PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DDR-Modelle Freundschaft und Pionier



reno b
20.10.2010, 23:43
hallo, kennt von euch noch wer die ddr-modelle freundschaft und pionier? waren meine ersten "gehversuche" leider kann ich dazu nichts mehr finden. hat wer noch eines dieser modelle bzw noch infos dazu?
gruss reno

ogar
20.10.2010, 23:51
ich kenne pionier und habe auch baukasten

Jack Russell
21.10.2010, 00:10
ich kenne pionier und habe auch baukasten

Naja, glaube das wahr mehr eine "Bautüte" als ein Kasten ;)

Ich bin auch damit groß geworden und hatte mal mit dem Pionier bei einem Wettbewerb den 3.Platz belegt. Urkunde ist noch vorhanden :D

ETME-Tangokilo
21.10.2010, 00:32
Mit der FREUNDSCHAFT bin ich innerhalb von 7 Jahren 4x Kreis- & 3x Bezirksmeister geworden...
Roitzschjora, Laucha, Ballenstedt, Oppin... ja, lange (35 Jahre...) ist`s her!

Einen Rumpf habe ich aufgehoben... ;o)

ogar
21.10.2010, 00:36
Naja, glaube das wahr mehr eine "Bautüte" als ein Kasten ;)so isses
und einen corvusbaukasten habe ich auch

ETME-Tangokilo
21.10.2010, 00:39
War beim PIONIER nicht sogar eine Art "Lunte" der Höhenleitwerks-"Auslösemechanismus"??
Ich kann mich noch dunkel daran erinnern...

ogar
21.10.2010, 00:52
da kann ich mich noch helle dran erinnern > bevor der zeitschalter erfunden (oder beschafft ;)) wurde
lunte je nach zeit auf länge geschnitten und dann wurde dadurch der haltegummi durchgebrannt

hastf1b
21.10.2010, 07:46
Hier noch einige zur Auswahl. Glimmschnur war bis cirka 1960 überall zufinden nur die "gut betuchten" hatten schon Zeitschalter.

Reno mal 3.2.1. beobachten dort werden diese Modelle angeboten.

Gruß Heinz

ETME-Tangokilo
21.10.2010, 08:22
Wie hießen eigentlich die in der Klasse F1-A(S) geflogenen (Ohren)-Modelle?

Habe meine "Freundschaft" mal rausgekramt...
In meiner war ein Zeitschalter, welcher aus einem alten Wecker gemacht wurde.
1982 war - glaube ich - auf den Senderwiesen in Herzberg/Elster die DDR-Meisterschaft.
Irgendwo in den Grabbelkisten liegt auch noch dieses kleine beigefarbene Schachtel mit dem bisher ungenutzten Luxusteil...

(2009 habe ich auf unserem Flugtag hier in Tarp einen originalverpackten und - bis auf den jetzt gefundenen Bauplan - vollständigen Bausatz des L-60 Brigadyr für 10€ geschossen - es war damals [ca. 1980] mein erstes Motormodell. Zum Verkäufer sagte ich nur, dass er mich glücklich gemacht hat. Verstanden hat er`s wohl doch nicht... )

Howie
21.10.2010, 08:27
Hallo,
ich erinnere mich gern an meinen Einstieg in den Flugmodellbau, dem ich bis zum heutigen Tage treu geblieben bin. War damals (1986) 9 Jahre alt.
In der "Station der jungen Naturforscher und Techniker" haben alle "Neuen" mit dem Bau des "Mauersegler" begonnen, ein einfacher Balsagleiter um erstmal etwas Balsastaub zu schnuppern. Danach habe ich den Pionier gebaut. Mit diesem war ich sogar einmal auf einem F1A-Wettberwerb der GST. Kann mich nur daran erinnern, dass es für mich nicht sonderlich erfolgreich war und generell die "Freundschaft" anderer Teilnehmer besser flog als die Pioniere unserer Station (war mein persönlicher Eindruck).
Nach dem Pionier kam der "Junior" (ein tolles Modell) und danach der "Sputnik" (F1C) und danach war es auch schon 1990 und dann war schlagartig Schluss.
Würde auch gern mal wieder so einen Oldie bauen und fliegen.
In der Bucht wird man ab und an mal fündig.
Gruss,
Holger

ETME-Tangokilo
21.10.2010, 08:32
War der PIONIER nicht auch F1H? :confused:

argebrat
21.10.2010, 09:15
die Modelle,die in F1A-s geflogen wurden,hießen Junior(von H.-J.Löffler)und Falke von Gerhard Böhme.der junior war meine Einsiegsdroge vor 28jahren. gruß von Holger aus Leipzig

matt
21.10.2010, 09:18
War der PIONIER nicht auch F1H? :confused:

Jepp, der war F1-H, also Schülerklasse. Den bin ich Jahre lang geflogen, war mein erstes Modell überhaupt. Eine Freundschaft habe ich auch gebaut, die gefräste Rumpfkeule werde ich nier vergessen. Danach bin ich F1-A mit Junior geflogen, der ging richtig gut, leider sind alle meine Modell über die Jahre verschwunden.:cry: Ja und nach dem Junior kam die Wende und damit der RC-Flug. Der Freiflug ist trotzdem immer noch reizvoll, leider gibt's bei uns sehr wenig Möglichkeiten Freiflug zu betreiben.

hastf1b
21.10.2010, 09:36
Noch ein paar "Fundstücke".

Gruß Heinz

Austrian
21.10.2010, 09:45
Wenn ich das alles so lese glaube ich fast noch an die "gute, alte DDR-Zeiten".
Ohne Spass: Der Modellflug / Freiflug wurde dort viel stärker geförderd als im Westen. Wir mußten uns einen "kleinen UHU" (aka "Sonny") kaufen - der war eher zum abschrecken, weil zu klein und VIEL zu schwer konstruiert. Dafür gabs als Preise RC-Modelle ... Auch die späteren UHU's waren eher Fehlkonstruktionen.
Das erste gut fliegende Baukasten-Anfängermodell war der "Junior" in Jedelsky-Bauweise.
Geförderte Baugruppen in Schulen etc. höchstens dann, wenn sich ein Lehrer persönlich engagiert hat.

J.T.S.1
21.10.2010, 10:23
Zitat von matt
Der Freiflug ist trotzdem immer noch reizvoll, leider gibt's bei uns sehr wenig Möglichkeiten Freiflug zu betreiben.


Wenn du in Sachsen Freiflug betreiben möchtest, bietet sich Riesa an, da werden das ganze Jahr über Wettbewerbe geflogen.

Gruß Jan

hastf1b
21.10.2010, 10:24
Oh, lieber Austrian du hast das "Bamby" vergessen. Bamby war ein sehr gut fliegendes A1 Modell von Janez Zoran. Mein Bruder und ich haben das Modell fast am Fliesband gebaut. Da es, wie oben schon beschrieben, noch mit Glimmschnur geflogen wurde und diese nicht immer zuverlässig war, flogen uns die Bambys reihenweise davon.

Gruß Heinz

ETME-Tangokilo
21.10.2010, 10:32
Wir hatten einen Mathe-Lehrer, der in unserer Schule die AG FLUGMODELLBAU leitete. Wenn ich mich recht erinnere hat der Spaß damals 5 Ostmark im Jahr gekostet - korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Als mein F3B-Segler fertig war, gab`s die 7-Kanal-Funke (über 2000 Mark) von der GST.
Ich frage ich mich, wie haben die das damals immer gemacht...?

Als ich 7 war stand ich immer am Lichtschacht des Schulkellers und habe den AG-Mitgliedern beim Bauen zugeschaut, da man erst mit 10 eintreten konnte. Irgendwann kam Heinz Schönfeld (so hieß der Lehrer) raus und meinte ich solle mal den mir vorgelegten Sperrholz-Rippenblock schleifen.
Seitdem bin ich Modellbauer (mittlerweile mit eigener Firma...).

Der Lehrer dürfte mittlerweile die 70 erreicht haben und tourt noch immer durch`s Land. Fast jedes Wochenende mit dabei war auch damals schon Uwe Rusch, der mittlerweile auch in der Nationalmannschaft war oder noch ist.

Lars Wenckel
21.10.2010, 11:45
Hier noch einige zur Auswahl. Glimmschnur war bis cirka 1960 überall zufinden nur die "gut betuchten" hatten schon Zeitschalter.

Reno mal 3.2.1. beobachten dort werden diese Modelle angeboten.

Gruß Heinz

tachi,

mit dem "kuki", auf dem bild von heinz, habe ich meine ersten loopings gezogen. hier werden erinnerungen wach:)

Bernd Langner
21.10.2010, 12:28
Hallo

Falls noch einer Interesse hat von dem Sputnik habe ich auch noch einen Baukasten.

544177

Augenscheinlich ist noch alles da genauso wie die Bauanleitung und der Plan.
Schreib das hier weil vermutlich hier grossen Interesse an diesen Modellen herrscht.

544178

Falls einer soetwas bauen möchte ich würde mich für sehr kleines Geld davon trennen (per PN). In diesem Bereich werde ich bestimmt nicht aktiv mir reicht mein Fesselflug.

Gruß Bernd

reno b
21.10.2010, 21:40
leute....ihr macht mich glücklich wenn ich das sehe.
ich erinner mich gerne an meine freundschaft. die hatte nen beweglichen hochstarthaken, der bei zug nach vorne ging, und über ein seil das seitenruder gerade zog. nach dem ausklinken zog ein gummi oder ne feder das ruder wieder auf kurve. so hatte ich meine modelle doch behalten können;).
die flächen wollte ich damals schon mit der orwo (?) bügelfolie beziehen. außer das die an mutterns bügeleisen geklebt hat, hat sie bei mir nirgens geklebt. letztenendes hat mir ein nachbar der modellbauer war geholfen. von den habe ich auch ab und an ein kleines "westflugzeug" bekommen. diese kleinen styro-tütenmodelle, die es heute noch gibt. man war ich stolz wie hanne:rolleyes: aber ehrlich, ne freundschaft würde ich gerne mal wieder bauen.
ich habe mir auch immer die nase bei den fesselfliegern platt gedrückt. meine eltern wollten damals leider nicht, das ich aktiv flugmodellbau betreibe, da ich leistungssport betrieb, und so ausgelastet war. nun hab ich halt fast 30 jahre später meinen kindheitstraum erfüllt, und bin seither begeisterter flugmodellsportler. und was soll ich sagen, wen habe ich auf unserem flugplatz getroffen? .....den netten nachbarn von damals (heute über 70 jahre). man, hatten wir viel zu erzählen.
bis dahin
gruss reno

ETME-Tangokilo
22.10.2010, 14:26
Die Erinnerung kommt wieder...
An der Hochstartleine waren 2 Pins (ehemalige Sicherheitsnadeln) und ein Schlüsselring. Wenn das hochgezogene Modell exakt über mir war, wurde - bedingt durch den Winkel) der erste Pin "automatisch" gezogen und das Seitenruder schug - gezogen durch einen Minigummi- das Seitenruder leicht ein. Einmal kurz die Leine nachgeben und der Ring rutschte aus dem Haken, danach kurz an der Leine ziehen: der zweite Pin rutschte aus der aufgeharzten Hülse und ließ den Zeitschalter anlaufen. Trotzdem war verschwand mein erstes Modell ca. 1976 oder 77 in den Lauchaer Weinbergen.
Zum Glück im 5. Durchgang - da waren dann die 600 Punkte voll.

