PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paypal - ein Witz????



gaspet
21.10.2010, 10:17
Hier mal meine Erfahrungen mit Paypal:
Bis vor einiger Zeit ging Alles problemlos - Bezahlung über paypal und sofort dem Lieferanten gutgeschrieben.
Aber jetzt:
Seit einigen Wochen werden alle Zahlungen einer sogenannten Sicherheitsprüfung unterzogen - d. h. bis der Lieferant sein Geld erhält, vergehen im Schnitt 10Tage!!!!
Dafür brauche ich dann kein paypal - da ist die gute, alte Banküberweisung 3x so schnell und kostenneutral!
Ich habe daraufhin papal angeschrieben und bekam zur Antwort: Ca 1% aller Zahlungen (bei mir in den letzten Wochen alle 6 getätigen Zahlungen!!!) werden einer Sicherheitsprüfung unterzogen um Sicherheit (Rückbelastung) zu haben!!!
Meine Frage natürlich: Zweifeln Sie meine Bonität an??? Ich habe bei meiner Bank höchste Bonitätsstufe - das Konto, von dem paypal bei mir abbucht, ist mein Girokonto, von dem sämtliche, auch betriebliche Zahlungen erledigt werden - das Konto ist immer mit midestens 5000,- € belegt.
Ich habe jedesmal die gleiche Frage gestellt - warum wird jede Zahlung geprüft - ich bin mit einer Bonitätsprüfung bei meiner Bank einverstanden - also, wo liegt das Problem.
Vom hochgelobten Kundenservice kommt jedesmal die gleiche, standartisierte Antwort: Leider müssen wir aus Sicherheitsgründen einen Teil der Zahlungen blablabla........
Wenn ich Kreditkartendaten hinterlege, würde alles schneller gehen - aber wozu brauche ich dann paypal - da kann ich doch gleich mit Kreditkarte zahlen - günstiger für den Empfänger.
Ich habe 2 oder 3 Angebote nicht erhalten, da die Zahlung zu lange gedauert hat!"
Meine Konsequenzen habe ich bereits gezogen: Ich werde keine Zahlungen mit paypal mehr leisten - außer nicht vermeidbare Auslandszahlungen - werde keine paypal Zahlungen an mich mehr akzeptieren. Mein Konto bei paypal aufladen werde ich auch nicht - da ist mir der Service zu schlecht, als das ich die Leute kostenlos mit meinem Geld arbeiten lasse.
Die ganze Paypal Werbung mit schnellster Zahlung betrachte ich als Witz!

Wie geht es Euch denn mit paypal - ähnliche Erfahrungen???
pg

MarkusN
21.10.2010, 10:21
Wo eine Banküberweisung auch geht, würde ich sicher nicht Paypal nehmen. Paypal hat seine Vorteile im internationalen Zahlungsverkehr mit inkompatiblen Systemen; da hat es seine Berechtigung. Kundenservice, der über Roboter-eMails hinausgeht, darfst Du von denen nicht erwarten; ist schliesslich heute eine iBäh company.

Maistaucher
21.10.2010, 10:22
Bisher alles problemlos.

x

Bernward
21.10.2010, 10:28
Also ich habe sicherlich schon 200 mal mit paypal bezahlt.
Ein Problem hab ich noch nie gehabt.
Gruß
Bernward

fwolf15
21.10.2010, 10:37
Wenn ich Kreditkartendaten hinterlege, würde alles schneller gehen - aber wozu brauche ich dann paypal - da kann ich doch gleich mit Kreditkarte zahlen - günstiger für den Empfänger.



Ich glaube du vergißt einen wichtigen Aspekt von Paypal:

Wenn du mit Kreditkarte bezahlst bekommt der Empfänger deine Kreditkartennummer "mitgeteilt". Zahlst du mit Paypal bleibt dem Empfänger deine Kreditkartennummer verborgen, also das ist für mich ein Sicherheitsaspekt der mich dann lieber mit PP bezahlen lässt.

