PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glasfasergewebe



Zeus
26.04.2002, 16:09
hallo ich will mir ein Segelboot bauen, ich habe schon die Styroporform.
Ich dachte ich mache erst Gips drumrum und darin dann den GFK Rumpf damit der auch richtig glatt außen wird.
Ist das möglich/bzw bringt das was mit dem Gips.

Dann wollt ich noch fragen was für Gewebe ich nehmen soll (wieviel g/m²)?
(ich habe nioch nie mit Glasfaser gearbeitet)
Was für ein Harz?
und: Wo kauft ihr euer GFk/wieviel kostet es da??
Ich kenne einen LAden ( www.r-g.de (http://www.r-g.de) ) da kostet es:

280g/m² 1m² 8.60 Eu
163g/m² 1m² 6.70
gibt auch noch einige andere gewebe (gewicht/dicke)
Und das man gewebe nehmen muss stimmt ja oder?? Matten(dieses Fusselige zeugs)??

Yeti
26.04.2002, 17:05
Hallo du Göttervater,

zunächst einmal möchte ich dir zum Thema Segelbootbau diese beiden Seiten empfehlen:

Modellyachtclub München (http://members.aol.com/mycmuenchen/private/index.htm), prima Seite von Andreas Schiebel. Da findest du auch eine Baubeschreibung für einen GfK-Rumpf, sowie eine Anleitung zum Herstellen der Segel (unter Tipps zu RC-Yachten nachschauen).

Dann wird auch in der Segelschiff-Rubrik (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=23;t=000010) gerade über die Basic-Jolle (http://www.modellbaurodenkirchen.de/BASIC.htm) vom Modellbauclub Rodenkirchen diskutiert. Kein GfK-Boot, aber wie es scheint, ideal für den Einstieg.

Jetzt zu deinen Fragen: Eine Gips-Oberfläche der Form wird nicht ausreichen. Belege deinen Formkern mit ein paar Lagen Glasgewebe und dann ist spachteln und schleifen angesagt. Die Oberfläche muss glatt werden, damit man das Teil hinterher entformt kriegt. Und dabei nicht das Trennmittel vergessen (gibt's auch bei R&G).

Wieviele Lagen du für den Rumpf benötigst, hängt natürlich von seiner Größe ab. Die Festigkeit ist nicht so das Problem, aber man will das Boot ja auch anfassen können und bei einem kleinen Rempler soll es auch nicht gleich absaufen. Mehrere dünne Lagen sind übrigens besser als eine dicke, weil's dann besser dicht ist (bei groben Gewebe musst du mehr spachteln).

Hoffe, es hilft dir erstmal weiter.

Gruß Yeti

Christian_S
26.04.2002, 18:14
Hallo...

ich würde die Form so lassen oder halt mit Trennwachs einstreichen... wenn du das nicht machst, kanns du später das Styro auch mit Aceton rausätzen. Eleganter ist aber die Variante mit dem Wachs!

Dann streichst du die Form mit dem Harz ein und legst die erste Lage Glas drauf! Die unteren Lagen können ruhig etwas gröber sein, so um 125er oder ähnliches, 163er ist schon bisschen viel ....
Wieviele Lagen kommt drauf an... wie Yeti schon sagte! Wie gross soll das Boot werden?!

Als letzte Lage nimmst du 105er oder noch feiner(60/80er)!
Alle lagen einzeln auflaminieren und gut durchtränken!!! erst dann die nächste Lage nehmen!
Die Art der Lagen: Körper! Leinwand ist dafür nicht geeignet!
Man tupft das Gewebe mit einem weichen Pinsel, nie Streichen, sonst verzieht es sich.

So, ist dann alles ausgehärtet, kannst du das GFK verspachteln (2-K polyester Feinspachtel auch bei r-g glaub ich, aber auf jeden Fall im Baumarkt)
immer schön dünn einspachteln und nach Trocknung mit Schleifpapier, am besten Naßschleifpapier unter Wasser schleifen! erst 600er, 800er und wenn du es ganz geil willst nimmste noch 1000er! Ist eigentlich nicht sooo viel arbeit...geht relativ flott! Aber zwischendurch wieder Spachteln, also mehrmals! dann kannste lackieren :) !

wegen Harz:
guck wieder bei "r-g" unter Epoxy-Harze und dann laminier Harze! Ich arbeite täglich mit dem L285 Luftfahrtharz, aber für Modellbau reicht auch einfacher Laminierharz! Kauf dir eine Sorte Harz und dazu vielleicht 2 verschiedene Sorten Härter! Einmal einen mit vielleicht mehreren Stunden Verarbeitungszeit (fürs Boot laminieren) und einen mit ner halben Stunde oder so! damit kannste später irgendwas reparieren oder kleben....

also, hört sich schwer an, ist aber echt pille palle einfach!!!
okay, habs ach doof erklärt, sorry!
Bei fragen: NUR ZU!

