PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibt es etwas neues von ACT ?



Seiten : [1] 2

TSchulz566
31.10.2010, 21:12
Nabend,
war jemand in Fh auf der Messe beim ACT Stand und weiß etwas neues.
Evtl. hat ja auch wer mit Hr. Westerteicher persönlich über die Updatestrategie gesprochen und hat neue Erkenntnisse.
Gruß Torsten

W Herzog
31.10.2010, 21:55
JA, es gab einen Prototypen des Senders zu sehen. Nach Aussagen von Herrn Westerteicher ist das aber erst mal ein "Mittelklasse-Gerät". Der High-End Sender (Pult?) kommt erst im kommenden Jahr.

http://www.flugwiese.de/images/rsgallery/watermarked/ee7861e5cd6469d365ab787b0b80f93e.jpg

Der Sender selber fühlt sich recht gut an - Knüppel haben eine recht gute Mechanik. Das Gehäuse ist halt US-China-Look - aber OK. Es ist standardmäßig ein DUO-Modul verbaut, die Antennen sind sauber am Gehäuse montiert. Display ist kontrastreich und hat auch Beleuchtung. Die Software des Senders auf der Messe war wohl noch nicht final.
Preise gibt es noch keine, der Sender soll "um die Weihnachtszeit" herum verfügbar sein.

Telemetrie wird Ende November ausgeliefert. Es gibt da neue Empfänger und ein neues Sendermodul - updates (oder wohl besser Upgrades???) sind möglich. Kennzeichen der Telemetriefähigen Module ist wohl die "gelbe Antenne"

The Hun
31.10.2010, 22:42
xxxxxxxxxx
# FR 1.5 #

......haben wir bereits besprochen:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=222945

W Herzog
31.10.2010, 22:58
Ja, weiß ich. :cool: War aber trotzdem ganz interessant das Ding mal aus der Nähe zu sehen und in die Hand zu nehmen.

DO228
02.11.2010, 11:37
Hallo Leute,
war den niemand in FN bei ACT und kann mal etwas konkretes zu dem Upgrade Verfahren berichten? Wie stellt sich ACT dazu? Bleibt es so oder wird man nochmal darüber nachdenken?
Für sachdienliche Antworten, von ACT-Nutzern, wäre ich dankbar.

Schöne Grüße
Jürgen

db2gu
02.11.2010, 12:15
Hallo Leute,
war den niemand in FN bei ACT und kann mal etwas konkretes zu dem Upgrade Verfahren berichten? Wie stellt sich ACT dazu? Bleibt es so oder wird man nochmal darüber nachdenken?
Für sachdienliche Antworten, von ACT-Nutzern, wäre ich dankbar.

Schöne Grüße
Jürgen

Hallo,

ich war am Samstag dort .

Kurz zusammengefasst:
Alte/aktuelle Empfänger kann/will er nicht auf die MSB-Funktionalität mit neuer SW updaten, "... es lohnt sich nicht ...". Soll sich jeder denken was damit gemeint ist.
Upgrade für 80€ pro Empfänger ist ein Platinentausch des Empfängers.
Das Sendermodul bekommt man im Austausch kostenlos geschenkt man muss nur einen Empfänger > 200€ dazukaufen !
Von den neuen telemetriefähigen Modulen war nichts zu sehen soll "demnächst" lieferbar sein.

1h später war ich stolzer Besitzer eines EVO-Mlink Moduls & Empfänger & Variosensor.

Die Combo M-Link Sendermodul & 9 Kanal Empfänger war ab ca. 185€ zu haben.
Bin am Wochenende schon damit geflogen, funktioniert prächtig, wir hatten unseren Spaß damit.
Hab nun halt 3 2,4GHz Antennen an der EVO, nach dem Motto 2 Antennen sind besser als eine und 3 sind besser als 2 :D

Gruß C.

Ecki40
03.11.2010, 12:20
Telemetrie wird Ende November ausgeliefert. Es gibt da neue Empfänger und ein neues Sendermodul - updates (oder wohl besser Upgrades???) sind möglich. Kennzeichen der Telemetriefähigen Module ist wohl die "gelbe Antenne"

Hallo zusammen,
Das wurde doch schon hier diskutiert: die gelben sind die getunten Antennen, mit HF-Lack überzogen.;)

Die gelben sollen von weitem zeigen: ich fliege ACT, thats all. kein Hintergedanke, gar nix. WLan-Schnorchel kann man in allen Farben kaufen.

Was Telemetrie anbelangt, ich brauche nicht in jedem Modell unbedingt eine Telemetrie, also behalte ich die alten Empfänger und steige auf Telemetrie um wenns notwendig wird. Man muss ja nicht immer gleich jedes Gimmick im Flieger / Sender haben. Ging bisher auch ohne. Wichtige Werte teilt mir auch das Unilog oder das BIC mit, während des Fluges muss ich ja aufs Modell gucken.

Auf jedenfall dürfte der S3D Sender interessant sein. Diversity pur mit dem ACT-Duomodul. Ich bin schon auf den Pultsender von ACT gespannt.

Schöne Grüsse, Ecki

Schneewittchen
03.11.2010, 16:54
Hi,
ich war auch am Samstag auf der Messe und habe mich vernünftig mit ihm unterhalten. Seine Aussagen mir gegenüber decken sich mit denen von db2gu. Es wird wohl update/grade Sets geben, die er Anfang November in den Shop stellt... wir werden sehen was kommt.

Grüße
Stefan

hänschen
03.11.2010, 17:15
Alte/aktuelle Empfänger kann/will er nicht auf die MSB-Funktionalität mit neuer SW updaten, "... es lohnt sich nicht ...". Soll sich jeder denken was damit gemeint ist.
Upgrade für 80€ pro Empfänger ist ein Platinentausch des Empfängers.
Das Sendermodul bekommt man im Austausch kostenlos geschenkt man muss nur einen Empfänger > 200€ dazukaufen !

Gruß C.

der genaue Wortlaut steht hier:
http://www.acteurope.de/html/monatsinfo.html
wurde auch hier schon diskutiert.

omb1975
03.11.2010, 19:02
Herr Westerteicher vertreibt anscheinend derzeit wirklich gern sein Kunden ....
selbst direkt auf der Messe er "schenkt" das Sendemodule es wenn 1 weitere Empfänger gekauft wird selbst wenn man schon bereit ist seinen mehr als HW Neupreis für das Empfänger "update" zu zahlen welches eigentlich von anfang gekauft wurde ..... :cry:

vielleicht war er ja über sein Erfolg so sehr überrascht, das er schon erschüttert ist und jetzt die zuvielen Kunden vertreiben muß ....

wie auch immer 3 2G4 Antennen am Sender hab ich schon lange ACT + Jeti
SwitchIT funktioniert so auch blenden und da ja entweder oder sendet beinflust sich auch nix ...

lg
Oliver

Ecki40
03.11.2010, 19:03
Hallo,

gut, er schreibt auch dass es keinen Sinn macht den alten 8 oder 10Kanal Empfänger auf Telemetrie umzubauen/programmieren, da die Rückstrecke ca. 200m beträgt, zumal dann das Sendemodul auch dazu passen muss. Ergo, macht das neue T-System durchaus Sinn. Da man auch den Vario von WS-Tech anschliessen kann, wäre das neue T-System mit Kauf eines 10T Empfängers durchaus sinnvoll. Andere Anbieter bieten keine Umtauschaktion an, da heissts entweder du kaufst oder ... lässt es.
Was Herr Westerteicher am Freitag an seinem Stand in FN erzählt hatte war für mich schlüssig und nachvollziehbar. Ich bin als ACT-Kunde sehr zufrieden mit seinen Produkten.

Schöne Grüsse, Ecki

omb1975
03.11.2010, 19:11
kann mit jemand diese Bild erklären?

552730

Quelle: ACT Homepage (Bild Auschnitt)

Wird's wohl so nie geben oder?

no comment

lg
Oliver

ingo_s
03.11.2010, 20:07
Hallo Ecki,

bist du sicher, das Du das Vario Vario von WS-Tech wirklich anschliessen kannst?
Im Modell dank MSB geht das ja, wie sieht es denn auf der Sender-Seite aus? Wird WS-Tech sich an das HF-Modul andocken können und wollen?

Gruß Ingo

F 18 Thomas
03.11.2010, 21:25
Hallo,

es gibt einen Monatslink von ACT, dort ist alles beschrieben. Diese Dinge kann man aber nicht über die Homepage von ACT erreichen. Er wird nur an registrierte Kunden weitergegeben.
Also, ich lehne mich mal ein wenig aus dem Fenster, damit hier nicht zu viel Unfug geschrieben wird. Hier der Link: http://www.acteurope.de/html/monatsinfo.html

Und nun viel Spaß beim lesen, es bleibt wirklich keine Frage offen.........

mfg

Thomas

smaug
03.11.2010, 22:24
Hallo
Ich fasse mal zusammen bezüglich ACT S3D und Telemetrie.

ACT hat ein System entwickelt Names ACT S3D welches über Telemetrie verfügt. Nun hat ACT festgestellt das ihre bisherige Telemetrielösung eine komplette Fehlentwicklung darstellt, für ernsthafte Telemetrieanwendungen offensichtlich nicht brauchbar ist.
Nun haben sie sich entschieden alles neu zu machen. Die derzeitigen Anwender bekommen also keine Telemetrie, weil diese so schlecht geplant wurde.
ACT entwickelt ein neues Telemetriesystem zu S3D welches nicht kompatiebel zu dem bisherigen S3D ist.

Die alten S3D Empfänger können zu einem Updatepreis von €80.-/Stück auf das neue Telemetriesystem getauscht werden. Zweitens muss auch das Sendemodul den sogenannten Update erfahren welcher für gute €200.- inkl eines 10K Empfängers zu haben ist, nur blöd wenn man keinen 10k Empfänger braucht.
Nach dem 'Tausch' hat man prinzipiell immer noch dieselben Leistungsmerkmale, D.h. 2,4 Ghz FHSS Übertragungssystem mit Telemetrie. Neu ist eigentlich nur dabei dass das neue Telemetriesystem angeblich auch funktionieren soll.
ACT bietet jedoch keine eigenen Sensoren an. Andere, wie beispielsweise Multiplex sollen dies anbieten.
ACT S3D Benutzer erhalten also nur mit Einsatz von vielen €uros ihr langersehntes 2,4 Ghz-System inkl. Telemetrie.

Wenn man heute in den 2G4 Markt schaut, so sind Updatepreise von €80.-/Empfänger doch recht heftig. Bei Mitbewerbern bekommt man für weniger einen neuen telemetriefähigen Empfänger für weniger.
Die derzeitige Preispolitik bei ACT rund um das ganze S3D System ist doch sehr verwunderlich. (Man vergleiche nur mal Preise für JETI-BOX, HOTT SmartBox, ACT UPD)
Graupner hat mit HOTT eine Technik- und Preisansage gemacht welche ACT S3D auf einen Schlag blass aussehen lässt. Weitere Mitbewerber sind längst am "Frühstarter S3D" vorbei gezogen und können preiswerte, lieferfähige Komplettsysteme bieten.

Wie wird Schulze mit der krepierten S3D Telemetrie umgehen?
Ich bin sehr gespannt was Schulze Elektronik mit ihren S3D Kunden anstellen wird.

Gruss
Smaug

matzematzematze
03.11.2010, 23:16
@DB2GU ...1h später war ich stolzer Besitzer eines EVO-Mlink Moduls & Empfänger & Variosensor...

=> Gute Entscheidung auf MPX zu setzen! :) habe ich so ähnlich gemacht und meine 4 Evos geupdatet. Nun habe ich die Telemetrie von MPX die mir von ACT immer versprochen wurde, aber von ACT nie geliefert werden konnte.

Die einen machen es halt einfach und die anderen [ACT] versprechen es, machen schöne Zeichnungen, bauen Luftschlösser, bekommen es wohl nicht hin und wollen den Kunden dann doppelt zahlen lassen. Ich ärgere mich immer noch über mich selber, wie ich ACT vertrauen konnte... :mad:

Schleifi
19.06.2012, 01:34
Hallo Gemeinde,
war ne Weile weg aus der Szene und bin hier über diesen doch schon sehr alten Thread gestoßen und muss das hier leider nochmals anstoßen.

Lohnt sich denn überhaupt noch der Umstieg auf das ACT S3D System bzw. lohnt sich das Upgrade vom "Alt-S3D" auf das aktuelle T16 Telemetrie?

Warum ich frage ist schnell erklärt.
Bin nicht der Super-Highend jeden Tag auf dem Platz stehender Flieger, sondern bezeichne mich gerne als Hobby oder Freizeitflieger.
Da ich aber auch Motorrad fahre, kam ich die letzten 2 Jahre NULL zum fliegen !!!

Als Neuling und Hobby/Freizeitflieger hatte ich damals (ab 2003 oder 2004) die MPX Cockpit MM 35Mhz.
Als zusätzlicher "Wiesenflieger" hatte ich ihr irgendwann dann mal das ACT S3D gekauft und verbaut (Messe Sinsheim).

Da ich dann mit dem Funcopter mit dem Helifliegen anfing und generell anspruchsvollere Modelle kommen sollten, war mir die Cockpit MM irgendwann von den Funktionen doch zu sehr eingeschränkt. Auch der Modellspeicher mit 7 Modellen war erschöpft.

Ich kaufte dann also eine der letzten noch verfügbaren Royal pro 12 (35Mhz Synth V2.62) und ließ sie nagelneu, unbenutzt und jungfreulich durch ACT mein S3D System welches ich in der Cockpit hatte in meine Royal pro mit SwitchIt einbauen.

So, dann kam meine Harley und seit dem liegt die Royal pro und die Fliegerstaffel unbenutzt im Hobbykeller :-)
Es befindet sich sogar immer noch die Displayschutzfolie auf dem Display der Royal :-)
Ist halt scheisse bei 2 "Schön Wetter Hobbys", man kann nur eins.

Die Lösung die nun MPX mit Mlink standardmäßig schon anbietet (Signalstärke, Akku, Display) finde ich schon klasse, vor allem nachdem ich gesehen habe das es funktioniert.
Siehe auch hier: http://www.youtube.com/watch?v=t0urK91v6w8

Bin jetzt am überlegen was ich machen soll.

a) updaten des ACT S3D auf telemetrie T16, aber verbunden mit der für mich unprofessionellen "Bastelösung" wie BT oder externes Displaygedöns was alles nochmals extra kostet und scheisse aussieht (wie selbst gestrickt).
Warum wird das Display einer Royal nicht unterstützt und wird es das jemals geben?
b) gleich umsteigen auf mlink, was augenscheinlich ne harmonische Geschichte für die Royal pro zu scheinen ist und auch funktioniert.
c) völlig anderes System für die Royal pro (kenne andere Syteme wie HOTT oder Jeti leider nicht).

Da ich als letztes Modell mir den Funcopter kaufte und mit dem am meisten flog, hat der bisher als einziger nen S3D Empfänger verbaut.
Meine anderen Modelle haben alle noch 35Mhz, die ich nun aber nach und nach und bei Bedarf auf 2,4 GHz umbauen möchte.

Was mit dem verbauten S3D System machen?
Drin lassen und per SwitchIt umschalten?
Dann könnte ich in Zukunft aber nur die nicht telemetriefähigen Empfänger nutzen.
Ob und wie lange die aber noch hergestellt werden wegen der Telemetrie Nachfrage, weiß man nicht.
Eventuell gibts irgendwann nur noch Telemetrie Empfänger (wenn sie klein genug sind).

Upgraden geht nur durch Neukauf eines Telemtriefähigen 10 Kanal Empfänger für 229€ für den ich aber keine Verwendung habe und weiteres Zubehör wie Display etc. benötige.

Das Combo HFM4 M-LINK m.RX-9-DR kostet zum Vergleich nur 160,80€
Das HF-Modul HFM4 M-LINK 2,4 GHz alleine 83,10€

oder
Ausbauen und versuchen zu verkaufen, so lange man noch was dafür bekommt?
Da ich bisher nur in einen S3D Empfänger investriert habe, hält sich der Schmerz wahrscheinlich in Grenzen.

Die Cockpit MM habe ich übrigens immer noch, benutze diese aber als Schülersender mit meinem Sohn bzw. er nutzt diese am Sym.

Bin daher über jeden ehrlichen Tip dankbar.
Ich bin übrigens kein MPX Fanboy.

Die Cockpit bekam ich damals günstig von nen Fliegerkollegen (war lange für meine Bedürfnisse ideal).
Die Royal pro war ein "Schnäppchen" als 35Mhz Version und bot mehr als die FF9 die ich auch in Betracht zog.
MC24 MC22 ..., 3030, 4000 und wie sie alle heißen waren mir zu teuer, andere boten nicht die Möglichkeiten einer Royal pro.
Zudem war und bin ich mit der MPX Programmstruktur durch die Cockpit MM vorbelastet, dadurch viel mir der Umstieg und die Programmiererei der Modelle von der Cockpit zur Royal leicht.
Möchte mich daher nur ungern von meiner Royal Pro trennen.

Vielen Dank vorab für eure Meinungen und Ratschläge

Jürgen N.
19.06.2012, 11:00
Wenn du unbedingt Telemetrie brauchst, wirst du am einfachsten auf M-Link umbauen (müssen).
Mir geht es ähnlich mit der MC 3030, nur ist meine Telemetrie eben das Vario.
Im Übrigen fliege ich ACT seit es 2.4GHz gibt total problemlos.
Gruss Jürgen

onki
19.06.2012, 12:14
Hallo

Den Ausführungen von Jürgen ist eigentlich fast nichts hinzuzufügen.
Fliege auch seit Jahren das S3D System. Vor gelegentlicher "Pilotendämlichkeit" kann das aber auch nicht schützen.;)
Meine Telemetrie ist auch das Picolario mit LPD da es bisher keine einfachere Lösung am Markt gibt (ohne Kabelverbindung zum Sender bzw. via Smartphone).
Mehr Telemetrie benötige ich als Seglerpilot persönlich nicht.

Wenn du Telemetrie möchtest bist du bei ACT auch gut aufgehoben. Mein Kumpel hat das System an seinem Schlepper seit Monaten im problemlosen Einsatz. Problem ist halt die Hardware Neubeschaffung. Das Telemetrie Light System sagt AFAIK auch nur die Spannung und die RX Feldstärke an, müsste aber vermutlich mit neu geflashten Altempfängern gehen. Ob dir das für die Zukunft reicht bleibt dir überlassen (kann ich schwer beurteilen).

Die MLink Geschichte ist bei der RoyalPro ja recht elegant integriert aber nur als Anzeige am Display (was aus meiner Sicht sinnfrei ist da es mehr ablenkt als nutzt).
Muß aber vermutlich auch im Werk eingebaut bzw. angepasst werden wegen neuer Firmware im Sender (?)
VSpeak wäre eine sinnvolle Ergänzung hierzu, da es mit dir spricht, leider nicht drahtlos. Gibt einen Fred hierzu im Forum.

Hott (Graupner) plant ein BT Modul im Sender, das direkt an ein BT-Headset sendet (A2DP) zur Sprachausgabe. Das wäre aus meiner Sicht die optimale Lösung.
Wenn VSpeak das auch könnte (Ohne BT-Klinkensteckermodul das wieder separat geladen werden muss) wäre es ideal für MLink und ACT Telemetrie.
Letztendlich liegt es bei dir wofür du dich entscheidest. Beide Lösungen (MLink/ACT) funktionieren gut.

Gruß
Onki

udogigahertz
19.06.2012, 20:11
Was mit dem verbauten S3D System machen?
Drin lassen und per SwitchIt umschalten?
Dann könnte ich in Zukunft aber nur die nicht telemetriefähigen Empfänger nutzen.
Ob und wie lange die aber noch hergestellt werden wegen der Telemetrie Nachfrage, weiß man nicht.
Eventuell gibts irgendwann nur noch Telemetrie Empfänger (wenn sie klein genug sind).

Upgraden geht nur durch Neukauf eines Telemtriefähigen 10 Kanal Empfänger für 229€ für den ich aber keine Verwendung habe und weiteres Zubehör wie Display etc. benötige.

Das Combo HFM4 M-LINK m.RX-9-DR kostet zum Vergleich nur 160,80€
Das HF-Modul HFM4 M-LINK 2,4 GHz alleine 83,10€

oder
Ausbauen und versuchen zu verkaufen, so lange man noch was dafür bekommt?
Da ich bisher nur in einen S3D Empfänger investriert habe, hält sich der Schmerz wahrscheinlich in Grenzen.

Vielen Dank vorab für eure Meinungen und Ratschläge

Da Du aufgrund Deiner guten Erfahrungen mit der Programmierstruktur des Royal-Senders bei Multiplex bleiben möchtest (spricht ja auch nichts dagegen, mit diesem hochwertigen Sender kannst Du alles fliegen und programmieren, was es so gibt), empfehle ich dir, komplett auf M-Link umzustellen und das ACT-System zu verkaufen, nicht nur, weil ich kein Freund gemischter Systeme bin und grundsätzlich die "alles-aus-einem-Haus-Philosophie" gut finde, sondern auch aus anderen Gründen, wie:

- Lässt Du M-Link in Deinen Sender bei Multiplex einbauen, so hast Du auch die Telemetrieangaben im Display des Senders, später wird es noch eine Sprachansagemöglichkeit (Suffleuse) geben, bei Verwendung von ACT bist Du immer auf diese Bastellösungen mit Zusatzanbauten angewiesen.

- Wie Du selbst bereits herausgefunden hattest, ist in diesem Fall das Originalsystem sogar preislich günstiger.

- Bei eventuellen Problemen oder Fehlfunktionen hättest Du im M-Link-Fall nur einen Ansprechpartner, benutzt Du ACT in einem Fremdsender, so musst Du Dich bei Problemen immer an beide Firmen wenden, wenn die Ursache nicht klar bekannt ist. Und dann wird es schwierig, denn Multiplex wird behaupten, dass mit dem Sender alles in Ordnung ist und ACT wird behaupten, dass sein Sendemodul wunderbar funktioniert ...... und dann?

- Dein finanzieller Verlust beim Umstieg wird sich in Grenzen halten, da Du nur einen einzigen Empfänger besitzt.

- Die Telemetrielösung von ACT ist ..... etwas seltsam, denn es gibt da Empfänger, die mit nur kleiner Leistung die Daten zurücksenden (Reichweite bis 100 Meter, was soll das bei einem Flugmodell? Das reicht gerade mal für einen Heli) und auch Empfänger mit hoher Telemetriesendeleistung, die dann aber auch teuer sind.

- Ob ACT überhaupt eine Zukunft hat, ist zum derzeitigen Zeitpunkt ungewiss, denn die Zeit der Umbau- Bastelsysteme ist bereits zu Ende, wer sich jetzt noch für eine neue Fernsteuerung interessiert, der kauft sich ein Komplettsystem, die meisten "alten" 35 MHz-Anlagen, die umbauwürdig sind, sind bereits umgerüstet worden (meistens mit Jeti), der Markt für "Nur-Modul-Systeme" neigt sich unerbittlich dem Ende zu ...... da ist kein Platz mehr für diese Anbieter. Daher hat ja Jeti auch jetzt seinen eigenen Sender auf den Markt gebracht und Weatronic will folgen ..... ACT hat auch bereits die Zeichen der Zeit erkannt und auch einen "eigenen" Sender herausgebracht ..... das ist aber nur ein umgelabelter China-Sender mit nur 10 Modellspeichern, dessen Verkaufserfolg sich in engen Grenzen hielt ....... ein eigener Sender sollte längst am Markt erhältlich sein .... laut ACT. Da tut sich aber rein gar nix, es ist sehr still um ACT geworden und das lässt Schlimmes befürchten.


Grüße
Udo

Schleifi
20.06.2012, 00:40
Da Du aufgrund Deiner guten Erfahrungen mit der Programmierstruktur des Royal-Senders bei Multiplex bleiben möchtest (spricht ja auch nichts dagegen, mit diesem hochwertigen Sender kannst Du alles fliegen und programmieren, was es so gibt), empfehle ich dir, komplett auf M-Link umzustellen und das ACT-System zu verkaufen, nicht nur, weil ich kein Freund gemischter Systeme bin und grundsätzlich die "alles-aus-einem-Haus-Philosophie" gut finde, sondern auch aus anderen Gründen, wie:

- Lässt Du M-Link in Deinen Sender bei Multiplex einbauen, so hast Du auch die Telemetrieangaben im Display des Senders, später wird es noch eine Sprachansagemöglichkeit (Suffleuse) geben, bei Verwendung von ACT bist Du immer auf diese Bastellösungen mit Zusatzanbauten angewiesen.

- Wie Du selbst bereits herausgefunden hattest, ist in diesem Fall das Originalsystem sogar preislich günstiger.

- Bei eventuellen Problemen oder Fehlfunktionen hättest Du im M-Link-Fall nur einen Ansprechpartner, benutzt Du ACT in einem Fremdsender, so musst Du Dich bei Problemen immer an beide Firmen wenden, wenn die Ursache nicht klar bekannt ist. Und dann wird es schwierig, denn Multiplex wird behaupten, dass mit dem Sender alles in Ordnung ist und ACT wird behaupten, dass sein Sendemodul wunderbar funktioniert ...... und dann?

- Dein finanzieller Verlust beim Umstieg wird sich in Grenzen halten, da Du nur einen einzigen Empfänger besitzt.

- Die Telemetrielösung von ACT ist ..... etwas seltsam, denn es gibt da Empfänger, die mit nur kleiner Leistung die Daten zurücksenden (Reichweite bis 100 Meter, was soll das bei einem Flugmodell? Das reicht gerade mal für einen Heli) und auch Empfänger mit hoher Telemetriesendeleistung, die dann aber auch teuer sind.

- Ob ACT überhaupt eine Zukunft hat, ist zum derzeitigen Zeitpunkt ungewiss, denn die Zeit der Umbau- Bastelsysteme ist bereits zu Ende, wer sich jetzt noch für eine neue Fernsteuerung interessiert, der kauft sich ein Komplettsystem, die meisten "alten" 35 MHz-Anlagen, die umbauwürdig sind, sind bereits umgerüstet worden (meistens mit Jeti), der Markt für "Nur-Modul-Systeme" neigt sich unerbittlich dem Ende zu ...... da ist kein Platz mehr für diese Anbieter. Daher hat ja Jeti auch jetzt seinen eigenen Sender auf den Markt gebracht und Weatronic will folgen ..... ACT hat auch bereits die Zeichen der Zeit erkannt und auch einen "eigenen" Sender herausgebracht ..... das ist aber nur ein umgelabelter China-Sender mit nur 10 Modellspeichern, dessen Verkaufserfolg sich in engen Grenzen hielt ....... ein eigener Sender sollte längst am Markt erhältlich sein .... laut ACT. Da tut sich aber rein gar nix, es ist sehr still um ACT geworden und das lässt Schlimmes befürchten.


Grüße
Udo
Wow, das sind ja wirklich interessante Infos.
Als ich wie gesagt ACT kaufte, hatte Multiplex noch nichts am Start.
Durch die wirklich super Erfahrung die ich mit ACT im 35 MHz Bereich machte (nutze bis auf einen MPX Empfänger damals nur ACT) und sich das S3D System "prima und schlüssig las" und damals schon Telemetriefähig sein sollte, entschied ich mich dazu.

Auch wurde mir auf der Messe durch ACT zugesagt, das S3D und Lehrerschüler gleichzeitig gehen, was aber nicht geht wie ich danach leider feststellte.
Ich fragte extra nach, da normal das PPM Signal an der Schülerbuchse abgegriffen wird.
ACT lötete den SwitchIt auch an der Buchse innen an damit die Buchse frei blieb, nur funktioniert eben L/S nicht wenn S3D eingeschaltet ist.
Dadurch konnte mein Sohn meinen Funcopter nicht fliegen.
Das ist auch gleichzeitig der Grund warum ich bisher nur einen S3D Empfänger im Betrieb hatte und die alten Flieger auf 35 MHz ließ, eben damit ich mit Sohn L/S machen konnte (leider nur auf 35 MHz).

Sollte ich also mit der Royal zu M-Link wechseln, könnte ich mit meinem Sohn endlich sicheres L/S auf 2,4 GHz betrieben, wenn ich die Royal und er wieder die Cockpit MM nimmt!

Das der Thread den ich hier auch aus der Versenkung hob so alt war, lies mich nämlich auch zweifeln ob das System für mich in Zukunft noch das richtige sei.
Das lässt wirklich auf nichts gutes schliesen.

Bezüglich Mlink hätte ich da aber noch 2 Fragen, eventuell kann mir die jemand auch noch beantworten.

1. Als Sprachausgabe habe ich dafür ein Modul Namens "Vspeak" gefunden.
Wo befindet sich denn da der Lautsprecher?
Hat das schon jemand hier im Betrieb und könnte darüber hier mal kurz mit ein paar Sätzen darüber berichten?
Das wäre dann gerade als Vario oder für Akku Warnung ideal.

2. Habe ich auf irgendeiner Seite das exterene MPX Display an einer Evo/Royal gesehen, nur was soll bzw. bringt das bei ner Evo/Royal?
Sieht ja wieder nach Bastellösung aus.

Anbei die Bilder dazu.

udogigahertz
20.06.2012, 10:14
Stöbere zur Beantwortung Deiner Fragen doch mal im "M-Link-Thread", die können Dir sicherlich sehr kompetent weiterhelfen.


Grüße
Udo

onki
20.06.2012, 10:36
1. Als Sprachausgabe habe ich dafür ein Modul Namens "Vspeak" gefunden.
Wo befindet sich denn da der Lautsprecher?
Hat das schon jemand hier im Betrieb und könnte darüber hier mal kurz mit ein paar Sätzen darüber berichten?
Das wäre dann gerade als Vario oder für Akku Warnung ideal.


Hi Schleifi

Das VSpeak hat keinen eigenen Lautsprecher sondern eine 3,5mm Klinkenbuchse, mit der man das Modul im Sender befestigen kann (Schalterloch etc.). Daran kommt dann von außen der Ohrhörer (Kopfhörer sind total Bäh beim Fliegen da man seine Umwelt nicht mehr wahrnehmen kann).
Daher mein Hinweis, das man jedes Mal beim ablegen des Senders, den Ohrhörer abstecken muß. Hier wäre eine direkte BT-Verbindung ans Headset via A2DP für mich die optimalste Lösung.
Zum VSpeak gibt es hier einen eigenen Fred, da wird alles erläutert. Man kann sich auf Knopfdruck die Werte ansagen lassen. Soll dem vernehmen nach sehr gut funktionieren. Gibt es für MLink und ACT Telemetrie (beide verwenden AFAIK das MPX-TM-Protokoll).

