PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rovingstränkmaschine



wolli
05.01.2003, 14:57
Wie tränkt ihr eure Rovings (größere Menge-also nicht mit dem Pinsel auf der Folie :rolleyes: )
Wie sieht sie aus die ultimative Rovingtränkvorrichtung? Was ist beim Bau zu beachten? Gibt es da irgendwo brauchbare Infos im Netz?

Gruß Jörg

Dennis Schulte Renger
05.01.2003, 15:26
Hi Wolli!!

Schau mal hier

http://ch.baron.bei.t-online.de/ash25seite1.html

Irgendwo in der Mitte findest du ein wenig dazu.

Leider nicht viel, aber mit mehr kann ich net dienen.

wolli
06.01.2003, 09:09
Danke Dennis,

Christians Seite war mir schon bekannt. Da schaue ich von Zeit zu Zeit immer wieder rein. Die ist echt informativ.
Nochmals danke für deine Mühe!

Gruß Jörg

Dennis Schulte Renger
06.01.2003, 10:54
HI Jörg!

Ich habe nochmal gesucht. Ich wusste doch dass irgendwo das Thema schonmal aufgetaucht ist.

Hoffe du kennst diesen noch nicht :)

http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=46;t=000008

Volker Cseke
06.01.2003, 11:31
Hallo Jörg,

wieviel willst Du den tränken? Habe für den Bau der Holme der SB13 der Akaflieg Braunschweig mal eine Rovingtränkmaschine gebaut, die auch mit den verwendeten HM-Fasern funktioniert hat. Das Vorbild stand bei der DLR im Faserlabor.

bis dann
Volker

Ralph Losemann (Noria)
06.01.2003, 15:31
Hallo,
ich verarbeite auch recht viele Rovings aus CFK im Jahr. (z.B. für meine SU-31 Holme www.mfc-riesa.de) (http://www.mfc-riesa.de))
Ich habe es ganz früher mal mit solchen Tränkmaschinen probiert. Es geht zwar, ist aber sinnlos aufwändig und die Rovings fransen manchmal aus. Eine eigentlich unbegrenzte Menge tränkst Du ganz einfach auf einem Brett ca. 1m lang und 50cm breit. Rechts und links kommen jeweils 2 oder 3 mindestens 15mm dicke Dübel rein. Jetzt kannst Du die Rovings einfach auf das Brett wickeln, immer hin und her. Zwischen zwei Dübel passen sinnvollerweise so 40 bis 60 Stränge je nach Dicke. Wenn das erste Paar voll ist, dann wickelst Du am nächsten Dübelpaar weiter. Da passen etliche Meter insgesamt drauf. Jetzt brauchst Du die dicken Stränge nur noch schön mit Harz einstreichen, wie beim laminieren. Die Rovings drücken sich dabei schön flach und lassen sich supereinfach tränken. Jetzt das ganze 5 Minuten stehen lassen und "ziehen lassen" (geht mit einer normalen Tränkmaschine nicht!!) Zwischendrin mal kurz mit dem Föhn das Harz kurz stark erwärmen. Danach sind die Rovings absolut super getränkt und extrem geschmeidig. Sollte zu viel Harz draufgekommen sein, läuft es beim erwärmen einfach raus. Jetzt brauchst Du die Rovings einfach nur noch fertig abwickeln und verarbeiten. Habe damit schon etliche Kilo Rovings verarbeitet. Die Vorrichtung kostel im Prinzip nichts und kann immer wieder verwendet werden.
Warum dann noch eine "komplizierte" Tränkvorrichtung bauen?
PS: Der große Durchmesser der Dübel verhindert das Knicken der Rovingstränge.

Grüße
Ralph

Ralph Losemann (Noria)
06.01.2003, 15:32
Link falsch eingegeben:
www.mfc-riesa.de (http://www.mfc-riesa.de)
unter Galerie die roten Su-31 2,55m sind unser "Werk"
Grüße Ralph