PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Servoabdeckungen abformen



Gast_52
25.06.2002, 13:12
Moin Männers!

Ich möchte mir ein paar tiefgezogene Servoabdeckungen in GfK abformen. (Ist eigentlich nicht ein super-sinnvolles Projekt, erscheint mir aber zum erlernen der ganzen Methode schon geeignet... :D )

Dazu habe ich erstmal das Tiefziehteil auf ein Brett gepappt.
Jetzt möchte ich eine Negativform mit GfK herstellen. (als Trennmittel Grundierwachst & PVA)
Die zweite Formhälfte möchte ich mit R&G PU-Kautschuk-Giessmasse von der GfK-Form abnehmen.

Muss ich für die GfK-Hälfte den ganzen Film mit Formenharz, Deckschicht usw. durchziehen oder kann ich für so kleine Teile auch einfach Laminierharz nehmen? Wie baue ich auf?

(Meine Idee war: Harz mit Thixotropiermittel auftragen, etwas angelieren lassen (unter Wärmelampe), dann mit Glasfaserschnitzel & Harz auffüllen und dann ein paar Lagen Gewebe)

Welche Seite sollte ich aus GfK und welche aus PU-Kautschuk machen?
Das Tiefziehteil sieht in etwa so aus: Abdeckung (http://www.rc-segelmodell.de/segelflug/projekte/nurfluegler/horten/hortenv/horten5_13.html) , jedoch ist die zweite Seite noch dran und der rechteckige Aufbau fehlt.

Sollte ich eher die Formhälfte in der sich der Kanal negativ eindrückt aus flexibler PU-Masse giessen oder eher die Hälfte in der der Kanal hervorsteht?

Wäre klasse wenn jemand ein paar Tips hätte,

bis bald,

Thorsten

[ 25. Juni 2002, 13:59: Beitrag editiert von: earthquake ]

2fast4U
26.06.2002, 09:52
Hallo,

ich würde kein PVA für eine Form nehmen - gibt eine schlechte Oberfläche (könnte bei Deinem Urmodell aber egal sein). Außerdem brauchst Du keine 2. Formhälfte. Nur die Außenseite (die später glatt sein soll) muss abgeformt werden. Innen können die Abdeckungen ja ruhig rauh sein. Und die 2 Lagen 25er oder 49er, die Du später für die Bauteile nimmst, liegen auch bei den kleinen Radien an.

Wenn Du mit der Form nur sehr wenige Bauteile herstellen willst, kannst Du nur Laminierharz nehmen, birgt aber die Gefahr von Luftblasen. Auf gar keinen Fall eine Wärmelampe nehmen. Sonst verflüssigt sich Dein Urmodell!!! Am besten das Harz aufstreichen, gut angelieren lassen und mit Glasschnitzeln bestreuen, dann kannst Du später oder am nächsten Tag mit einigen Lagen Glasgewebe weitermachen.

Besser wäre der klassische Aufbau mit Oberflächenharz, Kupplungsschicht mit Glasschnitzeln und Glasgewebe. Dann ist der Erfahrungsgewinn für spätere Formen auch größer.

Gruß

Kleinatze
09.08.2002, 20:18
Hi!

Ich habe eine solche Forme für Abdeckungen. Die sehen im Prinzip genaus aus, wie deine.
Tip: Klebe beide Abdeckungen für die rechte und linke Tragfläche "rücklings" zusammen, so bist Du mit einem Abwasch fertig.

...achja, ohne Vakuumpumpe läuft da nix; das Gewebe bleibt nicht in den Ecken.
Also: entweder Vakuumtechnik, oder eben die Sache mit dem Stempel (müße auch funktionieren). Für den Stempel recht bestimmt auch billiges Baumarktsilikon.

Erzähl mal von deinen Erfolgen!

Andi

Gast_443
26.08.2002, 20:40
Hallo

ich habe eine bekannte ABS Servoabdecktung der Fa. Gr.... abgeformt.

Das ABS original goss ich mit Gips aus und befestigte es nun auf eine beschichtete Spannplatte.

Nun folgte der bekannte Formaufbau:
Deckschicht
Kupplungsschicht
Gewebe

NUR ich habe normales Epoxyd genommen, ich hätte es nur noch dunkel einfärben sollen.

Das laminieren ist etwas geduldig, durch die engen Ecken. Aber mit kleinen 58g Gewebestücken und vorher die Deckschicht aus Epoxyd, bekomme ich gute Ergebnisse.
Die Form streiche ich zuerst aber immer mit PVA ein! Absaugen, Stempel brauche ich nicht.

[ 26. August 2002, 20:43: Beitrag editiert von: gruszla ]

plinse
16.09.2002, 23:51
Moin,

bei uns in der Gruppe gibt es mehrere Versionen davon, eine, da wurden Vor- und Rückseite abgeformt, das fertige Teil hat also die gleiche Materialstärke wie das ABS-Teil und eine Version mit Silikonstempel, der aus der fertigen Form gebaut wurde.

Solche Formen sind sehr angenehm, denn wenn man mal irgendwas laminiert, hat man so eine Kleinmenge Harz immer mal über und einen Fetzen 93er Kohle findet man auch immer mal wieder, der sonst für die Restetonne gut wäre und so eine Servoabdeckung in 93er Sichtkohle kommt schon edel ;) , vor allem, wenn sie eigentlch aus Müll entsteht, was man sonst weg schmeißt.

Setzt nur vorraus, daß man die Form nach dem Entformen gleich wieder trennt, um das nicht erst machen zu müssen, wenn mal wieder ein Harzrest anfällt.

Da gibt es allerdings einiges an Kleinteileformen (Spinner, Propeller, Servoabdeckungen, ...), die man gut für kleine Restharzmengen vorhalten kann ;) .