Gruß
Onki

Schleifi
20.06.2012, 11:01
Stöbere zur Beantwortung Deiner Fragen doch mal im "M-Link-Thread", die können Dir sicherlich sehr kompetent weiterhelfen.


Grüße
Udo
Danke für den Tip, werde ich machen.
Ich begann halt hier, da ich das ACT S3D ja schon verbaut habe.
Da ich aber jetzt mit ziemlicher Sicherheit doch zu MLink wechsle (der L/S Betrieb mit 2,4 GHz den ich jetzt unter ACT nämlich nicht habe) gab dem System bei mir nun endgültig den Todesstoß!

Danke und Gruß

Schleifi
20.06.2012, 11:05
Hi Schleifi

Das VSpeak hat keinen eigenen Lautsprecher sondern eine 3,5mm Klinkenbuchse, mit der man das Modul im Sender befestigen kann (Schalterloch etc.). Daran kommt dann von außen der Ohrhörer (Kopfhörer sind total Bäh beim Fliegen da man seine Umwelt nicht mehr wahrnehmen kann).
Daher mein Hinweis, das man jedes Mal beim ablegen des Senders, den Ohrhörer abstecken muß. Hier wäre eine direkte BT-Verbindung ans Headset via A2DP für mich die optimalste Lösung.
Zum VSpeak gibt es hier einen eigenen Fred, da wird alles erläutert. Man kann sich auf Knopfdruck die Werte ansagen lassen. Soll dem vernehmen nach sehr gut funktionieren. Gibt es für MLink und ACT Telemetrie (beide verwenden AFAIK das MPX-TM-Protokoll).

Gruß
Onki
Hmmh, das mit BT und A2DP währe schon ne coole Sache, nur in wie weit beeinträchtigt das die Funke? BT ist doch auch WLAN mit 2,4 GHz.

onki
20.06.2012, 11:23
Hallo nochmal

Das BT beeinträchtigt die Funke bei weitem nicht so wie die Telemetrie (100mW Rückstrecke) einen Empfänger, da üblicherweise wegen der geringeren Reichweite bei BT nur mit 10mW gesendet wird.
MPX will ja so ein Kästchen, den Souflleur bringen, der offenbar einen 2G4 Empfänger beherbergt und die TM-Daten empfängt. Dann hab ich aber wieder ein Kästchen umhängen mit Ohrhörer und nicht nur ein BT-Headset.
Im Moment habe ich ein LPD am Kreuzgurt mit Ohrhörer den ganzen Flugtag umhängen und es stört nur marginal. Die derzeitig angebotenen Lösungen stellen für mich derzeit keine Verbesserung dar (wenn man vom besseren, digitalen Empfang absieht). Eher eine Verschlechterung (Drahtverbindung zum Sender).

Gruß
Onki

Schleifi
20.06.2012, 17:23
Also währe doch z.B. Vpeak mit nen BT Transmitter ala B-Speech Tx2 etc. ne komfortable Lösung.
BT Headset ins Ohr, BT Transmitter in die Kpfhörer Buchse des VSpeak und schon flirtert die Susi.

Ideal währe halt wenn in absehbarer Zeit VSpeak gleich schon BT beinhalten würde.

Ralf Horstmann
20.06.2012, 18:07
Das BT beeinträchtigt die Funke bei weitem nicht so wie die Telemetrie (100mW Rückstrecke) einen Empfänger, da üblicherweise wegen der geringeren Reichweite bei BT nur mit 10mW gesendet wird.
Dafür hoppt BT bis zu 1600 Mal pro Sekunde, ist also ein vielfaches häufiger als ein RC-System auf einer Frequenz. Anders als die Telemetrie ist BT auch nicht zu Deinem System syncronisiert. Dazu betreibst Du es in unmittelbarer Sendernähe. 10mW aus wenigen cm Entfernung wirken deutlich stärker als 100mW aus ein paar hundert Metern. Die Chance, den Rückkanal zu stören ist daher entsprechend hoch. Und wie stark der Störeinfluss auf landende Modelle ist, wenn da 10 Piloten nebeneinander mit Ihren BT Headsets die Landebahn verstrahlen, ist auch noch nicht klar, bisher trifft man das Zeug (zum Glück) ja nur vereinzelt an.

sigimann
02.07.2012, 15:29
Dafür hoppt BT bis zu 1600 Mal pro Sekunde, ist also ein vielfaches häufiger als ein RC-System auf einer Frequenz. Anders als die Telemetrie ist BT auch nicht zu Deinem System syncronisiert. Dazu betreibst Du es in unmittelbarer Sendernähe. 10mW aus wenigen cm Entfernung wirken deutlich stärker als 100mW aus ein paar hundert Metern. Die Chance, den Rückkanal zu stören ist daher entsprechend hoch. Und wie stark der Störeinfluss auf landende Modelle ist, wenn da 10 Piloten nebeneinander mit Ihren BT Headsets die Landebahn verstrahlen, ist auch noch nicht klar, bisher trifft man das Zeug (zum Glück) ja nur vereinzelt an.

Hallo Ralf

Hier sollte man sich wirklich keine Sorgen machen. Ein 2.4 Fernsteuersystem muss so gebaut sein, dass alle anderen Geräte keinen Störeinfluss haben.
BT arbeitet in der Regel mit 1 mW. Aber auch W-Lan mit Standard 10 mW (heute auch schon mit bis zu 100 mW dynamisch geregelt) dürfen keinen Einfluss auf den Empfänger haben. Der muss ja auch noch sauber arbeiten, wenn 20 Modellflieger (bis 120) um dich stehen, und alle betreiben die kräftigsten 2.4 GHz Sender überhaupt ... und auch die Rückstrecken der Flugzeuge senden meist mit 10 - 20 mW oder sogar schon mit 100 mW z.B. ACT. Da braucht man sich über BT oder W-Lan keine gedanken machen.
Ich habe BT im Sender eingebaut und ein Handy am Sendepullt befestigt, dieses ist auch noch mit W-Lan mit meinem Auto verbunden (wenn ich es vergesse auszuschalten).
Es gibt auch bereits feste Amatörfunkverstärker die auf 2,4 GHz mit 100 W (ja Watt) senden auch diese düfen im Emfänger keinen Ausfall verursachen, da der starke Sender ausreichend Kanäle für den Emfang frei lässt.
Aber die "verschmutzung" im 2,4 GHz bereich wird noch rapiede zunehmen und ein System, bei dem man bereits heute aussetzer befürchten muss, hat keine Zukunft.

PS: Wenn du eine amerikanische Herkuless oder C17 am Himmel siehst, lande lieber, die können so ziemlich alles Stören, was mit Funkwellen arbeitet. Und wenn Natomanöver laufen am besten gar nicht fliegen, das war auch bereits mit 35 MHz so.

Sigi

sigimann
02.07.2012, 16:02
...... und dann?


- Die Telemetrielösung von ACT ist ..... etwas seltsam, denn es gibt da Empfänger, die mit nur kleiner Leistung die Daten zurücksenden (Reichweite bis 100 Meter, was soll das bei einem Flugmodell? Das reicht gerade mal für einen Heli) und auch Empfänger mit hoher Telemetriesendeleistung, die dann aber auch teuer sind.


Grüße
Udo

Bei ACT gibt es neben dem vollwertigen Telemetriesystem TL Emfänger.
Die TL Emfänger senden lediglich die Accuspannung und die Emfangsstärke, sie senden keine weiteren Sensordaten. Die Sendeleistung liegt hier bei 2 x 10 mW, d.H. hier werden die Standards der W-Lan chips benutzt, wie bei den meisten anderen Systemen auch (Hott soll auch mit 20 mW senden).
Als Reichweite werden hier 200 m genannt, dies gilt unter schlechtesten Bedingungen. Bei versuchsflügen und gutem Wetter habe ich die ersten Aussetzer in ca. 800 m Entfernung gehabt (mit GPS gmessen).


Die Telemetrieempfänger senden mit 2 x 100 Mw und haben hiermit mindesten die Reichweite des Senders.
Sie sind voll kompatiebel mit den Standart Sensorsystemen von Multiplex und Unilog, für bis zu 16 Sensoren.
Diese Emfänger kosten 40 Euro mehr als ein TL.

Desweiteren gibt es noch die Emfänger (Duett) aus dem Bereich für Idustrieanwendungen von ACT.
Hier sind dann 4 vollwertige Emfänger mit 20 Servoausgängen, Accuweichen für 2x30 A in einem abschirmenden Alugehäuse integriert.
Preise von 459 - 749 Eu.

Die preiswerten Standartempfänger liegen bei 60 - 90 Eu.
Hier gibt es keine Datenrücksendung, dafür aber bereits zwei unabhängige, vollwertige Emfänger auf der Platine.

Die Daten der Telemetrie werden mit BT auf ein Android Handy übertragen, Anzeige Sparachausgabe und loggen und Auswerten der Daten erfolgen im Android.

Sigi

Raymund von den Benken
03.07.2012, 11:20
Wenn es um ACT geht,gibt es ein seltsames Phänomen hier im Forum:
Da gibt es Leute,die selbst keine ACT Teile nutzen,aber alles wissen,vor allem wie schlecht es geht und das es ACT bald nicht mehr gibt.
Und da gibt es diejenigen,die ACT jahrelang völlig unauffällig nutzen ohne Probleme und davon hier gelegentlich schreiben.
Natürlich hat es Lieferprobleme oder etwas unverständliche Statements gegeben,aber das Produkt selbst ist meist nie betroffen.
Ich kann hier nur über Erfahrungen mit dem ACT System schreiben,mit anderen 2,4 Ghz Systemen habe ich keine Erfahrungen.

Wir benutzen ACT S3D seit der Erstvorstellung sehr intensiv d.h. in zwei Wettbewerbsklassen F3A und F3A-X.
D.h. nicht zum gelegendlichen "Spaßfliegen" sondern fast täglich im Training und zu den Wettbewerben also
im Sommer und im Winter auch bei schlechten Wetter.
Dazu in Modellen mit hohem Kohlefaseranteil in den Rümpfen und auf wechselnden Plätzen.
Dabei hat es nie irgendwelche Aussetzer gegeben,das ist für mich das überzeugendste Argument.

Was die Zukunft angeht ist mir um ACT nicht Bange.Auch wenn der ein oder andere das nicht glauben will,der Markt braucht kleine
innovative Firmen,die schnell neue Ideen umsetzen,die meist von den "Großen" später aufgegriffen werden wie z.b. die
Übertragung der Telemetriedaten via Bluetooth auf Ausgabegeräte.

Raymund

Schleifi
19.11.2012, 01:09
Hallo Gemeinde,
war ne Weile weg aus der Szene und bin hier über diesen doch schon sehr alten Thread gestoßen und muss das hier leider nochmals anstoßen.

Lohnt sich denn überhaupt noch der Umstieg auf das ACT S3D System bzw. lohnt sich das Upgrade vom "Alt-S3D" auf das aktuelle T16 Telemetrie?

Warum ich frage ist schnell erklärt.
Bin nicht der Super-Highend jeden Tag auf dem Platz stehender Flieger, sondern bezeichne mich gerne als Hobby oder Freizeitflieger.
Da ich aber auch Motorrad fahre, kam ich die letzten 2 Jahre NULL zum fliegen !!!

Als Neuling und Hobby/Freizeitflieger hatte ich damals (ab 2003 oder 2004) die MPX Cockpit MM 35Mhz.
Als zusätzlicher "Wiesenflieger" hatte ich ihr irgendwann dann mal das ACT S3D gekauft und verbaut (Messe Sinsheim).

Da ich dann mit dem Funcopter mit dem Helifliegen anfing und generell anspruchsvollere Modelle kommen sollten, war mir die Cockpit MM irgendwann von den Funktionen doch zu sehr eingeschränkt. Auch der Modellspeicher mit 7 Modellen war erschöpft.

Ich kaufte dann also eine der letzten noch verfügbaren Royal pro 12 (35Mhz Synth V2.62) und ließ sie nagelneu, unbenutzt und jungfreulich durch ACT mein S3D System welches ich in der Cockpit hatte in meine Royal pro mit SwitchIt einbauen.

So, dann kam meine Harley und seit dem liegt die Royal pro und die Fliegerstaffel unbenutzt im Hobbykeller :-)
Es befindet sich sogar immer noch die Displayschutzfolie auf dem Display der Royal :-)
Ist halt scheisse bei 2 "Schön Wetter Hobbys", man kann nur eins.

Die Lösung die nun MPX mit Mlink standardmäßig schon anbietet (Signalstärke, Akku, Display) finde ich schon klasse, vor allem nachdem ich gesehen habe das es funktioniert.
Siehe auch hier: http://www.youtube.com/watch?v=t0urK91v6w8

Bin jetzt am überlegen was ich machen soll.

a) updaten des ACT S3D auf telemetrie T16, aber verbunden mit der für mich unprofessionellen "Bastelösung" wie BT oder externes Displaygedöns was alles nochmals extra kostet und scheisse aussieht (wie selbst gestrickt).
Warum wird das Display einer Royal nicht unterstützt und wird es das jemals geben?
b) gleich umsteigen auf mlink, was augenscheinlich ne harmonische Geschichte für die Royal pro zu scheinen ist und auch funktioniert.
c) völlig anderes System für die Royal pro (kenne andere Syteme wie HOTT oder Jeti leider nicht).

Da ich als letztes Modell mir den Funcopter kaufte und mit dem am meisten flog, hat der bisher als einziger nen S3D Empfänger verbaut.
Meine anderen Modelle haben alle noch 35Mhz, die ich nun aber nach und nach und bei Bedarf auf 2,4 GHz umbauen möchte.

Was mit dem verbauten S3D System machen?
Drin lassen und per SwitchIt umschalten?
Dann könnte ich in Zukunft aber nur die nicht telemetriefähigen Empfänger nutzen.
Ob und wie lange die aber noch hergestellt werden wegen der Telemetrie Nachfrage, weiß man nicht.
Eventuell gibts irgendwann nur noch Telemetrie Empfänger (wenn sie klein genug sind).

Upgraden geht nur durch Neukauf eines Telemtriefähigen 10 Kanal Empfänger für 229€ für den ich aber keine Verwendung habe und weiteres Zubehör wie Display etc. benötige.

Das Combo HFM4 M-LINK m.RX-9-DR kostet zum Vergleich nur 160,80€
Das HF-Modul HFM4 M-LINK 2,4 GHz alleine 83,10€

oder
Ausbauen und versuchen zu verkaufen, so lange man noch was dafür bekommt?
Da ich bisher nur in einen S3D Empfänger investriert habe, hält sich der Schmerz wahrscheinlich in Grenzen.

Die Cockpit MM habe ich übrigens immer noch, benutze diese aber als Schülersender mit meinem Sohn bzw. er nutzt diese am Sym.

Bin daher über jeden ehrlichen Tip dankbar.
Ich bin übrigens kein MPX Fanboy.

Die Cockpit bekam ich damals günstig von nen Fliegerkollegen (war lange für meine Bedürfnisse ideal).
Die Royal pro war ein "Schnäppchen" als 35Mhz Version und bot mehr als die FF9 die ich auch in Betracht zog.
MC24 MC22 ..., 3030, 4000 und wie sie alle heißen waren mir zu teuer, andere boten nicht die Möglichkeiten einer Royal pro.
Zudem war und bin ich mit der MPX Programmstruktur durch die Cockpit MM vorbelastet, dadurch viel mir der Umstieg und die Programmiererei der Modelle von der Cockpit zur Royal leicht.
Möchte mich daher nur ungern von meiner Royal Pro trennen.

Vielen Dank vorab für eure Meinungen und Ratschläge
Das ACT S3D Duo Modul, der Empfänger und diverses Kleinzubehör habe ich in eBay verkauft.
Der SwitchIt bleibt drin, der wird nämlich noch gebraucht.

1. M-Link wird die Tage noch bestellt und für Hochwertige Modelle, Telemetrie und mehr wie 8 bis 16 Kanäle benutzt.
2. Als kostengünstige Lösung für Shockys, Schaumwaffeln, Indoor und "günstige" Modelle bis maximal 8 Kanäle habe ich mit noch das FrSky DHT Modul bestellt.
Das kommt dann an Stelle des ACT S3D rein.

Ich weiß dass das FrSky DHT ebenfalls Telemtrie kann, aber hier werde ich wohl ausschließlich auf M-Link setzen.
Sonst brauch ich ja doch noch ein Extra Display oder werde noch zum Pultflieger :-D

So habe ich für mich die wohl beste und konstengünstigste Lösung gefunden.

Das einfach mal so als Info an Euch und Feedback für die guten Ratschläge.

udogigahertz
19.11.2012, 10:50
Das ACT S3D Duo Modul, der Empfänger und diverses Kleinzubehör habe ich in eBay verkauft.
Der SwitchIt bleibt drin, der wird nämlich noch gebraucht.

1. M-Link wird die Tage noch bestellt und für Hochwertige Modelle, Telemetrie und mehr wie 8 bis 16 Kanäle benutzt.
2. Als kostengünstige Lösung für Shockys, Schaumwaffeln, Indoor und "günstige" Modelle bis maximal 8 Kanäle habe ich mit noch das FrSky DHT Modul bestellt.
Das kommt dann an Stelle des ACT S3D rein.

Ich weiß dass das FrSky DHT ebenfalls Telemtrie kann, aber hier werde ich wohl ausschließlich auf M-Link setzen.
Sonst brauch ich ja doch noch ein Extra Display oder werde noch zum Pultflieger :-D

So habe ich für mich die wohl beste und konstengünstigste Lösung gefunden.

Das einfach mal so als Info an Euch und Feedback für die guten Ratschläge.

Toll für Dich ....... aber was haben M-Link und FrSky nun mit ACT S3D zu tun? Immerhin soll es in diesem Thread darum gehen, nicht um all die anderen Alternativen.

Daher nochmal eine Frage an alle: Was gibts denn nun Neues von ACT?


Grüße
Udo

Schleifi
19.11.2012, 12:38
Nun ja, leider gibt es nicht viel neues um ACT.
Auch die Upgrade Preis-Politik des ursprünglichen S3D Duo auf das neue T16 stieß hier so manchen sauer auf.
Das war der Grund warum ich mich davon trennte.
Daher und weil einige mir als wieder Einsteiger nach 2 Jahren hier Ratschläge gaben, schrieb ich das als Feedback rein.
Ich finds halt immer blöde wenn in Foren Threads aufgemacht werden, nach Hilfe gefragt wird und am Ende kein Danke oder Feedback mehr kommt.

Bitte daher wirklich nur als Feedback bzw. Statusmeldung von mir verstehen.

Ja stimmt, hat eigentlich nichts direkt mit ACT zu tun, der Aulöser dazu war aber ACT.

Es ist halt wirklich sehr still um ACT geworden und das ist sehr schade.
Es sind in den letzten 2 DMFV Heften (August/September) und (Oktober/November) nicht mal mehr vorne was über ACT zu finden.
Einzig im hinteren Teil der (August/Septeber) und (Oktoer/November) gibts 1/4 Seite breiten allgemeinen Werbestreifen.

In Ausgabe (Februar/März) sind sie auf den vorderen Seiten noch dabei mit ihren 7,5 Volt XT-Servos
In Ausgabe (April/Mai) sind sie noch ganz vorne dabei mit dem Modul S-16-T
In Ausgabe (Juni/Juli) sind sie ebenfalls noch ganz vorne dabei mit dem Modul S-16-T

Da es aber hier auch schon ne Weile still ist...

Dieter Wiegandt
19.11.2012, 13:41
Der Thread ist von 2010, damals hatten wir TechTalk noch nicht.....
Ich schiebe mal dort hin. Wenn sich etwas Neues ergibt, kann es ja weitergehen. Es ist ein eindeutiges TechTalk-Thema.

Schleifi
17.02.2013, 23:38
Die Messe in Nürnberg war ja schon.
Gibts schon was neues von ACT zu berchten oder eher zur passenderen Messe im März in Sinsheim?

Das aktuelle Upgrade "Angebot" ist ja wohl der Hammer :-)
http://www.acteurope.de/shop/product_info.php?cPath=250_253&products_id=3118

Bin froh das ich meine RoyalPro entkernt habe und das Zeugs noch losbekommen habe.

Zu 35MHz-Zeiten nutze ich nur ACT und war begeistert, aber so verprellt man sich die letzten Kunden.

Echt traurig...

Jürgen N.
18.02.2013, 09:43
Ich glaube nicht, dass sich dieses Angebot an Otto Normalverbraucher wie du und ich richtet.
Da werden andere Dinge als ein "Fliegerle" gesteuert.
Und wenn kein Bedarf auf jenem Spezial-Gebiet vorhanden wäre, würde sich ACT bestimmt auch nicht drum bemühen.
Ich jedenfalls warte immer noch brav auf den Pultsender (wie andere W.. und M.. Benutzer auch ;)).
Wobei ich ich "meine" Lösung des Problems ja schon habe...:)
Gruss Jürgen

Schleifi
18.02.2013, 10:43
Hallo Jürgen,

ich galube auch nicht das sich das Angebot an Otto-Normal-Flieger richtet, es ist aber z.Zt. das einzige Upgrade-Angebot.
Das erste wo man den 10-Kanal Empfänger für 229€ kaufen musste war schon am Kunden vorbei.
Das für nun 799€ mit dem "Profi-Empfänger" für den ich und viele Otto-Normal-Flieger niemals eine Verwendung hätten ist aber völligst am Kunden vorbei geplant.

Ich kann diese Marketingentscheidung jedenfalls in keinster Weise nachvollziehen.
So wird das nix.

Schleifi
18.02.2013, 11:17
Ich habs so gemacht wie weiter oben schon beschrieben und das xxxxy 8-Kanal Modul vom bösen "China-Mann" bestellt.
Das kann sowohl Telemetrie als auch keine Telemetrie Empfänger per Umschalter bedienen.
Das ist wie gesagt bei den Preis (17,57€) + 3,95€ Versand BEI MIR für Schaumwaffeln, Shockkys, Indoor und anderes "günstiges" gedacht.
Bei einen Warenwert unter 22€ fällt auch kein Zoll an.
Bei den Preis dachte ich mir probier ich das mal aus.

Nach ausgiebigen Test bin ich begeistert davon, werde aber trotzdem noch im März in Sinsheim mir das M-Link System (wegen Display, bis 16 Kanäle etc.) dazu kaufen.
Im Reichweitenmodus geht das "China-Produkt" ca. 60m bis Failsave
OHNE SICHTVERBINDUNG (Sender im Servotestmodus hinter Hecke und Stapel Waschbetonplatten und ich mit Empfänger im Wald) waren es 950m.

Ich erwartete hier keine Wunder, aber es funktioniert für mich als "Otto-Normal-Flieger" besser als erwartet und das zu einen Preis...

Warum ruft also ACT solch überzogene Preise auf?

Jürgen N.
18.02.2013, 11:34
Na also!
Du bist glücklich und regst dich über Dinge auf, die dich gar nicht betreffen? :confused:
Diejenigen welche wirklich betroffen sind oder angesprochen werden sollen, werden bestimmt entsprechend reagieren.
So what?
Gruss Jürgen

Schleifi
18.02.2013, 12:18
Hi Jürgen,

sorry das hast Du wohl in den falschen Hals bekommen.
Ich rege mich nicht richtig auf.

Ich war wie erwähnt selbst überzeugter ACT 35MHz Kunde und kaufte damals das S3D wegen der Sicherheit mit 2 senden mit 2 Antennen, 2 Empangsteilen im Empfänger aber auch der damals versprochenen Telemetriefähigkeit.
War also S3D Kunde der ersten Stunde.
Dann wird aber von ACT festgestellt, uups ist nicht so geworden wie gedacht, dann soll der Kunde halt für viel Geld upgraden.
Das ist es was mich aufregte.
Hätte ACT einen Umtausch ohne diese hochpreisigen, überdimenionierten Empfänger gemacht, wären einige wahrscheinlich bei ACT geblieben.
So haben sie einige Kunden (wie auch mich) aber verprellt.

Guck dir mal das UPD auf deren Homepage an.
Faltig aufgebrachte Folie, Auschnitte die nicht passgenau sind.
Dann das ganze extra-Geraffel...

Also wenn ich PREMIUM-PREISE zahle, dann erwarte ich auch Premium Ware.

smaug
18.02.2013, 12:52
Also wenn ich PREMIUM-PREISE zahle, dann erwarte ich auch Premium Ware.

Hallo
Kann ich nachvollziehen, warum soll ich für Bastelware solch hohe Preise abdrücken. Beispiel ein schnöder Piezo Summer welcher im Elektronikshop für 80 Cent zu haben ist will ACT €14,95 bekommen :eek:
Dasselbe beim UPD, Premiunpreis für billige Bastelware.

Sowas wird nie ein Erfolg, Kunden werden dadurch sehr misstrauisch. Wenn ich mir so die letzten Basteleien von ACT ansehe sehe ich nur "alter Wein" in neuen Schläuchen. Einen komplett eigenständig entwickelten Sender traue ich ACT nicht zu, zu sehr verzetteln die sich immer wieder in Konzeptlosigkeit. Einen richtigen ACT Sender wird es noch lange keinen geben, wenn überhaupt.

Smaug

Schleifi
18.02.2013, 14:21
Hallo
Kann ich nachvollziehen, warum soll ich für Bastelware solch hohe Preise abdrücken. Beispiel ein schnöder Piezo Summer welcher im Elektronikshop für 80 Cent zu haben ist will ACT €14,95 bekommen :eek:
Dasselbe beim UPD, Premiunpreis für billige Bastelware.
Smaug
Hab gerade mal den Piezo Summer gesucht und gefunden.
Unglaublich...

Zu 35MHz-Zeiten hatten sie sehr gute und günstige Empfänger.
Der Service war ebenfalls TOP !!!

Mir klatschte z.B. damals mein TwinJet auf.
Empfänger war der 6 Kanal, Gehäuse und Anschluss-Pins waren verbogen, er funktionierte aber noch.
Zur Sicherheit schickte ich ihn zwecks Überprüfung ein.
Ich war so ehrlich und schrieb dazu das es kein Technikausfall des Empfängers war, sondern meine Nachlässigkeit die Mutter am Ruderhorn per Loctite oder Sekundenkleber zu sichern.
Der Gestängeanschluss löste sich...
Er kam aus dem Rollen nicht mehr raus und schlug ein :-)

Von ACT kam dann ein Angebot, das sie mir einen neuen (gleichen) 6 Kanal Empfänger im Austausch zum halben Preis anbieten, welches ich auch annahm.

Dann im März 2010 Hr. Westereicher auf der Messe angesprochen ob er mein für die Cockpit mm gekauftes S3D in meine nagelneue, jungfreuliche RoyalPRo wegen eventeuellen Garantieverlust seitens Multiplex mit zusätzlichen SwitchIt einbauen könne und ob ich dann auch im S3D Modus L/S machen könne.
Beides wurde zugesagt und so ging mein Sender zwecks Umbau auch an ACT.
L/S geht aber nicht wenn sich der Sender im S3D Modus befindet (Software 2.62), weil wohl dafür schon das PPM Signal abgefriffen wird.

Das mit eingesendete Kabel für die L/S Buchse der Cockpit wurde für den Festeinbau mit SwitchIt nicht mehr benötigt und der Betrag wurde mir sogar gutgeschrieben.
Der Einbau wurde kostenlos durchgeführt, das nicht mehr benötigte Kabel gutgeschrieben.
Es wurde mir praktisch nur der SwitchIt mit der Gutschrift berechnet.

Das nenne ich Service durch ACT und deswegen kaufte ich dessen Produkte.

Mit jetzigen Vorgehen bin ich aber nicht mehr einverstanden und zog meine persönlichen Konsequenzen daraus.

sigimann
19.02.2013, 14:54
Zu 35MHz-Zeiten hatten sie sehr gute und günstige Empfänger.
Mit jetzigen Vorgehen bin ich aber nicht mehr einverstanden und zog meine persönlichen Konsequenzen daraus.


Auch heute gibt es bei ACT sehr gute und günstige Emfänger.

Für Schaumwaffeln ab 60 Eu

Für 80 Eu einen 8 Kanal mit zwei volltändigen Emfangsteilen die diversyti gekoppelt sind, einmalig auf der Welt.

Die Volltelemetrieemfänger gibt es ab 129 Eu, auch mit Zwei vollwertigen Empfangssystemen und zwei Rückkanalsendern die beide
mit der vollen 100 mW Senderleistung zurücksenden. Ebenfalls einmalig auf der Welt. Der teuerste 10 Kanal-Emfänger kostet 199 Eu

Und die Sicherheit wird für diesen schmalen Preis vervielfacht weil immer zwei Systeme voll redundant arbeiten.
Und die Telemetrie ... einfach m-Link oder SM anklemmen und es geht einfach bis hin zur Liveaufzeichnung und Anzeige des Fluges auf dem Smartfone mit dem sehr preiswerten SM GPS und Vario.

Und das es darüber hinaus noch Empfänger mit noch mals erhöhter Sicherheit (4 Empfänger), ein integriertes Powrboxsystem für 20 Servos mit Doppelstromversorgung 60 A und intergrierten Telemetriesensoren gibt, kann man einem Hersteller nun wirklich nicht vorwerfen, auch nicht wenn dieser Emfänger 749 Eu kostet (inklusiv mit zwei LiFe Akkus von je 2500 mAh, also eine Stromversorgung mit 5000 mAh und 60 A.) . Das wir man kaufen, wenn man Modelle von einigen KEu fliegt

Und der Sender ... vielleicht kann man Ihn noch nicht sehen, aber vieleicht noch vor Wea oder MPX kaufen ..

Noch eine Anmerkung zu dem UPD-Bastelteil: Dies war kein hochpreisiger Pfennigartikel aus der China Grossserie,
sondern Handarbeit "Made in Schwarzwald"

Sigi

Jürgen N.
19.02.2013, 15:45
Sigi, lass gut sein...
Wetten dass gleich wieder eine Entgegnung kommt? Natürlich gibt es auch Schattenseiten.
Wie überall.
Gruss Jürgen

udogigahertz
19.02.2013, 20:18
Ich habs so gemacht wie weiter oben schon beschrieben und das xxxxy 8-Kanal Modul vom bösen "China-Mann" bestellt.
Das kann sowohl Telemetrie als auch keine Telemetrie Empfänger per Umschalter bedienen.
Das ist wie gesagt bei den Preis (17,57€) + 3,95€ Versand BEI MIR für Schaumwaffeln, Shockkys, Indoor und anderes "günstiges" gedacht.
Bei einen Warenwert unter 22€ fällt auch kein Zoll an.
Bei den Preis dachte ich mir probier ich das mal aus.