Erinnert Ihr Euch noch an die Rückholer mit den MZ ES125/150?
Gerade in Laucha gab es seeeeeeeeeeeeeeeeeehr große Kaninchenlöcher.
:D:D:D

Frankensteiner
22.10.2010, 15:28
Hallo Reno,


leute....ihr macht mich glücklich wenn ich das sehe.
...
die flächen wollte ich damals schon mit der orwo (?) bügelfolie beziehen. außer das die an mutterns bügeleisen geklebt hat, hat sie bei mir nirgens geklebt.

ORWO, wirklich? Orwo, Wolfen kenne ich als Westler nur als Produzent von hochwertigen Schwarz-Weissfilmen, z. B. den NP 15, den ich als rattenscharfen, niedrigempfindlichen Film gerne in meiner Exakta Varex benutzt habe. Ich finde es schade, daß man so wenig von den Modellflugaktivitäten in der ehemaligen DDR erfährt und hört und freue mich deshalb besonders über diesen Thread.

Ciao
Klaus

reno b
22.10.2010, 15:40
ich denke, die war von orwo. frage aber noch mal einen fliegerkollegen. der weiss es sicher noch genau......oder einer unserer hiesigen mitleser.
gruss reno
ps, weiss es noch wie heute...gelb waren die flächen...träum:rolleyes:

ogar
22.10.2010, 16:16
meinen corvus baukasten (http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=544095&d=1287614133) gebe ich gerne ab. zum verkaufen isser nicht gut genug, daher vielleicht tausch?

Beaver1
22.10.2010, 18:37
Hallo,

ich kannte 2 Fliegerkumpel, Vater und Sohn, aus den Raum Piesterritz, welche Bügelfolie hergestellt haben. Wolfen ist da ja auch in der Nähe.

Udo

Howie
22.10.2010, 19:16
Also ich kann mich erinnern, dass wir in unserer Arbeitsgemeinschaft immer Bügelfolie hatten. Aber meist nur eine Farbe: SCHWARZ. Andere Farben, sofern vorhanden durften dann nur für Zierstreifen verwendet werden.
Schwarz sieht nicht wirklich so prall aus und es gab ordentliche Verzüge, gerade bei den filigranen Freiflieger-Flächen. Nach der Wende wurde diese Bügelfolie in den Modellbauläden für Pfennig-Beträge verramscht. Es gab ja dann die hochwertige "West-Folie" in allen Farben des Regenbogens. ;)
Viele Grüße,
Holger

hastf1b
22.10.2010, 19:47
Hallo, bei 3,2,1 werden zur Zeit einige Bausätze angeboten. Freundschaft, Cosmos, Corvus, Sputnik, Spartak. Auch Bausätze aus der CSSR. Wer etwas sucht mal nachschauen.

Gruß Heinz

Ulrich Burbat
22.10.2010, 21:56
Hallo,
ich weis nicht, ob meine Antwort eher in die Rubrik Kaffeeklatsch gehört.
Mein Modellbau/-sport begann etwa 1960. Erster Kontakt war zu einer Gruppe, in der überwiegend Fesselflieger, aber auch Freiflieger (mit 1-1,5 ccm Modelldiesel) und gefesselte Rennboote gebaut und gefahren wurden. Funkfernsteuerung gab es damals meines Wissens nicht.
Freiflieger kamen oft im Winter auf dem zugefrorenen See zum Einsatz. Ich hatte die Aufgabe ggf. die Flieger aus den Bäumen zu schütteln.
Mein erster Flieger war ein kleiner Bauplansegler. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe W34 "Fliege". Der erste Hochstart endete in etwa 4-5 m Höhe mit zusammengeklappten Tragflächen. Wurde repariert und verstärkt und war dann OK. Danach kam ein A2 Flieger. Die "VAZKA" nach einem polnischen Bauplan. Fürchterlich, wenn ich noch an die ?? 8 eckige Rumpfkeule denke, die mit zugeschnittenen Papierstreifen bespannt werden musste. Damals hatte ich zwar eine Anleitung zum Herstellen von Lunten. Schnürsenkel hatte ich ausreichend. Leider fehlten mir die wichtigsten Chemikalien. Die Lunte sollte auf 2 Nadeln aufgespießt werden. So kam was kommen musste. Den erste Hochstart mit zusammengebundenen Nadeln nutzte meine "Vatzka" um sich mit einem wunderschönen Flug in die Wolken von mir zu verabschieden.
Zeitschalter:
In Erinnerung habe ich noch die Anfänge mittels mechanischem Fotoselbstauslöser. Da deren Laufzeit viel zu gering war, wurden auf den kleinen Flügelrädchen im Getriebe Zinn aufgelötet, um die Drehzahl zu senken. Zum Einsatz kamen sie bei mir nicht mehr (Die Gruppe ging komplett zum Schiffsmodellbau über, da hier bessere Räumlichkeiten und bessere Materialversorgung war.)
Arbeitsgemeinschaft (AG)
Ich hatte fast 15 Jahre eine Schülergruppe in einem kleinem Dorf an einer Schule geleitet. Eintrittsalter ab 8 Jahre. Es war meine schönste Zeit im Modellbau/-sport.



...... Geförderte Baugruppen in Schulen etc. höchstens dann, wenn sich ein Lehrer persönlich engagiert hat.
Das ich kein Lehrer war, war vielleicht förderlich für das Verhältnis zwischen den Kindern und mir. Spuren mussten sie Trotzdem.
Ich hatte mit mehreren Betreuern kontakt, die keine Lehrer waren. Bis hin zu einem Kombinatsleiter (ähnlich einem Chef des Mutterkonzerns), Porzellangestalter, ALU Giesser......

Es bestand keine Notwendigkeit dass meine Kinder Mitglied in der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) wurden. Natürlich war es für die AG finanziell/materiell vorteilhaft, dass neben mir einige auch Mitglied in der Sektion Schiffsmodellbau der Grundorganisation der GST "Horst Vieth" waren.

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=120782&d=1199547679
Hier mal ein Bild von einer DDR Schülermeisterschaft


Förderung:
Die Schule stellte den Raum kostenlos zur Verfügung, Geld nicht.
Im ersten Jahr hatte ich für für etwa 15 Schüler 200,- Mark p.a., einige Leisten und Sperrholz zur Verfügung. Alles von der GST.
Nach einigen Jahren traute ich mich bei der FDJ Kreisleitung eine einmalige finanzielle Unterstützung zu beantragen. Später erwarben wir einen Sender, der von 3 Sponsoren bezahlt wurde.
Meine AG Leitervergütung floss Notwendigerweise zu 100% in die AG.
Ich muss aber ehrlich sagen, dass die Materialbereitstellung durch die GST später die wesentliche Arbeitsgrundlage bildeten. Speziell als unsere AG mehrere Medallien bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften errang, durfte ich im Bezirksvorstand die Schränke nach geeignetem Material durchsuchen. (einmal transportierte ich so über 5000 M im Trabbi weg.)
In der AG verarbeitetes Material wurde kostenlos bereit gestellt. Die Modelle blieben daher Eigentum der AG.


........... Wenn ich mich recht erinnere hat der Spaß damals 5 Ostmark im Jahr gekostet - korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Als mein F3B-Segler fertig war, gab`s die 7-Kanal-Funke (über 2000 Mark) von der GST.
Ich frage ich mich, wie haben die das damals immer gemacht...?


Die Erinnerung passt schon fast.
Schüler, die nicht Mitglied in der GST waren, brauchten nichts für die Mitarbeit in der AG bezahlen. GST Mitglieder (Schüler) bezahlten 1,00 M im Quartal. Es wurde aber "gewünscht", dass jedes GST Mitglied je Halbjahr eine Solimarke (min 0,50 M) klebten. Die Beiträge waren eher ein Versicherungsnachweis.
Auf meiner sehr verschrumpelten Verkaufsverpackung für die Picko FM 7 (Komplettset) steht noch 2.725,10 M. Die Zahl sagt nicht viel. Eher schon, dass das etwa 3-3,5 Monatslöhne von mir waren.



Also ich kann mich erinnern, dass wir in unserer Arbeitsgemeinschaft immer Bügelfolie hatten. Aber meist nur eine Farbe: SCHWARZ. Andere Farben, sofern vorhanden durften dann nur für Zierstreifen verwendet werden...........

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=120789&d=1199548815
Entschuldigung für die Qualität.

Bei diesem Modell erfolgte die Oberflächenversiegelung mit DDR Bügelfolie. Da ich sie nie für Flieger verwendete kann ich nichts zu dieser Verwendung sagen kann.

Ulli

lutz s.
22.10.2010, 22:06
Hallo!
Ich hatte auch so eine FM-7 für fast 3000 Mark von der GST.
Sie war nicht so gut!:rolleyes:
Gruß Lutz:cool:

Jack Russell
22.10.2010, 22:24
Ich kenne zufällig den Erfinder der "DDR-Bügelfolie" Hab mir auch mal die ganze Geschichte erzählen lassen. Ich hoffe ich kann sie noch korrekt aus dem Gedächtnis wiedergeben.
Basisfolie war glaube ich eine vorgestreckte Folie, welche als Trägermaterial für Tonbänder verwendet wurde. Glaube die hieß Polyphthalat-Folie. (Nachtrag: Polyethylenterephthalat -> PET)
Anschließend wurde manuell mit der Spritzpistole der eingefärbte Heißkleber (irgendwie chemisch verdünnt) auf gespritzt. So wie er mir auch erzählte, hatte er die Vorgehensweise zur Herstellung veröffentlicht. An Patentrechte oder so war er irgendwie auch nicht interessiert. Im der Planwirtschaft gab es solche Gedanken glaube nicht.

PS: vielleicht kennt ihn der ein oder andere noch unter dem Spitznamen "Paule" Mehr mochte ich auch nicht kund geben ohne ihn vorher gefragt zu haben.

Jack Russell
22.10.2010, 22:27
Hallo!
Ich hatte auch so eine FM-7 für fast 3000 Mark von der GST.
Sie war nicht so gut!:rolleyes:
Gruß Lutz:cool:

Mechanisch vieleicht (Batteriefach nicht sonderlich gut gesichert)
Ich habe mir aber mal sagen lassen, das einige DDR-Piloten auf internationalen Wettbewerben (im Westen) damit angetreten sind. Die Messprotokolle, welche dort gemacht worden sind wurden sehr gelobt (Trennschärfe der Kanäle)

hastf1b
22.10.2010, 22:42
Hallo Ulli (Burbat), danke für den schönen Bericht er vermittelt einen sehr guten Überblick. Danke.

