PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Parkzone Wildcat



Spongyrider
20.10.2010, 11:50
Hallo liebe Flieger Kollegen!
Ich bin am überlegen ob ich mir die Wildcat von Parkzone kaufen soll.
Ich war eigentlich schon fast so weit sie zu bestellen doch dann bin ich
auf einen Bericht gestoßen in dem geschrieben wird das sie mit einem 1300 mAh 3s Lipo betrieben wird. Anschließend schreiben sie das ein 2200 mAh 3s Lipo zu schwer sei für die Wildcat. Ich wollte natürlich einen 2200 mAh 3s mir dazu holen der 215 Gramm wiegt der 1300 mAh 3s wiegt 109 Gramm. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob sich das so stark auf die Flugeigenschaften auswirkt
wie es in diesem Bericht dargestellt wird oder ob ich mir Problemlos diesen Akku bestellen kann. Deswegen wollt ich euch fragen ob ihr ein paar Erfahrungsberichte zur Wildcat habt womit ihr sie betreibt und wie lange der Akku ca. hält.

MFG Spongyrider

Influential
20.10.2010, 14:34
Ich selber hab zwar keine Wildcat , aber probiers doch einfach mal aus und wenn die Akkus zu schwer sind dann hol dir doch 2-3 Stück 1300 Turnigys mit 8 € für einen Akku biste gut dabei ;)

Soarer
20.10.2010, 15:03
Hallo Spongyrider,

ich hab die Wildcat und fliege sie mit 1500ern. Tatsächlich ist sie schon damit sehr kopflastig. Aber zum einen kann man die Akkus etwas (nicht sehr viel) nach hinten bringen, indem man vorne ein kleines Distanzstück dranmacht. Zum anderen ist die Kopflastigkeit nicht schlimm und kann super weggetrimmt werden. Nur für den Erstflug würd ich mir bei den 2200ern einen Werfer holen, damit du schnell ziehen kannst, falls sie strakt Richtung Boden will.

Ansonsten fliegt das Ding super und schaut noch besser aus. Meinen Kollegen ist sie zu schwach motorisiert, einer hat seine daher aufgerüstet und dann ist sie richtig schnell unterwegs. Ich finds für einen Warbird und Winterflieger voll ok, auch wenn die Topspeed natürlich bei dem Fass nicht wirklich hoch ist.

Flugzeit ist mit absolut ausgelutschten 1500ern so 6-7 min. Es gehen aber nur noch max 700 mA rein, sodass man eigentlich wohl mit 10 min rechnen kann. Insgesamt bin ich mit der Wildcat zufrieden. Die Amis bauen übrigens sogar Einziefahrwerke rein (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1276064&page=168).

Gruss, soarer

devine3333
20.10.2010, 19:50
Hallo

Ich flieg die Wildcat mit 2200mAh 3s, wusste gar nicht das man kleinere Akkus nehmen sollte! Die Akkus passen noch wunderbar rein, und das der Schwerpunkt nicht passt kann ich nicht behaupten. Was nicht ganz stimmt ist ehr der Sturz vom Motor.

MFG
Kai

Spongyrider
20.10.2010, 20:16
was für ein gewicht haben denn deine 2200er lipos? und wie lang ist so die flugzeit

mfg

COOLMOVE
20.10.2010, 21:51
Ich fliege die P51 und die ist auch für 1300er vorgesehen. Mit nem 1600er ist sie ziemlich kopflastig, das stellt fliegerisch aber kein Problem dar, lässt sich einfach trimmen. Ich denke dass es bei der Wildcat ähnlich ist, die fliegt auch einer von meinen Freunden.

devine3333
21.10.2010, 00:56
Meine 2200mAh Akkus wiegen zwischen 180 bis 190gr. Wir fliegen diese Akkus In der Corsair, Me, Mustang, Wildcat, Extra und Stinson von Parkzone. Bis auf die Extra, mussten den Akkuschacht leicht verändern, haben wir keine Probleme mit dem Schwerpunkt.

Kai

Holle07
22.10.2010, 00:01
Ich fliege die Parkzone Wildcat schon ein ganzes Weilchen und das nahezu immer mit 3s 2200mAh.
Meiner Erfahrung nach war das Modell mit kleineren Akkus viel zu Hecklastig.
Mit 2200er Zellen sind dann auch Flüge um die 20 Minuten möglich.
Der Motor zieht zwischen 15-18A und die Leistung ist völlig ausreichend um die Wildcat "warbirdlike" zu fliegen.

HeliTamer
01.11.2010, 18:27
Hallo,

ich bin nun auch Wildcat Flieger :D das fette Teil gefällt mir super gut.

