PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alpina 5001 elektro



Knut 65
03.11.2010, 10:26
Hallo Alpinafans

ich habe mich entschieden eine Alpina elektro 5001 zu erwerben !!!
konkrete Vorstellungen zur Motorisierung habe ich auch,ich möchte einen Antrieb von Reisenauer verwenden,musste aber feststellen,dass Tangent den Rumpf der Elektroversion so abgeschnitten liefert,dass ein Spinner von 60mm Durchmesser verwendet werden muss ,beim Reisenauerantrieb genügt ein Spinner 45mm. Bekommt man die E-Version auch mit variabel abgeschnittenen Rumpf ? Man könnte auch die Seglerversion bestellen ,wo bekomme ich dann den Ausbausatz für die E -Version her ? Kann mir einer einen Tip geben ??

danke und allen schönes Modellflugwetter

Sunbird
03.11.2010, 11:13
wo liegt das Problem? Einen Präzisionsspinner mit 60mm Durchmesser für KLS bietet Graupner an. Habe soeben einen für den Cloud Dancer erworben. Der Reisenauerantrieb -wahrscheinlich RS-Motor mit Chief-Getriebe- hat eine 6mm Abtriebswelle für die der Spannkonus des Spinners exakt passt.
Gruß
Holger

steini1
03.11.2010, 11:28
Wozu benötigst du einen Ausbausatz für die E-Version?
Das fliegt bei mir immer als erstes raus. Akkurutsche etc. wird nach meinen Vorstellungen erstellt.

Knut 65
03.11.2010, 15:28
ich glaube der 60mm Spinner sieht auf dem schlanken Rumpf der Alpina nicht gut aus oder überzeugt mich jemand vom Gegenteil ????

shoggun
03.11.2010, 15:31
na, der Rumpf hat beim Übergang zum Spinner genau auch 60mm Durchmesser, also was soll daran stören :confused:

Vielflieger
03.11.2010, 15:53
Hallo Knut!

Ich hab mir vor drei Monaten eine 5001er in der Elektroversion gebaut. Ich kann dir den Flieger überhaupt nicht empfehlen. Eklatante Verarbeitungsmängel und ein im höchsten Maße unfreundlicher Herr Bär haben mir den Spaß an dem Flieger gründlichst versaut.

Nicht verklebte Verkastungen der Ruderklappen und schief eingebaute Steckungen im Flügel waren nur der Anfang. Nach der ersten Landung (die war wirklich nicht hart!!!) ist der Rumpf abgebrochen. Eine auf insgesamt 102 cm nicht verklebte Rumpfnaht war der Grund dafür. Beim Einschicken zur Firma G. aus K. an der Teck erklärte mir Herr Bär dann, dass er keinen Verarbeitungsmangel feststellen konnte. Ich könnte aber zum Vorzugspreis von ca. 200 € einen neuen Rumpf erwerben... Hallo... dier Naht war nicht verklebt... Er hält das für nicht fehlerhaft...

In Friedrichshafen habe ich am Graupnerstand dann nochmal mit Herrn Bär gesprochen. Sein Resume war dann, ich solle mir doch Flieger von der Konkurrenz kaufen wenn ich mit seinen Modellen nicht zufrieden bin... Das werdenich in Zukunft auch!

Überlegs dir gut, ob du 850 € für ein minderwertiges Produkt ausgeben willst.

Wir können auch gerne mal miteinander telefonieren. Schick mir einfach ne PN!

Viele Grüße

Stefan

witti1
03.11.2010, 16:09
Hallo Stefan, kann deine Aussage nur bestätigen, war zur selben zeit am G.... Stand hab ganz lange Ohren bekommen.
Die Argumentation vom Herrn Bä... ist alles andere als Objektiv, wenn für teures Geld Schrott Made in Germany verkauft wird, dann gute Nacht, die wenigen guten Modelle z.B. Diamant werden eingestellt, damit der Kunde Fernost o. Tangent kauft.

Gruß Helmut

Wings Unlimited
03.11.2010, 17:13
Der Diamant wurde auch von Tangent gebaut...tztz

hänschen
03.11.2010, 17:24
die Rümpfe baut Tangent nicht selbst, oder?;)
@Stefan: vor Baubeginn kontrollieren, ggf. Bausatz komplett zurück.