Gruß Heinz

lutz s.
22.10.2010, 22:42
Nabend!
Und die Servos a 360 Mark waren nicht so pralle.
War ,glaube ich, eine nachgebaute "Westanlage".
Ich hatte mit ihr kein Glück.
Richtig fliegen lernte ich dann erst nach der Wende.Die Graupneranlage hat
mich dann 8 Jahre treu begleitet und ich hatte nie Probleme mit ihr.
Gruß Lutz:cool:
PS.Bei der alten DDR-Bügelfolie siehst Du heute noch die Sprühnebel!
Habe nochwas davon hier!:D

hb1961
23.10.2010, 17:31
Hallöle

Ja ,Paule ist mir ein Begriff.Mein Vater hat die Farbe der Folie bei NARVA in der Farbmühle gemahlen.Die ersten Tests liefen dann in der Frankfurter Allee ab.
Für Freiflugzwecke war sie meiner Meinung nicht besonders geeignet,da sie sehr glatt ist . da half damals nur Haarspray

mfg hb1961

ps.habe noch ein paar zeitschalter (1 und 3 funktion) anzubieten

Jack Russell
23.10.2010, 17:57
Hier auch mal ein Bild was ich gefunden habe. Fast mittig von der Seite das erste Farbbild mit drei Leutchen drauf. Der linke davon ist Paule. Ehemaliger F3B-Trainer der DDR-Nationalmanschaft.
http://fmc-neuhardenberg.de/13.0.html

WAWB
23.10.2010, 21:37
Hallo,
ich bin auch schon längere Zeit dabei, seit ca. 1960 als "Schiffchenbauer", jetzt als als Modellflieger.
Falls sich jemand an dem Begriff "Schiffchenbauer" stört, ich habe ihn zu ersten mal von Herbert Thiel aus Potsdam gehört. Einige werden seine Bücher über Schiffsmodelle noch kenne.
Begonnen habe ich in Wismar mit freifahrenden "Schiffchen", dann bekam unsere GST-Gruppe die ersten Fernsteurungen, erst Tip-Tip und dann die ersten porportionalen Start-Anlagen für unserer Verbrenner-Rennboote. Ich habe meine Anlagen selber gebaut, Bücher von Miel gabs ja genug und mit etwas Glück auch die Bauteile.

Man kann über die GST denken was man will, aber das Modellbauen hat man dort gelernt. Besonders wenn man zu den Lehrgängen nach Schönhagen durfte, kam man Dinge heran, von denen man sonst nur träumen konnte. Pflichtübungen wie das obligatorische Luftgewehrschiessen gehörten auch dazu, aber das war schnell wieder vergessen.
Neben meinen Schiedsrichterlehrgängen haben wir dort laminiert und Formen gebaut.
Dort konnten wir uns auch Bügelfolie selbst herstellen, die GST hatte ja das Material. Irgendwo habe ich noch ein Stück davon, allerdings war es mit der Klebekraft nicht so berauschend. Das kann aber auch an meiner Herstellung gelegen haben.
Eine Form für eine Seglerrumpf habe ich neulich gerade wieder in der Hand gehabt.
Vielleicht stippe ich mir nochmal einen Rumpf. heute gehts sowas ja ohne "Polyesterduft".

Bei einem Lehrgang "Modellelektronik" in Schönhagen haben wir 1986 einiges über die "FM7" gehört.
Die Anlage wurde bei PIKO Sonneberg hergestellt. Die ersten Prototypen hatten ein oranges Gehäuse, die Serie war dann schwarz. Der Servo-IC war eiin Nachbau des 28654 mit einigen Verbesserungen. Ein Modellbauer aus der Gegend von Teltow hat uns damals einen Vortrag dazu gehalten, als Elektroniker war an der Entwicklung beteiligt.
Ich wohnte zu der Zeit in Sonneberg. Unter den dortigen Modellbauern wurde erzählt, dass bei der Montage nur eine Kollegin war, die wusste, was sie dort zusammenbauen, weil ihr Mann 1. Modellbauer war und noch ist und 2. eines seiner West-Servos zum Nachbau zur Verfügung gestellt hat.
In einer Modellflug-Zeitschrift schrieb vor kurzem ein bekannter Modellflieger, das er rel. problemlos an eine Graupner-Fernsteuerung gekommen wäre.
Bei der NAVIGA-WM 1981 in Magbdeburg war ich Schallmessschiedsrichter. Uns wurde ausdrücklich verboten, Herrn Graupner in seinem Wohnmobil zu besuchen. Er hatte u.a. etliche Kataloge dabei. Damit liefen dann die Zuschauer herum und wir machten lange Gesichter...
Ausgewählte Modellsportler, soweit ich weiß nur Auswahlkader, wurden dann hingeschickt und kamen mit großen Kartons zurück. damals war die gelbe Varioprop das Maß aller Fernsteuerdinge.
Die Anlagen gingen dann auch problemlos durch die Zulassung der Post, was bei Eigenbauanlagen sehr stressig war und bei importierten Westanlagen wohl kaum möglich.
Einige Modellbauer sind nach Prag zum Einkaufen gefahren. Da gabs die Dinge von denen wir träumten. Vor Mitternacht über die Grenzen, eine Tag da bleiben und nach Moitternacht wieder zurück = ergab offiziell tschechische Kronen für 3 Tage plus die Kronen aus den Socken oder anderen Verstecken.
Auf der Rückfahrt dann das große Zittern, wenn Zoll und Grenzer kamen.
Meine Graupner-Servos in den Socken waren noch relativ bequem, aber ich wieß von einem Modellbauer, der einen 2,5er Enya in der Hose versteckt hatte.
Die Düsennadel soll sehr unangenehm gedrückt haben...


Viele Grüße von der Ostseeküste

Wolfgang

gast_10951
24.10.2010, 16:44
Hallo,

leider bin ich "gelernter Wessi" und habe mich als Jugendlicher nur mit dem Sonny befasst. Vor einiger Zeit habe ich bei meinem örtlichen Modellbauhändler aus "Restbeständen" eine Werkstoffpackung gekauft. Es handelt sich um die "Freundschaft" des VEB-AnkerMechanikEisfeld. Ich weiß nicht, ob die Packung noch vollständig ist, sie war offen. Der Plan ist aber noch original dabei. Ist das das im Tetel genannte Freiflugmodell?

Wenn also einer der Freifliegenden Nostalgiker Interesse hat das Flugzeug zu bauen, dann bitte PN an mich. Ich würde es gerne jemandem schenken, der wirklich was damit anzufangen weiß. Bei mir lagert es sich leider nur krumm.

Aber auch bauen und fliegen, nicht meistbietend weiterverkaufen.;)

Lothar

ufisch
24.10.2010, 19:36
Da bekomme ich ja richtig feuchte Augen.
Der "neue Tilikum" war mein erstes selbstgebautes Modell, wobei ich glaube, das der mörderisch schwanzlastig war, wegen des Kiefernfachwerkrumpfes.

Einen jungfreulichen "Freundschaft"-sbausatz (-beutel) habe ich auch noch liegen und einen Junior wartet auch noch auf seinen Bau. Für letzteren habe ich mir ein Rippensatz CNC-fräsen lassen. Man wird mit der Zeit halt etwas bequemer und Rippenschleifen im Block ist nun nicht unbedingt die Erfüllung meiner Modellbauträume. ;o)
Pioniere habe ich noch 10 oder 12 Stück "flugfertig" auf dem Dachboden liegen. Die hatten damals die Mitglieder der AG Flugmodellbau in der Schule zusammengebaut und ich nach der Wende geerbt.
Mir ist bis heute allerdings noch schleierhaft, warum man für ein Pionier zwei 50g Tuben Duosan Rapid verbrauchen mußte.

hastf1b
24.10.2010, 19:58
Hier mal ein Bildchen der "Freundschaft" fehlte glaube ich noch. Ich finde es ist ein sehr schöner und informativer Bericht.

Gruß Heinz

546060

matt
24.10.2010, 20:24
Mir ist bis heute allerdings noch schleierhaft, warum man für ein Pionier zwei 50g Tuben Duosan Rapid verbrauchen mußte.

Hi,

wir hatten in der AG damals Duosan Rapid in großen Flaschen, glaube so 1,5L. Jeder Schüler musste eine Grundausrüstung besorgen, dazu zählten leere Ölkänchen für den Duosan, Dekostifte (waren Stecknadeln aus Eisen zum Biegen) und einen Wollwickler für den Bau einer Hochstartrolle.:D Das Material für die Modelle wurde gestellt. Jungs, ihr werdet es nicht glauben, aber bei diesem Bericht sind mir zum ersten Mal hier die Tränen gekommen, weil's einfach eine schöne Zeit war. Ich war zwar in der GST, wurde aber von irgendwelchen vormilitärischen Spielchen verschont, da ich voll in die Wendezeit reinkam.

Kennt vielleicht noch jemand Hr. Sommer, Hr. Müller oder Hr. Benke aus dem Chemnitzer Pionierhaus Juri Gagarin?

Bei Gelegenheit stelle ich mal ein Foto meiner FM7 und DP5 hier rein. Die Anlagen habe ich gleich nach der Wende von aktiven Piloten geschenkt bekommen, ich war damals ca.15 Jahre und hatte gerade mit dem Bau der RC-Anlage aus dem Buch von Günther Miel http://www.radiobastler.de/Modellbau/miel/begonnen als auf einmal alles anders wurde.
Die Servos zur FM7 quietschten von Haus aus, das waren Dinger.:D
Die Start_DP5 war wohl die beliebteste Anlage in der DDR, die Knüppelmechanik war für damalige Verhältnisse sehr gut! Es gab sogar runde NC-Zellen als Senderstromversorgung, Sinterzellen waren Ende der 80ziger auch als AA Zellen von SAFT für ca.30 Mark das Stück zu haben.

