PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Epoxydharz nach Volumenteilen mischen?



P.itts
07.02.2003, 14:39
Hallo,

wie sieht´s eurer Meinung nach mit dem Mischen von Epoxyharz nach Volumenanteilen aus? Mein Harz hat sich nach Gewicht im Verhältnis 100 : 38 mit dem Härter zu vereinigen. Welches Verhältnis ist nun beim Mischen nach Volumen zu beachten? ich denke dabei an die Benutzung von kleinen Einwegspritzen.

Danke im voraus

Marc :D

Hans Rupp
07.02.2003, 15:01
mit Sicherheit ein anderes.

Mein System (L285, L286) hat 100:38 Gewicht und 100:45 Volumen.

Hans

Jaro
09.02.2003, 17:41
Hallo!

Ich habe das früher auch mit Einwegspritzen gemacht!
Wenn ich das Volumenverhältnis nicht wusste, habe ich immer knapp 20% mehr Härter in ml. genommen als in gr. angegeben war... Damit habe ich nie schlechte Erfahrungen gemacht!

Auf Dauer lohnt es sich aber eine Brief- oder Laborwaage zu kaufen. Ich habe meine bei Ebay ersteigert: bis 200g, 0,1g Auflösung für 45 Euro. Conrad hat aber jetzt auch was vergleichbares.

Viele Grüße!

Jaro

Dieter Wiegandt
09.02.2003, 18:08
Ich benutze ein Harz von Conrad, der hat´s von R&G:
100:38 Gewichtsanteil, 100:45 Volumenanteil.
Steht auf dem Etikett drauf und funzt einwandfrei. Ich nehme Einwegspritzen.

TurboSchroegi
10.02.2003, 08:26
Hi !

Nehme auch L285 und 100:45 nach Volumen - wie gesagt steht auf dem Ettiket. Ich stecke die Einwegspritzen immer durch en Verschluss in die Falsche. Beim Härter ist eh ein schönes Loch oben drin. Die Flasche auf den Kopf stellen und langsam ohne Blasen ziehen. Beim Binder hab ich einen Drehverschluss mit Loch :)

Grüße TurboSchroegi

Milan
10.02.2003, 14:00
Hallo Marc !

Gerade bei geringen Harzmengen mische auch ich gerne nach Volumenanteilen.
Da eine Mischung "Pi mal Auge" zu gefährlich ist, habe ich mir auch Gedanken gemacht, wie man eine richtige Volumenmischung hinbekommt.

Am einfachsten ist es, wenn dem Harz/Härter ein Datenblatt beigefügt ist. :)
Dort stehen die " Dichten " der Komponenten drauf. Beträgt der Wert beispielsweise beim Harz 1,1 ,dann folgt daraus, daß 1ccm Harz ein Gewicht von 1,1 Gramm hat.

100g Harz würden dann ( 100g/1,1g/ccm) 90,9 ccm Volumen entsprechen.

Bingo, analog lassen sich über den Dichtewert des Härters nun auch die dazugehörigen Volumenanteile berechnen.

Da wiederholte Rechnerei vorm Harzmischen zu blöd ist, macht man sich eine kleine Tabelle mit den gängigsten Mengen fertig. In eine Klarsichthülle gesteckt, legt man diese griffbereit zu den Harzutensilien.

Jaja, ich weis - du hast kein Datenblatt zum Harz dazu bekommen. Also mußt Du die Dichte der Komponenten selbst bestimmen. :D

Alles kein Problem, man benötigt jedoch eine Waage mit einstelliger Grammanzeige.
Man nimmt eine saubere ( unbenutzte ) Spritze und wiegt diese im leeren und anschliessend im gefüllten Zustand. Die Differenz zwischen vollem und leerem Zustand ergibt das Gewicht.

Wenn beispielsweise 20ccm Härter ein Gewicht von 21g hätte, ergibt sich für 1g ein Volumen von 1,05 ccm.
Jetzt macht man so weiter, wie ich eingangs bereits erwähnt habe.

Zugegeben, die Rechnerei benötigt zwar eine gewisse Zeit, fällt aber nur einmal an. ;)

mfG

Harry