )
Und dann das ganze Prozedere wieder von vorne ;)

Zusammenfasend kann man sagen so wie ich das in die Hände bekommen habe, kann es nicht Funktionieren. Der Ri des (vermutlich kalten ) unterdimensionierten Akkus hat dem Steller
das Leben gerettet . Denn hätte der Akku die Spannung gehalten wären doch weit über 100 A durch die nur 2,5 mm² Verkabelung mit den 4 mm Steckern“ gebrutzelt“ worden und der Flieger wäre als Fackel vom Himmel gefallen :):)

An diesem Beispiel sieht man schön weil es doch „vorher“ sooooo gut Funktioniert hat
wie der Otto Normalbürger mit seinen (damals) P+M Akkus beschissen wurde und die tatsächliche Spannung der Akkus doch sehr weit weg vom Wunschdenken war.- Logger gab es ja damals nicht.

Übrigens, warum das ganze in DC so schlecht aussieht, Ralph hat es schon so oft erwähnt das verwendete Rechenmodell ist extrem Leerlauf-Lastig und das ist natürlich bei solchen Motoren (mit wenig Windungen ) Gift. Es darf sich also jeder seine“ Wunsch-Kennlinie „ ein bischen weiter oben hinmalen, bzw das ganze durch die Lila Brille betrachten. ;) ;)
Das mit dem Leerlauf –lastig könnt ihr in DC auch bei der hochdrehenden Version des Kira 480 beobachten, der ist ja auch im Vergleich zu den anderen „Grottenschlecht“
Grüße
Thomas

MeiT
23.10.2010, 22:17
Hi, MeiT, (ohne Namen ?)



Ich meine nein ,es kann nicht sein, denn mit den von den LMT übernommenen Daten , und was DC daraus macht kann was nicht stimmen. Da steht in der Berechnung ein Ri Dynamisch von 2,8 mOhm. Das kann so nicht sein denn der Motor hat ja schon einen Statischen Wert von ca 5-8 mOhm, so genau weiss ich das momentan nicht. ...

Hi,

war wohl mein fehler ;)

ich habe bei den übernommen daten irgend einen willkürlichen Ri eingetragen ;)

ich wuste bisher nicht, dass der Ri in die datenberechnung von Drivecalc eine rolle spielt.

grüße

e-yello
23.10.2010, 23:07
Jo Aschi,
Kannst du dann in deinem reichhaltigen Fundus von völlig unterschiedlichen Diagrammen für ein und den selben Motor mal nachschauen ob du vieleicht noch ein Exemplar findest das meine "heile Welt" nicht so nachhaltig zerstört?
Vieleicht so ein ähnliches wie das hier;):

Gruss
Yello

Aschi
24.10.2010, 11:14
Hi,
@ Jellow, was soll das mit solchen Diagammen, schau doch mal auf den Schieber Verlässlichkeit der Berechnung, der ist ganz auf "low".
Berechnungen mit nur Ri und Leerlaufstrom sind nix wert, genau so wie Kaffesatz-Lesen.
Für deine heile Welt solltest du den Horizont ereitern und dich besser in die Materie einarbeiten- Solche Dinge stehen auch im Help-File von DC.

Grüße
Thomas

e-yello
24.10.2010, 11:41
Entspann dich mal Thomas oder hast du den Smiley nicht gesehen?

Gruss
Yello

e-yello
24.10.2010, 20:53
Hallo nochmal,
Hab vorhin im Stau den Thread noch mal durchgelesen und dabei ist mir aufgefallen dass ich da was sehr missverständlich formuliert habe:



Klar, der Wirkungsgrad ist mit geringem Strom besser aber mit ner Zelle mehr verschiebt sich Eta max auch deulich nach oben, probiers mal im Drivecalc.



Logisch kann man von ner Zelle mehr keine Wunder erwarten,auch keine deutliche Wirkungsgradsteigerung,allerdings wird sich Eta max deutlich zu höherem Strom verlagern.
Sprich Eta max verschiebt sich im Drivecalc nach rechts!So wars gemeint!
Das funktioniert übrigens auch mit den von Aschi eingepflegten Motorendaten prima!;)
Ich hoffe so wird jetzt ein Schuh draus und sorry nochmals.

Übrigens,
Nach intensiver Horizontereiterung(:):D:D) durch umfangreiche Inanspruchnahme des DC Help Files und der darausfolgenden Erkenntnis dass mein Antrieb nicht können kann was er tut,zeigte der sich davon völlig unbeeindruckt und performte heute Mittag wieder wie eh und je!
Ich muss allerdings gestehen dass ich ihm nicht erzählt habe dass er nix taugt!!;)

Gruss
Yello

e-yello
24.10.2010, 21:47
Ach ja,
einen hab ich noch:





zudem hat der modi keinerlei interesse, sich den "schwanzlängenvergleichsstunk" aus dem f5b bereich in den motorenbereich zu importieren.