Ich muss vielleicht noch sagen dass das hier keine Ostalgie sein soll, eher eine Erinnerung an meine Kindheit und Jugend.

reno b
24.10.2010, 21:17
hallo lothar, hab dir ne pn geschickt....habe deinen beitrag leider gerade erst gelesen...
gruss reno

churchill
17.11.2010, 07:53
Es ist erstaunlich, wie sich die Geschichten gleichen. Ob die "alten Herren", die damals die vielen Stationen Junger Techniker teilweise mit viel Einsatz betreuten, wissen was sie angerichtet haben? Wir haben damals auch Freundschaften in "Groß"serie produziert, immer mit einem Auge auf die schon fertigen Pioniere unserer Vorgänger geschielt und vor allem auch auf die unerreichbaren RC-Modellkästen (Brigadyr und Segler Junior aus der CSSR - die erst gebaut werden sollten, wenn die Station eine Funke hätte - aber nie bekam). In meiner Erinnerung flogen die Pioniere besser als die Freundschaften. Von einem mir unbekannten Modellflieger hab ich unlängst über Freunde eine unangetastete Pionier-"Tüte" bekommen, eine solche für die Freundschaft habe ich noch - und nun ratet mal, was ich diesen Winter bauen werde? In Arbeit ist auch der Corvus meines Bruders, von dem nur die Flächen die Zeiten überstanden haben - allerdings mit Außenläufer in der Spitze. Und der modela Junior von damals (der Unerreichbare) fliegt seit ein paar Jahren (und neuerdings mit M-Link und Vario - wer hätte das damals gedacht?). Während der sommerlichen "Spezialisten"-Lager in Sömmerda (war wohl Kreisleistungszentrum) konnte ich die Herstellung von Bügelfolie beobachten - mit Spritzpistole im Freien, muss so um die 1978/79 Jahre gewesen sein. Viele Grüsse Churchill

Airpainter98
17.11.2010, 18:27
ich muss doch auch mal...
die schönste erinnerung ist für mich immer noch der duft, wenn man die räume der AG betreten hat. obwohl mir der duft schon am eingang des alten gutshauses entgegenschlug!
balsa, kiefer, duosan, spannlack und rizinus von den f1c-kisten.
die mischung ist unbeschreiblich, aber auch unvergesslich schön.
auch was wir mit unseren "groben kinderhänden" alles geschafft haben!
gewickelte rümpfe für die b-kisten. rippen im block herstellen. den 1,5 mosquito zum laufen bringen...
und was hat es gebracht? ich baue f3a-kisten und f3p-kisten als eigenkonstruktionen! ich habs von der "pike auf" gelernt.
danke lieber ag-leiter.:)

Flieger Frank
18.11.2010, 13:09
Wenn ich mich recht erinnere hat der Spaß damals 5 Ostmark im Jahr gekostet - korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Es waren 4,-M pro 1/4 Jahr = 16/a
Allerdings inkl Material, Bastelraum, Versicherung...

:);)

hb1961
29.11.2010, 15:38
Hallöle

habe noch einen alten Bauplan gefunden ,war mein erstes F1b Modell.
und wenn man besonders gut war kam man in die Auswahlmannschaft
hier ein Bild.

hb1961

hastf1b
29.11.2010, 17:22
Auf dem Bild habe ich auf Anhieb 5 Modellflieger erkannt die teilweise heute noch aktiv sind. Die Namen möchte ich nicht nennen da ich nicht weiß ob den Leuten das recht ist.
Hast du denn auch F1B wettbewerbsmäßig geflogen?

Gruß Heinz

hb1961
29.11.2010, 20:07
Hallöle

ja das war mein erster Wettkampf im Auswahlteam ,der wettkampf war in Riesa
bin dort in der 2 mannschaft gewesen , haben dort den 2 Platz belegt in der Mannschafswertung.
Habe auch noch viele Fotos davon.bin auch mit auf dem bild.Heute betreibe ich nur noch Elektroflug ,habe aber immernoch ein Auge auf dieser Seite (Freiflug)

hb1961

Stezi
29.11.2010, 21:10
und joachim löffler ist in f3k noch recht aktiv.

urbs
30.11.2010, 10:42
Zunächst einmal Allen, die sich hier die Mühe gemacht haben, Fotos oder Dokumente einzustellein, ein dickes DANKE!!!
Es werden da auch bei mir eine Menge von Erinnerungen wach!
Angefangen als 12 jähriger Bengel mit einem Fesselflieger auf dem Fußballplatz, dann in der Schul- AG das erste Freiflugmodell angefangen (wurde irgendwie nie so richtig fertig). Später mein erstes RC- Modell, ein Corvus mit Tip-tip- Anlage Junior- 5, nur das Seitenruder gesteuert, man ich war stolz wie "Bolle", als es endlich mir gehorchte.. Dann Freflug- Wettkämpfe in der F- 1 A, in Eibau, Klix, Laucha, Riesa und und und.. Fernlenk- Wettkämpfe in der Klasse F- 3 MS, in GST- Klamotten und Gummistiefeln, was hatten wir damals manchmal gefroren.. Rumpf- Formen selber gebaut. Tschechische Kronen heimlich gesammelt, dafür mit dem Moped bei Wind und Wetter über die Grenze und zurück, um irgendwann im tschechischen Modellbauladen einen japanischen Enya- Motor kaufen zu können, und so weiter, man wenn ich an diese Zeiten denke..
Leider, leider habe ich von Damals fast keine Fotos:cry:

mfG: Frank

hb1961
30.11.2010, 16:51
Hallöle

Hier noch ein Paar Bilder von intern. Wettkampf in Riesa 1989

hb1961:):) Ps.Habe die Bilder heute mit digicam abfotografiert

ufisch
20.02.2011, 09:42
Ich suche seit Jahren den Bauplan der PZL-11 (polnisches Jagdflugzeug mit "Mövenkinck"-Flächen).
In den frühen 80ern hatte ich ihn im Rahmen der AG - Flugmodellbau auf dem Baubrett, aber dann kamen mir die Lehre und die NVA dazwischen und der Rohbau samt Bauplan hatten sich verflüchtigt.
(Kopien des Planes sind natürlich auch willkommen!)

Ich hätte da noch 3 Scale-Pläne von Plany modelarskie, falls jemand Interesse hat: Il-2M3, Jak-3, DH-98 Mosquito. Letzteres ist ein RC-Modell, die beiden anderen sind Fesselfugmodelle.

Gast_30958
20.02.2011, 13:29
Hallo ufisch,

ich wäre an den Plänen interessiert, sofern diese noch im guten Zustand erhaten sind.
Was würden die denn einzeln oder zusammen mit Versand kosten?
Am besten eine Nachricht (PM) an mich senden.

Gruß

Motorski

WAWB
20.02.2011, 20:02
Ich suche seit Jahren den Bauplan der PZL-11 (polnisches Jagdflugzeug mit "Mövenkinck"-Flächen).
.
Hallo Ufisch,

wenn Du den MOBA-Plan meinst, dann kann Dir geholfen werden. Der Plan liegt seit Ewigkeiten bei mir rum. Spannweite 1430mm.

Außerdem habe ich noch 2 Pläne von modelar:
- eine Superbibi Be 555 (Feselflug) und
- Canadair CL-215 als RC-Modell

Sollte jemand Interesse haben Kontakt bitte per PN.

Viele Grüße von der Ostseeküste

Wolfgang

hastf1b
02.04.2012, 16:40
Ich habe gestern Glück gehabt und konnte diese 7 Bausätze ersteigern.:)

Gruß Heinz

waterman
02.04.2012, 17:03
Ich habe gestern Glück gehabt und konnte diese 7 Bausätze ersteigern.:)

Gruß Heinz

Hallo Heinz,
bei mir auf dem Dachboden liegen sicher auch noch Bausätze vom Pionier und ev.Freundschaft, da ich vor der Wende AG Leiter einer Schülergruppe war. Bei Interesse sehe ich mal nach was noch da ist.
Gruß Thomas

hastf1b
02.04.2012, 17:44
Hallo Thomas, ganz sicher besteht da Interesse allein schon aus Sammlergründen. Die Modelle sind noch nicht bei mir zuhause bestimmt werde ich das ein oder andere Modell auch bauen. Wenn du also mal Gelegenheit hast schau bitte mal nach.

Gruß Heinz

Frankensteiner
02.04.2012, 20:22
Hallo Heinz,


Ich habe gestern Glück gehabt und konnte diese 7 Bausätze ersteigern.:)

whow! Sieben auf einen Streich!

Ciao
Klaus

hastf1b
02.04.2012, 22:57
Ja genau, dabei bin ich noch nicht einmal Schneider.:)
Habe knapp 5,00 € pro Stück bezahlt. Wenn die langen Winterabende kommen habe ich etwas zum spielen.;)

Gruß Heinz

ralf100770
06.04.2012, 15:08
Hallo hastf1b,

kannst Du den Bauplan vom Bambi kopieren oder ein Foto machen?

Ich habe den als erstes Modell gebaut und würde gern nochmal einen bauen.


Grüße Ralf

hastf1b
06.04.2012, 15:54
Hallo Ralf, der Bauplan ist leider nicht 1:1 daher habe ich das HLW, SLW und ein Ohr gescant. Die Flächentiefe beträgt 100 mm die Spannweite des Mittelstücks beträgt 500 mm.

Wenn das hier nicht ausreichen sollte kann ich dir gerne noch etwas per E-mail senden.

Viel Spass beim nachbauen und "Frohe Ostern"

Heinz

ralf100770
06.04.2012, 20:35
Hallo hastf1b,

ich danke Dir.

Den Bambi habe ich 1980 in unserer Schule gebaut. Den mussten wir alle als erstes Modell bauen. Das Modell suche ich schon lange der gehört einfach in meine Sammlung, auch wenn es nur an der Decke hängt.

Danke nochmals.

Grüße aus Sachsen und Frohe Ostern

Ralf

Olaf Buelth
06.04.2012, 23:28
Im zarten Kindesalter baute ich parallel mit Papa für jeweils 3 Mark die Libelle.
Meine war rot lackiert, Vaters silber. Und die Libellen flogen gut.

Hat jemand von euch noch einen Plan oder so etwas ??

804445


1987 kostete eine Start DP5 im Kaufhaus "Freizeit" 567 Mark.
Dazu gabe es noch die beiden runden Rulag Akkus. Als Servo entweder die Servomatic 5 (Betrieb mit Servobaustein und Akku mit 2 x 2,4 Volt) oder die Servomatic 18 IS (180Mark).

Die FM7 war unerschwinglich (ich glaube über 2000 Mark), diese wurde dann zur Wende förmlich verramscht.
Als ersten Motor hatte ich einen BWF 2,5 ccm (255 Mark).
Meine Standardliteratur war "Dr. G.Miel - Funkfernsteuerungen im Selbstbau" mit Blick auf viele westliche Anlagen - sehr ungewöhnlich für DDR-Verhältnisse.

So nahm die Geschichte Ihren Lauf... SCHÖN WARS!

Mercant
09.04.2012, 08:48
Hiho,
ich hab zwar kein Freiflugmodell, aber habe vor 14 Tagen bei meinem Vater aufm Dachboden den alten Bulli Doppeldecker gefunden.
Die Modellkonstruktion ist von L. Hennike. Leider ist die Kiste nicht ganz komplett, aber was fehlt schneide ich nach.
Weiß einer von wann dieser Modellbausatz in etwa Hergestellt wurde?

Grüße Andreas

waterman
13.07.2012, 12:44
da kann ich mich noch helle dran erinnern > bevor der zeitschalter erfunden (oder beschafft ;)) wurde
lunte je nach zeit auf länge geschnitten und dann wurde dadurch der haltegummi durchgebrannt

Hallo,
habe gerade eure Freiflugreminiszenzen mit Freude an der Erinnerung gelesen. Meine Freiflugzeit begann in den sechzigern in Leipzig auch bei der GST. F1A und F1B habe ich damals wettkampfmäßig bis zur DDR-Meisterschaft betrieben. Übrigens die Lunte wurde aus Baumwollschnur und Pökelsalz selbst hergestellt. Wichtig war die gleichmäßige Durchtränkung mit der Salzlösung und die Trocknung damit die Schnur auch kontinuierlich abbrannte. Mit Aufkommen der ersten start dp Anlagen in der DDR war meine Freifugzeit vorbei.
Grüße aus Leipzig
waterman

WAWB
16.07.2012, 09:11
Hallo Andreas,

ich habe mir den Bulli-Baukasten 1975 in Dessau gekauft. Leider ist er bei diversen Umzügen auf der Strecke geblieben.

