PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe bei Femm



Aaron Schmidt
23.10.2010, 15:35
Hi,


Hab mich in letzter Zeid etwas mit Femm und CAD beschäftigt.
Ich bin jetzt soweit, dass ich einen Schnitt vom Motor, also Rotor,Stator, Magnete, usw. in Femm bekomm.
Und jetzt?
Jetzt muss ich Femm Ja irgendwie verklickern aus welchem Material das jeweils ist. Kann mir jemand dabei helfen?

Martin z.B.?

mfg Aaron:rolleyes:

Martin Götzenberger
23.10.2010, 16:18
Hi Aaron,

Die Geometrie ist also schon im femm drinnen?

Materialdaten holst du zunächst mal aus der Bibliothek in's Modell. Dazu im Menü Properties / Materials Library aufrufen, und das Material per drag&drop in's Modell auf die rechte Seite kopieren. Erst mal Air, Irgend ein Eisen (Soft magnetic Materials/ silicon iron) und irgend ein Magnetmaterial (PM Materials / NdFeB Magnets)

In der Geometrie platzierst Du ein Material mit dem grünen Kreis / Punkt. Menü anwählen, linksklick in der Fläche des Materials, dann per rechtsklick dieses Material selektieren und mit <Space> in's Eigenschaftenfeld für das Material gehen. Da mindestens 'Block type' angeben. Für Magnete auch die Richtung (mathematische Definition). Die Elementgröße kann man da einstellen, muß man aber nicht. Dazu später.

servus,
Martin

Aaron Schmidt
23.10.2010, 17:29
Hi,

Danke schön:)
Geometrie war schon drin.
Ich hab alles verstanden.

Bis auf:

Die Elementgröße kann man da einstellen, muß man aber nicht. Dazu später.

Als Blech hab ich einfach mal: US Steel Typ 2-S 0,018 thickness
genommen:confused:

So, jetzt musses ja irgendwie weiter gehen.
Ich hab jetzt einfach mal wild in der Gegen rumgeklick.
Hab aber nichts zustande gebracht außer dass alle flächen mit kleinen Gelben Dreiecken ausgefüllt wurden.

Wie gehts weiter?
Muss ich irgendwie auch irgendwie die Bewicklung(Durchmesser, Windungszahl) angeben?

Ich hoffe du hast die Gedult mit mir;)

Im Anhang mal das FEMM File.
Und Bitte nicht über die Geometrie wunder, ich will halt nurn bisschen probieren.

mfg Aaron:D

Aaron Schmidt
23.10.2010, 17:33
Irgendwie hat das Anhängen nich ganz geklapp.
Iss anscheinend zu groß.
Wenn dus per Mail haben möchtest sag bescheid.

Martin Götzenberger
23.10.2010, 18:20
Hi,

Klar hab' ich Geduld, nur haben wir heute Besuch...
Ja, schick mal. Mailadresse hast du noch?

Elementgröße = größe der Dreiecke. Also die finiten Elemente, die dann mit einfachen Formeln beschrieben werden können. Wichtig ist, daß z.B. im Luftspalt mindestens 3 Dreiecke übereinander angeordnet sind. In den Stielen hab' ich auch gerne 3-4 Dreiecke übereinander. Bei weniger leidet die Genauigkeit, bei mehr die Rechenzeit.

Am besten stellt man die Anzahl der Dreiecke über eine Definition an den Kanten ein. Geraden gehen noch einfach, da kann man die Länge angeben, bei Bögen muß man den Winkel angeben. Einfach mal ein bischen 'rumspielen...

Du brauchst noch einen Kreis oder dergl. um das ganze drumrum, um einen gewissen Aussenbereich mit Luft zu haben.

Ich verwende eigentlich fast immer M-19 Steel für den Stator und den '1006-Steel' für den RR. Wenn man Daten hat, kann man aber auch schnell mal selber eigene Materialien definieren.

