PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rovinganzahl, Carbon / Glas



Friwi
20.10.2003, 18:20
Hallo,

bin da über www.swiss-composite.ch (http://www.swiss-composite.ch) / hobby-tip auf die Broschüre über den Bau von Styropor-Tragflägen gestolpert. Auf der letzten Seite wird auch über eine "Faustformel" die Dimensionierung eines Balsa/CFK-Holmes beschreiben.

Nachdem ich in keiner Weise mit Statikberechnung bewandt bin, nun die Frage:
-> wie rechne ich um, wenn ich Glasroving 2400 tex an Stelle der Carbonroving einsetzen möchte.

Hab mal in einem Beitrag gelesen, dass eine Kombination Glas/CFK nicht immer die optimale Paarung ist.

In meinem Fall soll der Holm für eine 2,6m Eigenbau Styrofläche, Haupteinsatzgebeit "Thermik" + leichten Hangflug, sein.
-----------
steht nun beim GFK
HWE

[ 21. Oktober 2003, 06:32: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

TurboSchroegi
20.10.2003, 18:29
Hi !

Bei den Werkstoffen gibt's da einiges dazu im Forum. Such mal. Auch die Seite von Christian Baron ist recht informativ dazu (http://ch.baron.bei.t-online.de/). Sie Dir hier den Ausführlichen Modellbericht zur ASH25Mi an. Mit dem Excel Sheet kannste dann auch rumrechen.

Aber was anderes: "Thermik & leichter Hangflug". Wenn Du schon swiss-composite ansprichst: Da gibt es einen Bericht über einen 4,x m Thermik Segler (Giotto) mit Styro/Abbachi(?) Flächen: ohne Holm (!). Das mit dem Holm in jeder Styrofläche ist auch a bisserl Mode. Vielleicht kannst Du Dir das "Harzgepansche" ja sparen, wenn Du Dir nochmal den Anwendungszweck klarer vor Augen führst. Mein ja nur.

Grüße TurboSchrogi

[ 20. Oktober 2003, 18:31: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

Yeti
20.10.2003, 23:51
Original erstellt von Friwi:

-> wie rechne ich um, wenn ich Glasroving 2400 tex an Stelle der Carbonroving einsetzen möchte.
Hallo Friwi!

Was möchtest du denn erreichen? Gleiche Querschnittsfläche? Gleiche Festigkeit? Gleiche Steifigkeit?

Die Querschnittsfläche eines Rovings erhältst du nach folgender Formel:

A [mm²] = Stranggewicht [tex] / (Faserdichte [g/cm³] * Faservolumenanteil [-] * 1000)

1 tex = 1 g/km
Faserdichte Glas: 2,55 g/cm³, Kohlefaser: 1,78 g/cm³

Die Festigkeit von GfK und CfK ist gar nicht so unterschiedlich wie man immer meint. CfK vielleicht 30% höher -> 30% größere Querschnittsfläche erforderlich bei GfK, um gleiche Festigkeit zu erzielen wie mit CfK

Die Steifigkeit von CfK ist etwa um den Faktor 2,5 größer als die von GfK -> für gleiche Steifigkeit benötigst du bei GfK die 2,5-fache Querschnittsfläche wie bei CfK.



Hab mal in einem Beitrag gelesen, dass eine Kombination Glas/CFK nicht immer die optimale Paarung ist.
Kann man so pauschal nicht sagen. Glasrovings und Kohlerovings nebeneinander in der selben Richtung ist wegen der unterschiedlichen Steifigkeit beider Materialien sicherlich Quatsch (Bungeeseil mit Stahlseil "verstärken"). Aber Schale oder Holmsteg aus GfK (diagonale Faserorientierung) und Holmgurte aus CfK kann durchaus Sinn machen.

Gruß Yeti