Grüße von der Ostseeküste

Wolfgang

hastf1b
12.08.2014, 10:13
Auch kleine Sachen können Freude machen.:) Ich konnte diese Bildchen ersteigern, kennt die noch jemand?

Heinz

Berndt.R
08.09.2014, 20:27
Hallo Zusammen


Wer hat noch Pläne von den Modellen Pionier, Freundschaft oder Junior?
Es kann Original oder eine Kopie sein. Ich würde gern mal wieder so ein Modell bauen.
Wobei die Freundschaft, mit dem Masivholz Rumpfvorderteil sehr ambitioniert wäre.

Grüße René

Herbert1
08.09.2014, 21:32
Hi

Habe auch noch 2 Freundschaftstüten in meinem Fundus.

Gruß,Herbert:cool::cool:

flieger-ralf
29.09.2014, 22:37
Hallo Zusammen


Wer hat noch Pläne von den Modellen Pionier, Freundschaft oder Junior?
Es kann Original oder eine Kopie sein. Ich würde gern mal wieder so ein Modell bauen.
Wobei die Freundschaft, mit dem Masivholz Rumpfvorderteil sehr ambitioniert wäre.

Grüße René

Ich habe noch jeweils einen kompletten Original-Bausatz der Modelle Freundschaft und Junior. Bei Interesse bitte PN.
Grüße
flieger-ralf

pied
18.10.2014, 13:52
hallo,


hätte gar nicht gedacht, das es noch einige leute gibt, die sich für den freiflug begeistern, früher war das ja der einstieg zum flugmodellbau, aber
heute ist das leider anders...... aber das ist ein anderes thema. nun aber mein anliegen.....
damals hatte ich als wessi auch einen Pionier, diesen würde ich gerne mal wieder bauen, aber leider habe ich keinen plan von dem pionier.
deshalb meine frage... hat jemand so einen plan als pdf file oder in papierform? unkosten werden natürlich erstattet!


danke!

gruß peter

hastf1b
19.10.2014, 17:26
Pionier!

Zur Zeit wird bei I-bäh ein Bausatz des Pionier angeboten.

Heinz

hastf1b
24.10.2014, 14:17
Pionier!

Zur Zeit wird bei I-bäh ein Bausatz des Pionier angeboten.

Heinz

Heute ist noch einer dazu gekommen.

Heinz

oberleutnant
13.11.2014, 20:04
Schöner nostalgischer Faden. Ich hab da auch noch was.

Mein erstes Modell, was mir meine Mutter zum 14. Geb-tag schenkte, hat mein ganzes Leben beeinflusst. Es war eine Tüte "Piper Cup" für 14,50 M.
War ein Gummimotormodell, was ich erstmals auf dem Glauchauer Russenübungsplatz flog. Naja, fliegen ist zu viel gesagt.

Später kaufte ich -oder mir meine Mutter - einen Baukasten "AN-2". Schweres Teil. Flog auch nicht richtig. So habe ich mich dann mit den Holzresten dem Schiffsmodellbau gewidmet, da es für die Fliegerei eh kaum Material gab. Selbst in meinem Luftfahrtstudium habe ich eine Galeasse "Karl und Marie" aus dem Plan von "Modellbau heute" gebaut. Erst ab 1990 ging es dann mit olle Graupner wieder back to the roots.

Kennt noch jemand o.g. Bautüten?

Gruß
Tom

hastf1b
01.12.2014, 10:10
Hier gibt es ein paar schöne Sachen zu ersteigern.

http://www.ebay.de/itm/Flieger-Modellbau-Balsaholz-Flugzeuge-fur-die-Papa-Sohn-Bastelstunde-/131365067119?pt=Standmodelle_Baus%C3%A4tze&hash=item1e95f7d96f

Heinz

hastf1b
11.12.2014, 19:41
Ich konnte noch eine weitere Bilderserie ersteigern. Außer den in #67 gezeigten Bildern waren noch diese dabei.

Heinz

classicracer
17.12.2014, 20:32
1271178


1271179


1271180


1271181


ATTACH=CONFIG]1271182[/ATTACH]


1271184


1271185


1271186

hastf1b
23.12.2014, 18:54
Noch ein Fundstück. Weiß jemand ob das Modell "Star" (oben im Bild) mit dem "Bamby" in Post #61 identisch war?

Heinz

Oldie_50
04.05.2015, 21:03
Vor vielen Jahren habe ich auch mal versucht ein Segelflugmodell zu bauen.
Leider war das Modell, bevor es richtg eingeflogen war bereits kaaputt (Spring-Baum). Da meine Freunde kaum Interesse an Modellflug hatten, habe ich auf den fast völligen Neuaufbau verzichtet.

Habe das Modell leider bisher nicht wiedererkannt.

Details:
Zeitraum: ca. 1962 - 1964
Rumpfvorderteil: Holzkeule
Tragflächen: gerade mit Ohren
SPW: größer 1m
Rippen: vorgefertigt, Material bessere Pappe (Schchtpress-?), rötlich
Leitwerk: normal, HLW-Außenform war aus PVC (oder anderem Plaste) -Draht heiß zu biegen

Mehr Einzelheiten fallen mir leider nicht ein.

Würde gerne wissen, um was für ein Modell es sich handelt.

Vielen Dank und viele Grüße
Lothar

Howie
12.07.2015, 20:03
Hallo,
hätte eigentlich noch jemand etwas anzubieten an Bausätzen oder Bauplänen aus DDR-Zeiten?
Ich würde gerne meine Kindertage wieder aufleben lassen und was Nostalgischen bauen wollen.
Würde mich über Nachrichten freuen.
Grüße,
Holger

ufisch
12.07.2015, 21:21
"Pioniere habe ich noch 10 oder 12 Stück "flugfertig" auf dem Dachboden liegen. Die hatten damals die Mitglieder der AG Flugmodellbau in der Schule zusammengebaut und ich nach der Wende geerbt.
Mir ist bis heute allerdings noch schleierhaft, warum man für ein Pionier zwei 50g Tuben Duosan Rapid verbrauchen mußte."

Bei Bedarf (an schlecht zusammengebauten Modellen) würde ich mal auf den Dachboden steigen und nachschau ob noch was brauchbares* dabei ist.


*Modelle, Bauplan u.ä.

Hans Schelshorn
12.07.2015, 21:54
Anmerkung der Moderation:

Sorry, Leute, Ihr macht's mir nicht leicht!
Es ist ja schön, wenn mal wieder was kommt zu DDR-Modellen.
Aber solche Geschäfte gehören in die Börse.
Macht bitte dort oder per PN weiter.

Servus
Hans

hastf1b
13.07.2015, 10:00
Hallo,
hätte eigentlich noch jemand etwas anzubieten an Bausätzen oder Bauplänen aus DDR-Zeiten?
Ich würde gerne meine Kindertage wieder aufleben lassen und was Nostalgischen bauen wollen.
Würde mich über Nachrichten freuen.
Grüße,
Holger

Wenn du intensiv die "Versteigerungsplattformen" beobachtest wirst du sehr schnell fündig werden. Es wird fast ständig etwas angeboten.

Heinz

hastf1b
22.09.2015, 11:55
Noch ein nettes Fundstück. :) Wer kennt es?

Heinz

hastf1b
01.10.2015, 18:54
Ich hatte Glück und konnte diesen schönen Bausatz ersteigern. Da ich den Bausatz nicht zerstören wollte habe ich die Kartonteile fotokopiert. Man muss diese Ausdrucke auf ein stärkeres Papier aufkleben das normale Papier ist zu dünn. Den Rumpf habe ich aus 5 mm Balsa gemacht.

Bild 1 zeigt den Inhalt der Tüte. Es wurde sogar an Trimmgewichte in eigenem Tütchen gedacht.

Bild 2 Ausdrucke.

Bild 3 + 4 das fertige Modell.

Heinz

itac
14.02.2016, 00:49
Hallo,
hab bei mir ein etwas älteres Foto mit der "Freundschaft" aus meiner Flugmodellbauzeit (~'84...~'93) gefunden:
1492222
So von 1987 während einer MMM (Messe der Meister von Morgen) in der Schule.
Es hatte eine Zeitschaltuhr, daß das Höhenleitwerk nach einiger Zeit hoch klappte. Das Seitenruder wurde -glaub ich- nach dem ausklinken eingelenkt - damit man nicht so weit laufen musste :)
"Pioniere" hatten wir anfangs auch gebaut.

salü

hastf1b
14.02.2016, 11:28
Es hatte eine Zeitschaltuhr, daß das Höhenleitwerk nach einiger Zeit hoch klappte.

Dann wird das wohl diese gewesen sein.

Heinz

Bretter
17.02.2016, 10:11
Hallo Heinz,
bei mir auf dem Dachboden liegen sicher auch noch Bausätze vom Pionier und ev.Freundschaft, da ich vor der Wende AG Leiter einer Schülergruppe war. Bei Interesse sehe ich mal nach was noch da ist.
Gruß Thomas

Hallo Ich suche auch Modelle oder Pläne von DDR Modellen da ich gerade mehreren Kinden Modellbau beibringe und wir basten nur nach Plan. Pionier,Freundschaft, Junior das wäre was die hab ich vor 40 Jahren selber gebaut und geflogen aber leider nichts mehr da gruß

hänschen
17.02.2016, 10:40
Hallo, gibt es spezielle Seiten, von denen man solche Pläne für Wurfgleiter / Freiflugmodelle runterladen kann?

Rennsemmel
17.02.2016, 10:56
Auch hier hilft outerzone weiter : http://outerzone.co.uk/browse_plans/category_results.asp?thumbsperpage=20

Bei Opitec gibt es Segler zum schmalen Taler : http://de.opitec.com/opitec-web/articleNumber/102056/ksflfl

Grüße !

itac
17.02.2016, 21:17
Dann wird das wohl diese gewesen sein.

Heinz

ja richtig - so sah die aus! danke für das Foto :)


Es gab gerade bei ebay ein Pionier und ne Freundschaft - leider hab ich die Zeit verpasst...

hastf1b
21.04.2016, 11:13
Hat jemand ein Bild vom A1 Modell "Schwalbe"?

