PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sind das wirklich Mikroballons?



Wulf Stehr
20.02.2003, 08:21
Hallo zusammen,

ich habe mir gestern eine Dose Mikroballons von der Fa. Greven gekauft. Da steht drauf: Poxan 20 Mikroballons weiß, 0,18 g/ccm (Art. 5720).

Das Zeug fühlt sich aber gar nicht anders an als Baumwollflocken. Ich habe immer gedacht, das seien ganz kleine Kügelchen oder so ähnlich. Wenn ich mir das Zeug so ansehe, ist das aber eher ein Pulver. Ich kann mir auch nicht erklären, warum die zusammen mit Harz leichter zu schleifen sein sollten als Baumwollflocken.

Sind das denn wirklich Mikroballons, oder hab ich da was anderes bekommen?

Gruß,
Wulf

[ 20. Februar 2003, 08:23: Beitrag editiert von: Wulf Stehr ]

plinse
20.02.2003, 09:06
Moin ,

daß Microballons Kügelchen sein sollen, siehst du auch nicht. Das Zeugs verhält sich aber auch ohne Harz fließend, während Baumwolle eher klumpt.

Christian Abeln
20.02.2003, 10:16
Wulf: Die Dinger sind leichter zu schleifen, weil die Konsistenz anders ist.
Microballons sind nichts anderes als "Hohlglaskugeln" wie sie auch bezeichnet werden.
baumwollflocken mit Harz tränken sich durch, und das tun Microballons nicht, deswegen leichter zu schleifen.
Die besten Ergebnisse erreiche ich wenn ich Baumwollflocken und Microballons im Verhältnis von ca. 1:3 mische.
Damit fülle ich zB meine Kanten in Formen beim laminieren aus oder klebe Spanten ein.

Steffen
20.02.2003, 23:02
Microballons gibt es verschiedene.

Einige Sorten sind fliessend, wie ein Pulver. Keine Klumptendenz, frei staubig gleitend sozusagen.
Soweit ich sie kenne, sind das dann Glaskugeln (Hohlkugeln natürlich, wär'n ja sonst keine Ballons), ein Markenname davon ist Q-Cell.

Dann gibt es noch andere, die sozusagen aneinander pappen und dem Eindruck machen, als wären sie feucht und haften in 'Gruppen' aneinnander. Farbe braun, Name und Material weiss ich jetzt gerade nicht, schon zu spät und meinen WL-Ordner habe ich nicht hier...

Dix
20.02.2003, 23:42
Seid Ihr sicher, daß es wirklich Glas ist? Schleift sich doch gut und ist verdammt leicht- für Glas.

Ist das Zusammenpappen des anderen Zeugs nicht elektrostatischer Natur?

Steffen
21.02.2003, 11:02
Q-Cell ist wirklich Glas. Es sind aber extrem dünnwandige, hohle Kügelchen, deswegen sehr leicht und auch leicht zu schleifen.

Die braunen Microballons sind Kugeln aus Phenolharz, zB von Union Carbide. Die Haftung ist ziemlich sicher nicht elektrostatisch, sondern einfach die Adhäsion der Kugeln.

Grundsätzlich können Microballons aus verschiedenstem Material sein. Der Name steht ja nur für 'ganz kleine, hohle Kügelchen'

Ciao, Steffen

Wulf Stehr
21.02.2003, 17:50
Hallo,

vielen Dank erstmal für die Antworten. Ihr sprecht aber immer davon, dass es sich tatsächlich um Kügelchen handeln soll.

Also, ich kann da keine Kugeln entdecken. Kann man die denn nur unterm Mikroskop sehen??

Ich werde mir heute Abend jedenfalls mal ne Pampe zusammenrühren und irgendwas damit spachteln.

Gruß,
Wulf

Christoph Braendle
21.02.2003, 18:00
Original erstellt von Wulf Stehr:
Hallo,

Also, ich kann da keine Kugeln entdecken. Kann man die denn nur unterm Mikroskop sehen??
Jupp, so isses !

Steffen
22.02.2003, 09:36
Also, ich kann da keine Kugeln entdecken. Kann man die denn nur unterm Mikroskop sehen??Wenn Du die sehen könntest, wärst Du schon längst bei den X-Men, und würdest [Visor] heissen :D

Ciao, Steffen

axman
22.02.2003, 17:55
Hallo,

ich habe mir nach Jahren auch mal wieder Micro Balloons gekauft und dabei überrascht gesehen dass es Glas ist. Kann es sein, dass vor ca. 10 Jahren häufig PVC-Kügelchen benutzt wurden ? So waren sie damals vom Lieferanten beschrieben. Meine neuen Balloons sind wesentlich "rutschiger" (glatter), sehen aber genauso weiss aus wie die alten.

Wieso sind die Dinger eigentlich so gesundheitsgefährdend ? OK, Feinstaub ist immer gefährlich, aber Glas reagiert ja eigentlich mit nichts, oder gehen die Dinger nach dem Einatmen kaput ??

Beste Grüsse

Axel

Ulrich Horn
23.02.2003, 03:34
Hallo Axel,

ich bin kein Fachmann, aber ich gehe davon aus, dass die Gesundheitsgefährdung nicht vom Material, sondern von der Struktur des Staubes ausgeht.
Asbest ist hauptsächlich deswegen so gefährlich, weil es feinste, scharfkantige Bruchfasern ausbildet, die die Lunge schädigen. Das dürfte bei Microballons ähnlich sein.

Grüße, Ulrich