Du weißt aber schon, dass diese selbstimportierten China-billich-will-ich Module hierzulande nicht betrieben werden dürfen, weil weder ein ordnungsgemäßes CE-Zeichen drauf ist noch eine gültige Konformitätserklärung dabei ist? Du darfst damit weder auf einem Vereinsplatz mit AE fliegen noch etwa an Wettbewerben teilnehmen, Du darfst das Teil in Europa sowieso nichtmal einschalten.

Bleibt einzig die grüne Wiese oder der eigene Hinterhof, wo man von anderen unbeobachtet damit was steuern kann.

Ich verstehe nicht, wieso es Leute gibt, die für eine "Handvoll Euro" so ein Risiko eingehen, warum muss man sich auf diese Weise angreifbar machen? Ach ja: verkaufen oder auch verschenken an andere ist auch so ein Problem, Du bist und bleibst der Importeur, der Inverkehrbringer, der für die Einhaltung aller hier geltenden Vorschriften einstehen muss.
Und nochwas: Obwohl der Warenwert bei Einfuhr unter der 22,00 Euro-Grenze lag, bedeutet das nicht automatisch, dass der Zoll diese Sendungen nun überhaupt nicht mehr kontrolliert, im Gegenteil tun sie das stichprobenartig und wenn sie so einen Sender/Sendemodul finden, werden sie das entweder sofort zurückschicken (dann hast Du Glück gehabt) oder aber sie übergeben es der BNA Zwecks Überprüfung ...... dann wirds teuer für Dich, weil die das Teil dann auf Konformität überprüfen lassen könnten.

Und das alles nur, um hier stolz posten zu können: "Da habe ich mir mal was gutes und billiges gekauft, toll."

Bei der Betrachtung der Endpreise sollte man auch den ganzen behördlichen Aufwand den die Firmen treiben müssen, nicht vergessen, all das schlägt zu Buche, verteuert die Teile.


Grüße
Udo

Maggi
19.02.2013, 21:03
Auch heute gibt es bei ACT sehr gute und günstige Emfänger.

Für Schaumwaffeln ab 60 Eu

Für 80 Eu einen 8 Kanal mit zwei volltändigen Emfangsteilen die diversyti gekoppelt sind, einmalig auf der Welt.

Die Volltelemetrieemfänger gibt es ab 129 Eu, auch mit Zwei vollwertigen Empfangssystemen und zwei Rückkanalsendern die beide
mit der vollen 100 mW Senderleistung zurücksenden. Ebenfalls einmalig auf der Welt. Der teuerste 10 Kanal-Emfänger kostet 199 Eu


Und der Sender ... vielleicht kann man Ihn noch nicht sehen, aber vieleicht noch vor Wea oder MPX kaufen ..


Sigi

Sag mal, glaubst du das was du da schreibst???
Vergleich mal nicht Äpfel mit Birnen und nimm die Rosa Brille ab, dann wirst du schnell merken dass andere Hersteller mindestens gleiche Features bieten oder bessere zu günstigeren Konditionen, die dabei dann nicht gebastelt sind ;-)
Und wegen den Sendern der Mitbewerber, wieviel Dummys hat ACt denn bis dato auf den Messen gezeigt??? Bzw. Studien???
Einmalig auf der Welt ist höchstens die Naivität in deinem Text!

Schleifi
19.02.2013, 21:46
Du weißt aber schon, dass diese selbstimportierten China-billich-will-ich Module hierzulande nicht betrieben werden dürfen, weil weder ein ordnungsgemäßes CE-Zeichen drauf ist noch eine gültige Konformitätserklärung dabei ist? Du darfst damit weder auf einem Vereinsplatz mit AE fliegen noch etwa an Wettbewerben teilnehmen, Du darfst das Teil in Europa sowieso nichtmal einschalten.

Udo
uuups, da ist aber einer richtig schlecht informiert.
Natürlich ist FrSky CE-konform, natürlich gibts auch das Certificate.
http://www.frsky-rc.com/certificate.asp

Der Zoll in Frankfurt kennt die schon zu Hauf und es gibt keine Probleme damit, durch die CE Kennzeichnung.
Ich hatte meine von der Homepage sicherheitshalber dabei und die Zollbeamten wussten schon bescheid, wollten meine garnicht mehr sehen weil sie sie schon selbst vorliegen haben.

Außerdem hatte ich geschrieben das ich das Zeugs für mich als Schaumwaffel, Indoor etc. verwende.
Für teure Modelle und mehr aös 8 Kanäle nehme ich dann M-Link.

Trotzdem ist das FrSky richtig klasse, hat Telemetrie, ist günstig und funktioniert super und es ist zugelassen !!!

Hier ein 4500m weiter FPV Flug mit dem FrSky DHT-Modul welches ich auch benutze.
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/HK_movies2.asp?idmovie=40ab718612234b5bb7fb5d5b9723213c

Kannst auch meinen Reichweitentest mal nachlesen.

Viel Spass beim Hobby

smaug
19.02.2013, 23:11
...

Und der Sender ... vielleicht kann man Ihn noch nicht sehen, aber vieleicht noch vor Wea oder MPX kaufen ..

Noch eine Anmerkung zu dem UPD-Bastelteil: Dies war kein hochpreisiger Pfennigartikel aus der China Grossserie,
sondern Handarbeit "Made in Schwarzwald"

Sigi

Hallo

Was soll denn das für eine Sender sein, etwa ein weiteres Auslaufmodell von Futaba wo man Löcher reinbohrt und ein Modul dran bastelt? Oder doch lieber ein Fernostplatiksender aus Grosserie, im Schwarzwald nach selbem Prinzip zusammengeschustert?

Sorry für die Leute aus'm Schwarzwald, sowas habt ihr nicht verdient.

Gruss

Schleifi
20.02.2013, 00:18
Auch heute gibt es bei ACT sehr gute und günstige Emfänger.

Für Schaumwaffeln ab 60 Eu

Für 80 Eu einen 8 Kanal mit zwei volltändigen Emfangsteilen die diversyti gekoppelt sind, einmalig auf der Welt.

Die Volltelemetrieemfänger gibt es ab 129 Eu, auch mit Zwei vollwertigen Empfangssystemen und zwei Rückkanalsendern die beide
mit der vollen 100 mW Senderleistung zurücksenden. Ebenfalls einmalig auf der Welt. Der teuerste 10 Kanal-Emfänger kostet 199 Eu


Sigi
Schaumwaffel 5 Kanal Micro Empfänger mit Telemetrie (2g Gewicht) = 8,21€
Plus einige Empfänger die dazwischen liegen.
8 Kanal Empfänger Diversity Empfänger mit Telemetrie >1500m Reichweite (12,4g Gewicht) = 22,05€

Mehr wie 8 Kanal kann das System bisher nicht, aber dafür nehme ich dann M-Link

Soviel zum Thema günstige Empfänger Preise...

sigimann
20.02.2013, 15:56
Schaumwaffel 5 Kanal Micro Empfänger mit Telemetrie (2g Gewicht) = 8,21€
Plus einige Empfänger die dazwischen liegen.
8 Kanal Empfänger Diversity Empfänger mit Telemetrie >1500m Reichweite (12,4g Gewicht) = 22,05€

Mehr wie 8 Kanal kann das System bisher nicht, aber dafür nehme ich dann M-Link

Soviel zum Thema günstige Empfänger Preise...

Mann oh mann, das sind aber auch Vergleiche. Mit den Emfängern würde ich noch nicht mal Schiffchen in der Badewanne fahren.
Aber mit M-Link bist du dann ja schön ganz dicht bei ACT, weil M-Link neben ACT die einzigen echten Diversity-Emfänger hat.

Sigi

Wolfgang Fleischer
20.02.2013, 16:18
Aber mit M-Link bist du dann ja schön ganz dicht bei ACT, weil M-Link neben ACT die einzigen echten Diversity-Emfänger hat.
WEA ?
Graupner ?

Jürgen N.
20.02.2013, 17:15
Zumindest Graupner HoTT hat "nur" Antennen-Diversity.
Nachzulesen in der Beschreibung.
Gruss Jürgen

sigimann
20.02.2013, 17:21
WEA ?
Graupner ?

WEA ja, hab ich vergessen obwohl ich die mal kurz in der MC24 hatte.

Graupner aber nur mit WEA, nicht bei Hott.

der Gr 32 hat zwar zwei Emfäger, diese sind jedoch nicht mit der von Sennheiser patentierten Diversitytechnik verschaltet.
Diese beiden Emfäger komunizieren über einen Bus das Summensignal. Das entspricht der DSL-Verbindung zweier Emfänger bei ACT.

Auch das viel verwendete "Antennendiversity" bei dem immer die bessere Antenne auf Emfang geschaltet wird, hat nichts mit echter Diversity zu tun, Bei Divesity werden immer beide Antennensignale überlagert und ausgewertet, es emfangen also immer beide Antennen paralell und gleichzeitig.


Nachtrag zu dem 8 Kanal Diversity für 22 Eu aus dem anderen Beitrag. Einfach mal reinschauen, ob da nicht vielleicht einfach 2 Stück
4-Kanalemfängerchen (jeder mit einer Antenne) auf einer Platine verbaut sind. Habe richtig gelacht, als ich das gesehen habe ....


Sigi

Herbert1
20.02.2013, 17:22
Zumindest Graupner HoTT hat "nur" Antennen-Diversity.
Nachzulesen in der Beschreibung.
Gruss Jürgen

Hi Jürgen
das ist falsch der 32 kanal von Graupner hat auch 2 Empfänger

Gruß,erbert;);)

Wolfgang Fleischer
20.02.2013, 17:31
der Gr 32 hat zwar zwei Emfäger, diese sind jedoch nicht mit der von Sennheiser patentierten Diversitytechnik verschaltet.
OK, dass mag stimmen.Sind sie deswegen schlechter ?

sigimann
20.02.2013, 17:34
Es ist wie bei fast allen Herstellern .... Warten auf den Sender, nur dass man hier fast gar nichts über die Funktionen des Sender weis ...
bis auf das eine .... Im Preis wird er den Marktfühhrer deutlich schlagen ....nein, nicht billiger.

Sigi

sigimann
20.02.2013, 18:17
OK, dass mag stimmen.Sind sie deswegen schlechter ?

Das kann man sicher nicht pauschal sagen, aber ich denke, dass man mit dem ACT Emfänger unter bestimmten Bedingungen eine höhere Sicherheit hat, zumal ja auch zwei Sender paralell arbeiten.

Und hier greift die statistische Regel: Liegt die Wahrschinlichkeit für eine Kurzzeitstörung (so 500 ms) bei 1 :1000, dann tritt dieses Ereigniss so ca. alle 16 - 17 min auf. Betreibe ich zwei System parallel ist die Wahrscheinlichkeit, das das die Störung beide System zur selben Zeit
erwischt bei 1 : 1.000.000, also so alle paar Flugjahre mal.
Der Preis für dieses Doppelsendemodul beträgt 125 Eu für das 12 Kanal und und 179 Eu für das 16 Kanalmodul, das ist für die Modellbaukasse nicht viel.

Aber über den echten Vorteil der zwei Sendeantennen wird wenig geredet. Die Antennenausrichtung zum Modell ist immer perfekt, wenn die Antennen im 90° Winkel stehen. Die Diskusion für beste Antennenstellung entfällt föllig. Ob das Modell über, unter, hinter dir oder tief im Tall fliegt, die Antennen stehen immer üptimal.

Im Netz gibt es ein Crashvideo eines Jets (Ali Machincty's Hunter), Ali erkennt die Störung und reist nach altem Träning den Sender hoch, jetzt zeigt die Antennenspitze immer noch auf seinen Kopf (von Gr emfohlene Stellung), aber die Rückseite der Antenne zeigt jetzt zum Modell, also die ungünstigste Stellung. Auch in diesen Fall hätten beide ACT Doppelantenne immer mit breitseite aufs Modell gestrahlt.

Für den Vorteil lass ich mich doch lächelnd als "Maikäferflieger" titulieren.
Die Entscheidung zu ACT wird leicht in Verbindung mit der MC32. Ich fliege da immer noch ohne Update auf der MC32.
Aber der neue WEA hat auch zwei Sender, nach meinem Gefühl nicht zuviel, sondern gerade ausreichend.

Sigi

Anmerkung: Gerade bei der letzten Entwicklung auf dem Markt, finde ich es schade, dass die deutschen Hersteller sich nicht auf ein einheitliches kompatiebles 2,4 GHz System einigen konnten, das wäre jetzt seit gut 5 Jahren aktiv und eine echte Bastion auf dem Weltmarkt geworden.

Schleifi
20.02.2013, 18:28
Mann oh mann, das sind aber auch Vergleiche. Mit den Emfängern würde ich noch nicht mal Schiffchen in der Badewanne fahren.

Sigi

Eventuell hilft ja der gelbe HF-Lack von ACT was? :-D

sigimann
20.02.2013, 18:49
Eventuell hilft ja der gelbe HF-Lack von ACT was? :-D

Jau, der verkauft schon echten Schitt ... aber man weis ja nie, besser man nimmt ihn, ich hab den ganzen Sender gelb gemacht ...

Wolfgang Fleischer
20.02.2013, 19:09
... dass man mit dem ACT Emfänger unter bestimmten Bedingungen eine höhere Sicherheit hat, zumal ja auch zwei Sender paralell arbeiten.

Das mag ja sein aber braucht man das ?
Die Praxis, besonders bei Futaba, hat bewiesen, dass es auch einfacher sehr gut funktioniert. Nach meinem Kenntnisstand hat Futaba in keinem seiner RX zwei RF Module.

sigimann
20.02.2013, 19:35
Das mag ja sein aber braucht man das ?
Die Praxis, besonders bei Futaba, hat bewiesen, dass es auch einfacher sehr gut funktioniert. Nach meinem Kenntnisstand hat Futaba in keinem seiner RX zwei RF Module.

Das ist richtig, dazu kommt, dass Futaba auch noch noch die älteste, d.h. langsamste Hardware verwendet, aber natürlich auch die bewährteste Hardware. Dazu kommt die bewährte Software, auch hier liegen die Wurzeln im Industriebereich für z.B. Funksteuerungh von Hallenkränen.
Und moch etwas hat Futaba, oder besser hat Futabe nicht: Eine Datenrückstrecke bei Fasst, die hat zwar der verwendete Chip, aber die Datenrückstrecke ist hier deaktiviert und kann mit diesem System nicht verwendet werden (habe ich von dem Servicemann, der unsere Krahnanlagen betreut hat). Deshalb jetzt Fastest mit den Klimmzügen für Fasst. Bei uns im Verein will aber gar keiner Fastest fliegen, neuer unbewährter Sch ...
Vielleicht ist die fehlende Datenrückstrecke ja der Grund, warum das System so gnadenlos störungsfrei arbeitet, es macht die programmierung einfach einfach und gradlienig. Der Sender sendet und der Empfänger empfängt. Ein weiterer Grund ist sicher die Abstrahlung der Steuerinformation über eine Bandbreite von jeweils 5 benachbarten Kanälen (aber mit einer Antenne), mit einem Hopping über 16 Kanäle, d.H. mit 5Kanäle x 16 Hoppimgfrequenzen = 80 Kanäle, d.H. über die gesamte Kanalbreite, das ist schon eine richtige Sendekeule .... auch wenn man es vielleicht gar nicht nicht braucht, aber es beruhgt ungemein. Aber wenn ich mit einem "cinabilligsystem" daneben fliegen würde, könnte mich das mit zunehmender Anzahl der FatSender (Oder ACT) schon beunruhigen.
Wenn ich aktuell mit meiner Porter starte, sind 8 Sender mit 100 mW in betrieb (davon 6 im Flieger), mein W-Lan quittiert das mit kleinerer Datenrate.


Ansonsten hatten wir letzten Sommer auch den totalen "hold und Failsave Fall" eines 6 m Seglers im Endanflug mit einem Fasst System. Einschlag im Wald. Nach der Bergung waren alle Funktionen wieder auf grün, auch der Empfängerakku.
Es kommt ebend nicht auf die 7 Km Reichweite für 99,99% der Betriebszeit an, sondern auch auf die 0,01%.

Sigi

Aber die Doppelsenderantenne ist für die Abstrahlung mindestens so wichtig wie die Doppelantenne im Modell, und diese Notwendigkeit ist ja zwischenzeitlich unbestritten. Schaun wir mal wieviele Doppelantennen nach Wea noch kommen. (Vielleicht hat ACT dann 8 Antennen)

Maggi
20.02.2013, 19:47
sig sorry aber du svhreibst manchmal echt mist. Informier dich doch über andere systeme bevor du hier falsche dinge postest.

Übrigens hat das dv3 und dv4 von wea auch Schon 2 sendeeinheiten...und antennenausrichtung entfällt hier komplett senderseitig

udogigahertz
20.02.2013, 20:00
der Gr 32 hat zwar zwei Emfäger, diese sind jedoch nicht mit der von Sennheiser patentierten Diversitytechnik verschaltet.
Diese beiden Emfäger komunizieren über einen Bus das Summensignal. Das entspricht der DSL-Verbindung zweier Emfänger bei ACT.

Auch das viel verwendete "Antennendiversity" bei dem immer die bessere Antenne auf Emfang geschaltet wird, hat nichts mit echter Diversity zu tun, Bei Divesity werden immer beide Antennensignale überlagert und ausgewertet, es emfangen also immer beide Antennen paralell und gleichzeitig.

Sigi

Ja was nun? Ist Deiner Meinung nach alles, was nicht nach "der von Sennheiser patentierten Diversitytechnik" verschaltet ist, kein Diversity? Jedenfalls kein "echtes"? Ist sowas schlechter? Unzuverlässiger? Vielleicht gar grob fahrlässig?

Ist das ""Antennendiversity" bei dem immer die bessere Antenne auf Emfang geschaltet wird", auch kein "richtiges" Diversity? Eine Mogelpackung gar? Untauglich für die wirkliche Welt?

Hat nur ACT den Stein der Weisen gefunden? Alles andere ist technisch unvollkommen?

Mhhhhmmmmm......... wenn ich mich da zurückerinnere, was man alles zu 2,4 GHz auf der Homepage von ACT lesen konnte ....... zu Zeiten, als ACT selber noch keine solche Technik hatte, andere aber schon, da konte man lesen, dass man mit 2,4 GHz unmöglich im Flugraum ein Flugmodell sicher steuern könnte ......


Vielleicht ist die fehlende Datenrückstrecke ja der Grund, warum das System so gnadenlos störungsfrei arbeitet, es macht die programmierung einfach einfach und gradlienig. Der Sender sendet und der Empfänger empfängt.Blödsinn hoch drei ....... ein integrierter Rückkanal stört das Steuersignal in keinster Weise, es wird nur zurückgesendet in den Sendepausen bzw. Lücken, in denen der eigentliche Sender sowieso nichts sendet. Sollte es Dir entgangen sein, dass es sich bei 2,4 GHz um Digitalfunk handelt? Da wird kein stetiges Trägersignal mehr abgesandt, je nach System werden Bursts gesendet oder es wird in Intervallen gesendet, dazu wird noch lustig auf den zur Verfügung stehenden Frequenzen hin- und hergesprungen, nach der neuen Norm wird sogar von durch andere Sender bereits belegten Frequenzen weggesprungen bzw. diese erst gar nicht benutzt. Das neue Futaba Fasstest kann das bereits, erfüllt die neuen Normen. Wie stehts damit bei ACT?

Na ja, egal, fest steht, wenn ACT nicht sehr bald mit einem eigenen Sender, der die Konkurrenten in irgendeiner Form übertrifft, auf dem Markt erscheint, dann wird auch dieses System den Weg allen Vergängliches gehen. Jeti und bald auch Weatronic machen es vor, FrSky ist nah dran ........ die Modulzeit ist vorbei.


Grüße
Udo

Lars77
20.02.2013, 20:09
Vielleicht ist die fehlende Datenrückstrecke ja der Grund, warum das System so gnadenlos störungsfrei arbeitet,...

Vielleicht ist sie auch der Grund dafür, dass man 300 ms verlorene Pakete gar nicht bemerkt wie bei anderen Systemen. ;)

Schleifi
20.02.2013, 21:27
Was steht denn da auf der ACT-Homepage geschrieben? http://www.acteurope.de/shop/product_info.php?cPath=250_253&products_id=2825

Zitat von der ACT-Homepage aus dem Link:

"Upgrade Regeln:

Fast 3 Jahre haben wir für unsere Kunden nun upgrade-Sets von Nicht Telemetrie auf Telemetrie angeboten. Diese Zeit ist vorbei, die meisten Kunden haben inzwischen umgestellt. Deshalb gibt es nun upgrade-Sets auf Telemetrie nicht mehr.

Als Ersatz für günstige Set- und upgrade-Preise haben wir nun einen Umsatz-abhängigen Rabatt, der die upgrade-Preise ersetzt und einfach nur Vorteile bietet, denn nun erhält jeder Kunde den selben Rabatt und den besten Preis. Dieser wird im shop oder hier in der Auftrags-Abwicklung automatisch eingeräumt. Damit sind upgrade- oder Set-Preise nicht mehr nötig, denn der Umsatzrabatt ersetzt quasi den bisherigen Vorteil. Suchen nach dem besten Preis entfällt.

€ 100.- 3%
€ 250.- 5%
€ 500.- 10%
€ 1000.- 12%

Diese Rabattsätze werden automatisch erteilt, immer bezogen auf den Warenwert, nicht auf Setpreise, Sonderangebote, Zusatzkosten wie Transport o.ä.

Wir freuen uns dass wir für unsere Kunden diese Lösung gefunden haben."




Zitat Ende und Anmerkung von mir:

Fast 3 Jahre gab es kein vernüftiges, Kundenfreundliches upgrade-Set für Kunden die wie ich das ACT S3D Modul kauften welches damals schon mit Telemetrie angepriesen und beworben wurde, es aber nie konnte!
Stattdessen gab es kostenpflichtige Upgrades für bestimmte Empfänger (manche lohnten ja nicht nach Aussage von ACT)
und/oder Upgrade-Sets des alten Sendemoduls auf das neue T16 welches nun Telemetrie können soll nur in Verbindung beim Kauf eines 10-Kanal Empfängers für 229€

Nun ist die Katze aus dem Sack und ich bin froh das ich es los bin.

Meinrad
21.02.2013, 10:01
UInd wen interessiert das jetzt?

Meinrad

sigimann
21.02.2013, 10:55
sig sorry aber du svhreibst manchmal echt mist. Informier dich doch über andere systeme bevor du hier falsche dinge postest.

Übrigens hat das dv3 und dv4 von wea auch Schon 2 sendeeinheiten...und antennenausrichtung entfällt hier komplett senderseitig

Hallo Markuss,
hatte ich doch geschrieben, dass auch WEA das zwei Sender prinzip praktieziert. Hier sind die Patchantennen dann natürlich intern im Sender ausgerichtet. Welche Module dies nun haben oder nicht haben, weiss ich nicht.

Aber ACT hat ja auch Module mit nur einem Sender und einer Antenne bis heute im Prugramm. Fliege ich auch in einer MC12, in der Halle.

Sigi

sigimann
21.02.2013, 11:17
Was steht denn da auf der ACT-Homepage geschrieben? http://www.acteurope.de/shop/product_info.php?cPath=250_253&products_id=2825

Fast 3 Jahre gab es kein vernüftiges, Kundenfreundliches upgrade-Set für Kunden die wie ich das ACT S3D Modul kauften welches damals schon mit Telemetrie angepriesen und beworben wurde, es aber nie konnte!
Stattdessen gab es kostenpflichtige Upgrades für bestimmte Empfänger (manche lohnten ja nicht nach Aussage von ACT)
und/oder Upgrade-Sets des alten Sendemoduls auf das neue T16 welches nun Telemetrie können soll nur in Verbindung beim Kauf eines 10-Kanal Empfängers für 229€

Nun ist die Katze aus dem Sack und ich bin froh das ich es los bin.

Ich fand dieses Upgrad Reglung absolut in Ordnung. Ich kaufe den Telemetieempfänger und bekomme das Sendemodul kostenlos getauscht.
Was will ich sonst mit dem Telemetriemodul im Sender, wenn ich keinen Emfänger habe.
Dazu habe ich mir dann noch 4 Stück Telemetrieemfänger für je 129 gekauft, Upgrad führ die gekauften ohne Telemetrie. Die alten 4 Emfänger ohne Tele konnte man auch behalten.

Vor allem, dass man die Telemetrie absolut neu gestaltet hat und nicht um biegen und brechen den eingeschlagenen Weg weiterging. Das neue an dem neuen System ist der Lan-Verstärker im Emfänger für höher Sendeleistung, ohne hier ein Wärmeproblem zu bekommen. Die üblichen Lan cips waren bis dahin nur auf 10 mW ausgelegt. Die neuen Emfänger senden mit 100 mW.
Die alten Emfänger können Tele umprogrammiert werden, Senden dann mit 10 mW aber nur Akkuspannung und Emfangsqualität, kein M-Link.
Die neuen Tele und die alten umprogrammierten können dann mit über DSL Kabel verbunden Werden. Dann hat man ebend 4 Emfänger mit bis zu 20 Servos im Modell.

Man hört nur wenig von dem TelemetrieSystem, weil es einfach funktioniert, mit allen M-Link komponenten wie auch mit den bewährten SM Loggern.
BT übertragung mit Sprachausgabe und Datenlogging im Android, dazu noch Datenloggung im Emfänger.

Aber wer braucht das schon ?

mfg

Sigi

sigimann
21.02.2013, 11:22
Von dir lese ich hier sehr viel und da ist doch immer wieder sonnvolles dabei und du darfst wirklich gerne "Mekkern" bei mir.


Ja was nun? Ist Deiner Meinung nach alles, was nicht nach "der von Sennheiser patentierten Diversitytechnik" verschaltet ist, kein Diversity? Jedenfalls kein "echtes"? Ist sowas schlechter? Unzuverlässiger? Vielleicht gar grob fahrlässig?


Besser ? Schlechter ? angemessen sollte es sein, und das darf man selbst entscheiden.
bis hin zu grob Fahrlässig ? Das kann man sicher nicht mehr selbst entscheiden, da kommte es dann wesentlich auf die Anwendung und geltende Vorschriften an.

Aber zu .Sennheiser. Hier bei der Funkübertragung vom Gesangsmicro auf die Hallenlautsprecher bestehen absolut die höchsten Anforderungen an die Übertragungszuverlässigkeit. Bei einem Liveauftritt werden keine "Aussetzer" geduldet. Hier fliegt das Mikro auf die Erde und darf nie wieder auf die Bühne.
Bei unseren Funken betrachtet man hier Aussetzer von 200 ms als absolut und normal, weil man es ja sowieso nicht bemerkt ....und vermutet deshalb, dass es unbemertkt alle haben müssen.
Die Sennheiser Technik wurde für einen Bereich mit wesentlich höheren Anforderungen entwickelt und ist in punkto Übertragungssicherheit mit Sicherheit besser.
Ich fliege sicher keine hochpreisigen Modelle, ein Seidel Stern im Stieglitz oder eine TC Motte ist so das Ende der Fahnenstange.
und einen Jet nur als Schaumwaffel. Aber jeder Totalverlust bringt mich finanziell einfach an den Rande des Ruins, deshalb tun mir
ein paar hundert Eu mehr für die Steueranlage überhaupt nicht weh, wenn ich dies alles unbeschadet ausbauen und das Modell noch verkaufen kann.





Ist das ""Antennendiversity" bei dem immer die bessere Antenne auf Emfang geschaltet wird", auch kein "richtiges" Diversity? Eine Mogelpackung gar? Untauglich für die wirkliche Welt?



Von dieser Umschalttechnik kenne ich zwei Varianten. (Es mag mehr geben)
Meist wird der Emfang auf die Antenne mit dem besseren Signal geschaltet.
Die Auswertung auf das bessere Signal erfolgt jedoch vor der Wandlung in digitale Informationen,
bewertet wird nur die Signalstärke. Aber wer weis schon, ob das bessere Signal auch von deinem Sender kommt oder von dem Kollegen, an dem du vorbei fliegst.

Andere Systeme schalten die Antennen in einem festen Zeittakt um, aber hier hat man einfach 50% der Zeit den schlechteten Emfang.




Hat nur ACT den Stein der Weisen gefunden? Alles andere ist technisch unvollkommen?



Alles ist technisch unvollkommen, letztendlich ein Kompromiss von Aufwand / Nutzen und hoffendlich nicht Profittgier.





Mhhhhmmmmm......... wenn ich mich da zurückerinnere, was man alles zu 2,4 GHz auf der Homepage von ACT lesen konnte ....... zu Zeiten, als ACT selber noch keine solche Technik hatte, andere aber schon, da konte man lesen, dass man mit 2,4 GHz unmöglich im Flugraum ein Flugmodell sicher steuern könnte ......



Hier wurde gesagt, dass die bis Dato bekannten System Probleme bekommen, wenn man nicht mehr Aufwand betreibt.
Aber so wars doch, Die einen haben Nachgerüstet mit Satelittenemfänger, die anderen komplette Sysem ausgemustert und neu entwickelt oder einfach nachgebessert.




Blödsinn hoch drei ....... ein integrierter Rückkanal stört das Steuersignal in keinster Weise, es wird nur zurückgesendet in den Sendepausen bzw. Lücken, in denen der eigentliche Sender sowieso nichts sendet. Sollte es Dir entgangen sein, dass es sich bei 2,4 GHz um Digitalfunk handelt? Da wird kein stetiges Trägersignal mehr abgesandt, je nach System werden Bursts gesendet oder es wird in Intervallen gesendet, dazu wird noch lustig auf den zur Verfügung stehenden Frequenzen hin- und hergesprungen, nach der neuen Norm wird sogar von durch andere Sender bereits belegten Frequenzen weggesprungen bzw. diese erst gar nicht benutzt. Das neue Futaba Fasstest kann das bereits, erfüllt die neuen Normen. Wie stehts damit bei ACT?



Aber das ganze wird dabei in der Umsetzung und Programmierung einfach komplexer. Vor allem wenn hier W-Lan Chips mit integrierten Programmen die komunikation zwischen Sender und Emfänger übernehmen. Der Entwickler der Funke muss sich auch über diese Funktionen informieren und sie berücksichtigen oder für seinen Zweck einrichten. Schlimm ist dabei, dass die nächste Lieferung der Chips meist bereits eine geänderte Firmware enthält.

