PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 6S Tuning Motor für 600er / Voodoo



heli_linus
17.10.2010, 19:13
Hallo ihr Motorenbauer,

ich habe versucht so viel als möglich über die Motorenprojekte zu lesen (und zu verstehen) ... besonders interessant fande ich (und so bin ich auch auf alles aufmerksam geworden) die Flugvideos die Christian mit dem 4220 gezeigt hat. So habe ich dann auch die Threads hier gefunden ... und mich mal angemeldet :)

Nur damit es mal gesagt ist: Tolle Arbeit, Ralph, bin wirklich beeindruckt !!

Ich bin nicht bastel avers und auch (hoffentlich) recht geschickt beim basteln ;) und würde mir einen selbstbau Motor schon zutrauen ... Glocke kürzen könnte etwas schwierig werden, aber hierbei trau ich mir zu jemand mit Drehbank zu finden der hilft ;)

Jetzt habe ich immer gelesen, dass die meisten Motoren für Helis wohl so zwischen 10 und 12s optimiert sind, daher meine Frage: Hat schon mal einer mit einem 6S tuning Motor experimentiert ? Falls ich es einfach überlesen habe, hinweise auf Threads sind immer willkommen !

Referenz wäre der Xera 4020/2y - Leistungsmässig wird der mit dem Strecker gleichgesetzt, den Xera gibt es mit 8/6er Welle, das war u.a. auch ausschlaggebend für die Wahl, ich habe kein Vergleich zum Pyro 600/12 den alle so loben aber glaube nicht dass der deutlich besser wäre ;).
Ist das schon das Maximum was mann von 6S erwarten kann oder ginge das merkbar steigern bzw. würde sich der Aufwand lohnen ?

Würde mich freuen hier ein paar meinungen einzufangen ...


LG
Linus

PS/Ist hier mein erster Beitrag ...

FamZim
17.10.2010, 19:39
Hallo

Dem Motor ist es ziemlich egal, mit wieviel S er betrieben wird.
Man muß nur die Wicklung ändern um gleiche Drehzahl, und gleiche Leistung zu haben.
Geht man von 12 S und 100 A auf nur noch 6 S steigt natürlich der Strom auf 200 A.
Die Wicklung braucht nur halbe Windungszahl oder 2 Parallelmotoren und doppelten CU Querschnitt.
Alles andere wie Stator Magneten Lager und Welle bleibt ja .
Nur die Anpassung an Spannung und Strom muß geändert werden.

Gruß Aloys.

arnie91
17.10.2010, 20:09
Hallo Linus,

schau mal da:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=225442

vG

Ingo

heli_linus
17.10.2010, 20:34
Moin,

hab ich schon gelesen, danke für den Hinweis.

Ich müsste aber bei etwas über 1000 mit der Drehzahl rauskommen ... der hier war so knapp unter 900.

Frage, hat sowas schon mal jemand aufgebaut bzw. gäbe es hier eine Wickelempfehlung für ?

LG
Linus

heli_linus
17.10.2010, 20:43
Ingo,

hast du schon mal vergleiche zu anderen Motoren im 500SE gemacht ? bzw. setzt Du Deinen 4220 noch ein ? ... bist Du zufrieden damit, bringt er "Vorteile" zu Serienmotoren ?

...und hast Du ein "HowTo" zum vorbereiten bzw. kürzen des 4225er Kits ?


LG

arnie91
17.10.2010, 21:26
Naja,

simpel gedacht wickelt man halt nicht 5+5 YY in 1,5er sondern 4+5 YY (wahrscheinlich dann mit 1,6er) oder bifilar oder noch ganz anders. Da sollte Ralph aber entsprechende Tipps geben können. 1,5er Draht und erst recht 1,6er sind dann aber weit weg von "Anfänger-tauglich". Allerdings kostet es laut "Sektenführer" Wirkungsgrad, wenn man Motoren mit großem Durchmesser schneller drehen läßt, deshalb habe ich den mit 5+5 gewickelt.

Ich habe den 4220 im 500 SE und der hat deutlich mehr Leistung (und das in allen Lebenslagen bei überproportional gestiegenem Drehmoment) als der vorher eingebaute 4025 - 1100 und insofern hat sich der Aufwand schon gelohnt. Da dieser 4025 ungefähr auf dem Niveau des 600er pyro sein soll, dürfte der 4220 diesem auch um Einiges überlegen sein.

Glocke kürzen brauchte ich zum Glück nicht, sondern habe einen Vorserienproto aufgebaut. Vielleicht gibt's den ja für die 600er mal in Serie !?!