Ralf,gewisse Parallelen zwischen den beiden Unterforen sind nicht von der Hand zu weisen:
Die gebräuchliche Einheit für "Schwanzlänge" ist im F5B Bereich m/s, bei den E-Motoren ist es % Eta.
Bei beiden Bereichen scheint es einer gewissen "Interpretationsinstanz" zu bedürfen um die Schwanzlänge auch final definieren zu können.
Einig ist man sich auch bei der Zahl die man unbedingt vor der Einheit sehen möchte:100!!!:)
Da du in beiden Bereichen aktiv am Erreichen dieses Ziels beteiligt bist würdest du mir bestimmt nachsehen wenn ich den % Eta-Jungs deutlich geringe Erfolgsaussichten prognostizieren würde;):D

Gruss
Yello

P.s.Ich hoffe das Motorenforum teilt auch den Sinn für Humor mit den F5blern!

gast_15994
24.10.2010, 22:12
yello,

irgendwelche m/s ohne beachtung der rahmenbedingungen und möglichen messunschärfen taugen genauso viel wie auf gleichem wege bestimmte eta-max % bzw. eta kurven.

noch viel schlimmer ist die gezeigte blinde computergläubigkeit ohne zu hinterfragen, was da eigentlich passiert.
denn jede software ist von menschenhand gemacht.
und die güte der umsetzung der ideen des programmierers entscheidet darüber, was der rechenknecht am ende ausspuckt. :)

so, wie das excelmakro beim mitteln des steigens nicht fragt, ob die werte, aus denen es einen durchschnitt ausrechnet, einen sinn machen oder nicht, hat auch der motorrechner ein paar ecken und kanten, die den "insidern" wohlbekannt sind und genauso in eine sachgerechte bewertung entsprechend einbezogen werden müssen.


100m/s steigen zu erreichen, auch echte und für mehr als gemittelte 2sek ist mit den heutigen möglichkeiten sehr realistisches ziel.

motor+stellerwirkungsgrade werden bei modellmotoren spätestens ab deutlich >90% verdächtig, wenn der motor mit allerweltsmaterial in allerweltstechnologie aufgebaut ist.
es gibt aber ganz reale motoren, die auch echte 99% erreichen - aber zu welchem preis und mit welchem aufwand.....
mit den 100 wirds hier allerdings niemals klappen.
:)

in diesem sinne: lasst uns wenigstens hier weiter den sachen auf den grund gehen - ohne falsche vorurteile und zementierte überzeugungen.

vg
ralph

piotre225
05.12.2010, 22:52
Hallo,


ich betreibe den B40 7L 4,4:1 in meinem Hotliner mit einem Hacker/Jeti Master 70 B flight Regler, da ich momentan einen arbeitslosen Castle Creations ICE 100 hier rumliegen habe wollte ich einfach mal sehen ob ein Unterschied zwischen den beiden Reglern besteht.

Zunächst mal ist die Stromaufnahme mit dem ICE 100 Regler höher und man kanns auch an der Drehzahl merken, dass die Luftschraube höher dreht, folgende Vollgasmessungen habe ich gemacht:
Castle Creations ICE 100: 11,2V 71A, macht 795 Watt
Hacker/Jeti Master 70 B flight: 11,2V 68A, macht 761 Watt

Außerdem reagiert der Motor mit dem ICE 100 Regler deutlich direkter, das Gas folgt schön den Knüppelbewegungen, so wie man beim Torquen benötigt. Beim Hacker/Jeti Regler ist das alles deutlich träger, als wenn eine Verzögerung eingebaut wäre, auch das Hochlaufen des Motors auf volle Drehzahl dauert beim Jeti Regler deutlich länger.

Ich habe diesen Test nur aus Spaß an der Freude gemacht. Man könnte da noch Stunden lang testen, die Programmiermöglichkeiten des Castle Creations Regler sind ja unerschöpflich...Auch beim Jeti Regler kann man einiges programmieren, allerdings habe ich die Progbox nicht zur Hand, ich habe damals alles einmal mit der Progbox eines Vereinskollegen passend eingestellt.

Ich habe gerade in der Anleitung zur Master Prog Box gesehen, dass man ähnich viele Parameter wie beim Castle Creations Regler programmieren kann, unter anderem auch die Schnelligkeit der Gasannahme, wahrscheinlich wird die akutell dann auf niedrig stehen...


Wie gesagt der Test war nur mal kurz just for fun...


Gruß,
Piotre