Was ich meine: Weniger komplex = besser strukturierbar = weniger Bugs und schnellere Entwicklungszeit.
Ein Rückkanal ist damit nicht schlechter, sondern erfordert einfach mehr Aufwand und Entwicklungszeit,
die man manchmal nicht hat und Fehlersuch dann beim Kunden fortsetzt.




Na ja, egal, fest steht, wenn ACT nicht sehr bald mit einem eigenen Sender, der die Konkurrenten in irgendeiner Form übertrifft, auf dem Markt erscheint, dann wird auch dieses System den Weg allen Vergängliches gehen. Jeti und bald auch Weatronic machen es vor, FrSky ist nah dran ........ die Modulzeit ist vorbei.


Grüße
Udo


Genau so ist es ....

Gregor Toedte
21.02.2013, 11:23
UInd wen interessiert das jetzt?
??

Bitte schau mal in den Titel des Threads. Niemand muss sich gezwungen fühlen, hier zu lesen oder zu schreiben.

Meinrad
21.02.2013, 12:00
Tut mir leid, wenn ich den Informationsgehalt dieses Beitrages unterschätzt habe.

Meinrad

sigimann
21.02.2013, 12:51
Also ich fliege mit MC32, MC24, MC12, der alten Varioprop FM (Modul) von GR/Grundig. Alle mit ACT Modulen.
Und Walkera für den Stubenhubi
Die Varioprop habe ich einfach mal aus Spass probiert, es ging

Was fliegst du für eine Funke ?... ich tippe auf was bewährtes, auf FUTABA, ohne Rückkanal.


Sigi

Lars77
21.02.2013, 13:10
Es gibt noch User, die nicht wissen, welchen Sender unser Udo fliegt? :confused::D

sigimann
21.02.2013, 13:23
Um etwas mehr Informationen zu bieten hier der nicht mehr ganz neue ACT Duett Emfänger. Kostet 749 Eu - 10% = 674 Eu mit Akkus

ACT-S3D-Industrie Serie
Bei Anforderungen von Industriekunden an RC-Equipment wird deutlich, hier steht immer der Systemgedanke im Vordergrund, da gibt es keine Kompromisse, da wird auf ein sicheres Komplett-System gesetzt, nicht auf die max. Anwendungsvielfalt. Nur so ist maximale Empfangssicherheit bei gleichzeitiger Minimierung aktiver Bauteile, Kabel und Steckverbindungen möglich. Dabei sind die zwei Sendeantennen immer der entscheidende Ausgangspunkt des Gesamtsystems “Sicherheit”. Mehr Infos dazu auch hier

Da wir immer mehr Modell-Anwendungen sehen, wo die Kosten für das “System Modell” langsam in Bereiche industrieller Anwendungen kommen, haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir die Erfahrungen aus Industrie-Anwendungen auf die Modellanwendungen übertragen können.



953233

953234

Das Copyrigt von Text und Foto Textes liegt bei ACT

Technische Daten Duett 20 Profi:
16-Kanal-Quattro-Diversity mit 4 Empfangsantennen
2 x S3D-10T-SFR Empfänger eingebaut
20 Servoausgänge, erweiterbar auf 40 Servoausgänge
Mit interner Akkuweiche 60A/6V, Ausgang bei A123 Akkus 6 V.
Keine strombegrenzende Spannungsregelung, 60A direkt an den Servos
Eingebaute Binding/FS-Taster
Eingebaute Diversity-Kopplung , die DSL-Buchsen stehen weiter zur Verfügung
Telemetrie-Stromsensoren eingebaut für Empfänger-Strom/Volt/Kapazität, RSSI-Signal
Metall-Gehäuse mit Abschirmwirkung (shielded case)
Abmessungen 110x105x27mm
Gewicht 280g


Das System Duett 20 Profi
Kern des Duett 20 Profi sind 2 Empfänger S3D-10T-SFR. Diese bieten das absolute Höchstmaß an Empfangssicherheit und sind gekoppelt zu einer Diversity-Einkeit mit 4 aktiven Empfangs-Systemen, die in jede Richtung je eine Antenne haben, vertikal oben/unten, horizontal links und rechts.

Mehr Empfang geht nicht

Die integrierte Sicherheits-Hochstrom-Versorgung mit der eingebauten Akkuweiche 2x30A (kurzzeitig Faktor 2) hat keine Spannungsregelung, da diese immer den Maximal-Strom begrenzen und damit Hochlastservos nie die tatsächlich vorhandene Leistung entfalten können. Die volle Akkupower steht beim Duett 20 Profi direkt an den Servobuchsen zur Verfügung, ohne Verlustleistung, keine Energie wird sinnlos in Wärme umgesetzt.

Als Stromquelle empfehlen wir unsere A123 LiFePo-Sicherheitsakkus im Alumantel, diese stellen 6,0V im Schnitt zur Verfügung, soviel wie 5 NiCad Zellen früher. Diese A123 Zellen können nicht mehr explodieren und müssen zum Laden oder Transport nicht mehr aus dem Modell entnommen werden. Aufladen in 20 Minuten, und das mit höchster Lebensdauer. Auch im Winter stellen diese Akkus die volle Leistung zur Verfügung. Kurz, ein Betrieb so problemlos wie früher mit den NiCd-Sanyo Zellen 2400SCR, nur mit anderer Spannungslage

Im Ergebnis können am Duett 20 Profi ganz normale Modellbau-Servos mit 6,0V betrieben werden. Auch ein Betrieb mit LiPo-Zellen mit 7,4 Volt ist möglich, wenn HV-Servos verwendet werden. Allerdings sind diese Akkus dann eben nicht gekapselt. Ausserdem ist dann zu beachten, dass die Spannung der Akkus an den Servobuchsen NICHT reduziert ist, da keine strombegrenzende Spannungsregelung eingebaut ist (s.o.).

Weil alle relavanten und kabelaufwändigen Zusatzsysteme schon eingebaut sind, benötigt das Duett 20 Profi-System praktisch keine zusätzlichen Kabel. Die Überwachung von z.B. Spannung und aller relevanten Daten erfolgt per Telemetrie und wird im Android oder UPD angezeigt und geloggt. Die Sensoren für RSSI-Signal, Spannung und Strom sind eingebaut, daraus kann die entnommene Kapaziät angezeigt werden, mit dem Stromsensor können per Telemetrie die Servos auf Gleichlauf eingestellt bzw. überprüft werden, ob Servos mechanisch anlaufen.....

Alle S3D-Systemfunktionen wie DSL und Servoprogrammierung (Servowege, Richtung, Geschwindigkeit, Limit, Nullpunkt, Gleichlauf, freie Zuordnung zu den Ausgängen) sind möglich, das S3D-SPS-System ist eingebaut.

udogigahertz
21.02.2013, 13:25
Was fliegst du für eine Funke ?... ich tippe auf was bewährtes, auf FUTABA, ohne Rückkanal.


Sigi

Aurora 9 von HiTec mit integrierter Telemetrie. Die verwenden nur einen einzigen Sender, mit nur einer einzigen Antenne und haben 2 Telemetrieempfänger im Programm, die jeweils nur eine einzige Antenne (mit Sperrtopf) haben, nur der 9-Kanal-Empfänger hat Antennendiversity mit 2 Sperrtopfantennen. Wie da die Umschaltung zwischen den Antennen geregelt ist, weiß ich nicht.

Diese technischen Einzelheiten sind ja jeweils ganz toll, informativ, aufschlussreich, interessant usw. ........ aaaaber ...... was soll der Kunde, der Anwender nun damit? Um was gehts uns denn? Sind wir Funkamateure, die nur deshalb fliegen, weil sie nachher die Güte der Funkstrecke ermitteln wollen? Die die "lost-Pakete" nachzählen? Und dann vielleicht einen Schrecken kriegen? Obwohl doch der Flug einwandfrei verlaufen ist?

Verwenden wir nicht eher unser Funken, um damit die Modelle zu steuern? Und vielleicht noch per Telemetrie die Rückmeldung über den Ladezustand der Bordakkus zu bekommen? Oder bei der Erstkonfiguration oder Wettbewerbsoptimierung eines Modells den optimalen Propeller zu finden und dazu dann noch Ampere, Drehzahl, Temperatur benötigen?

Also die Funkstrecke muss einfach nur eines: Funktionieren!

Wie der jeweilige Herstelelr das hinbekommt, ob mit doppelsender, Dreifachantenne, Flachantenne, einer Antenne, doer zwei oder drei, oder mit einm Einfachempfänger mir nur einer Antenne oder mit 2 Antennen, oder mit 2 Empfangsteilen oder was weiß ich, ist doch wurscht, Hauptsache, es funktioniert.

Mir scheint, hier fallen allzu viele Leute bereitwillig auf das Marketinggeschwätz der VErkäufer rein, natürlich preisen die die angeblichen oder tatsächlichen Vorzüge ihrer Produkte an, natürlich verleihen sie bestimmten Dingen schöne Namen, so hat mal Jim Drew, der ehemalige Haus- und Hoflieferant von Graupner in Sachen 2,4 GHz stolz von einer "sphärischen Antenne" gesprochen und gemeint, seine Empfänger würden von dem verwendeten Sendekanal weghoppen, wenn dort eine Störung auftritt. Wie sich später herausstellte: Alles gelogen! Alle Käse!
So hat Spektrum die DSM2-Technik lange Zeit als das Alleinseligmachende angepriesen, alles anderen machten es falsch, nur Spektrum nicht, die hatten ja auch immer noch Satellitenempfänger, waren also sicherer als andere. Dass die auch mit einigen Satellitenempfängern plus etlichen Antennen nicht sicherer waren, als z. B. Futaba mit nur einem Empänger, erwähnte man nicht, dennoch war es so.

Schon mal überlegt, warum nur ACT 2 Sendemodule plus je eine Antenne verwendet und alle anderen nicht? Sind die alle dumm? Übrigens sendet immer nur 1 Sender, niemals 2 gleichzeitig, sonst wäre ja die Abstrahlung mit 2 mal 100 mW = 200 mW zu groß, das ist verboten. Auf der Homepage von ACT ist irgendwo erläutert, wozu dieses Doppelsendergeraffel gut sein soll: Um Abschattungen aufzufangen, die direkt vor dem Piloten sich befinden, also andere Menschen/Piloten beispielsweise, die 2 Antennen können so den toten Winkel besser überdecken. Das ist die Erklärung, die der Hersteller selber dazu anbietet, von einer erhöhten Sicherheit der Funkstrecke aus anderen Gründen steht da nichts.


Grüße
Udo

udogigahertz
21.02.2013, 13:28
Es gibt noch User, die nicht wissen, welchen Sender unser Udo fliegt? :confused::D

Erstaunlich, nicht?


Grüße
Udo

sigimann
21.02.2013, 14:10
Schon mal überlegt, warum nur ACT 2 Sendemodule plus je eine Antenne verwendet und alle anderen nicht? Sind die alle dumm? Übrigens sendet immer nur 1 Sender, niemals 2 gleichzeitig, sonst wäre ja die Abstrahlung mit 2 mal 100 mW = 200 mW zu groß, das ist verboten. Auf der Homepage von ACT ist irgendwo erläutert, wozu dieses Doppelsendergeraffel gut sein soll: Um Abschattungen aufzufangen, die direkt vor dem Piloten sich befinden, also andere Menschen/Piloten beispielsweise, die 2 Antennen können so den toten Winkel besser überdecken. Das ist die Erklärung, die der Hersteller selber dazu anbietet, von einer erhöhten Sicherheit der Funkstrecke aus anderen Gründen steht da nichts.


Grüße
Udo

Hallo Udo

Noch ne Frage: Funktioniert bei der HiTec die M-Link Telemetrie ?

Das mit der "Abschattung" bei ACT habe ich eher für ne klasssische Werbeaussage gehalten.
Aber die immer optimale Antennenposition ist einfach real und macht es sicherer.
Anbsonsten sind zwei mehr wie einer, ob davon einer üerflüssig ist, aber welcher von beiden?
Weil die das nicht wissen, machen die in der Luftfahrt auch einiges Doppelt

Ansonsten bringt das Anschnallen im Auto auch nur bei einem Unfall was, 10 sec vorher sind völlig ausreichend ..

Sigi

Maggi
21.02.2013, 15:06
Sigi,
Bei Wea waren schon immer die beiden Patchantennen verwendet worden...beim neuen Sender kommt jetzt noch WLAN, Bluetooth und GPs hin zu als Antennen.
Die Technik vom erscheinungsdatum bis heute und in Zukunft der kommenden Sender ist exakt die gleiche....bedeutet, auch Telemtrie war von Anfang an im Preis beinhaltet und war niemals als Upgrade kostenpflicht...auch sämtliche Updates mit Funktionserweiterungen waren kostenlos...und wenn man nun mal den ACT Duett anschaut, ist das bei WEA der Gizmo...ein Empfänger mit richtiger Akkuweiche...also nix halbherziges wie der DUETT, denn es gibt dann doch viele die gerne Lipos her nehmen, und dann hat man das Problem der Spannungsbegrenzung ;-) getrennten Stromgruppen, und einzelner Strombegrenzung der Servos...usw. einstiegspreis ab 428 Euro....wer noch GPS, Gyros oder mehr Servos haben will....gerne der nimmt ne Nummer größer...und hat bei 598 die Obergrenze...Also immer noch günstiger in der Vollausstattung als ACT.

Telemetrie geht übrigens auch bei den kleinsten Empfänger WEAs...ergo wüsste ich nicht warum es hier irgendwelche Hervorzuhebenden Merkmale seitens ACT geben sollte....denn welche Senosren nun verwendet werden können zähle ich nicht als Vorteil, da ein teil der Mitbewerber es auch können, oder drittanbieter es möglich machen!

Es ist also so, dass hier ACT eigentlich nichts neues präsentiert, sondern nur dem Markt hinter her hechelt meiner Meinung....andere Hersteller haben ihr Pflichtenheft genauso gut abgearbeitet...der eine schneller der andere langsamer, aber alle haben zumindest nicht den Eindruck hinterlassen, den Kunden dabei mehr als nötig in die Tasche zu greifen.

sigimann
21.02.2013, 16:04
Sigi,
Es ist also so, dass hier ACT eigentlich nichts neues präsentiert, sondern nur dem Markt hinter her hechelt meiner Meinung....andere Hersteller haben ihr Pflichtenheft genauso gut abgearbeitet...der eine schneller der andere langsamer, aber alle haben zumindest nicht den Eindruck hinterlassen, den Kunden dabei mehr als nötig in die Tasche zu greifen.

Hallo Marcus

Ich denke du übersiehst hier, dass WEA nicht der "Markt" ist, sondern zur absoluten Spitzenentwicklung gehört, wenn es um inovation und Zuverlässigkeit geht. Für mich sind WEA und ACT hier durchaus vergleichbare alternativen. Und ob die Spannungsregler im WEA System die bessere Lösung sind als die schlichte (aber denoch echte) Akkuweiche mit Dioden bei ACT ist eher geschmaksache.

Ich fliege auch keine Lipos als Emfängerakku, sondern seit 5 Jahren die A123 und auch noch NC-Zellen von Sanyo, die NIMh-ära habe ich übersprungen.
Seit ca. 15 Jahren fliege ich nur mit der Akkuweiche von http://www.u-i-modelltechnik.de/ , die hat das selbe Diodenprinzip wie die ACT Weiche.
Der Wunsch nach einer geregelten Spannung kommt bei den A123 Zellen da überhaupt nicht auf. Es sei denn man folgt dem Gedanken von Deutsch, dass man mit ungeregelter Spannung keinen runden Loop fliegen kann (kein Unsinn, habe ich selbst von Ihm gehört). Aber ehrlich, ich kann auch keinen runden Loop mit geregelter Spannung fliegen.

Ansonsten finde ich es auch bedauerlich, dass die kleinen ACT Empfänger keine Telemetrie haben. Weil gerade in den kleinen Fliegern habe ich keine Doppelstromversorgung und fliege einen unnötig schweren Akku.

Und nochmal, es ist schade, dass die deutschen Hersteller sich nicht gemeinsam auf ein kompatiebles System einigen konnten.
Vor allem wenn man bedenkt, das die alten 35 MHz Systeme Weltweit kompatiebel waren .... hat am Anfang nur keiner gewust und in Deutschland habes es selbst die Fachleite der Postzulassung sehr spät zugegeben.

Sigi

Maggi
21.02.2013, 17:27
Hallo Sigi,
Darum Vergleiche ich ja ACT mit Wea...ähnliche Portfolio dennoch immense Preis differenz im vergleich zu den Features.

Naja Weiche allein ist es ja nicht, auch die Auswahl der Servoimpulses auf jeden Ausgang und die Stromdimensionierung z.B. da ist schon noch mehr dahinter.

Bezüglich zusätzlicher Weiche...da widersprichst du aber dem Werbeversprechen von ACT, der klar sagt, weniger Komponenten erhöhen die Sicherheit!

sigimann
21.02.2013, 21:35
Hallo Sigi,
Bezüglich zusätzlicher Weiche...da widersprichst du aber dem Werbeversprechen von ACT, der klar sagt, weniger Komponenten erhöhen die Sicherheit!

Nicht wirklich. Meine ACT Empfänger sind von der preiswerteren Sorte und haben keine Weiche eingebaut. Die Empfänger mit Weiche sind ja relatv neu. Dann ist es fast egal, ob man die UI-Weiche nimmt oder die ACT-Weiche. Beide haben nur jeweils eine Diode in jeder Akkuleitung, keine aktiven Bauelement. Aber auch im Emfänger ist die gleiche Akkuweiche eingebaut, wie auf der Einzelweiche von ACT. Der Vorteil bei der Eingebauten sind dann halt weniger Kabel.

Aber wie gut mir auch der neue WEA Sender gefält (der Pultsender vom nächsten Jahr), oder welche Vorteile da immer noch kommen mögen ...
Die neuen Steuerknüppel bei WEA sind ja echt geil, die hattest du ja noch gar nicht erwähnt,
aber nochmal wechseln, wäre mindestens oder teurer wie ein kapitaler Einschlag. So lange ich Vertrauen zu ACT habe, werde ich damit beruhigt fliegen können.

Ich bemerke nur, dass ich immer mehr zu meiner alten MC24 greife als zu der schicken MC32, beim Eifliegen meiner "neuen" Porter hab ich zur MC24 gegriffen. vielleicht liegt es ja auch an dem gewohnten Steuergefühl.

Viel Spass mit dem neuen WEA Sender, soll es ja bald geben.

Sigi

Maggi
21.02.2013, 22:00
Ne ich bin auch ein Pult Flieger :-) muss also auch noch warten...aber die Knüppel sind schon was...war ja in Friedrichshafen vom Dummy echt enttäuscht...doch dann hatte ich ihn in der Hand und rührte Gefühle Stunden rum ;-)

josch
24.02.2013, 13:44
Hallo zusammen,

aus gegebenen Anlass möcht ich hier eine einfache Frage stellen:

Welche Vorteile bringt das ACT Duo Sendemodul (Anmerkung: 2 Sendeteile 2 Antennen) wenn keine einfache, vernüftige
und sichere Möglichkeit besteht die beiden Sendeteile jeweils einzeln zu überprüfen?

Ein Fehler in einem Sendeteil würde vermutlich einige Zeit unentdeckt bleiben.
Der große Nachteil wäre in diesem Fall die teilweise sehr ungünstige Antennenausrichtung der noch funktionierenden Sendeantenne.

Ich wage zu behaupten:
In diesem Fall ist jedes andere hochwertige System deutlich im Vorteil.

Herbert1
24.02.2013, 14:18
Hallo zusammen,

aus gegebenen Anlass möcht ich hier eine einfache Frage stellen:

Welche Vorteile bringt das ACT Duo Sendemodul (Anmerkung: 2 Sendeteile 2 Antennen) wenn keine einfache, vernüftige
und sichere Möglichkeit besteht die beiden Sendeteile jeweils einzeln zu überprüfen?

Ein Fehler in einem Sendeteil würde vermutlich einige Zeit unentdeckt bleiben.
Der große Nachteil wäre in diesem Fall die teilweise sehr ungünstige Antennenausrichtung der noch funktionierenden Sendeantenne.

Ich wage zu behaupten:
In diesem Fall ist jedes andere hochwertige System deutlich im Vorteil.

Wenn es nichts bringt würden alle Hersteller die neue Sender auf den Markt bringen dieses System nicht nachmachen.
Nur ACT und Weatronic hat das auch in den Empfängern.
Warum sollen die einfach Systeme im Vorteil sein?:confused::confused::confused:
Wenn bei den einfach Systemen dein Sendemodul ausfällt liegst du im Dreck bei den doppel Systemen fliegst du weiter.;);)
Warum soll die dann noch funktionierende Antenne eine ungünstige Ausrichtung haben.:confused::confused:

Jürgen N.
24.02.2013, 14:23
"Im Prinzip" ja.
Wobei ich auch ACT als mindestens so "hochwertig" betrachte wie alle anderen.
Theoretisch besteht die Möglichkeit, dies durch die LEDs am Modul zu bemerken.
Theoretisch.
Aber wer macht das schon.
Auch ich nur wenn ich mal den Senderboden wegnehme. Also höchst selten.
Was aber für mich kein Grund war auf ACT zu verzichten.

Der große Nachteil wäre in diesem Fall die teilweise sehr ungünstige Antennenausrichtung der noch funktionierenden Sendeantenne.
Das verstehe ich nun gar nicht!
Wieso soll die noch funktionierende Antenne "ungünstige Antennenausrichtung" haben???
Gruss Jürgen

Gast_13047
24.02.2013, 17:33
ich pruefe die einzelnen Sendekanaele, indem jeweils ein stahlrohr ueber die nicht zu pruefende Antenne geschoben wird. das Rohr dann noch mit der Masse verbinden zum erden. die jeweilige Antenne ist dann komplett lahm gelegt und man kann den anderen Kanal testen
Gruss Wolf

Jürgen N.
24.02.2013, 18:05
Respekt! Ehrlich.
Hab vor 3 Jahren den letzten "Reichweitentest" gemacht...
Und letztes Jahr, vor Umstellung auf Win7 alle 8 Empfänger (8 & 10K) am PC ausgelesen. Nach etwa 2 Jahren.
Nicht ein einziges, kleinstes Problemchen oder gar Fail Safe.
Gruss Jürgen
Nachtrag: man darf zu Testzwecken jeweils eine Sendeantenne abschrauben! (Auskunft ACT)

josch
24.02.2013, 19:27
Hallo zusammen,


zuerst vielen Dank für die aussagekräftigen Antworten.

@ Jürgen, ich gebe zu dieses ist etwas schwierig zu erklären, aber hier mein Versuch:

- Antennenausrichtung 45 Grad nach hinten und außen gekippt an einem MC-22 Sender (Ausrichtung wie von ACT empfohlen)
- Flugrichtung von rechts nach links, nur die rechte Antenne sendet
- Pilot dreht sich etwas in Flugrichtung und damit "zielt" die rechte funktionierende Antennespitze direkt auf das Modell
Bitte einfach versuchen das sich so vorzustellen.

In diesem Fall hätte eine Einzelantenne eines anderen Systems durch die bewußte Ausrichtung einen klaren Vorteil

@ Jürgen
Dir ist schon bekannt das der Signal Lost Zähler beim Ausschalten des Empfängers immer auf 0 gesetzt wird ?
Dies bedeutet das in sämtlichen abgespeicherten Log Files keine Signal Lost angezeigt werden (Ausnahme ist das aktuelle Log File).
Also hat diese Anzeige (mit Ausnahme des aktuellen Log) überhaupt keine Ausagekraft !
(Anm.: zumindest bei meinen getesteten 3 Stck S3D-10 Empfängern ist dieses Verhalten so).


Wobei ich auch ACT als mindestens so "hochwertig" betrachte wie alle anderen.
Ich wollt nicht ACT als "minderwertig" darstellen, sorry falls das falsch verstanden wurde.
Der Vergleich bezog sich auf ACT mit andere hochwertige System wie Futxxx, M-xxx, usw. (keine No Name Chxxx Importe)

@Wolf
Vielen Dank für diesen Tip (dieses Vorgehen scheint selbst ACT nicht zu kennen)
Kommt bei beiden mit einem Rohr überschobenen Antennen der Empfänger in den Fail Safe bzw. werden Signal Losts gezählt?

@Herbert1
Wir reden nur über Sender, Empfänger spielen bei dieser Betrachtung keine Rolle.
Welches System außer ACT und Weatronic arbeitet denn noch mit 2 Sendeeinheiten?

Viele Grüße an Euch
josch

josch
24.02.2013, 19:45
Hallo,

hier noch eine Anmerkung zu der Aussage von Jürgen N.:
Nachtrag: man darf zu Testzwecken jeweils eine Sendeantenne abschrauben! (Auskunft ACT)

Aber ob das ACT auch tatsächlich so gemeint hat ?
Hier die orginal Antort die ich auf meine Anfrage erhalten habe:

"Sie können einfach einen Reichweitentest mit wechselseitig abgenommenen Antennen machen, dann sehen Sie ob das Ergebnis das Selbe ist."

Das Wort Reichweitentest wurde von mir in Fettschrift makiert, denn der Reichweitentest wird im Normalfall mit reduzierter Sendeleistung durchgeführt!

Bitte meine Beiträge und Fragen nicht falsch verstehen, diese sollen nur dem besseren Verständnis dienen.


--- Jedes mechanisch, elektrisch oder elektronisches System kann Durch Fehler (Soft- oder Hardware) versagen---

Jürgen N.
24.02.2013, 19:54
- Antennenausrichtung 45 Grad nach hinten und außen gekippt an einem MC-22 Sender (Ausrichtung wie von ACT empfohlen)
- Flugrichtung von rechts nach links, nur die rechte Antenne sendet
- Pilot dreht sich etwas in Flugrichtung und damit "zielt" die rechte funktionierende Antennespitze direkt auf das Modell
Bitte einfach versuchen das sich so vorzustellen.

In diesem Fall hätte eine Einzelantenne eines anderen Systems durch die bewußte Ausrichtung einen klaren Vorteil
Ich weiss nicht welche "Antennenausrichtung" du als Vorbild nimmst.
Ich jedenfalls kenne keine welche "bewusst aufs Modell "zielt".
Empfehlungen gibt es im Net mehr als genug.
Auch von ACT (http://www.acteurope.de/html/rund_ums_s3d-system.html)
Und wenn da eine ausfallen sollte, ist das gehupft wie gesprungen.
Zum Thema "Auslesen", ich habe nur die Grafiken beachtet.
Gruss Jürgen

Andi
24.02.2013, 20:14
Welches System außer ACT und Weatronic arbeitet denn noch mit 2 Sendeeinheiten?


Jeti

josch
24.02.2013, 20:36
Hallo Jürgen,

hier ist eine Richtigstellung von meiner Seite erforderlich.




Ich weiss nicht welche "Antennenausrichtung" du als Vorbild nimmst.
ACT für ein Duo Sendesystem und z.B MPX für ein "1 Antennensystem"


Ich jedenfalls kenne keine welche "bewusst aufs Modell "zielt".
Das war auch nie meine Aussage !!


Empfehlungen gibt es im Net mehr als genug.
Bin kein Anfänger, denke bei mir ist Grundwissen vorhanden ist und ich viele dieser Empfehlungen kenne.


Auch von ACT
Na klar, nehme an du kennst und verwendest doch auch die 45 Grad Seite und nach Hinten Ausrichtung.

955313
Quelle: ACT Homepage



Und wenn da eine ausfallen sollte, ist das gehupft wie gesprungen.
Möchte sebst gerne daran glauben, aber erstens ist es nicht leicht feststellbar und zweitens kann die Verlängerung der funktionierenden Antenne direkt auf das Modell zielen.
Damit ergibt sich die ungünstigste Konstellation mit der geringsten Feldstärke.
Worauf ich hinweisen möchte ist das in diesem Fall eine Antennenausrichtung wie z.B. von MPX Beschrieben deutlich besser ist.
Antennen-"Fibel" www.multiplexrcd.com/faq/faq.php?lang=de...faq...


Zum Thema "Auslesen", ich habe nur die Grafiken beachtet.
Auf den Grafiken ist es aber nicht möglich Fail Safes oder Signal Losts zu erkennen!

955299

Herbert1
24.02.2013, 23:47
ACT für ein Duo Sendesystem und z.B MPX für ein "1 Antennensystem"

Bin kein Anfänger, denke bei mir ist Grundwissen vorhanden ist und ich viele dieser Empfehlungen kenne.

Na klar, nehme an du kennst und verwendest doch auch die 45 Grad Seite und nach Hinten Ausrichtung.

955313

Möchte sebst gerne daran glauben, aber erstens ist es nicht leicht feststellbar und zweitens kann die Verlängerung der funktionierenden Antenne direkt auf das Modell zielen.
Damit ergibt sich die ungünstigste Konstellation mit der geringsten Feldstärk

955299

Hi Josch

ich kann dein Problem nicht so richtig verstehen.
ACT hat wie Weatronic, jetzt auch Jeti zwei Sendeeinheiten. ACT hat 2 Antennen, Weatronic hat Patchantenne Jeti glaube ich auch.
Graupner sagt auch so wie ACT Antenne zum Kopf.Wie soll den unter normalen Bedingungen die Antenne direkt auf das Modell zeigen, wenn du vor dir fliegst.
Wenn du das vermeiden möchtest Antennenspitze zum Boden.Ich verstehe nicht warum du der Meinung bist das die anderen Systeme mit nur einem Sendeteil und
einer Antenne sicherer sein soll. Ob Futaba oder Multiplex mit einem Sendeteil und einer Antenne ist das Risiko doch größer das unter ungünstigen Bedingungen
die Antenne direkt aufs Modell zeigt.

Gruß,Herbert:confused::confused::confused:

onki
25.02.2013, 08:18
Hallo,

Was er vermutlich meint ist, das bei einem 2-Antennensystem eine Gefahr darin besteht, das es bei der noch funktionierenden Antenne passieren kann, das diese auf das Modell zeigt.
Dazu mal folgendes. Wenn ein Sendeteil defekt sein sollte (oder sonstwie nicht sendet), ist das ganz sicher meine letzte Sorge. Passiert dies bei einem 1-Antennensystem, liegt das Modell zu 100% im Dreck.
Bei der gezeigten Ausrichtung ist das denke ich auch kein Problem, da man erst einen steifen Hals als Reichweitenprobleme bekommt.
Ich kenne Leute die sind wochenlang mit nur einem Sendeteil so geflogen (Kabelbruch) und es wurde erst beim Service festgestellt.
Sinn der 2 Antennen ist es bei korrekter 90° Anordnung, Die Abstrahlcharacteristik zu optimieren.