Heinz

hastf1b
22.04.2016, 18:39
Kennt denn keiner das "Schwälbchen"? Es ist doch bald Sommer. ;)

Heinz

lutz s.
22.04.2016, 18:58
Hallo!
Ich habe als 10 jähriger Junge eine "Schwalbe" gebaut.Hatte 80cm Spannweite und war in Rippenbauweise zu erstellen.
Habe ich auch soweit hingekriegt und sie flog auch aus der Hand recht gut.Einen vernünftigen Hochstart habe ich mit
ihr leider nie hinbekommen.Hatte aber auch keine Hilfe!:rolleyes:
Habe vor ein paar Jahren eine originalen Bausatz in der Bucht schiessen können.
In der original Tüte!Kostete damals 8,75 Mark der DDR und mich eine Tracht Prügel,weil ich dafür und eine Tube Dousan-Rapid
mein Sparschwein "bemühte"!:D War mein allererstes Modellflugzeug.
Gruss Lutz:cool:
Meinen allerersten RC-Flieger(einen Corvus)habe ich auch noch als Originalbaukasten!:D

hastf1b
22.04.2016, 19:20
Habe vor ein paar Jahren eine originalen Bausatz in der Bucht schiessen können.


Hast du denn noch ein Bild? Darum geht es mir. Egal ob von der Tüte oder gebaut.

Heinz

lutz s.
25.04.2016, 21:13
Nabend!
Werde morgen mal suchen gehen und dann ein Bild davon zeigen!
Von der Tüte!:D
Gruss Lutz:cool:

Fröps
02.05.2016, 10:29
Hallo Gemeinde,

wow, dass ist jetzt aber schon eine Weile her. Da war ich so um die 10 Jahre. Das war mein erster Selbstgebauter. Danach folgte dann auch der Pionier, Freundschaft usw.... Flog richtig gut.
Da ich nich immer jemanden zum Rennen (Hochstart) hatte, hab ich damals meine Freundschaft sogar motorisiert.

Viele Grüße,
Carsten

1596228

hastf1b
02.05.2016, 10:44
Hallo Carsten, ist das eine "Schwalbe" auf dem Bild? Frage weil du ein Fragezeichen dahinter gesetzt hast.
Schade das ich das Bild nicht früher gesehen habe. Wenn ich gewusst hätte das es so ein schönes Modell ist hätte ich bei I-bäh mit geboten. Nun ist es zu spät.;)
Hat evtl. jemand den Bauplan?

Heinz

Fröps
02.05.2016, 13:54
Hallo Heinz,

ja, dass ist eine Schwalbe.

Hab sogar noch ein Bild von meiner motorisierten Freundschaft gefunden ... irgendein russischer 0,8 cm³ Diesel ... ging echt gut ...

CarstenX
02.05.2016, 14:47
Hallo,

eine motorisierte Freundschaft - auch nicht schlecht - der Motor sollte so einer gewesen sein -> http://www.kleinstmotoren.eu/otm.html.

Viele Grüsse
Carsten

Fröps
02.05.2016, 15:17
... stimmt! Kolibri war der Name des Motors ... schon ne Weile her ...

Gruß,
Carsten

flieger-ralf
05.05.2016, 12:07
Hallo Carsten, ist das eine "Schwalbe" auf dem Bild? Frage weil du ein Fragezeichen dahinter gesetzt hast.
Schade das ich das Bild nicht früher gesehen habe. Wenn ich gewusst hätte das es so ein schönes Modell ist hätte ich bei I-bäh mit geboten. Nun ist es zu spät.;)
Hat evtl. jemand den Bauplan?

Heinz

Hallo Heinz,
manchmal ist es eben zu spät beim Bieten. Ich habe den Bausatz zwar weiter verschenkt (an einen engagierten Freiflieger in Thüringen), aber ich werde ihn bitten, mir den Bauplan zu kopieren und vom fertigen Modell ein Bild zuzusenden.
Grüße
flieger-ralf

hastf1b
05.05.2016, 12:48
aber ich werde ihn bitten, mir den Bauplan zu kopieren

Danke Ralf, Super.

Heinz

hastf1b
17.06.2017, 17:15
Wieder mal ein Stück Geschichte dazu. Das nette Modell war wohl eine Antwort auf die "Günther-Modelle".

Heinz

hastf1b
19.06.2017, 21:13
Dies ist die Rückseite vom Beipackzettel im vorherigen Beitrag. Demnach gab es auch ein Modell mit Gummimotor. Kennt das jemand oder hat sogar ein Bild vom Modell oder vom Karton?

Heinz

Patrick Kuban
20.06.2017, 13:58
Was ist denn das für eine Grußformel?

1798268

"Glück ab!" hätte ich unwissend erstmal den Bergleuten zugeordnet. Fliegern ganz sicher nicht.

servus,
Patrick

Airpainter98
20.06.2017, 14:20
Ist simpel.
Die Bausätze kamen aus Altenburg und das ist Erzgebirge...und Bergbau.

hastf1b
20.06.2017, 14:48
unwissend

.... damit liegst du erst mal richtig. ;)

Der Bergmann sagt aber immer noch "Glück auf".

Heinz

hastf1b
20.06.2017, 15:22
Das kleinere Modell mit Doppelseitenleitwerk habe ich nun auch entdeckt. Jetzt fehlt noch das Modell mit Gummiantrieb.

Heinz

boe_ser
21.06.2017, 16:03
Ist simpel.
Die Bausätze kamen aus Altenburg und das ist Erzgebirge...und Bergbau.

Nee, Altenberg wäre Erzgebirge...

...Altenburg ist zwischen Chemnitz und Leipzig.


Übrigens habe ich meine alten Pionier, Freundschaft und Junior aus den Freiflugtagen noch herumliegen. Die Leistungsabzeichen A bis C sollten auch noch irgendwo rumoxidieren.

matt
22.06.2017, 18:47
Nee, Altenberg wäre Erzgebirge...

...Altenburg ist zwischen Chemnitz und Leipzig.


Übrigens habe ich meine alten Pionier, Freundschaft und Junior aus den Freiflugtagen noch herumliegen. Die Leistungsabzeichen A bis C sollten auch noch irgendwo rumoxidieren.

Hi,

wo und welche Klasse bist du geflogen? Zufällig Kreis KMSt?
Gruß Andreas

boe_ser
23.06.2017, 10:43
Bin damals F1-H und F1A-S geflogen und ja, Kreis Karl-Marx-Stadt.

Geflogen sind wir zu Wettkämpfen üblicherweise in Großrückerswalde und Hartenstein.

matt
23.06.2017, 11:24
Bin damals F1-H und F1A-S geflogen und ja, Kreis Karl-Marx-Stadt.

Geflogen sind wir zu Wettkämpfen üblicherweise in Großrückerswalde und Hartenstein.

Nicht dass wir uns kennen, bin auch F1-H (Pionier) und F1A-S (Junior) in Hartenstein geflogen. Dann kam recht bald die Wende und Freiflug wurde uninteressant...wie dumm aus heutiger Sicht.
Komme aus Chemnitz und war in einer AG im Pionierhaus. Dann solltest du auch Mr.Wächtler (F1-C) auch live in Hartenstein erlebt haben.
Weiteres gern per PN...

Gruß Andreas

hastf1b
23.06.2017, 14:58
Dann solltest du auch Mr.Wächtler (F1-C)

Was bedeutet "Mr."? Ich kenne ihn nur als Claus-Peter. Macht ruhig hier weiter ist auch für uns interessant.

Heinz

boe_ser
23.06.2017, 20:22
Sagt mir jetzt nichts, ist aber auch schon lange her...

F1C sind - glaube ich - damals die Fugmanns aus Marienberg geflogen. Vielleicht kennst Du die, Roland Richter aus Neuhausen oder die Morgensterns aus Olbernhau ja noch.

Ich hab damals so ca. 1-2 Jahre vor der Wende aufgehört (Zeitmangel wegen Schule und Interessenverlagerung). Seitdem ab und an ein wenig RC-Flug (Methanol) und in letzter Zeit wieder etwas aktiver mit E-Seglern / Hotlinern.

hastf1b
23.06.2017, 20:46
F1C ist die internationale Wettbewerbsklasse mit 2,5 ccm Verbrennungsmotor.

Heinz

matt
23.06.2017, 21:49
Mr. = Mister

Der C.P. Wächtler war damals schon (Ende der 80er) ziemlich erfolgreich und hatte wohl auch Zugang zu ordentlichem Material, zu Rossis, Japico oder Bügelfolie zum Beispiel.
Ich habe seine Startversuche immer bewundert, das sah alles ziemlich perfekt aus. Uns Schüler hat man mit dem GST-LKW (W50) von Chemnitz nach Hartenstein gefahren, wohl gemerkt auf einem Pritschenwagen mit Plane. Angekommen auf dem Flugplatz mussten die auf der holprigen Fahrt entstandenen Löcher in der Papierbespannung mit Duosan (alias UHU-Hart) aus dem Ölkännchen repariert werden, nicht jeder hatte eine Transportkiste. Zu Kreismeisterschaften oder Pokalfliegen gab's Verpflegungstüten (Knacker, Ei, Brötchen :D). Üblich war auch ein Ausdauerlauf zu Beginn des Wettbewerbs... der vormilitärischen Ausbildung musste ja Rechnung getragen werden, ernst hat das niemand genommen, wir wollten nur fliegen... sonst nichts. Wenn der Pionier dann mal die 2min geschafft hat war man mächtig stolz. Kreisschlepphaken hatte ich keinen, das war für uns Schüler eine Nummer zu komplex. Ach und auch die aus Wollwicklern gebauten Hochstartwinden sind in meiner Erinnerung noch präsent....:)
Schade dass ich keine Fotos aus der Zeit besitze.:cry:

Gruß Andreas

hastf1b
23.06.2017, 22:05
aus Wollwicklern gebauten Hochstartwinden

Danke für den schönen Bericht. Waren die Winden aus Holz oder Plastik?

Heinz

matt
23.06.2017, 22:17
Wir haben diese Kunststoff-Teile umgebaut.

hastf1b
23.06.2017, 22:25
Auch wir haben unsere Hochstartwinden selbst gebaut (1957). Es gab zwar schon die Graupner Tempo Hochstartwinden aber die waren damals unerschwinglich.
Wir haben einen kleinen Schleifstein gekauft (ähnlich wie auf dem Bild) und eine Trommel aus Sperrholz angebracht dazu als Griff unten ein Feilenheft, fertig waren unsere Winden. :)

Heinz

boe_ser
24.06.2017, 10:31
Wir haben damals umgebaute Angelrollen benutzt (Feilenheft als Griff, große Scheiben auf der Spule und statt dem Bügel eine gebogene Fahrradspeiche mit Öse). Die Startleine war dadurch immer perfekt aufgewickelt.

Die Fahrten mit dem Pritschen-W50 waren wirklich abenteuerlich, vor allem da zu dieser Zeit in PKW schon Gurtpflicht herrschte. Vereinseigene Transportkisten für mehrer Modelle hatten wir zum Glück, Schäden hat es dadurch beim Transport nur sehr selten gegeben.

