PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stabilisiertes Netzgerät zu Styro schneiden - geht das ?



B_K
28.05.2002, 08:50
Moin Mädels,

Ich möchte mir eine Styrosäge bauen und suche noch einen Trafo mit der richtigen Leistung(ca. 20 V/5A).

Nun ist mir eingefallen, dass ich ja zum Laden noch ein stabilisiertes Netzgerät ( kein Schaltnetzteil ) mit folgender Leistung habe ( 13.8V / 20 A ).

Kann ich das Teil zum Styro schneiden verwenden und wie macht man das ?

Bin für jeden Tip dankbar.

Gruß
Bernd

Es ist zwar noch kein Meister, aber schon so manch anderes vom Himmel gefallen.

wolfgangb
29.05.2002, 08:49
Hallo,

mit den 13,8V kommst du nicht weit , die Schneidlänge wird zu kurz damit sein.

Schau das du einen Trafo mit 24-28V / 5A bekommst
und regle den mit einem Halogenlampen Dimmer,
Ein "normaler" Dimmer für Glühlampen geht nicht ! (ist nur für ohmsche Lasten )

Wilhelm Gassner
29.05.2002, 09:31
Hallo Bernd,

also ich hab auch ein regulierbares stabilisiertes Netzteil zum Styroschneiden im Einsatz. Das funktioniert ganz prächtig !

Hab einen Schneidbogen mit 60 cm und einen mit 1 Meter im Einsatz. Das funktioniert auch mit 13,8 V - 15 V ganz gut. Der Strom geht halt gewaltig in die Höhe.

Frank R
29.05.2002, 13:07
Hallo Bernd,

manche Schnelladegeräte eignen sich auch als Stromregelung für den Schneidedraht. Es kommt darauf an, ob das Ladegerät darauf besteht, eine Gegenspannug von der Batterie zu messen (dann geht's nicht).

Gruß
Frank

jweber
30.05.2002, 10:50
Mein Netzteil hat exakt die gleichen Daten, das funktioniert Prima.
Bogen hat 90 cm Länge, Draht so 0,5 mm und der Strom wird mit einem alten mechanischen Drehzahlregler aus der Grabbelkiste eingestellt. Wenn bei Dir 12V nicht reichen, würde ich es erst mal mit einem anderen Draht versuchen, das ist billiger als ein neues Netzteil.
Ich habe mal von einem professionellen Styroschneider Draht bekommen und den immer noch auf dem Bogen drauf. Aber Gitarrensaiten sollen gut gehen und die gibt es in mehreren Stärken.
Jörn

Norbert Eisert
30.05.2002, 15:33
http://www.secondmedia.de/animationen/AG00378_.GIF
Hallo,
Zitat:
"Aber Gitarrensaiten sollen gut gehen und die gibt es in mehreren Stärken."

Der war nicht schlecht :D , denn sonst kannste ner Gitarre die unteschiedlichen Töne nicht entlocken. :D

Im Ernst:Bei Gitarrensaiten eignen sich dafür nur die drei "oberen".Das ist "blanker Draht". Die "tiefen" 3 Saiten sind umwickelt.
Die gängigsten Durchmesser(in mm) sind dabei:
(09er/010er satz)E 0.23/0,25 H 0,28/0,33 G 0,41/0,43
Die G-Saite scheint demnach gut geeignet zu sein.
Ich habs selber noch nie ausprobiert, aber wenn jemand paar ausrangierte Saiten brauch.... :D

[ 30. Mai 2002, 15:35: Beitrag editiert von: Norbert Eisert ]

B_K
05.06.2002, 08:03
@ all,

war in den letzten Tagen (wegen dem schönen Wetter beim fliegen) nicht so oft im Netz und bin ganz erstant über die guten Ratschläge die Ihr schreibt.

Ich werds mal mit ner Gitarrenseite testen und hoffe das das Netzgerät ( nicht regelbar ) die Sache übersteht.
Sicherheitshalber hab ich mir schon mal eine Ersatzsicherung besorgt.

Danke nochmal
Gruß
Bernd

P.S. Wisst Ihr einen "netten" einfach zu schneidenden Flieger an dem ich als Schneideanfänger mal üben kann ?