PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie harzt / bringt man eine Glasfasermatte auf?



Gast_56
29.04.2002, 09:48
Moin!
Bei meinem jetzt im Bau befindlichen Modell muß (will) ich zum ersten Mal die Fläche mit einer Matte im Wurzelrippenbereich verstärken.
Ich hab' Mini-Epoxy L, Härter L 200g/80g und eine Matte 80g FK144.
Erste Frage: Kann ich das damit machen?
Zweite Frage: Wie geht das? Ich habe noch nie eine Matte geharzt/verharzt!?
Schneidet man die Matte einfach auf die entsprechende Größe, legt sie um die Fläche (muß ich die komplett umlegen oder reicht eine Verstärkung auf der Oberseite?) und "schmiert" dann mit dem angemicten Harz drüberweg?

Wäre schön, wenn ihr einem Anfänger auf die Sprünge helfen könntet.

Danke und Gruß

Heiko

[ 29. April 2002, 09:49: Beitrag editiert von: Kebmo ]

FlyHein
30.04.2002, 08:05
Hallo Kebmo

es ist gar nicht so schwer, die Fläche mit GfK-Matte zu be-laminieren.

Dazu schneidest Du dir für die erste Lage rautenförmige Gewebestücke für die Ober- und Unterseite deiner Fläche zu. Diese reichen von der Nasenleiste bis zur Endleiste und laufen keilförmig auf die Fläche und zwar deshalb, um die Kräfte besser aufnehmen zu können. Auf diese erste Lage solltest Du nochmal eine zweite, im Keil kürzere Lage aufbringen.
Das Harz/Härtergemisch nach Vorgabe anrühren, die 1. Gewebelage (größere) auflegen und das Harz mit einem Pinsel vorsichtig auftupfen.
Dabei ist weniger Harz mehr! Optimal ist ein Harz/Gewebe-Gewichtsverhältnis von 1:1.
Hast Du diese erste Lage auflaminiert, legst Du die zweite Lage auf und tupfst ebenfalls mit dem Pinsel an. Vielleicht brauchst Du dabei schon kein zusätzliches Harz mehr. So bringst Du auf die Flächenober- und Unterseite die Gewebelagen auf.
Das Laminat wenigstens 24 h bei Raumtemperatur aushärten lassen, dann verschleifen. Damit bekommst Du eine schöne feste Fläche.

[ 30. April 2002, 09:35: Beitrag editiert von: FlyHein ]

Gast_56
30.04.2002, 12:19
Hallo FlyHein!


und laufen keilförmig auf die Fläche und zwar deshalb, um die Kräfte besser aufnehmen zu können. Auf diese erste Lage solltest Du nochmal eine zweite, im Keil kürzere Lage aufbringen Das habe ich leider noch nicht ganz verstanden :(
Also ich habe rautenförmige Streifen Glasgewebe, richtig? Diese lege ich lotrecht zur Nasen-/Endleiste auf die Fläche, auch noch richtig? Das mit dem Keil ist mir noch ein Rätsel...
Ich sehe auch noch nicht, wie die Streifen rautenförmig werden sollen: Wenn sie von der Nasen- zur Endleiste reichen, dann sind es doch einfache rechteckige Streifen, die ich nebeneinander lege, oder? Dann könnte ich ja gleich eine Matte aus einem Stück darauflegen :confused:

Für die Tipps bzgl Harzmenge und Auftragen mit dem Pinsel erstmal schönen Dank :)

Gruß

Heiko

FlyHein
30.04.2002, 12:44
Hallo Kebmo

Oberlehrer ein...

Wir ersetzen den Begriff Streifen (meist rechteckig) gegen den Begriff Raute (sieht aus wie ein alter Papier-Drache). Die Raute verbindet - dort wo die Flächenhälften verleimt sind -vertikal die Nasen- mit der Endleiste. Horizontal liegen die Ecken der Raute ungefähr auf der 1/3-Position der Flächentiefe auf der rechten und linken Flächenhäfte. Das ist ca. der Ort der größten Flächendicke.

------------------|------------------
----------------/-|-\----------------
---------------/--|--\---------------
---------------\--|--/---------------
----------------\-|-/----------------
------------------|------------------

Leider kann ichs im ASCII-Code nicht besser darstellen.

Oberlehrer aus....

[ 30. April 2002, 13:00: Beitrag editiert von: FlyHein ]

Gast_56
01.05.2002, 15:59
Danke!
Den "Oberlehrer" habe ich gebraucht :D
Jetzt hab' ich's begriffen.

Gruß

Heiko