Berni_S
03.11.2010, 17:33
Du mußt aber schauen ob dein getriebe die ovale welle hat
wenn ja dann hast du ein problem mit anderen spinnern als von Reisenauer

Ich habe im sommer eine 5001er von einem freund von segler auf elektro umgebaut und war von der Qualität der maschine auch nicht sonderlich begeistert
der E-ausbau war recht einfach
Kontronik Kira 600/20 mit 6s und 18,5/12 RFM LS mit 45er RFM spinner
Ging gut nach oben, aber beim 2ten steigflug ist das BEC des Jive 80 ausgefallen und trotz pufferakku ist die Alpina dann 200m senkrecht runter in den Dreck gefallen

Na ja Pech:cry:

Aber wo wir dann die Trümmer angeschaut haben wusste ich das ich mir keinen Tangentflieger antue

Mein Thermik XXXl ist da doch besser ( nur meine Meinung)

Mfg Berni

Vielflieger
03.11.2010, 18:37
die Rümpfe baut Tangent nicht selbst, oder?;)
@Stefan: vor Baubeginn kontrollieren, ggf. Bausatz komplett zurück.

Gute Idee Hänschen!

Nur hat man da leider nix von gesehen. Die Naht war nämlich erst ab der Trgflächenhinterkante nicht mehr beieinander... da hinten drin siehste nix vom Pfusch...

Viele Grüße

Stefan

Wings Unlimited
03.11.2010, 18:50
Einen Flieger bei dem die Steckung nicht passt hätte ich zurückgeschickt.
Die 5001er die ich hier hatte konnte man aus dem Baukasten heraus zusamenstecken, hat perfekt gepasst.

Habe oft so meine Zweifel bei solchen Geschichten, besonders bei ganz sanften Landungen eines 5m Seglers bei der dann die Rumpfnahtaht 1m lang aufgehen soll wo vorher nichts zu sehen gewesen sein soll...sorry.

Vielflieger
03.11.2010, 19:05
Einen Flieger bei dem die Steckung nicht passt hätte ich zurückgeschickt.
Die 5001er die ich hier hatte konnte man aus dem Baukasten heraus zusamenstecken, hat perfekt gepasst.



Oh du Glücklicher! ...aber das geht schonmal garnicht... das Loch im Rumpf für den Flächenstahl fehlt nämlich...

...und wenn ich sie eingebombt hätte, dann würde ich hier nichts schreiben, sondern meinen Schnabel halten und mich schämen... Glaubs mir... hab ich schon öfter gemacht.Wenn ich aber wie gesagt 850 Steine in die Waagschale des Vergnügens werfe und dann nur nett aussehenden Müll bekomme... dann werd ich grantig...

Die schiefe Steckung fällt dir übringens auch erst dann auf, wenn du die Flächen auf den Tisch legst und den Stahl (der war übrigens bei meiner ca. 2 cm zu lang - auch ein Riesenspaß - 16 mm Stahl absägen...) in das Steckungsrohr steckst. Auf der linken Seite kann man dann 10mm zwischen Tisch und Stahl messen, auf der anderen Seite waren es 16 mm. Man kann den Flieger dann schon gerade, sprich HLW und Flügel sind von vorne gesehen parallel, zusammenbauen, nur das Seitenleitwerk ist nicht rechtwinklig zum Flügel/HLW.

Das fiel mir aber erst auf, als meine Servos schon drinnen waren und der Flieger komplett bespannt war. Die nicht mit der Beplankung verklebten Verkastungsleisten der inneren und äußeren Querruder hatte ich zu dem Zeitpunkt auch schon festgeklebt...

Mein Rat daher: Wer sich den Vogel kauft sollte erstmal gaaaaanz genau hinschauen was er da erhalten hat. Wirklich alles genauestens nachkontrollieren. Und den Rumpf am besten in der KFZ Werkstatt mit einem Endoskop untersuchen.

Ich bin voll auf die Schnauze gefallen und will andere davor bewahren!