Beste Grüße
Wolfgang

christof buss
21.10.2010, 10:41
xxxx

FR 1.1

christof buss
21.10.2010, 10:53
xxxx

FR 1.1; 1.3

Wenn Du nicht an einer Diskussion in vernünftiger Form teilnehmen kannst, unterlasse es besser.
Konrad

strotti
21.10.2010, 11:03
pay finde ich klasse
habe schon mehrmals mein geld wieder gekriegt wenn der verkäufer nicht geschickt hat
lg dirk

MarcoH83
21.10.2010, 11:22
Ich kann über Pay Pal auch nur gutes berichten.

Ganz am Anfang gabs bei mir auch mal so eine Sicherheits bla bla...

Allerdings nur dieses eine mal, seither funktioniert alles reibungslos.

Ich bekomme bei schnellen Online-Versandhändlern zum Teil die Ware schon am nächsten Tag geliefert! UND das nen ich mal extrem schnell.

Von daher kein gerenne zur Bank, kein umher geeier mit dem Auto.

Für mich also völlig stressfrei online einkaufen PUNKT ;)

Grüße

Marco

Gast_28503
21.10.2010, 11:34
Also ich habe auch keine Probleme mit denen,Klappt alles wunderbar...nur bei der letzten Überweisung,wurde ich Direkt zu meiner Bank umgeleitet und musste durch eine Tan bestätigen.


Gruß Jürgen

Martin Stein
21.10.2010, 11:37
Kommentar zum Posting vom Strang-Eröffner:

Du gibst dir schon selbst die Antwort: Zufallsabhängig werden bestimmte Transaktionen überprüft. Das PayPal-Kundenservice-Team hat keinen Einfluss darauf.

Beispiel ich: Als ich vor Jahren mit PayPal anfing, wurde bereits meine zweite Bezahlung vorübergehend "geblockt". Seitdem kam das nie wieder vor.
Meine Frau (gemeinsames Konto) hatte im letzten Jahr 4 aufeinanderfolgende solche "Kontrollen".
Hat also nichts mit Bonität, Name, Kaufverhalten usw. zu tun.
Ich kann über PayPal nur Positives sagen.
Wenn es das nicht gäbe, alle würden schreien, man solle es sofort erfinden.

gaspet
21.10.2010, 12:18
Alles so richtig - ich hatte ja Anfangs auch keine Probleme - aber jetzt 6 Zahlungen innerhalbe von 3 wochen geblockt - das kanns nicht sein.
Ich bezahle ja deshalb mit Paypal um schnellste Buchung beim Lieferanten zu haben und dann eben auch umgehende Lieferungen.
Aber wenn ich Ware kaufe, die ich dringend benötige und gerade deshalb mit papyal bezahle erwarte ich eben den schnellen Transfer und nicht ein blocken der Zahlung für 8-10 Tage.
Ich wollte ja nur wissen, wie die Erfahrungen anderer Paypal-Nutzer sind.
Bei mir hat es am Anfang je auch wunderbar funktioniert.
Und Paypal hat sicher nie ein Problem mit der Deckung, bzw Rückbelastung gehabt.
PG

Chris.
21.10.2010, 12:22
Gerade genutzt und lief wie immer...
Event. was verpeilt....:confused:



Grüße Chris

rainerwahnsinn
21.10.2010, 12:50
... ist anders...

Ich überlege, meine Accounts bei PayPal und Ebay zu löschen. Jemand hat mit meiner e-Mail einen zweiten Account bei PayPal angelegt, unter falschem Namen und Adresse.
Mehrfach wurde ich aufgefordert, dem falschen Account meine Kontodaten zu verraten, weil ich eine Zahlung erhalten hätte.. Das macht insoweit Sinn, weil ich dem Betroffenen Käufer nichts verkauft habe.
Die Hotline bei Paypal hat mir erklärt, daß sich das in letzter Zeit häufen würde und die gefälschten Mails von spoof@paypal.com als "echt" anerkannt würden.
Die Tage kam dann von dem vermeintlichen Kunden eine Dankes-Mail, dass er nun eine CD erhalten und sein Geld zurückkam...

Da ist echt was im Argen...

fwolf15
21.10.2010, 15:31
Mehrfach wurde ich aufgefordert, dem falschen Account meine Kontodaten zu verraten, weil ich eine Zahlung erhalten hätte..

Also sorry, aber wenn man den Überblick verliert und dann auf solche Mails reagiert und dadurch evtl. Schiffbruch erleidet ist man irgendwo auch selbst schuld oder?