Das einzige Reichweitenproblem ergibt sich wenn die Empfangsantennen schlecht verlegt sind oder man vergessen hat die Sendeantennen vor dem Flug anzuschrauben. Auch da kenne ich Leute.

Also versucht nicht Probleme herbeizudiskutieren wo es schlichtweg keine gibt. Das größte Problem beim Modellflug hält i.d.R. die Knüppel in der Hand;).
Übrigens, sofern man keine Rückstrecke am Start hat, sind Reichweitenprobleme eh recht unwahrscheinlich. Erst mit der Telemetrie bekommt man die Grenzen aufgezeigt (und mitgeteilt).
Aber ging es hier nicht um Neuigkeiten?

Gruß
Onki

sigimann
25.02.2013, 10:46
Ich hab mich mal bei WEA informiert.

Das WEA Sendermodul hatte bis heute (V4) immer nur ein Sendemodul, aber zwei Patchantennen mit unterschiedlicher Ausrichtung.
Erst der Sender ist mit zwei getrennten HF Sendemodulen ausgerüstet.

Bei Jeti war ich auch.
Der Jeti hat zwei getrennte HF-Teile im Sender, wie beim WEA Sender angekündigt.
Ansonsten bin ich von dem Aufbau des Jetisenders beeindruckt. Das sieht sehr aufgeräumt aus und die Modulplatienen
sind direckt mit Steckerleisten verbunden. Beeindruckend wenig Kabelsalat, wenn ich da so gerade mal in die MC32 schaue.

Sigi

sigimann
25.02.2013, 11:51
Ja, was hier angesprochen wird ist wirklich ein problem, die Systeme getrennt zu Testen. Nicht wiel es nicht geht, sondern der Pilot ist die treibende Kraft für grenzenloses Vertrauen in ein einmal funktionierendes System.

Aber ganau wie hier bereits beschrieben kann der unbemerkte Ausfall eines der beiden Systeme zu einem erhöhten Risiko führen.
Genau wie bei Doppelstromversorgungen, kennt man "na, ein Akku ist schon ein wenig in die Jahre gekommen, aber ich habe ja zwei .... nur zwei schlechte sind viel weniger als ein guter.

Wie bei den ACT Antennen, es ist richtig, bei zwei Antennen richtet man diese anders aus, wie eine einzelne Antenne und bei ausfall eines Systems ateht die andere nocht optimal.

Ich mache einen einfachen Test für den Sender jetzt regelmäsig (ein mal am Flugtag).
Wie folgt:
Ich habe das T16 Sendemodul, dies hat für den Reichweitentest eine deutlich verminderte Sendeleistung, gegenüber dem alten Modul.
Die Testreichweite des alten Moduls lag oft bei 200 m - 300 m !!! (10% Sendeleistung)
Bei dem T16 Modul liegt die Testreichweite bei freundlichen 50 - 80 m (4% Seneleistung)

Den Reichweiten Testknopf habe ich außen am Sender, im Modell ist Failsave auf den motor programmiert.
Ich rolle dann soweit weg bis der Motor auf Failsave geht. Falisave ist dann eine Frage von wenigen Schritten, ich gehe bis Failsave nicht aktiv ist.
Ich drehe den Sender so, dass eine Antenne ungünstig aufs modell zeigt, die andere Antenne steht dann in günstiger Pos. Die günstig stehende Antenne nehme ich dann in die Faust. Mit umfassen und loslassen kann ich dann Failsave aus und einschalten. Dann mit der anderen Antenne.
Das Anfassen und loslassen der Antenne sieht man auch im Log.
Und bei Telemetriesendern, braucht man nicht das Failsave, man kann den Emfangsabfall direkt im Smartfone sehen.
Wenn man das Rohr dabei hat, kann man das natürlich auch nehmen ... hat man aber oft nicht.

Den Emfänger teste ich ab und zu mal im Keller mit wechselhaft röhrchen über die Antenne, der Sender kommt dabei so weit in den Nebenraum, dass ich am Modell mit den Röhrchen Fail save auslösen kann. Steht der Sen4der in selben Raum, gelingt mir kein Failsave, auch nicht wenn ich beide Antennen abshirme, da muss man schon den ganzen Emfänger HFdicht in Alufolie legen.

Sigi

Kurt Wächter
25.02.2013, 12:39
Redundanz ist im Grundsatz unbestritten viel besser als eine einfache Ausführung.
Ob das bei 2 Sendermodulen gleich nebeneinander auch so ist oder ob sie letztlich den Aether verstopfen weiss ich nicht.
Ein Sicherheitsgewinn wäre allenfalls ein Selbsttest der wichtigsten Parameter beim Aufstarten der Anlage. Z.B. dass das HF-Teil merkt, wenn die Antenne gebrochen, oder die Stromversorgung wackelig ist. Ob so etwas machbar ist, weiss ich nicht.
Gruss
Kurt

Andi
25.02.2013, 12:51
Ob das bei 2 Sendermodulen gleich nebeneinander auch so ist oder ob sie letztlich den Aether verstopfen weiss ich nicht.

Warum sollen die den Äther verstopfen, die senden ja nicht gleichzeitig, sondern immer nacheinander! Da ist nicht mehr Funk in der Luft als bei einfachen Systemen.

PW
25.02.2013, 13:13
Hallo,

die DC-16 hat zwei, der neue Handsender DS-16 hat vier Antennen. Dazu gibt es den seit Update 1.07 modifizierten "2 Way Modus".


Gruss

PW


www.jeti-forum.de

josch
25.02.2013, 13:19
Hallo,

Onki vielen Dank für Deine nochmalige Klarstellung.

Das bei einem 2-Antennensystem eine Gefahr darin besteht, das es bei der noch funktionierenden Antenne passieren kann, das diese auf das Modell zeigt.
Und dieses passiert sehr leicht !

@sigiman

Aber ganau wie hier bereits beschrieben kann der unbemerkte Ausfall eines der beiden Systeme zu einem erhöhten Risiko führen.
Genau das habe ich versucht zu erklären !

@ Kurt

Redundanz ist im Grundsatz unbestritten viel besser als eine einfache Ausführung
Mit der Einschränkung das beide Systeme (beim Start bzw. unmittelbar davor des Modells) auch funktionieren.

@ Herman1 (mein letzter Versuch)

Graupner sagt auch so wie ACT Antenne zum Kopf.
Genau da liegt Dein Verständnis Problem, denn diese Aussage ist für ein Duo System völlig falsch !! (stimmt so für ein ACT Uno System mit einer Antenne).
Sehe Dir doch weiter oben das Bild der MC24 mit den beiden Antennen an !


Meine ursprüngliche Frage war:

Welche Vorteile bringt das ACT Duo Sendemodul (Anmerkung: 2 Sendeteile 2 Antennen) wenn keine einfache, vernüftige
und sichere Möglichkeit besteht die beiden Sendeteile jeweils einzeln zu überprüfen?

Vielen Dank an alle die hier Ihre Meinung und Wissen mitgeteilt haben.
josch

onki
25.02.2013, 13:53
Hallo Josch,

also der Vorteil bei einem Duo-System ist vor allem:
- das ich aufgrund zweier Sendeantennen eine optimierte Abstrahlung des Signales habe, vorausgesetzt die Antennen sind korrekt ausgerichtet.
- das ich im Falle des Ausfalls eines Sendeteils (in 99% der Fälle irgendein Kontaktproblem an der Antenne) mein Modell noch sicher steuern kann.

Eine Überprüfung des Systems sehe ich als sehr schwer machbar an, da die Sende/Empfangsteile auf engstem Raum zusammenliegen. Da müsste man die Sendeleistung so weit runterfahren das die Ergebnisse zweifelhaft wären und es womöglich oft Fehlalarme geben würde.
Zudem waren die Ausfälle extrem selten, da es an einer überdehnten Antenne (90° Knick) und dem damit verbundenen Antennenkabelschaden verbunden war.

Deshalb fände ich eine z.B. eine fest eingebaute Patchantenne praxistauglicher. Meiner Ansicht nach ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher, das ich durch Wackelkontakte, vergessene Antenne, Kabelbruch usw. Probleme bekomme als durch die nach unten hin etwas limitierte Abstrahlung einer Patchantenne.

Gruß
Onki

Gast_13047
25.02.2013, 18:39
sicher waere es interessant, wenn man die einzelnen Kanaele am Sender per Software zum Test einzel abschalten koennte, aber dann fliegt bestimmt die Haelfte der Piloten nur mit einer Antenne. Zum Glueck betraegt der Produktzyklus nur zwei Jahre, sodass dann immer alle Hardware fuer 50euro getauscht werden kann.
vielleicht sollte man sich von der Vorstellung einer idealen Antennenstellung loesen. Da der beste Empfang nur eintritt, wenn Sende und Empfangsantenne genau parallel zueinander steht, wird dieser Zustand beim Fliegen nie eintreten. Also sollten zwei Antennen nur jeweils in zwei 90grad zueinander stehenden Ebenen strahlen. wo die stehen ist egal
Wenn die Roehrchen ueber der Empfangsantenne nicht mit der Masse verbunden sind, bewirken sie nur eine sehr geringe Abschirmung
Gruss Wolf

smaug
25.02.2013, 19:08
Redundanz ist im Grundsatz unbestritten viel besser als eine einfache Ausführung.
Ob das bei 2 Sendermodulen gleich nebeneinander auch so ist oder ob sie letztlich den Aether verstopfen weiss ich nicht.
Ein Sicherheitsgewinn wäre allenfalls ein Selbsttest der wichtigsten Parameter beim Aufstarten der Anlage. Z.B. dass das HF-Teil merkt, wenn die Antenne gebrochen, oder die Stromversorgung wackelig ist. Ob so etwas machbar ist, weiss ich nicht.
Gruss
Kurt

Hallo
Redundanz ist erst durch mind. zwei unabhängige Sendeeinheiten möglich. Zwei Antennen, zwei HF-Chips machen noch keine Redundanz aus. Redundanz ist erst gegeben wenn die komplette Sendeeinheit unabhänig fuktioniert und von einem externen Kontroller auf "herzschlag" geprüft wird. Dies ist beim ACT TX nicht gegeben. Dasselbe gilt auch bei Empfängern. Diversity mach noch keine Redundanz. Echte Redundanz bietet auf dem Empfangsbereich z.B. ein DEUTSCH PowerBox RRS.

Zwei Sendeantennen haben jedoch den Vorteil Richtwirkungen auszugleichen. Bei Patchantennen (siehe WEA) wird dies bereits durch die zirkulare Polarisation schon recht gut ausgemerzt.

Gruess

Kurt Wächter
25.02.2013, 21:09
hallo Smaug
Ja, ich weiss schon was Redundanz ist. Es gibt ja ohnehin in der letzten Konsequenz fast immer nur Teilredundanz. So z.B. hat ein Airliner zwar alle wichtigen Geräte 2 - 3 Fach, jedoch keinen Ersatzflügel an Bord...;)
Gruss
Kurt

Maggi
25.02.2013, 21:51
Ich hab mich mal bei WEA informiert.

Das WEA Sendermodul hatte bis heute (V4) immer nur ein Sendemodul, aber zwei Patchantennen mit unterschiedlicher Ausrichtung.
Erst der Sender ist mit zwei getrennten HF Sendemodulen ausgerüstet.

Bei Jeti war ich auch.
Der Jeti hat zwei getrennte HF-Teile im Sender, wie beim WEA Sender angekündigt.
Ansonsten bin ich von dem Aufbau des Jetisenders beeindruckt. Das sieht sehr aufgeräumt aus und die Modulplatienen
sind direckt mit Steckerleisten verbunden. Beeindruckend wenig Kabelsalat, wenn ich da so gerade mal in die MC32 schaue.

Sigi

Ach dann sag mir mal deine Quelle....denn hier steht was anderes:
http://www.weatronic.com/de/index.php?pg=weatronic-ueber-uns.php

Herbert1
25.02.2013, 22:20
Ach dann sag mir mal deine Quelle....denn hier steht was anderes:
http://www.weatronic.com/de/index.php?pg=weatronic-ueber-uns.php

Hi Markus
dann schau mal hier
http://www.weatronic.com/de/index.php?pg=dv4.php

Da wird nur von 2 Antennen geschrieben.
Vielleicht meinen sie die neuen Sender.
Gruß,Herbert

Maggi
25.02.2013, 23:22
Danke Herbert, aber wenn du die Infos liest beim Sender wirst du merken dass dort exakt das gleiche steht!

Ich denke eher, dass hier ein Missverständnis vorliegt...wie man bereits in der Diskussion hier bemerkt.

sigimann
26.02.2013, 10:44
Ach dann sag mir mal deine Quelle....denn hier steht was anderes:
http://www.weatronic.com/de/index.php?pg=weatronic-ueber-uns.php

Das ist meine Quelle
An dieser Stelle steht nur etwas von zwei Antennen und Sendeleistung 100mW (nicht 2x100 mW)

http://www.weatronic.com/de/index.php?pg=dv4.php

Aber nach Rücksprache mit WEA sind 2 getrennte HF-Teile eingebaut

Wir haben also bereits 3 namhafte Firmen die doppelte HF im Sender haben

Braucht man das? Ja !
Aber nicht weil diese Firmen schlechtere HF bauen wie andere und deshalb verdoppeln,
sondern weil sie sehr viel von der verwendeten Technik verstehen.

Sigi

sigimann
26.02.2013, 10:55
Hallo
Diversity mach noch keine Redundanz. Echte Redundanz bietet auf dem Empfangsbereich z.B. ein DEUTSCH PowerBox RRS.

Gruess

Aber Redundanz ist etwas völlig anderes als Diversity.
Der ACT ist kein Redundaz-Emfänger sondern ein Diversity-Emfänger.
Redundanz mit Diversity bekommt man, wenn man zwei ACT Empfänger einbaut und mit DSL koppelt oder den Duett Emfänger.
Dieser hat 2 Divesity Emfänger auf einer Platine vereint, also die DSL Kopplung auf der Platine.

Die Deutsch Powerbox hat welchen Emfänger ??

Sigi

Lars77
26.02.2013, 10:56
Ich denke dass ein HF-Modul ausfällt ist eher eine hypothetische Gefahr. Genausogut kann eine der vielen anderen nicht weniger wichtigen Komponenten ausfallen (z. B. Senderakku, Knüppelaggregate, Servos), ohne dass man sie deshalb doppelt dabei hätte.
Und ein Flieger mit 100% Redundanz hebt vermutlich gar nicht ab. ;)

Raymund von den Benken
26.02.2013, 11:15
"Ich denke dass ein HF-Modul ausfällt ist eher eine hypothetische Gefahr."
Bei uns schon passiert:
Jeti HF Modul Ausfall (laut Hacker) nach der Landung,Modell mit 160er rast
unsteuerbar über den Platz und überfährt fast den Besitzer.

Also nicht so unwahrscheinlich.

Raymund

PW
26.02.2013, 11:27
Hallo,

ausfallen kann alles ! Aber

- 2 HF Teile sind sicherer als nur eines
- zwei RX Akkus besser als einer
- zwei Höhenruderservos besser als nur eines
- zwei Querruderservos besser als nur eines
- 2 RX im Modell besser als ein RX

usw. usw.

Der grösste Ausfallfaktor bleibt aber immer noch der User....., da wird es schwierig dann mit Redundanz

Gruss

PW

www.jeti-forum.de

sigimann
26.02.2013, 11:48
Ich denke dass ein HF-Modul ausfällt ist eher eine hypothetische Gefahr. Genausogut kann eine der vielen anderen nicht weniger wichtigen Komponenten ausfallen (z. B. Senderakku, Knüppelaggregate, Servos), ohne dass man sie deshalb doppelt dabei hätte.
Und ein Flieger mit 100% Redundanz hebt vermutlich gar nicht ab. ;)

Im wesentlichen geht es bei der doppelten HF nicht um den Ausfall dieses Teils, sondern um eine breitere Abstrahlung mit wesentlich weniger Richtwirkung. Hat man hier Angst vor dem Ausfall, wäre man schon bei 4 HF Teilen. (Der neue von ACT soll ja aussehen wie ein Igel)

Aber es geht die doppelte Anzahl von Datenpaketen auf die Reise, vor allem ein identisches Paket zur selben Zeit auf zwei verschieden Kanälen.
Natrlich nur, wenn der Entwickler es auch so macht, das kann auch anders sein. So tief darf man aber leider bei keinem System herinschauen.
Da erfährt man meist nur etwas, wenn man an den Ständen ein paar beilaufige Fragen stellt ...

Aber mein Interess beginnt erst bei diesen Details so richtig
(Berufsbedingt, 25 Jahre Qualitätssicherung bei der Entwicklung von Maschinensteuerungen).

Denn bei der Software gibt es bei unseren Spielanwendungen überhaupt keine Redundanz ... wenn dann noch Ignoranz beim Entwickler hinzukommt, dann gilt "ein Poweroff Reset zur Rechten Zeit rettet dich vielleicht".
Wer kennt sie nicht, die lustige Truppe, die sich vor vielen Jahren immer mit den Worten "Sender AUS - Sender AN" angebrülllt hat, ich war mitten drinn dabei.

Vor der Software darf man Angst haben,
und von wegen, bei den Flügeln gibt es keine Redundanz, ich fliege Doppeldecker

Sigi

udogigahertz
26.02.2013, 13:06
Hallo,

ausfallen kann alles ! Aber

- 2 HF Teile sind sicherer als nur eines

Gruss

PW

www.jeti-forum.de

Nicht unbedingt, es kommt darauf an, durch was der Ausfall eines HF-Teiles verursacht wurde bzw. es kommt auch noch auf die Verschaltung an: Wenn das System so ausgelegt wurde, dass es auch bei Ausfall eines Teiles noch einwandfrei funktioniert und wenn gleichzeitig der Benutzer vom Ausfall in Kenntnis gesetzt wird, stimmt diese Aussage, anderenfalls nicht.

Übrigens: Wenn 2 besser sind als 1, dann sollten doch 3 noch besser sein? Und 4 HF-Teile ...... damit kann dann schon mal gar nix mehr passieren?


- zwei RX Akkus besser als einerEbenso: Es kommt darauf an, wie diese Akkus zueinander "verdrahtet" sind, was passiert, wenn einer ausfällt? Und was passiert, wenn ein Akku "dicke Backen" macht? Einen Kurzschluss verursacht? Oder vollkommen "dicht" macht? Und: Wird der Besitzer umgehend davon in Kenntnis gesetzt? Oder erst am Ende des Flugtages, wenn er zufällig irgendwelche Speicher ausliest?


- zwei Höhenruderservos besser als nur eines
- zwei Querruderservos besser als nur einesPeter, mit Verlaub, aber das stimmt ja mal überhaupt nicht, wenn eines dieser Servos defekt ist und blockiert oder, noch schlimmer, auf Endposition geht, dann ist das verbliebene Servo aber auch ganz schön in den **sch gekniffen und die Stromversorgung sowieso. Allein im Fall, dass so ein Servo einfach stromlos wird, könnte der andere Kollege dann einfach mal "übernehmen". Aber auch in dem Fall nützt das Ganze nichts, wenn es nicht sofort gemeldet wird an den Piloten.


- 2 RX im Modell besser als ein RXWieso das? Wenn man z. B. 2 kleine Empfänger verbaut hat, die sich die Funktionen teilen (geht ja bei Jeti) und einer fällt aus ..........
So eine doppelte Sicherheit hast Du nur, wenn Du das ganze Empfangssystem doppelt aufbaust und die beiden Empfänger über eine intelligente Weiche miteinander verbindest, sonst nicht. Aber was ist, wenn diese nur einmal vorhandene Weiche ausfällt? Auch dann ist Schicht im Schacht. Also müsste man 2 solcher Weichen haben mit je 2 Empfängern, erst dann hat man eine wirkliche Ausfallsicherheit.

Im Übrigen gilt auch hier: Wenn 2 besser sind als einer, sind dann nicht 3 Empfänger naoch besser als 2? Und 4 wiederum noch besser als 3?


Grüße
Udo

P.S.: Was hat das alles noch mit ACT zu tun?

PW
26.02.2013, 13:23
hallo Udo,

dann schaue Dir mal den Jeti "2Way Modus" (ab 1.07 Update) an, dann die Servos aufgeteilt auf jeden RX, zu jedem RX eine getrennte Stromversorgung und Warnung via Sprachausgabe im Falles eines Falles.

Aber.. hast recht: wir sind bei ACT; aber hier wurde ja auch schon über WEA diskutiert


Gruss

PW

www.jeti-forum.de

Wolfgang Fleischer
26.02.2013, 13:51
Im wesentlichen geht es bei der doppelten HF nicht um den Ausfall dieses Teils, sondern um eine breitere Abstrahlung mit wesentlich weniger Richtwirkung.
Bei dem ACT System ist das gegeben bei der DC16 ist die Anordnung der Antennen sehr zweifelhaft.
Was versprichst du dir davon ? Ob die Sendesignale nun mit 100% oder 5% empfangen werden ist doch bei einem digitalen System völlig Banane. Wichtiger ist da schon mal die Qualität des Signal und die damit verbundenen Datenverluste.
Ich habe bei meinem jetzigen System den HF Status von sehr vielen Flügen in der letzten Saison analysiert.
Der schlechteste Wert waren 60ms Datenverluste. Was bitte soll mir da ein zweites HF Modul nutzen ? Vieleicht 30ms oder weniger, oder gar keine Veränderung. Der Vorteil einer Redundanz leuchtet mir da schon eher ein.



Aber es geht die doppelte Anzahl von Datenpaketen auf die Reise, vor allem ein identisches Paket zur selben Zeit auf zwei verschieden Kanälen.
Bist du dir sicher das dies bei ACT so ist ? Senden beide HF Module gleichzeitig ?

udogigahertz
26.02.2013, 14:06
Bist du dir sicher das dies bei ACT so ist ? Senden beide HF Module gleichzeitig ?

Nein, das tun sie nicht, sie senden nacheinander, wobei mir die Art der Synchronisation allerdings unbekannt ist, jedenfalls war dies bereits eine Frage aus der Anfangszeit des ACT S-3-D-Systems, denn ein Sender, der mit doppelter Sendeleistung sendet, wäre nicht mehr normenkonform.

Ich weiß nun auch wirklich nicht, warum jetzt hier auf diesen 2 Sendeteilen des ACT-S-3-D-Systems so herumgeritten wird, Fakt ist, dass selbst der Hersteller nichts von "Redundanz" oder "stärkeres Signal" oder "besserem Empfang" oder so wissen will, der begründet diese zwei HF-Teile mit je einer Antenne lediglich mit einer besseren Erreichbarkeit/Empfangswahrscheinlichkeit, wenn ein massives Hindernis (Mensch/Baum) sich genau vor dem Sender und somit in gerader Linie zwischen dem Sender und dem Empfänger befindet, die Abschattung wird dadurch gemildert, mehr nicht. Das meint der Hersteller selbst dazu, aber hier wird von einigen da alles mögliche hineininterpretiert, was da gar nicht drin ist.

Wenn doch nun diese 2 Sende-HF-Teile mit den 2 Antennen sooooo gut und unverzichtbar für einen halbwegs sicheren Empfang sein sollen ...... wieso hat denn ACT selbst auch ein ACT-System mit nur einem HF-Sendeteil und nur einer Antenne im Programm? Ist dieses System unsicherer? Nur für Schaumwaffeln? Nur für Harakiri-Piloten? Oder ist das die "Hartz-IV"-Ausführung von ACT?


Grüße
Udo

smaug
26.02.2013, 14:14
Oder ist das die "Hartz-IV"-Ausführung von ACT?
Grüße
Udo

Wenn da noch lange nix Neues von ACT kommt wird es bald die...
"Hartz-IV"-Ausführung für ACT ;)

Maggi
26.02.2013, 14:17
Ich glaube der Irrglaube ist, dass alle TXe gleichzeitig senden...damit würde meiner Meinung nach sich das vorhandene Band doch ziemlich zu müllen.
Wahrscheinlicher ist doch, dass die TXe nacheinander senden, und dann das Ergebnis der Übertragung verglichen wird und ausgeführt wird! Bzw. sich die HF Teile abwechseln...das geht ja ziemlich flott und daher sollte dann auch ein Ausfall ziemlich schnell im System auffallen.

Auch wenns nicht ACT spezifisch ist, hatte ich bereits den Fall, dass eine Antenne (Wea Micro) am RX sich abgetrennt hatte...Modell wurde noch wunderbar geflogen trotz Warnmeldungen, jedoch fand ich dann im nachhinein bei der Analyse der Logdaten schnell heraus, dass da irgendwas schief lief....bei der Inspektion der Hardware fand ich schnell den Fehler.

sigimann
26.02.2013, 19:07
Bist du dir sicher das dies bei ACT so ist ? Senden beide HF Module gleichzeitig ?

Das ACT System bleibt nur 2 ms auf einem Kanal und hoppt dann nach einer Zufallsreihe auf einen anderen Kanal. Innerhalb dieser 2 ms senden beide HF Teile mehrfach den Datenblock. Gleichzeitig heist in diesem Zusammenhang sie senden innerhalb der 2 ms beide. Ob innerhalb der 2 ms nochmal taktgenau synchroniesiert wird, weis ich nicht.

Die von Udo zietierte (und von ACT propagierte) "beugung" der Abstrahlung um Hindernisse herum halte ich eher für Wunschdenken in einer Werbeaussage.

Sigi

josch
27.02.2013, 10:58
Hallo zusammen,

möcht mich als "Starter" dieser Diskusion auch nochmals zu Wort melden.
Hier mein Zitat :

Welche Vorteile bringt das ACT Duo Sendemodul (Anmerkung: 2 Sendeteile 2 Antennen) wenn keine einfache, vernüftige
und sichere Möglichkeit besteht die beiden Sendeteile jeweils einzeln zu überprüfen?

Hier wäre meine Wunsch-Lösung dazu, auch auf die Gefahr hin das ein DAU (Dümmster Anzunehmender User) eine weitere Möglichkeit findet etwas zu verbocken:

Eine Möglichkeit jedes Sendeteil einzeln abzuschalten und damit das andere Sendeteil zu überprüfen.

Meine Versuche mit einem oben verschossenen Messingrohr an Masse gelegt und über eine Antenne geschoben konnten mich leider nicht so richtig überzeugen :confused:.

Werde demnächst folgendes Testaufbau proben.
Schritt 1: nur Linke Sendeantenne über SMA Verlängerungsleitung in der (ausgeschalteten) Mikrowelle platzieren.
Schritt 2: nur Rechte Sendeantenne über SMA Verlängerungsleitung in der (ausgeschalteten) Mikrowelle platzieren.
Schritt 3: Beide Sendeantennen über SMA Verlängerungsleitung in der (ausgeschalteten) Mikrowelle platzieren.

Wie ist Eure Meinung zu diesen Testvorschlag?

Anmerkung: Riskiere bei diesen Tests nichts, da dieses Duo Sendemodul nicht mehr im Flugbetrieb verwendet wird und sowieso ersetzt wird.

udogigahertz
27.02.2013, 15:42
Werde demnächst folgendes Testaufbau proben.
Schritt 1: nur Linke Sendeantenne über SMA Verlängerungsleitung in der (ausgeschalteten) Mikrowelle platzieren.
Schritt 2: nur Rechte Sendeantenne über SMA Verlängerungsleitung in der (ausgeschalteten) Mikrowelle platzieren.
Schritt 3: Beide Sendeantennen über SMA Verlängerungsleitung in der (ausgeschalteten) Mikrowelle platzieren.

Wie ist Eure Meinung zu diesen Testvorschlag?

Anmerkung: Riskiere bei diesen Tests nichts, da dieses Duo Sendemodul nicht mehr im Flugbetrieb verwendet wird und sowieso ersetzt wird.

Nun, Du wirst folgendes erleben (wenn Dein Testaufbau korrekt ausgeführt wurde):

- jeweils eine Antenne abgeschirmt: Keine Veränderung, Du wirst weiterhin einwandfrei steuern können,
- beide Antennen abgeschirmt: Totalausfall.

Ich verstehe jetzt nicht so recht, was so ein Test bringen soll? Ich muss ja nicht meine Hand auf die heiße Herdplatte legen, um zu erfahren, dass das schmerzhaft ist, das weiß ich auch so.

Das Problem bei dieser Art des Sendens über 2 Antennen und 2 HF-Teile ist einfach nur, dass es keinerlei Warneinrichtung, kein Indikator für den Fall des zeitweiligen oder endgültigen Ausfalls eines Sendeteils gibt, theoretisch könnte jemand mit nur einem einzigen funktionsfähigen Sendeteil jahrelang damit zur vollsten Zufriedenheit fliegen und preist stolz sein doch allen anderen Systemen überlegenes System an.


Grüße
Udo

P.S.: Also außer dem psychologischen Effekt der 2 Antennen anstatt nur einer sehe ich darin keinen Kundenvorteil, eher ist von Nachteil, dass man ja das zweite HF-Teil samt Antenne ja doch irgendwie bezahlen muss, ohne einen echten Vorteil davon zu haben.

josch
27.02.2013, 16:12
Hallo Udo,

vielen Dank für die Antwort.

Ich möchte eigentlich nur prüfen ob beide Antennen auch wirlich funktionieren.

josch

sigimann
27.02.2013, 20:01
Hallo Josch

1. Reichweitentest mit beiden Antennen, Modell steht dann an der Emfangsgrenze in ca 60 - 80 m

2. Linke Antenne abschrauben - Reichweitentest, wird ca 10 m weniger sein als mit beiden aNtennen = Rechte Antenne mit HF I.O.

3. Linke Antenne aufschrauben

4. Rechte Antenne abschrauben - Reichweitentest, wird ca 10 m weniger sein als mit beiden Antennen = Linke Antenne mit HF I.O.

5. Rechte Antenne aufschrauben

Fliegen

Sigi

udogigahertz
27.02.2013, 23:02
Hallo Josch

1. Reichweitentest mit beiden Antennen, Modell steht dann an der Emfangsgrenze in ca 60 - 80 m

2. Linke Antenne abschrauben - Reichweitentest, wird ca 10 m weniger sein als mit beiden aNtennen = Rechte Antenne mit HF I.O.

3. Linke Antenne aufschrauben

4. Rechte Antenne abschrauben - Reichweitentest, wird ca 10 m weniger sein als mit beiden Antennen = Linke Antenne mit HF I.O.

5. Rechte Antenne aufschrauben

Fliegen

SigiJa, das ist ein praxisgerechter Test, ob beide Teile funktionieren, lässt sich "ambulant" auf dem Flugfeld zwischendurch durchführen und benötigt keine weitere Ausrüstung oder Hilfsmittel.