Viele Grüße

Stefan

Knut 65
04.11.2010, 07:29
was habe ich hier für eine Simmung gegen die Alpina losgetreten ? mir war bisher nur bekannt ,dass Tangent für qualitativ hochwertige Modelle bekannt ist,sollte ich mich da so getäuscht haben? gibt es auch positive Meinungen von dem flieger ,wenn nein,was empfehlt ihr dann in der 5m Klasse für ein Modell???:confused:

Wings Unlimited
04.11.2010, 08:18
Die Steckung in der Rumpfmitte erfolgt bei den Tangent Modellen schwimmend, das heisst der Rundstab muß die Bohrung im Rumpf nicht berühren, die Bohrung dient nur als großzügiges Durchgangsloch für den Stab.
Dadurch lässt sich der Rumpf perfekt zum Flügel ausrichten. Bei dieser Spannweite bewirkt 1/10mm Fehler in der Steckung schnell viele mm am Randbogen. Das wird immer wieder gerne bemängelt, da die Anformung im Rumpf stramm passend für den Stab ist, laut Anleitung aber aufgeweitet werden muß um Tolleranzen auszugleichen und die schwimmende Steckung zu ermöglichen.
Wer schon mal selbst Tragflächen gebaut hat weiß dass bei Handarbeit mit lebendigen Werkstoffen immer wieder Tolleranzen auftreten.

Ich kann von mir sagen dass ich schon unzählige Tangent Modelle gebaut habe, für mich selbst und für meine Kunden. Eine Reklamation von Rümpfen ist bei mir noch nie aufgetreten. Wenn einmal ein Fehler passiert ist wurde alles immer auf schnellsten Weg geregelt.

Perfektion ist relativ, was für den einen Schrott ist stellt für den anderen das Beste dar was er sich vorstellen kann.


Nebenbei gesagt: Ich würde auch sauer reagieren wenn jemand auf der Messe lautstark seine abgelehnte Reklamation breittreten würde. Sowas gehört dort nicht hin.

Ich sehe im oben geschriebenen sehr viel verletzte Eitelkeit...sorry

hänschen
04.11.2010, 08:27
hi Knut,
die vielen zufriedenen Nutzer von Tangent sind hier nicht vertreten, dass ist eher die Meckerecke...;)
nur so nebenbei: ich kaufe meine Segler meist gebraucht und /oder beschädigt. Es sind aus gutem Grund fast nur MPX /Tangent Modelle: Ur-Alpina, Joker, 4001...
Aktuell hab ich wieder einen 4001 CME Bruch daliegen, der bestätigt meine Meinung.
Da steckt nämlich mehr Material und Arbeit drin als in manchem Vollplaste (ich hab einen, weiss deshalb wovon ich rede...) Flieger.

Ich sags nochmal: wenn man sich einen Bausatz, zumal in dieser Preisklasse kauft, sollte man den vor Baubeginn genau kontrollieren, nachher ist es immer problematisch.

Vielflieger
04.11.2010, 10:33
Die Steckung in der Rumpfmitte erfolgt bei den Tangent Modellen schwimmend, das heisst der Rundstab muß die Bohrung im Rumpf nicht berühren, die Bohrung dient nur als großzügiges Durchgangsloch für den Stab.

Das Loch ist im Rumpf nicht drin... deshalb tust dich schwer mitm zusammenstecken im Laden

Wer schon mal selbst Tragflächen gebaut hat weiß dass bei Handarbeit mit lebendigen Werkstoffen immer wieder Tolleranzen auftreten.

Bei 2. Wahl zum halben Tarif durchaus gerechtfertigt!

Perfektion ist relativ, was für den einen Schrott ist stellt für den anderen das Beste dar was er sich vorstellen kann.

Niveau ist keine Hautcreme;)

Nebenbei gesagt: Ich würde auch sauer reagieren wenn jemand auf der Messe lautstark seine abgelehnte Reklamation breittreten würde. Sowas gehört dort nicht hin.

Ich war nett und nicht laut. Und bei Reklamationen argumentiere ich stets objektiv. Wenns mein Fehler gewesen wäre, dann hätte ich wie gesagt den Mund gehalten und mich geschämt...