Ich hab auch schon einige Mails bekommen wo solche Aufforderungen drin standen, zum einen an meine echte Paypaladresse aber auch an Emailadressen welche ich noch nie für Paypal benutzt habe. Etwas gesunder Menschenverstand sollte schon noch da sein um nicht auf alles reinzufallen.

Da mache ich mir wirklich mehr Gedanken wenn ich jemand was überweise oder eine EINMALIGE EInzugsermächtigung erteile ob da nicht eher sogar Schindluder getrieben wird und einer einfach von meinem Konto Geld einzieht was eigentlich nicht sein sollte. Das würde mir vermutlich weniger auffallen unter den ganzen Buchungen wenn ich da nicht sorgfältig kontrollieren würde.

Beste Grüße
Wolfgang

Chris.
21.10.2010, 16:51
Also echt - wenn man darauf schon reinfällt sollte man lieber offline bleiben:
http://computer.t-online.de/paypal-phishing-attacke-auf-deutsche-nutzer/id_43197700/index
ich trau im Netz nichts und niemandem..



G. Chris

Helmut Franz
21.10.2010, 22:24
Moin..
der Laden war mir schon immer suspekt ( und zu teuer )!

Solange es kein Probleme gibt, ist alles schön!
Wehe aber wenn´s hakt!

Mit Kreditkarte kann mal überall zahlen oder per Rechnung.
Wer das nicht will soll seinen Kram behalten, ein anderer liefert´s schon.
Einzugsermächtigung geht auch, Rückbuchung innerhalb von 6 Wochen möglich..

KD-Modelltechnik
22.10.2010, 11:22
Hm, man stelle sich folgendes Szenario vor:
Sparkassenonlinebanking nun endlich auch ohne TAN-Verfahren ...Passwort genügt! Und zum Dank für diese Vereinfachung darf dann der Zahlungsempfänger nicht unbedeutende Gebühren pro eingegangener Zahlung abdrücken ...und keiner würd sich sich drüber aufregen :rolleyes:

Ich habs im Bezug auf das übliche Sicherheitsdenken auch noch nicht so wirklich verstanden wie ein solches System in so kurzer Zeit so groß werden kann.

Gruß Dieter

danny
26.10.2010, 13:58
Hm, man stelle sich folgendes Szenario vor:
Sparkassenonlinebanking nun endlich auch ohne TAN-Verfahren ...Passwort genügt! Und zum Dank für diese Vereinfachung darf dann der Zahlungsempfänger nicht unbedeutende Gebühren pro eingegangener Zahlung abdrücken ...und keiner würd sich sich drüber aufregen :rolleyes:

Ich habs im Bezug auf das übliche Sicherheitsdenken auch noch nicht so wirklich verstanden wie ein solches System in so kurzer Zeit so groß werden kann.

Gruß Dieter

Von groß werden KANN, kann ja leider keine Rede sein, da Paypal ja für gewerblich Ebay-Händler Pflicht ist. Die Idee dahinter war: Ebay schafft Käuferschutz ab > wenn man weiter Käuferschutz haben will, muss man mit Paypal bezahlen > irgendwann hat ebay dann die Paypal-Pflicht für Händler eingeführt > zusätzliche Gebühreneinahmen für ebay (Paypal und ebay "gehören ja zusammen").

Was einige (wohl die meisten) kleinen Händler die Paypal als Zahlungsart anbieten (und bewusst keine Kreditkarten akzeptieren) nicht wissen, dass sie mit Paypal ja trotzdem Kreditkartenzahlungen akzeptieren. Denn ich z. B. bezahle nur mit Kreditkarte über Paypal. Warum? Ganz einfach, erstens kann ich mich nicht auf den Paypal-Käuferschutz verlassen (war ja nur gesichert, wenn auf dem Verkäuferkonto ein Guthaben vorhanden war) und ausserhalb von ebay gibt es ja keinen Käuferschutz. Für mich (und lt. Auskunft meiner Bank) ist die Bezahlung bei Paypal mit Kreditkarte eine ganz normale Kreditkartenzahlung mit voller Absicherung bei z.B. Nichtlieferung, d. h. ich kann mein Geld zurückfordern. Bei dieser Vorgehensweise darf natürlich nie Geld auf dem Paypal-Konto sein. Sonst friert Paypal das Guthaben ein. Das Kreditkartenunternehmen holt sich den Betrag nämlich von meinem eigenen Paypal-Konto.