Grüße
Udo

sigimann
28.02.2013, 10:39
Ja, das ist ein praxisgerechter Test, ob beide Teile funktionieren, lässt sich "ambulant" auf dem Flugfeld zwischendurch durchführen und benötigt keine weitere Ausrüstung oder Hilfsmittel.


Grüße
Udo

Hallo Udo

Vorab was mich noch interessiert. Funktioniert auf deiner Hitec Anlage das M-Link der Multiplex Hitec und sind Multiplex Emfänger kompatiebel ?

Ich mache den Test ja auch, indem ich die Antennen gar nicht abschraube, sondern statt dessen eine Antenne in die Faust nehme. Steht das Modell dabei im bereich der Testreichwerte kriegt man das hin. Wobei der Haupteffekt gar nicht die Abschirmung der Hand ist, sondern die Ableitung der HF Abstrahlung über mich in die Erde.

Noch mal zum Thema "Was für Vorteile haben die zwei Antennen und braucht man das" . Diese Frage stelle ich mir garnicht.
Für mich stellt sich die Frage: Haben die zwei HF mit Antennen irgendwelche Nachteile ?
Wenn Nein, dann tut mir der Mehrpreis von 49 Eu nicht weh, nehm ich weil ein bischen Vorteil wird da sein.

Ich habe auch schon zu 35 MHz Zeiten das Doppel HF- von ACT in der MC24 geflogen, Doppelt heist gleichzeitige Abstrahlung von je einem Kanal im A und B-Band, mit zwei Emfänger die über DSL gekoppelt waren. DSL = Voll redundante Emfänger, auch wenn nur ein Emfänger auf emfang ist, werden alle Servos an beiden Emfäbgern angesteuert. Heute kann ACT bis 4 Emfänger (2x4=8 Emfangsteil) voll redundant koppeln.

Aber auch Weste ist heute der Meinung, dass im "Normalfal" ein Emfänger völig reicht.

Sigi

udogigahertz
28.02.2013, 11:19
Hallo Udo

Vorab was mich noch interessiert. Funktioniert auf deiner Hitec Anlage das M-Link der Multiplex Hitec und sind Multiplex Emfänger kompatiebel ?


Sigi

Nein, M-Link ist nicht kompatibel zum HiTec-System. Das hat ja auch jeden gewundert, dass praktisch aus einem Hause (wenn man so will) zwei ganz unterschiedliche Systeme angeboten werden ohne jeden Synergieeffekt.

Das ganze wird ja noch abstruser, wenn man bedenkt, dass nur das HiTec-System weltumspannend angeboten wird, das M-Link-System nicht, das bleibt auf Europa beschränkt. Damit hat man all den amerikanischen treuen Freunden von Multiplex den Tritt in den Hintern verpasst, denn die können nicht auf M-Link umrüsten und keinen der eneuen sender kaufen, weil das M-Link keine Zulassung für die USA hat (die Geräte müssen ja dort noch von der FCC geprüft und zugelassen werden, das ist sehr zeitaufwendig und teuer, vor allem müssen auch alle Telemetrieempfänger einzeln überprüft werden, weil die ja auch senden).

Also auf dem Weltmarkt, im großen Massstab ist die Verbreitung genau umgekehrt wie hier: Dort ist HiTec relativ gut eingeführt und neben Spektrum und Futaba der Dritte in der Rangfolge der Verkäufe, hier spielt HiTec nahezu keine Rolle, aber M-Link schon, während man M-Link außerhalb Europas nicht kaufen kann.


Grüße
Udo

josch
28.02.2013, 11:42
Hallo Udo, sigimann und @all,

natürlich bin ich mit den Reichweitentest auf dem Flugfeld vertraut, dies ist mir aber bei der derzeitigen Wetterlage viel zu aufwändig!
Kann aus gesundheitlichen Gründen derzeit auch mein Modell (keine Schaumwaffel) nicht transportieren, vom fliegen ganz zu schweigen (Medikamente).
Im Modell sind 2 Stück gekoppelte S3D-10 Empfänger verbaut.

Versuche aber in den nächsten Tagen den "Mikrowellentest" zu machen.

josch

sigimann
28.02.2013, 11:43
XT-10, Brushless, Hochvolt, Potless

http://www.acteurope.de/html/xt-10_bls-pls-hv.html

Hochvoltservo, Metallchassis mit Titangetriebe, OHNE Poti, OHNE Motor-Bürsten


Keine Potis mehr, stattdessen Magneto Encoder
Keine Kohlen oder Bürsten mehr am Motor, statt dessen brusless Technologie
Hochvolt-Stromversorgung bis zu 9V
Titangetriebe mit Powerlagern
3 fach Kugelgelagert
Metallschassis
Höchste Stellkraft und Geschwindigkeit

sigimann
28.02.2013, 11:46
http://www.acteurope.de/html/fuel_watch.html

Die wichtigste Informationen, neben den ganzen Akkuspannungen und Stromverbrauchen ist:

Läuft die Turbine oder steht die Turbine ?
Wieviel Sprit habe ich noch zur Verfügung ?
Nach einem Jahr fliegen mit ECU-Überwachung per Telemetrie ist für uns klar, die Tankanzeige und der Verbrauch über die Pumpendaten der ECU auszuwerten und anzuzeigen, ist nicht anwendbar.

Die Fehlmessungen (Schlupf) erreichen bis zu 30% des Tankinhalts, das ist gerade bei einem Notfall ganz schlecht . Dadurch kann es im Notfall passieren, dass man meint der Tank ist leer, obwohl man noch hätte ein oder zwei Notanflüge versuchen können. Oder die Turbine stellt ab weil man glaubt, man hat noch genügend Sprit.

Kommt noch dazu, dass nicht jede ECU mit dem M-Bus-Telemetrie-Standard arbeitet.

Das Fuel Watch System , Konstrukteur Markus Lützenburger, löst diese Probleme. Kern des Systems ist ein hochgenauer Durchflussmengen-Sensor, der in jauch in diesem Modell-Umfeld genau misst, auch bei starken Beschleunigungen. Man erhält dadurch:

100% stimmende Tankinhaltsanzeige
Engine Stopp Warnung
Alles ECU-Typ unabhängig....
Anzeige über ACT-App, kabellos
Einfache Einstellung und Kalibrierung über ACT-UPD-FW

sigimann
28.02.2013, 11:53
Neue Software aus hochsensiblen Industrieanwendungen (SFR)
Ständige Weiterentwicklungen vor allem für unsere Industriekunden haben uns geholfen, unser schon bisher unerreichtes Sicherheitskonzept in der Software für 2,4 GHz Empfänger weiter zu verbessern.

Im Ergebnis konnten wir die Recoveryzeit nochmal erheblich verkürzen und so den Rauchabstand und damit die Sicherheit in Grenzbereichen weiter verbessern.

Zudem ergeben sich dadurch weitere Verbesserungen in der Zusammenarbeit von 2-Telemetrie SFR-Empfängern im DSL Verbund mit 4 aktiven Empfangs-Systemen.
8 + 10-Kanal-Telemetrie-SFR-Empfänger, ausgebaut für Telemetrie mit Sensoranschluss.
Hochstrom-DSQ-Anschluss, Leiterbahnen für Servostrom 50A.
Diversity-DSL zur Einstellung von Servowegen usw., Kopplung von 2 DSL-S3D-T-Empfängern möglich.
Lieferung immer mit Extern-Binding-Kabel mit LED

Bisherige S3D-10T können nach Absprache gegen € 10.- + Porto per update auf den SFR Stand gebracht werden.

smaug
28.02.2013, 21:11
Neue Software aus hochsensiblen Industrieanwendungen (SFR)
Ständige Weiterentwicklungen vor allem für unsere Industriekunden haben uns geholfen, unser schon bisher unerreichtes Sicherheitskonzept in der Software für 2,4 GHz Empfänger weiter zu verbessern.

Im Ergebnis konnten wir die Recoveryzeit nochmal erheblich verkürzen und so den Rauchabstand und damit die Sicherheit in Grenzbereichen weiter verbessern.

Zudem ergeben sich dadurch weitere Verbesserungen in der Zusammenarbeit von 2-Telemetrie SFR-Empfängern im DSL Verbund mit 4 aktiven Empfangs-Systemen.
8 + 10-Kanal-Telemetrie-SFR-Empfänger, ausgebaut für Telemetrie mit Sensoranschluss.
Hochstrom-DSQ-Anschluss, Leiterbahnen für Servostrom 50A.
Diversity-DSL zur Einstellung von Servowegen usw., Kopplung von 2 DSL-S3D-T-Empfängern möglich.
Lieferung immer mit Extern-Binding-Kabel mit LED

Bisherige S3D-10T können nach Absprache gegen € 10.- + Porto per update auf den SFR Stand gebracht werden.

Hallo
Was soll daran schon neu sein! Rauchzeichen ist die wohl primitivste Form der Fernkommunikation. Die Übertragungsrate von Rauchzeichen soll bis zu 8 Zeichen pro Minute betragen, was einer Bitrate von 0,13 Zeichen pro Sekunde entspricht.
Dazu die unverfrohrenheit dafür € 10.- + Porto zu verlangen.

Also ehrlich, so wird das einfach nix!

Was heisst eigentlich SFR, klingt gut oder? Jedenfalls für mich, SFR = Schweizer Franken.
Wie wäres mit AFR, BFR oder CFR? auch nicht schlecht.

Gruess

sigimann
01.03.2013, 00:42
Hallo
Was soll daran schon neu sein! Rauchzeichen ist die wohl primitivste Form der Fernkommunikation. Die Übertragungsrate von Rauchzeichen soll bis zu 8 Zeichen pro Minute betragen, was einer Bitrate von 0,13 Zeichen pro Sekunde entspricht.
Dazu die unverfrohrenheit dafür € 10.- + Porto zu verlangen.

Also ehrlich, so wird das einfach nix!

Was heisst eigentlich SFR, klingt gut oder? Jedenfalls für mich, SFR = Schweizer Franken.
Wie wäres mit AFR, BFR oder CFR? auch nicht schlecht.

Gruess

Ich verstehe dich wirklich nicht. Ich finde es einfach sehr kulant, dass ich meine bis zu 2 Jahre alten Emfänger für 10 Eu auf dem neusten Stand bekomme.

Und du findest da ist nicht viel neues dran? Wie beurteilst du das?

Und sone blöde Frage was denn SFR bedeutet ... so wie du sie stellst, interessiert es dich doch überhaupt nicht.
Ich glaube nicht das solche Beiträge hier willkommen sind.

Versuch doch mal zu interpretieren was DSDS bedeutet.

Sigi

smaug
01.03.2013, 08:10
Ich verstehe dich wirklich nicht. Ich finde es einfach sehr kulant, dass ich meine bis zu 2 Jahre alten Emfänger für 10 Eu auf dem neusten Stand bekomme.

Für € 10.- bekommst du was genau? Was zum He?*%ker ist SFR?
Bei den Mitbewerbern kosten Updates rein gar nix und du musst deine Empfänger dafür nichtmal ausbauen, mittels USB Kabel kannst du das bequem erledigen.


Und du findest da ist nicht viel neues dran? Wie beurteilst du das?

Nochmal, was ist SFR? was macht es? was kann es?
etwa das ?

Im Ergebnis konnten wir die Recoveryzeit nochmal erheblich verkürzen und so den Rauchabstand und damit die Sicherheit in Grenzbereichen weiter verbessern.
Klingt irgendwie sehr technisch, bis auf den Rauch:D. Eine verwertbare Aussage gibt dieser Werbetext jedoch nicht her.


Und sone blöde Frage was denn SFR bedeutet ... so wie du sie stellst, interessiert es dich doch überhaupt nicht.

Also wenn die Frage ja schon so blöd ist wird es sicher auch bald eine gescheite Antwort dazugeben können.


Ich glaube nicht das solche Beiträge hier willkommen sind.

Kann sein, aber einfach per COPY/PASTE Werbegeschwafel von der ACT Seite zu kopieren mach jetzt auch nicht unbedingt mehr her.


Versuch doch mal zu interpretieren was DSDS bedeutet.

Dem können wir uns dann zuwenden wenn du uns über SFR aufgeklärt hast.

Gruess

Jürgen N.
01.03.2013, 09:31
Beruhigt euch! ;)
Auch mir ist nicht klar, warum dieses
SRF (http://www.acteurope.de/html/robott_industriesysteme.html)
uns kleinen Modellfliegern offeriert wird, ohne nähere Erklärung. "Rauchabstand" ??
Wobei mir auch andere Dinge bei ACT nicht ganz klar sind, ;) mich aber nicht daran hindern die bestens funktionierenden Produkte zu verwenden...
Gruss Jürgen

documa
01.03.2013, 10:25
Im Ergebnis konnten wir die Recoveryzeit nochmal erheblich verkürzen und so den Rauchabstand und damit die Sicherheit in Grenzbereichen weiter verbessern.



-S- vergessen

Gemeint ist sicher der Signal-RAUSCH-Abstand (http://de.wikipedia.org/wiki/Signal-Rausch-Verh%C3%A4ltnis) und der wird in dB gemessen.


Gruß Utz

smaug
01.03.2013, 11:13
Hallo
Wie stur ist das denn hier. War ja von Anfang an klar dass es sich um einen Rechtschreibfehler handelt.
Bleibt mal locker!

Doch, eine Bezeichnung, Label, Abkürzung oder wie man das ominöse SFR auch immer nennen mag auszurufen ohne einen verifizierbaren und messbaren technischen Vorteil zu benennen ist in meinen Augen höchstens Geschwafel und hat schon irgendwie esoterischen Charakter.

Gruess

sigimann
01.03.2013, 12:56
Hallo
Wie stur ist das denn hier. War ja von Anfang an klar dass es sich um einen Rechtschreibfehler handelt.
Bleibt mal locker!

Doch, eine Bezeichnung, Label, Abkürzung oder wie man das ominöse SFR auch immer nennen mag auszurufen ohne einen verifizierbaren und messbaren technischen Vorteil zu benennen ist in meinen Augen höchstens Geschwafel und hat schon irgendwie esoterischen Charakter.

Gruess

Telemetrie SFR-Empfänger haben zusätzlich eine Softare für schnellstes Signalrecovery welches aus den professionellen Sicherheitsempfängern der Industrie-Serie stammt.

SFR ist der Name für das neue Softwaremodul mit schnellste Recoveryzeiten. Die Flugemfänger erhalten die Zusatzbezeichnung, damit man sie von den alten unterscheiden kann.

Die Industrieserie von ACT wird eingesetzt zur Steuerung von Flugdrohnen über 150 Kg Fluggewicht und zur Steuerung von Industrierobottern und Maschienen über Funk.



Für € 10.- bekommst du was genau? Was zum He?*%ker ist SFR?
Bei den Mitbewerbern kosten Updates rein gar nix und du musst deine Empfänger dafür nichtmal ausbauen, mittels USB Kabel kannst du das bequem erledigen


Bei den zum Teil extrem häufigen Updats vieler Systeme bekommst du in erster Line eine Programmflege, d.H. eine Beseitigung von Programmfehlern (Bug Fix) oder auch das Nachreichen von fehlenden Funktionen, die bei der Auslieferung noch nicht fertig waren. Von den beseitigten Fehlern erfährst du in der Regel gar nichts. Dafür darfst du dann selbst Hand anlegen und deine neue Fernsteuerung nach dem auspacken in einen funktionsfähiegen Zustand bringen. Aber bitte fortlaufend vor jedem Flugwochenende nach neuen Updats suchen, sonst bist du selbst schuld, wenn du die Kiste Heimfährst. [xxxxxxxxxxxxxxxxxx].

Bei ACT gibt es dies nicht, da kann der Kunde selbst keine Updatets aufspielen.
Und brauchte er auch noch nicht, weil es bisher keine Nachbesserungen gab. (Das wäre dann eine Rückrufaktion)
Und das ist absolut gut so. Und genau so, mit Rückruf, hat Futabe ihr Problen damals eledigt

Die aktuelle Verbesserung kann ich für 10 Eu kaufen, muss ich abernicht.
Und für die 10 Eu bekomme ich ein neues Programmmodul von Hersteller installiert,
dazu eine Überprüfung und einem Funktionstest des Emfängers, dazu einpacken und Rückversand.
Das finde ich absolut preiswert und schon mehr kulant wie korrekt.

Und wenn dir das so nicht gefällt, solltest du deine ACT Sachen verkaufen.
Ich suche noch S3D 10T Emfänger.

mfg
Sigi

Nachtrag: Welches System Fliegst du ? oder welches mit ACT?

Raymund von den Benken
01.03.2013, 13:28
@Sigi:
Danke für die Information,habe noch einige Empfänger ,die ich zum Nachrüsten
geben werde!

Ich kann nur sagen.dass wir das S3D System von Anfang an benutzen
vor allem im Wettbewerb Kunstflug F3A-X und F3A.Mit 3-4 Trainingstagen in der
in der Woche und den Wettbewerben am WE kommen da schon einige Flüge zusammen.
Ich habe noch nie ein so zuverlässiges und sicheres System gehabt wie dieses.
Natürlich sind wir gespannt auf den Sender und die darin enthaltenen Features!
Bei einer kleinen Firma dauert alles eben etwas länger.

@Smaug oder Gruess?
Du bist doch mit ACT schon lange durch,warum gibst du nicht endlich ruhe?

Raymund

smaug
01.03.2013, 14:07
Hallo

@siggiman
Ich verwende noch immer ACT S3D aus der ersten Stunde. Die meisten meiner Modelle sind jedoch mit MPX M-LINK unterwegs, dann gibts noch welche mit SPEKTRUM DSM und welche mit FRSKY ACCST.

Alle, und ich betone ALLE, funktionieren halt einfach! Ich hatte weder Probleme noch Ausfälle bei keinem System. Einzig das ACT machte diesbezüglich eine Ausnahme, welche ich hier aber nicht breittrete. Ich kann daher keines dieser Systeme als besser oder schlechter erkühren was die Funkübertragung betrifft. Die Systeme unterscheiden sich bei anderen Merkmalen und sind halt mehr oder weniger Praxistauglich, kommt auch auf die Anwendung an.


Natürlich sind wir gespannt auf den Sender und die darin enthaltenen Features!
Bei einer kleinen Firma dauert alles eben etwas länger.


@Reymund
Es gibt da noch eine kleine europäische Firma welche bewiesen hat das es trotzdem geht.


@Smaug oder Gruess?
Du bist doch mit ACT schon lange durch,warum gibst du nicht endlich ruhe?

Kennst du die Ignorierfunktion nicht?

Gruess
Smaug

sigimann
01.03.2013, 14:10
@Sigi:
Natürlich sind wir gespannt auf den Sender und die darin enthaltenen Features!
Bei einer kleinen Firma dauert alles eben etwas länger.

Raymund

Wieso länger .... ?
Da gibt es nicht viele ihren Sender bereits fertig haben.
Und Telemetriesender, da fällt mir doch gerade keiner ein.

Sigi

milu
01.03.2013, 15:41
Warum muss ein 200% sicheres System durch "noch sichereres" SFR-System ergänzt werden;)

Mich werde interessieren: hat ACT noch immer in HF-Modul und Empfänger die Cypress Chips mit viel höhere Strombedarf als die andere Fabrikate (M-LINK, schulze...).

sigimann
01.03.2013, 16:20
Warum muss ein 200% sicheres System durch "noch sichereres" SFR-System ergänzt werden;)

Mich werde interessieren: hat ACT noch immer in HF-Modul und Empfänger die Cypress Chips mit viel höhere Strombedarf als die andere Fabrikate (M-LINK, schulze...).

Fortschritt vielleicht? Der auch nichts mehr kostet, weil sie für Bereiche mit höheren Sicherheitanforderungen entwickelt wurden und auch bezahlt wurden.

Der Stromverbrauch in meinem T16 Modul (ca. zwei Jahre alt) kann nicht besonders hoch sein, in der MC24 mit 1800 NiCa Akku habe ich eine Betriebszeit von 6 - 9 Stunden.
In der MC32 ca. 4 - 6 Stunden
Die Telemetrieemfänger brauchen natürlich mehr wie andere Emfänger, aber die haben ja HF Lan Verstärker und senden mit 100 mW.

Und wenn jetzt einer Fragt warum mit100 mW gesendet wird, obwohl bei allen anderen doch 10 - 20 mW, föllig ausreichen .... Muss ACT ja grottenschlecht sein, wenn die 100 mW brauchen ...

Man ich reg mich schon wieder auf, echt schlimm hier

sigimann
01.03.2013, 16:50
ot

sigimann
01.03.2013, 17:27
ot

TG
01.03.2013, 17:29
Servus Sigi,

erstmal danke für die Darstellungen und auch Erklärungen dazu.
Trotz der teilweise sehr "flachen" Beiträge von immer den gleichen Personen.

Ich bin auch mit ACT zufrieden und finde die Weiterentwicklung mit den sehr günstigen Update-Angeboten prima.
Man muss eben einsehen/begreifen, dass die Technik nicht stehen bleibt und nicht Alles immer am nächsten Tag vorhanden sein kann.

Freuen wir uns auf den Sender!

Grüße
Thomas

Gregor Toedte
01.03.2013, 17:41
Könnten wir uns dann bitte mal wieder auf das Thema besinnen? Danke!

nicht zum Thema gehörendes + Mutmassungen habe ich mal entfernt.

MarkoL
25.03.2013, 21:45
Hallo,

hat ACT der neue Sender in Sinsheim vorgestellt ?

Monatsinfo 2013:
“MODELLTEC in Sinsheim, vom 22. - 24. 03. 2013, lassen Sie sich überraschen.”

Grüße
Marko

Jürgen N.
26.03.2013, 10:28
Mein ACT-Pultsender funktioniert prächtig... ;)
Gruss Jürgen

onki
26.03.2013, 11:04
Hallo Jürgen,

Ist Weste jetzt auch von den Koreanern gekauft worden:).
Auf meinem ACT-Sender ist das Graupner|SJ Logo auch drauf.

Gruß
Onki

Raymund von den Benken
26.03.2013, 11:22
Zeig doch mal ein Bild!

hänschen
26.03.2013, 11:29
Hallo Jürgen,

Ist Weste jetzt auch von den Koreanern gekauft worden:).
Auf meinem ACT-Sender ist das Graupner|SJ Logo auch drauf.

Gruß
Onki

neee, dass war vorher, noch bei S.G. ...;)

Gregor Toedte
26.03.2013, 12:10
och nö. Geht zum schwätzen bitte ins Café. Danke.

sigimann
26.03.2013, 12:40
Hallo,

hat ACT der neue Sender in Sinsheim vorgestellt ?

Monatsinfo 2013:
“MODELLTEC in Sinsheim, vom 22. - 24. 03. 2013, lassen Sie sich überraschen.”

Grüße
Marko

Ja

MarkoL
26.03.2013, 15:11
Hat jemand vielleicht ein Bild ?

Marko

sigimann
26.03.2013, 17:18
Hat jemand vielleicht ein Bild ?

Marko

Ich glaube nicht dass es Bilder gibt, aber die fertigen Sender zum kaufen leider auch noch nicht.


Sigi

W Herzog
26.03.2013, 22:05
Die neuen Sender - ein Handsender und ein Pultsender - wurden hinter den Kulissen gezeigt. Insbesondere der Pultsender mit seinem sehr dünnen Gehäuse kann gefallen. Der handsender soll im Oktober kommen.
Da bei ACT einige altgediente Entwickler aufgeschlagen sind wird das sicher noch spannend.

Bilder zu machen war nicht erlaubt - ich denke der Herr Weterteicher hat kein
Lust auf sinnlose Vorabverrisse, was ich beim (manchmal hier anzutreffenden) tonfall in diesem Forum verstehen kann.

sigimann
27.03.2013, 13:14
Die neuen Sender - ein Handsender und ein Pultsender - wurden hinter den Kulissen gezeigt. Insbesondere der Pultsender mit seinem sehr dünnen Gehäuse kann gefallen. Der handsender soll im Oktober kommen.
Da bei ACT einige altgediente Entwickler aufgeschlagen sind wird das sicher noch spannend.

Bilder zu machen war nicht erlaubt - ich denke der Herr Weterteicher hat kein
Lust auf sinnlose Vorabverrisse, was ich beim (manchmal hier anzutreffenden) tonfall in diesem Forum verstehen kann.

Dann gab es da noch einen Car Sender und einen "vierten" Sender, den noch niemand gesehen hat.

Sigi

Gast_49343
28.03.2013, 10:59
Hallo,
betrifft Zuschrift Nr. 158:
Zitat:" Da bei ACT einige altgediente Entwickler aufgeschlagen sind wird das sicher noch spannend."

Könntest Du das bitte etwas näher erläutern ???

danke und Gruß

TG
28.03.2013, 14:45
Hallo,

ich denke, das bedeutet: Es lohnt sich zu warten!

Grüsse
Thomas

André1
28.03.2013, 15:19
Hi,
Wolfram kann halt nicht mehr dazu sagen, genauso wenig wie ich es darf.

Ja es sind sehr schicke und gelungene Sender geworden.

Entweder ihr könnt warten bis es neue Infos bzw Bilder gibt oder tja, oder WAS müsst ihr selbst entscheiden ;)


Gruß
André

Maggi
28.03.2013, 20:03
Soll das nun die neue Werbestrategie von ACT werden...erinnert mich doch sehr stark an Produkte aus dem Hause mit dem angebissenen Apfel!!!
Oder hat man ein Marketing Buch gelesen, und erst jetzt gemerkt, dass die Neugierde des Menschen die effektivste Art ist, seine Kunden möglichst lange hinhalten zu können?!?!

MarkoL
29.03.2013, 13:31
Die neuen Sender - ein Handsender und ein Pultsender - wurden hinter den Kulissen gezeigt. Insbesondere der Pultsender mit seinem sehr dünnen Gehäuse kann gefallen. Der handsender soll im Oktober kommen.


Aha.. Ok, so in Herbst wissen wir hoffentlich mehr. Vielen Dank für die Info :)

marko

sigimann
30.03.2013, 12:15
Soll das nun die neue Werbestrategie von ACT werden...erinnert mich doch sehr stark an Produkte aus dem Hause mit dem angebissenen Apfel!!!
Oder hat man ein Marketing Buch gelesen, und erst jetzt gemerkt, dass die Neugierde des Menschen die effektivste Art ist, seine Kunden möglichst lange hinhalten zu können?!?!

Hallo Markus, wie kommste denn zu der verbogenen Aussage.

Sigi

Maggi
30.03.2013, 14:16
Hallo Sigi,
Verschoben ist vielleicht die Tatsache dass eine Firma auf eine Messe geht und ihre Neuheiten hinter nem Vorhang und hinter vorgehaltener Hand publiziert...damit ist der Sinn einer Messe komplett falsch aufgenommen worden!

Was soll das gelabber von, zu still schweigen verdammt oder man dürfe nichts raus lassen.....warum wird sowas in einem öffentlichen Forum dann mitgeteilt?

Ergo gibt es news die dann auch öffentlich gemacht werden, oder es gibt noch keine und man versucht einfach den Schein zu wahren. Das ihr euch als Kunden dann aber so or den Karren spannen lässt finde ih schon sehr merkwürdig.

sigimann
30.03.2013, 14:50
Hallo Markus

"Vor den Karren spannen" da ist schon was dran, aber Ziehen tut auch keiner so richtig.

Im wesentlichen gab es nur Designstudien zu sehen, und nur für Leute, die sich an der Ideensammlung für einen neuen Sender beteiligt hatten.
Und es ist auch schon das zweite Disign was ich sah. Neu und amtliche Aussage ist, dass es nicht nur einen, sondern 4 Sender geben soll, damit ist auch der angesagt Preis von 3300 Eu für den einen Supersender vom Tisch

Über die Funktionallität weis so gut wie niemand etwas.
Westerteicher denkt es ist nicht gut, wenn der Wettbewerb hier einfach Ideeen mitlesen kann.
Und überhaupt schau dir dieses Forum an, ein Sender über den hier Wochenlang diskutiert wird, obwohl es sie noch nicht gibt sind doch schon "Zerrissen" bevor jemand weis ob es sie überhaut gibt..

Auch "Die Auferstehung einer Legende" wurde hier bereits beerdigt bevor auch nur einer sie kaufen konnte".

Der Letzte Beitrag vor dem Untergang der Legende lautete: "Eigentlich hat se nix, weil was es nicht gibt hat auch nix..."

Das gilt auch für den ACT Sender


Sigi

udogigahertz
30.07.2013, 23:47
Seit der letzten "neuen Nachricht" über ACT, dass es nichts neues gäbe, ist ja schon wieder ein wenig Zeit vergangen, Zeit, in der die Firma Weatronik nun endlich den finalen Startzeitpunkt ihres Sender-Erstlings für November genannt hat, Zeit, in der die Firma Jeti so einige ihrer Sender verkaufen konnte plus Zubehör wie Empfänger, Zeit, in der die wiederauferstandene Firma Graupner ebenfalls weitere Sender samt Zubehör verkaufen konnte, Zeit, in der sogar die Firma Futaba mit eigenen Telemetriesachen plus einiger neuer Sender auf dem Markt erschienen ist ...... einzig Multiplex schwächelt etwas mit der neuen "Senderlegende" ...... aber immerhin haben die eigene Sender im Porgramm und ie neue Legende ist bereits vorgestellt ............. was aber ist denn nun mit ACT?

Da hört und sieht man rein gar nichts von neuen Sendern, gar nichts konkretes Offizielles, einfach nichts.

Stattdessen schaltet die Firma ACT weiterhin Anzeigen, in denen sie mit Senderumbauten wirbt ....... kopfschüttel. Wer kauft sich den einen brandneuen Futaba oder Graupner Sender um den dann zu ACT zwecks Umrüstung auf ACT S 3 D zu senden? Was soll das bringen? Die Umrüstzeit ist vorbei, die Kunden wollen fertige, mit Telemetrie voll integrierte Sender haben, keine Bastellösungen.

Und mit jeder Saison, die ohne ACT-Sender verstreicht, verliert ACT Marktanteile, immer mehr alte und treue Kunden wollen nicht länger warten und verkaufen ihr ACT-Zeugs, um sich einem der übrigen Konkurrenten zuzuwenden, die sind für immer verloren, die kommen nicht wieder, nie.

Also ich für meinen Teil habe ACT bereits als Fernsteuerungshersteller abgeschrieben, das wird wohl nix mehr.