Die Wicklung kann man unterschiedlich machen. Am besten definierst du dir 'Circuits'. Properties / Circuits, dann new circuit, Namen angeben, Strom optional, Serienschaltung nehmen. Das für 3 Circuits. Du brauchst dann in der Nut einen abgesteckten Bereich, in dem die Wicklung liegen soll. (2 normalerweise, einer reicht bei LRK). Das ist dann auch eine Fläche wie Eisen, Luft oder Magnet, in der aber ein bestimmter Strom definiert wird. Dazu beim Material noch 'in Circuit' einstellen und number of turns einstellen (Number of turns ist immer einmal positiv, einmal negativ.)

Wenn Du nur Feldbilder rechnest, wirst du sehr viel Strom brauchen, um eine Änderung zu sehen. Du kannst aber auch ein Drehmoment ausrechnen lassen, oder die Flussverkettung für die verschiedenen circuits bestimmen. Wichtig: macht nur Sinn, wenn bei 'Problem' eine dicke 'Depth' eingestellt ist.
Die Änderung der Flussverkettung bezogen augf die Zeit ist die induzierte Spannung. So kann man quasistatisch die EMK bestimmen.

bis später,
servus,
Martin

Aaron Schmidt
23.10.2010, 20:16
Hm,

Die Bewicklung habe ich jetzt glaube ich hingekriegt.
Aber das mit den Dreiecken.

Was bedeutet das?
So wie es ist ist es glaube ich falsch.
Aber wie stelle ich die Elementgröße = Dreiecksgröße ein?
Schaus dir mal an bitte...

mfg Aaron:confused:

Martin Götzenberger
23.10.2010, 20:51
Hi Aaron,

Dreiecke im Luftspalt:
Oben das Bogentool selektieren, rechtsklick auf alle Bögen im Luftspalt (werden rot = selektiert) dann <space>, dann "max segment, Degrees" auf 0.8 gestellt

Material für Wicklungen:
So lange man per femm statische Felder rechnet (also keine harmonischen Analysen) ist Kupfer, Luft, Titan etc alles gleich. Ich verwende für die Wicklung immer 'Air'

Rest in der Mail.

servus,
Martin

Aaron Schmidt
24.10.2010, 17:23
Hi,

das hab ich jetzt auch hinbekommen *freu*
Jetzt hab ich mich mal getraut auf "analyze" zu drücken.
Dann fäng Femm auch an was zu rechnen.
Aber leider bleits immer hänge.
Das schaut dan so aus:
545852

Egal wie lang ich warte.
Es passiert nichts.
Passt irgendwas nochnicht?
Ich schick dir das File wie es aktuell aussieht nochmal.

mfg Aaron

Martin Götzenberger
24.10.2010, 17:29
Hi,

Bei 12.5k nodes, 25k elements darf die Rechnung keine 10sec dauern. (hängt aber auch von den Materialien ab. Wenn viel genau in dem Bereich ist, wo das Eisen zu sättigen anfängt, dauert's auch mal länger, bzw. es werden mehr Iterationen benötigt.
Was hast du für einen Rechner?

servus,
Martin

Martin Götzenberger
09.11.2010, 19:10
Hi,

Schon irgend etwas mit den G2-Daten gemacht?

servus,
Martin

Aaron Schmidt
09.11.2010, 22:49
Zu meiner Schande noch nicht mehr als angeschaut.
Ich hab irgendwie noch ein Problem beim wicklung festlegen bei meinen eigenen Zeichnungen.
Da werd ich mich aber demnächst nochmal ranmachen, hab leider wenig Zeit zur Zeit:(

Wenn ich mich nochmal rangemacht habe melde ich mich.

mfg aaron

Aaron Schmidt
05.12.2010, 23:13
Also Martin.
Ich hab grad noch etwas gespielt.
Diesmal ein stinknormaler mit Schnitt an den G2 "angelehnt".
Aber irgendwie lässt sich das ganze nicht mit Dreiecken "füllen".
Und warum versteh ich nicht.
Würdest dus dir anschauen wenn ich die die Femm Datei per Mail schicke?:rolleyes:

mfg Aaron

Martin Götzenberger
06.12.2010, 00:27
Hi Aaron,

Ja, logisch.

servus,
Martin