PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mit welchem Lack arbeiten die Profis??



Detlef
16.06.2002, 06:25
hallo zusammen,

ich habe beim lackieren in die form das problem das der lack mal hält und mal nicht.
da ich immer nach der gleichen aushärtzeit weiterarbeite ( ca. 3 std. )kann ich mir das nicht erklären.
könnt ihr mir mal schreiben mit welchem 2k system ihr arbeitet, wie lange lasst ihr härten, geht ihr vor dem weiterarbeiten mit einem reiniger durch die form............?
ich hoffe ihr könnt helfen.

gruss: ein ratloser detlef

hbe
16.06.2002, 20:48
Hallo Detlef,
in der Regel werden Autolacke der Firmen Spiess&Hecker bzw. Glasurit verwendet, da deren Härter aminische Gruppen enthalten, die auch in Luftfahrt-Epoxydharzen enthalten sind. Dadurch wird nicht nur ein Klebe- sondern auch ein molekularer Verbund erzeugt. Verdünner müssen aber vorher abgelüftet sein. Deshalb unter Umständen 3 h nach Lackierende, vor allem bei dickeren Schichten, zu kurz. Die meisten Hersteller lackieren abends und laminieren am nächsten Tag. Das Zeit-Fenster ist ca. 36 h offen. Danach ist ein abwischen mit Aceton ratsam. Besser ist jedoch nach 1h in die Restklebrigkeit eine Handvoll Microzellulosemehl oder Baumwollflocken einzustreuen und den nicht verklebten Rest auszublasen. Dann ist auch ein Laminieren nach 3 Tagen noch effektiv. Billigharze bringen übrigens des öfteren Probleme. Man spart kaum beim Geldbeutel, aber an der Gesundheit, und schon gar nicht bei der Verarbeitungszeit und in jedem Fall bei der Qualität.
Lesonal als Lack hat schon des öfteren Probleme gemacht.
Letzter Hinweis. Auch Wachse können Problemverursacher sein. Standard- und Bohnerwachse können ohne PVA-Auftrag angelöst werden und sich dann mit dem Lack vermischen.
Als Nur-Wachs-Lösung verwenden die meisten Industiebetriebe und Modellhersteller ein PA-Wachs, das eine deutlich höhere Abriebfestigkeit und Anlöseresistens besitzt.
Nun wünsche ich Dir bessere Ergebnisse.
hb

Detlef
17.06.2002, 17:14
hallo hb,

danke für deine schnelle und ausführliche antwort.
ich benutze natürlichn nur luftfahrt zugelassene harze und auch der lack ist von glasurit, also bis dahin schon mal nicht schlecht.
meine aushärtzeit war dann doch ein wenig zu knapp.
die von dir angesprochenen wachstrennmittel, gehört worwohl w 70 zu den guten oder soll ich weiterhin zur vorsicht noch folientrennfilm mit in die form einbringen.

danke und gruss: detlef

RD
21.06.2002, 12:19
Hi,
sowohl mit 1k- als auch 2k-Lacken empfehle ich ein PA-Wachs, ich verwende PAT 623 B von Würtz PAT.
Geht super!
Ansonsten: kann mich meinem Vorredner nur anschließen!
Gruß, RD

www.rd-jets.de (http://www.rd-jets.de)

Achrainer_Hansjoerg
27.06.2002, 10:23
Hi!
Der Flügel wurde mit 2K Autolack gemacht.
http://www.evo-team.gmxhome.de/grafiken/Europh016.JPG

Gibts aber auch, wie weiter oben schon beschrieben Unterschiede zwischen den Herstellern und sind dann mehr oder weniger brauchbar.