Wilhermine
28.10.2010, 09:57
Moin,

wer als verkäufer paypal anbietet muß oder ist doch im engsten sinne suizidgefährdet. man lese sich nur mal die agbs durch, sperren der konten ohne grund, einbehalten des geldes für bis zu ?30 oder 60? tage....
es gab schon fälle von sippenhaft und und und.
ich habe früher mit meiner firma sehr viel über paypal gemacht...bis irgendwann paypal mein konto eingefroren hat, damals mit etwas mehr wie 15000euro. jetzt kamen die probleme, da ich am anfang war, konnte ich meine lieferanten plötzlich nicht bezahlen...der teufelskreis hatte begonnen. irgendwann hat paypal das konto teilweise geöffnet (nach 2 wochen und viele briefen incl. klage meines anwalts), hat aber eine sicherungsleistung von 5000euro erstmal einbehalten. damit war das schlimmste abgewendet, aber für neue ware war kein geld da. nach knapp 3 monaten hatte ich all mein geld wieder und mache seither nichts gewerbliches mehr mit paypal....das hatte mich damals extrem dicht vor den ruin gebracht.

paypla nutze is ausschließlich für auslandszahlungen z.b. hobbyking etc. niemals nutze ich paypal für eingehende zahlungen....naja, wenns mal um beträge bis max. 10euro geht und der käufer arg bettelt....aber bei den agbs NIEMALS

Grüße

Jo

KD-Modelltechnik
28.10.2010, 10:39
....naja, wenns mal um beträge bis max. 10euro geht und der käufer arg bettelt
Jo

Und grad bei Kleinstbeträgen sind die Gebühren ja extrem Hoch im Verhältnis zum Ertrag.

Für Auslandszahlungen ne prim aSache ..klar! Aber national ist Banklastschrift für den Käufer ja prinzipiell immer noch die sicherste Zahlungsmethode ohne dass der Verkäufer horrende Gebühren abdrücken muss.

Gruß Dieter

P.S. @Jo ...wenig tröstlich aber da scheinst du einer von vielen gewesen zu sein
http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=65128&ccheck=1

Chris.
28.10.2010, 11:11
Ist das eigentlich Gang und Gäbe dass man neuerdings bis 10,- einfach bei PP auf abbuchen drückt und darüber auf die Seite seines Geldinstitutes weitergeleitet wird um per TAN-Überweisung bezahlen zu müssen ?




G. Chris

Udo Fiebig
28.10.2010, 11:14
... fälle von sippenhaft
... bis irgendwann paypal mein konto eingefroren hat,
... der teufelskreis hatte begonnen.
... das hatte mich damals extrem dicht vor den ruin gebracht.
... aber bei den agbs NIEMALS
Hallo Jo,
noch nie an eine spontane Demo/Mahnwache vor dem europ. Firmensitz in Luxemburg gedacht??? ;) ;) ;)
Gruß Udo
(bin ja schon weg ... :D )

Kai Jansen
29.10.2010, 09:21
Hallo gaspet,

sind deine Pay Pal Zahlungen von dem selben Computer ausgeführt worden? Ich selber hatte diese 10 Tage Überprüfung vor 2 Jahren, als ich mit meinem Account von einem anderen PC was bei eBay gekauft hatte. Ich habe das dann auf die geänderte IP geschoben. Seitdem bezahle ich Pay Pal nur noch von meinem PC aus. Keine Probleme mehr gehabt.

Grüße von Kai

limberu
29.10.2010, 09:41
Hallo gaspet,

sind deine Pay Pal Zahlungen von dem selben Computer ausgeführt worden? Ich selber hatte diese 10 Tage Überprüfung vor 2 Jahren, als ich mit meinem Account von einem anderen PC was bei eBay gekauft hatte. Ich habe das dann auf die geänderte IP geschoben. Seitdem bezahle ich Pay Pal nur noch von meinem PC aus. Keine Probleme mehr gehabt.

Grüße von Kai

Ich weiss ja nicht, wie es bei deinem ISP ist, aber meine IP wechselt alle 12-24h. Daran kann es also nicht liegen!