Gruss, Christian

P.S.: Kauf dir am besten eines der Bücher bei r-g!
Sind echt erste sahne und du vermeidest vielleicht einige Fehler! Und die Sache wird dann noch viel viel leichter ;)

Also gutes Gelingen

[ 26. April 2002, 18:17: Beitrag editiert von: Flyer ]

Zeus
26.04.2002, 19:29
Vilen Dank erstmal

@yeti: ich weiss nich ob dus richtig verstanden hast aber ich wollte dann non ihnen in der gibsform arbeiten, aber ich merke das ist totaler quatsch. ich lasss das mit dem Gibs.

@flyer Muss man verspachteln?? oder ist das auch mit 2-3 Lackierungen dicht?

So also wenn ichs jetzt richtig vertanden hab muss ich das so machen:

-Trennmittel auf den Rupf.
-Harz drauf
-erste schicht GF-gewebe
-harz
-trocknen lassen
-schleifen
-harz
-2te schich
.......
-nach der letzten schicht nochmal harz drauf???
-verspachteln (wieviel wiegt den das zeuch?)
-lackieren
fertig

Das Boot wird 80cm lang (also nicht so groß) und ca 25 breit glaub ich)

Wieviel Schiten brauch ich was denkt ihr (ich will nicht 2mal bestellen am besten)

Yeti
26.04.2002, 20:16
Ich schon wieder...

Zwischen den einzelnen Lagen nicht trocknen lassen, sondern gleich "naß in naß" alles nacheinander.

Bei einem Boot in dieser Größe würde ich vorschlagen:

Außen eine feine Lage (50g/m²) für eine gute Oberfläche. Da musst du dann auch nicht so viel spachteln.
Und dann noch zwei Lagen 163g/m² (vielleicht reicht stattdessen auch eine 280g-Lage).

Innen kein Harz mehr drauf, ist nur unnötiges Gewicht. Also du streichst die Form mit Harz ein (etwa genau so viel Harz, wie die erste Gewebelage wiegt), legst das Gewebe trocken auf und tupfst mit dem Pinsel, so dass das Gewebe das Harz aufsaugt. Dann für die nächste Lage wieder Harz drauf, Lage trocken auflegen und wieder tupfen. Mit etwas Geduld wird es dann auch nicht so schwer. Je mehr Lagen du verarbeitest, desto weniger Harz musst du jeweils vorher auftragen. Bei Glasgewebe sieht man übrigens sehr gut, ob es vollständig getränkt ist. Wenn es nicht reicht, dann halt noch etwas mit dem Pinsel auftragen. Blos nicht alles mit Harz überschwemmen, die Festigkeit liefern vor allem die Fasern und nicht das Harz.

Gruß Yeti

Ach, noch eine Anmerkung zur Gewebeart: Köper-Gewebe lässt sich leichter auf gewölbten Flächen drapieren. Leinwandgewebe ist dafür etwas dichter gewebt. Hat also beides Vor- und Nachteile. Im Bereich der Rumpfspitze musst du das Gewebe sowieso einschneiden, sollte also mit beiden Webarten machbar sein.

[ 26. April 2002, 20:21: Beitrag editiert von: Yeti ]

Zeus
26.04.2002, 20:22
DAnke jetzt ist alles klar bis auf eins:
Du sagt ich soll auf die Form ert harz drauf dann die erste schicht....später sagt du innen kein harz.. wie soll ich das verstehen ( meine Form ist aus Styropor! also ich fange mit der später im Rumof innerten Lage an!)
Oder soll ich das doch mit dem gips machen???Negativform??

Yeti
26.04.2002, 20:34
Original erstellt von Zeus:
@yeti: ich weiss nich ob dus richtig verstanden hast aber ich wollte dann non ihnen in der gibsform arbeiten,Hi!

Das hatte ich jetzt wohl tatsächlich falsch verstanden
;) Ich dachte, du wolltest in Negativbauweise bauen. Dann wäre außen innen (oder so)

Gruß Yeti

Zeus
26.04.2002, 21:19
Ja ich wollte negativ bauen ........*gg*
Aber ach egal ich machs ohne des gips zeuch

Zeus
28.04.2002, 13:13
Noch ne Frage ;) :
Soll ich den Rumpf (der ja rundlich is) aus einem Stück machen (GFK) und vorne und hinten einschneiden oder aus Bahnen??????????

Zeus
28.04.2002, 14:32
......ich baue das Boot doch voeerst nicht.
wollte gerade bestellen (55.-) wahr schon fast zuviel weil ja nicht klar ist ob das Boot was wird und weil ich Schüler bin und somit nicht soviel geld hab.
dann gehts weiter plötzlich steht da 69.-
..bei denen steht keine MWS im schop dabei die wird erst am schluss berechnet. :-(
Dann war mir das doch zuviel ich stelldas erst mal auf die seite und baue die Basic.
Aber eins steht fest:
Irgendwann bau ich das noch!
Danke für eure tips ich werde sie noch brauchen *einigermaßenfröhlichindiezukunftschau*