@ Heinz: war die Erklärung der F1C zum allgem. Verständnis bestimmt?

hastf1b
24.06.2017, 13:39
Mit dem Transport zu Wettbewerben war es bei uns ähnlich. Ich war damals Mitglied im Düsseldorfer Aero-Klub. Zum Transport der Segelflugzeuganhänger stand ein Opel-Blitz zur Verfügung. Mit diesem Opel-Blitz sind wir 1958 zum Wettbewerb von Düsseldorf nach Bochum gefahren worden auch hinten auf der Pritsche. (Zu diesem Wettbewerb kam regelmäßig eine komplette Mannschaft aus der DDR, besonders in Erinnerung ist mir Hans Neelmeijer geblieben). Mit dem Fahrer war vereinbart das er uns nach der Siegerehrung gegen 20.00 Uhr wieder abholt. Es wurde 21,00 Uhr, es wurde 22,00 Uhr kein Opel-Blitz zu sehen. Damals gab es noch kein Handy womit man mal eben nachfragen konnte wo der Fahrer blieb. Unser Vereinsvorsitzender ist dann zu einem Telefon gegangen und hat gefragt wo der Abholer denn bliebe. Es stellte sich heraus das ein Segelflieger einen Streckenflug mit Außenlandung gemacht hatte und der Opel-Blitz erst das Segelflugzeug nach Düsseldorf zurück geholt hat. Erst danach ist er zu uns gekommen und hat uns abgeholt. Ich weiß noch das ich gegen 4,00 Uhr zuhause war und um 8,00 auf der Arbeit war.
Teilweise bin ich auch mit dem Fahrrad oder mit der Straßenbahn zu Wettbewerben gefahren, erst als wir Mopeds (NSU Quickly) hatten wurde es etwas einfacher.

Unten eine Ergebnisliste einige Namen sind heute noch bekannt.

Heinz

boe_ser
24.06.2017, 14:22
Neelmeijer ist mir auch noch ein Begriff, einige der oben erwähnten kannten ihn persönlich.

Einige Jahre lang fand in Neuhausen ein ihm gewidmetes Gedächtnisfliegen statt.

Patrick Kuban
24.06.2017, 19:58
Hallo Heinz,


Unten eine Ergebnisliste einige Namen sind heute noch bekannt.

"Günther Isenser" aus Dortmund, der zweite der Klasse N, ist vermutlich ein Verschreiber? Günther Isensee lebte in Dortmund, war mal Deutscher Meister bei den Nurflügeln. Sein Sohn Hans Günter hatte die Firma Isenseebalsa.com in Hülsede (weiter?)geführt, Nähe Hannover. Ich habe hier immer noch von der Mindestbestellmenge für mich zurechtgeschnittener Kieferleisten 5x0.5 zum Lamellieren von Randbögen, geschwungener Leitwerksflossen usw. welche liegen.


Mein Beitrag für einen vermehrten on topic-Anteil:

1799914

Wer kann mir zu der Pilatus (Turbo) Porter etwas erzählen? Auf dem Bild hat sie einen Gummimotorprop, der in der Elektrofesselflugüberarbeitung von Herrn Heller natürlich kleiner geworden ist.

1799929

Was mich mehr interessiert: wie ist das Verhältnis von Harald Yung zu Percy H. Yung? Ist das "H." die Abkürzung von "Harald"? Ist Percy der Sohn/Bruder/<sonstwer> von Harald? Der Name "Yung" findet sich im Telephonbuch selten und hauptsächlich um Leipzig herum.

servus,
Patrick

KaiT
24.06.2017, 20:21
....ich habe da auch noch etwas, ich weiß bloß nicht mehr woher:confused:.

Grüsse, Kai

hastf1b
24.06.2017, 20:29
Einen habt ihr aber übersehen. 5. in Klasse I ist Peter Bauermann (auch ein Verschreiber). Von ihm kommen die ganzen schönen "Bauermänner".
Und Benno Schlosser (4. Klasse L) nicht zu vergessen der uns so viele hervorragende Dieselmotore brachte.

(Nachtrag: Die Ergebnisliste ist aus dem Heft "Der Modellbauer" 2/1956)


Heinz

hastf1b
25.06.2017, 19:45
Noch einige Fundstücke die in den bisherigen Beiträgen nicht erwähnt wurden.

Heinz

matt
26.06.2017, 08:18
Danke für die Bilder Heinz!
In dieser Ansammlung habe ich die Bausätze und Pläne nie im Laden liegen sehen. :)

Gruß Andreas

hastf1b
26.06.2017, 18:32
Ich habe vom F1A Modell "Experimental 69" noch ein zweites Bild gefunden. Das Modell kann man besser erkennen aber der Text ist auch hier nicht zu entziffern.
Kann jemand näheres dazu sagen? Insbesondere wer der Konstrukteur ist. Auch die Spannweite und andere Angaben wären schön.

Heinz

Patrick Kuban
27.06.2017, 09:08
Aus dem Hucke-Katalog:

1801381

Ein Erscheinungsjahr gibt es dort nicht, wohl aber einen weiteren A2-Segler von Matthias Hirschel "MH 66" mit der Aufschrift "World Champion 1967". Man könnte annehmen, daß der Herr Hirschel die Zahlen nach Entstehungsjahr gewählt hat, nicht nach dem soundsovielsten Modell seiner persönlichen Reihenfolge, was sonst üblicher war (FM 254 "Silentius", KDH 140 "Sirius"). Weitere Modelle von ihm fand ich nicht.

servus,
Patrick

boe_ser
27.06.2017, 09:12
Der erste Name sollte M. (Matthias) Hirschel sein.

Edit: Da war jemand schneller...

hastf1b
27.06.2017, 10:01
Aus dem Hucke-Katalog:

Danke.


Unten Matthias Hirschel und Plan des WM-Modells. Bei den Deutschen Freiflugmeisterschaften wird regelmäßig der Hirschel-Pokal ausgeflogen.

Heinz

hastf1b
27.06.2017, 12:09
Einige Fundstücke. Alle aus "Der Modellbauer".

Heinz

Airpainter98
27.06.2017, 16:08
Ich konnte einfach nicht anders und habe zugeschlagen. Jetzt fehlt mir nur noch nen Sputnik...oder wenigstens nen Plan vom Sputnik.
Damit durften zu meiner Zeit (8 Jahre jung) nur die "Großen" fliegen. Bei mir war es halt die Freundschaft - Pionier war mir nicht schnittig genug.:D
Auch sind noch zwei Moskitos mit 1,76 Kubik im Zulauf...in fast neuem Zustand.
Leider werde ich euch nicht mit Bildern usw. versorgen können, da ihr nicht leiden sollt. Ich werde einen Motor ausräumen und nen kleinen Brushless drin verstecken. Ausserdem kommen zwei Microservos in den Rumpf um Seite und Höhe anzulenken. Dabei wird aber nichts am Seitenruder verändert und auch das HLW wird nicht umgebaut! Nur die Auflage wird mit negativer EWD versehen, so das ein minimaler Tiefenausschlag des ganzen HLW möglich ist. Ich habe nicht die Absicht volle Kontrolle über das Modell zu bekommen...ich will nur die Richtung etwas beeinflussen können und die Landung sanft gestalten.
Also steinigt mich bitte nicht.;)

1801554
1801555
1801556

hastf1b
27.06.2017, 17:07
Jetzt fehlt mir nur noch nen Sputnik...

Schau mal Post #20. Evtl. ist der noch zu haben.

Heinz

hastf1b
30.06.2017, 11:41
Ein schönes Fesselflugmodell.

Heinz

psimon
30.06.2017, 16:46
Es war so um 1978-1982 als mein Bruder und ich diese Bausätze in Ungarn am Plattensee überreicht bekamen. Eine Bekanntschaft aus dem Vorjahr hat uns diese Baukästen aus ihrem Betrieb mitgebracht. Diese waren für den Export bestimmt und mit ausgesuchtem Balsaholz bestückt.
Der Bausatz für den SPARTAK wurden Rippen und Spanten schon ausgeschnitten und in Tütchen verpackt. Die FOKA ist unberührt.

Seit Jahrzehnten lagern diese beide Modellbaukästen bei mir ohne jegliche Chance je gebaut zu werden.
Vielleicht hat jemand Interesse daran und meldet sich per PN.
1802942
1802943
1802944

Peter

Eduard Stöhr
04.07.2017, 18:43
Ich konnte einfach nicht anders und habe zugeschlagen. Jetzt fehlt mir nur noch nen Sputnik...oder wenigstens nen Plan vom Sputnik.
Damit durften zu meiner Zeit (8 Jahre jung) nur die "Großen" fliegen. Bei mir war es halt die Freundschaft - Pionier war mir nicht schnittig genug.:D
Auch sind noch zwei Moskitos mit 1,76 Kubik im Zulauf...in fast neuem Zustand.
Leider werde ich euch nicht mit Bildern usw. versorgen können, da ihr nicht leiden sollt. Ich werde einen Motor ausräumen und nen kleinen Brushless drin verstecken. Ausserdem kommen zwei Microservos in den Rumpf um Seite und Höhe anzulenken. Dabei wird aber nichts am Seitenruder verändert und auch das HLW wird nicht umgebaut! Nur die Auflage wird mit negativer EWD versehen, so das ein minimaler Tiefenausschlag des ganzen HLW möglich ist. Ich habe nicht die Absicht volle Kontrolle über das Modell zu bekommen...ich will nur die Richtung etwas beeinflussen können und die Landung sanft gestalten.
Also steinigt mich bitte nicht.;)

1801554
1801555
1801556


Hallo,

einen kompletten Sputnik Baukasten und einen Winkler Thermikzeitschalter könne ich abgeben,
bei Interesse bitte melden.

Viele schöne Flüge wünscht

Eduard

enni
27.07.2017, 08:12
Hallo an alle hier,
hat oder kennt eventuell einer jemanden der noch einen Baukasten von einen L60 Brigadyr hat? Der aber nie zum Bau kommt, der noch Original ist.
Ich hatte dieses Modell mal aus Schüler so um 1980 herum bebaut. Damals habe ich es aber nicht zum Fliegen gebracht, ich würde gern noch mal einen Versuch starten.

mit freundlichen Grüßen

hastf1b
06.12.2017, 22:20
Ein paar Fundstücke. Einige kannte ich bisher nicht. Sind wir bald komplett?

Heinz

matt
07.12.2017, 08:01
Ein paar Fundstücke. Einige kannte ich bisher nicht. Sind wir bald komplett?

Heinz - traumhaft, danke für die Bilder! Den Pilatus hat ein Schulfreund von mir gebaut, das Modell war für einen 10 Jährigen ohne massive Hilfe allerdings zu kompliziert. Auf jeden Fall war ich da dolle neidisch! Man muss immer dazu sagen dass man diese Bausätze nicht einfach so kaufen konnte, nur mit Glück und Beziehung.

Existiert eigentlich irgendwo eine Übersicht über alle hergestellten DDR-Bausätze respektive gezeichnete Baupläne? Gibt's eventuell diverso Ostpläne schon irgendwo als pdf?

Gruß Andreas

Hans Schelshorn
07.12.2017, 12:20
Hallo zusammen,

wer möchte, kann unser Forum bereichern und eine entsprechende Dokumentation ins Magazin einstellen.
Kontakt ist der Konrad: http://www.rc-network.de/forum/member.php/5-Konrad-Kunik

Servus
Hans

hastf1b
09.12.2017, 18:19
Noch ein Fundstück. Kennt das Jemand?