Hab heute den Erstflug damit gemacht, drin war ein 1300er 3s von Hype nicht mehr der beste.. Der SP soll ja bei 47mm von der Vorderkante sein. Bin 6min geflogen und hab gerade mal 500mAh verbraucht. Der Sturz scheint nicht wirklich zu stimmen, beim Start fliegt sie gerade oder will leicht nach oben, wenn der Motor aber gedrosselt läuft muss man noch mit Höhenruder gegen halten. Dies will ich noch wegtrimmen und vlt . etwas Tiefenruder auf Gas mischen. 2200mAh Akkus hab ich auch noch, habt Ihr den einfach bis vorn geschoben oder weiter nach hinten Richtung Holm? Ich denke schon das der Vogel recht kopflastig wird.. Vlt. könnte man auch ein Brett machen was auf dem Holm aufliegt und den Akku trägt, so könnte der weiter Richtung Mitte.

Noch eine Frag ist jemand schon mal mit dem Parkzone 3-Blatt Prop von der F4U Corsair geflogen?

novacuatro
01.11.2010, 18:59
Ich fliege die Wildcat schon ne längere zeit und zwar mit 2200 er Akkus.

Ich habe den Akku stück für stück nach hinten geschoben bis das das Höhenruder endlich grade ist,bzw. nicht mehr nach oben getrimmt ist.
Um das ganze perfekt zu machen, habe ich mir aus Styropor nen Akkuschacht gemacht und diesen im Rumpf befestigt.

Das Ding fliegt sich, mit gescheit eingestelltem Schwerpunkt einfach nur gut!!!

Flugzeiten jenseits der 10 Minutengrenze sind absolut kein Problem.

Das einzige was ich nicht nachvollziehen kann, ist die Tatsache warum Parkzone da nur nen 18 Ampere Regler verbaut hat. Ansonsten könnte man mit anderen Luftschrauben experimentieren.

LG

Wolfgang

HeliTamer
01.11.2010, 20:26
Hallo Wolfgang,

ich will mir aus Sperrholz eine Akkurutsche mache damit ich den 2200 nicht so weit vor schieben muss, wo liegt dein SP?

Im MODELL 08/10 Heft war ein Erlkönig Test der Wildcat, die haben den Sp auf 58mm liegen, ist schon eine ganze Menge wie sich dies lt. Hersteller unterscheidet.

M.R.
28.11.2010, 21:46
Hallo,
ich fliege auch die Wildcat, ich möchte sie aber nun aufrüsten.
Was für eine Motor/Regler/Prop Kombination könnt ihr empfehlen, so das sie so richtig ab geht?
Akkus sollen bei 3s bleiben. Ich habe 2200er 3s.
Ich habe bei Hobbyking sochon geschaut, aber ich habe nicht so den Durchblick was ich da nehmen soll.

Gruß Micha

pasio
27.01.2011, 14:00
hallo zusammen ich fliege meine Wildcat mit dem Original Motor mit einer APC 10x7 und einem 40 mAh Regler aber mit 4s 1800mAh Lipo. Die Steigrate ist senkrecht und schneller wird sie kaum mehr. Ich fliege mit diesem Stepp ca. 5 min und ziehe in dieser zeit 1400mAh.

Grüsse aus der Schweiz

Pascal

anj4de
29.01.2011, 18:00
Hi

ich habe in meiner Wildcat eine Akkurutsche aus Sperrholz drinn, die habe ich mit Kabelbinder um dem CFK Hauptholm befestigt...etwas Velcro drauf und einen Align Velcro Straps drum rum! Fliege 2200er 30C, die stecken noch so ca. 3cm im Akkufach, der Rest auf der Rutsche. Damit ist der Schwerpunkt optimal. Ich habe einen Tuningmotor (3636/1100) drinn und einen 30A E-Flite Regler, dazu den PZ Trojan Prop...ein Geschoss mit 6-7min Flug- oder besser Bolzzeit!:D

Gruss
Uwe

Ralf Kempe
10.07.2012, 19:33
Guten Abend Leute,

ich hole den Tread mal wieder nach vorn, weil ich zur Wildcat noch eine Frage habe:

Habt ihr auf QR und HR Daul Rate gemischt?

In der Anleitung habe ich etwas von Dual Rate 100 % und 70 % gelesen, bezogen auf die DX 5i.

Ich fliege meine mit der MX 20.

Kann ich diese Werte als Grundeinstellung übernehmen oder sollte ich doch besser Expo mischen?

Gruß
Ralf

oliver30
10.07.2012, 19:57
Je nach Gewohnheit bei diesen Modellen ca 30% expo programmieren, das sollte reichen.
Den Akku ab 1800mah ganz nach vorne in die Akkurutsche schieben.

Gruß
Oliver

Ralf Kempe
11.07.2012, 08:39
Danke für die Antwort. dann werde ich das mal probieren.

Gruß
Ralf

axel99
25.07.2012, 00:26
auch ne kurze Frage von mir: ist es "normal", dass sich bei der Höhen-/ Seitenruderanlenkung auch die Ummantelung der Ruderanlenkung mitbewegt und NICHT nur der Draht in der Ummantelung?

Gruß!!!

@xel

frasny
25.07.2012, 08:23
Moin,

Ja, das scheint normal zu sein. War bei meiner auch so.

Gruß Olli

axel99
28.07.2012, 00:00
heute mal Erstflug in der "stock version", cooles Teil ;-) http://youtu.be/xn_MN2e8zLE

P.S. Danke Olli, dann scheint das normal ;-)