Grüße
Udo

smaug
31.07.2013, 00:17
SAUREGURKENZEIT! (http://www.acteurope.de/html/service_reparatur-tips.html) frei nach ACT

und

SAUREGURKENZEIT nach Zitat WIKIPEDIA


Heute wird so unter Geschäftsleuten scherzhaft die Zeit des Hochsommers genannt, in der die meisten Leute Ferien machen und daher stille Geschäftszeit herrscht. Da sich zu dieser Zeit auch in Politik und Kulturleben wenig ereignet, wurde der Begriff vom Journalismus übernommen, um die nachrichtenarmen Wochen des Sommers zu bezeichnen, in denen die Seiten der Zeitungen häufiger als sonst mit nebensächlichen und kuriosen Meldungen gefüllt werden (die Verwendung ist also ähnlich der des „Sommerloches“).

Schönen Sommer allerseits!

udogigahertz
01.08.2013, 13:24
Also nix neues von ACT.

Damit kann man das ACT-System genauso vergessen wie alle anderen Nachrüstsysteme, deren Vertreiber es unterlassen hatten, eigene Sender dafür zu entwickeln, wie z. B. EZC oder wie das heiß, wer erinnert sich noch daran? Vergessen. Die Bastelzeit ist vorbei.

Schade eigentlich, wieder ein innovativer Anbieter, ein möglicher Konkurrent zu Graupner/SJ, Futaba, Jeti und Multiplex weniger.


Grüße
Udo

onki
02.08.2013, 10:18
Hallo Udo,

totgesagte leben länger. Nur weil man nix mehr hört, muß man nicht alles totreden.
Es gibt auch Protagonisten die viel zeigen, aber nix machen bzw. nix geregelt bekommen.

Also warten wir mal ab, was da noch kommt.
Unverhofft kommt oft.
Sonst müsste ich auch behaupten Multiplex und Weatronic sind tot, weil von dort auch seit langem nix mehr brauchbares kommt außer heißer Luft.

Gruß und ein schönes WE
Onki

Gast_7884
02.08.2013, 12:15
...
Sonst müsste ich auch behaupten Multiplex und Weatronic sind tot, weil von dort auch seit langem nix mehr brauchbares kommt außer heißer Luft.
Da gibt's aber einen klitzekleinen Unterschied:
MPX hat immerhin einige kaufbare 2G4 Sender im Sortiment, auch wenn sie den 4000-Nachfolger nicht uf die Reihe gebracht haben.

WEA hat immerhin Mockups und inzwischen wohl auch teilfunktionale Prototypen zum Vorzeigen, auch wenn ich ihrem Zeitplan in keinster Weise vertraue.

Und was hat ACT in den letzten Jahren auf die Reihe gebracht? Einen China-Billigsender mit eingbautem ACT-Modul, den so gut wie keiner haben will. Und die ganzen 2G4 Komponenten sind m.W. bis heute nicht vom Kunden selbst updatebar, d.h. technisch nicht mehr State of the Art, was nicht heißen soll dass sie deswegen schlecht sind.

Ich würde es mir ja sehr wünschen dass ACT noch die Kurve kriegt, aber ehrlich gesagt, so richtig glaube ich nicht mehr dran. H. Westerteicher ist auch nicht mehr der jüngste und ich kenne bisher keinen Kopf bei ACT der dazu berufen wäre um irgendwann in nicht allzuferner Zukunft das Ruder zu übernehmen. Ich denke es bräuchte dringend einen zahlungskräftigen Investor und frisches Blut mit neuen Ideen...

Gruß Gerd

sigimann
02.08.2013, 12:49
Und die ganzen 2G4 Komponenten sind m.W. bis heute nicht vom Kunden selbst updatebar, d.h. technisch nicht mehr State of the Art, was nicht heißen soll dass sie deswegen schlecht sind.

Gruß Gerd

Und das ist auch gut so.
Da kann man nicht mal schnell was halbfertiges ausliefern und hinterherrufen: "Du darfst nur damit fliegen, wenn du das aktuelle Update geladen hast".

Und was kann falsch daran sein, wenn man den versprochenen Lieferumfang sofort bekommt und nicht erst nach Wochen, Monaten oder gar Jahren mit einem Update.

Sigi

udogigahertz
02.08.2013, 13:32
Genau so sehe ich das auch, Gerd.

Weatronik versteht es immerhin, das Interesse am System wach zu halten, auch wenn der lange angekündigte Sender immer wieder verschoben wird, jetzt ist der Stand der November diesen Jahres, damit ist diese Saison gelaufen ...... und trotzdem wird kein einziger Weatronik-Besitzer, der auf diesen Sender wartet, abgesprungen sein, die werden weiter warten, auch wenn es den Sender erst zum Frühjahr 2014 geben sollte.

Bei Multiplex sind allerdings bereits einige Interessenten "abgesprungen", die wollten nicht länger warten, aber wohl nicht allzu viele, kann man doch die vorhandenen Sender immer noch kaufen und verwenden.

Wie sieht das aber bei ACT aus?

Alle ACT-Verwender müssen "Bastellösungen" nutzen, integrierte Telemetrie ist nicht ....... so langsam wollen die auch mal wie ihre Kollegen mit Graupner HoTT usw. integrierte Telemetrie mit Sprachausgabe benutzen (gibts beim Graupner schon ab der Einsteigeranlage MX 12 serienmäßig), so langsam wird der benutzte Alt-Umbausender auch mal wirklich "alt", den möchte man durch einen neuen, frischen Sender gerne ersetzen ..... kann das aber nicht, weil ACT eben keinen solchen liefert.

Die jetzt von ACT beworbenen Fremdfabrikatsender-Umbauangebote können ja wohl nicht wirklich ernst genommen werden, oder? Wer kauft sich denn einen Futaba-Sender neu, nur um diesen dann zu ACT zwecks Umbau einzusenden? Dann hat man immer noch keine integrierte Telemetrie, man hat immer noch keine integrierte Sprachausgabe, man hat aber den Sender gleich von 2 Firmen, was bei Problemen damit immer spannend werden kann, der eine schiebt das Problem auf den anderen, tolle Wurst. Also mit einem brandneuen Sender würde ich das doch auf keinen Fall machen, geht man doch das Risiko ein, die Garantie und den Service des Senderherstellers zu verlieren, das ist doch ..... suboptimal.

Das Problem ist, je länger ACT nichts wirklich konkretes ankündigt, nicht mal ein Mock-up des neuen ACT-Senders zeigen kann, desto mehr enttäuschte Kunden werden dem System den Rücken kehren und zu Futaba, Graupner, Jeti oder Multiplex wechseln, denn zuverlässig sind sie alle, auch ohne 2. Sendeantenne und ohne 2. Sendemodul, was nur ein Werbegag von ACT ist.

Je weniger ACT-Verwender es aber gibt, umso überflüssiger wäre ein ACT-Sender, denn dafür fehlt dann die Kundschaft, niemand, der heute erfolgreich Multiplex, Jeti, Graupner oder Futaba einsetzt, wird bereit sein, dann auf ACT zu wechseln, wozu denn? Was bietet ACT was andere nicht haben? Ich vermute sowieso sehr stark, dass der Kundenkreis von ACT S3D sowieso eher klein ist, in Natura gesehen habe ich persönlich noch niemanden damit, es wird jedoch gemunkelt, dass es mindestens einen Nutzer in unserem Kreisgebiet geben soll .......

Vom kommenden billig-Überfliegersystem FrSky mal ganz abgesehen, die habens richtig gemacht und in Windeseile zwar keinen sehr formschönen, aber sehr flexiblen eigenen Sender herausgebracht, sogar mit Europa-Vertrieb und allen Prüfzeichen und KE-Erklärung und alles zu wirklich unschlagbaren Preisen.

Von daher sehe ich für einen ACT-Sender absolut keine Lücke mehr im Markt, das Hochpreissegment ist besetzt mit Futaba (T 18) und bald auch Weatronik, der obere Mittelklassebereich wird durch Jeti, Graupner und irgendwann vielleicht auch Multiplex abgedeckt, das Billigsegment durch FrSky, Sanwa, Graupner, Futaba, Multiplex, HiTec, die auch alle sehr preiswerte Anlagen haben, das Mittelklassesegment wird von allen außer Jeti abgedeckt (aber da sind schon Sender angekündigt) ......... also: Wo ist da eine erkennbare Lücke für ACT? Ich sehe keine.



Grüße
Udo

udogigahertz
02.08.2013, 13:48
Und das ist auch gut so.
Da kann man nicht mal schnell was halbfertiges ausliefern und hinterherrufen: "Du darfst nur damit fliegen, wenn du das aktuelle Update geladen hast".

Und was kann falsch daran sein, wenn man den versprochenen Lieferumfang sofort bekommt und nicht erst nach Wochen, Monaten oder gar Jahren mit einem Update.

Sigi

Du argumentierst, wie die damaligen Graupner und Futaba-Verwender vor Jahren mal, als die damals neue HiTec Aurora rauskam, die updatebar war, auch die argumentierten damals genau so, die meinten, ihre Graupner/Futaba-Anlage wäre so gut ab Werk, dass sie kein Update bräuchten, damals wurde die Selbst-Updatebarkeit als Makel für ein unfertiges Produkt angesehen.

Heute sind allerdings alle neueren Anlagen selbst updatebar, das ist Stand der Technik und zwar aus folgenden Gründen:

- Zum Marktstart eines neuen Senders sind eventuell noch nicht alle später lieferbaren Telemetriesachen fertig, die werden erst noch entwickelt. Wie sollte da der Senderentwickler zukünftige Dinge schon einplanen? Das geht nicht, also muss der Sender updatebar sein, um spätere Neuerungen integrieren zu können.

- Außerdem bietet die Updatemöglichkeit die Option, zu einem späteren Zeitpunkt neue Software aufspielen zu können, so konnten Eigner einer Futaba T 8 FG diesen Sender später durch ein KOSTENLOSES Update zu einem 12 plus 2 Kanalsender machen, so können Käufer einer Spektrum DX 8 auch jetzt noch eine Seglersoftware aufspielen, auch kostenlos, so wurde die Software der HiTec Aurora 9 im Laufe der Zeit immer wieder erweitert, verbessert und verfeinert, man hat jetzt Möglichkeiten, die es beim Kauf noch gar nicht gab. Und das alles ohne die Geräte zum Hersteller einsenden zu müssen. Ich finde das toll.

- Der ERscheinungstermin eines neuen Senders kann durch die spätere Updatebarkeit auch vorverlegt werden, wenn es die Situation erfordert, eventuell noch vorhandene Bugs lassen sich per Update noch ausbügeln. Hier haben es die Firmen Spektrum und Graupner aber teilweise übertrieben, manchmal muss man updaten, um Fehler wegzubekommen, die man gar nicht hatte, bekommt durchs Update dafür aber neue Fehler. Das ist der einzige Nachteil der Updatebarkeit, dass es die Hersteller verleiten kann, allzu voreilig Dinge auf den Markt zu werfen und auf spätere Updates zu vertrauen.

Aber alle Fehler lassen sich durch erneutes Updaten wieder ausbügeln.


Grüße
Udo

sigimann
03.08.2013, 11:03
Hallo Udo

Da hast du sicher fast alle Argumente für und wieder zusammengefast.
Eins noch. Ich habe mal versucht ein nicht funktionierendes Teil aus dem Videobereich (Deutsche Firma) mit mehreren Firmenupdates zum funktionieren zu bringen. Eine einzige Katastrophe, mit ständigen Totalabstürzen und Stecker ziehen. Nach 4 Monaten wollte ich das Gerät zurückgeben und bekam dann die Antwort: Aufgrund meiner Updates (von der Herstellerseite) sei der Hersteller nicht mehr für die Funktion des Gerätes verantwortlich und eine Rückgabe daher unmöglich, aber das nächste Up würde alles richten.

Sigi

udogigahertz
03.08.2013, 14:15
Aufgrund meiner Updates (von der Herstellerseite) sei der Hersteller nicht mehr für die Funktion des Gerätes verantwortlich und eine Rückgabe daher unmöglich, aber das nächste Up würde alles richten.

Sigi

Tja, das ist eben der Nachteil von selbst auszuführenden Updates, wobei diese Reaktion des Herstellers schon sehr frech ist, das ist grenzwertig.

Kein Vorteil ohne Nachteil, auch ich bin schon mal am Updateprozess meiner Aurora verzweifelt und musste damit einige Stunden Zeit zubringen ...... und auch die HoTT-Leute haben es nicht immer einfach mit dem Updaten, auch hier sieht man ab und zu mal Fragen von Leuten, die daran verzweifeln.

Letztlich jedoch klappt das immer irgendwie .......... und der Nutzer hat dann seine RC-Anlage auf dem neuesten Stand.


Grüße
Udo

uscha
03.08.2013, 20:24
[xxxxxxxxxxxxxx]

Gast_7884
05.08.2013, 12:19
Und das ist auch gut so.
Da kann man nicht mal schnell was halbfertiges ausliefern und hinterherrufen: "Du darfst nur damit fliegen, wenn du das aktuelle Update geladen hast".
Kann man doch und ausgerechnet ACT war vor Jahren mal das beste Beispiel hierfür.

Oder hast Du das schon vergessen, als die angeblichen "Telemetrie-fähigen Empfänger" dann doch keine waren und entweder bei ACT upgedatet oder ausgetauscht werden mussten? Nebenbei war diese Aktion für die Käufer nicht gerade billig und frustrierend.
Wären die Empfänger per Software updatebar gewesen, wäre aus dem ganzen Drama damals keine Thread-füllende Negativwerbung für ACT geworden.

Gruß Gerd

sigimann
05.08.2013, 13:19
Kann man doch und ausgerechnet ACT war vor Jahren mal das beste Beispiel hierfür.

Oder hast Du das schon vergessen, als die angeblichen "Telemetrie-fähigen Empfänger" dann doch keine waren und entweder bei ACT upgedatet oder ausgetauscht werden mussten? Nebenbei war diese Aktion für die Käufer nicht gerade billig und frustrierend.
Wären die Empfänger per Software updatebar gewesen, wäre aus dem ganzen Drama damals keine Thread-füllende Negativwerbung für ACT geworden.

Gruß Gerd


Hallo Gerd

Die Nummer hab ich voll mit gemacht, aber die Volltelemetriemfänger haben ja eine neue Hardware mit Verstärkern in der Sendestufe erhalten, damit der Rückkanal mit 100 mW lauft. Mit Softupdate also überhaupt nicht zu machen. Unsinn waren die TL Emfänger.

Finanziell fand ich den Umstieg auf ACT Telemetrie gar nicht so schlimm, da Weste für Altbesitzer ja reichlich Sonderpreise machte.
Hat mich ca. 300 Eu gekostet, (nach Abzug des Verkaufs der alten Emfänger) dafür hatte ich statt 6 Stück 10 Kanal jetzt 7 Stück.
und ein 16 Kanal Sendemodul statt 12 Kanal. Die kleinen 4 und 6 Kanal wurden im zuge der Umrüstung auf TL geupdatet.

Was gar nicht so laut propagiert wurde: Die damals neue gestaltete Generation der ACT Telemetrieemfänger (auch TL) ist bereits kompatiebel zur neuen Funk Norm. Mal schaun was da noch bei den anderen Herstelern kommt.

Ansonsten brauchte man bei ACT bisher überhaupt noch kein Update, mein Kumpel fleigt noch ACT ohne Tele wie vor 4 - 5 Jahren gekauft.

Aber aufgrund der massien Kundenforderungen nach ständig neuen Updates, könnte sich das bei dem ACT Sender vielleicht ändern.

(xxxxxxxxxxx)

Dieter Wiegandt
05.08.2013, 13:29
Hhm, sieht wirklich so aus, als ob wir demnächst bei einer Tasse Kaffee weiter diskutieren müssten.......

sigimann
08.08.2013, 13:55
Die eingebaute Telemetrie ist auch für M-Link geeignet.

http://www.acteurope.de/shop/product_info.php?cPath=209&products_id=3150

Schleifi
01.10.2013, 19:13
Und wieder ging ne Saison ohne ACT vorbei. :-(

Wirklich schade was daraus geworden ist.
Unter 35MHz fand ich die wie schon erwähnt unschlagbar.

Jetzt habe ich echt nur noch Mitleid und bin froh das ich mein S3D mit blauen Auge noch los bekam.

matzematzematze
01.10.2013, 20:03
ACT was war das nochmals ?

Auch ja, da hatte ich mal einige 2,4 Ghz Empfänger / Sendererweiterungen mit zugesagter Updatefähigkeit zu Telemetrie und ... nix war's... nur Kosten...
Wie war der Slogan: "...alles doppelt..." äh ja alles doppelt kaufen/bezahlen. Bin immer noch sehr sauer ...

Ja bei den 35/40 Mhz Empfänger hatten die einen wirklich super Service und die Empfänger/ACT hatte ich damals wirklich sehr geschätzt; dann das Versagen und aus meiner Sicht nicht gehaltene Versprechen zur Telemetrie- und Updatefähigkeit ...

Bin froh dass ich meine System damals verkaufen konnte (auch wenn ich damit einen schönen Verlust gemacht hatte)... :cry:

sigimann
01.10.2013, 22:28
Und wieder ging ne Saison ohne ACT vorbei. :-(

Wirklich schade was daraus geworden ist.
Unter 35MHz fand ich die wie schon erwähnt unschlagbar.

Jetzt habe ich echt nur noch Mitleid und bin froh das ich mein S3D mit blauen Auge noch los bekam.

Hallo Schleifi

OT ####################

Sigi

Hallo Matze ... mein Beileid.

Jürgen N.
02.10.2013, 08:58
.... und ich bin froh, dass ich alles behalten habe und problemlos weiter ACT fliegen kann.
Allerdings mit MC-20 Sender.
Gruss Jürgen

"M"
15.10.2013, 08:55
Hi zusammen,

meine MC 3010 und 4000 mit ACT kommen nun langsam in die Jahre.

@ Jürgen,
die Graupner Anlagen lassen sich ohne Probleme mit 2 Sendemodulen betreiben?
Das wäre dann eine echte Alternative.

Hoffe das 2014 ACT doch noch mit neuen Sendern aufwarten wird....?
Bin mit ACT ( auch zu 35 MHZ Zeiten ) sehr zufrieden.

Grüße
Meinhard

Jürgen N.
15.10.2013, 09:10
Meinhard,
ja.
Wobei der Umbau der MC-20 etwas "fummlig" ist weil sie sich nicht ohne weiteres "zerlegen" lässt.
Ich habe das von ACT machen lassen, nicht ganz für Gottes Lohn ;), aber funktioniert problemlos.
Guss Jürgen

omb1975
15.10.2013, 09:35
Aber wohl nur mit nur telemtrie modul oder?

hab da noch so einige Act Empfänger und aber mir dem ersten 16kanak Modul und gehe schon länger mit der32er schwanger....

Lg
Oliver

Jürgen N.
15.10.2013, 09:41
"Telemetrie" ist bei mir nur das Vario. Natürlich könnte das ACT Modul sowas. Aber dann nicht über die Sender-Display.
Der ganze Hype um Telemetrie hat mich bis heute kalt gelassen.
Ich weiss ich bin total out. ;)
Gruss Jürgen

udogigahertz
15.10.2013, 09:47
"Telemetrie" ist bei mir nur das Vario. Natürlich könnte das ACT Modul sowas. Aber dann nicht über die Sender-Display.
Der ganze Hype um Telemetrie hat mich bis heute kalt gelassen.

Gruss Jürgen

Das haben schon immer die Leute gesagt, deren Fabrikat keine Telemetrie "konnte" ........ jedoch kurz nach Erscheinen der ersten "richtigen" Telemetriesender dieser Firma waren auf einmal alle von dieser neuen Errungenschaft hellauf begeistert. So lange ein Feature der eigene Fabrikant/Hersteller nicht hat, braucht mans nicht, sobald der das dann auch hat, will man nicht mehr drauf verzichten.

Was heute zählt, ist eine im Sender voll integrierte Telemetrie, niemand möchte gerne noch Zusatzkästchen am Sender haben.


Grüße
Udo

Jürgen N.
15.10.2013, 09:51
Meine MC-20 hat voll ausgerüstete Telemetrie.
Und ich habe 3 Graupner-Empfänger dazu....
Und bleibe bei meiner Meinung.
Gruss Jürgen

omb1975
15.10.2013, 10:01
Also mir gehts um den bestand! Act ist meiner Meinung noch Tod, bin aber nicht willig jetzt alle meine Empfänger zu schmeissen! Muss ich jetzt für dir 32er ein neues Modul von act kaufen oder kann ich das aus meiner 24er verwenden?

Zum thema telemtrie teile ich Udos Ansicht ! Die 24er hat auch eine interne jeti Box!

Lg

Jürgen N.
15.10.2013, 10:06
Theoretisch kannst du das alte Modul verwenden.
Aber: es braucht bedeutend mehr Strom als das neueste.
Die Sendezeit würde drastisch reduziert. Und die neuen 1-Zellen Akkus sind IMHO nicht über dimensioniert.
Gruss Jürgen

"M"
18.10.2013, 10:30
Moin,

gerade entdeckt, ACT wird zu "Modellsport live"...??

http://www.acteurope.de/html/veranstaltungen_2013.html

Grüße
Meinhard

onki
18.10.2013, 11:36
die Graupner Anlagen lassen sich ohne Probleme mit 2 Sendemodulen betreiben?
Das wäre dann eine echte Alternative.

Hallo Meinhard,

ich hatte meine mc-32 auch mit dem S3D Modul aus meiner mc-24 ausgerüstet. Geht wirklich einfach, braucht aber recht üppig Strom
(siehe http://onki.de/infocenter1/8-news/186-s3d-goes-mc32 ).
Bei der 20er ist es wie Jürgen schon sagt, etwas kniffeliger, aber auch möglich.
Aus meiner Erfahrung heraus würde ich, trotz der Umstände, zur mc-20 raten, da die mc-32 dem Mehrpreis (bei den Straßenpreisen ca. Faktor 2) aus meiner Sicht nicht gerecht wird.
Sie hat halt lediglich die vorbildlichste Fremdmodulunterstützung mit der modellspezifisch geschalteten Betriebsspannung des Fremdmodules (kein Hardwareschalter nötig).
Es sei denn du benötigst mehr als 12 Kanäle. Als 4000er User geh ich davon aber mal nicht aus.
Als Übergangslösung bei vielen Modellen ist der Moduleinbau sicher ein probates Mittel. Zumal wenn man telemetriemäßig (Vario) noch via LPD unterwegs ist.

Gruß
Onki

Schleifi
23.10.2013, 15:41
Moin,

gerade entdeckt, ACT wird zu "Modellsport live"...??

http://www.acteurope.de/html/veranstaltungen_2013.html

Grüße
Meinhard
Gibts da schon nähere Infos dazu was "Modellsport live" sein soll?

Gast_7884
23.10.2013, 19:04
Hurra, es gibt was Neues (http://www.acteurope.de/Ermassigungs-Coupon_MB2013_ACTeurope.pdf) von ACT!!! :)

Gruß Gerd

udogigahertz
23.10.2013, 19:32
Hurra, es gibt was Neues (http://www.acteurope.de/Ermassigungs-Coupon_MB2013_ACTeurope.pdf) von ACT!!! :)

Gruß Gerd

I laugh me dead! :confused:


Grüße
Udo

Lars77
23.10.2013, 20:52
Gibts da schon nähere Infos dazu was "Modellsport live" sein soll?

Nur das da:



Die Firma wurde am 17.10.2013 gegründet bzw. in das Handelsregister eingetragen.

Unternehmensgegenstand:
Herstellung und Vertrieb von Modellspielzeug.


http://www.unternehmen24.info/Firmeninformationen/DE/3916165

udogigahertz
24.10.2013, 16:45
Nur das da:
http://www.unternehmen24.info/Firmeninformationen/DE/3916165

Also das verstehe ich nicht, anstatt neue Unterfirmen zu gründen, sollte ACT lieber endlich den lange angekündigten eigenen Sender vorstellen und fertigen. Herr Westerteicher weiß doch, wie sowas geht, der hatte ja früher schon einige Sender, die recht erfolgreich waren, konstruiert. Ohne neuen, eigenen Sender = keine Zukunft für ACT. Das ist leider so.


Grüße
Udo

sigimann
24.10.2013, 18:06
Also das verstehe ich nicht, anstatt neue Unterfirmen zu gründen, sollte ACT lieber endlich den lange angekündigten eigenen Sender vorstellen und fertigen. Herr Westerteicher weiß doch, wie sowas geht, der hatte ja früher schon einige Sender, die recht erfolgreich waren, konstruiert. Ohne neuen, eigenen Sender = keine Zukunft für ACT. Das ist leider so.


Grüße
Udo

Hallo Udo

Ich fürcht Modellsport Live wird neue Sender im Angebot haben, die mit den neuen ACT Sendern und dem alten ACT Modulen und Empfängern kompatiebel sind ...

Sigi

gunmiller
04.11.2013, 19:54
Hallo,

wer kann denn was von der neuen Firma berichten? Sollte ja in Friedrichshafen vorgestellt werden...

Gruss,
gunmiller

Rainer B.
05.11.2013, 06:39
Hi !

Beim ACT Stand konnte man im Hintergrund einen Pultsender sehen ist daß vielleicht der neue Sender von ACT ? Weiß jemand mehr darüber ?



Gruss Rainer !

Gast_13047
05.11.2013, 18:21
Hallo Rainer

schau mal hier

http://www.acteurope.de/html/act_pultsender.html

Wahrscheinlich gibt es was im Januar 14

Gruß Wolf

Jürgen N.
05.11.2013, 19:26
Wie kommt Otto Normalverbraucher auf / zu dieser Seite?
Gruss Jürgen

Herbert1
05.11.2013, 20:03
Wie kommt Otto Normalverbraucher auf / zu dieser Seite?
Gruss Jürgen

Hi Jürgen
ACT -info Okt/November- dann runter bis Friedrichshafen dann auf hier ( Modellsport Life) runter wieder bis hier
dann bist du da

Gruß,Herbert;);)

udogigahertz
05.11.2013, 23:17
Hallo Rainer

schau mal hier

http://www.acteurope.de/html/act_pultsender.html

Wahrscheinlich gibt es was im Januar 14

Gruß Wolf

Also eines sei angemerkt: Sollte es ACT, also der Herr Westerteicher, wirklich schaffen, einen ganz eigenen, neu entwickelten Pultsender zu fertigen bzw. fertigen zu lassen, so dürfte der wirklich gut sein, denn Herr Westerteicher weiß, wie man Pultsender konstruiert, von dem stammt z. B. die Robbe/Futaba FC 28.

Dieser Sender dürfte die Firmen Jeti, Weatronik, Multiplex und Graupner ins Grübeln bringen ....... wenn er denn kommt.


Grüße
Udo

smaug
05.11.2013, 23:32
[xxxxx]

reinerc
06.11.2013, 12:37
Uns hat der Hr. Westerteicher am Freitag auf der Messe in FN richtig leidgetan. Wir sind 3-mal an seinem Stand vorbei gelaufen 2-mal vormittags und einmal am Abend und nicht ein einziger war an seinem Stand zu sehen. Wobei er selber abends am Stand rechts daneben war und sein eigener Messestand kompl. ohne Personal war. Ich kann nur hoffen das es an den folge Tagen deutlich besser für Ihn gelaufen ist.

Julez
07.11.2013, 16:47
Hallo Rainer

schau mal hier

http://www.acteurope.de/html/act_pultsender.html

Wahrscheinlich gibt es was im Januar 14

Gruß Wolf

Hmmm:


Voll integrierte Sendeantenne(n), aber keine Patch-Antennen, also auch am Hang nutzbar

Hier wird ja impliziert, dass sich Patch-Antennen nicht am Hang nutzen lassen...
Warum haben dann seit einigen Jahren die Weatronic-Piloten diesbezüglich keine Probleme, und die MC20 Hott-Leute auch nicht?

sigimann
07.11.2013, 20:49
Hmmm:



Hier wird ja impliziert, dass sich Patch-Antennen nicht am Hang nutzen lassen...
Warum haben dann seit einigen Jahren die Weatronic-Piloten diesbezüglich keine Probleme, und die MC20 Hott-Leute auch nicht?

Hallo Julian, du bist doch Gebirgsflieger.

Wenn du tief unten im Tal fliegst, würde ich den WEA Sender nicht nach oben halten, deine Taranis mit Patchantenne auch nicht.
und ich kenn eine Menge Flieger di auch mit der Multiplex Kurzantenne nie Probleme hatten, aber ich kenne auch einige die beim absaufen ins Tal eingeschlagen sind, wegen dieser Kurzantenne.

Sigi

Herbert1
07.11.2013, 21:51
Hallo Julian, du bist doch Gebirgsflieger.

Wenn du tief unten im Tal fliegst, würde ich den WEA Sender nicht nach oben halten, deine Taranis mit Patchantenne auch nicht.
und ich kenn eine Menge Flieger di auch mit der Multiplex Kurzantenne nie Probleme hatten, aber ich kenne auch einige die beim absaufen ins Tal eingeschlagen sind, wegen dieser Kurzantenne.

Sigi

Hi Sigi
warum sollte ich wenn mein Modell unter mir fliegt ,den Sender nach oben halten ?:confused::confused::confused::confused:


Gruß,Herbert:rolleyes::rolleyes:

Maggi
07.11.2013, 22:04
Wie immer viel bla bla, dass die tolle Innovation aber gerade sehr ähnlich einem Sender mit Patch Antenne ähnelt ist euch nicht auch zufällig aufgefallen?
Sigimann....ich Fliege im Gebirge mit weatronic, und auch unten im Tal hat man noch vorzüglich Empfang....wie Herr Act persönlich und du auf so nen Quatsch kommt, dürft ihr mir ja gerne erklären...in der Praxis sieht's nunmal anders aus! Lieber mehr fliegen gehen als Blödsinn verzapfen würde ich vorschlagen!

irgendwie lesen sich seine Ankündigungen immer wie Hasspredikten....er täte gut daran seinen geistigen Furz mal lieber für sich zu behalten, vielleicht wächst ja seine Glaubwürdigkeit irgendwann wieder.....

Auf der Messe bin ich am stand auch vorbei gelaufen....der komische gelbe Sender mit 4 schiebeschaltern aus den 80gern hat sich gut neben seinem Pultsender gemacht..

sigimann
08.11.2013, 00:19
Hi Sigi
warum sollte ich wenn mein Modell unter mir fliegt ,den Sender nach oben halten ?:confused::confused::confused::confused:


Gruß,Herbert:rolleyes::rolleyes:

Weil Handsenderflieger bei natürlicher Handhaltung den Sender ca. 45° Neigung nach oben halten.
Wenn 100 m im Tal unter dir bist und eine Patchantenne im Sender hast, überwinde dich und und beuge deine Handgelenke nach vorne bis dein Sendervorderseit ins Tal zeigt ... scheiss fliegerei so gelle .... aber genau, warum solltest du was anderes tun ?