Heinz

matt
14.12.2017, 22:12
Hier noch ein paar damals heiß begehrte Bücher aus dieser Zeit, einige fielen in die Kategorie "Bückware"...:D

1882781

Gruß Andreas

hastf1b
12.01.2018, 14:33
Es findet sich immer mal wieder was neues. :)

Heinz

Wombat
12.01.2018, 21:58
Traumhaft schöne Modelle! Danke fürs Zeigen! Genial!!!

matt
13.01.2018, 20:40
Es findet sich immer mal wieder was neues. :)

Heinz

Sag mal Heinz, kopierst du immer Bilder von ebay hier rein ohne eine Quellenangabe? Link Hannibal (https://www.ebay.de/itm/DDR-FLUGZEUGBAUSATZ-RC-GROSSSEGLER-HANNIBAL-4-METER/132466480676?hash=item1ed79e1624:g:UZEAAOSw2LZaV5mv)
Ich denke eine Quellenangabe wäre da angebracht!;)

Gruß Andreas

ufisch
13.01.2018, 22:12
Sag mal Heinz, kopierst du immer Bilder von ebay hier rein ohne eine Quellenangabe? Link Hannibal (https://www.ebay.de/itm/DDR-FLUGZEUGBAUSATZ-RC-GROSSSEGLER-HANNIBAL-4-METER/132466480676?hash=item1ed79e1624:g:UZEAAOSw2LZaV5mv)
Ich denke eine Quellenangabe wäre da angebracht!;)

Gruß Andreas

dann heul doch :/

Es ist immer wieder erstaunlich, was an "DDR"-Modellen aufgetan wird.
Selbst, ich als "überversorgter "Ost"-Berliner bin erstaunt was es so alles gab!

hastf1b
26.01.2018, 15:46
Ich konnte einen Ordner mit "gesammelten Werken" erwerben. Hier ein paar erste Auszüge.

Heinz

f4bscale
27.01.2018, 20:36
Hallo,
schöne Dinge habt ihr auf der Seite.

Dieses Buch begleitet mich seit der Anfagszeit meiner modellfliegerischen Tätigkeit

1904123

W.

matt
27.01.2018, 22:53
Ich habe auch noch einen Knaller...endlich habe ich ein Exemplar ergattern können. Verdammt gutes Buch, geht schon sehr wissenschaftlich an das Thema heran.

1904199

Gruß Andreas

hastf1b
28.01.2018, 09:38
Dann dürfen diese beiden nicht fehlen. Weis jemand ob es für die Klassen A2 (F1A) und Motor (F1C) auch Bücher gab? So wie das Buch von Wonneberger über Wakefield (F1B).

Heinz

hastf1b
28.01.2018, 16:20
Kennt jemand dieses Zeichen? Es ist auf einem Kraftstofftank im Modell "Bulli".

Heinz

gliderritschi
29.01.2018, 20:13
dann heul doch :/

Es ist immer wieder erstaunlich, was an "DDR"-Modellen aufgetan wird.
Selbst, ich als "überversorgter "Ost"-Berliner bin erstaunt was es so alles gab!

Ist doch nicht schlimm. Habe jetzt die Baukästen.

hastf1b
30.01.2018, 09:46
Habe jetzt die Baukästen.

Könntest du bitte mal ein paar Bilder vom Inhalt machen?

Heinz

f4bscale
31.01.2018, 20:35
Hallo zusammen,

ich bearbeite zur Zeit die Geschichte des Fesselflugs in der DDR. Begonnen habe ich mit dem Zeitraum 1950 bis 1960. In dieser Zeit gab es noch gemeinsame Aktivitäten Freifug und Fesselflug. Ich hoffe, ihr könnt da helfen. Ich suche vor allem Berichte aus Zeitschriften, Ergebnislisten Bilder mit dazugehörigen Geschichten wären super. Von Günter Moegelin habe ich schon eine CD mit Bildern bekommen. Gibt es noch Modelle aus der Zeit. Ebenfalls suche ich Kontakt zu Zeitzeugen. Zum Beispiel Jochen Matthes, Werner Goulbier, Hartmut Zube, Peter Wilke. Besonders würde ich mich auch über Geschichten die mit dem "KUKI" in Zusammenhang stehen freuen.

W.

Howie
03.02.2018, 21:47
Hallo,
mir ist sofort ein Bericht über den Fesselflug aus dem Fliegerkalender der DDR von 1989 eingefallen. Hier die abfotografierten Seiten. Vielleicht passt das ja und findet Berücksichtigung...

1908097

1908098

1908099

1908100

Viele Grüße,
Holger

f4bscale
05.02.2018, 12:54
Das passt auf jeden Fall.

Wenn mir jetzt noch jemand den Kontakt Dr.Uwe Endert vermitteln kann wäre es perfekt.

Eines der Bilder übrigens ist von mir.

W.

hastf1b
09.05.2018, 16:47
Ich glaube dieses Modell fehlt auch noch in unserer Sammlung. Kann sich jemand erinnern ob es eine Liste aller verfügbaren Modelle gab?

Heinz

Patrick Kuban
10.05.2018, 09:39
In diesem Katalog (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/653397-Impeller-quot-Delta-X-quot?p=4470674&viewfull=1#post4470674) wurde zwar eine Fortführung versprochen, aber nach Aussage von Gerhard Böhme und Gero Dargel nie geliefert.

servus,
Patrick

Donald Fellendorf
05.07.2018, 16:25
Na , dann möchte ich hier auch etwas zum Thema beitragen :

19798561979857

Das ist für mich immer das Nachschlagewerk gewesen und sollte auch in keiner Modellbaubibliothek fehlen.
Auch wenn schon die Technik einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht hat.
Die Grundlagen sind immer noch die Gleichen....?!

Für die Verbrennerfreaks sollte das Buch ein muß sein :
1979861

Nicht zu verachten war auch dieses Buch zu seiner Zeit .
1979862

Und das Teil ist auch super geflogen :
1979864
Bauplan und obige Beschreibung im Orginal bei mir.

Donald Fellendorf
05.07.2018, 16:28
1979865
1979866
Das war mein erstes Flugmodell -vor knapp 40ig Jahren
Der Bauplan ist mir abhanden gekommen - wer hat noch einen - wer hat eine Kopie für mich.?

MfG
Donald

hastf1b
14.07.2018, 18:33
Hallo Donald, hast du mittlerweile einen Bauplan bekommen?

Heinz

hastf1b
15.10.2018, 11:18
Dieses nette Modell fehlte noch in unserer Sammlung.

Heinz

matt
19.11.2018, 10:38
Hallo,

mir ist eine nach einem MOBA-Plan gebaute RWD 6 zugeflogen. Der ehemalige Besitzer hat den Bauplan damals verliehen und ihn nicht zurückbekommen.
Kennt jemand dieses Modell bzw. hat jemand den Bauplan dazu? Alle Infos sind willkommen...
Die Spannweite beträgt etwa 1m.

2047297

2047298

2047299

Gruß Andreas

hastf1b
19.11.2018, 11:59
Beim Hucke-Archiv gibt es einen RWD-6 Bauplan mit 109 cm Spannweite. Evtl. mal anfragen ob es der Moba Plan ist.


Heinz

joergh
19.11.2018, 21:26
Hallo Matt,
schön, das Modell mal im gebauten Zustand zu sehen. Ich habe Baukasten und Plan seit einem reichlichen Jahr und kann Dir sicher weiterhelfen. Der Bau soll in diesem Winter beginnen. Aber erst muss der große Bruder, der Bulli fertig werden.
Gruß, Jörg

matt
20.11.2018, 08:09
Moin Jörg,

das Modell habe ich von einem älteren Clubkollegen bekommen, er wollte es schon entsorgen. Ich finde es wirklich formschön, eingebaut wahr wohl ein 1ccm Jena oder ein 1,5ccm Dremo. Es ist ein Freiflugmodell und soll hervorragend geflogen sein. Wenn ich es restauriere, baue ich es auf RC um. Welchen Motor willst du einbauen!
Kannst du bitte Bilder des Bausatzes und des Planes posten? Vielleicht hast du ja die Möglichkeit den Plan einzuscannen.

Der Kollege hat mir auch noch alte Moba-Pläne mitgegeben, unter anderem den Kursant und die Wilga 2, das waren wirklich super Konstruktionen. Die kannte ich zur damaligen zeit gar nicht, da ich keine Fernsteuerung und schon gar keinen passenden Motor besaß udn die somit durch mein Suchraster gefallen sind.

Gruß Andreas

joergh
20.11.2018, 21:31
Hallo Andreas,
mein Bausatz stammt aus einem Nachlass. Ich werde das Modell auch mit RC und Elektroantrieb ausstatten. Gedacht habe ich an einen Simprop Magic Torque 15-14 an 3s 1000mAh. Vielleicht ein bisschen zu groß, der Motor ist aber gerade arbeitslos. Entweder kommt als Dummy ein 1,5 ccm DDR-Glühzünder drauf (so einer mit blau eloxiertem Kopf) oder wenigstens ein Dummy-Zylinder.

Hier noch ein paar Bilder :

2048015

2048017

2048018

Vom Plan habe ich einen Scan. Den kann ich dir gern schicken.

Die von dir erwähnte Wilga hat ein Vereinskollege von mir. Bei unserem diesjährigen und ersten vereinsinternen Retrotreffen durfte sie mal an aber nicht in die frische Luft. Vielleicht im nächsten Jahr. Auf jeden Fall ein sehr schönes Modell...

Gruß,
Jörg

matt
21.11.2018, 21:08
Hallo zusammen,

zunächst mal danke an Jörg dass er mir den Plan zugeschickt hat, den Rest haben wir schon per Mail geklärt.
Hier mal noch ein Bild vom Wilga- und Kursant- Bauplan Deckblatt:

2048295

Das ist der Wilga-Plan:

2048294

Gruß Andreas

Kraftzahn
22.11.2018, 06:35
Hallo an Alle,

@Matt
hast Du vom Kursant auch noch den Plan

Danke
Marko

matt
22.11.2018, 07:18
Moin,



@Matt
hast Du vom Kursant auch noch den Plan


den habe ich auch, sind glaube ich 3 Blätter. Leider habe ich den nicht elektronisch, aber frag mal den Patrick Kuban hier aus dem Forum, der kann dir vielleicht weiterhelfen.

Gruß Andreas

Kraftzahn
26.11.2018, 07:06
Hallo Andreas,

passt schon noch in die Zeit ;)

Dankeschön für den Plan


Gruß

Marko

matt
26.11.2018, 19:57
Dankeschön für den Plan

Den leite ich hiermit weiter an den edlen Spender, er weiß schon Bescheid.;)

Gruß Andreas

hastf1b
27.11.2018, 19:15
Zur info: bei I-bäh wird zur Zeit ein "Bamby" Bausatz angeboten.

Heinz

hastf1b
07.03.2019, 22:52
Zur Zeit wird das F1A-Modell "Freundschaft" angeboten.

Heinz