Ich sehe im oben geschriebenen sehr viel verletzte Eitelkeit...sorry

Christian bitte entschuldige meine vielen Kommentare zu deinem Thread. Aber du sagst da ein paar Sachen die man so nicht stehen lassen kann.

Anbei noch ein kleines Bildchen vom Nahtgewebe welches absolut ohne Kraftaufwand aus dem Rumpf entfernt werden konnte. Man sieht sehr gut, dass es überhaupt nicht mit der Gegenschale verklebt war. Das Epoxy im Gewebe ist absolut glatt. Mehr Stücke von der Naht hab ich nicht mehr. Die hab ich dem Herrn Bär geschenkt oder in die Tonne getreten.

552889

Alleine dieses Stück war ca. 15 cm lang und trug nicht zum zusammenhalt der Rumpfschalen bei. Was dies für die Stabilität des Rumpfes bedeutet kann sich wohl jeder vorstellen.
Viele Grüße

Stefan

Gast_12327
04.11.2010, 11:01
Hallo Leute,

Eine Alpina 5001 war auch mal in meinen Händen (diese hier (http://media.rc-network.de/showphoto.php/photo/1867/ppuser/12327)), war eine von den ersten. Konnte hier nichts negatives finden. Ein Vereinskollege hat diese elektrisch viel geflogen, dann ent-elektrifiziert und viel geschleppt. Hat "schon viel mitgemacht und erlebt". Aus meiner Sicht erstaunlich, dass sie immer noch lebt. Der Rumpf im speziellen war gut verarbeitet und sehr robust. Da gab es doch einige "Klatscher" und Aussenlandungen, Landungen am Weg und im Maisfeld.

Noch ein persönliches Statement, meiner Ansicht nach ist die Alpina 5001 am unteren Ende der Preisskala für 5m-Zweckmodelle, welche gibt es denn die günstiger sind?

lg Ferdl

Markus_Gloekler
04.11.2010, 13:19
Hallo Knut,
lass Dich nicht verunsichern und bau Dir die Alpina 5001. Du wirst es nicht bereuen.
Ich habe übrigens einen HP 220/30/3P4 5:1 und 5S 4300mAh Lipos drin, damit starte ich in der Ebene mit 2-3 Schritten Anlauf.
Wenn dir der 60er Durchmesser nicht gefällt, bestell die Seglerversion. Graupner hat hier warscheinlich für diejenigen Kunden Vorarbeit geleistet, die den hauseigenen Außenläuferantrieb einbauen möchten.
Ich habe zuerst das Modell bis auf den vorderen Rumpfausbau fertiggestellt, dann die Komponenten so platziert, daß der Schwerpunkt paßt und dann erst ein passendes RC-/Servobrett erstellt. Mein Akku sitzt direkt hinter dem Motor noch vor den HR/SR-Servos !

Gruß Markus

Knut 65
04.11.2010, 16:51
danke Markus !! ich werde es so tun wie Du es sagst,nur Motor möchte ich Reisenauer 330.20.11. 8p ,6:1, mit lipo 6s und luftschraube 23x12
viele Grüsse von Knut

Gast_12327
04.11.2010, 17:09
Hallo Knut,

Dann würde ich aber den Seglerrumpf bestellen und selber abschneiden, dass ein 42mm Spinner passt.

lg Ferdl

Hangfritz
05.11.2010, 22:13
Hallo,
aus vielen anderen Threads zu diesem Thema hier auf RC-Network ist immer das gleiche zu entnehmen:
Die Qualitätsstreuung bei Tangent-Modellen ist erheblich und das deckt sich zu 100% mit meiner Erfahrung mit Kult und Alpina.
Also um allen Ärgernissen aus dem Weg zu gehen gibt es nur eine Möglichkeit: persönliche Begutachtung beim Händler . Wenn diese Hürde bewältigt ist :
Fliegen tun sie hervorragend!

Fritz

hänschen
05.11.2010, 23:29
Hallo,
aus vielen anderen Threads zu diesem Thema hier auf RC-Network ist immer das gleiche zu entnehmen:

Fritz

dass nur die schreiben, die immer was zu meckern haben?
ob das hier geschriebene wohl repräsentativ ist?