Sigi

WalterH
08.11.2013, 00:27
Weil Handsenderflieger ....

Ich dachte es geht hier um einen Pultsender? :confused:

sigimann
08.11.2013, 00:34
Wie immer viel bla bla, dass die tolle Innovation aber gerade sehr ähnlich einem Sender mit Patch Antenne ähnelt ist euch nicht auch zufällig aufgefallen?
Sigimann....ich Fliege im Gebirge mit weatronic, und auch unten im Tal hat man noch vorzüglich Empfang....wie Herr Act persönlich und du auf so nen Quatsch kommt, dürft ihr mir ja gerne erklären...in der Praxis sieht's nunmal anders aus! Lieber mehr fliegen gehen als Blödsinn verzapfen würde ich vorschlagen!

irgendwie lesen sich seine Ankündigungen immer wie Hasspredikten....er täte gut daran seinen geistigen Furz mal lieber für sich zu behalten, vielleicht wächst ja seine Glaubwürdigkeit irgendwann wieder.....

Auf der Messe bin ich am stand auch vorbei gelaufen....der komische gelbe Sender mit 4 schiebeschaltern aus den 80gern hat sich gut neben seinem Pultsender gemacht..

Markus, du fliegst ja auch einen Pultsender, und wenn der vor deinem Bauch hängt und du die Hände drauf hast liegt er ziemlch waagerecht und strahlt natürlich auch mit der Patch ins Tal, nimmst du einen Handsender mit Patch vor die Brust, strahlt der nicht ins Tal.
Und von dem ACT Sender wünsch ich mir nur eins: Dass er kein Phantomsender ist und mann ihn ab Messe Februar 2014 kaufen (nicht vorbestellen)
kann. Der WEA Pultsender wird dann noch in weiter Ferne liegen und wenn es den ACT dann nicht gibt, werde ich bei JETI mit ACT HF landen.

Sigi

sigimann
08.11.2013, 00:37
Ich dachte es geht hier um einen Pultsender? :confused:

Nicht nur, Westerteicher hat für seinen Sender Gehäuse als Pultsender, als Handsender und RC-Car Sender geplant ....

Sige

H.Brunke
08.11.2013, 09:46
Weil Handsenderflieger bei natürlicher Handhaltung den Sender ca. 45° Neigung nach oben halten.
Wenn 100 m im Tal unter dir bist und eine Patchantenne im Sender hast, überwinde dich und und beuge deine Handgelenke nach vorne bis dein Sendervorderseit ins Tal zeigt ... scheiss fliegerei so gelle .... aber genau, warum solltest du was anderes tun ?

Sigi

Wie oft hattest du denn bist jetzt Probleme mit Handsender und Patchantenne unten im Tal. Ich fliege öfter im Gebirge, auch teils weit unter mir, und alles funktioniert problemlos (MX24 mit WEA), ohne das ich mich verrenken muß. Auch wenn Herr Westerteicher oder du das nicht für möglich halten wird.

Gruß Holger

Maggi
08.11.2013, 10:08
Also ich hab ne MC19...die Wea Keksbox ist dabei parallel zum Sendergehäuse an der Stelle wo auch eine normale 35 MHZ Antenne wäre....sprich das Modul schaut eher Richtung Himmel als nach unten ins Tal!
Also selbst wenn ein Handsenderpilot den Sender ungünstig hält, strahlt er dennoch weiter Richtung Tal wie ich!

Bevor du dir über die Technik einer Patchantenne solche Dinge aus den Fingern ziehst, solltest du sie vielleicht mal einsetzen!
Über Lieferbarkeit anderer Sender kann man ja beruhigt in den passsenden Thread lästern ;-)

edago
21.11.2013, 20:04
Hallo,

ich bin überzeugt von der Übertragungssicherheit des ACT S3D-Sytems. Derzeit habe ich das S3D 2,4 GHz HF-Modul in meiner Graupner MC24 (altes Modell), ohne Telemetrie.

Würde auch -sollte die MC24 mal nicht mehr funktionieren- und Herr Westerteicher noch keinen Pultsender, wie angekündigt 2014 an bieten, dann später evtl. einen Yeti -oder Futaba Sender kaufen, aber das 2,4 GHz S3D-Sendemodul/ HF-Teil dort wieder einbauen.

http://www.acteurope.de/html/act_pultsender.html : Pultsender ACT

VG

Marcus

sigimann
22.11.2013, 11:41
Hallo,

ich bin überzeugt von der Übertragungssicherheit des ACT S3D-Sytems. Derzeit habe ich das S3D 2,4 GHz HF-Modul in meiner Graupner MC24 (altes Modell), ohne Telemetrie.

Würde auch -sollte die MC24 mal nicht mehr funktionieren- und Herr Westerteicher noch keinen Pultsender, wie angekündigt 2014 an bieten, dann später evtl. einen Yeti -oder Futaba Sender kaufen, aber das 2,4 GHz S3D-Sendemodul/ HF-Teil dort wieder einbauen.

http://www.acteurope.de/html/act_pultsender.html : Pultsender ACT

VG

Marcus


So ähnlich sind meine Gedanken seit fast zwei Jahren. Mitte 2012 bin ich dann auf die MC32 umgestiegen, Im Vertrauen darauf, dass man mit dem ACT Modul die damals bekannten Probleme (im Protokoll registrierte Aussetzer des Emfangssignales von bis zu 2000 ms, wobei im Forum 100ms noch als normal und Akzeptebel bezeichnet wurden). Leider habe ich dann einen Totalaussetzer der MC 32 erlebt, nichts ging mehr, musste den Aku abziehen ....
Kommentar GR am Telefon: Bla, Bla Software Version? Ach so mit ACT ....

Also zurück zur MC24.

Seit dem schau ich mich nach neuen Sendern und spiele mit, beim Wartespiel.

Also wenn Weste auch beim Wartespiel mitspielen will und bei der Messe in Nürnberg keine verkaufsfertigen Sender an die Händler geben kann, (auch ACT sucht seit 3 Jahren nach Geld für den Senderbau) dann bleibt für mich die MC24 das Mass der Dinge, vielleicht noch der kommende Pultsender von FrySky, weil hier kann man Funktionen Programmieren, die ander überhaupt nicht können, die ich aber gerne hätte. Zumindest unterstütz FRYSKY noch ausdrücklich Fremdmodule. MPX leider überhaupt nicht mehr. Jeti nur halbherzig und um zu sehen wie WEA es realisiert, müssen wir eine weitere Runde beim Wartespiel mitmachen.


Sigi

Nachtrag: Bei Futaba war ich auch schon, die FX32 unterstützt keine Fremdmodule

udogigahertz
22.11.2013, 13:26
Nachtrag: Bei Futaba war ich auch schon, die FX32 unterstützt keine Fremdmodule

Wozu auch? Das ist der Trend heute, ein System aus einer Hand, Fremdmodule unerwünscht, weil der Senderhersteller sein Geld nicht am Senderverkauf verdient, sondern am Verkauf der Empfänger. Dass die Graupner MC 32 explizit noch Fremdmodule unterstützt, dürfte der damaligen Situation im Hause Graupner geschuldet sein, als man mit dem HoTT-System das nunmehr vierte 2,4 GHz-System im Programm hatte, man durfte und wollte wohl die bisherigen Weatronic-, XPS- und Spektrum-Nutzer nicht endgültig vergraulen, sondern denen eine Wechselmöglichkeit bieten.

Zukünftige neue Sender werden fast ausnahmslos keine Fremdmodule mehr ohne weiteres zulassen, will man das, muss man wohl basteln und verliert auf diese Weise alle Garantieansprüche.

Darum ist es ja für jeden Modulhersteller überlebenswichtig, JETZT oder BALD mit eigenen Sendern zu erscheinen, ansonsten brechen dem die Kunden weg, weil die Anzahl der Altsender, die noch nicht umgerüstet sind, mehr und mehr schwindet. Außerdem werden die auch nicht jünger, irgendwann will man damit nicht mehr fliegen, ein neuer Sender muss her. Und wenn dann der bisherige Modul- und Empfängerlieferant nicht mit einem eigenen aufwarten kann, muss man eben auf eine andere Marke umsteigen.

Grüße
Udo

sigimann
22.11.2013, 14:29
Wozu auch? Das ist der Trend heute, ein System aus einer Hand, Fremdmodule unerwünscht, weil der Senderhersteller sein Geld nicht am Senderverkauf verdient, sondern am Verkauf der Empfänger.

Grüße
Udo

Udo du hast ja leider so recht.

Trotzdem kann ich die Senderhersteller nicht verstehen. Auch ein Sender braucht Stückzahlen, um auf einen marktgerechten Preis zu kommen und das vor allem schnell. Die MC32 war ein Verkaufshitt und ich denke gerade die offenen Modulschnittstellen hatt sehr viele Piloten von anderen Systemen zu Hott geholt. Und bei dem Systemdurcheinander bei Futabe gibt es da mit Sicherheit eine Menge Piloten zu holen die mit FASST-Modul zu einer anderem Marke springen und auf FASSTEST verzichten.

Aber warten wir ab, was Weste macht, ich freue mich auf neues von ACT.

Sigi

Knut
22.11.2013, 18:26
Udo du hast ja leider so recht.

Trotzdem kann ich die Senderhersteller nicht verstehen. Auch ein Sender braucht Stückzahlen, um auf einen marktgerechten Preis zu kommen und das vor allem schnell. Die MC32 war ein Verkaufshitt und ich denke gerade die offenen Modulschnittstellen hatt sehr viele Piloten von anderen Systemen zu Hott geholt. Und bei dem Systemdurcheinander bei Futabe gibt es da mit Sicherheit eine Menge Piloten zu holen die mit FASST-Modul zu einer anderem Marke springen und auf FASSTEST verzichten.

Aber warten wir ab, was Weste macht, ich freue mich auf neues von ACT.

Sigi

Hallo,

ich bin der Meinung, dass es nicht schaden könnte, seine Sender für Fremdmodule offen zu halten. Lieber einen Sender mehr verkauft, als nichts von beiden, also weder Sender noch Empfänger. Außerdem bin ich dann von dem jeweiligen Hersteller nicht ganz weg. Die Chance für eine neue Liebe ist noch offen, man ist sich täglich noch nah.

Tschüß
Knut

Andi
22.11.2013, 18:28
Hallo Leute,

mir gegenüber hat H. Westerteicher in Friedrichshafen eine klare Aussage gemacht. Seiner Meinung nach kann man vom Verkauf von Sendern und Empfängern nicht mehr leben. Deren Entwicklung kostet soviel Geld, das lohnt sich nicht. Man braucht ein Komplettprogramm, wie z.B. Jeti. Er wird keinen Sender auf den Markt bringen. Punkt.
Wie soll das auch gehen? ACT ist mittlerweile eine One man Show. Alleine die Software, das sind Hunderte von Stunden an Arbeit. Da muss man schon grosse Stückzahlen absetzen, und das kann ACT nicht. Er sucht sein Heil jetzt auch im Vertrieb, z.B. Regler.

Dies ist eigentlich sehr bedauerlich, für mich ist ACT das sicherste System überhaupt. Und H. Westerteicher hätte das Potential, einen aussergewöhnlichen Sender zu kreieren. Wenn er auch manchmal eine sehr eigene Art und Ansicht hat. Er hat mir vor zwei Jahren schon den Crash von Graupner vorausgesagt. Auch nächstes Jahr würde es Bereinigungen geben, er nannte allerdings keine Details.

Wer auf komfortable, integrierte Telemetrie keinen Wert legt und gerne seinen alten Sender weiter benutzen will, ist mit ACT bestens bedient. Wer sich allerdings nach 15 Jahren mal einen neuen Sender gönnen will, so wie ich, der muss sich nach einem neuen System umschauen.

Gruss

Andreas

udogigahertz
22.11.2013, 23:04
Hallo Leute,

mir gegenüber hat H. Westerteicher in Friedrichshafen eine klare Aussage gemacht. Seiner Meinung nach kann man vom Verkauf von Sendern und Empfängern nicht mehr leben. Deren Entwicklung kostet soviel Geld, das lohnt sich nicht. Man braucht ein Komplettprogramm, wie z.B. Jeti. Er wird keinen Sender auf den Markt bringen. Punkt.

Gruss

Andreas

Danke für diese Information ...... falls sie denn zutrifft (die Webpräsenz von ACT sagt da was anderes), das wäre das Ende dieses ACT-Systems auf längere Sicht.


Grüße
Udo

sigimann
23.11.2013, 10:54
Hallo Leute,

mir gegenüber hat H. Westerteicher in Friedrichshafen eine klare Aussage gemacht. Seiner Meinung nach kann man vom Verkauf von Sendern und Empfängern nicht mehr leben. Deren Entwicklung kostet soviel Geld, das lohnt sich nicht. Man braucht ein Komplettprogramm, wie z.B. Jeti. Er wird keinen Sender auf den Markt bringen. Punkt.
Gruss

Andreas

Ich denke das war etwas anders gemeint, er wird keinen Sender bringen, sondern ein Komplettprogramm ... natürlich mit einem grossen Vertriebspartner, der etwas Gleingeld investiert.

Sigi

Andi
23.11.2013, 11:19
Ich denke das war etwas anders gemeint, er wird keinen Sender bringen, sondern ein Komplettprogramm ... natürlich mit einem grossen Vertriebspartner, der etwas Gleingeld investiert.

Na da bin ich mal gespannt.......... Auf der Messe hat sich das aber ganz anders angehört.
Vielleicht hat er auch einen türkischen Milliardär gefunden, der sich als Hobby die Entwicklung eines Senders gönnt.
Würde mich freuen.

Andreas

Gast_7884
23.11.2013, 13:29
Vielleicht hat er auch einen türkischen Milliardär gefunden, der sich als Hobby die Entwicklung eines Senders gönnt.
Wenn, dann müsste H. Westerteicher sein Team aber gewaltig aufstocken. Für ihn alleine ist das eine Nummer zu groß. Und neben dem Sender müsste auch eine neue Empfängergeneration kommen, da die aktuelle Generation noch nicht mal updatebar ist. Aus meiner Perspektive hat ACT halt über die letzten Jahre versucht, mit kleinen Trippelschritten, Bastellösungen und einfach herzustellenden Komponenten (China-Sender) das System irgendwie am Leben zu erhalten und diese Zeitfenster ist inzwischen abgelaufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ACT derzeit noch nennenswert Neukunden für ihr System gewinnt. Das konnte man auch auf der Messe am kaum frequentierten Stand ablesen.
Ich würde mich ja freuen wenn ACT noch die Kurve kriegt, aber es ist inzwischen schon nicht mehr 5 vor, sondern schon 5 nach 12 und Nürnberg sehe ich als die allerletzte Chance.

Gruß Gerd

sigimann
23.11.2013, 15:03
Und neben dem Sender müsste auch eine neue Empfängergeneration kommen, da die aktuelle Generation noch nicht mal updatebar ist.

Gruß Gerd

Hallo Gerd

das ist nicht ganz richtig. Natürlich sind alle ACT Emfpänger Updatefähig. Nur aufgrund der Firmenphilosopie nicht durch den Kunden.
Es ist z.B. kein Problem den alten Micro 4 oder sechskanal auf den neuen Typ Upzudaten und umgekehrt den neuen auf den alten.
Was natürlich nicht geht, ist den alten 10 Kanal auf den neuen 10 Kanal Telemetrie Upzudaten. Das liegt aber daran, das der Telemetrieemfänger zwei zusätzlichen Verstärker für 2x 100 mW Sendeleistung für den Rückkanal auf der Platine hat.
Das ist aber immer so, Versuch mal ein Update eines FASST-Enfängers auf FASSTEST oder gar den FASST Sender auf FASSTEST zu bringen.

Und immer wenn ein neues Update kommt: Jeder Kunde wird verplichtet erst gründlich zu Testen ob noch alles geht ... Neues Spiel, neues Glück, ist doch Verrückt, da verzichte ich gerne drauf.

Sigi

Nachtrag: Der China Sender ist echte Kacke, da hilft auch kein Update.

udogigahertz
23.11.2013, 18:46
Vielleicht hat er auch einen türkischen Milliardär gefunden, der sich als Hobby die Entwicklung eines Senders gönnt.

Andreas

Wenns der gleiche ist, dem schon der Markenname "Grundig" gehört ........ das wär ja was, ein Senderprogramm "ACT-Grundig" ....... da werden Erinnerungen wach.

Allein ..... ich glaubs nicht.


Grüße
Udo

Arnout Janssen
23.11.2013, 18:59
Wenns der gleiche ist, dem schon der Markenname "Grundig" gehört ........ das wär ja was, ein Senderprogramm "ACT-Grundig" ....... da werden Erinnerungen wach.

Der General Manager von der Markenname "Grundig" steht bereits mit eigener Firma und HighEnd Sender kurz vor dem auslieferung. :D

Gast_49343
23.11.2013, 19:48
Hallo,
mir gegenüber hat H. Westerteicher in Friedrichshafen geäußert, in Nürnberg auf der nächsten Messe u.a. einen Pultsender in 3 Ausbaustufen vorzustellen.
Damit ist der Pultsender gemeint, der im Web-Auftritt vorgestellt wird.
MfG

TG
23.11.2013, 20:59
Servus,
mir hat H. Westerteicher auch die möglichen Ausbaustufen erklärt. Ganz einfach wie beim Deutschen Auto. Ich suche mir aus was ich möchte. Der Sender wird so ab 500,- EUR erhältlich sein, plus die gewünschten Ausbaustufen.
Aufgrund der sehr vielen "geschäftsfreundlichen" Beiträge ACT gegenüber hält H. Westerteicher den Ball mal flach, denke ich, andere Hersteller überbieten sich ja genug mit präzisen Lieferterminen;).

Ich habe noch keine Eile, mein Sendermaterial hält noch bis zum Liefertermin.

Grüße
Thomas

Julez
26.11.2013, 10:47
[]
Zukünftige neue Sender werden fast ausnahmslos keine Fremdmodule mehr ohne weiteres zulassen, will man das, muss man wohl basteln und verliert auf diese Weise alle Garantieansprüche.
[]
Grüße
Udo

Sehe ich etwas anders. Schau dir z.B. die Taranis an. Die hat eine separaten, sehe schön per Software ansteuerbaren JR-Modulschacht. Und sie ist so erfolgreich, dass immer noch die Vorbestellungen vom Spätsommer abgearbeitet werden.
Auch wenn ich's nicht brauche, so ist das für viele bestimmt ein Verkaufsargument.

udogigahertz
26.11.2013, 11:40
Sehe ich etwas anders.

Du darfst das gerne auch ganz anders sehen.

Was an dem von mir verwendeten Begriff "fast ausnahmslos" war denn so falsch?

Halten wir mal fest: Also es gibt die Taranis mit JR-Wechselschacht und es gibt die Graupner MC 32 ebenfalls vorbereitet für Fremdmodule.

Wenn man jetzt mal eine Auflistung aller anderen, neu auf dem Markt erschienenen Sender machen würde, sind diese beiden einzigen Sender mit der Vorbereitung für Fremdmodule wohl so ziemlich die einzigen in der Welt, eventuell kommen da noch die bereits von FrSky angekündigten übrigen Sender hinzu, das wars dann aber auch.

Wobei der Grund für die Fremdmodulwechselmöglickeit bei der MC 32 ja die zum Entwicklungszeitpunkt dieses Senders herrschende Übergangszeit im Hause Graupner war: Man wollte damit jetzt nicht unbedingt die bisherigen Kunden und Verwender von Weatronik und XPS vergraulen, vor den Kopf stoßen, denen wollte man, hätte man KEINE Fremdmodule zugelassen, nicht sofort und direkt zu verstehen geben, dass sie vorher mit XPS vera****t wurden und dass Weatronik nur ein Lückenbüßer war. Gegenbeweis: Alle anderen, neueren Sender von Graupner/SJ haben diesen Wechselschacht nicht mehr, warum wohl?

Und FrSky ....... nun, das ist ein Newcomer in der Szene, die erste Sendergeneration wird noch über Wechselmöglichkeiten verfügen, die Nachfolgegeneration wahrscheinlich nicht mehr. Wozu auch?

Beispiel HiTec: Die Aurora 9 hatte noch ein Wechselmodul leicht von Außen zu wechseln, der Nachfolger Aurora 9X hat das nicht mehr, es gibt auch keine andere Möglichkeit, dort Fremdmodule einzubauen, wollte man das, müsste man basteln. Die neuen Multiplex-Sender haben allesamt weder Modulschächte noch softwaremäßige Umschaltmöglichkeiten auf Fremdmodule, im Gegenteil werden dort bereits seit einem bestimmten Update der Royal-Sender Fremdmodule aktiv ausgeschlossen.

Außer FrSky (Jeti weiß ich gar nicht, fällt mir grade ein) möchte kein Senderhersteller, dass seine Sender als Basis für Fremdmodule hergenommen werden können.

Genau diese Problematik hat ja dazu geführt, dass bisherige Nur-Modulhersteller entweder eigene Sender entwickelt haben (Jeti, Weatronik) oder vom Markt verschwunden sind (EZC) genau, wie ich das bereits früher vorausgesagt hatte.

Sollte ACT es nicht BALD schaffen, einen eigenen Sender am Markt zu haben, wars das mit ACT. Mag man bedauern, hilft aber nix.

Und wenn ACT die Taranis von FrSky kauft (ohne HF-Modul) und darin sein eigenes Modul einbaut ....... anderen Aufkleber drauf und fertig, falls FrSky so ein Geschäft machen wollen würde, immer noch besser, als gar keinen Sender zu haben.


Grüße
Udo

alfatreiber
26.11.2013, 11:50
Die MC32/20 und MX20 haben keinen Wechselschacht und nur bei diesen Sendern ist eine Spektrumanbindung softwaremässig vorbereitet!

Weatronic, IFS und auch andere Fremdmodule können betrieben werden, sind aber nicht so schön integriert wie Spektrum!

An fast jedem neuen Sender lassen sich Fremdmodule über PPM ansteuern nicht nur bei Graupner!

onki
26.11.2013, 12:40
Hallo Udo,

ACT hatte den Sender, der nun Taranis heißt, doch schon im Programm. War offenbar nicht so der Renner.
http://www.acteurope.de/html/sender_s3d-12_th.html
Sieht man ja auch beim Companion 9x, das es da mal eine ACT-Firmware gibt / gab (Firmware Schalter in älteren Versionen).
Ob die noch weiterverfolgt wird, weiß ich allerdings nicht.

Gruß
Onki

Julez
26.11.2013, 13:50
Nee, die Taranis ist was anderes, sowohl bei Hard- und Software, als auch beim Gehäuse.

Gast_7884
26.11.2013, 19:20
Ich weiß gar nicht was alle Welt an dieser Taranis so toll findet.
Ok, er ist für Profis in einem weiten Bereich programmierbar und es gibt auch eine Open-Source Firmware dafür. Aber ansonsten ist das doch ein absolutes China-Billigprodukt, dem ich nicht unbedingt ein wertvolles Modell anvertrauen würde.
Ein Taranis-Sender mit ACT-Modul würde die mechanischen Unzulänglichkeiten an allen Ecken nicht beheben, ich würde mir sowas sicher nicht kaufen.

Gruß Gerd

_gm_
26.11.2013, 21:05
An fast jedem neuen Sender lassen sich Fremdmodule über PPM ansteuern nicht nur bei Graupner!Über DSC bekommst bei jedem Graupner HOTT-Sender ein PPM-Signal. Die MC-20 HOTT und MC-32 HOTT haben sogar intern einen PPM-Steckplatz für Fremdmodule... Sag mir bitte welche anderen reinen 2.4 GHz Sender da mehr bieten?

alfatreiber
26.11.2013, 22:38
Über DSC bekommst bei jedem Graupner HOTT-Sender ein PPM-Signal. Die MC-20 HOTT und MC-32 HOTT haben sogar intern einen PPM-Steckplatz für Fremdmodule... Sag mir bitte welche anderen reinen 2.4 GHz Sender da mehr bieten?

Hast mich wohl falsch verstanden!:rolleyes:

Mein Post ist pro Graupner und nicht kontra!

_gm_
26.11.2013, 23:40
Hi Robert,

Entschuldige bitte :).

Vg Gerhard

PS: Drücke ACT die Daumen, auch wenn es aktuell für die "Gelben" nicht so gut aussieht...

Schleifi
27.11.2013, 16:14
Du darfst das gerne auch ganz anders sehen.
Sollte ACT es nicht BALD schaffen, einen eigenen Sender am Markt zu haben, wars das mit ACT. Mag man bedauern, hilft aber nix.

Und wenn ACT die Taranis von FrSky kauft (ohne HF-Modul) und darin sein eigenes Modul einbaut ....... anderen Aufkleber drauf und fertig, falls FrSky so ein Geschäft machen wollen würde, immer noch besser, als gar keinen Sender zu haben.


Grüße
Udo
Hmmh, warum dann alles in der Welt sollte man sich dann die "ACT-Taranis" kaufen, wenn das Equipment der Taranis = FrSky ACCST um ein vielfaches billiger ist als das ACT Euipment...?
Über die Reichweite und Zuverlässigkeit habe ich mich selbst überzeugen können und nutze es daher nicht mehr nur für Indoor und Schaumwaffeln.

Ich habe ne MPX RoyalPro 12 (nun 16 nach Update) in der hatte ich die erste Version des ACT S3D Systems.
Nun werkelt darin FrSky ACCST (Taranis) oder umschaltbar M-Link

Ich sehe da leider keine große Martchancen geschweige denn Mehrwert mehr für ACT, gegenüber den Mitbewerbern.
Auf den Lowbudget-Markt tümmelt sich so einiges und der Massenmarkt ist ebenfalls vertreten mit z.B. Spektrum, FrSky, Graupner, MPX und JR.

So why ACT?

.. und für Castle Creation gibt's leider auch schon etliche Alternativen.

udogigahertz
27.11.2013, 17:07
Hmmh, warum dann alles in der Welt sollte man sich dann die "ACT-Taranis" kaufen, wenn das Equipment der Taranis = FrSky ACCST um ein vielfaches billiger ist als das ACT Euipment...?


Na ja, denk mal an all die jetzigen ACT-Verwender, die besitzen ja zumeist mehr als nur einen Empfänger.

Die sind ja mit dem System an sich zufrieden, wollen jedoch irgendwann mal nen neuen Sender haben ........ so, und wenn dann ACT da was konkurrenzfähiges zu einem ebenso guten Preis anbietet ....... wird gekauft, weil man dann das System nicht wechseln muss. Ist das denn soooo schwer zu begreifen?

Andererseits, wenn andere dann später solche ACT-Sender am Platz sehen, wenn gar einige Vereinsmitglieder solche Sender verwenden, hat das einen gewissen Nachzieheffekt auf andere, die die Kollegen fragen, was man sich denn da so kaufen können sollte .........

Wenns aber keinen ACT-Sender gibt ......... fällt das alles weg, dann schaut sich der an sich zufriedene ACT-Verwender eben nach einem anderen System um, verkauft sein ACT-Geraffel solange es noch was wert ist und steigt komplett um auf Futaba, HoTT, M-Link, Jeti, Weatronik oder meinetwegen auch HiTec, alle diese genannten Hersteller bieten alles aus einer Hand: Sender, HF-Modul, Empfänger, Telemetrie, Sensorik, teilweise noch "mischbar" mit Fremdsensoren, teilweise mit einzigartigen Features (Futaba S-Bus).

Aus Sicht von ACT macht ein eigener Sender bzw. eine Senderfamilie jede Menge Sinn, ja, das Überleben der Firma hängt davon ab, kein Sender = keine Zukunft, eigener Sender = Zukunft ein Stück weit gesichert, wobei es da natürlich auf die Qualität und die Merkmale des Senders ankommt und natürlich auf den Preis (Preis- Leistungsverhältnis), was die Akzeptanz des Senders bei der Kundschaft ausmacht.

Die unternehmerische Frage der Firma ACT lautet nun: Soll man jetzt viel Geld investieren in einen neuen Sender, der vielleicht dann doch nicht soooo toll einschlägt? Geld, das man gar nicht hat? Ein großes Wagnis, zumal man in dieser Branche nur dann richtig erfolgreich sein kann, wenn man den Weltmarkt bedient, also eine FCC-Zulassung erwirbt, sonst kann man keine Stückzahlen fertigen lassen, die eine Produktion rentabel machen. Darum dehnen ja auch alle anderen Konkurrenten ihre Absatzmärkte zumindest bis in die USA aus, Weatronik hatte dort schon den Sender vorgestellt, Jeti wird nur dort offiziell verkauft und auch Graupner/SJ verkauft die HoTT-Sachen jetzt dort. Futaba sowieso.

Ein "richtiger" eigener Sender, konstruiert und gefertigt von ACT ...... das wäre wohl doch eine zu große Nummer für diese doch recht kleine Firma, obwohl der Herr Westerteicher das drauf hat ....... schade.


Grüße
Udo

sigimann
18.02.2014, 15:34
https://www.youtube.com/watch?v=ADIIrHj0RHs

Gast_49343
18.02.2014, 19:54
was möchte "sigimann" uns mitteilen ?

Meinrad
19.02.2014, 10:20
(...)

.. und für Castle Creation gibt's leider auch schon etliche Alternativen.

Es gibt für ALLE Produkte der Welt Alternativen, warum soll das mal wieder beim Modellbau etwas Besonderes sein? Gelten da die Marktregeln nicht?

Meinrad

Julez
21.02.2014, 15:22
was möchte "sigimann" uns mitteilen ?

Wahrscheinlich, dass man bei ACT in Ermangelung eines eigenen Senders jetzt anfängt, die Empfänger zu programmieren.

Ist zwar schön, wenn man dadurch Zusatzfunktionalität hat, die der Sender nicht bietet, aber grundsätzlich ist das Konzept Käse. Wenn man am Platz Einstellungen ändern möchte, muss man ein Empfängerprogrammiergerät dabeihaben, und dann kann man doch gleich besser den Sender programmieren.

Ich hab das ja kennengelernt, die Jeti Empfänger alle individuell pro Modell programmieren zu müssen. Geht halt nicht anders bei Nachrüstmodultechnik. Aber nun, mit einem anderen System, bin ich heilfroh, diese Bürde los zu sein, und bei einem Empfängerwechsel nur noch eben den Modellspeicher wechseln zu müssen, und alle Intelligenz im Sender zu haben.