PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel Harz vorbereiten?



hattl
11.04.2002, 10:04
Schönen guten Morgen Leute :)

ich bin zum ersten Mal dabei Styrokerne zu beplanken und hätte gerne gewusst wieviel Harz pro Fläche vorzubereiten ist :confused:

Eine Fläche ist 1,10 m lang. Topfzeit Harz ist 40 min - gehn sich beide Flächen in einem Gang aus oder soll ich beim ersten Mal lieber auf zweimal?

Vielen Dank und beste Fliegergrüße aus Wien, hattl

Christian Abeln
11.04.2002, 10:19
Kommt drauf an wie schnell Du arbeitest :)
Ne ernsthaft... Normalerweise sollte das schon machbar sein beide Fläche in eins zu beplanken.
Bei mir ging das auch bis 5 meter Fläche recht gut... Nur zum zentrieren der Kerne solltest Dir nen Helfen suchen...
Zu zweit geht sowas eh meistens einfacher.
Zur Harzmenge: wenn die kerne gut sind kommst mit sehr wenig Harz aus.
Aber genaue Angaben gibts da wohl nicht... Kommt auch drauf an ob Du dein Holz vorher porengefüllert hast oder nicht...

wolli
11.04.2002, 10:22
Hallo Hattl,

super Beitrag für die neue Rubrik "Kunststoffe und Fasern" ;)

Ich rühre üblicherweise 20g Harz plus die entsprechende Menge Härter an wenn ich alleine arbeite. Lieber öfter frisches Harz anrühren und dadurch immer flüssiges Harz haben, als eine große Menge, die dir dann unter Umständen angeliert.
Auch empfiehlt es sich in relativ großen Behältnissen anzurühen, um so exothermen Reaktionen des Harzes vorzubeugen.

Milan
11.04.2002, 10:28
Hallo Hattl,

hier ist dieses Thema auch schon behandelt worden : http://www.rc-forum.de/ubb/Forum13/HTML/000034.html

mfG

Harry

[ 11. April 2002, 10:28: Beitrag editiert von: Milan ]

FlyHein
11.04.2002, 12:24
Hallo Hattl

Wiege mehere Portionen Harz im Voraus ab, damit Du nachher nur noch Härter zugeben mußt. Bei der Harz/Härtergesamtmenge solltest Du dich an dem Gwicht des eingesetzten Gewebes orientieren. Das Gewichtsverhältnis HArz/Härter zu Gewebe sollte etwa 1:1 sein.

plinse
14.04.2002, 12:15
Moin,

habe auch sehr gute Erfahrungen mit Schaumtreibmittel gemacht. Dadurch quillt das Harz nach etwa 20min auf und verklebt poröse Oberflächen sehr gut.

Das benötigte Harz verringert sich ziemlich.

hattl
14.04.2002, 12:51
Seawas Plinse :)

Schaumtreibmittel - nie gehört! Hast du da vielleicht eine Marke oder Bezugsquelle ?

Grüße aus Wien, hattl :)

Gast_102
14.04.2002, 13:01
Hi Eike,

Mensch mach mal nen Fred bei den Harzen auf und erkläre es doch mal allen von uns...
Ich würde da gerne mehr von erfahren...

FlyHein
15.04.2002, 16:24
Hallo Hattl

EP-Schaumtreibmittel unter
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=46;t=000005

Albgeier
15.04.2002, 19:23
Wenn du das Furnier mit einem Hauch Schnellschleif Grundierung bearbeitest (oder verdünnten Klarlack) dann nimmt das Furnier auch weniger Harz auf.

Heinz-Werner Eickhoff
15.04.2002, 19:53
Ich darf das erste Mal schieben :D , ja?

Peter Frische
15.04.2002, 22:25
Servus!!
Habe gerade eine Fiestafläche gepresst und notiert, was ich gebraucht habe:
125 g Harz / 50 g Härter.
Die fertige Fläche inklusive Nasenleiste ist an der Wurzel 22 cm tief, am Randbogen 12,5 cm. Einfaches Trapez. Länge 163 cm. Vor dem Pressen habe ich die Furniere mit Schnellschleifgrund einmal gestrichen, damit das Furnier nicht zuviel Harz aufnimmt. Wichtig: Nicht schleifen hinterher. Angerührt habe ich im Yoghurtbecher zuerst 80g Harz mit 32 g Härter. Dann noch mal nachgemischt. Hatte ein bißchen übrig. Ist aber nützlich, um zu sehen, wann und wie das Harz aushärtet.
Ach ja, Topfzeit 40 Minuten. Bei einer Fläche sowieso kein Problem. Habe auch schon zwei Fiestaflächen in 40 Minuten (zu zweit) zum Pressen vorbereitet. Die Topfzeit war realiter immer länger. Aber natürlich sollte man von 40 Minuten ausgehen.
Gruß
Peter

[ 16. April 2002, 06:26: Beitrag editiert von: Peter Frische ]

ddraser
16.04.2002, 12:52
@ HWE:

Wenn du verschiebst, wäre es auch nett den Link zu setzen wo es gelandet ist!
Nur so als Idee. ;)

MFG Jürgen

peterk
18.04.2002, 14:12
Die Eingangsfrage war doch wieviel Harz ...
Ich bin zwar nicht DER Spezialist, aber mache das so:

Die Gewebe werden doch sicher vorher zugeschnitten. Oder? ;) Die Lagen wiege ich dann ab und mische gleichviel Harz an. Beim Handlaminieren kommt man meist auf 50% Harz u. 50% Gewebe ... zumindest ich.
Ein Trockenversuch um die eigene "Laminiergeschwindigkeit" zu testen und langsame Härter sind für den Anfang oder bei großen Teilen empfehlenswert.

Solange das Harz nicht zu sehr ausgehärtet ist (Oberfläche "klebt" dann nicht mehr), ist ein Nachmischen ohne Probleme möglich.