Wie's im Zweifel geht, steht aber auch irgendwo auf Ralphs Seite.

vG

Ingo

heli_linus
18.10.2010, 11:05
Moin,

also, ich habe nochmal sorgfältig alles ein zweites mal gelesen, perfekt von der Größe wäre sicher der 4220

@Ralph, weisst Du schon mehr bzgl. der Verfügbarkeit eines solchen Kits ?

Wegen der benötigten Drehzahl dann auch noch mal eine Frage, wenn niedriger effizienter ist, hat er dann ausreichend Drehmoment ? Frage nur weil speziell für den Voodoo bei 6S eine Drehzahl möglichst hoch empfohlen wird (beim Pyro 600.12 - bevorzugt zum 600.11) aber Pyro wollte ich ohnehin nicht einbauen und wenn niedriger effizienter ist könnte ich ja auch den von Ingo vorgestellten nachbauen ???

Gibts hierzu Tests und Theorien ?

Den Text zum Motor kürzen/Magnete Teieln habe ich gefunden, vermutlich scheitere ich daran - wegen mangelnder Werkstatt Ausstattung :cry: Aber noch habe ich nicht aufgegeben ... :confused:

Wie immer vielen Dank für alle Infos und Hilfestellungen die ich bekommen kann :)

gast_15994
18.10.2010, 11:23
das drehmoment kann man für gleichen strom ganz grob mit 2 parametern abschätzen:
zylinderfläche des stators und hebel der angreifenden kraft (statorradius)

der pyro 600 ist eine gepimpte 25er kora.
ergo 3225er statorgröße.
das bedeutet 2513mm^2 schubfläche.
der 4220 komt auf 2640mm^2.
dazu kommen die radien: 16mm beim p600 und 21mm beim 4220.
da ist ja wohl klar, wo mehr kraft generiert werden kann.

wenn man auf leistung aus ist, ist viel strom immer die schlechtere variante gegen viel spannung. deswegen wären 10S oder 12S ohnehin besser als 6S.
dabei braucht sich das akkugewicht nicht zu ändern.

ich halte es für einen irrweg, einen geslotteten aussenläufermotor krampfhaft auf hohe drehzahl zu züchsten - er büßt dabei einen gutteil der dinge ein, mit denen er normalerweise punktet.

der 4220 ist ein reiner prototyp.
ob da schon eine entscheidung getroffen wurde, ob er produziert werden wird, weis ich nicht. und ob er jemals als kit kommen wird steht irgendwo in den sternen.

vg
ralph

vg
ralph

heli_linus
18.10.2010, 14:02
Moin,

Ralph, vielen Dank für die schnelle Antwort ... habe verstanden ;) ... dann scheint mit in jedem Fall der 4220 die Richtige Lösung zu sein - egal mit wieviel Drehzahl bzw. Spannung betrieben - nur der Upgrade auf 10S würde eben noch einen extra Kick bringen ... aber selbst bei 6S sollte der 4220 schon dem Pyro überlegen sein.

Dann bleibt zu hoffen dass er entweder geeignet in den Handel kommt oder mir ein besser ausgestatteter Bastler einen 4225 kürzen kann - Material und Risiko gehen natürlich auf meine Kappe ?! Falls mir dabei jemand helfen kann wäre ich super glücklich !! den Rest sollte ich mit genügend schlaflosen Nächten hoffentlich selbst hinbekommen :)

LG
Linus

gast_15994
18.10.2010, 16:05
auch mit nem 4025er bausatz sollte sich da was brauchbares machen lassen.
und ich glaube, die gibt es zu kaufen.


vg
ralph

heli_linus
19.10.2010, 08:28
Moin,

also wenn ich richtig geschaut habe gibt es an Bausätzen momentan

4025 12N 8P
und
4225 12N 10P

den 4025 müsste ich dann sicher in einem anderen Schema wickeln als den 4225 ? Sehe ich das so richtig ?

jetzt die absolute super-dau Frage: ich habe (versucht) im http://www.powercroco.de/bewicklungsrechner.html die Wicklung mit 6 kleinen Gruppen wie für den 4225 vorgeschlagen einzugeben mit dem Schema 'AaBbCc/AaBbCc' kommt irgendwie nicht das gewünschte Ergebnis raus...zumindest sah für mich die Verschaltung etwas anders aus. Zudem ein Wickelfaktor von 0, ist das richtig so?

Und für den 4025 wäre das dann gemäss Kombinationstabelle 'ABCABCABCABC' oder gibt es da auch ein verteiltes Teilmotorschema?

Sorry, steht sicher irgendwo, ich habs einfach nicht alles so schnell kapiert ;(

Ach und gleich die nächste Frage, gibt es hier irgendwo Formeln zum vorhersagen der Drehzahlen bzw. Windungen oder geht das alles nach Erfahrungswerten (was mir auch reichen würde).

Vielen Dank schon mal !

Linus