PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vakuummeter o.ä.



AJ
24.09.2002, 12:11
Hi,

ich habe vor mir demnächst ein paar Sandwich-Flächen selbst zu pressen und könnte dafür von einem Bekannten eine Vakuumpumpe ausgeliehen bekommen. Das Problem ist nur dass er sagte dass die Pumpe immer "full power" saugt, also keine Einstellmöglickeiten für die Größe des Unterdrucks hat.
Gibt es ne Möglichkeit durch Anschluss spezieller Ventile (wie z.B. ein Vakuummeter, aber das misst ja nur, man kann da ja nix einstellen - oder ?) diese Pumpe "aufzurüsten" ?
Was brauch ich alles dafür, und wo bekomme ich sowas her ?

Vielen Dank schonmal

Reinhold Krischke
24.09.2002, 12:42
Hallo,

schau mal im R&G Katalog nach, da gibt es alles was brauchst.

Du brauchst ein Manometer und ein Ventil mit dem Du den Druck begrenzen kannst. Dies funktioniert dadurch, daß Du in die Absaugleitung einen Bypass einbaust bei dem kontrolliert Luft zugeführt werden kann um den Unterdruck zu begrenzen. Früher hat man das z.t mit über den Düsenstock und die Düsennadel von Verbrennungsmotoren gemacht, heute bekommst Du wie gesagt alles z.B. bei RG.

Gruß
Reinhold

rctoni
24.09.2002, 12:44
Hallo AJ,

bei R&G bekommst Du die restlichen Teile, die Du benötigst.

R&G Vakuum Shopseite (http://www.r-g.de/shop/index.asp?sub=m13)

Hier findest Du ein Vaku-Ventil, Vakuummeter, T-Stutzen, Verteiler und Schläuche.

Viel Spass beim Stöbern.

Saprovion
25.09.2002, 10:44
Es geht auch (etwas) billiger:
Einfach einen Verteiler für den Schlauch nehmen, ein Ende in die Vakuumkammer, das andere draußen. Und dann mit ner Schraubzwinge soweit abklemmen, bis sich der gewünschte Druck in der Vakuumkammer einstellt. Musst du dann natürlich messen.

Was du damit sparst: Ein regelbares Ventil ;)

Bernhard

AJ
27.09.2002, 19:27
Hi Leute,

Danke für die Tips, werde mir das Zeug bei R&G
bestellen :)

@Saprovion : ich würde "nur" 7,30€ sparen, und Komfort :)

Muckla
08.10.2002, 08:52
Hi AJ,
ich habe mir ein Drosselventil für Pressluft-Anlagen besorgt und dies als Bypass-Ventil verwendet. Dieses Ventil lässt sich aufgrund eines Feingewindes sehr gut einstellen. Alle benötigten Teile habe ich in einem Technischen Großhandel gekauft. So sieht meine Vakuum-Anlagen aus:
Vakuum-Anlage (http://home.t-online.de/home/SWeidner/zubehoer/vakuum.html)

[ 11. Oktober 2002, 11:26: Beitrag editiert von: Muckla ]

AJ
08.10.2002, 13:27
Hi Stefan,

ich habe mir Vakuummeter, Schlauch, Einstellschraube usw. bei R&G bestellt und auch schon verwendet. Geht gut damit, allerdings zog die Leihpumpe -0,8 bar Vakuum, und das konnte
selbst mit der Einstellschraube nicht ausreichend heraufgergelt werden. Da ich ja nur -0,2 bis -0,3 bar Vakkum brauchte hab ich einfach den Schlauch zwischen Vakuumeter und Einstellschraube vier mal mit nem 1,5mm Bohrer angebohrt, ging gut damit. Selbst das Ansauggeräusch durch diese Löcher war zu ertragen (weil die Pumpe lauter war :) )

Habe mir gestern einen Kühlschrankkompressor gekauft, ist recht kräftig, zieht auch fast -0,8 bar und ist fast lautlos :D
Die Frage ist nur wie oft man den mit wieviel Öl welcher Art schmieren sollte ?

Muckla
08.10.2002, 15:16
Hi AJ,
ein Kühlschrankkompressor ist leider nicht für Dauerlauf ausgelegt. Im Kühlschrank läuft der Kompressor immer nur für kurze Zeit. Im Dauerbetrieb wird der SEHR heiß. Ich würde den Kompressor keinesfalls unbeaufsichtigt laufen lassen.

AJ
08.10.2002, 18:02
Hi Muckla,

ja das ist mir bekannt, daher hab ich vor den Kompressor gut zu kühlen (mit Ventilator, großem PC-Lüfter o.ä.)
Außerdem hab ich meine Temperbox gestern extra noch vergrößert damit auch große Teile, wie Flächen eben, da auch reinpassen :)
Dadurch wird die benötige Laufzeit des Kompressors auch noch verkürzt,sodass er höchstens 2-3 Stunden laufen muss. (abgeleitet vom R&G Harz "L" mit Härter "SF", das bei 20°C 12h, bei 50°C 1,5h zum aushärten braucht. Nehme bei 24h-Harz das ganze einfach x2 )

[ 08. Oktober 2002, 18:04: Beitrag editiert von: AJ ]

Gast_52
08.10.2002, 18:18
Moin,

ich habe in einer frz. Modellbauzeitschrift mal einen kleinen Bauplan gefunden, wie man sich einen Unterdruckschalter für einen Kühlschrankkompressor bauen kann. Das Prinzip war einfach: Abzweiger auf der Unterdruckseite saugt an alter Vergaser-Unterdruckdose, die wiederum schaltet Tastschalter für Kompressorspannung.
Wenn eingestellter Unterdruck erreicht wird, wird der Kompressor abgeschaltet. Steigt der Druck wieder an, schaltet sich der K. wieder ein...

Wenn Bedarf besteht, dann suche ich den Artikel mal raus. (Irgendwo im Netz gibt es auch einen engl. Anleitung...)

bis bald,

Thorsten

Muckla
08.10.2002, 20:47
Hi Thorsten,
genau so haben das meine Kollegen gemacht. Damit der gewünschte Unterdruck einstellbar ist, wird der Stössel der Unterdruckdose zusätzlich mit einer einstellbaren Feder versehen. Der Taster muss dann noch den Einschaltstrom der Pumpe verkraften, oder er muss ein Relais oder so etwas schalten.
Meine Pumpe hält nach Abschalten allerdings nicht das Vakuum. Ob dieses Problem mittels eines Rückschlagventils zu lösen wäre, habe ich noch nicht probiert.

AJ
08.10.2002, 21:04
Hi,

das mit dem Vergaserdose steht auch in "Moderner Tragflächenbau" von Christian Baron (kleiner Wink an ihn : sollte dingenst mal wieder ein aktualisiertes Werk aufgelegt werden :D )
Allerdings gibt es auch "ríchtige" Unterdruckschalter, wonach ich auch schon WWW gesucht habe, aber leider mit wenig Erfolg (naja ich hab da auch nicht unbedingt das nötige Fachwissen zu).
Und das mit dem Rüchschlagventil klingt auch gut, wo würde man sowas denn herbekommen ?